aktuelle Beiträge


Post 31,00 (+3,33%) Warren Buffett

Post: Wertpapierverkäufe erhöhten 2017 den Gewinn


20:40

Die Chronik der COVID-Krise bei der Post

heute gepostet
Die Chronik der COVID-Krise bei der Post

179 Corona-Fälle in zwei Verteilzentren der Post, Folgeerkrankungen in 50 Familien und ein teurer Bundesheereinsatz als letzte Rettung. Die Post verteidigte ihre „vorbildlichen Maßnahmen” zum Schutz der Mitarbeiter. Doch eine Addendum-Rekonstruktion stellt Versäumnisse fest und zeigt, wie Mitbewerber ähnliche COVID-Cluster vermieden.

https://www.addendum.org/coronavirus/verteilzentren-post/
Beitrag dem Admin melden

ATX 2.485,00 (+4,02%) Warren Buffett

Was tut sich an der Wiener Börse


18:55

Wiener Börse stabil in 2019

heute gepostet
Das nenn ich mal eine Umsatzrendite und Return on Equity!

Wiener Börse stabil in 2019, Kapitalmarkt 2020 als Steighilfe für die Wirtschaft nutzen
04.06.2020 Pressemitteilungen

Unternehmensbilanz 2019: Umsatz 66,8 Mio. EUR, Ergebnis vor Steuern 34,2 Mio. EUR
Starker Rückgang der Handelsaktivität der Marktteilnehmer durch Wachstum in anderen Bereichen weitgehend kompensiert
Börsenbetrieb sorgt auch in der Krise für Transparenz
Kapitalmarkt als Hebel zur Krisenbewältigung nutzen, möglichst viel privates Kapital zur Entlastung der öffentlichen Haushalte
(Wien) Die Wiener Börse AG zieht Bilanz über das Geschäftsjahr 2019 und gibt Einblicke in ihre aktuellen Initiativen. Der Ausbau der Handelsdienstleistungen, drei IPOs, neue KMU-Segmente und zunehmende Anleihen-Listings unterstreichen die Attraktivität des Wiener Marktplatzes für Unternehmen. In einem sich konsolidierenden Markt, der weiterhin starken regulatorischen Belastungen unterworfen ist, entwickelte sich der Aktienhandel in ganz Europa rückläufig. In diesem herausfordernden Umfeld baute der heimische Börsenbetreiber seine Marktanteile und seine Position als Infrastrukturanbieter aus. Die Handelszeiten und der Kurszettel wurden erweitert, die Geschäftsfelder IT-Services, Marktdaten und Zentralverwahrung verzeichneten signifikantes Wachstum. Dadurch konnten sinkende Handelserträge kompensiert und das Ergebnis stabil und über den Planungen gehalten werden.

„Die Wiener Börse überzeugt mit Qualität und neuen Initiativen in einem fordernden Wettbewerbsumfeld. Sie stellt die bestmögliche Infrastruktur für heimische Unternehmen, globale Investoren und regionale Partner bereit. Mit Blick auf Post-Corona-Zeiten ist der Staat gut beraten, privates Kapital zu aktivieren und auf die Börse zu setzen, damit es mit Österreichs Wirtschaft rascher bergauf gehen kann”, so Heimo Scheuch, Aufsichtsratspräsident der Wiener Börse. „Das Erfolgsrezept am Börsenprodukt ist, das kein anderes Instrument gleichzeitig für mehr Finanzierung, Sichtbarkeit des Unternehmens und Sicherstellung einer nachhaltig professionellen Unternehmensorganisation sorgt. Genau das wird nach der Corona-Krise gefragt sein, auch wenn derzeit noch Kredite im Vordergrund stehen.”

