Börse Kurs Änderung Raiffeisen Bank International 23.67 -0.8%      
Hoch:
Tief:
23.79  -0.3% 
23.5  -1.5% 
Börse Chart Raiffeisen Bank International
Raiffeisen Bank International

Raiffeisen Bank International

Datum/Zeit: 06.02.2019 12:55
Quelle: APA

RBI traf im Schlussquartal Vorsorge für mögliche spätere Ausfälle


Sondereffekte drückten Ergebnis im 4. Quartal - Im Gesamtjahr Milliardengewinn - Strobl: "Gut gerüstet" - Dividende steigt um die Hälfte - GRAFIK



Neue Rechnungslegungsnormen für international bilanzierende Banken besagen, dass für Kredite und deren allfälligen zukünftigen Ausfall weit im voraus vorgesorgt wird - und nicht wie bisher wenn schon ein Kreditausfall eingetreten ist. Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat dem entsprechend im 4. Quartal 2018 spürbar höhere Risikovorsorgen in ihren Büchern stehen.

Ein Sondereffekt, wird bei Raiffeisen betont. Damit kam das Quartalsergebnis unter den vorherigen Quartalen zu liegen. Im Gesamtjahr 2018 gab es trotzdem einen fast 14-prozentigen Nettogewinnanstieg auf 1,27 Mrd. Euro, der Milliardengewinn hatte sich abgezeichnet. Im Markt war zunächst mehr erwartet worden, der Börsenkurs gab heute in den ersten Handelsstunden nach. Bis Mittag erholte sich die Aktie aber. Die Bank ist mit ihren Zahlen zufrieden und macht außerordentliche Effekte geltend, hauptsächlich wegen der Bilanzierung nach "IFRS 9".

"Wir haben im vierten Quartal die Möglichkeiten zur Bildung von zusätzlichen Risikovorsorgen ausgeschöpft, die uns die neuen IFRS-Regeln bieten. Außerdem haben wir uns für außerordentliche Ereignisse, die nicht in den Risikomodellen abbildbar sind, gut gerüstet", schilderte Bankchef Johann Strobl.

"Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2018 sehr zufrieden", erklärte Strobl in einer Aussendung. "Wir haben das sehr gute Vorjahresergebnis deutlich übertroffen, unsere Kapitalquoten signifikant verbessert und die NPL-Ratio (den Anteil der notleidenden Kredite an den Gesamtkrediten) gesenkt." Der Hauptversammlung wird eine um die Hälfte höhere Dividende von 93 Cent je Aktie vorgeschlagen, was mehr als 300 Millionen Euro kostet. Die Ausschüttungsquote liegt nach vorläufigen Zahlen bei 24 Prozent.

Operativ meldete die RBI am Mittwoch einen um 4,2 Prozent verbesserten Zinsüberschuss, der Provisionsüberschuss stieg noch etwas stärker an. Vergleichsweise moderat, um 1,2 Prozent, legten hingegen die Verwaltungsaufwendungen zu.

Die Bank sprach in einer Mitteilung zu den vorläufigen Zahlen 2018 am Mittwoch von negativen Sondereffekten von 159 Mio. Euro aus der "Verfeinerung" der IFRS-9-Modelle (im Ausmaß von rund 108 Mio. Euro) sowie Vorsorgen für "andere außerordentliche Ereignisse, die nicht in den Risikomodellen abbildbar" seien (rund 51 Mio. Euro).

Die gesamten Kreditvorsorgen beliefen sich im vierten Quartal 2018 damit in Summe auf 222 Mio. Euro - nachdem nach massiven Auflösungen von Wertberichtigungen in den ersten neun Monaten in dieser Position sogar ein positiver Saldo von 56 Mio. Euro gestanden war. Aufs Gesamtjahr gesehen sind die Kreditrisikokosten 2018 mit 166 Mio. Euro um 146 Mio. Euro geringer ausgefallen als im Jahr 2017 (312 Mio. Euro).

Wegen der zu Jahresende 2018 gebildeten zusätzlichen Risikovorsorgen ist das Schlussquartalsergebnis 2018 mit 98 Mio. Euro deutlich geringer ausgefallen als in den Vorquartalen, wo es jeweils zwischen 300 und 400 Millionen waren - und auch niedriger als im letzten Quartal des Jahres 2017 (206 Mio. Euro).

