aktuelle Beiträge


ATX 3.172,52 (-0,07%), DAX 13.529,50 (+0,49%) Warren Buffett

Option-Trades I


18.01. 21:13

RE: Delivery-Hero-Put?

>P.S. Wieder Anfängerfrage:
>
>Warum ist das Papier teuer, wenn ich 10 x 1 Euro = 10 Euro
>investieren muss, um das Recht zu bekommen, um 60 zu
>verkaufen?
>Der Basiswert steht bei 70. 70 minus 10 = 60, das wär ja
>fair?
>
>Wo ist mein Denkfehler?


Damit verkaufst du ja zu 50: Du zahlst 10 + darfst um 60 verkaufen. 60 - 10. Break even bei Fälligkeit ist somit bei Kurs 50.

Beitrag dem Admin melden

ATX 3.172,52 (-0,07%), DAX 13.529,50 (+0,49%) Vecernicek

Option-Trades I


18.01. 20:26

RE: Delivery-Hero-Put?

P.S. Wieder Anfängerfrage:

Warum ist das Papier teuer, wenn ich 10 x 1 Euro = 10 Euro investieren muss, um das Recht zu bekommen, um 60 zu verkaufen?
Der Basiswert steht bei 70. 70 minus 10 = 60, das wär ja fair?

Wo ist mein Denkfehler?
Beitrag dem Admin melden

OMV 48,33 (-0,96%) Warren Buffett

OMV über 50


18.01. 12:52

Upstream-Gesamtproduktion erreicht Rekordwert im Q4, Downstream wie erwartet schwächer

Upstream-Gesamtproduktion erreicht Rekordwert im Q4, Downstream wie erwartet schwächer

Die OMV hat diese Woche die Performance-Kennzahlen für das 4. Quartal 2019 veröffentlicht. Die Gesamtproduktion im Bereich Upstream stieg im Jahresabstand um 13% auf 505.000 Barrel-Öl-¨quivalent pro Tag und erreicht somit den höchsten Output in der Unternehmensgeschichte.

Der Anstieg resultiert in erster Linie aus einer deutlich höheren Gasproduktion. Die Gesamtverkaufsmenge legte im 4. Quartal im Gleichklang mit der höheren Produktion um rund 11% gegenüber dem Vorjahr zu. Die realisierten Öl- und Gaspreise zogen auf Quartalssicht leicht an, waren jedoch auf Jahressicht rückläufig. Der Downstream Bereich verzeichnete trotz des schwierigen Marktumfelds ein gutes Quartal und konnte die Referenz-Raffineriemarge bei knapp über USD 5 pro Fass (rund -8% ggü. Q3 19) halten.

Erste Bank
Beitrag dem Admin melden

Schoeller-Bleck. 49,30 (+0,61%) Warren Buffett

SBO- Konsolidierung beendet.


18.01. 12:43

Die vorläufigen Zahlen von SBO waren solide

Trotz US-Marktschwäche erzielte SBO 2019 ein solides Ergebnis

SBO veröffentlichte vorläufige Zahlen für 2019. Während der Umsatz um etwa 6% auf EUR 445 Mio. gesteigert werden konnte, lag der Auftragseingang mit EUR 467 Mio. etwas unter Vorjahresniveau (EUR 481,9 Mio.). Das EBIT kletterte von EUR 46,9 Mio. auf EUR 60 Mio. und das Ergebnis vor Steuern stieg von EUR 32,1 Mio. auf EUR 47 Mio. Die Steigerung bei EBIT und Vorsteuerergebnis wurde jedoch nur dank der Revidierung der 2018 Zahlen nach einer Firmenwertberichtigung von EUR 23,8 Mio. erzielt. (Wie die Firma schon im Dezember 2019 mitteilte, musste auf Grund eines Prüfungsergebnisses eine nicht cash-wirksame, rückwirkende Berichtigung des Firmenwertes einer Tochtergesellschaft (in der derzeit erwarteten Höhe von EUR 23,8 Mio.) zum 31. Dezember 2018 vorgenommen werden.) Für 2020 gab das Management noch keinen konkreten Ausblick. CEO Grohmann wies auf die 2019 eingetretene Nachfrageabschwächung in Nordamerika, bedingt durch die hohe Investitionsdisziplin der nordamerikanischen öl-und Gasgesellschaften, hin. Das 4. Quartal war zusätzlich durch Kursverluste belastet. Das internationale Marktumfeld blieb jedoch positiv und im Rahmen der Erwartungen. SBO wird am 18. März 2020 seinen Geschäftsbericht 2019 veröffentlichen.

