Börse Kurs Änderung Post 31.35 +0.3%      
Hoch:
Tief:
31.95 +2.2% 
31.3 +0.2% 
Börse Chart Post
Post

Post

Datum/Zeit: 16.08.2019 13:59
Quelle: APA

Deutsche FinTech-Gruppe vor Verkauf - Österreichs Post hat ein Paket


"Handelsblatt": Erste Bieterfrist endet am Dienstag, mehrere internationale Großbanken interessiert, darunter Goldman Sachs - Bei Verkauf Abgang von der Börse



Die in Frankfurt ansässige FinTech Group, die den Broker Flatex betreibt, steht zum Verkauf. Bis 20. August können Bieter unverbindliche Angebote für die Firma abgeben, die sich in Flatex-Bank umbenennen will, schreibt das deutsche "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise.

An der deutschen FinTech Group ist bisher auch die börsennotierte österreichische Post AG beteiligt. FinTech war von der Post nach dem Ende von deren langjähriger Finanzpartnerschaft mit der BAWAG im Herbst 2018 als neuer Kooperationspartner auserkoren worden. Ein geplantes Joint Venture ist aber Ende November 2018 geplatzt. Im Zuge dieser Joint-Venture-Verhandlungen hat sich die Post mit ursprünglich 6,5 Prozent an der FinTech Group beteiligt. Aus dem Post-Jahresfinanzerbericht 2018 geht hervor, dass der Anteil um 14,4 Mio. Euro abgewertet wurde. Zum 31. Dezember stand laut Jahresbericht FinTech mit 20,5 Mio. Euro in den Post-Büchern.

Für die FinTech Group AG sollen sich unter anderen die US-Investmentbank Goldman Sachs und die UOB-Bank aus Singapur interessieren. Interesse nachgesagt werde auch der US-Bank Morgan Stanley, sie könnte aber auch ein Private-Equity-Haus in der Causa unterstützen. Der Zeitung "Die Welt" zufolge sollen bis zu 20 Kandidaten in Frage komme, wobei Morgan Stanley vorsichtshalber schon eine Position von knapp 5 Prozent an der FinTech Group aufgebaut haben soll.

Die Interessenten strebten eine Komplettübernahme an und wollten die FinTech Group von der Börse nehmen, heißt es. Übernahme und Delisting seien einfach, da die Aktie im nicht regulierten Markt notiert sei und große Anteile in der Hand weniger Aktionäre lägen, heißt es in den von der Investmentbank Lazard erstellten Verkaufsunterlagen, aus denen das Handelsblatt zitierte.

Die fünf größten Aktionäre der FinTech, zu denen Flatex-Gründer Bernd Förtsch, der Finanzinvestor Heliad - der rund 10 Prozent hält und angeblich auf einen Verkauf drängt - sowie die österreichische Post zählen, halten demnach 53 Prozent der Anteile. Das Management besitzt etwa 7 Prozent. An der Börse ist die FinTech Group mit rund 470 Mio. Euro bewertet.

Berenberg hingegen schätzt den inneren Firmenwert auf 33 Euro je Aktie, was einer Gesamtsumme von über 620 Mio. Euro entspräche. Darin spiegelten sich unter anderem Wachstumsaussichten durch Expansionspläne wider. Den vom "Handelsblatt" zitierten Unterlagen zufolge will das Unternehmen (500 Mitarbeiter, 125 Mio. Euro Umsatz), das bisher in Deutschland, Österreich und den Niederlanden aktiv ist, bis Anfang 2021 auch nach Spanien, Frankreich, Italien und Schweden expandieren.

(Schluss) rf/stf

 ISIN  AT0000APOST4
 WEB   http://www.post.at

neuere Beiträge nächste Post News: Datenskandal - Post zu Schadenersatz verurteilt aeltere Beiträge

News zu PostMeldungen zu Post
Datum Meldung
16-08-2019Datenskandal - Post zu Schadenersatz verurteilt
16-08-2019Deutsche FinTech-Gruppe vor Verkauf - Österreichs Post hat ein Paket
09-08-2019Halbjahresergebnis übertrifft Erwartungen
09-08-2019Paketboom bescherte der Post ein "großartiges Ergebnis"
09-08-2019Die Post wird immer grüner
[weitere Meldungen Post >>]

Medien Berichte PostMedia-Monitoring Post
Datum Meldung
16-08-2019Jefferies bestätigt für Österreichische Post das Rating Kaufen
14-08-2019Barclays erhöht für Österreichische Post die Empfehlung von Untergewichten auf Gleichgewichten
13-08-2019Kepler Cheuvreux bestätigt für Österreichische Post die Empfehlung Reduzieren
09-08-2019Neuer Anlauf für Post-Bankgeschäft
02-08-2019Goldman Sachs bestätigt für Österreichische Post die Empfehlung Verkaufen
[weitere Meldungen Post >>]

ForumPostletzte Forenbeiträge Post
firststax
Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn
17.08.2019 17:58 RE: Post Schadenersatz für Daten
byronwien
Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn
16.08.2019 20:44 RE: Post Schadenersatz für Daten
Warren Buffett
Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn
16.08.2019 20:15 RE: Post Schadenersatz für Daten
firststax
Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn
16.08.2019 19:50 RE: Post Schadenersatz für Daten
byronwien
Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn
16.08.2019 19:08 RE: Post Schadenersatz für Daten
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 2896.64 -1.1% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
HTI High Tech Industr.-Tochter pleite - Ganzer HTI-Konzern in Gefahr
HTI High Tech Industr.-Pleite von HTI-Tochter könnte ganzen HTI-Konzern mitreißen
HTI High Tech Industr.-Tochter pleite - Ganzer HTI-Konzern in Gefahr
HTI High Tech Industr.-Pleite von HTI-Tochter könnte ganzen HTI-Konzern mitreißen
HTI High Tech Industr.-Pleite von HTI-Tochter könnte ganzen HTI-Konzern mitreißen
HTI High Tech Industr.-# HTI-Tochter pleite - Fortführung von ganzem HTI-Konzern nicht sicher
HTI High Tech Industr.-# HTI schickt Tochter Gruber&Kaja in die Insolvenz: Forftführung unklar
voestalpine-Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Florian Khol kauft 800 Aktien
SW Umwelttechnik-Hohe Bautätigkeit sorgte bei SW Umwelttechnik für Umsatzsprung
Addiko Bank-Addiko Bank - Erste Group startet Coverage mit Kaufempfehlung
SW Umwelttechnik-Umsatz zum Halbjahr um 37 % gesteigert
Allgemeines-ÖSTERREICH: Heinz-Christian Strache wechselt in Immobilien-Branche
austriamicrosystems-Osram: Bieter ams hat Zusagen für mindestens drei Jahre gegeben
Flughafen Wien-Flughafen Wien - RCB senkt Anlageempfehlung für Aktie auf "Hold"
   [weitere News >>]