Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 13.10.2021 06:01
Quelle: APA

Budget 2022 mit 2,3 Prozent Defizit und sinkenden Schulden


Unerwartet starkes Wachstum, hohe Steuereinnahmen und niedrige Zinsen lassen Defizit sinken - Zweite Budgetrede Blümels im Nationalrat - GRAFIK



Das unerwartet hohe Wirtschaftswachstum und die niedrigen Zinsen für die Staatsschulden erleichtern die Budgetsanierung nach der Coronakrise. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) rechnet für das kommende Jahr mit einem gesamtstaatlichen Defizit von 2,3 Prozent der Wirtschaftsleistung und sinkenden Schulden, wie er im Vorfeld seiner zweiten Budgetrede vor Journalisten sagte. Im April hatte Blümel noch ein Minus von 4,3 Prozent und Rekordschulden von 89,6 Prozent erwartet.

Blümel geht davon aus, dass die Schuldenquote trotz der in mehreren Etappen geplanten Steuerreform von heuer 83,2 Prozent im kommenden Jahr auf 82,8 und dann weiter auf 72,5 Prozent im Jahr 2025 sinkt. "Das war so nicht vorhersehbar", sagte Blümel. Als Gründe für die positivere Entwicklung nannte er das deutlich höhere Wirtschaftswachstum mit entsprechend steigenden Steuereinnahmen, die niedrigen Zinsen für die Staatsschulden sowie die gestaffelte Steuerreform, die nicht alle Entlastungen sofort wirksam werden lässt.

Das gesamtstaatliche Defizit von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen soll nach einem massiven Anstieg auf 8,3 Prozent der Wirtschaftsleistung (Bruttoinlandsprodukt/BIP) im Corona-Jahr 2020 heuer auf 6,0 Prozent sinken und 2022 weiter auf 2,3 Prozent zurückgehen. 2025 soll das Minus bei 0,4 Prozent des BIP zu liegen kommen. In diesem Jahr soll dann auch ein (um Konjunkturschwankungen und Einmaleffekte bereinigtes) "strukturelles Nulldefizit" erreicht werden.

Allein der Bund wird im kommenden Jahr 86,4 Mrd. Euro einnehmen (ein Plus von 14 Mrd. Euro) und 99,1 Mrd. Euro ausgeben. Damit bleibt ein Defizit von 12,6 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Für heuer hatte Blümel im Bundesbudget ursprünglich ein Defizit von 30,7 Mrd. Euro eingeplant. Tatsächlich dürfte aber auch die heurige Bilanz besser als ursprünglich befürchtet ausfallen. Das Bundesdefizit soll laut Finanzministerium heuer in etwa beim Wert von 2020 (22,5 Mrd. Euro) zu liegen kommen.

Ermöglicht wird die bessere Bilanz unter anderem durch das heuer überraschend starke Wirtschaftswachstum: während im April noch ein Wachstum von nur 1,5 Prozent der Wirtschaftsleistung erwartet wurde, rechnet das Wirtschaftsforschungsinstitut Wifo aktuell mit einem Konjunkturplus von 4,4 Prozent.

has/ivn

 ISIN  DE0007664039
 WEB   http://www.volkswagenag.com

neuere Beitrge nchste Allgemeines News: Pensionskassen: Plus 5,55 Prozent am Ende des dritten Quartals 2021 aeltere Beitrge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
24-10-2021Saisonbereinigtes ffentliches Defizit im Euroraum bei 6,9% und in der EU bei 6,3% des BIP
24-10-2021Rckgang des ffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 98,3% des BIP
24-10-2021ffentliches Defizit im Euroraum und in der EU bei 7,2% bzw. 6,9% des BIP
24-10-2021Jhrliche Inflationsrate im Euroraum auf 3,4% gestiegen
23-10-2021S&P 500 neues Rekordhoch
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
25-10-2021Anleger rechnen mit mehr Inflation
25-10-2021"Menschen wollen umsteigen": 70.000 Klimatickets verkauft
23-10-2021sterreich behlt zweitbeste Fitch-Note AA+
21-10-2021Heta-Abwicklung mit 10,85 Mrd. Euro Erls abgeschlossen
21-10-2021Industrieproduktion ber Vorkrisenniveau, Beschftigung darunter
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeitrge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 3793.64 +0.4% ATX Intraday Chart Brse Wien
          [Aktienkurse >>]

Brse NewsBRSE-NEWS
Politik-Polizei: Umweltschutz und Blackout-Vorsorge durch Solar-Energie
ATX (Wiener Börse Index) -Heute kein Handel in Wien
AT&S-AT&S-CFO Faath geht aus persönlichen Gründen - CEO übernimmt temporär
Politik-Aktuelle Zahlen zum Corona-Virus
Konjunktur-Lieferprobleme drcken das ifo Geschftsklima (Oktober 2021)
voestalpine-voestalpine - CS erhöht Kursziel auf von 35,7 auf 36,7 Euro
Wienerberger-Wienerberger startet Umsetzung seines Biodiversittsprogramms
Politik-Neuerung am Dashboard des Gesundheitsministeriums: Fakten zur Impfung und Rechner fr die 3. Dosis
SW Umwelttechnik-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Bernd Wolschner kauft 500 Aktien
Konjunktur-Eurozone im Oktober: Lieferengpsse sorgen fr schwchstes Wirtschaftswachstum seit sechs Monaten und Rekord-Preisanstieg
Konjunktur-Deutsche Wirtschaft im Oktober: Weitere Wachstumsverlangsamung bei steigendem Preisdruck
Allgemeines-Saisonbereinigtes ffentliches Defizit im Euroraum bei 6,9% und in der EU bei 6,3% des BIP
Allgemeines-Rckgang des ffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 98,3% des BIP
Allgemeines-ffentliches Defizit im Euroraum und in der EU bei 7,2% bzw. 6,9% des BIP
   [weitere News >>]