Antworten zu diesem Thema
Komische bzw. interessante Artikel - 8, Rang: Warren Buffett(2615), 24.9.21 13:38
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Causa Commerzialbank - Sozialbau-Verbund bangt um über ...
26.2.21 16:50
1
SEC Suspends Trading in 15 Stocks That Got Hyped on Soc...
26.2.21 22:50
2
RE: SEC Suspends Trading in 15 Stocks That Got Hyped on...
17.9.21 13:48
3
Genetically modified dogs
01.3.21 07:41
4
Anteil der Erwerbspersonen sinkt bis 2050 deutlich
03.3.21 11:58
5
„trend“: Red-Bull-Rekordwerte trotz Pandemie
03.3.21 16:26
6
Red-Bull-Erstmals Konzernbilanz veröffentlicht
05.3.21 10:06
7
Deutschland war für Platter „Sperrgebiet“
05.3.21 11:50
8
2 Mio. für Brauner-Versorgung
10.3.21 12:49
9
RE: 2 Mio. für Brauner-Versorgung
10.3.21 13:20
10
Deutsche Unternehmen sparten bis zu 50 Milliarden bei D...
15.3.21 13:48
11
Erstes Einhorn Österreichs: Milliardenbewertung für Kry...
16.3.21 08:06
12
Die Probleme des Staates mit der Steuer auf Bitcoin-Gew...
18.3.21 07:31
13
Was hat Kolm (ÖNB Vizepräsidentin) mit Honduras zu tun?
19.3.21 21:19
14
RE: Was hat Kolm (ÖNB Vizepräsidentin) mit Honduras zu ...
19.3.21 22:55
15
The World Will Need 10 Million Tons More Copper to Meet...
20.3.21 14:49
16
Immer mehr leere Hüllen gehen an Börse
22.3.21 08:22
17
RE: Immer mehr leere Hüllen gehen an Börseinteressant
22.3.21 08:26
18
      RE: Immer mehr leere Hüllen gehen an Börse
22.3.21 23:25
19
Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
24.3.21 15:42
20
RE: Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
24.3.21 17:03
21
      RE: Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
24.3.21 17:19
22
      RE: Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
25.3.21 10:56
23
Knapp sechs von zehn Haushalten sind Nettoempfänger
26.3.21 07:43
24
Private kaufen Aktien
29.3.21 21:25
25
Relotius reloaded
30.3.21 12:44
26
Der riskante Hochseilakt des Selfmade-Milliardärs Rene ...interessant
31.3.21 23:15
27
RE: Der riskante Hochseilakt des Selfmade-Milliardärs R...
01.4.21 07:53
28
      RE: Der riskante Hochseilakt des Selfmade-Milliardärs R...
01.4.21 08:13
29
      RE: Der riskante Hochseilakt des Selfmade-Milliardärs R...gut analysiert
01.4.21 08:32
30
Sparquote verdoppelte sich 2020 beinahe
01.4.21 11:58
31
RE: Sparquote verdoppelte sich 2020 beinahe
02.4.21 08:29
32
Original aus 1985: 660.000 Dollar für „Super Mario Bros...
03.4.21 11:08
33
So tickt der neue WIFO-Chef
07.4.21 07:32
34
MAN-Abstimmung in Steyr: Knapp 64 Prozent gegen Wolf-Üb...
08.4.21 12:05
35
Wirtschaftsforschung auf der TU
15.4.21 10:57
36
RE: Wirtschaftsforschung auf der TU
15.4.21 11:07
37
      RE: Wirtschaftsforschung auf der TUinteressant
15.4.21 11:08
38
      RE: Wirtschaftsforschung auf der TU
15.4.21 12:23
39
Eva Glawischnig verlässt Novomatic
16.4.21 08:18
40
RE: Eva Glawischnig verlässt Novomatic
16.4.21 08:45
41
Käse von Computern abhängig
17.4.21 13:24
42
Die Österreicher sind so reich wie nie
19.4.21 08:17
43
RE: Die Österreicher sind so reich wie nie
19.4.21 11:27
44
      RE: Die Österreicher sind so reich wie nie
19.4.21 19:16
45
Klimaschutz und Pandemie kurbelten Absatz nachhaltiger ...
19.4.21 13:17
46
Sexpuppen explodieren
21.4.21 19:31
47
RE: Sexpuppen explodiereninteressant
21.4.21 21:05
48
Dietrich Mateschitz kauft die Therme Fohnsdorf
22.4.21 09:40
49
RE: Dietrich Mateschitz kauft die Therme Fohnsdorf
22.4.21 09:52
50
ÖBB im Coronajahr 2020 mit Fahrgasteinbruch - Ergebnis ...
23.4.21 11:16
51
RE: ÖBB im Coronajahr 2020 mit Fahrgasteinbruch - Ergeb...gut analysiert
23.4.21 11:29
52
      RE: ÖBB im Coronajahr 2020 mit Fahrgasteinbruch - Ergeb...
23.4.21 14:48
53
Indien überholt China
29.4.21 15:42
54
RE: Indien überholt China
29.4.21 17:42
55
Bierwirt ein Mörder?
30.4.21 06:54
56
RE: Bierwirt ein Mörder?
01.5.21 13:31
57
      RE: Bierwirt ein Mörder?
01.5.21 15:30
58
      RE: Bierwirt ein Mörder?
01.5.21 21:11
59
      RE: Bierwirt ein Mörder?
02.5.21 07:30
60
      RE: Bierwirt ein Mörder?
02.5.21 08:35
61
      RE: Bierwirt ein Mörder?
02.5.21 09:01
62
KPÖ und ihre Fahrzeugewitzigwitzig
02.5.21 18:15
63
Die junge Millionärin der Herzen und ihr Denkfehler
10.5.21 08:55
64
RE: Die junge Millionärin der Herzen und ihr Denkfehler
17.5.21 14:03
65
Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affäre
17.5.21 12:25
66
RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
17.5.21 12:49
67
RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
17.5.21 14:35
68
      RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
17.5.21 14:52
69
      RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
18.5.21 06:09
70
      RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
18.5.21 07:14
71
      RE: Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affä...
18.5.21 07:22
72
Pilz-Akademie verkauft linke Plattform "zackzack" um nu...
17.5.21 22:55
73
RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 06:25
74
RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 17:41
75
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:00
76
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:05
77
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:12
78
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:26
79
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:28
80
      RE: Pilz-Akademie verkauft linke Plattform
18.5.21 20:51
81
Bundesheerbauer
18.5.21 21:52
82
Maryland schafft seine Hymne aus Bürgerkrieg ab
19.5.21 08:40
83
RE: Maryland schafft seine Hymne aus Bürgerkrieg ab
19.5.21 09:01
84
Erneut Frequenzabfall im europäischen Stromnetz
19.5.21 15:15
85
EZB lässt EU-Bürger persönliche Inflationsrate berechne...
20.5.21 09:10
86
RE: EZB lässt EU-Bürger persönliche Inflationsrate bere...
20.5.21 09:13
87
Colonial Pipeline zahlte 4,4 Mio. Lösegeld in Bitcoin
20.5.21 10:41
88
USA schlagen weltweite Unternehmenssteuer von mindesten...
21.5.21 08:25
89
Bandwürmer verlängern das Leben
27.5.21 10:58
90
Polizisten aus Posten gelockt und attackiert
27.5.21 15:35
91
RE: Polizisten aus Posten gelockt und attackiert
27.5.21 15:38
92
RE: Polizisten aus Posten gelockt und attackiert
27.5.21 16:32
93
RE: Polizisten aus Posten gelockt und attackiert
27.5.21 16:57
94
RE: Polizisten aus Posten gelockt und attackiert
27.5.21 17:05
95
Grasser versteht keinen Spaß - die Gerichte schon
27.5.21 18:55
96
RE: Grasser versteht keinen Spaß - die Gerichte schon
27.5.21 19:31
97
Malediven: 5% Frauenquote
28.5.21 19:46
98
Squeeze-Out Verfahren: Update
30.5.21 10:14
99
Exportschlager Ebersperma
30.5.21 21:25
100
Gläserner Schuldturm: Im Juli kommt Liste zahlungsunfäh...
31.5.21 08:28
101
Wie Costa Rica dem Klub der reichen Länder beitrat
31.5.21 09:13
102
Beim Amt anstellen wie die Tiere ...
31.5.21 12:51
103
Mit welchen Tricks Diebe Solarparks leerräumen
01.6.21 08:16
104
Marcel Hirscher kauft Zinshaus von Haselsteiner
01.6.21 10:35
105
50% der SUV-Fahrer genieren sich
02.6.21 18:29
106
Eliasch FIS-Präsident
04.6.21 22:29
107
RE: Eliasch FIS-Präsident
05.6.21 09:21
108
Verdichtung 30:1, Benzinselbstzünder
05.6.21 09:49
109
Multimillionen Investment für österreichisches Start-up...
07.6.21 07:18
110
RE: Multimillionen Investment für österreichisches Star...
07.6.21 10:35
111
The Minister of Chaos
07.6.21 18:26
112
RE: Komische bzw. interessante Artikel - 8
10.6.21 13:46
113
MAN/Steyr - Investor Siegfried Wolf wird doch Werk über...
10.6.21 17:43
114
Das Drama des unbegabten Kindes
11.6.21 17:54
115
Amazon-Gründer nicht mehr reichster Mann der Welt
12.6.21 10:03
116
RE: Amazon-Gründer nicht mehr reichster Mann der Welt
12.6.21 11:02
117
Die Welt braucht weit mehr Nickel. Doch woher nehmen?
16.6.21 11:42
118
Österreicher zweitreichste Bürger der Eurozone
17.6.21 12:21
119
RE: Österreicher zweitreichste Bürger der Eurozone
17.6.21 13:27
120
      RE: Österreicher zweitreichste Bürger der Eurozone
17.6.21 16:08
121
Wiener Nachhilfe-Start-up GoStudent mit über 1,4 Mrd. E...
22.6.21 12:15
122
RE: Wiener Nachhilfe-Start-up GoStudent mit über 1,4 Mr...
22.6.21 14:43
123
      RE: Wiener Nachhilfe-Start-up GoStudent mit über 1,4 Mr...
23.6.21 13:03
124
5% der Österreicher sind Dollar-Millionäre
23.6.21 13:11
125
Abwanderung von digitalen Nomaden könnte 500 Mio. Steue...
23.6.21 15:50
126
Kärnten will Hypo-Mehrerlöse
23.6.21 16:23
127
Schöner Wohnen mit Christian Kern
23.6.21 21:54
128
RE: Schöner Wohnen mit Christian Kerninteressant
24.6.21 13:46
129
oekostrom AG: Finanzierung für Windkraft-Erneuerung in ...
27.6.21 09:09
130
https://www.baha.com/
27.6.21 10:06
131
RE: https://www.baha.com/
27.6.21 20:28
132
      RE: https://www.baha.com/
27.6.21 20:37
133
      RE: https://www.baha.com/witzig
27.6.21 21:42
134
      RE: https://www.baha.com/
27.6.21 21:57
135
Kampf um Waffenpass geht vor das Höchstgericht
28.6.21 06:25
136
RE: Kampf um Waffenpass geht vor das Höchstgerichtgut analysiert
28.6.21 17:52
137
Junge Menschen in Österreich sehr unternehmenskritisch
28.6.21 07:52
138
Pensionisten fordern Anteil am Wirtschaftswachstum
30.6.21 19:42
139
Über 130 Länder einig - Globale Mindeststeuer für Konze...
02.7.21 10:21
140
World’s Oldest Wealth Fund Swells to Record and Cracks ...
04.7.21 10:56
141
Enteignung? Experte hält EZB-Negativzins für verfassung...
05.7.21 09:35
142
RE: Enteignung? Experte hält EZB-Negativzins für verfas...
05.7.21 10:25
143
      RE: Enteignung? Experte hält EZB-Negativzins für verfas...
05.7.21 10:38
144
      RE: Enteignung? Experte hält EZB-Negativzins für verfas...
05.7.21 13:53
145
Goldschatz bei Deutscher Börse so schwer wie noch nie
06.7.21 07:22
146
Kern über die SPÖ: "Mischung aus Bösartigkeit und Inkom...
07.7.21 09:07
147
RE: Kern über die SPÖ:
07.7.21 09:29
148
      RE: Kern über die SPÖ:
07.7.21 09:32
149
Woher Österreichs Mineralwasser kommt und wem es gehört
07.7.21 09:43
150
RE: Woher Österreichs Mineralwasser kommt und wem es ge...
08.7.21 09:49
151
Rekordjahr: Heuer wurde über halbe Mrd. Euro in Start-u...
08.7.21 13:17
152
Vodka gegen urinierende Hunde
13.7.21 11:33
153
Sehr geehrte Damen und Herren
13.7.21 11:52
154
RE: Sehr geehrte Damen und Herren
13.7.21 12:16
155
Kein Gangnam Style mehr in Südkorea
14.7.21 10:52
156
Wien-Ottakring ist Österreichs E-Auto-Hochburg
16.7.21 08:58
157
Deutsches Katastrophenwarnsystem wurde nie getestet
22.7.21 09:16
158
Neues Preissystem ÖBB
28.7.21 22:07
159
RE: Neues Preissystem ÖBB
29.7.21 08:30
160
      RE: Neues Preissystem ÖBB
29.7.21 20:41
161
Corona führt zu Optimismus in Salzburg
29.7.21 06:47
162
Polizeieinsatz wegen falschem Senf in der Leberkaassemm...
30.7.21 19:05
163
Tax-to-GDP Ratio: Comparing Tax Systems Around the Worl...
02.8.21 10:51
164
Anti-Ark ETF Plan Caps a Bad Stretch for Cathie Wood’s ...
03.8.21 15:55
165
Spionagesoftware - ösi mittendrin
05.8.21 22:37
166
Linzer Tourismuswerbung
06.8.21 20:23
167
RE: Linzer Tourismuswerbung
07.8.21 14:47
168
Glock erzielt neuen Rekord-Umsatz
15.8.21 08:57
169
Ö-Start-Up Bitpanda mit über vier Milliarden Dollar bew...
18.8.21 09:04
170
Weltgrößter Staatsfonds erwirtschaftete 9,4 Prozent Ren...
19.8.21 14:48
171
Finanzprüfungen bringen 172 Millionen Euro
20.8.21 07:36
172
RE: Finanzprüfungen bringen 172 Millionen Eurogut analysiertgut analysiert
20.8.21 10:35
173
      RE: Finanzprüfungen bringen 172 Millionen Eurowitzig
20.8.21 10:57
174
Axel Springer kauft US-Mediengruppe Politico
27.8.21 08:09
175
1,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung für Krypto-Investment-S...
31.8.21 07:54
176
RE: 1,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung für Krypto-Investme...gut analysiert
31.8.21 08:32
177
Kauf von FFP2-Masken um 8,90 ist keine Untreue
31.8.21 19:36
178
21% haben Aktien
01.9.21 10:27
179
Was österreichische Soldaten am Flughafen in Kabul erle...
03.9.21 09:59
180
Pragmaticus gestartetinteressantinteressant
03.9.21 11:21
181
Gusenbauer beriet für 120.000 Euro Abgeordnete in Aserb...
04.9.21 12:35
182
RE: Gusenbauer beriet für 120.000 Euro Abgeordnete in A...
04.9.21 13:07
183
      RE: Gusenbauer beriet für 120.000 Euro Abgeordnete in A...
04.9.21 15:26
184
Kosten: Benzin um die Hälfte billiger
04.9.21 14:14
185
Steyr Automotive soll erste E-Lkws für Volta produziere...
08.9.21 09:50
186
Novritsch: Vom Youtube-Kanal zum Millionenbusiness Spie...
08.9.21 20:59
187
Danielle Spera muß gehen
09.9.21 14:50
188
RE: Danielle Spera muß gehen
09.9.21 15:02
189
      RE: Danielle Spera muß gehen
09.9.21 15:13
190
      RE: Danielle Spera muß gehen
09.9.21 15:15
191
      RE: Danielle Spera muß gehen
09.9.21 22:11
192
      RE: Danielle Spera muß gehen
10.9.21 03:43
193
      RE: Danielle Spera muß gehen
10.9.21 07:11
194
„profil“: Commerzialbank-Konkurs zieht weite Kreise
11.9.21 10:21
195
Sweden now has almost 1,000 listed companies
11.9.21 18:38
196
Blade Politiker Anzeichen für Korruption
11.9.21 22:51
197
RE: Blade Politiker Anzeichen für Korruption
12.9.21 10:33
198
AK als Aktionärin aller ATX-Konzerne
14.9.21 16:16
199
Arbeiterkammer sitzt auf Millionen und hat Probleme bei...
15.9.21 07:14
200
Pilzgarant Mückstein
15.9.21 08:33
201
RE: Pilzgarant Mückstein
15.9.21 17:29
202
      RE: Pilzgarant Mückstein
15.9.21 20:03
203
      RE: Pilzgarant Mückstein
15.9.21 21:24
204
      RE: Pilzgarant Mückstein
15.9.21 22:10
205
      RE: Pilzgarant Mücksteinwitzig
16.9.21 07:23
206
      RE: Pilzgarant Mückstein
16.9.21 09:07
207
      RE: Pilzgarant Mückstein
16.9.21 09:51
208
      RE: Pilzgarant Mückstein
16.9.21 09:06
209
Aktivisten zerstören E-Tankstellen
15.9.21 08:45
210
Marsbeton
15.9.21 09:14
211
Dieter Hallervorden outet sich als FDP-Wähler
17.9.21 11:20
212
Andreas Wendel: "2024 wollen wir fahrerlos unterwegs se...
18.9.21 18:41
213
7 ways men live without working in America
19.9.21 12:41
214
KSÖ und AIT veranstalten Training für die Abwehr von Cy...
22.9.21 18:35
215
OÖ-Logistiker TGW sucht 850 neue Mitarbeiter
24.9.21 11:04
216
RE: OÖ-Logistiker TGW sucht 850 neue Mitarbeiter
24.9.21 12:15
217
Es gibt dafür nur ein Wort: Desaster
24.9.21 13:38
218

