Börse Kurs Änderung Vienna Insurance Group 21.48 +0.4%      
Hoch:
Tief:
21.9 +2.3% 
21.26  -0.7% 
Börse Chart Vienna Insurance Group
Vienna Insurance Group

Vienna Insurance Group

Datum/Zeit: 27.12.2018 10:41
Quelle: Vienna Insurance Group - Presseaussendung

Silvester – die teuerste Nacht des Jahres


Falsches Hantieren mit Knallkörpern führt zu vielen Unfällen mit Personen- und Sachschäden. Rund 5 Mio. Euro beträgt dafür der Schadensaufwand bei der Wiener Städtischen im Schnitt.

Wer kennt sie nicht – die berühmt-berüchtigte Silvesterfolge der Erfolgsserie „Ein echter Wiener geht nicht unter“ aus den späten 70er Jahren? Eine verirrte Silvesterrakete landet in der Nachbarwohnung und sorgt für einen ordentlichen Sachschaden, Schreiduelle und einen Polizeieinsatz. Was für „Mundl-Freunde“ ein ewiger Lacherfolg bleiben wird, ist im echten Leben, spätestens zu Neujahr, nicht mehr lustig und kann auch weitreichende finanzielle Folgen nach sich ziehen. Ein Partygast zündet im Stiegenhaus Knaller und demoliert dadurch Wände, ein unüberlegt gezündeter Böller verursacht einen Hörverlust oder beschädigt ein Auto, Feuerwerkskörper hinterlassen böse Brandwunden und reißen Finger oder gar Gliedmaßen ab – die Liste möglicher Vorfälle zu Silvester ist lang.

„Silvester zählt jedes Jahr aufs Neue zu der mit Abstand schadensträchtigsten Nacht des ganzen Jahres“, sagt Wiener Städtische Vorstandsdirektor Manfred Rapf. „Wenn zu fortgeschrittener Stunde, eventuell auch noch im Rahmen größerer Zusammenkünfte, alle Dämme brechen, mangelt es häufig an der nötigen Vorsicht im Umgang mit pyrotechnischen Utensilien“. Die Wiener Städtische bezahlt für sämtliche Silvesterschäden – Unfälle, Haftpflicht-, Gebäude-, Kfz- und Brandschäden – jedes Jahr durchschnittlich 5,0 bis 5,5 Mio. Euro.

Zu Silvester auf der sicheren Seite

Natürlich wäre es am sichersten, die Silvesternacht einfach daheim zu verschlafen. Aber Hand aufs Herz: Das ist nur für die wenigsten von uns eine realistische Option. Wer allerdings eine private Unfallversicherung sein Eigen nennt, ist zwar vor dem Schaden selbst nicht geschützt, muss sich jedoch über die finanziellen Folgen möglicher Unfallschäden oder Haftpflichtansprüche keine Sorgen machen – auch nicht in der Silvesternacht!

Denn die Unfallvorsorge PREMIUM der Wiener Städtischen zahlt auch bei Unfällen durch Böller oder explodierende Silvesterraketen wie Gehörschäden, Verbrennungen oder abgerissene Gliedmaßen, egal, ob unverschuldet oder selbst verursacht. Eine Regressmöglichkeit gibt es nur bei den Behandlungskosten, wenn der Vorfall strafrechtlich verfolgt wird, Invaliditätsrenten können nicht regressiert werden.

Sollte man durch sein Handeln versehentlich einen Dritten schädigen, greift die private Haftpflichtversicherung – die üblicherweise Teil jeder vernünftigen Haushaltsversicherung ist. Zündet man zum Beispiel als Gast bei Freunden eine Rakete, die ungewollt nicht den Himmel erhellt sondern die Hecke des Nachbarn in Brand setzt oder auch den eingangs erwähnten Schadensfall aus der Serie „Ein echter Wiener geht nicht unter“, zahlt die Haftpflichtversicherung. Weitere Silvesterklassiker sind Löcher von Wunderkerzen in Möbel oder anderer Leute Kleidung oder auch durch Raketentreffer zerbrochene Fensterscheiben. All diese Schäden deckt die Haftpflichtversicherung.