Bilanz & Rückschau 2019: Stabilität durch breite Diversifizierung
Der Unternehmensumsatz belief sich 2019 auf 66,8 Mio. EUR, ein leichter Rückgang von 3,3 % (2018: 68,9 Mio. EUR), was vorrangig auf die rückläufige Aktivität der Handelsteilnehmer zurückzuführen ist (Wien 2019: 62 Mrd. EUR, 2018: 70 Mrd. EUR, -12 %, Prag: 2019: 8,5 Mrd. EUR, 2018: 11,1 Mrd. EUR, -24 %). Die Rückverlagerung von Geldern nach Nordamerika sowie die Unsicherheiten aufgrund des Brexit ließen die internationalen Investoren verhaltener agieren. Sehr positiv entwickelten sich die Umsätze im Geschäftsbereich IT-Dienstleistungen. Auch im Datengeschäft, im Listing, dem Handel von Auslandswerten sowie bei der Wertpapierverwahrung konnte Wachstum erzielt werden. Durch die weiter ausgebaute Diversifikation wurde damit der Ertragsrückgang im Handel fast vollständig kompensiert. Mit der Verschmelzung der Wiener Börse AG auf die frühere Holding, wurde die Konzernstruktur zur Kosteneinsparung vereinfacht. Die Wiener Börse AG erwirtschaftete im Jahr 2019 ein Ergebnis vor Steuern von 34,19 Mio. EUR. Dies sind 6,4 % weniger gegenüber dem Vorjahr (36,52 Mio. EUR). Das Ergebnis ist damit etwas besser als es die Planung für 2019 vorsah, die neben einer verhalteneren Handelsaktivität der Teilnehmer auch einige Investitionen beinhaltete. Für 2020 wird bislang mit deutlichem Wachstum gerechnet. Das Eigenkapital der Wiener Börse AG betrug per 31. Dezember 2019 143,3 Mio. EUR, der Jahresüberschuss 2019 ergab 26,4 Mio EUR. Per Ende Dezember 2019 beschäftigte die Wiener Börse AG 160 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalent).

Die Wiener Börse agiert - wie viele ihrer notierten Unternehmen - international. 84 Prozent ihrer Umsätze erwirtschaftet die Nationalbörse mit internationalen Kunden. „Breite Diversifikation und ein starker Fußabdruck in der Region leisten einen erheblichen Beitrag dazu, dass wir unsere Jahresplanung erreichen konnten. Ich möchte jedoch nicht verhehlen, eine stärkere heimische Aktionärsbasis wäre keinesfalls nur Schmuck für die Börse, sondern eine solide Stütze für die Krisenbewältigung und Unternehmensfinanzierung. Länder mit entwickelten Kapitalmärkten zeigen mehr Wachstum und erholen sich schneller von Krisen”, sagt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

Bilanz Covid-19-Pandemie: Börse als kritischer Infrastrukturanbieter
Im Frühjahr 2020 sind sowohl Handelsumsätze als auch Preisschwankungen stark gestiegen. Seit Jahresbeginn bis inklusive Mai 2020 beträgt das Handelsvolumen bei Beteiligungswerten 32,03 Mrd. EUR, ein Plus von 21,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Jan-Mai 2019: 26,38 Mrd. EUR). Beim Management hoher Volatilität und massiv steigender Umsätzen setzt der Börsenbetreiber auf erprobte Schutzmechanismen wie die Volatilitätsunterbrechung. Die Wiener Börse AG betrieb ihre Infrastruktur für neun Wochen zum Großteil mittels Fernzugriff und Teleworking. Seit Mitte Mai wird der Betrieb am Standort in alternierenden Teams fortgesetzt.

„Börsen überzeugen in Krisenzeiten durch Transparenz. Sie bieten eine Echtzeit-Anzeige der wirtschaftlichen Gesundheit und Lage. Wenn wir hin und wieder mit der Schließungsfrage konfrontiert werden, kann ich nur eines entgegnen: Ein Fieberthermometer wirft man auch nicht weg, wenn es erhöhte Temperatur anzeigt”, sagt Christoph Boschan.

Kapitalmarkt als Steighilfe für Österreichs Wirtschaft zur Krisenbewältigung nutzen
Die Gesundheitskrise rund um Corona wertet die Wiener Börse als Chance, privatem Kapital in Österreich einen erweiterten Stellenwert zu geben und Staatshaushalte zu entlasten. Dafür muss die Krisenbewältigung auf breitere Beine gestellt werden. Das Regierungsprogramm enthält bereits alle Bausteine, um mehr privates Kapital für Österreich zu aktivieren. Eine konsequente regulatorische Modernisierung sowie die Stärkung der wirtschaftlichen Bildung in Österreich sind die Basis für die weitere Entwicklung des Kapitalmarktes. Eine Einführung der Behaltefrist und damit eine steuerliche Entlastung von langfristigem Aktienbesitz macht die Beteiligung für die Bevölkerung attraktiver.