"7 Mio. für den Werner" wird auch das ohne eigene Einbußen überstehen.


KURIER: Causa Commerzialbank - Sozialbau-Verbund bangt um über 70 Millionen Euro
Der tatsächliche Schaden für die Sozialbau AG dürfte weit höher sein als bisher angenommen.

Neue Wendung in der Causa Commerzialbank: Unterlagen, die dem KURIER vorliegen, legen nahe, dass der tatsächliche Schaden für einen der Hauptbetroffenen der Pleite, der Verbund der Sozialbau AG, weit höher als die bisher bekannten 30 Millionen Euro sein dürfte. Vielmehr dürfte er bei mehr als 70 Millionen Euro liegen.

Die Sozialbau AG mit Sitz in Wien ist eines der größten gemeinnützigen Wohnbau-Unternehmen des Landes. Gemeinnützige Wohnbauträger aus dem Konzern-Verbund haben in den vergangenen Jahren in großem Stil Gelder in der Mattersburger Bank veranlagt.

Neben den zwei bereits bekannten Unternehmen („Neuland“, „EGW Heimstätte") aus dem Verbund der Sozialbau AG haben fünf weitere Gelder in der Commerzialbank angelegt. Es sind dies die „Volksbau“ mit 23,8 Millionen Euro, „Wohnbau“ (7,7 Mio. €), „Familie“ (3,8 Mio. €), „Vindobona“ (3,7 Mio. €) und die „Eisenhof“ (2,9 Mio. €). Das macht mit den bereits bekannten 30 Millionen Euro eine Gesamtsumme von mehr als 70 Millionen Euro.

Die Bank habe zum damaligen Zeitpunkt zu den wenigen gehört, bei denen man noch Veranlagungen mit positiven Zinsen habe tätigen können, begründet Bernd Rießland, kaufmännischer Direktor der Sozialbau AG, gegenüber dem KURIER das Vorgehen. „Wir haben auf die Prüfinstanzen der Republik vertraut. Die Commerzialbank hat keinerlei Auffälligkeiten gezeigt.“ Durch die Pleite der Bank sei aber keinesfalls eines der betroffenen Unternehmen gefährdet, wie Rießland betont.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Ich hatte Erfahrung mit aktien etf https://play.google.com/store/apps/details?id=com.roboforex.webtrader&hl=de&gl=de , als ich mit Forex anfing. Ich bin etwa 4 Signalanbietern gefolgt und habe einen gefunden, der mein Trading zum Gewinn gebracht hat. Über andere, die meiste Zeit zwischen Gewinn und Verlust.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Anteil der Erwerbspersonen sinkt bis 2050 deutlich

...

Während in den Bundesländern die Zahl der Erwerbspersonen künftig sinken oder stagnieren dürfte, ist Wien anders. Die Bundeshauptstadt hat die stärkste Zuwanderung zu erwarten, wodurch die Bevölkerung im Erwerbsalter deutlich zulegen dürfte. Bis 2050 soll die Zahl der Wiener Erwerbspersonen um 8,7 Prozent steigen, bis 2080 um 11,8 Prozent. Schon ab 2022 werden in Wien laut Statistik Austria mehr als eine Million Erwerbspersonen wohnen.

Kärnten schrumpft
In Gegensatz dazu schrumpft die Bevölkerung in Kärnten. Laut Statistik-Austria-Prognose dürfte die Zahl der Erwerbspersonen im südlichsten Bundesland am stärksten sinken, bis 2050 um 14,4 Prozent und bis 2080 um 17,7 Prozent. Für die Steiermark ist ein Rückgang von 7,1 Prozent bis 2050 bzw. 8,4 Prozent bis 2080 zu erwarten, für Salzburg ein Minus von 4,5 Prozent bis 2050 bzw. 5,5 Prozent bis 2080. Im Burgenland dürfte es 2050 um 3,5 Prozent weniger Erwerbstätige geben als 2019, 2080 nur mehr um 2,2 Prozent weniger. Für Vorarlberg wird bis 2050 ein Minus von 2,8 Prozent erwartet, bis 2080 ein Rückgang von 3,7 Prozent. "In Tirol bleibt die Zahl der Erwerbspersonen vorerst noch konstant, sinkt aber bis 2050 um 2,3 Prozent und bis 2080 um 3,0 Prozent", so die Statistik. Die Abnahme in Oberösterreich soll bis 2050 etwa 2,1 Prozent betragen und bis 2080 2,2 Prozent. In Niederösterreich soll die Zahl der Erwerbspersonen relativ konstant bleiben (2050: minus 0,2 Prozent; 2080: plus 1,5 Prozent).

https://www.diepresse.com/5944980/anteil-der-erwerbspersonen-sinkt-bis-2050-deutlich

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

„trend“: Red-Bull-Rekordwerte trotz Pandemie
Plus 4 Prozent beim Umsatz, plus 5,2 Prozent beim Absatz, gesteigerter Gewinn. Künftiger Expansionsfokus laut Red-Bull-Sprecher auf Westeuropa und USA.
Wien (OTS) - Abgesagte Events, geschlossene Lokale - und das praktisch in der ganzen Welt. Trotz widriger Bedingungen konnte der Energydrink-Riese Red Bull mit Sitz in Salzburg auch im Corona-Jahr 2020 Absatz, Umsatz, Produktivität und Betriebsgewinn steigern, bestätigt ein Red-Bull-Sprecher dem „trend“. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin auf seinem Online-Portal trend.at.

Konkret wurden weltweit 7,89 Milliarden Dosen Red Bull verkauft, ein Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Konzernumsatz wuchs um 4,0 Prozent auf 6,31 Milliarden Euro. Das größte Absatzplus wurde in den Red-Bull-Märkten Türkei (plus 23 Prozent), Deutschland (plus 19 Prozent), Russland (plus 16 Prozent), Kanada (plus 14 Prozent), Skandinavien, Schweiz (je plus 11 Prozent) und USA (plus 10 Prozent) verzeichnet.

Ein geringfügiges Minus gab es bei den Mitarbeitern: Per Ende 2020 beschäftigte der Getränkekonzern in 171 Ländern 12.618 Mitarbeiter, ein Rückgang von 0,9 Prozent.

Die Wachstums- und Investitionspläne des Unternehmens für 2021 seien „wieder sehr ambitioniert“, versichert der Sprecher dem „trend“, ohne jedoch auf konkrete Planziele einzugehen. Der Expansionsfokus liege auf den Kernmärkten Westeuropa und USA, wo im Bundesstaat Arizona derzeit gemeinsam mit dem Vorarlberger Abfüller Red Bull und der Ball Corporation ein neues Werk errichtet wird.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Erstmals Konzernbilanz veröffentlicht

Nach Anfragen der Investigativplattform "Dossier" beim zuständigen Firmenbuch am Landesgericht Salzburg hat Red Bull Ende Dezember 2020 erstmals einen Konzernabschluss veröffentlicht. Nun ist ein Blick auf die komplette Unternehmensbilanz möglich.

Bei einem Umsatz im Jahr 2019 von über 6 Mrd. Euro betrug der Betriebsgewinn inklusive aller Tochtergesellschaften rund 1,27 Mrd. Euro und der Konzerngewinn 937 Mio. Euro, davon entfielen 818 Mio. Euro Gewinn auf die Salzburger Red Bull GmbH mit Sitz in Fuschl am See. Der Energydrink-Hersteller zahlte weltweit 327 Mio. Euro Steuern, davon 240 Mio. Euro in Österreich.

Red Bull gehört zu 49 Prozent dem Mitgründer und Firmenchef Dietrich Mateschitz und zu 51 Prozent der thailändischen Unternehmerfamilie Yoovidhya. Nachdem die Eigentümer meist nur die Hälfte des Gewinns jährlich entnehmen, ist über die Jahre im Konzern ein Gewinnvortrag von rund 1,5 Mrd. Euro entstanden.

https://kurier.at/wirtschaft/umsatz-von-red-bull-auf-63-milliarden-gestiegen/401207893

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Das deutsche Einreiseverbot bzw. die Grenzkontrollen nach Tirol wegen der Einstufung als Virusvariantengebiet hat auch vor Tirols LH Günther Platter (ÖVP) nicht Halt gemacht. Ihm wurde die Durchreise über das Deutsche Eck verwehrt.

https://tirol.orf.at/stories/3093416/

Löwinger Bühne! aber auch der Söder will irgendwann wieder mal übern Brenner und dann hat ihn aber der Platter

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Stadtrechnungshof-Bericht zum Posten von Ex-Stadträtin Renate Brauner als „Bevollmächtigte der Stadt Wien für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft“.

Demnach belaufen sich die Gesamtkosten des eigens geschaffenen Büros von 2018 bis 2021 auf 2,12 Mio. Euro. Bereits 2018 wurde die Beendigung des Vertrages mit Renate Brauner mit 31. Dezember 2021 fixiert, um die ehemalige Stadträtin bis zum Pensionsantritt zu versorgen. Der Stadtrechnungshof kritisiert weiters, dass es keine entsprechende Stellenbeschreibung und auch „keine Festlegung von Zielwerten und Indikatoren für die Messung der Wirkung“ für die Tätigkeit des Büros gab. Auch die geplanten Maßnahmen der Bevollmächtigten wurden „nicht verschriftlicht oder dokumentiert“.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die Probleme des Staates mit der Steuer auf Bitcoin-Gewinne

Doch wie läuft das nun mit der Versteuerung von Bitcoin-Gewinnen? Das diesbezügliche Regelwerk weist noch einige Lücken auf, was es dem Fiskus schwer macht, sein Interesse durchzusetzen.

Status quo
Rasch heruntergebrochen sieht der Status quo in etwa so aus: Hält man Krypto-Assets kürzer als ein Jahr, unterliegen Gewinne der Einkommenssteuer und müssen dementsprechend deklariert werden. Behörden müssen allerdings darauf vertrauen, dass die Menschen das tatsächlich machen. Überprüfen können sie es kaum, das ändert sich aber möglicherweise in naher Zukunft. Wie berichtet, könnten im Rahmen einer neuen EU-Verordnung Kryptodienstleister verpflichtet werden, Kunden- und Transaktionsdaten an die Behörden weiterzuleiten.

https://www.derstandard.at/story/2000125027303/die-probleme-des-staates-mit-der-steuer-au f-bitcoin-gewinne

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Hat diese angebliche Nebentätigkeit eigentlich wer genehmigt
>oder ist das eh nicht notwendig?