Ausblick

Die vorläufigen Zahlen von SBO waren solide und haben unsere Schätzungen voll getroffen. Wir bestätigen unsere Akkumulieren Empfehlung mit Kursziel von EUR 60,5. Nach wie vor sehen wir die aktuellen Kursniveaus rund um die EUR 50, also auf gleicher Ebene wie während des letzten Ölmarktabschwungs als SBO operative Verluste einfuhr, als attraktive Einstiegmöglichkeit für weniger risikoaverse langfristig orientierte Investoren, die auch Volatilitäten in Kauf nehmen.

Erste Bank
Beitrag dem Admin melden

Agrana 18,90 (-0,32%) Warren Buffett

Agrana 3


18.01. 12:27

Rückkehr in Gewinnzone im 3. Quartal 2019/20 wie erwartet

Rückkehr in Gewinnzone im 3. Quartal 2019/20 wie erwartet, Ergebnisziel für Gesamtjahr intakt

Im 3. Quartal 2019/20 schaffte Agrana wie erwartet auf Gewinnebene den Sprung zurück in die schwarzen Zahlen. Der Quartalsumsatz legte um 4,6% j/j auf EUR 629,4 Mio. zu während das EBIT von EUR 1,2 Mio. auf EUR 18,1 Mio. kletterte. Das Konzernergebnis nach Minderheiten landete in den schwarzen Zahlen (EUR +13,1 Mio. vs. Nettoverlust von EUR 3,5 Mio. im 3Q 2018/19). Beflügelt durch höhere Ethanolpreise stieg das Betriebsergebnis in der Stärkedivision sehr kräftig und war der Haupttreiber für die verbesserte Betriebsergebnisentwicklung im 3. Quartal. Trotz Verbesserung dank höherer Zuckerpreise, verharrte das EBIT im Zuckersegment weiter in der Verlustzone infolge niedrigerer Verkaufsmengen und Leerkosten aus einer geringeren Rübenernte. Das EBIT in der Fruchtdivision litt weiter (vor allem im Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen) und lag deutlich unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Agrana bestätigte ihren Ganzjahresausblick für 2019/20 beim Konzern-EBIT (deutlicher Anstieg). Gleichzeitig wird beim Konzernumsatz wird von einem leichten (zuvor moderaten) Anstieg ausgegangen.

Ausblick

Im 3. Quartal 2019/20 setzten sich wie erwartete die Trends aus den Vorquartalen fort. Während das Zuckersegment langsam Fortschritte machte, blieb die Fruchtdivision weiter schwach. Wichtigster Ergebnistreiber blieb das Stärkesegment, das von hohen Ethanolpreisen profitierte. Eine weitere Ergebnisverbesserung steht noch auf etwas unsicheren Beinen und hängt großteils von einer weiteren Verbesserung des Zuckersegments ab und den traditionell volatilen Ethanolpreisen. Der Ausblick 2019/20 deutet auf ein weiter herausforderndes Marktumfeld. In Summe bleiben wir bei unserer fundamentalen Halten-Empfehlung.

Erste Bank
Beitrag dem Admin melden

FACC 12,74 (+1,11%) Warren Buffett

FACC soll noch heuer an die Börse


18.01. 12:10

Die höhere Guidance für die Top Line kam überraschend

Höhere Umsätze aber geringere Margen im Rumpfgeschäftsjahr erwartet

FACC, die heute ihren Kapitalmarkttag in München abhält, passte gestern ihre Finanzziele für das Rumpfgeschäftsjahr 2019 an. Das Management erwartet zwar einen signifikant höheren Umsatz von EUR 668 Mio. (zuvor: EUR 600 Mio.), die EBIT-Marge soll jedoch etwas tiefer zwischen 5,2% und 5,7% liegen (zuvor: annähernd 6%). Die mittelfristigen Wachstums- und Ertragsziele bleiben aufrecht. FACC wird sich auf ein Effizienzsteigerungsprogramm konzentrieren, das Einsparungen von bis zu EUR 50 Mio. ermöglichen soll. Eckpunkte sind eine Verschlankungen der Lieferkette durch eine höhere vertikale Integration sowie eine konzernweite Optimierung von Geschäftsprozessen.

