Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 09.10.2019 15:15
Quelle: APA

Betriebsratswahl bei Laudamotion sorgt für Wirbel


Belegschaft wählt neue Vertretung - Unternehmen betrachtet Wahl als "nichtig" - Ryanair-Tochter lagert Bordpersonal in Leiharbeitsfirma aus



--------------------------------------------------------------------- KORREKTUR-HINWEIS In APA0303 vom 09.10.2019 muss klargestellt werden, dass die Betriebsratswahl heute, Mittwoch, (nicht: Donnerstag) stattfindet. ---------------------------------------------------------------------

Die Neuwahl des Betriebsrats sorgt bei Laudamotion für Aufregung. Die Mitarbeiter der Ryanair-Tochter sind für heute, Mittwoch, dazu aufgerufen, eine neue Vertretung zu wählen, doch das Unternehmen erklärte die Wahl bereits im Vorfeld für "nichtig" und kündigte an, Bordpersonal künftig in eine Leiharbeitsfirma auszulagern.

Wie die Pressesprecherin von Laudamotion auf APA-Anfrage erklärte, werden zukünftige Piloten und Flugbegleiter in Wien von einem noch zu gründenden externen Vertragsanbieter befristet angestellt. Das Dienstverhältnis unterliege unverändert österreichischem Recht und dem Laudamotion-Kollektivvertrag, betonte die Sprecherin. Das Luftfahrtportal "AviationNet" berichtete zuvor, dass neue Mitarbeiter als Leiharbeiter der irischen Ryanair-Tochter Crewlink irischem Recht unterliegen sollen.

Die Unternehmensführung von Laudamotion sieht die Betriebsratswahl als ungültig an und zweifelt an der Rechtskonformität. Der Wahlvorstand habe keine explizite Beschäftigungsgruppe festgelegt und keine aktuelle Personalliste der Laudamotion GmbH erhalten. "Daher ist diese Wahl nichtig", so die Sprecherin.

Der Billigflieger verwies darauf, dass im November vier weitere Flugzeuge nach Wien kommen - mit 40 neuen Piloten und 80 neuen Flugbegleitern. "Auch unsere neuesten Teammitglieder sollten an dieser BR-Wahl teilnehmen dürfen, was aktuell nicht sichergestellt werden kann", erklärte die Sprecherin. "Lauda behindert keinesfalls die BR-Wahl, sondern möchte lediglich sicherstellen, dass diese transparent, demokratisch und fair stattfinden kann und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daran teilnehmen können."

Eine Kandidatin für den neuen Betriebsrat ist übrigens jene Flugbegleiterin, die einen Monat nach ihrem Rücktritt als Betriebsrätin gekündigt wurde. Laut österreichischem Arbeitsrecht fallen Betriebsratsmitglieder jedoch bis drei Monate nach Erlöschen der Mitgliedschaft unter Kündigungsschutz. Die Gewerkschaft vida klagte deshalb vor dem Arbeitsgericht auf Wiedereinstellung. Der bisherige Laudamotion-Betriebsrat war im August geschlossen zurückgetreten, wie kürzlich bekannt wurde.

(Schluss) pro/cs

 ISIN  IE00BYTBXV33
 WEB   https://www.laudamotion.com
       http://www.ryanair.com

neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Laudamotion - Gewerkschaft und Pilotenverband üben Kritik aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
14-10-2019Stromsektor steht vor dem Stresstest
14-10-2019Industrie und Aktienforum fordern nachhaltige Stärkung des Kapitalmarkts
14-10-2019Agrana - RCB senkt Kursziel von 22,0 auf 20,0 Euro
12-10-2019Hauspreise im Euroraum und in der EU um 4,2% gestiegen
12-10-2019„profil“-Umfrage: Mehrheit wünscht sich neue Regierung noch vor Weihnachten
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
15-10-2019Weniger CO2, mehr Ertrag: Immer mehr Anleger denken an die Umwelt Neue Börse Nachricht
15-10-2019Negativzins für Private rückt näher Neue Börse Nachricht
15-10-2019Ist es zu günstig, wenig zu arbeiten? Neue Börse Nachricht
14-10-2019Die Basis für das Sparbuch ist weggebrochen
14-10-2019Metaller-KV-Verhandlungen kommen in die heiße Phase
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 2997.79 -0.1% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
FACC-Airbus, Boeing & Co lassen FACC weiterwachsen: Weniger Halbjahrs-EBIT
FACC-# FACC-Halbjahrs-Nettogewinn sank auf 8,4 (18,9) Mio, Q2: 4,4 (5,3) Mio
Kapsch TrafficCom-TrafficCom erwartet ein schwaches EBIT für das erste Halbjahr 2019/20. Ausblick angepasst. Umsatz entwickelt sich nach Plan
Sanochemia-Sanochemia soll wegen verspäteter Ad-Hoc 105.000 Euro Strafe zahlen
Vienna Insurance Group-VIG-Finanzvorständin in Interessengruppe der EU-Versicherungsaufsicht
Flughafen Wien-Bodenabfertigungslizenz: Verkehrsministerium droht erneute Anfechtung
Flughafen Wien-Flughafen Wien errichtet drei weitere Photovoltaik-Anlagen
Allgemeines-Stromsektor steht vor dem Stresstest
Allgemeines-Industrie und Aktienforum fordern nachhaltige Stärkung des Kapitalmarkts
Allgemeines-Agrana - RCB senkt Kursziel von 22,0 auf 20,0 Euro
Allgemeines-Hauspreise im Euroraum und in der EU um 4,2% gestiegen
Addiko Bank-Addiko Bank vor Aufnahme von 100 Mio. Euro Nachrangkapital
Allgemeines-„profil“-Umfrage: Mehrheit wünscht sich neue Regierung noch vor Weihnachten
Allgemeines-S&P 500: Die technischen Indikatoren geben aktuell uneinheitliche Signale
   [weitere News >>]