Das dürfte vor ihrer Zeit in der ÖNB gewesen sein. Sie war laut diesem Bericht bis 2018 für Honduras tätig, und sie ist erst seit September 2018 in der Nationalbank.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Immer mehr leere Hüllen gehen an Börse

An der Wall Street nimmt das Interesse der Anleger an SPAC-Börsengängen weiter zu. Wie aus den Daten des Branchendienstes SPAC Research hervorgeht, wurden 2021 bereits mehr als die im vergangenen Jahr eingesammelten 83,5 Milliarden Dollar in SPACs investiert.

https://www.diepresse.com/5954930/immer-mehr-leere-hullen-gehen-an-borse

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Immer mehr leere Hüllen gehen an Börse
>
>An der Wall Street nimmt das Interesse der Anleger an
>SPAC-Börsengängen weiter zu. Wie aus den Daten des
>Branchendienstes SPAC Research hervorgeht, wurden 2021 bereits
>mehr als die im vergangenen Jahr eingesammelten 83,5
>Milliarden Dollar in SPACs investiert.


that went public in 1720 as "a company for carrying out an undertaking of great advantage, but nobody to know what it is".

https://en.wikipedia.org/wiki/South_Sea_Company

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Zahl der Firmenpleiten stark gesunken

Die Zahl der Firmeninsolvenzen ist im ersten Quartal 2021 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gesunken. Grund dafür sind die CoV-Hilfen und -Regeln. Nur 473 Firmen meldeten Insolvenz an, hat der KSV 1870 hochgerechnet. Das ist ein Einbruch von 59 Prozent und der niedrigste Wert seit 1977.

https://orf.at/stories/3206505/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
>
>Die Zahl der Firmeninsolvenzen ist im ersten Quartal 2021 im
>Vergleichszeitraum des Vorjahres gesunken. Grund dafür sind
>die CoV-Hilfen und -Regeln. Nur 473 Firmen meldeten Insolvenz
>an, hat der KSV 1870 hochgerechnet. Das ist ein Einbruch von
>59 Prozent und der niedrigste Wert seit 1977.
>

Dh die Förderungen und Stundungen sind deutlich zu großzügig!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Zahl der Firmenpleiten stark gesunken
>>
>>Die Zahl der Firmeninsolvenzen ist im ersten Quartal 2021
>im
>>Vergleichszeitraum des Vorjahres gesunken. Grund dafür
>sind
>>die CoV-Hilfen und -Regeln. Nur 473 Firmen meldeten
>Insolvenz
>>an, hat der KSV 1870 hochgerechnet. Das ist ein Einbruch
>von
>>59 Prozent und der niedrigste Wert seit 1977.
>>
>
>Dh die Förderungen und Stundungen sind deutlich zu großzügig!

Zombiefirmen werden herangezüchtet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Man soll nicht alles glauben, was Politiker und Kämmerer verlautbaren, oder gar Leserbriefschreiber im Boulevard.

Ich kenne Unternehmen, die keine Förderungen kriegen und einfach die Kosten runterschrauben, so gut es geht, weil sie im Moment nicht viel anderes tun können.

Aber ist schon klar, dass die "Gläubigerschützer" die Branche sind, die die Pandemie samt Stundungen am härtesten getroffen hat. Vielleicht sollten wir denen auch Umsatzersatz gewähren.

Die könnens schon nicht mehr erwarten, dass es mit den Insolvenzen weitergeht, weil sie kriegen als erste was von jeder Insolvenz, noch vor den Gläubigern. Und nicht wenig.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Knapp sechs von zehn Haushalten sind Nettoempfänger

Das Verhältnis von Nettozahlern zu Empfängern dürfte sich in der Krise verschieben. Eine Bestandsaufnahme zeigt, wer bisher das Sozialsystem trägt – und vor allem wann

https://www.derstandard.at/story/2000125365870/knapp-sechs-von-zehn-haushalten-sind-netto empfaenger

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

• One manifestation of the strength of retail investors’ demand for equities YTD has been the size of equity fund inflows, which at almost $200bn are tracking an annualized pace of $800bn.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Relotius reloaded.

Klar und deutlich hat sich der NDR von dem Dokumentarfilm „Lovemobil“ distanziert. Die Autorin hat zugegeben, Szenen nachgestellt zu haben und sich entschuldigt.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/serien/zum-fall-des-dokumentarfilms-lovemob il-17265528.html

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

>Where there is some smoke....

Mit Immobilien so schnell so groß zu werden geht jedenfalls nur mit viel Leverage und da ist wenig Platz für Fehler.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Where there is some smoke....
>
>Mit Immobilien so schnell so groß zu werden geht jedenfalls
>nur mit viel Leverage und da ist wenig Platz für Fehler.
>

Ja und was seinen stutzig macht ist, wenn trotz Krise alles unbeeindruckt weiterläuft.

Es gibt bspw. zahlreiche Berichte aus NYC wie dort Immomarkt derzeit leidet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Sparquote verdoppelte sich 2020 beinahe

2020 hat es für die Menschen aufgrund geschlossener Geschäfte und Lokale sowie abgesagter Urlaube weniger Möglichkeiten gegeben, ihr Geld auszugeben. Was nicht in den Konsum fließt, wird üblicherweise gespart. Das hatte zur Folge, dass sich die Sparquote im vergangenen Jahr auf 14,5 Prozent beinahe verdoppelt hat. Ein ähnlich hoher Wert wurde zuletzt im Jahr 1995 verzeichnet, geht aus Daten der Statistik Austria hervor. Damals betrug die Sparquote 14,7 Prozent.

Laut vorläufigen Zahlen legten die heimischen Haushalte im Vorjahr 31,9 Mrd. Euro auf die hohe Kante. 2019 waren es nur 18,4 Mrd. Euro. Trotz des historischen Rückgangs der Wirtschaftsleistung um 6,6 Prozent ist das reale verfügbare Einkommen aufgrund der staatlichen Unterstützungsmaßnahmen lediglich um 2,9 Prozent gesunken.

https://orf.at/stories/3207540/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die 32 Milliarden entsprechen ziemlich exakt dem Budgetdefizit des Vorjahres.
Man könnte behaupten, die Corona-Hilfen sind vollständig angekommen ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Original aus 1985: 660.000 Dollar für „Super Mario Bros.“

Ein original verpacktes „Super Mario Bros.“-Computerspiel aus dem Jahr 1985 ist bei einer Auktion in den USA für eine Rekordsumme von 660.000 Dollar (rund 561.000 Euro) versteigert worden. Das ist ein Weltrekord für ein Videospiel bei einer Versteigerung, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions gestern (Ortszeit) im texanischen Dallas mit.

https://orf.at/stories/3207758/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

?

MAN-Abstimmung in Steyr: Knapp 64 Prozent gegen Wolf-Übernahme
Rund 2.300 waren stimmberechtigt

Die Belegschaft des MAN-Werks in Steyr hat mehrheitlich gegen den Übertritt in die WSA Beteiligungs GmbH von Siegfried Wolf gestimmt. Das bestätigte der Betriebsrat Donnerstagvormittag. Von 2.356 Stimmberechtigten haben demnach 2.215 an dem Votum teilgenommen. 27 Stimmen war ungültig, 2.188 gültig. Von den gültigen entfielen 773 (34,9 Prozent) auf "Ja" und 1.415 (63,9 Prozent) auf "Nein".

Bei den Leasingkräften soll die Ablehnung mit 71,4 Prozent höher gewesen sein als bei der Stammbelegschaft. Die Wahlbeteiligung lag bei insgesamt 94 Prozent. Investor Wolf hatte sich "ungeteilte Zustimmung" gewünscht, aber zumindest zwei Drittel angepeilt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        
        

Eva Glawischnig verlässt Novomatic

Die ehemalige Grünen-Politikern wird nach ihrer Bildungskarenz nicht mehr zum Glücksspielkonzern zurückkehren

Dass sie überhaupt zu Novomatic gewechselt war, begründete sie mit Groll auf ihre Partei: "Es war auch Trotz dabei." Sie habe aber bei Novomatic auch "wahnsinnig viel gelernt".

"Ich war gekränkt und es war Trotz dabei. <...> Ich dachte, ich breche die Brücken ab und zünde alles an."

https://www.derstandard.at/story/2000125855204/eva-glawischnig-verlaesst-novomatic

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die Österreicher sind so reich wie nie

Das Finanzvermögen kletterte im Vorjahr auf 763 Milliarden Euro und damit auf ein absolutes Rekordhoch.

Es belief sich auf 763 Mrd. Euro, ein plus von rund 38,4 Mrd. Euro gegenüber 2019 oder ein Anstieg um 5,3 Prozent, wie Zahlen der Oesterreichischen Nationalbank zeigen. Abzüglich der Schulden gab es im Vorjahr mit 560 Mrd. Euro ebenfalls einen neuen heimischen Rekord.

https://www.diepresse.com/5967030/die-osterreicher-sind-so-reich-wie-nie

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Sogar wenn man die Staatsschulden dazurechnet, bleibt noch eine schwarze Null: 38,4 Milliarden mehr Finanzvermögen gegen 34,8 Milliarden mehr Staatsschulden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Die Staatsschulden sind eh im BIP gedeckt

Noch ist das BIP höher als die Staatsschulden,
wir dürfen beruhigt sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Klimaschutz und Pandemie kurbelten Absatz nachhaltiger Fonds an
Nettomittelzufluss nachhaltigen Investmentfonds im ersten Quartal bei rund 1,8 Mrd. Euro - Niedrigzinsumfeld begünstigt Fondsbranche

Die Coronakrise und die Klimaschutzbewegung Fridays for Future haben in Österreich den Absatz sogenannter nachhaltiger Fonds angekurbelt. Laut einer Umfrage der Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) hat sich für 31 Prozent die Einstellung zum Thema Nachhaltigkeit durch die Pandemie positiv verändert. Vor allem bei Jüngeren spiele der Klimaschutz bei der Veranlagung eine größere Rolle, sagte VÖIG-Präsident Heinz Bednar am Montag in einer Pressekonferenz.
Die Überzeugung, dass nachhaltige Investments nicht nur gut für die Umwelt und die Gesellschaft, sondern auch für die eigene Rendite ist, habe sich mittlerweile auf den globalen Märkten durchgesetzt, hieß es seitens des Verbands.

Bednar zufolge wären steuerliche Anreize ein wirksames Instrument, um Investitionen in den Klimaschutz voranzutreiben. Die im Regierungsprogramm von ÖVP und Grünen vorgesehene Befreiung von der Kapitalertragsteuer könnte die Finanzierung der Ökologisierung der Wirtschaft auf eine breite Basis stellen.

Das österreichische Fondsvolumen der nachhaltigen Investmentfonds erhöhte sich seit Jahresbeginn um rund 2,7 Mrd. Euro auf 20,1 Mrd. Euro. Das ist ein überdurchschnittliches Plus von 15,8 Prozent und auch eine neue Höchstmarke. Die Nettomittelzuflüsse der nachhaltigen Investmentfonds betrugen im ersten Quartal 2021 rund 1,8 Mrd. Euro.

Der Nachhaltigkeitstrend ist für Branche auch ein Argument, um aktiv gemanagte Fonds den Anlegern schmackhaft zu machen. Aktive Fonds werfen wegen der höheren Gebühren und Provisionen in der Regel mehr Geld für die Banken ab als passive ETF-Fonds, die lediglich einen Index nachbilden.

Wie groß der Anteil an Indexfonds in Österreich ist, kann nur geschätzt werden, weil die ETFs meist in anderen europäischen Ländern wie Irland oder Luxemburg ihren Sitz haben.

Insgesamt kratzt das Fondsvolumen der österreichischen Wertpapier-Verwaltungsgesellschaften an der 200-Milliarden-Euro-Marke. Ende des ersten Quartals 2021 waren es 198,1 Mrd. Euro, ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber Ende des vierten Quartals 2020.

Der VÖIG geht von weiteren Steigerungen aus. Angesichts der Ankündigungen der Notenbanken, die Politik der Niedrigzinsen noch einige Jahre weiterzuführen, bleibe das Umfeld für Fonds günstig.

Auch international lief es für die Fondsbranche trotz der Coronakrise gut. Das Nettovermögen der weltweit registrierten offenen Fonds hat sich von 52,7 Billionen Euro Ende 2019 auf 55,2 Billionen Euro in 2020 um rund 5 Prozent erhöht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die Preise für burgenländische Sexpuppen aus China sind um +100% explodiert, mit dem Preis für einen Kleinwagen muss man derzeit rechnen.

Man kann sie auch als Gartenzwerg in den Garten stellen,
erfahren wir vom Produzenten:
https://www.woman.at/a/sexpuppen-reportage

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Man kann sie auch als Gartenzwerg in den Garten stellen

Ich habe einmal eine in einem Swimmingpool schwimmen gesehen. Die Kinder nutzten sie als Luftmatratze und hatten einen Riesenhetz.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Das ist ja eher Liebhaberei:

Dietrich Mateschitz kauft die Therme Fohnsdorf

Die Therme im obersteirischen Fohnsdorf wurde 2006 von der Gemeinde mit kräftiger Förderung des Landes Steiermark gebaut. Doch statt der ursprünglich geplanten 311.000 besuchten nur 130.000 Tagesgäste die Therme.

https://www.diepresse.com/5968859/dietrich-mateschitz-kauft-die-therme-fohnsdorf

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Das ist ja eher Liebhaberei

Ich schätze, einen kostendeckenden Betrieb wird sich Mateschitz schon erwarten. Und in Kombination mit Spielberg werden sich wahrscheinlich sinnvolle Kombi-Produkte verkaufen lassen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ÖBB im Coronajahr 2020 mit Fahrgasteinbruch - Ergebnis leicht positiv
EBT sank auf 59 Mio. Euro - Rund 200 Mio. Euro kamen vom Staat für Kurzarbeit, Notvergabe, Schienenmautsenkung

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben im Coronajahr einen massiven Fahrgasteinbruch erlitten. Nach 477 Millionen Passagieren im Jahr 2019 nutzten 2020 nur mehr 287 Millionen Passagiere die ÖBB-Dienste. Der Umsatz brach um 322 Mio. Euro auf 4,083 Milliarden ein. Das operative Ergebnis (EBT) war mit 59 Mio. Euro positiv, 2019 wurden noch 169 Mio. erwirtschaftet. Die schwarzen Zahlen verdanken die ÖBB eigenen Einsparungen und der Hilfe vom Staat mit rund 200 Mio. Euro.
Aufgegliedert kamen von der staatlichen Unterstützung 90,6 Millionen aus Nachverhandlungen im Personenverkehr und der Notvergabe für die Weststrecke, 60 Mio. Euro aus der Schienenmautsenkung (IBE), rund 25,6 Mio. Euro aus der Kurzarbeit und 13,9 Mio. aus der Einzelwagen- und Rola-Förderung sowie 7,2 Mio. Ansprüche aus dem Epidemiegesetz. Die ÖBB haben aber auch aus eigener Kraft mit einem Sparpaket und übrigen Effekten 378 Mio. Euro zum Ergebnis beigetragen. Auch damit konnte der coronabedingte Einbruch von 696 Mio. Euro wieder ausgeglichen werden.