Ausblick

Die höhere Guidance für die Top Line kam überraschend, aber auch das EBIT wird über unseren aktuellen Schätzungen liegen. Wir hoffen am heutigen Kapitalmarkttag mehr über die Strategie und mittel- bis langfristigen Ziele zu erfahren. Zwischenzeitlich bleiben wir weiter bei unserer Kaufempfehlung.

Erste Bank
Beitrag dem Admin melden

S IMMO 22,10 (-1,56%) Warren Buffett

S Immo 2018 - Vor der Übernahme durch Immofinanz?


18.01. 12:01

Die S Immo bleibt attraktiv – und ein Übernahmekandidat.

S Immo holt sich knapp EUR 150 Mio. frisches Kapital für weiteres Wachstum 

Die S Immo schloss ihre kurz vor Jahreswechsel bekannt gegebene Kapitalerhöhung erfolgreich ab. Die Immobiliengesellschaft begab 6,69 Mio. junge Aktien zu je EUR 22,25/Aktie. Somit fließt der S Immo ein Bruttoemissionserlös von EUR 148,9 Mio. zu, der in weiteres Wachstum investiert werden soll. Das große Interesse an der Transaktion spiegelt sich im Bezugspreis wider, der ohne Abschlag zum Vortagesschlusskurs festgesetzt wurde. Großaktionärsduo Pecik/Ketterer hat im Vorfeld Interesse an mehr als der Hälfte der Transaktion bekundet. 

Ausblick

Wir bleiben klar bei unserer positiven Einschätzung der Aktie. An der langfristigen Investment-Story ändert sich nichts. Die S Immo bleibt attraktiv - und eine Übernahmekandidat. Die (noch?) bestehende Stimmrechtsbeschränkung erschwert es jedoch Investoren, Kontrolle über die S Immo zu erlangen. 

Erste Bank
Beitrag dem Admin melden

AT&S 22,54 (+1,26%) Warren Buffett

AT&S III


17.01. 22:05

AT&S-Chef: "Anstrengungen der EU in Schlüsseltechnologien sind beschämend"

AT&S-Chef: "Anstrengungen der EU in Schlüsseltechnologien sind beschämend"

Europa tut zu wenig, um mit den USA und Asien mithalten zu können, meint der Vorstandschef des steirischen Halbleiterkonzerns, Andreas Gerstenmayer

https://www.derstandard.at/story/2000113394296/ats-chef-anstrengungen-der-eu-in-schluesse ltechnologien-sind-beschaemend
Beitrag dem Admin melden

Warren Buffett

VW - Business as usual


17.01. 19:28

VW will bei chinesischem Batterie-Hersteller einsteigen

VW will bei chinesischem Batterie-Hersteller einsteigen

Wolfsburger wollen 20 Prozent an Guoxuan kaufen. Beteiligung in der Höhe wäre derzeit rund 600 Millionen Dollar wert.

Guoxuan ist in Deutschland kaum bekannt, gehört aber neben CATL und BYD zu den führenden Batterieherstellern in der Volksrepublik. Mit der angestrebten Beteiligung von einem Fünftel würde Volkswagen zweitgrößter Anteilseigner von Guoxuan nach Unternehmensgründer Li Zhen, der indirekt ein Viertel der Anteile an dem Batteriehersteller hält.

https://kurier.at/wirtschaft/vw-will-bei-chinesischem-batterie-hersteller-einsteigen/4007 29416
Beitrag dem Admin melden

Warren Buffett

Branche Luftfahrt II


17.01. 19:19

Wizz Air in Wien ab Sommer mit fünf neuen Strecken

Wizz Air in Wien ab Sommer mit fünf neuen Strecken

Flotte wird auf neun Airbusse aufgestockt, Frequenzen bei vier Destination erhöht. Laut eigener Aussage profitabel unterwegs.