„Unternehmen werden bei der Bewältigung der Krise im Herbst Eigenkapital für ihre Rekapitalisierung brauchen. Damit es für Österreichs Wirtschaft schneller bergauf geht, braucht es eine rasche Fortsetzung des von der Regierung vor Corona eingeschlagenen Weges. Nach der Überwindung der Gesundheitskrise gilt es, auch die finanzielle Gesundheit und den Wohlstand aller Bürger nachhaltig zu sichern”, so Boschan abschließend.
Beitrag dem Admin melden

Hagen

Wirecard


18:09

RE: bären und bullen

heute gepostet
>und so der bulle:
>https://www.sharedeals.de/wirecard-wird-siegen-und-die-welt-erobern/

Auch wenn auch ich grundsätzlich eher zur bullischen Einschätzung tendiere, dieser Bulle ist mir doch ein wenig zu euphorisch. Ich glaube ihm nicht, daß einer Verzehnfachung nur finstere Mächte wie Hedgefonds im Auftrag der Hochfinanz im Wege stehen.
Beitrag dem Admin melden

blowup

Wirecard


16:25

bären und bullen

heute gepostet
so der bär:
https://www.start-trading.de/2020/06/06/wirecard-wie-reagiert-die-aktie/

und so der bulle:
https://www.sharedeals.de/wirecard-wird-siegen-und-die-welt-erobern/


ich weiterhin bulle, weil sehr viel platz nach oben und nur wenig nach unten. posi gestern nach schluß auf 25tr ausgebaut.
Beitrag dem Admin melden

Warren Buffett

Coronavirus - Reopening? II


15:04

Reproduktionszahl unter 1 in allen Teilen Italiens

heute gepostet
Reproduktionszahl unter 1 in allen Teilen Italiens

Italien meldet weiter einen zufriedenstellenden Trend bei der Coronavirus-Epidemiekurve. In keiner der 20 italienischen Regionen wurde in der Woche zwischen dem 25. und dem 31. Mai eine Reproduktionszahl über 1 verzeichnet

https://orf.at/stories/3168565/
Beitrag dem Admin melden

Warren Buffett

VW - Business as usual


14:49

VW-Chef Diess plant angeblich Sparkurs

heute gepostet
VW-Chef Diess plant angeblich Sparkurs

Volkswagen-Chef Herbert Diess drängt einem Medienbericht zufolge in der Coronavirus-Krise auf Einsparungen. Das habe Diess jüngst in einer Rede vor Topmanagern des Konzerns deutlich gemacht, berichtete das Branchenmagazin „Automobilwoche” heute im Voraus unter Berufung auf Teilnehmer.

„Wir müssen die F+E-Ausgaben, Investitionen und Fixkosten gegenüber bisherigem Planungsstand deutlich kappen”, wurde Diess zitiert. Die Nettoliquidität des Konzerns werde „mindestens noch bis Juli wegen schwacher Nachfrage weiter abnehmen”. Nicht alle VW-Marken würden 2020 ein positives Jahresergebnis schaffen, sagte Diess dem Magazin zufolge auf der Veranstaltung am vergangenen Donnerstag.

https://orf.at/stories/3168567/
Beitrag dem Admin melden

Warren Buffett

Coronavirus - Reopening? II


14:37

Österreich 06.06.2020

heute gepostet

Fälle Delta Delta % Aktive Fälle Delta
06.06.2020 16816 64 18,93% 355 17
05.06.2020 16752 22 6,41% 338 -5
04.06.2020 16730 29 8,08% 343 -16
03.06.2020 16701 37 10,11% 359 -7
02.06.2020 16664 21 5,54% 366 -13
01.06.2020 16643 5 1,33% 379 2
31.05.2020 16638 14 3,21% 377 -59
30.05.2020 16624 49 8,75% 436 -124
29.05.2020 16575 31 5,25% 560 -30
28.05.2020 16544 28 4,35% 590 -53
27.05.2020 16516 19 2,83% 643 -29
26.05.2020 16497 38 5,59% 672 -8
25.05.2020 16459 19 2,58% 680 -57
24.05.2020 16440 23 3,10% 737 -4
23.05.2020 16417 29 3,88% 741 -7
22.05.2020 16388 53 7,06% 748 -3
21.05.2020 16335 40 5,13% 751 -29
20.05.2020 16295 34 3,58% 780 -171
19.05.2020 16261 60 6,26% 951 -7
18.05.2020 16201 34 3,49% 958 -17
17.05.2020 16167 21 2,11% 975 -18
16.05.2020 16146 53 5,33% 993 -1
15.05.2020 16093 79 8,04% 994 11


Beitrag dem Admin melden

weitere Foren Beiträge aeltere Beiträge
0.24

gut analysierte Beiträge


Marktteilnehmer
Blutbad - Crash - Bär 8 - RE: Underperformance des ATX ist grausam
Warren Buffett
Klimawandel II - Kläranlage erzeugt Strom aus Schlamm
schertling
Klimawandel II - RE: Öl-, Gas- und Kohlereserven verlieren massiv an Wert
Hagen
Coronavirus - Reopening? II - RE: Faktencheck
Vecernicek
3. Weltkrieg - RE: USA beenden Zusammenarbeit mit WHO, Peking steht am Pranger
Hagen
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Justizministerin stellt Sektionschef Pilnacek kalt
Hagen
Coronavirus - Reopening? II - RE: Herdenimmunität mit wenigen Prozent?
Warren Buffett
Coronavirus - Reopening? II - Herdenimmunität mit wenigen Prozent?
Hagen
Konjunktur - Wasserstandsmeldungen II - RE: GDP +37% annualized
firststax
Was tun die Profis gerade? - RE: Stanley Druckenmiller
Hagen
Unsere schönsten Subventionen - RE: Lokalgutscheine für alle 950.000 Wiener Haushalte
Hagen
Unsere schönsten Subventionen - RE: Lokalgutscheine für alle 950.000 Wiener Haushalte
schertling
Diverse Gurus über das aktuelle Börsenge... - RE: Jim Rogers: Das Schlimmste kommt noch
ATX, DAX | Hagen
Coronavirus - Reopening? - RE: Hydroxychloroquine–Number Of Prescriptions Explodes In France
Warren Buffett
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - 700-Mio.-Euro-Fonds für NGOs und gemeinnützige Vereine
schertling
RE: CO2-Emissionen 2020 - Minus 7 Prozent in Österreich laut Wifo-Modell
murcielago
'Polytec #4 - Das Geschäftsjahr 2017 - RE: Polytec-Chef Huemer:
firststax
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - Edtstadler verkündet Einigung mit Rumänien auf Pflege-Korridorzug
Hagen
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Selektive Grenzöffnung unzulässig
firststax
Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - RE: Mehrheit sagt laut ÖSTERREICH-Umfrage: Kurz durfte mit Warnung vor 100.000 Corona-Toten übertreiben
0.03
witzige Beiträge
Hagen
Komische bzw. interessante Artikel - 6 - RE: Österreichische Lotterien mit Kapitalherabsetzung
ifoko
US-Präsidentschaftswahl 2020 - RE: The Revolution Will Not Be Televised
byronwien
Steigende Kurse, Bulle, Long - es lebe d... - RE: ADP: US-Stellenverluste im Mai geringer als befürchtet
Valneva ST ehemals Intercell | Hubertus
RE: Rückkauf der Vorzugsaktien zum Nennwert von 1 Euro
Hubertus
Analysen der Verschuldungssituation der ... - slapstick!
schertling
Coronavirus - Reopening? II - Hydroxychloroquin möglicherweise kein Allheilmittel
goldfisch
Coronavirus - Reopening? II - RE: US-Institut: Remdesivir hilft vielen Covid-19-Patienten
Vecernicek
sell in may an go away !! oder ?? - RE: sell in may an go away !! oder ??
ifoko
sell in may an go away !! oder ?? - RE: sell in may an go away !! oder ??
ifoko
EU - Was tut sich so in Brüssel - EZB-Urteil: Verfahren gegen Deutschland möglich
0.03
informative Beiträge
Hagen
Klimawandel II - RE: Kläranlage erzeugt Strom aus Schlamm
Marktteilnehmer
Blutbad - Crash - Bär 8 - RE: Underperformance des ATX ist grausam
Hagen
Klimawandel II - Öl-, Gas- und Kohlereserven verlieren massiv an Wert
Hagen
Branche Luftfahrt II - Laudamotion sperrt in Wien doch nicht zu
SieurKolou74
Steigende Kurse, Bulle, Long - es lebe d... - ADP: US-Stellenverluste im Mai geringer als befürchtet
SieurKolou74
Steigende Kurse, Bulle, Long - es lebe d... - Goldman Rolls Back Its Pessimistic ....
Warren Buffett
Klimawandel II - Weiter weg von Klimaziel: Anteil von Ökostrom gesunken
SieurKolou74
Diverse Gurus über das aktuelle Börsenge... - „Dax könnte 2021 die 16000er-Marke erreichen“
schertling
Was tun die Profis gerade? - Cliff Asness - Mitbegründer von AQR Capital Management
Porr Stamm | Vecernicek
Porr mit Gewinnplus 2018 - Neue Rekorde ... - Virtuelle HV 28.5.2020
0.03