Börse Kurs Änderung Telekom Austria 6.62 +1.1%      
Hoch:
Tief:
6.63 +1.2% 
6.53  -0.3% 
Börse Chart Telekom Austria
Telekom Austria

Telekom Austria

Datum/Zeit: 20.12.2018 11:33
Quelle: APA

Grasser-Prozess - Kurzer Verhandlungstag vor Weihnachtspause


Heute volles Haus im Großen Schwurgerichtssaal - Auf dem Programm stand die Protokollberichtigung - Letzter Verhandlungstag vor Weihnachten - Richterin: "Wir sehen einander nächstes Jahr" - BILD



Am 71. Tag im Grasser-Prozess herrschte heute, Donnerstag, volles Haus im Großen Schwurgerichtssaal des Wiener Straflandesgerichts. Das lag allerdings nicht an der Brisanz des Themas, vielmehr führte Richterin Marion Hohenecker Protokollberichtigungen durch - sprich die bisherigen Gerichtsprotokolle wurden von Richtersenat, Ankläger und Angeklagten auf Richtigkeit überprüft.

Berichtigt wurden dabei oft nur Tipp- oder Beistrichfehler. Manchmal wurde zur Klarstellung die Tonaufnahme der damaligen Verhandlung abgehört. Dazu waren wieder die Angeklagten der Hauptverhandlung in der Causa Buwog anwesend - also auch jene, die im laufenden Telekom-Valora-Verfahren nicht angeklagt sind.

Hier wird es etwas kompliziert: Das Telekom-Verfahren ist im Grasser-Buwog-Prozess eingebettet, solange die Causa Telekom abgehandelt wird, ist die Causa Buwog unterbrochen, d.h. Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und zahlreiche weitere Angeklagte der Causa Buwog müssen nicht vor Gericht erscheinen. Um Fristen einzuhalten, wurde allerdings heute dieser Protokollberichtigungstag zur Causa Buwog eingeschoben, bei dem nun wieder (fast) alle Angeklagten vor Gericht erscheinen mussten.

Nicht anwesend waren heute der Immobilienmakler Ernst Karl Plech und der Vermögensberater Norbert Wicki. Plech ist erkrankt und musste daher seit Monaten nicht mehr auf der Anklagebank Platz nehmen. Der erkrankte Schöffe, wegen dem der gestrige Verhandlungstag ausgefallen ist, war heute wieder hier: Sechs Schöffen - zwei Hauptschöffen und vier Ersatzschöffen - sitzen seit dem ersten Prozesstag jede Minute der Verhandlung im Gerichtssaal.

Nach dem heutigen Prozesstag, der nicht einmal zwei Stunden dauerte, geht das Verfahren in die Weihnachtspause. Als nächster Verhandlungstermin ist der 29. Jänner 2019 angesetzt. Dieser Termin ist ebenfalls noch der Protokollberichtigung gewidmet. Dann soll es wieder mit der Causa Telekom-Valora weitergehen, in der die Zahlungen der teilstaatlichen Telekom Austria an Politiker und deren Umfeld über den Lobbyisten Peter Hochegger abgehandelt werden. Die Befragung von Hochegger muss noch abgeschlossen werden.

Anschließend will die Richterin das eingeschobene Faktum zur Villa von Walter Meischberger behandeln.

Ist diese Causa abgeschlossen, sollen dann die Zeugen geladen werden. Wahrscheinlich gebe es am 19. Februar den Beschluss auf Eröffnung des Beweisverfahrens, kündigte die Richterin heute zum Schluss der Verhandlung an. "Wir sehen einander nächstes Jahr."

Prozessbeobachter erwarten ein Urteil nicht vor Jahresende 2019. Der Prozess dauert nun schon über ein Jahr.

Für die Angeklagten geht es nicht nur um eine drohende Haftstrafe, sondern auch um erhebliche Schadenersatzforderungen durch die Telekom Austria sowie den Immobilienkonzern CA Immo und die Republik. Die CA Immo unterlag im Bieterverfahren um die Buwog, das laut Anklagebehörde rechtswidrig verlief. Sollten die Angeklagten verurteilt werden, will sich die CA Immo bis zu 200 Mio. Euro zurückholen, so deren Rechtsvertreter in der Vergangenheit. Wäre das Geld von Grasser und Mitangeklagten nicht einzubringen, könnte sich die CA Immo am Staat schadlos halten, da Grasser als Finanzminister ein Beschäftiger der Republik war.

