Börse Kurs Änderung Immofinanz 2.14 -0.4%      
Hoch:
Tief:
2.15  -0.1% 
2.13  -1% 
Börse Chart Immofinanz
Immofinanz

Immofinanz

Datum/Zeit: 23.12.2016 19:56
Quelle: Erste Bank

1H Ergebnisse können nicht überzeugen




Die Zahlen zum ersten Halbjahr, die Immofinanz in dieser Woche präsentierte, vermochten nicht zu überzeugen. Die Mieterlöse gingen um 4,4% auf EUR 153,3 Mio. zurück, was weiterhin auf temporäre Mietreduktionen in Moskau zurückzuführen ist. Positiv hingegen entwickelte sich das Ergebnis aus dem Asset Management, das um 5,1% auf EUR 107,3 Mio. stieg. Die Neubewertungen fielen mit EUR -132,4 Mio. deutlich negativ aus und drückten das EBIT ins Minus (EUR -60,7 Mio.). Zahlreiche Einmaleffekte beeinflussten das Finanzergebnis, unter anderem eine marktnahe Beteiligungsbewertung der CA Immo-Aktien in Höhe von EUR - 105,7 Mio. Unterm Strich stand ein Minus von EUR 154,4 Mio. zu Buche, in der gleichen Periode des Vorjahres verzeichnete das Unternehmen noch einen Nettogewinn von EUR 133,2 Mio. Auch die Cashflow Kennzahlen FFO 1 und FFO 2 lagen mit EUR 16,9 Mio. und EUR 14,5 Mio. unter den Erwartungen. Der EPRA NAV pro Aktie war mit EUR 3,14 (nach EUR 3,39 im April 2016) ebenfalls deutlich rückläufig.

Ausblick

Positiv zu erwähnen ist der Auslastungsgrad bei den Büros, der von 81,7% auf 82,7% gestiegen ist und bis Ende des Jahres voraussichtlich auf über 87% steigen wird. Auch in Russland können die Einkaufszentren einen steigenden Auslastungsgrad vermelden, bis Ende 2016 sollten rund 90% der Flächen vermietet sein. Allerdings haben in Moskau alleine in diesem Jahr 5 Einkaufszentren mit einer Gesamtfläche von 270.000 m2 eröffnet. Zunehmender Druck auf die Mietpreise wäre eine logische Konsequenz. Jedenfalls verzögert sich der Verkauf der russischen Einkaufszentren und damit auch eine wesentliche Voraussetzung für den Zusammenschluss mit der CA Immo. Die Aktie hat auf die Zahlen und Meldung des neuen Zeitplans bereits negativ reagiert. Der Markt muss nun weiterhin auf eine positive Meldung bezüglich Verkauf bzw. Abspaltung des russischen Portfolios warten. Das wäre der entscheidende Trigger, der die Aktie wieder nach oben bringen könnte.



neuere Beiträge nächste Immofinanz News: Immofinanz löst Constantia-Bad-Bank "Aviso Zeta" auf aeltere Beiträge

News zu ImmofinanzMeldungen zu Immofinanz
Datum Meldung
24-07-2017IMMOFINANZ verkauft Gerling Quartier zur Gänze an Quantum und PROXIMUS - 10 Mio. Verlust
24-07-2017Immofinanz verkauft Kölner Immobilien an Quantum und Proximus
07-07-2017Immofinanz: Moskau-Investitionen wird künftiger Erwerber tragen
07-07-2017Immofinanz investiert 80 Mio. Euro in Moskauer Immobilien
06-07-2017trivago Campus der Immofinanz feiert Richtfest
[weitere Meldungen Immofinanz >>]

Medien Berichte ImmofinanzMedia-Monitoring Immofinanz
Datum Meldung
05-07-2017Immofinanz - die Kritik verliert nichts an Schärfe
19-06-2017Skeptiker bleibt Skeptiker
01-06-2017Hauptversammlung beschließt Dividendenausschüttung - und den Vergleich mit Karl Petrikovics
01-06-2017Immofinanz - zweistelliges Potenzial
31-05-2017Immofinanz - die Meinungen divergieren
[weitere Meldungen Immofinanz >>]

ForumImmofinanzletzte Forenbeiträge Immofinanz
Warren Buffett
Immo-Aktien 9: CAI, CWI, IIA, ATRS, SPI, ECO, WXF
31.07.2017 10:16 Haselsteiner steigt mit 25,1 Prozent bei Benkos Signa Development ein
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
30.06.2017 15:48 Buwog nach Kapitalerhöhung nun mit 112,245.164 Aktien
Warren Buffett
BUWOG - Neu an der Börse 2014
26.06.2017 09:17 Für die Deutsche Bank die beste Wette
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3178.13 -1.3%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Konjunktur-Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 26,6 Mrd. Euro
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum unverändert bei 1,3%
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,5% gesunken
Konjunktur-BIP sowohl im Euroraum als auch in der EU28 um 0,6% gestiegen
Konjunktur-Industrieproduktion im Euroraum um 0,6% gesunken
BWT-Rasinger zum BWT-Squeeze Out: Ansichtssache
Allgemeines-
ATX (Wiener Börse Index) -Die technische Situation des ATX hat sich im Wochenvergleich leicht verschlechtert
Allgemeines-Die globalen Aktienmärkte tendierten letzte Woche uneinheitlich
Telekom Austria-Kursziel von 6 auf 8 Euro angehoben
Mayr-Melnhof-1H17 Ergebnisse leicht unter den Erwartungen, aber verfestigte Orderlage deutet besseren Ausblick an
Semperit-Negative Einmaleffekte schicken Q2-Ergebnis in die Verlustzone, 2017 Ausblick bleibt herausfordernd
DO & CO-1Q17/18 Ergebnis nur leicht unter unseren Erwartungen, Unsicherheit um die Kooperation mit Turkish Airlines belastet die Aktie
Wienerberger-2Q17 Ergebnis im Rahmen unserer Erwartungen, Ausblick bestätigt
   [weitere News >>]