Börse Kurs Änderung DO & CO 47  0%      
Hoch:
Tief:
47.16 +0.3% 
46.6  -0.9% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 24.11.2016 16:34
Quelle: Erste Bank

2Q16/17 etwas schwach aber noch im Rahmen der Erwartungen, GJ 2016/17 Ausblick bestätigt



Am Donnerstag letzter Woche hat DO&CO Zahlen für das zweite Quartal des GJ 2016/17 präsentiert. Die Umsatzerlöse sind um 1,9 % auf EUR 250,2 Mio gestiegen, das Betriebsergebnis betrug EUR 18,3 Mio (-3,5% gegenüber dem Vorjahr). Die währungsbedingten negativen Einflüsse sowie die schwierigen Marktbedingungen im Airline Catering Segment haben die Quartalzahlen negative beeinflusst. Aufgrund von positiven Einmaleffekten (Aktivierung aktiver latenter Steuern auf Verlustvorträge) im Vorjahr, sackt der Nettogewinn von EUR 8,4 Mio um 31,5% im Jahresvergleich. Die relativ schwache Leistung der Division Airline Catering (Umsatz von EUR 169,5 Mio.;-3,2% J/J und EBIT von EUR 15,6 Mio.; -9,5% J/J) konnte nur Umsatzseitig von der Outperformance der Division International Event Catering kompensiert werden. Beflügelt durch die UEFA EURO 2016 in Frankreich, ist der Umsatz der International Event Catering Division um 35,7% (auf EUR 38,9 Mio) gestiegen, das entsprechende EBIT betrug allerdings trotz einem Anstieg von 8,9% J/J nur EUR 1,55 Mio.

Ausblick

Das 2Q16/17 Ergebnis hat auf Umsatz- sowie EBITDA-Ebene unsere Erwartungen leicht übertroffen (um 0,3%, bzw 3,1%). Nichtsdestotrotz hat die etwas höher als von uns prognostizierte Steuerquote den Nettogewinn stärker belastet als von uns angenommen. Das Management hat den Ausblick für GJ 2016/17 bestätigt und erwartet ein niedriges, einstelliges Umsatzwachstum oder im schlechtesten Fall stabile Umsätze J/J. Diese Entwicklung ist unter anderem von den geplanten Einsparungen von DO&CO’s wichtigstem Geschäftspartner, der Turkish Airlines, und von Wechselkursentwicklungen abhängig. Laut DO&CO CEO Dogudan, bekennt sich die Firma uneingeschränkt zu Projekten in der Türkei und den Verhandlungen betreffend der Erneuerung des Vertrags mit Turkish Airlines (der am Ende 2016 ausläuft), welche sich im fortgeschrittenen Stadium befinden. In unserer nächsten Analyse planen wir die etwas höhere Steuerbelastung zu berücksichtigen. Obwohl die 2Q16/17 Zahlen im Rahmen unserer Erwartungen waren, hat die Aktie negative reagiert. Scheinbar hatten nicht alle Investoren mit einer Verschlechterung des Quartalsergebnisses in diesem Ausmaß gerechnet. Das Marktumfeld bleibt schwierig, die geopolitischen Unsicherheiten (inklusive Terroranschläge) belasten die Tourismusbranche. Der Rückkehr der Aktie zu höheren Kursen wird eindeutig noch eine Weile dauern und benötigt positive Katalysatoren, wie zum Beispiel der früher mehrmals erwähnte Großvertrag in Asien.



neuere Beiträge nächste DO & CO News: Gewerkschaft tobt: Do&Co "feuert" 122 Köche in der Türkei aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
17-11-20171H17/18 Ergebnis hat Erwartungen der Erste Bank leicht übertroffen Neue Börse Nachricht
16-11-2017Do&Co will im Geschäft der Essenszusteller mitmischen
16-11-2017Do&Co: Weniger Geschäft im zweiten Quartal, Türkei drückt
27-10-2017Do&Co will Wegfall von Turkish-Geschäft in 3 Jahren kompensiert haben
23-10-2017AK: Bei "Henry am Zug" Arbeitstage bis zu 17 Stunden
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
16-11-2017 Do&Co will im Geschäft der Essenszusteller mitmischen
15-11-2017Do&Co - das Potenzial wird reduziert
14-11-2017Analysten erwarten Gewinneinbruch von 21 Prozent
03-11-2017 Türkische Lira fällt Richtung Rekordtief
31-10-2017Do&Co - wieder ein Stückchen tiefer
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 3314.7 -0.5%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-Sozialpartner an Koalitionsverhandler: Österreich braucht mehr Bahn
Allgemeines-Schweizer Biovolt AG an der Wiener Börse handelbar
Allgemeines-S&P 500: Die Aufwärtsdynamik hat sich abgeschwächt
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: Steiler Aufwärtstrend gebrochen
Allgemeines-Die globalen Aktienmärkte tendierten auch in der vergangenen Woche uneinheitlich
Mayr-Melnhof-Ergebnis für das 3. Quartal 2017 leicht über den Erwartungen der Erste Bank
Post-Rekord Q3-Ergebnisse, Ausblick ebenfalls positiv
Zumtobel-Äußerst schwaches vorläufiges Ergebnis für das erste Halbjahr 2017/18, Gewinnwarnung ausgesprochen
DO & CO-1H17/18 Ergebnis hat Erwartungen der Erste Bank leicht übertroffen
Raiffeisen Bank International-Starkes Q3-Ergebnis, Ausblick bleibt unverändert
Flughafen Wien-Starke Q3 Zahlen, Ausblick bestätigt
Lenzing-Starke Ergebnissteigerung in den ersten neun Monaten 2017, Ausblick 2017 optimistisch, Ausblick 2018 herausfordernd
Semperit-Q3-Ergebnis tief im roten Bereich, Ausblick 2017 bleibt ausgesetzt (und eingetrübt)
Uniqa-Q3-Nettogewinn übertrifft Prognosen deutlich, Ausblick bestätigt
   [weitere News >>]