Ins Gewicht gefallen ist im Geschäftsjahr 2018 auch der Verkauf der polnischen Tochter Polbank (Kernbank-Verkauf), was das Ergebnis mit 120 Mio. Euro belastet hatte, allerdings bei den Kapitalquoten eine Verbesserung brachte. Die harte Kernkapitalquote der RBI lag Ende 2018 (vorläufig) bei 13,4 Prozent.

Trotz des Verkaufs der Polen-Bank sind die Kredite (Kundenkredite) voriges Jahr um 4 Prozent angestiegen. Auch die Zinsspanne hat sich verbessert. Endgültige Zahlen und Details wird die stark in Osteuropa und Russland aktive Bankengruppe am 13. März veröffentlichen. Zum Teil wurden Zahlen von 2017 angepasst.

( 0166-19, 88 x 80 mm) (Schluss) rf/itz

 ISIN  AT0000606306
 WEB   http://www.rbinternational.com/

neuere Beiträge nächste Raiffeisen Bank International News: Q4-Gewinn und Dividendenvorschlag unter Erwartungen aeltere Beiträge

News zu Raiffeisen Bank InternationalMeldungen zu Raiffeisen Bank International
Datum Meldung
25-04-2019Investoren steckten bisher 29 Mio. Euro in österreichische Fintechs Neue Börse Nachricht
25-04-2019Brezinschek: Börsenaufschwung geht weiter, USA dynamischer als Europa Neue Börse Nachricht
11-04-2019Raiffeisen Bank International erwägt Übernahme der Budapest Bank
29-03-2019RBI-Ökonomen bleiben trotz Brexit-Chaos vorerst optimistisch für 2019
26-03-2019RBI startet digitale Schuldschein-Plattform Yellowe
[weitere Meldungen Raiffeisen Bank International >>]

Medien Berichte Raiffeisen Bank InternationalMedia-Monitoring Raiffeisen Bank International
Datum Meldung
03-04-2019Goldman Sachs bestätigt für Raiffeisen Bank International die Empfehlung Neutral
26-03-2019JPMorgan bestätigt für Raiffeisen Bank International die Empfehlung Neutral
19-03-2019Commerzbank bestätigt für Raiffeisen Bank International die Empfehlung Kaufen
19-03-2019Erste Group erhöht für Raiffeisen Bank International die Empfehlung von Akkumulieren auf Kaufen
18-03-2019Morgan Stanley erhöht für Raiffeisen Bank International die Empfehlung von Under- auf Gleichgewichte
[weitere Meldungen Raiffeisen Bank International >>]

ForumRaiffeisen Bank Internationalletzte Forenbeiträge Raiffeisen Bank International



ATX (Wiener Börse Index) : 3244.47 -0.5% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Erste Group Bank-Erste mit neuem Vorstandsteam - Auf einen Blick
Erste Group Bank-# Erste - Mittendorfer und Sikela verlassen Konzernvorstand
Erste Group Bank-# Erste - Spalt, Dörfler, Habeler, Bleier ab Juli im Konzernvorstand
Erste Group Bank-# Erste baut Vorstand um - Bosek und Cernko neu in Österreich-Bank
Raiffeisen Bank International-Investoren steckten bisher 29 Mio. Euro in österreichische Fintechs
Wienerberger-Wienerberger macht Mitarbeiter zu Aktionären
Raiffeisen Bank International-Brezinschek: Börsenaufschwung geht weiter, USA dynamischer als Europa
Allgemeines-Alibaba will 30 österreichische Firmen für chinesischen Markt schulen
Allgemeines-Wiener Börse erweitert erneut das global market-Segment
Vienna Insurance Group-Digitalisierung beamt Vienna Insurance Group ins Übermorgen
Allgemeines-Öffentliches Defizit im Euroraum und in der EU28 bei 0,5% bzw. 0,6% des BIP
Allgemeines-Saisonbereinigtes öffentliches Defizit im Euroraum auf 1,0% des BIP gestiegen
Allgemeines-Rückgang des öffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 85,1% des BIP
Allgemeines-BMW ließ 2018 rund 64.400 Autos bei Magna in Graz bauen
   [weitere News >>]