Börse Kurs Änderung DO & CO 58.65 -0.3%      
Hoch:
Tief:
58.85 +0.1% 
58.1  -1.2% 
Börse Chart DO & CO
DO & CO

DO & CO

Datum/Zeit: 28.10.2016 16:14
Quelle: APA

Dogudan schreibt Umsatzziel von einer Milliarde Euro für heuer ab


Firmenchef im "Trend"-Interview: Erlöse werden wie im Vorjahr bei rund 900 Mio. Euro liegen



Do&Co leidet auf hohem Niveau, sagt Firmenchef Attila Dogudan dem "Trend". Das Umsatzziel von 1 Mrd. Euro heuer ist nicht mehr zu erreichen, werde aber wie im Vorjahr bei 900 Mio. Euro liegen. Zehn Jahre lang habe man ein Wachstum bis zu 20 Prozent gehabt, heuer sei es eben weniger. "Soll uns nichts Schlimmeres passieren." Auch in der Türkei drehe der Kurs nach dem Putschversuch wieder nach oben.

Seine börsennotierte Firma, so Dogudan im Interview mit dem Nachrichtenmagazin, habe sich stark verändert. "Die Idee des Markenartikelkonzerns ist gereift, und wir beginnen jetzt auch, die sozialen Medien dafür zu nutzen." Die neue Firmenzentrale - "ein Laboratorium" - in der Wiener City entspreche "Do&Co 4.0". Von dort aus liefere man mit Designern, Innenarchitekten, Produktentwicklern den "Kunden innovative Ideen, Unterhaltung und Emotionen, nicht mehr nur gutes Essen". Man entwerfe für Luftfahrtgesellschaften "alles, was mit Customer Experience zusammenhängt, auch Geschirr, für das wir die Prototypen hier im Haus auf dem eigenen 3D-Drucker machen". Weitere solcher "Laboratorien" plant Dogudan in London und New York.

Aufs Catering bezogen sagt der Unternehmer, dass alle Airlines sparen würden. Da jeder Do&Co-Standort aber auch einen 30-Prozent-Anteil am Umsatz aus Non-Aviation-Geschäften hat, ergebe sich eine Kostenstruktur, mit der man "fürs gleich Geld mehr Qualität" bieten könne als Konkurrenten.

"Rund ein Jahr hinter Plan" ist Dogudan in Frankreich, wo Do&Co Hediard übernommen hat. Grund sei die Bürokratie, etwa Verfahren um Baubewilligungen.

Die Frage danach, warum Do&Co einen zweifelhaften Ruf als Arbeitgeber hat, beantwortet Dogudan unter anderem damit, dass "unsere sehr leistungsorientierte Kultur für viele zu schnell ist".

Beim Streit um Henry am Zug bei den ÖBB habe sich gezeigt, "dass wir nicht die Bösewichte sind", so Dogudan. Vielmehr würden Wirtschaftskammer und Gewerkschaft mit einem Kollektivvertrag scheitern. Über 2017 hinaus weiterzumachen ist "wahrscheinlich kein Zukunftsmodell".

(Schluss) phs/stf

 ISIN  AT0000818802
 WEB   http://www.doco.com



neuere Beiträge nächste DO & CO News: Brexit und Türkei belasteten Do&Co-Ergebnisse aeltere Beiträge

News zu DO & COMeldungen zu DO & CO
Datum Meldung
30-11-2016Gewerkschaft tobt: Do&Co "feuert" 122 Köche in der Türkei
24-11-20162Q16/17 etwas schwach aber noch im Rahmen der Erwartungen, GJ 2016/17 Ausblick bestätigt
17-11-2016Brexit und Türkei belasteten Do&Co-Ergebnisse
28-10-2016Dogudan schreibt Umsatzziel von einer Milliarde Euro für heuer ab
01-10-2016DO & CO künftig nur mehr mit Zweiervorstand Dogudan, Neumeister
[weitere Meldungen DO & CO >>]

Medien Berichte DO & COMedia-Monitoring DO & CO
Datum Meldung
09-01-2017Do&Co - kein Fan am Start
03-12-2016 ÖBB: Henry fährt länger Zug als geplant
30-11-2016Die Türkeikrise erreicht Do&Co
21-11-2016Do&Co - die Kursziele fallen reihum
17-11-2016 Caterer Attila Dogudan plant neue Shops in Wien und London
[weitere Meldungen DO & CO >>]



ATX (Wiener Börse Index) : 2684.83 +0.7%  ATX Intraday Chart Börse Wien
          [Aktienkurse >>]

Börse NewsBÖRSE-NEWS
Allgemeines-S&P 500: Die wichtigsten technischen Indikatoren geben weiterhin uneinheitliche Signale
ATX (Wiener Börse Index) -ATX: 2.700 Punkte nach wie vor das Ziel
Allgemeines-Die globalen Leitindizes tendierten im Wochenvergleich moderat schwächer
FACC-Q3 mit hohen Umsätzen und starken Margen
Flughafen Wien-Passagierwachstum 2016 besser als erwartet, Ausblick für 2017 optimistisch
Semperit-JV in Thailand beendet; Sondereffekte belasten 2016, stützen 2017
Schoeller-Bleck.-Vorläufiges Ergebnis 2016 wie erwartet schwach, noch keine Guidance für 2017
ATX (Wiener Börse Index) -Der ATX tendiert seitwärts
Allgemeines-Die globalen Indizes zeigen derzeit wenig Volatilität und Dynamik
ATX (Wiener Börse Index) -Nächste Woche keine geplanten unternehmensseitigen News
Telekom Austria-Telekom Austria: RCB hebt Kursziel von 6,5 auf 6,8 Euro
voestalpine-voestalpine - RCB hebt Kursziel von 34,5 auf 41,0 Euro
Semperit-Semperit - RCB hebt Aktie von "hold" auf "buy"
Immofinanz-Annahmequote von 43,4% für die incentivierte Wandlungseinladung für 4,25% EUR 515,1 Mio. Wandelschuldverschreibung 2018
   [weitere News >>]