Börse Kurs Änderung Agrana 107.9 -0.6%      
Hoch:
Tief:
109.2 +0.6% 
107.7  -0.7% 
Börse Chart Agrana
Agrana

Agrana

Datum/Zeit: 12.12.2016 15:13
Quelle: APA

Agrana warnt vor Klima-Rückschritt wegen EU-Plan für Erneuerbare


EU-Kommission will Anteil von Biokraftstoffen bis 2030 im Rahmen der Richtlinie für erneuerbare Energien absenken



Der börsenotierte Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana sieht eine Gefährdung für Umwelt und Landwirtschaft wegen eines "Rückziehers" der EU-Kommission beim Einsatz von Biokraftstoffen. Im Kommissionsvorschlag zur EU-Richtlinie für erneuerbare Energien ist vorgesehen, den Anteil von Biokraftstoffen aus landwirtschaftlichen Rohstoffen von 7 Prozent 2021 auf 3,8 Prozent im Jahr 2030 zu senken.

"Biotreibstoffe aus Holz, Stroh und Abfällen führen zu Kosten, die doppelt so hoch wie bei konventionellem Ethanol sind. Sie werden in absehbarer Zeit kommerziell nicht verfügbar sein", wird Agrana-Vorstandschef Johann Marihart am Montag in einer Unternehmensaussendung zitiert. "Darüber hinaus ist bei Ethanol der 2. Generation (also nicht aus landwirtschaftlichen Rohstoffen der 1. Generation, Anm.) kein wertvolles gentechnikfreies Eiweißfuttermittel als Nebenprodukt zur Deckung unserer Eiweißlücke herstellbar und angesichts des hohen Enzym- und Energieverbrauchs die gesamte Klimabilanz zu hinterfragen."

Die Europäische Kommission sei "gut beraten, die Erfolge bisheriger hoch geförderter Projekte zu evaluieren und ihre Erwartungen diesbezüglich drastisch zurückzunehmen", fordert Marihart. Sein Konzern erzeugt insgesamt 400.000 Kubikmeter Bioethanol, davon 240.000 in Österreich. Für die Gesamtmenge sind eine Million Tonnen Überschussgetreide nötig. Da es in Mitteleuropa jährlich ein Überangebot von 8 bis 12 Mio. Tonnen Getreide gebe, werde davon rund ein Zehntel der Wertschöpfung statt eines unbearbeiteten Exports zugeführt, argumentiert das Unternehmen.

Die Agrana-Bioethanolanlage in Pischelsdorf in Niederösterreich spare gegenüber Benzin 70 Prozent der Treibhausgasemissionen und bewirke eine um fast ein Drittel geringere Partikel-Emission durch Benzin-Motoren, so der Konzern. Vor allem stelle man Bioethanol ausschließlich aus dem Stärkeanteil von Futtergetreide-Überschüssen her und lasse den Proteinanteil im Futterkreislauf.

"Das Klimaprotokoll von Paris ist ein herausforderndes Ziel", erinnert Marihart. "Der von der EU-Kommission geplante Schritt einer Beimischungsabsenkung von Ethanol der 1. Generation würde einen klimatischen Rückschritt bedeuten."

(Schluss) phs/ivn

 ISIN  AT0000603709
 WEB   http://www.agrana.com



neuere Beiträge nächste Agrana News: Erste Group erhöht Agrana-Kursziel von 88,0 auf 129,5 Euro aeltere Beiträge

News zu AgranaMeldungen zu Agrana
Datum Meldung
20-10-2017Gewinn-Messe - Agrana erwartet 2017/18 ein Zehntel mehr EBIT
13-10-20171. Halbjahr 2017/18 hervorragend wie erwartet; Ausblick bestätigt
12-10-2017Agrana profitierte im 1. Halbjahr von Zuckerpreishoch, nun Rückgang
12-10-2017Agrana - Stärke/Ethanol-Ergebnis pushte Gewinn im ersten Halbjahr
12-10-2017# Agrana-Konzerngewinn stieg im Halbjahr um 55 Prozent auf 97 Mio. Euro
[weitere Meldungen Agrana >>]

Medien Berichte AgranaMedia-Monitoring Agrana
Datum Meldung
16-10-2017Goldman Sachs reduziert
12-10-2017 Stärkeprodukte sind die neue Stärke der Agrana
12-10-2017Leicht unterzuckert, im Abgang trotzdem süß
10-10-2017Der Markt ist auf Süßes eingestellt
10-10-2017Mit „tailor-made“ zur weltweiten Nummer 1
[weitere Meldungen Agrana >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3389.62 +0.2%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Metaller-KV - Keine Einigung in 3. Runde - 4. Runde in einer Woche
Allgemeines-ams AG im 3. Quartal mit Nettogewinn-Rückgang
Allgemeines-# Metaller-KV - Keine Einigung in der 3. Verhandlungsrunde
Allgemeines-ams AG im 3. Quartal mit Nettogewinn-Rückgang
Allgemeines-Metaller-KV - Sozialpartner beweisen wieder Sitzfleisch
DO & CO-AK: Bei "Henry am Zug" Arbeitstage bis zu 17 Stunden
BUWOG-Buwog-Prozess gegen Grasser u.a. 2 - Akkreditierung und Platzkarten
BUWOG-Buwog-Prozess gegen Ex-Finanzminister Grasser u.a. ab 12. Dezember
BUWOG-# Buwog-Strafprozess gegen Grasser u.a. startet am 12. Dezember
Porr Stamm-Porr sicherte sich weiteren Bahnauftrag in Polen
Post-Post ist derzeit intensiv auf Partnersuche für Finanzdienstleistungen
Allgemeines-Metaller-KV - Einigung in dritter Verhandlungsrunde unwahrscheinlich
Schoeller-Bleck.-SBO - Deutsche Bank erhöht Kursziel auf 82 Euro, "buy"
Allgemeines-UniCredit will angeblich Pfandhaus an Wiener Dorotheum verkaufen
   [weitere News >>]