Im Personenverkehr gingen ab März 2020 die Passagierzahlen massiv zurück, im April waren um 82 Prozent weniger Menschen im ÖBB-Netz unterwegs. Hingegen hat sich der Güterverkehr nach einem starken Einbruch im ersten Lockdown im vierten Quartal wieder erholt. Im April 2020 sanken die transportierten Mengen um 22 Prozent, dann ging es schrittweise aufwärts und im November war wieder ein Plus zum Vorjahr von 8 Prozent zu verzeichnen.

"2020 war alles andere als ein einfaches Jahr, auch wir mussten auf Sicht fahren", sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä am Freitag bei der Bilanzpressekonferenz. Angesichts der Bedeutung der Bahn für die notwendige Mobilität und für die Versorgung der Güter habe man alles versucht, eine weitere Krise, nämlich eine Eisenbahnkrise, zu verhindern. Der ÖBB-Konzern habe 2020 "ausgeglichen, mit einem leichten Plus" bilanziert. Das Eisenbahnpaket sei für den gesamten Sektor geschnürt worden und "war enorm hilfreich für alle Verkehrsunternehmen im Land", bedankte er sich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Das geht auch nur bei einem Unternehmen, das den Großteil seiner Umsätze vom Staat bekommt: 40% Passagierrückgang, 7% Umsatzrückgang ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Sind auch sehr viele Kontrollore unterwegs.

Auf der Strecke Wien - Wolfsthal hat man den Schaffner eingespart,
jetzt geht in jedem zweiten Zug ein 3- bis 4-köpfiges Kontrollteam durch,
alle nicht aus der Gegend, das gibt schöne Reisekosten,
aber immer wieder kassieren sie 140 Euro pro Person.
In sehr vielen Fällen haben die Leute Fahrscheine,
aber nicht jeder der Reisenden hat Fahrscheinologie studiert,
manches werden die Kunden nie verstehen,
was man aus dem Automaten rausbekommt

Das Geld kommt den ÖBB zugute, nicht dem Verkehrsverbund,
dh es ist für die ÖBB ein Segen, wenn Fahrgäste ohne gültigen Fahrschein angetroffen werden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

For the record, on the UN’s data, India’s population is expected to climb above China’s in 2027 - to be the largest in the world - and will be 17% above by 2050.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>For the record, on the UN’s data, India’s population is
>expected to climb above China’s in 2027 - to be the largest in
>the world - and will be 17% above by 2050.


Das wird ziemlich exakt aufgehen. Langfristige Bevölkerungsprognosen funktionieren besser als fast alle anderen langfristigen Prognosen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Höchstens Totschläger im Affekt,
und besoffen war er auch,
man darf nicht immer das Schlimmste annehmen,
außerdem hatte er bestimmt eine schwere Kindheit.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Höchstens Totschläger im Affekt,
>und besoffen war er auch,
>man darf nicht immer das Schlimmste annehmen,
>außerdem hatte er bestimmt eine schwere Kindheit.

Den Wodka hat er erst danach getrunken hört man. Das riecht sehr nach geplanter Tat. Überhaupt was soll das, ein Bierwirt der Wodka trinkt geht ja gar nicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>Na ja, normal war der nie.
>
>Da kann die Sigi froh sein, dass net mehr passiert is bei
>ihr.

Leider gibt es viele solche Zeitbomben die frei herumrennen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Na ja, normal war der nie.
>
>Da kann die Sigi froh sein, dass net mehr passiert is bei
>ihr.

Ihre Anwältin hat sie ja auch konkret gewarnt als beim Bierwirt der getarnte Elektroschocker gefunden wurde.

Es gehört einfach der Waffenbesitz wieder stärker eingeschränkt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>>Da kann die Sigi froh sein, dass net mehr passiert is bei
>>ihr.
>
>Ihre Anwältin hat sie ja auch konkret gewarnt als beim
>Bierwirt der getarnte Elektroschocker gefunden wurde.


Ich würde eigentlich bei ihr Polizeischutz vermuten. Politisch sehr exponiert und provoziert ja auch recht gern. Das ruft sicher genug Spinner auf den Plan.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die junge Millionärin der Herzen und ihr Denkfehler

Eine Millionenerbin wird zum Star, weil sie ihr Erbe verschenken will, anstatt es zu investieren. Doch eXXpress-Kolumnist Christian Ortner meint: letzteres ist ethisch wertvoller als ersteres.

https://exxpress.at/christian-ortner-die-millionaerin-der-herzen-und-ihr-denkfehler/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

I totally agree with Christian Ortner
It is better not just to feed the hungry, but to teach them how to get their own food.
Do you understand the metaphor?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affäre

Doch nicht so der Nerd. Zufällig gerade Biographie gelesen. Hatte sogar Schwäche für schnelle Autos:




Die Nachricht über die Scheidung von Bill und Melinda Gates ist Anfang Mai überraschend gekommen. Nun lichten sich anscheinend manche Hintergründe. Microsoft-Mitgründer Gates hatte laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ eine Liebesaffäre mit einer Beschäftigten des Unternehmens.

Deshalb habe der Aufsichtsrat der Microsoft Corp. im vorigen Jahr die Entscheidung getroffen, dass Gates das Gremium verlassen solle. Die Beziehung sei als unpassend angesehen und eine Anwaltskanzlei mit einer Untersuchung beauftragt worden. Gates hatte seine aktive Rolle bei Microsoft bereits 2008 aufgegeben, 2020 schied er auch aus dem Aufsichtsrat der Firma aus. Die Zeitung berichtete gestern (Onlineausgabe), dass Gates zurückgetreten sei, bevor die Untersuchung des Gremiums abgeschlossen war.

https://orf.at/stories/3213288/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Bill Gates verließ Microsoft-Aufsichtsrat nach Affäre
>
>Doch nicht so der Nerd. Zufällig gerade Biographie gelesen.
>Hatte sogar Schwäche für schnelle Autos:


und für minderjährige Mädls

https://www.nytimes.com/2019/10/12/business/jeffrey-epstein-bill-gates.html

Er war ja auch öfters auf der Pädo Insel vom Epstein

(ist das jetzt noch VT, oder schon offiziell?)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

>>Zufällig gerade Biographie gelesen.
>
>Welche war das? Lohnt es sich?

Bill Gates: Biography of a Business Legend and Philanthropist

https://www.amazon.com/-/de/dp/B081QCKHRB/

mE eher schwach. Aber ein paar Nuggets wie seine Fotos wg. Raserei waren mir neu.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Zufällig gerade Biographie gelesen.
>>
>>Welche war das? Lohnt es sich?
>
>Bill Gates: Biography of a Business Legend and Philanthropist
>
>https://www.amazon.com/-/de/dp/B081QCKHRB/
>
>mE eher schwach. Aber ein paar Nuggets wie seine Fotos wg.
>Raserei waren mir neu.
>
>

steht da auch eigentlich was über seine Meinung zur Überbevölkerung? bzw was man dagegen machen kann/sollte?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>steht da auch eigentlich was über seine Meinung zur
>Überbevölkerung? bzw was man dagegen machen kann/sollte?


Nein.

A video viewed thousands of times on social media attributes to Bill Gates a quote about “sterilization and population control”. The clip shows a man saying: “In the words of Bill Gates, at least 3 billion people need to die”. Reuters found no evidence Gates ever made such a statement.

https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-bill-gates-fake-3-billion-q-idUSKBN29Y20D

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>steht da auch eigentlich was über seine Meinung zur
>>Überbevölkerung? bzw was man dagegen machen kann/sollte?
>
>
>Nein.
>
>A video viewed thousands of times on social media attributes
>to Bill Gates a quote about “sterilization and population
>control”. The clip shows a man saying: “In the words of Bill
>Gates, at least 3 billion people need to die”. Reuters found
>no evidence Gates ever made such a statement.
>
>https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-bill-gates-fake-3-billion-q-idUSKBN29Y20D


auch nix über Papa Gates? Planned Parenthood?

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=bill+gates+vater+eugenik

würde ich dann zurück schicken das Buch

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

“The problem with socialism is that you eventually run out of other people's money.”

Pilz-Akademie verkauft linke Plattform "zackzack" um nur einen Euro - an Pilz

Der Zweck dieser Übung ist noch nicht ganz klar, aber es finden sich dazu einige Hinweise im Kaufvertrag. So steht in dem Papier zu lesen, dass sich “in wirtschaftlicher Hinsicht der Betrieb von ,zackzack.at’ als defizitär erweist”. Und: “Die für einen Weiterbetrieb von ,zackzack.at’ entsprechend dem bisherigen Geschäftsmodell erforderlichen Ressourcen der Verkäuferin werden in absehbarer Zeit erschöpft sein.”

https://exxpress.at/verein-der-liste-pilz-verkauft-zackzack-at-um-einen-euro-an-pilz/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>“The problem with socialism is that you eventually run out of
>other people's money.”
>
>Pilz-Akademie verkauft linke Plattform "zackzack" um nur einen
>Euro - an Pilz
>
>Der Zweck dieser Übung ist noch nicht ganz klar, aber es
>finden sich dazu einige Hinweise im Kaufvertrag. So steht in
>dem Papier zu lesen, dass sich “in wirtschaftlicher Hinsicht
>der Betrieb von ,zackzack.at’ als defizitär erweist”. Und:
>“Die für einen Weiterbetrieb von ,zackzack.at’ entsprechend
>dem bisherigen Geschäftsmodell erforderlichen Ressourcen der
>Verkäuferin werden in absehbarer Zeit erschöpft sein.”
>
>https://exxpress.at/verein-der-liste-pilz-verkauft-zackzack-at-um-einen-euro-an-pilz/


Falls die Justiz wirklich funktioniert, dann kann er sich mit den digpics bald eine Zelle teilen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Zackzack" habe inzwischen 1.300 Mitglieder, bei 3.000 bilanziere das Medium "ausgeglichen". 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe man inzwischen und ziehe deshalb mit 1. Juni in ein größeres Büro. "Wir expandieren", sagt Pilz.

https://www.derstandard.at/story/2000126736698/pilz-zackzack

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Zackzack" habe inzwischen 1.300 Mitglieder, bei 3.000 bilanziere das Medium "ausgeglichen".

Das heißt, aktuell müssen die Eigentümer mehr als die Hälfte des Budgets zuschießen. Unter diesen wirtschaftlichen Bedingungen war der Verkauf um 1€ wohl noch überzahlt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Zackzack" habe inzwischen 1.300 Mitglieder, bei 3.000
>bilanziere das Medium "ausgeglichen". 15 Mitarbeiterinnen und
>Mitarbeiter habe man inzwischen und ziehe deshalb mit 1. Juni
>in ein größeres Büro. "Wir expandieren", sagt Pilz.

When you are in trouble - double!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Zackzack" habe inzwischen 1.300 Mitglieder, bei 3.000
>>bilanziere das Medium "ausgeglichen". 15 Mitarbeiterinnen
>und
>>Mitarbeiter habe man inzwischen und ziehe deshalb mit 1.
>Juni
>>in ein größeres Büro. "Wir expandieren", sagt Pilz.
>
>When you are in trouble - double!


110 Euro pro Jahr kostet die Mitgliedschaft offenbar. 143k und 330k demnach.


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>>143k und 330k demnach.
>
>Dann sind die 15 Mitarbeiter offenbar nicht überbezahlt.

Werden halt viele Praktikanten dabei sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>143k und 330k demnach.
>>
>>Dann sind die 15 Mitarbeiter offenbar nicht überbezahlt.
>
>Werden halt viele Praktikanten dabei sein.


Und Gäste die Zeilenhonorar bekommen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Aus einem Bericht der
@tagesschau
zum Nahostkonflikt: "In einer früheren Version dieses Textes war von Kommandeurinnen und Kommandeuren die Rede. Bei der Hamas gibt es jedoch keine Kommandeurinnen. Dies wurde redaktionell hineinredigiert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen"

https://twitter.com/Bundesheerbauer/status/1393481306571411458

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Interessant insofern als die die Melodie von O Tannenbaum hat:

https://www.youtube.com/watch?v=pTfL6TiA7fw

Maryland schafft seine Hymne aus Bürgerkrieg ab

Der US-Bundesstaat Maryland hat seine offizielle Hymne „Maryland, My Maryland“ abgeschafft. Das Lied sei ein „Relikt“ der Südstaaten-Konföderation, sagte Gouverneur Larry Hogan gestern. Das von den Demokraten kontrollierte Parlament des Bundesstaats hatte schon Anfang des Jahres dafür gestimmt, die umstrittene Hymne abzuschaffen. Hogan, ein moderater Republikaner stimmte zu und sagte, das Lied sei „eindeutig veraltet und von gestern“.

„Maryland, My Maryland“ wurde im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) von James Ryder Randall geschrieben, der ein Unterstützer der Südstaaten-Konföderation war. Die Südstaaten hatten im Bürgerkrieg mit dem Norden vergeblich für den Erhalt der Sklaverei gekämpft. Seit 1939 war das Lied die offizielle Hymne von Maryland. Eine neue Hymne wurde noch nicht ausgewählt.

https://orf.at/stories/3213623/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Der Text ist für mich halb unverständlich und halb Kriegspropaganda.
Was wohl 1939 die Motivation war, das damals bald 80 Jahre alte Kampflied zur Hymne zu machen? Unzufriedenheit mit Roosevelt?

https://msa.maryland.gov/msa/mdmanual/01glance/html/symbols/lyricsco.html

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EZB lässt EU-Bürger persönliche Inflationsrate berechnen

Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union können zukünftig ihre persönliche Inflationsrate berechnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) startete gestern Abend einen neuen Onlinerechner, der unter Berücksichtigung der eigenen Gewohnheiten und des eigenen Konsumverhaltens ausrechnet, wie stark jeder persönlich vom Anstieg der Preise betroffen ist. Zuletzt war die Inflation aufgrund der Pandemie stark angestiegen.

https://orf.at/stories/3213755/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die Europäische
>Zentralbank (EZB) startete gestern Abend einen neuen
>Onlinerechner, der unter Berücksichtigung der eigenen
>Gewohnheiten und des eigenen Konsumverhaltens ausrechnet, wie
>stark jeder persönlich vom Anstieg der Preise betroffen ist.