Dass es mit einem Urteil des Richtersenats getan ist, glauben Prozessbeobachter ohnehin nicht. Ein Berufungsverfahren in diesem Riesenprozess gilt als sicher.

(Schluss) stf/gru/ivn

 ISIN  AT0000720008  AT00BUWOG001  AT0000809058
 WEB   http://www.telekomaustria.com
       http://www.buwog.at
       http://www.immofinanz.com
       http://www.rlbooe.at
       https://www.a1.net

neuere Beiträge nächste Telekom Austria News: Telekom Austria - RCB empfiehlt Aktien mit "Buy" zum Kauf aeltere Beiträge

News zu Telekom AustriaMeldungen zu Telekom Austria
Datum Meldung
19-07-2019Telekom Austria - RCB bestätigt Kaufempfehlung nach Quartalszahlen
19-07-2019Solides 2. Quartal, Ausblick bestätigt
16-07-2019# Telekom Austria - Gewinn im 2. Quartal auf 70 Mio. Euro gestiegen
07-05-2019Telekom Austria - RCB senkt Kursziel von 8,00 auf 7,70 Euro
03-05-2019Q1-Ergebnis und Ausblick treffen Erwartungen
[weitere Meldungen Telekom Austria >>]

Medien Berichte Telekom AustriaMedia-Monitoring Telekom Austria
Datum Meldung
27-06-2019Verrückt: SMS stirbt aus, Datenroaming explodiert
13-06-2019PKO BP Securities bestätigt Telekom Austria die Empfehlung Halten
13-05-2019Telefonieren ins EU-Ausland wird nun billiger
29-04-2019Analysten sehen Gewinnsprung im 1. Quartal
15-04-2019Erste Group bestätigt für Telekom Austria die Empfehlung Akkumulieren
[weitere Meldungen Telekom Austria >>]

ForumTelekom Austrialetzte Forenbeiträge Telekom Austria
Warren Buffett
Telekom Austria 2018 und danach
20.07.2019 10:03 Solides 2. Quartal, Ausblick bestätigt 
waldlaeufer
Telekom Austria 2018 und danach
17.07.2019 09:43 Zahlen über den Erwartungen-gekauft
Warren Buffett
Telekom Austria 2018 und danach
16.07.2019 20:41 Ergebnis für das 2. Quartal und erste Halbjahr 2019
waldlaeufer
Telekom Austria 2018 und danach
16.05.2019 11:03 Bad news für den Telekomsektor?!
weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge



ATX (Wiener Börse Index) : 2974.72 +0.9% ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-UniCredit denkt an massiven Jobabbau 2: Gewerkschaften in Aufruhr
Allgemeines-VW-Skandal - OGH will in einem VKI-Verfahren EuGH-Entscheid abwarten
Strabag-Strabag errichtete ersten Motel-One-Standort in Warschau
Marinomed-BÖRSENFLASH - Marinomed-Aktie erneut auf Rekordhoch
S&T-S&T-Tocher Kontron übernimmt Fujitsu-Motherboard-Geschäft in Augsburg
OMV-OMV prüft Einstieg in ungarischen Diskont-Tankstellenmarkt
Zumtobel-Zumtobel installiert im Norden der Mongolei 11.000 LED-Leuchten
austriamicrosystems-ams - Credit Suisse bleibt vor Zahlenvorlage bei "Underperform"
Allgemeines-ÖVP-Chef Kurz nun im Silicon Valley unterwegs
Allgemeines-Anstieg des öffentlichen Schuldenstands im Euroraum auf 85,9% des BIP
Allgemeines-Saisonbereinigtes öffentliches Defizit im Euroraum auf 0,5% des BIP gesunken
Allgemeines-Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 1,3% gestiegen
Konjunktur-Produktion im Baugewerbe im Euroraum und in der EU28 um 0,3% gesunken
Konjunktur-Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 23,0 Mrd. Euro
   [weitere News >>]