Egal, ob man nun Verursacher oder Geschädigter ist, für rund 30 Euro Monatsprämie ist man in der Regel gegen Unfälle, Schadensersatzverpflichtungen und Rechtsschutzforderungen abgesichert.

neuere Beiträge nächste Vienna Insurance Group News: Wiener Städtische: Jahrzehnte-Rekord bei Winterschäden aeltere Beiträge

News zu Vienna Insurance GroupMeldungen zu Vienna Insurance Group
Datum Meldung
20-02-2019VIG steigt schrittweise aus Kohle-Versicherungen aus
20-02-2019VIG expandiert in Polen, Einstieg bei Versicherungsverein TUW
14-02-2019VIG - RCB bestätigt Kursziel bei 27,0 Euro - weiter "Buy"
11-02-2019Versicherungsprofis gesucht: Wiener Städtische stellt 100 Lehrlinge ein
31-01-2019VIG gründete erstes Start-up im Konzern
[weitere Meldungen Vienna Insurance Group >>]

Medien Berichte Vienna Insurance GroupMedia-Monitoring Vienna Insurance Group
Datum Meldung
13-02-2019RCB stuft Vienna Insurance Group neu mit der Empfehlung Kaufen ein
24-01-2019HSBC bestätigt für Vienna Insurance Group die Empfehlung Halten
18-01-2019Komercni Banka bestätigt für Vienna Insurance Grouo die Empfehlung Kaufen
10-01-2019Kepler Cheuvreux bestätigt für Vienna Insurance Group die Empfehlung Halten
09-01-2019JPMorgan bestätigt für Vienna Insurance Group die Empfehlung Neutral
[weitere Meldungen Vienna Insurance Group >>]

ForumVienna Insurance Groupletzte Forenbeiträge Vienna Insurance Group
Warren Buffett
Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
15.02.2019 07:33 RCB bestätigt Kursziel bei 27,0 Euro - weiter "Buy"
Warren Buffett
Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
11.02.2019 16:58 Wiener Städtische stellt 100 Lehrlinge ein 
Warren Buffett
Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
31.01.2019 17:47 VIG gründete erstes Start-up im Konzern
Warren Buffett
Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
14.01.2019 11:58 Wiener Städtische: Jahrzehnte-Rekord bei Winterschäden
Warren Buffett
Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
14.12.2018 19:09 Vienna Insurance Group zeigt starke Resilienz im EIOPA Stresstest
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 3028.22 -1.1%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Österreich-Breite Debatte über aktuelle Budgetberichte
austriamicrosystems-ams verlängert Finanzvorstand Wachsler-Markowitsch bis 2022
Palfinger-Palfinger-Tochter soll künftig Brücken digitalisiert überprüfen
BUWOG-Grasser-Prozess -Ex-Kabinettsmitarbeiter: War mit Buwog nicht befasst
Uniqa-UNIQA peilt weiter Zukäufe an - CEE wächst stärker als Westen
BUWOG-Grasser-Prozess - Aussagen des verstorbenen Scharinger verlesen
Uniqa-Garantieklausel gerichtlich gekippt: UNIQA "respektiert" Entscheidung
Uniqa-UNIQA-Chef: Sind überkapitalisiert, peilen weiter Zukauf an
Kapsch TrafficCom-Ausblick
Kapsch TrafficCom-Ergebnisse für die ersten drei Quartale 2018/19
Uniqa-Ausblick
Uniqa-2018: mehr Prämien, gestiegenes Ergebnis und höhere Dividende
S IMMO-s Immo - RCB erhöht Kursziel von 18,40 auf 20,00 Euro
DO & CO-Do&Co nach neun Monaten mit leichtem Umsatzminus, aber Ergebnisplus
   [weitere News >>]