Hier:

https://www.euro-area-statistics.org/digital-publication/statistics-insights-inflation/bl oc-4a.html?lang=de

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

...
zwei Beamte folgten ihm ins Freie, worauf der 20-Jährige ohne Weiteres auf den ersten Polizisten losging und ihm Faustschläge ins Gesicht verpasste. Während der Beamte zu Boden ging, befand sich sein Kollege noch in der Sicherheitsschleuse beim Ausgang und rief um Verstärkung. Insgesamt sieben Polizisten versuchten den Mann zu bändigen, berichtete Jammer, alle habe der Beschuldigte zu attackieren versucht.

Auch Pfefferspray wurde gegen ihn eingesetzt. Vier Beamte verletzte der 20-Jährige, drei davon konnten ihren Dienst nicht weiter versehen.
...
https://wien.orf.at/stories/3105704/

3 Kiwara K.O. hauen -> nicht schlecht Herr Specht sehr interessante Geschichte,

aber wo ist das Motiv?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        
        
    

>...
>zwei Beamte folgten ihm ins Freie, worauf der 20-Jährige ohne
>Weiteres auf den ersten Polizisten losging und ihm
>Faustschläge ins Gesicht verpasste.


>3 Kiwara K.O. hauen -> nicht schlecht Herr Specht sehr
>interessante Geschichte,
>
>aber wo ist das Motiv?

Schlechte Erfahrungen mit der Polizei. Seit dort der aktuelle Polizeipräsident regiert sind die ja wirklich ein Trauerspiel. Wundert mich, dass nicht öfter sowas passiert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Da jammert dieser Grasser in Interviews, dass ihn die Gerichtskosten so stark belasten, sogar die Wohnung habe er schon verkaufen müssen.

Fast würde man Mitleid mit ihm bekommen.

Und dann verklagt er grad so ein kleines Rädchen,
da hat es schon weit schlimmere Witze über KHG gegeben,
z.B. die Ankleidepuppen mit gestreifter Kleidung
auf den Satireseiten mancher Zeitschriften.

Man kann Kliens Posting durchaus so verstehen:
Der arme KHG muss jeden Tag Angst haben, dem gehts noch schlechter als uns, ein bisserl Mitleid bitte!

Wegen sowas zu klagen ... gut, man hat ja den Ainedter.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Squeeze-Out Verfahren: Update

Conwert SE

Im Juli 2020 wurde ein korrigiertes Gutachten des Sachverständigen Dr. Keppert vorgelegt (22,59 EUR). Infolge des Todes von Dr. Keppert im Herbst wurde nunmehr Univ.-Prof. Dr. Klaus Rabel, zum Sachverständigen bestellt. Mit der Erstattung des Gutachtens ist in Kürze zu rechnen.

BWT AG

Das zuständige Gericht in Wels hat, dem Gutachten des Gremiums folgend, eine Nachbesserung auf 23,00 EUR je Aktie festgesetzt. Dies entspricht exakt dem Durchschnittskurs der letzten 6 Monate vor Ankündigung des Squeeze-out bzw. liegt dieser Wert innerhalb der Bandbreite des Gutachtens des Sachverständigen Rabel. Die Differenz von 6,49 EUR zum damaligen Barabfindungspreis wird noch mit 2% über dem jeweils geltenden Basiszinssatz zu verzinsen sein. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Mit einem Rekurs und einer erheblichen zeitlichen Verzögerung durch die Antragsgegnerin ist zu rechnen.

BUWOG AG

Der Sachverständige MMag. Alexander Enzinger stellte in seinem Gutachten fest, dass die gewährte Barabfindung von 29,05 EUR je Aktie nicht angemessen ist und kam auf eine Bandbreite von 32,13 EUR bis 34,52 EUR je Aktie. Aufgrund des neuerlichen Lockdowns musste die ursprünglich für April 2021 angesetzte Verhandlung zum Zweck der Erörterung des Gutachtens und eines allfälligen Vergleichsabschlusses auf 21.06.2021 verschoben werden.

C-QUADRAT Investment AG

Seitens der Antragsgegnerin (Cubic London Limited) wurde in der letzten Verhandlung vom 28.09.2020 das Vergleichsangebot erstattet, die Barabfindung um 3,00 EUR je Aktie auf insgesamt 63,00 EUR je Aktie zu erhöhen. Dieses Angebot wurde nicht von sämtlichen Aktionären angenommen. Es wurde nunmehr Dr. Gottwald Kranebitter zum Sachverständigen bestellt. Mit einer Erstattung des Gutachtens ist frühestens im Sommer 2021 zu rechnen.

Schlumberger AG

Der Sachverständige Univ.-Prof. Dr. Klaus Rabel kam in seinem Gutachten zu einem Wert von 25,00 EUR – sowohl je Stammaktie als auch je Vorzugsaktie. Aufgrund der Bemühungen der gemeinsamen Vertreterin RA Dr. Maria Brandstetter konnte ein Vergleich erzielt werden. Die Vorzugsaktionäre erhalten eine Nachzahlung iHv 6,50 EUR auf 25,00 EUR zuzüglich eines pauschalierten Zinsbetrages von 0,78 EUR bis 28.02.2021 sowie Zinsen iHv 4% p.a. ab 01.03.2021. Die Stammaktionäre erhalten aufgrund der bereits ausbezahlten Barabfindung von 26,00 EUR pro Aktie keine Zuzahlung.

Causa Aurea – update software AG

Das Verfahren zur Überprüfung der Barabfindung für die zum Stichtag 23.06.2016 ausgeschlossenen Gesellschafter der Aurea Software GmbH wurde beim Gremium fortgesetzt. Im „Vorverfahren“ hat das Oberlandesgericht Wien am 26.02.2021 entschieden, dass die angemessene Barabfindung für eine Aktie der per 10.06.2015 in die Aurea Software GmbH umgewandelten update software AG 5,18 EUR beträgt, die bare Zuzahlung pro Aktie damit EUR 1,81. Vergleichsbemühungen laufen.

Bank Austria:

Die Bemühungen des IVA um einen Teilvergleich sind Mitte 2020 gescheitert. Ein baldiges Ende ist nicht zu erwarten.

RHI:

Beim Handelsgericht Wien wurde ein Vergleich geschlossen. Die ausgeschlossenen Aktionäre erhielten zusätzlich zur bereits geleisteten Barabfindung eine Zuzahlung in Höhe von 10,00 EUR je Aktie. Das Verfahren zur Überprüfung des Umtauschverhältnisses bei der Verschmelzung geht weiter, mit einer Beendigung ist vorerst nicht zu rechnen.

Intercell:

Das Verfahren ist weiterhin beim Gremium anhängig. Ein Gutachten liegt inzwischen vor, wurde aber nur auf Basis der Börsenkurse erstellt. Das Gremium hat nun noch ergänzende Unterlagen von Valneva angefordert und ist weiterhin um einen Vergleich bemüht.

BDI:

Beim Landesgericht Graz wurde ein Vergleich geschlossen. Die ausgeschlossenen Aktionäre erhielten eine Zuzahlung zur Barabfindung in Höhe von 1,70 EUR je Aktie, das Verfahren ist beendet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wie Costa Rica dem Klub der reichen Länder beitrat
Costa Rica ist das jüngste Mitglied der Industriestaatenorganisation OECD. Das kleine Land gewinnt damit an Prestige, ist aber auch mit höheren Ansprüchen konfrontiert.
....

Untypisch für ein OECD-Land ist das fehlende Adresssystem in dem Fünf-Millionen-Einwohnerland. Die Postbehörde will schon länger flächendeckend Straßennamen und Hausnummern etablieren. Noch ist es die Praxis, Orte anhand der Wegbeschreibung auszuweisen – 200 Meter nach dem Supermarkt, das grüne Haus.

https://www.derstandard.at/story/2000127032921/wie-costa-rica-dem-klub-der-reichen-laende r-beitrat

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mit welchen Tricks Diebe Solarparks leerräumen

Solarpaneele, Kabel, Wechselrichter – im Solarpark gibt es vieles, was Diebe anlockt. Profibanden und Sicherheitsexperten liefern sich ein Match mit der Technik

https://www.derstandard.at/story/2000127030851/mit-welchen-tricks-diebe-solar-parks-leerr aeumen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Marcel Hirscher kauft Zinshaus von Haselsteiner

Wie GEWINN berichtet, investierte Rekord-Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher in einen sanierungsbedürftigen Altbau in Salzburg. Verkäufer war die Haselsteiner-Privatstiftung.

Marcel Hirscher setzt wie viele andere heimische Skilegenden auf Immobilieninvestments. Schon zu seiner aktiven Zeit kaufte Hirscher kleinere Zinshäuser in der Landeshauptstadt Salzburg. Laut Wirtschaftsmagazin GEWINN erweiterte er sein Portfolio nun für 1,9 Millionen Euro um einen Gründerzeitbau im hippen Andräviertel am rechten Salzach-Ufer. Das dreistöckige Gebäude war bisher im Eigentum der Privatstiftung des Bauindustriellen Hans Peter Haselsteiner gewesen. Um den einst schmucken Altbau wieder im Glanz vergangener Tage erstrahlen zu lassen, dürften allerdings noch einige Investitionen notwendig sein. Laut Kaufvertrag weist das leerstehende Gebäude erhebliche Baumängel auf.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

So wie sich auf der OMV-HV grad die Aktionäre genieren,
dass sie Aktionäre der OMV sind, eine der 100 größten CO2-Schleudern der Welt.

https://wien.orf.at/stories/3106654/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Der hierzuforum hinlänglich bekannte und sehr beliebte Johan
>Eliasch

Ach die Head... ein unrühmliches Kapitel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Indra philosophiert hier über F1-Motorengeschichte, teilweise ist seine Erinnerung mE nicht mehr ganz korrekt. Aber interessant: Der aktuelle F1-Mercedes hat angeblich Verdichtung 16:1, extrem mager (Lambda 1,3), Selbstentzündung trotz Benzin. Und kommt so auf thermischen Wirkungsgrad von 50% (Den Wirkungsgrad hat in einem Video das ich glaube ich auch mal verlinkt habe der Mercedes-Chefentwickler auch schon genannt.)

Und Mazda arbeitet für die Serie an Verdichtung 30:1, sagt er.

https://www.youtube.com/watch?v=7Mrf8vX55eE

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Multimillionen Investment für österreichisches Start-up
>Tractive
>
>Tractive holte sich für sein Haustier-Ortungssystem ein
>35-Millionen-Dollar-Investment. Gründer Michael Hurnaus im
>Interview

Wieso braucht es das, wo es nun eh die Apple Tags gibt?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wenn ich Freizeit habe, verbringe ich sie damit, in dem Casino zu spielen, das ich auf dieser Seite ausgewählt habe ggbet casino https://ggbet-deutschland.de/. Es ist ein guter Nebenjob für mich, mit ihnen, und die Zeit vergeht schnell. Sie können Ihre Lieblings-Slots problemlos auf der Website spielen. Schaut euch die Seite an, ich denke sie wird euch gefallen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Signifikant nachgebessert hat Wolf nicht, scheint mir?


MAN/Steyr - Investor Siegfried Wolf wird doch Werk übernehmen
MAN-CEO Tostmann und Wolf bestätigten Deal - Betriebsrat zeigte sich überrascht: Nehmen Verkauf "zur Kenntnis"

--------------------------------------------------------------------- AKTUALISIERUNGS-HINWEIS Neu: Stellungnahme Betriebsrat Helmut Emler ---------------------------------------------------------------------

Investor Siegfried Wolf wird doch das von der Schließung bedrohte Lkw-Werk von MAN in Steyr übernehmen. Der Vertrag über den Verkauf wurde am Donnerstag in München vom Aufsichtsrat besiegelt, bestätigten er und MAN-CEO Andreas Tostmann. Im April war Wolf noch mit seinem ersten Angebot bei der Belegschaft abgeblitzt, worauf er nachbesserte. Arbeiterbetriebsrat Helmut Emler zeigte sich überrascht und erklärte, "wir nehmen den Verkauf zur Kenntnis".

Wolfs verbessertes Konzept sieht die Beschäftigung von 1.400 Mitarbeitern vor. Derzeit besteht die Stammbelegschaft aus rund 1.900 Personen. Tostmann bestätigte in einem sozialen Netzwerk den Deal: "Das ist eine gute Nachricht: Für Steyr, für Oberösterreich, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort - und für MAN. Das Werk in Steyr bleibt erhalten!" Die Firma WSA von Investor Siegfried Wolf werde den Standort übernehmen. Damit würden Arbeits- und Ausbildungsplätze gerettet und es gebe eine klare Zukunftsperspektive.

Als einzige tragfähige Alternative zur Schließung sei nur der Verkauf an WSA in Frage gekommen, da darüber hinaus - trotz gegenteiliger Berichte - bis zuletzt keine weiteren Kaufinteressenten industriell schlüssige Angebote vorgelegt hätten. Damit das gelingen konnte, hätten beide Seiten aufeinander zugehen müssen. Das sei jetzt passiert. Es habe Handlungsdruck bestanden: Die Maßnahmen zur Schließung seien bereits weit vorangeschritten gewesen. "Ich freue mich deshalb sehr, dass wir gemeinsam die Rettung erreicht haben und das Werk unter der Führung von WSA eine echte Zukunft hat", hielt Tostmann fest.

Die gemeinsamen Pläne mit WSA sollen der großen Mehrheit der Mitarbeiter, ebenso wie den Auszubildenden, weiterhin gute und sichere Arbeitsplätze sowie Entwicklungsperspektiven bieten. Der Verkauf sei für alle Beteiligten die bestmögliche Lösung. Der Vorstand habe dem Verkauf bereits Mittwochabend zugestimmt. Heute seien laut Tostmann die Unterschrift unter den Vertrag und die Zustimmung des Aufsichtsrats erfolgt: "Wir werden jetzt alles dafür tun, den Standort planvoll zu übergeben."

Siegfried Wolf schilderte in einer Presseausendung, bis Anfang 2023 würden weiter im Auftrag von MAN Lkw und Lkw-Komponenten hergestellt und parallel dazu neue Fertigungen aufgebaut. Von diesen sollen ab 2023 sieben neue Nutzfahrzeugtypen unter der Marke "Steyr" für den Export auf den Weltmarkt vom Band laufen.

