Allgemeines

Allgemeines

Datum/Zeit: 14.01.2019 11:37
Quelle: APA

Fondsvolumen wegen Börsenturbulenzen erstmals seit 2011 rückläufig


Kursverluste von 8,4 Mrd. Euro - Immobilien-Investmentfonds im Plus



Wegen der Börsenturbulenzen im Jahr 2018 haben die österreichischen Fondsanbieter im Vorjahr das erste Minus seit 2011 verbucht. Das Fondsvolumen sank gegenüber 2017 um rund 10,9 Mrd. Euro auf 164,6 Mrd. Euro - das ist ein Rückgang um 6,2 Prozent.

"Das ist zwar nicht erfreulich, aber nichts Außergewöhnliches, wenn man bedenkt, dass es im Vorjahr viele Unsicherheitsfaktoren an den Märkten gegeben hat", erklärte der Präsident der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG), Heinz Bednar, am Montag in einer Aussendung. Ziel für 2019 sei es, die Vorjahresverluste aufzuholen.

Das Minus von 10,9 Mrd. Euro setzt sich aus 810 Mio. Euro Nettomittelabflüssen, 1,6 Mrd. Euro Ausschüttungen und 8,4 Mrd. Euro Kursverlusten zusammen, teilte die VÖIG mit. Während bei institutionellen Anlegern Nettomittelzuflüsse von 2,4 Mrd. Euro erzielt worden seien, haben die Nettomittelabflüsse im Publikumsfondsbereich 3,2 Mrd. Euro betragen.

Die Ausnahme am Markt waren voriges Jahre die Immobilien-Investmentfonds. Das Volumen stieg um 11,6 Prozent auf 8,3 Mrd. Euro. Im Gegensatz zu anderen Anlageklassen wie Aktien oder Anleihen zeigten Immobilienfonds mit 2,31 Prozent 2018 eine positive Performance.

Marktführer unter den 17 heimischen Fondsfirmen sind die Kapitalanlagegesellschaften von Erste Bank und Raiffeisen. Bei den Immobilienfonds ist die Bank Austria Real Invest die Nummer eins. Zu den 2.000 Fonds der österreichischen Anbieter kommen über 8.000 von der Finanzmarktaufsicht zugelassene ausländische Fonds, die in der VÖIG-Statistik fehlen.

(Schluss) pro/itz


neuere Beiträge nächste Allgemeines News: Erstnotiz von startup300 am 21.1. an Wiener Börse - 10 Euro/Aktie aeltere Beiträge

News zu AllgemeinesMeldungen zu Allgemeines
Datum Meldung
16-01-2019Investmentfonds im Dezember tiefrot Neue Börse Nachricht
15-01-2019Produktionsstart für Toyota GR Supra bei Magna Steyr in Graz
15-01-2019Österreichs Unternehmen sehen verstärkt wirtschaftspolitische Risiken
14-01-2019Erstnotiz von startup300 am 21.1. an Wiener Börse - 10 Euro/Aktie
14-01-2019Fondsvolumen wegen Börsenturbulenzen erstmals seit 2011 rückläufig
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

Medien Berichte AllgemeinesMedia-Monitoring Allgemeines
Datum Meldung
16-01-2019Türkis-Blau drängt auf weitere Einsparungen bei den Kammern Neue Börse Nachricht
16-01-2019Reaktionen zum Brexit-Chaos: "Für die Wirtschaft geht der Blindflug weiter" Neue Börse Nachricht
15-01-2019Die Mär vom Steuerwettlauf bei den Unternehmensgewinnen
15-01-2019Stand Europas Stromnetz kurz vor dem Totalausfall?
15-01-2019Weltweite Schulden klettern auf 244 Billionen Dollar
[weitere Meldungen Allgemeines >>]

ForumAllgemeinesletzte Forenbeiträge Allgemeines



ATX (Wiener Börse Index) : 2898.52 +0.2%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Valneva ST ehemals Intercell-Valneva mit neuem Liefervertrag für US-Militär
Allgemeines-Investmentfonds im Dezember tiefrot
Raiffeisen Bank International-Österreichs Banken kritisieren Rumäniens Steuerpläne
Mayr-Melnhof-Oö. Firma Tannpapier nun endgültig unter Dach von Mayr-Melnhof Karton
Allgemeines-Produktionsstart für Toyota GR Supra bei Magna Steyr in Graz
Allgemeines-Österreichs Unternehmen sehen verstärkt wirtschaftspolitische Risiken
B-A-L Germany Vz-B-A-L Germany AG notiert ab Mittwoch an Wiener Börse
Wolford-Strumpfkonzern Wolford rechnet für 2018/19 mit Verlust
voestalpine-voestalpine will Schienen-Geschäft von 1,4 auf 2 Mrd. Euro ausbauen
Wolford-# Strumpfkonzern Wolford rechnet nun 2018/19 mit Verlust
Wolford-Anpassung der Prognose
Vienna Insurance Group-VIG-Konzern hat alle Bankversicherungs-Fusionen abgeschlossen
Vienna Insurance Group-Vienna Insurance Group (VIG) schließt Fusionen der Bankversicherungsgesellschaften erfolgreich ab
Lenzing-Lenzing eröffnete neues Innovationscenter in Indonesien
   [weitere News >>]