Konjunktur

Konjunktur

Datum/Zeit: 22.01.2019 10:48
Quelle: ZEW

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen leicht an



Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland steigen im Januar 2019 um 2,5 Punkte auf einen neuen Wert von minus 15,0 Punkten an. Die Konjunkturerwartungen bleiben damit weiterhin erheblich unterhalb des langfristigen Durchschnitts von 22,4 Punkten. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland hat sich im Januar weiter stark verschlechtert. Sie fällt um 17,7 Punkte auf einen Wert von 27,6 Punkten. Dies ist die niedrigste Lageeinschätzung seit Januar 2015.

„Es ist bemerkenswert, dass sich die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland angesichts der zahlreichen weltweiten Konjunkturrisiken nicht weiter verschlechtert haben. Die Finanzmarktexperten/-innen haben ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum bereits in den vorangegangenen Monaten erheblich gesenkt. Die neuen, potenziell belastenden Faktoren wie die Ablehnung des Brexit-Abkommens mit der EU im britischen Unterhaus sowie das relativ schwache Wachstum in China im letzten Quartal 2018 wurden damit schon vorweg genommen“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D.

Die Erwartungen der Finanzmarktexperten/-innen an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone steigen geringfügig um 0,1 Punkte auf einen neuen Wert von minus 20,9 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Eurogebiet sinkt jedoch abermals. Der aktuelle Wert der Lageeinschätzung beträgt 5,3 Punkte und liegt damit um 6,8 Punkte unterhalb des Wertes vom Dezember 2018.

Die Einschätzungen zur zukünftigen Inflationsentwicklung gehen sowohl für das Eurogebiet als auch für Deutschland erheblich zurück. Für das Eurogebiet liegt der entsprechende Indikator aktuell bei minus 13,3 Punkten, 19,3 Punkte unterhalb des Wertes vom Vormonat.

neuere Beiträge nächste Konjunktur News: ifo Geschäftsklimaindex fällt aeltere Beiträge

News zu KonjunkturMeldungen zu Konjunktur
Datum Meldung
20-02-2019Trotz globalen Gegenwindes nur moderate Konjunkturabkühlung in Österreich
19-02-2019ZEW-Konjunkturerwartungen nahezu unverändert bei schwächelnder Konjunktur
16-02-2019BIP im Euroraum um 0,2% und Erwerbstätigkeit um 0,3% gestiegen
16-02-2019Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 17,0 Mrd. Euro
11-02-2019ifo Weltwirtschaftsklima erfährt abermaligen Rückschlag
[weitere Meldungen Konjunktur >>]

Medien Berichte KonjunkturMedia-Monitoring Konjunktur
Datum Meldung
21-02-2019IWF wird deutsche Konjunkturprognose wohl nochmals senken
20-02-2019Warum Österreichs Ausfuhrmotor stottert
14-02-2019Deutsche Wirtschaft schrammt an Rezession vorbei
11-02-2019Wirtschaftsmotor in der EU „ist die Luft ausgegangen“
11-02-2019Bei einem Hard Brexit wackeln 6.000 Jobs in Österreich
[weitere Meldungen Konjunktur >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3028.22 -1.1%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Österreich-Breite Debatte über aktuelle Budgetberichte
austriamicrosystems-ams verlängert Finanzvorstand Wachsler-Markowitsch bis 2022
Palfinger-Palfinger-Tochter soll künftig Brücken digitalisiert überprüfen
BUWOG-Grasser-Prozess -Ex-Kabinettsmitarbeiter: War mit Buwog nicht befasst
Uniqa-UNIQA peilt weiter Zukäufe an - CEE wächst stärker als Westen
BUWOG-Grasser-Prozess - Aussagen des verstorbenen Scharinger verlesen
Uniqa-Garantieklausel gerichtlich gekippt: UNIQA "respektiert" Entscheidung
Uniqa-UNIQA-Chef: Sind überkapitalisiert, peilen weiter Zukauf an
Kapsch TrafficCom-Ausblick
Kapsch TrafficCom-Ergebnisse für die ersten drei Quartale 2018/19
Uniqa-Ausblick
Uniqa-2018: mehr Prämien, gestiegenes Ergebnis und höhere Dividende
S IMMO-s Immo - RCB erhöht Kursziel von 18,40 auf 20,00 Euro
DO & CO-Do&Co nach neun Monaten mit leichtem Umsatzminus, aber Ergebnisplus
   [weitere News >>]