Wolf will dabei seine Zusagen aus dem verbesserten Übernahme- und Sozialplankonzept einlösen: Es sollen 1.250 Mitarbeiter und sämtliche Lehrlinge beschäftigt werden. Die maximale Lohnreduktion werde minus 15 Prozent vom Nettobezug betragen. Zusätzlich könnten in einer mit dem Land Oberösterreich geschaffenen, zweckgebundenen offenen Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft weitere 150 Beschäftigte Arbeit finden.

Insgesamt sei es so möglich, zwei Drittel der bisher am Standort tätigen Stammbelegschaft zu halten. Bei der neuen Produktlinie - sieben Nutzfahrzeuge vom Kastenwagen über einen Citybus bis zum Lkw - werde man in Steyr künftig auf die Schwerpunkte Elektromobilität, Wasserstofftechnologie und autonomes Fahren setzen. "Damit kann der traditionelle Industriestandort mit seinen hoch qualifizierten Beschäftigten unter der wiederbelebten Marke Steyr einer erfolgreichen Zukunft entgegensehen", versicherte Wolf in der Mitteilung.

Emler gratulierte Wolf, der am Donnerstag in Steyr war, zum Kauf des "tollen Werkes". Jetzt wolle sich der Betriebsrat so schnell wie möglich mit dem neuen Eigentümer an einen Tisch setzen. Denn "je mehr Arbeitsplätze erhalten werden umso besser", klang Emler eher zweckoptimistisch. Wie die Belegschaft den Verkauf aufgenommen hat, dazu machte er keine Angaben. Noch im April hatten ja zwei Drittel gegen Wolfs Übernahmekonzept votiert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Beißend, einige deutsche Grüne haben deshalb etwas die Contenance verloren:


Das Drama des unbegabten Kindes

Interessanter als der Punkt, ob Annalena Baerbock Kanzlerin wird, ist die Frage: Warum findet sie überhaupt Wähler? Weil sie einen bestimmten Typus verkörpert. Und zwar völlig makellos.

https://www.publicomag.com/2021/06/das-drama-des-unbegabten-kindes/amp/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Amazon-Gründer nicht mehr reichster Mann der Welt

r ist Vorsitzender von LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton und seit wenigen Tagen der reichste Mensch der Welt: Bernard Arnault löst Amazon-Gründer Jeff Bezos als Nummer eins im globalen Reichtumsranking ab, schreibt das deutsche Nachrichtenmagazin Focus.

Amerikanisch dominiert
Mit 194.6 Milliarden Dollar Gesamtvermögen behauptet sich der Europäer damit gegen die sonst US-amerikanisch dominierte Spitzenklasse der weltweiten Milliardäre.

https://kurier.at/wirtschaft/lvmh-chef-bernard-arnault-ist-neuer-reichster-mann-der-welt/ 401409447



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Ziemlich häufige Wechsel in letzter Zeit. Bezos, Musk, Bezos, Vuitton ...

Entweder ein Kopf-an-Kopf-Rennen, oder sehr volatile Märkte.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die Welt braucht weit mehr Nickel. Doch woher nehmen?

Eine Zäsur in der Batterietechnologie wird den Bedarf an Nickel in die Höhe treiben. Fürs Erste wir damit die einseitige Abhängigkeit von einem Land (Indonesien)in Südostasien steigen. Europa erwägt daher eine eigene Förderung.

Ein stark steigender Bedarf durch die E-Mobilität und gleichzeitig höhere Recycling-Anforderungen könnten die Versorgung mit Nickel in den kommenden Jahren unter Druck setzen. Das wichtige Metall – bisher vor allem in der Stahlproduktion eingesetzt – dürfte künftig in noch größerem Umfang in die Fertigung von Batterien fließen. Die Deutsche Rohstoffagentur (Dera) schätzt in einer aktuellen Analyse, dass Nickel schon 2025 hinter der Nutzung als Bestandteil von Legierungen und Edelstählen am zweithäufigsten für Energiespeicher etwa in Elektroantrieben zur Anwendung kommt.

https://www.diepresse.com/5994277/die-welt-braucht-weit-mehr-nickel-doch-woher-nehmen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

>Reich hat doch nur teilweise etwas mit Einkommen zu tun,
>da hat sich der Kurier bei der Wortwahl vergriffen

Stimmt, die kennen hier uns nicht 😎

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wiener Nachhilfe-Start-up GoStudent mit über 1,4 Mrd. Euro bewertet
Lernplattform sammelte 205 Mio. Euro bei Softbank, Tencent und Co. ein - Wertvollstes Start-up Österreichs

Das Wiener Nachhilfe-Start-up GoStudent hat 205 Mio. Euro bei Investoren wie Softbank oder Tencent eingesammelt, berichtete die "Kronen Zeitung" am Dienstag. Mit einer Bewertung von mehr als 1,4 Mrd. Euro ist es damit vor Bitpanda Österreichs wertvollstes Start-up. Zum Vergleich: Runtastic war beim Verkauf an Adidas 220 Mio. Euro wert. Laut Reuters ist GoStudent das höchstbewertete Ed-Tech-Unternehmen in Europa. Ed-Tech steht für digitale Bildungsangebote.
Mit dem Geld der Investoren soll die weitere Expansion vorangetrieben werden. Das Start-up zählt mittlerweile mehr als 500 Mitarbeiter weltweit an zwölf Standorten. Monatlich werden mehr als 400.000 Nachhilfestunden über die Plattform gebucht.

Für GoStudent ist es die dritte Finanzierungsrunde, ein sogenanntes Series C Investment. Angeführt wurde sie laut einer Aussendung von GoStudent vom Investor DST Global, der auch bei Bitpanda an Bord ist. Neben DST Global beteiligten sich auch der japanische Technologieinvestor Softbank und der chinesische Internetgigant Tencent.

Ab einer Unternehmensbewertung von mehr als einer Milliarde spricht man in der Start-up-Szene von einem "Unicorn", also einem Einhorn. Österreichs erstes Einhorn ist erst drei Monate alt und quasi selbst noch ein Fohlen: Es handelt sich um das Wiener Kryptowährungsunternehmen Bitpanda, das bei einem Investment von 170 Mio. Euro eine Bewertung von über einer Milliarde Euro erreichte.

Deutschland hat übrigens seit kurzem sein erstes "Decacorn". So werden Start-ups bezeichnet, die mehr als zehn Milliarden Dollar wert sind.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Durch Homeschooling in der Coronapandemie erlebte auch die Nachhilfe per Webcam einen Boom. Begonnen haben die Gründer, die heute 26- und 27-jährigen Geschäftsführer Felix Ohswald und Gregor Müller, 2015 mit einem WhatsApp-Service für Hausübungen, im Keller einer Segelschule an der Alten Donau.

Entstanden ist die Idee für GoStudent 2015: Der Mathematik-Student Felix Ohswald entwickelte mit seinem Bruder Moritz, damals noch Schüler, ein WhatsApp-Service für Hausaufgaben. Als GoStudent-Mitgründer kamen später noch der BWL-Absolvent Gregor Müller und der Elektrotechniker Ferdinand von Hagen als Chief Technology Officer (CTO) an Bord. Laut "Wirtschaftscompass" hielt Felix Ohswald über seine F95 Privatstiftung zuletzt noch 11,4 Prozent an der GoStudent GmbH, Gregor Müllers G93 Privatstiftung gehörten vor der aktuellen Finanzierungsrunde 10,6 Prozent. Bei dem derzeitigen Gesamtwert der Firma von 1,4 Mrd. Euro sind die Anteile von Ohswald und Müller jeweils mehr als 140 Mio. Euro wert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

1,4 Mrd. für 9 Mio. Umsatz. Jössas.

Im Jahr 2016 gründete der heute 26-jährige Ohswald gemeinsam mit Gregor Müller (27) in Wien das Start-up Gostudent. Es begann mit einem kostenlosen Whatsapp-Chatservice zur Hausaufgabenhilfe. Das Konzept fand Anklang, Geld ließ sich jedoch keines damit verdienen. Deswegen stellten sie auf professionelle Online-Nachhilfe um. An diesem Punkt habe es Überzeugungsarbeit gebraucht, man hätte viele Eltern sogar angerufen, um das Modell zu erklären, sagt Ohswald.

Mittlerweile werden monatlich mehr als 400.000 Nachhilfestunden über die Plattform gebucht, man erzielt knapp neun Millionen Euro Umsatz in 15 Ländern und beschäftigt weltweit 500 Mitarbeiter, exklusive Lehrer. Das Geschäft basiert auf einem Abomodell, Nachhilfestunden lassen sich für sechs Monate, ein oder zwei Jahre buchen. Die Stunde kostet zwischen 16,90 Euro und 26,90 Euro – je nach Art und Menge.

https://www.derstandard.at/story/2000127611353/wiener-nachhilfe-start-up-gostudentmit-ueb er-1-4-milliarden-euro

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Abwanderung von digitalen Nomaden könnte 500 Mio. Steuern kosten

on den rund 4,3 Millionen Erwerbstätigen in Österreich könnten knapp 1,7 Millionen ihren Bürojob am Computer von jedem belieben Ort der Welt aus machen. Wenn nur fünf Prozent von ihnen tatsächlich auswanderten, weil sie in anderen Ländern weniger Steuern bezahlen und bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen vorfinden, könnten dem österreichischen Budget jährlich fast 500 Mio. Euro an Lohnsteuer entgehen.

https://kurier.at/wirtschaft/abwanderung-von-digitalen-nomaden-koennte-500-mio-steuern-ko sten/401421123

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die ewige Geschichte wird noch lange kein Ende finden:
Wohin mit dem vielen Geld, das jetzt bei der Hypo-Verwertung als Profit übrig bleibt?
https://kaernten.orf.at/stories/3109683/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Nett, was alles mit Denkmalschutz geht, wenn es denn wahr
>ist:
>
>Schöner Wohnen mit Christian Kern
>
>https://exxpress.at/3-millionen-e-teures-haus-schoener-wohnen-mit-christian-kern-spoe /
>
>Drozda soll es auch sehr schön haben. @byronwien?

Ich kenne zufällig das Haus - hab mich mal vor dem Umbau dafür interessiert. Erhaltenswert war da wenig, da gab es sogar einen im Grundbuch angemerkten Rückbauauftrag.

Dass es dann NACH SANIERUNG dem Kern und Frau (gehört denen 50/50) 3,2 Mio (laut Kaufvertrag) Wert war (scheußliche Lage zwischen zwei Wohnblöcken, vor dem Umbau hat das Ding 710k€ gekostet) wundert mich. Ebenso dass die 3 Mio Pfandrecht eigentragen haben (Nein nicht stilecht Bawag, sondern Bank Austria).

Wen mehr Fotos interessieren:
https://www.architektur-design.at/sieveringerstra%C3%9Fe-251/
https://goo.gl/maps/MddEMvzdJMAPQwVi8

und da etwas überzogene Kritik (da kann Kern nichts dafür, hat erst nach dem Umbau gekauft)
https://www.initiative-denkmalschutz.at/berichte/sieveringer-strasse-251-teil-abbruch-win zerhaus-in-schutzzone-21022019/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

oekostrom AG: Finanzierung für Windkraft-Erneuerung in Parndorf steht
14 bestehende Windräder werden durch sieben große ersetzt - Inbetriebnahme 2023 - Stromerzeugung steigt von 40 auf 70 Gigawattstunden

Die oekostrom AG hat die Finanzierung für ihr Projekt "Parndorf Repowering", bei dem im kommenden Jahr 14 bestehende Windkraftanlagen der beiden Windparks Parndorf 1 und 2 durch sieben neue, leistungsfähigere Anlagen ersetzt werden, unter Dach und Fach. Die Investitionssumme für das tarifgeförderte Projekt beträgt 45 Mio. Euro. 4,1 Mio. Euro hat die oekostrom AG im Mai durch eine Kapitalerhöhung bei Bestandsaktionären eingesammelt.
Im kommenden Jahr werden 14 Windkraftanlagen, die in den Jahren 2003 bzw. 2004 von der oekostrom AG in Betrieb genommen wurden, abgebaut und durch sieben neue Anlagen ersetzt. Sie werden in Summe fast doppelt so viel Strom erzeugen und ab 2023 mehr als 20.000 Haushalte versorgen. Die Gesamterzeugung am Standort Parndorf wird durch das Repowering von aktuell rund 40 GWh auf etwa 70 GWh erhöht.



Lieferant der Windräder ist der dänische Marktführer Vestas. Geplant sind drei Windkraftanlagen des Typs Vestas V136 und vier des Typs V126, die 234 bzw. 200 Meter hoch sind. Die größeren Anlagen sind damit knapp 100 Meter höher als der Wiener Stephansdom und reichen fast an den DC Tower - mit 250 Metern Österreichs höchstes Gebäude - heran.

Der Eigenkapitalbedarf von 7 Mio. Euro wird von der oekostrom AG als Mehrheitseigentümer in Partnerschaft mit dem deutschen Energieunternehmen Greenpeace Energy und den Stadtwerken Hartberg, die beide bereits an den bestehenden Windparks beteiligt sind, gedeckt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Baha GmbH hat ihren Sitz in der Marc-Aurel-Straße 10-12, 1010 Wien,
GF ist MMag. Wolfgang Matzner,
Die Gesellschaft ist zu 100% beteiligt an der TeleTrader Data Information Technologies GmbH.

Schaut schlimm aus ... der kauft das Geschäft aus der Teletrader GmbH raus?

Nein, keine Sorge, das dürft nur eine Namensänderung gewesen sein,
die Baha GmbH ist die ehemals börsenotierte Teletrader-AG,
offizielle Webadresse ist www. teletrader.com

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Nein, keine Sorge, das dürft nur eine Namensänderung gewesen
>sein,
>die Baha GmbH ist die ehemals börsenotierte Teletrader-AG,
>offizielle Webadresse ist www. teletrader.com

Ach die gibt es noch und waren sogar börsennotiert? Da hab ich wohl was verpasst.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Insgesamt 43 Elitesoldaten haben nach dem Wiener Terroranschlag vom 2. November 2020 einen Waffenpass beantragt. Er ermöglicht es, Waffen der Kategorie B - Faustfeuerwaffen und halbautomatische Schusswaffen - jederzeit mit sich zu führen. Die Verwaltungsbehörden gehen damit unterschiedlich um. In neun Fällen stellten sie einen Waffenpass aus, in fünf Fällen wurde noch nicht entschieden, 29 Anträge wurden abgelehnt.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2110016-Kampf-um-Waffenpass- geht-vor-das-Hoechstgericht.html

Es braucht halt noch ein paar Tote ala Wien und Würzburg bis es ein Umdenken gibt. ÖVP & Grüne sind halt leider der Meinung, dass nur Verbrecher zu Waffen kommen sollen. (Das DV soll sich halt abstechen lassen.)