https://kurier.at/wirtschaft/wizz-air-in-wien-ab-sommer-mit-fuenf-neuen-strecken/40072940 1
Beitrag dem Admin melden

weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge
0.59

gut analysierte Beiträge


S IMMO | BM
S Immo 2018 - Vor der Übernahme durch Im... - RE: *PECIK-LED GROUP SAID TO BE BIGGEST BUYER OF S IMMO SHARE SALE
Vecernicek
S Immo 2018 - Vor der Übernahme durch Im... - RE: *PECIK-LED GROUP SAID TO BE BIGGEST BUYER OF S IMMO SHARE SALE
Hagen
Zukunft Österreich - Konjunkturherbst vo... - RE: Bundesheer: Ausreichend Verbandsmaterial vorhanden
Warren Buffett
Das Phänomen Tesla und Elon Musk verdien... - RE: An interesting article in today’s WaPo: Teslas still go much farther on a single charge than their competitors
Hagen
Das Phänomen Tesla und Elon Musk verdien... - RE: An interesting article in today’s WaPo: Teslas still go much farther on a single charge than their competitors
Hagen
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Überschuß 2019 um 1 Mrd. größer - Reaktionen
firststax
Erste Bank 2018 und danach - RE: Erste Bank will Anteil der Wertpapierkunden verdoppeln
Warren Buffett
Aktiensteuer - Details VII - Optimierung... - RE:
Hagen
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: RWE bekommt wohl milliardenschwere Entschädigung für Kohleausstieg
Hagen
Komische bzw. interessante Artikel - 6 - RE: 307 Mrd Leistungsbilanzüberschuß der EU mit sich selbst
Warren Buffett
Donald hat getwittert - RE: Jetzt knallen alle Sicherungen
Hagen
Koalitionsverhandlungen Kurz 2019 - RE: KöSt. auf 21%
firststax
Koalitionsverhandlungen Kurz 2019 - RE: Wir haben (fast) eine neue Regierung
Hagen
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: Russland: Erstes schwimmendes AKW erzeugt Strom
Hagen
WOLFORD - Profitieren vom Luxusboom - RE: Halbjahr 2019/20 : Umsatz sinkt um drei Prozent - Operativer Verlust von 9,4 Mio. EUR
Hagen
Brexit - Was kommt danach? - RE: Absolute Mehrheit für Johnson
aktienpeter
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: Ingenieure braucht das Land
aktienpeter
Wahlergebnis NR 2019 - RE: SPÖ-Mitarbeiter über Kündigung via E-Mail informiert
Alptraum
Das Phänomen Tesla und Elon Musk verdien... - RE: Sechs Tesla-Läden in Österreich, Luxus-Showroom in Wiener City zu
Hagen
Komische bzw. interessante Artikel - 6 - RE: I werd Ihna die Wadeln virerichten
0.04
witzige Beiträge
blowup
BMW Defies Weak Quarter With Stronger Fo... - RE: BMW Group in Österreich verzeichnet 2019 erneut ein Rekordjahr
blowup
Komische bzw. interessante Artikel - 6 - börsenhandel ist so anstrendend wie
byronwien
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Auslaufen 55% noch nicht geklärt
BAWAG | byronwien
BAWAG 2018: 1 Jahr an der Börse - RE: Richter: Gemeinderat hätte Swap zustimmen müssen
Warren Buffett
Koalitionsverhandlungen Kurz 2019 - RE: KöSt. auf 21%
ifoko
Koalitionsverhandlungen Kurz 2019 - RE: Wir haben (fast) eine neue Regierung
Hagen
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: Russland: Erstes schwimmendes AKW erzeugt Strom
scheibenkleist
Austriamicrosystems - AT0000920863 - RE: Annahmeschwelle für OSRAM erreicht
Warren Buffett
Wahlergebnis NR 2019 - SPÖ im Wandel der Pleiten
Warren Buffett
Anno Dazumal - vor 24 Jahren: Bill Gates zum Internet
0.02
informative Beiträge
S IMMO | BM
S Immo 2018 - Vor der Übernahme durch Im... - RE: *PECIK-LED GROUP SAID TO BE BIGGEST BUYER OF S IMMO SHARE SALE
blowup
Wirecard - Freefloat 92,95%
Warren Buffett
Das Phänomen Tesla und Elon Musk verdien... - RE: An interesting article in today’s WaPo: Teslas still go much farther on a single charge than their competitors
aktienpeter
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Überschuß 2019 um 1 Mrd. größer - Reaktionen
chrish1
Steuerdividende Publicly Traded Partnership
Hagen
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: Blöde Frage
chrish1
Rückforderung ausländischer Kest - RE: Rückforderung ausländischer Kest - Vorgehen - Formular Hellobank
byronwien
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Neue Regierung will Gastherme den Garaus machen
Hagen
Klimawandel - Fiktion oder Realität? - RE: Lufthansa: Nur wenige nutzen CO2-Kompensation
goldfisch
2020 - mit diesen Aktien schlage ich all... - RE: @Hagen
0.02