Anders kann ich mir diese Entscheidungen nicht erklären.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Insgesamt 43 Elitesoldaten haben nach dem Wiener
>Terroranschlag vom 2. November 2020 einen Waffenpass
>beantragt. Er ermöglicht es, Waffen der Kategorie B -
>Faustfeuerwaffen und halbautomatische Schusswaffen - jederzeit
>mit sich zu führen. Die Verwaltungsbehörden gehen damit
>unterschiedlich um. In neun Fällen stellten sie einen
>Waffenpass aus, in fünf Fällen wurde noch nicht entschieden,
>29 Anträge wurden abgelehnt.
>
>https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2110016-Kampf-um-Waffenpass- geht-vor-das-Hoechstgericht.html
>
>Es braucht halt noch ein paar Tote ala Wien und Würzburg bis
>es ein Umdenken gibt. ÖVP & Grüne sind halt leider der
>Meinung, dass nur Verbrecher zu Waffen kommen sollen. (Das DV
>soll sich halt abstechen lassen.)
>
>Anders kann ich mir diese Entscheidungen nicht erklären.

Solange Menschen mit einer Postinghistorie wie Deiner ganz vorne bei solchen Themen stehen, bin ich für jeden Waffenpass dankbar, der nicht ausgestellt wird, ganz ehrlich!

Eine Waffe zu brauchen ist nix, worüber man normalerweise groß Wind macht, und ich finde es erfreulich, wenn Waffenbesitz, insondere von Faustfeuerwaffen, nicht im allgemeinen Brauchtum Eingang findet. Der Respekt davor muss gewahrt bleiben, und kein normaler Durchschnittsbürger braucht imho eine Waffe in Österreich. Und insbesondere auch ein Elitesoldat selbstredend nur in Ausübung seiner Pflicht, und ned nach 15 Bier weils halt grad da ist...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Junge Menschen in Österreich sehr unternehmenskritisch

Nur ein Drittel der Millenials (27 bis 38-jährige) glaubt, dass Unternehmen einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben. Bei der Generation Z (18 bis 26-jährige) ist dieser Anteil mit 37 Prozent leicht höher. Die jungen Menschen in Österreich sind damit deutlich kritischer als der globale Schnitt, wo knapp die Hälfte einen positiven Einfluss sehen, zeigt eine Deloitte-Studie.

https://www.diepresse.com/6000390/junge-menschen-in-osterreich-sehr-unternehmenskritisch< /a>



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Über 130 Länder einig - Globale Mindeststeuer für Konzerne kommt
OECD: Mindeststeuer von 15 Prozent beschlossen - Details sollten bis Oktober geklärt sein

Mehr als 130 Länder haben sich auf eine umfassende Steuerreform geeinigt. Dazu gehöre eine globale Mindeststeuer von 15 Prozent, hieß es am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung der Staaten. Sie hatten unter dem Dach der Industriestaaten-Organisation OECD seit Jahren darüber verhandelt. Einige noch offene Details sollen bis Oktober geklärt werden.
Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz sprach bei einem Besuch in Washington von einem kolossalen Fortschritt. "Die Sache ist jetzt auf dem Gleis." Es sei auf internationaler Bühne der größte Durchbruch in den vergangenen 20 Jahren. Für Deutschland werde die Vereinbarung am Ende mehr Steuereinnahmen bedeuten.

Auch der heimische Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) zeigte sich erfreut. "Eine globale Lösung sorgt dafür, dass mehr Fairness in der Besteuerung und zwischen den Ländern erreicht wird. Österreich wird von der globalen Steuerreform in einem erheblichen Maße profitieren und hat immer eine Vorreiterrolle eingenommen", hieß es in einem Statement.



Die sieben führenden Industriestaaten (G7) hatten sich zuletzt bereits auf ein Grundgerüst geeinigt - mit einer Mindeststeuer für weltweit tätige Unternehmen von 15 Prozent und einer neuen Verteilung der Steuereinnahmen der 100 größten und profitabelsten Konzerne zugunsten von Ländern, in denen diese Unternehmen besonders viel Geschäft machen. Davon dürften vor allem große Schwellenländer profitieren.

Mit der geplanten Jahrhundert-Reform der OECD sollen die Steuerregeln an das Digitalzeitalter angepasst werden. Denn global agierende Konzerne verlegen seit Jahrzehnten Gewinne geschickt in Länder, die sie mit immer niedrigeren Steuersätzen anlocken - und zahlen am Ende vergleichsweise wenig Steuern, meist deutlich weniger als etwa Mittelständler. Vor allem Technologiekonzerne verlagern besonders häufig Gewinne aus Patenten, Software oder Lizenzeinnahmen, die auf geistigem Eigentum basieren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Das halte ich für an den Haaren herbeigezogen.

Der Schutz des Eigentums ist nicht absolut. Sonst wäre auch jede Vermögenssteuer verfassungswidrig. Und niemand ist gezwungen, sein Eigentum langfristig am Geldmarkt anzulegen. Das ist eine Anlageentscheidung, mit allen Konsequenzen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Das halte ich für an den Haaren herbeigezogen.
>
>Der Schutz des Eigentums ist nicht absolut. Sonst wäre auch
>jede Vermögenssteuer verfassungswidrig. Und niemand ist
>gezwungen, sein Eigentum langfristig am Geldmarkt anzulegen.
>Das ist eine Anlageentscheidung, mit allen Konsequenzen.

ich frage mich wo die immer solch schräge Experten hernehmen...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Goldschatz bei Deutscher Börse so schwer wie noch nie

Für jeden Anteilsschein der sogenannten Xetra-Gold-Anleihe, den Anleger erwerben, legt die Deutsche Börse ein Gramm Gold in ihren Tresor.

Der für Anleger verwahrte Goldschatz der Deutschen Börse ist auf die Rekordmenge von 233 Tonnen gewachsen. Die Nachfrage nach dem Edelmetall war zuletzt groß, im ersten Halbjahr des laufenden Jahres kamen 16 Tonnen Gold hinzu, wie die Börse am Montag in Frankfurt mitteilte.

https://www.diepresse.com/6003768/goldschatz-bei-deutscher-borse-so-schwer-wie-noch-nie

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Das stimmt wohl.

Ich war kurz vor seinem Abgang auf mehreren SP-Veranstaltungen,
und, na ja, wennst solche Genossen hast,
brauchst keinen Klassenfeind mehr.
Da wurde ganz offen gepöbelt und gestritten,
insbesondere unter den sogenannten Intellektuellen,
von "Wir brauchen einen starken Führer in der Partei,
dem wir bedingungslos und geeint folgen!"
bis hin zu "Es soll bitte jeder seine Meinung kundtun!"
war alles dabei.

Jo, der starke Führer ist dann mit dem Spitznamen "Prinzessin" in die Geschichte eingegangen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

... aber die Probleme der SP haben schon viel früher begonnen.

Zuerst die zu starke Verzahnung der Partei mit Gewerkschaft und AK,
und dann die ganzen Bobos in Spitzenpositionen,
die über Freiheit der Kunst, Nicht-binäres Geschlecht und schnellere Einbürgerung für Ausländer reden,
weil sie meinen, die normalen Hackler und vor allem Arbeitslosen könnten eh nichts anderes wählen als die SPÖ, für die braucht man gar nix mehr tun.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Wenn ich an den langen Streit zwischen Römerquelle und Vöslauer denke:

dass sich Vöslauer nur Tafelwasser nennen dürfe, weil zuwenig Mineralien drin seien.

Heute ist Vöslauer unangefochten die Nr.1, und Römerquelle vergleichsweise bedeutungslos.

Ich schau bei Mineralwasser drauf, dass Magnesium und Lithium drin sind,
ich bevorzuge LongLife (Steiermark) und Juvina (Burgenland),
beide aus dem Hause Frankenmarkter.

Grad teure ausländische Wässer sind oft so klar, dass mein Leitungswasser mehr Lithium hat. Wozu man Fiji-Wasser um die halbe Welt transportieren muss, obwohl das nix als Wasser ist, versteh ich auch nicht. In Fiji brauchens ja auch Wasser.

Sanpellegrino war vor Tagen übrigens in einem Testbericht: zu viele Schadstoffe.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Rekordjahr: Heuer wurde über halbe Mrd. Euro in Start-ups investiert

Investoren haben heuer in heimische Start-up bereits die Rekordsumme von über einer halben Milliarde Euro investiert. 2020 waren es 234 Mio. Euro. Der größte Investmentteil entfiel 2021 mit 275 Mio. Euro auf die Online-Lernplattform GoStudent und mit rund 143 Mio. Euro auf die Krypto-Handelsplattform Bitpanda. Am Mittwoch meldeten das Scanner-Start-up Anyline und der Krypto-Steuerberater Blockpit ein Investment in Höhe von 17 Mio. Euro bzw. 8,5 Mio. Euro.

Auch weitere österreichische Jungfirmen ließen heuer mit größeren Finanzierungsrunden aufhorchen: Das Start-up für Haustier-Aktivitätstracker, Tractive, erhielt 30 Mio. Euro von Investoren, die Streaming-Softwarefirma Bitmovin holte sich 20,8 Mio. Euro, der Bezahldienst Bluecode bekam 20 Mio. Euro und der Datenbank-Spezialist Crate.io 8,25 Mio. Euro.

https://kurier.at/wirtschaft/rekordjahr-heuer-wurde-ueber-halbe-mrd-euro-in-start-ups-inv estiert/401436685

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Lufthansa löst jetzt zumindest das dringendste Problem der Luftfahrtbranche: weil es so viele neue Geschlechter gibt, wird aufs Begrüßen jedes einzelnen Geschlechts verzichtet.

https://www.msn.com/de-at/finanzen/nachrichten/diese-%C3%A4nderung-erwartet-lufthansa-g%C 3%A4ste-jetzt/ar-AAM5IsH

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Lufthansa löst jetzt zumindest das dringendste Problem der
>Luftfahrtbranche: weil es so viele neue Geschlechter gibt,
>wird aufs Begrüßen jedes einzelnen Geschlechts verzichtet.
>
>https://www.msn.com/de-at/finanzen/nachrichten/diese-%C3%A4nderung-erwartet-lufthansa-g%C 3%A4ste-jetzt/ar-AAM5IsH

Das Götz-Zitat verstehen hoffentlich eh alle.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Welches Unternehmen mag das sein?

Wien-Ottakring ist Österreichs E-Auto-Hochburg

Der 16. Wiener Gemeindebezirk verzeichnete mit einem Rekordwert von 42,6 Prozent den höchsten Anteil an neu zugelassenen Elektroautos in Österreich, wie aus einer Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Daten der Statistik Austria am Donnerstag hervorgeht.

Der Anteil sei in Wien-Ottakring deshalb so hoch, da es laut einem Sprecher des VCÖ eine größere Anschaffung an E-Pkws durch ein Unternehmen gegeben haben dürfte.

https://www.diepresse.com/6008570/wien-ottakring-ist-osterreichs-e-auto-hochburg

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Deutschland hat fertig.

Deutsches Katastrophenwarnsystem wurde nie getestet

Der einzige bundesweite Livetest des MoWas hatte 2020 nach drei Minuten mit einem Systemabsturz geendet. Der zweite Test war nun der Ernstfall, und da zeigte sich, dass wenig funktioniert hatte – von den Sirenen an Ort und Stelle angefangen.

https://orf.at/stories/3221915/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mit 1.7.2021 sind nicht nur die Fahrpreise im VOR generell teurer geworden,
die ÖBB haben zusätzlich noch Strafzuschläge für den Kauf am Tag des Fahrtantritts und insbesondere für Kauf am Automaten oder Schalter eingeführt. Aus Fairnessgründen, weil man soll früher buchen, damit die ÖBB besser planen können, wie viele Züge sie einsetzen. Oder so.

Jetzt kauf ich ja eh schon online,
aber heut geht mit 4 verschiedenen Browsern nix.
Zuerst lassens mich alle Daten eingeben,
und beim Einloggen zur Bank: "Vorgang abgebrochen".
Dass die ÖBB-Seite kein gültiges Zertifikat hat,
diese Warnung krieg ich auch dauernd.
Ah ja, das Einlogfeld habens verschoben:
vor Tagen wars noch in der Mitte der Seite, da hats funktioniert.
Aber seit Verschönerung (Einlogfeld links auf der Seite) nicht mehr.

https://www.oebb.at/de/fragen-und-antworten/online-mobile-ticketing/preissystem

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die Strecke, die ich typischerweise fahre (vom Flughafen nach Wien) ist um knapp 5% teurer geworden. Wann und wie man das Ticket kauft ist offenbar aber egal, es kostet immer 4,30€.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Habs heut von Wien nach Petronell ausgetestet:

Online wärs 15,40 für 2 Leute gewesen, ÖBB-Gruppenkarte,
am Automaten warens 16,20.

Immerhin 80 Cents Aufschlag,
das sind immerhin mehr als 5,19% mehr.
Kleinvieh macht auch Mist ...
Die ÖBB brauchen jeden Cent ...


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Geile Begründung 😃 ... "diesmal ist der Finanzreferent angesichts des größeren Finaanzbedarfs in der Coronavirus-Pandemie dabei optimistischer." ... https://salzburg.orf.at/stories/3114665/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die haben zuviel Geld und zu viele Touristen.
Anders ist das wohl nicht zu erklären,
womit sie mich auf Youtube zwangsbeglücken:
https://youtu.be/ilVoxX7MDGc

(übertroffen nur noch durch die unpassende Griechenlandwerbung:
vergessen Sie den Stress daheim, entspannen Sie sich in Griechenland)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Naja, ich kann mit dieser Werbung jetzt auch nichts anfangen. Man kann, finde ich, nicht alles mit Augenzwinkern und Selbstironie begründen. Generell scheint die Werbung aber nicht gar so schlecht anzukommen? Ist halt auch die Frage, wer sich davon angesprochen fühlt... Linzer oder potentielle Touristen? Bei Letzteren bin ich mir nicht so sicher. Bei Ersteren macht es halt keinen Sinn Werbung für die Stadt zu machen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Pistolen-Produzent Glock erzielt neuen Rekord-Umsatz

Der Konzern des Milliardärs Gaston Glock hat im Vorjahr seinen Gewinn mehr als verdreifacht. Auch heuer rechnet das Unternehmen mit einem sehr guten Ergebnis.

„2020 war von einer sehr starken Nachfrage in unserer Branche und von einer Produktion an der Kapazitätsgrenze über einen Großteil des Jahres geprägt, sodass der Umsatz um 57,4 Prozent auf 780,1 Millionen Euro gestiegen ist“, heißt es im Konzern-Lagebericht des österreichischen Faustfeuerwaffen-Herstellers Glock GmbH (1.980 Mitarbeiter). Auch in Sachen Gewinn verzeichnet das Unternehmen des Milliarden schweren Waffenproduzenten Gaston Glock mit Produktionsstätten in Deutsch-Wagram, Ferlach, Bratislava und Smyrna (USA) im Vorjahr einen Rekordwert. Der Jahresüberschuss stieg um mehr als das Dreifache auf 166,56 Millionen Euro. Das Eigenkapital beträgt mittlerweile 702 Millionen Euro, nach 545 Millionen Euro im Jahr 2019.

https://kurier.at/wirtschaft/pistolen-produzent-glock-erzielt-neuen-rekord-umsatz/4014721 36

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ö-Start-Up Bitpanda mit über vier Milliarden Dollar bewertet

on 1,2 Milliarden Dollar auf 4,1 Milliarden Dollar in wenigen Monaten: Dem Wiener Fintech Bitpanda ist es gelungen, seine Bewertung in einer neuen Finanzierungsrunde mehr als zu verdreifachen. 263 Millionen Dollar – rund 224 Millionen Euro – macht die Finanzierung in der sogenannten Series-C-Runde, die sich Bitpanda jetzt gesichert hat, aus.

Die Mitarbeiterzahl soll von aktuell 500 auf 850 bis Ende des Jahres ansteigen. Und der Umsatz, der soll sich versiebenfachen. Allein in den ersten Monaten des laufenden Jahres habe man die 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke geknackt, sagt Demuth. Bis Ende 2022 könnten sich die Nutzerinnen und Nutzer auf zehn Millionen mehr als verdreifachen, so das Ziel. „Das ist auch sehr realistisch“, betont Demuth. Wo man mit dem Umsatz bis Ende 2022 liegen will, wollte er nicht abschätzen. Seit fünf Jahren sei man profitabel.

https://kurier.at/wirtschaft/bitpanda-mit-ueber-vier-milliarden-dollar-bewertet/401474605

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Weltgrößter Staatsfonds erwirtschaftete 9,4 Prozent Rendite

Wie die Norwegische Bank am Mittwoch mitteilte, lag die Rendite bei 9,4 Prozent, was 990 Milliarden norwegischen Kronen (95 Mrd. Euro) entspricht. Am 30. Juni hatte der Fonds, der als der größte Staatsfonds der Welt gilt, einen Gesamtwert von 11,67 Billionen Kronen.

https://kurier.at/wirtschaft/weltgroesster-staatsfonds-erwirtschaftete-94-prozent-rendite /401475922

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Was sagen die Terabyte an Daten aus?

Wenn 1 Terabyte grad im Kinderwagen der Gattin spazieren fährt
und bei der Hausdurchsuchung nicht anwesend ist

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Was sagen die Terabyte an Daten aus?
>
>Wenn 1 Terabyte grad im Kinderwagen der Gattin spazieren fährt
>
>und bei der Hausdurchsuchung nicht anwesend ist

Zum Glück hat ja der Assistent dann das (Ersatz?) Gerät gebracht...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Axel Springer kauft US-Mediengruppe Politico

Einen Kaufpreis nannte Springer nicht. Konzernchef und Großaktionär Mathias Döpfner sagte dazu aber dem "Handelsblatt": "Es ist vom Volumen her die größte Akquisition, die Axel Springer in seiner Geschichte gemacht hat." Der bisher größte Deal war 2011 die Übernahme des Immobilienportals SeLoger für rund 630 Millionen Euro, wie ein Sprecher sagte.

https://www.diepresse.com/6025858/axel-springer-kauft-us-mediengruppe-politico

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

1,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung für Krypto-Investment-Start-up Coinpanion durch Florian Gschwandtner, Hansi Hansmann und HTGF
Siebenstelliges Seed-Investment von namhaften Investoren aus Österreich und Deutschland für Wiener Fintech-Unternehmen
Unser Ziel ist es, den Zugang zum Kryptowährungs-Markt für die Allgemeinheit zu vereinfachen. Wir sind begeistert, dass wir einige der erfolgreichsten Unternehmer und Investoren in Deutschland und Österreich von unserer Vision überzeugen konnten
Alexander Valtingojer, Mitgründer und CEO von Coinpanion
1/2

Coinpanion macht Kryptowährungs-Investments salonfähig, indem alles automatisch für die Kund*innen übernommen wird. Jetzt kann wirklich jeder zum Krypto-Investor werden!
Florian Gschwandtner, Runtastic-Gründer und Coinpanion-Investor
2/2
••
Wien (OTS) - Coinpanion ermöglicht jedem, ohne jegliches Vorwissen, automatisiert vom Kryptowährungs-Markt zu profitieren. Dabei kümmert sich das Start-up um alles, vom einfachen Markteinstieg bis hin zum automatischen Management der Kryptowährungen. Coinpanion verwaltet nach knapp einem Jahr bereits mehrere Millionen Euro für seine Kund*innen und erhält nun 1,8 Millionen Euro Seed-Investment von namhaften Investoren aus Österreich und Deutschland.

Lead-Investor der Runde ist der deutsche High-Tech Gründerfonds (HTGF), einer der aktivsten Venture-Capital-Fonds auf dem europäischen Markt. Auch mit an Bord sind Florian Gschwandtner, Gründer der Fitness-App Runtastic und Jurymitglied der Start-up-TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“, Österreichs wohl bekanntester Start-up-Investor Johann „Hansi“ Hansmann, der die größten Start-up Exits Österreichs begleitet hat (u.a. Runtastic, Shpock, mySugr) und der Lead-Investor der Pre-Seed-Runde Frank Westermann, Mitgründer der Diabetes-App mySugr. Zudem investieren Patrick Pöschl, Mitgründer des mittlerweile als Unicorn (über 1 Mrd. Euro Bewertung) bewerteten Münchner Robo-Advisors Scalable Capital, sowie Christopher Oster, CEO des Versicherungsmanagers CLARK.

Bitcoin und Ethereum sind seit geraumer Zeit in aller Munde, während viele mit Begriffen wie Cardano, Chainlink oder EOS noch nicht wirklich etwas anzufangen wissen. Genau hier setzt Coinpanion an. „Unser Ziel ist es, den Zugang zum Kryptowährungs-Markt für die Allgemeinheit zu vereinfachen. Wir sind begeistert, dass wir einige der erfolgreichsten Unternehmer und Investoren in Deutschland und Österreich von unserer Vision überzeugen konnten“, erklärt Alexander Valtingojer, Mitgründer und CEO von Coinpanion. Und das Coinpanion-Gründerteam hat große Pläne: Die 1,8 Millionen Euro Kapital sollen vor allem in das weitere Wachstum fließen. „Wir wollen unser starkes Nutzer*innen-Wachstum weiter ausbauen. Außerdem planen wir, innerhalb eines Jahres von 18 auf 50 Mitarbeiter*innen zu wachsen”, so Valtingojer.

Zu den Hintergründen der Seed-Finanzierung sagt Investor Florian Gschwandtner: „Coinpanion macht Kryptowährungs-Investments salonfähig, indem alles automatisch für die Kund*innen übernommen wird. Jetzt kann wirklich jeder zum Krypto-Investor werden!“

Coinpanion macht Kryptowährungs-Investments einfach
Coinpanion ermöglicht einen einfachen und sicheren Einstieg in die komplexe Welt der Kryptowährungen. Nutzer*innen können aus unterschiedlichen smarten Portfolios mit verschiedenen Risikostufen wählen, die sorgfältig vorselektierte Kryptowährungen beinhalten. Coinpanion verwaltet das Kryptowährungs-Investment danach automatisiert und bietet zusätzlich die Möglichkeit, Sparpläne abzuschließen. Mit der Coinpanion-App und dem Online-Zugang behalten Nutzer*innen immer und überall den Überblick über ihre Anlage. Jedes Portfolio ist mit modernsten Sicherheitsstandards geschützt, alle Kryptowährungen sind versichert.

Kostenloser Download der Coinpanion-App:
iOS: https://tinyurl.com/rhev9sh2
Android: https://tinyurl.com/2m5zas9h
Über Coinpanion
Das Krypto-Investment-Start-up Coinpanion wurde 2019 in Wien gegründet und startete im August 2020 in die Private Beta. Mittlerweile ist die Plattform für jeden zugänglich und verwaltet automatisiert mehrere Millionen Euro an Krypto-Investments für seine Kund*innen. Das vierköpfige Gründerteam hat sich zum Ziel gesetzt, den höchst komplexen Kryptowährungs-Markt für die Allgemeinheit zugänglich zu machen und dadurch Investitionen zu vereinfachen. Das rasch wachsende Fintech-Unternehmen beschäftigt aktuell 18 Mitarbeiter*innen. www.coinpanion.com

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

+++ 13:34 Bayern: Ermittlungen nach Kauf teurer FFP2-Masken eingestellt +++
Die Staatsanwaltschaft München I stellt ihre Ermittlungen nach dem Kauf von teuren und angeblich mangelhaften Schutzmasken durch das bayerische Gesundheitsministerium ein. Das "Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt" sei "mangels Vorliegens strafbaren Handelns" eingestellt, teilt die Behörde mit. Zuvor waren dort mehrere Anzeigen gegen namentlich nicht genannte Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums eingegangen. Ihnen wurde vorgeworfen, im März 2020 eine Million überteuerte FFP2-Masken für 8,90 Euro das Stück von dem Unternehmen Emix gekauft und mangelhafte Ware akzeptiert zu haben. Der Vorwurf lautete auf (Haushalts-)Untreue. "Der Vorwurf strafbaren Handelns hat sich durch die Ermittlungen nicht bestätigt", teilt die Staatsanwaltschaft mit. (ntv. de)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Gusenbauer beriet für 120.000 Euro Abgeordnete in Aserbaidschan
profil und ORF: Honorar floss über fragwürdige schottische Offshore-Firma.

Gusenbauer bestätigt laut "profil", dass seine "Gusenbauer Projektentwicklungs und Beteiligungs GmbH" in dem Jahr ein bezahltes "sechsmonatiges Coaching- und Beratungsprojekt für Abgeordnete der Republik Aserbaidschan durchgeführt" habe. Zahlungen an Dritte habe es nicht gegeben.

Laut "profil" (online) floss das Geld über ein Konto bei der Danske Bank in Estland, das der schottischen Offshore-Firma Faberlex LP gehörte. Die Estland-Filiale der Danske Bank steht im Zentrum eines der größten Geldwäscheskandale in Europa.

https://kurier.at/wirtschaft/gusenbauer-beriet-fuer-120000-euro-abgeordnete-im-aserbaidsc han/401724525

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Kosten: Benzin um die Hälfte billiger

Statistik – vor 20 Jahren war Benzin in Relation zum Einkommen in etwa doppelt so teuer wie heute. Das trifft auf fast alle Güter zu.



https://kurier.at/wirtschaft/karriere/kosten-benzin-um-die-haelfte-billiger/401723580

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Steyr Automotive soll erste E-Lkws für Volta produzieren

Das schwedische Elektro-Lkw-Startup lässt seine ersten Trucks bei Steyr Automotive, vormals MAN Steyr, in Österreich fertigen. "Steyr Automotive verfügt nicht nur über eine hervorragende Produktionsanlage, sondern auch über ausgebildete Ingenieure und erfahrene Manager auf allen Ebenen der Belegschaft", sagte Kjell Waloen, Technologievorstand bei Volta Trucks, der Nachrichtenagentur Reuters.

"Wenn man ein brandneues Produkt in einem brandneuen Werk ohne Erfahrung in Betrieb nimmt, vervielfacht man die Risiken und Komplikationen um ein Vielfaches", begründete Waloen die Entscheidung.

https://www.diepresse.com/6030896/steyr-automotive-soll-erste-e-lkws-fur-volta-produziere n

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Novritsch: Vom Youtube-Kanal zum Millionenbusiness Spielzeugwaffen
Die Wiener Firma produziert täuschend echte Spielzeugwaffen für Airsoft, ein Spiel, das mit Paintball vergleichbar ist

Airsoft-Pistolen kosten bei Novritsch zwischen 100 und 150 Euro, Gewehre beginnen etwa bei 300 Euro. Firmenangaben zufolge macht Novritsch einen jährlich Umsatz von rund 30 Millionen Euro und exportiert in 80 Länder. Das Team besteht aus 55 Personen aus 17 Nationen. Produkte werden in Wien entworfen – am Computer und mithilfe eines 3D-Druckers. Produziert wird dann in 70 Fabriken in Asien.

https://www.derstandard.at/story/2000129472568/novritsch-vom-youtubekanal-zum-millionenbu siness-spielzeugwaffen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

@byronwien, was ist da wirklich passiert?

Wien (OTS) - „Dass die stadteigene Wien-Holding heute bekannt gegeben hat, den Vertrag von Danielle Spera, die das Jüdische Museum zu einem Haus auf Weltniveau gemacht hat, als Direktorin des JMW nicht zu verlängern, ist schockierend. Dieser Vorgang, der direkt auf den politischen Einfluss der SPÖ zurückzuführen ist, ist mehr als nur schäbig. Hier wird eine erfolgreiche Frau, welche die Besucherzahlen des Jüdischen Museums vervielfacht hat, von der SPÖ einzig und alleine aus einem Grund aus dem Amt gedrängt: Weil sie die Ehefrau eines ÖVP Nationalratsabgeordneten ist und dies politisch für die Wiener Sozialisten nicht opportun ist,“ zeigt sich Laura Sachslehner, Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin der Neuen Volkspartei Wien, entsetzt.

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210909_OTS0176/sachslehner-uebelste-sp-wien-mac htpolitik-von-ludwig-im-juedischen-museum

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Denkbar wäre als objektiver Grund ihr Alter: Sie ist 64 und damit kurz vor dem gesetzlichen Pensionsalter.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden