Antworten zu diesem Thema
Das Wetter, Rang: ifoko(410), 31.10.17 10:38
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Negativrekord gebrochen
19.11.16 07:07
1
RE: Negativrekord gebrochen
19.11.16 11:50
2
      RE: Negativrekord gebrochen
21.11.16 07:09
3
      RE: Negativrekord gebrochen
21.11.16 09:50
4
      RE: Negativrekord gebrochen
21.11.16 10:29
5
      RE: Negativrekord gebrochen
21.11.16 10:48
6
      RE: Negativrekord gebrochen
21.11.16 11:04
7
Schnee in der Sahara
20.12.16 18:38
8
RE: Das Wetter
29.1.17 22:01
9
das ist ein Pfusch
19.4.17 07:55
10
Das Geheimnis des roten Sonnenfleckswitzig
16.5.17 07:17
11
RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 14:14
12
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:06
13
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenfleckswitzigwitzig
16.5.17 15:23
14
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:34
15
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:46
16
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:56
17
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 17:59
18
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 18:11
19
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
17.5.17 07:00
20
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecksgut analysiert
17.5.17 07:27
21
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
17.5.17 07:53
22
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
17.5.17 08:02
23
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
17.5.17 11:48
24
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
17.5.17 21:01
25
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
26.5.17 06:24
26
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:52
27
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 15:42
28
      RE: Das Geheimnis des roten Sonnenflecks
16.5.17 19:14
29
      Tornados in Schwechat
11.7.17 18:00
30
Warum bewegt sich Harvey nicht?
30.8.17 06:18
31
RE: Warum bewegt sich Harvey nicht?witzig
02.9.17 06:21
32
"Irma" erreicht 255 km/h: Florida-Urlauber fliehen
06.9.17 12:07
33
      RE:
06.9.17 13:24
34
Geostorm
31.10.17 10:38
35

http://orf.at/stories/2367254/

In der Arktis steigen die Temperaturen schneller als im Rest der Welt. Die Situation überrascht selbst Experten, denn derzeit ist es in weiten Teilen des Gebiets um zwanzig Grad wärmer als um diese Jahreszeit üblich.
----

Dazu passend

Johann Wolfgang von Goethe
Der Zauberlehrling

Hat der alte Hexenmeister
Sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
Auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort' und Werke
Merkt ich und den Brauch,
Und mit Geistesstärke
Tu ich Wunder auch.

Walle! walle
Manche Strecke,
Daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße.

Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
Bist schon lange Knecht gewesen:
Nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
Oben sei ein Kopf,
Eile nun und gehe
Mit dem Wassertopf!

Walle! walle
Manche Strecke,
Daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
Und mit reichem, vollem Schwalle
Zu dem Bade sich ergieße.

Seht, er läuft zum Ufer nieder,
Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
Und mit Blitzesschnelle wieder
Ist er hier mit raschem Gusse.
Schon zum zweiten Male!
Wie das Becken schwillt!
Wie sich jede Schale
Voll mit Wasser füllt!

Stehe! stehe!
Denn wir haben
Deiner Gaben
Vollgemessen! –
Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
Hab ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende
Er das wird, was er gewesen.
Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
Bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse
Stürzen auf mich ein.

Nein, nicht länger
Kann ichs lassen;
Will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Ach! nun wird mir immer bänger!
Welche Miene! welche Blicke!

O, du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
Doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
Der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
Steh doch wieder still!

Willsts am Ende
Gar nicht lassen?
Will dich fassen,
Will dich halten
Und das alte Holz behende
Mit dem scharfen Beile spalten.

Seht, da kommt er schleppend wieder!
Wie ich mich nur auf dich werfe,
Gleich, o Kobold, liegst du nieder;
Krachend trifft die glatte Schärfe.
Wahrlich! brav getroffen!
Seht, er ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen,
Und ich atme frei!

Wehe! wehe!
Beide Teile
Stehn in Eile
Schon als Knechte
Völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Naß und nässer.
Wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! –
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
Werd ich nun nicht los.

»In die Ecke,
Besen! Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
Erst hervor der alte Meister.«

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>http://orf.at/stories/2367254/
>
>In der Arktis steigen die Temperaturen schneller als im Rest
>der Welt. Die Situation überrascht selbst Experten, denn
>derzeit ist es in weiten Teilen des Gebiets um zwanzig Grad
>wärmer als um diese Jahreszeit üblich.

Die Chinesen werden mit ihren Erfindungen auch immer raffinierter...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>http://orf.at/stories/2367254/
>>
>>In der Arktis steigen die Temperaturen schneller als im
>Rest
>>der Welt. Die Situation überrascht selbst Experten, denn
>>derzeit ist es in weiten Teilen des Gebiets um zwanzig
>Grad
>>wärmer als um diese Jahreszeit üblich.
>
>Die Chinesen werden mit ihren Erfindungen auch immer
>raffinierter...

ja, vor allem die roten Wolken gerade jetzt Sonnenaufgang in Wien, ein herrliches (Infra)Rot.

Wie ich jünger war, war der Wasserdampf/Wolken noch blau, anscheinend hat sich Spektrum geändert

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wie ich jünger war, war der Wasserdampf/Wolken noch blau, anscheinend
>hat sich Spektrum geändert

Wobei das Morgenrot auch früher schon nicht ganz unbekannt war, sonst gäbe es das Wort nicht

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Wie ich jünger war, war der Wasserdampf/Wolken noch blau,
>anscheinend
>>hat sich Spektrum geändert
>
>Wobei das Morgenrot auch früher schon nicht ganz unbekannt
>war, sonst gäbe es das Wort nicht

Unbekannt nicht, nur ist jetzt doch viel schöner, auch das Abendrot. Früher musst man dafür weit weg ans Meer fahren.

Interessant für Leute, die bei Sonnenaufgang schon wach sind und auf den Himmel schauen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Unbekannt nicht, nur ist jetzt doch viel schöner, auch das Abendrot.
>Früher musst man dafür weit weg ans Meer fahren.
>
>Interessant für Leute, die bei Sonnenaufgang schon wach sind und auf >den Himmel schauen.


Vielleicht liegt es auch an der Jahreszeit. Wenn die Sonne sehr flach steht, müßte die Rot-Tendenz eigentlich stärker sein. Auch Staub, Rauch, Wasserdampf haben einen positiven Einfluß auf die Rotfärbung.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>sein. Auch Staub, Rauch, Wasserdampf haben einen positiven
>Einfluß auf die Rotfärbung.

Da kannst dir sicher sein, insb. Staub und Rauch; Wasserdampf nicht so wirklich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Hallo zusammen,

stimmt, in diesem Jahr lagen die Meteorologen mit ihren Prognosen bisher immer richtig.
Das ist immerhin eine erhebliche Steigerung im Vergleich zum letzten Jahr.
Ich hoffe, dass es in den nächsten Tagen noch etwas wärmer werden wird.

Lg Marie

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Schnee im April!

da legen unsere Regenmacher und modernen Wetter Schamanen aber einen ordentlichen Pfusch ans Werk.

Langsam sollten sie es schon lernen wie es geht. (https://www.youtube.com/watch?v=xOVten_gJt0 wer sich näher damit befassen will)

Hoffentlich überleben das die Obstbäume!
Oder ist es etwas ein "Geschenk" der Russen die uns jetzt eine polare Kaltluft vom Norden runter schicken?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/mitteleuropa-das-geheimnis-des-roten-sonnenfleck s-a-1146807.html

Also falls sich wer wundert warum man derzeit in der Sonne so "gegrillt" wird in der Sonne



Macht mal selber die Augen auf und beobachtet diejenigen Flugzeuge die diese "(langen) Kondensstreifen sprühen" und welche Flugzeuge nicht sprühen. Dann beobachtet die Flughöhe und die Richtung der Flugzeuge die sprühen.
das wirklich bemerkenswerte ist, dass die Flugzeuge in Ungarn nicht sprühen, ist mir erst unlängst aufgefallen und stimmt mit dem Bild überein.

Augen auf machen und zum selbstständig denken anfangen!!!

Oder bleibt am besten den ganzen Tag im Büro und hackelt, zahlt eure Steuern, trinkt euren Wein und denkt nicht lange darüber nach



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Interessanter Punkt mit der solaren Mehrleistung dank besserer Luftverhältnisse.

Du meinst, man sähe die Kondensstreifen hier, weil die Sicht der geringeren Lutftverschmutzung wegen klarer ist als in Ungarn, ja?

Sonst befürchtete ich mehr eine Verselbstständigung von Gedanken denn selbstständiges Denken?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Bei mir kommt in ein paar Minuten eine Cargo-Boeing 777 aus Quatar auf dem Weg nach Luxemburg vorbei. Ich werde mit dem Fernglas schauen, ob ich einen Kondensstreifen erkennen kann.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hier ist sie, kurz nach dem Wechsel vom bulgarischen in den rumänischen Luftraum.
Klar erkennt man die versprühten Aerosole, vermutlich ein Gemisch aus kristallinem Wasserstoffhydroxid, pulverförmigem Diwasserstoffmonoxid, Hydrogeniumoxid und Oxidan.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Hier ist sie, kurz nach dem Wechsel vom bulgarischen in den
>rumänischen Luftraum.
>Klar erkennt man die versprühten Aerosole, vermutlich ein
>Gemisch aus kristallinem Wasserstoffhydroxid, pulverförmigem
>Diwasserstoffmonoxid, Hydrogeniumoxid und Oxidan.
>
>

Aerosole ja, aber diese heute schauen mir eher nach Aluminumoxid und nicht nach Wasser aus (Raum Wien) Außerdem fliegt diese Flugzeug viel zu niedrig für eine Cargo-Boeing 777 aus Quatar auf dem Weg nach Luxemburg, weil die könntest nicht sehen mit deinem Fernglas und schon gar nicht fotografieren.

Die Flieger von denen du glaubt sie versprühen dein "Gemisch aus kristallinem Wasserstoffhydroxid, pulverförmigem Diwasserstoffmonoxid, Hydrogeniumoxid und Oxidan" fliegen nämlich immer bissl über Wolkenhöhe

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

> Außerdem fliegt diese Flugzeug viel zu niedrig für eine Cargo-Boeing 777 aus Quatar auf dem Weg nach Luxemburg, weil die könntest nicht sehen mit deinem Fernglas und schon gar nicht fotografieren.

https://www.flightradar24.com/data/flights/qr8141#d67b7cc

36000 ft = ca. 11 km

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>> Außerdem fliegt diese Flugzeug viel zu niedrig für eine
>Cargo-Boeing 777 aus Quatar auf dem Weg nach Luxemburg, weil
>die könntest nicht sehen mit deinem Fernglas und schon gar
>nicht fotografieren.
>
>https://www.flightradar24.com/data/flights/qr8141#d67b7cc
>
>36000 ft = ca. 11 km


Die Entfernung war etwas weiter, weil auch noch ungefähr 30 oder 40 Kilometer horizontal.
Ist aber kein Problem, solange keine Wolken im Weg sind, sehe ich auch Flugzeuge in 60 Kilometer Entfernung. Den Kondensstreifen auch mit freiem Auge.
Fotografieren geht auch, im Winter besser, im Sommer etwas schlechter (weil es dunstiger ist). In diesem Fall nutzte ich 280mm Brennweite, und habe außerdem nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Foto veröffentlicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>schlechter (weil es dunstiger ist). In diesem Fall nutzte ich
>280mm Brennweite, und habe außerdem nur einen kleinen
>Ausschnitt aus dem Foto veröffentlicht.

Selbst mit einem 600mm Brennweite Objektiv bekommt man auf 2-3 km Flughöhe kein ordentliches Bild zusammen.

Das Flugzeug auf dem Bild kann unmöglich auf 11km Flughöhe sein, da trau ich mich sogar drauf wetten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Selbst mit einem 600mm Brennweite Objektiv bekommt man auf 2-3 km
>Flughöhe kein ordentliches Bild zusammen.

Schau Dir das Bild bitte nocheinmal an. Das wirst Du doch nicht ein ordentliches Bild nennen?
Man sieht den Kondensstreifen, und kann davor mit etwas Phantasie ein Flugzeug erahnen. Auf 2-3 Kilometer könnte man mit freiem Auge Farbe und Klang erkennen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Selbst mit einem 600mm Brennweite Objektiv bekommt man
>auf 2-3 km
>>Flughöhe kein ordentliches Bild zusammen.
>
>Schau Dir das Bild bitte nocheinmal an. Das wirst Du doch
>nicht ein ordentliches Bild nennen?
>Man sieht den Kondensstreifen, und kann davor mit etwas
>Phantasie ein Flugzeug erahnen. Auf 2-3 Kilometer könnte man
>mit freiem Auge Farbe und Klang erkennen.

Es ist ein (ordentliches) Bild aber sicher nicht von einem Flugzeug auf 11 km Flughöhe und schon gar nicht 30-40 km entfernt.

2. Kondensstreifen aus Wasserdampf lösen sich innerhalb von wenigen Sekunden auf. Nur die Areosole bleiben minutenlang gut sichtbar

Passend dazu die neue eingeführten Wolkenarten:

http://www.n-tv.de/wissen/Neue-Wolkenart-sieht-aus-wie-Nudelholz-article19761514.html

http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/umwelt/neue-wolkenklasse-undulatus-asperat us-13372096


Für die Wolkenspezialisten hat die WMO erstmals weitere Phänomene mit Namen versehen: Wolken, die sich bei Wasserfällen bilden, heißen Cataractagenitus. Flammagenitus sind solche, die sich nach Vulkaneruptionen oder Waldbränden bilden und wie ein Atompilz aussehen. Homogenitus heißen die Wolken über Schornsteinen oder Kühltürmen, Silvagenitus diejenigen, die über Wäldern aufsteigen und Homomutatus sind die Flugzeug-Kondensstreifen, die sich nicht sofort verflüchtigen, sondern zerfasert noch lange am Himmel hängen bleiben.


Das Bild war halt so ein "Homomutatus" Wolken Flugzeug
(Homomutatus finde ich übrigens sehr originell als Namen)

https://www.google.at/search?q=Homomutatus&num=100&newwindow=1&source=lnms&tbm=isch&sa=X& ved=0ahUKEwiijP3uifbTAhVsK8AKHcwBDqgQ_AUICigB&biw=1408&bih=670

----
PS: diejenigen die mit Intelligenz gesegnet sind sollten jetzt schön langsam 1 + 1 zusammen zählen können.
Für den Rest: Nicht lange drüber nachdenken, kaufts euch halt einen Sonnenhut, und schmierts Eure Kinder gut ein.






  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Es ist ein (ordentliches) Bild aber sicher nicht von einem Flugzeug auf 11 km Flughöhe und schon gar nicht 30-40 km entfernt.

Dann rechnen wir die Entfernung aus:
Eine Boeing 777-F hat eine Länge von 63,7m und eine Spannweite von 64,8m. Am Foto sieht man die Länge relativ unverkürzt, ich rechne mit 60 Metern.
Ein 280mm-Objektiv auf APS-C liefert einen Bildwinkel von rund 5,5°.
Das ungeschnittene Foto aus der Kamera hat eine Bildbreite von 3906 Pixel.
Das erahnbare Flugobjekt hat ca. 72 Pixel.

5,5°*72/3906 = 0,10°
Das fotografierte Objekt deckt also einen Bildwinkel von 0,1° ab

Rechnen wir nun cos(0,1°)/sin(0,1°)*60m = 34377m

Die Entfernung betrug also etwa 34 Kilometer.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Es ist ein (ordentliches) Bild aber sicher nicht von
>einem Flugzeug auf 11 km Flughöhe und schon gar nicht 30-40 km
>entfernt.
>
>Dann rechnen wir die Entfernung aus:
>Eine Boeing 777-F hat eine Länge von 63,7m und eine Spannweite
>von 64,8m. Am Foto sieht man die Länge relativ unverkürzt, ich
>rechne mit 60 Metern.
>Ein 280mm-Objektiv auf APS-C liefert einen Bildwinkel von rund
>5,5°.
>Das ungeschnittene Foto aus der Kamera hat eine Bildbreite von
>3906 Pixel.
>Das erahnbare Flugobjekt hat ca. 72 Pixel.
>
>5,5°*72/3906 = 0,10°
>Das fotografierte Objekt deckt also einen Bildwinkel von 0,1°
>ab
>
>Rechnen wir nun cos(0,1°)/sin(0,1°)*60m = 34377m
>
>Die Entfernung betrug also etwa 34 Kilometer.

Schade dass die Exif Metadaten aus deinem Bild weg sind

http://metapicz.com/#landing?imgsrc=http%3A%2F%2F666kb.com%2Fi%2Fdj9kuo3obh3olyx5b . jpg

Wenn du das unveränderte Original Bild hoch lädst, lässt sich der Rest alles genau berechnen mittels Software und Exif Metadaten
....

Btw. das Thema Objekte aus Bilder berechnen ist zwar sehr interessant, hat aber eigentlich nichts wirklich mit dem Thema zu tun.

Aber schau mal da

https://www.codeproject.com/search.aspx?q=image+exif+camera&doctypeid=1%3b2%3b3%3b13%3b14

Da gibt es jede Menge Code



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>.... hat aber eigentlich nichts wirklich mit dem Thema zu tun.



das ist wahr, ging es doch in erster linie um
1. einen tief roten fleck über österreich neben einem wesentlich farbneutraleren ungarn.

2. eine kurze andeutung selbst in ungarn zu sein und somit aus erster quelle über dortige kondenzstreifen berichten zukönnen.

3. einen aufruf an alle blinden und denkfaulen, sich doch endlich um die aktivierung ihrer diesbezüglichen fähgkeiten zu kümmern.

4. den ausdruck seines tiefes mitgefühls, ob unserer eintönigen beruflichen existenz, in lemminghafter unterwürfigkeit gegenüber den lokalen steuerbehörden.

interessant mit welch konfliktscheuer blauäugigkeit man hier den tatsächlichen inhalt ignoriert hat, um schliesslich in eine technisch-physikalisch-chemische diskussion zu entfliehen. insoferne könnte man sich dem aufruf „Augen auf machen und zum selbstständig denken anfangen!!!“ durchaus anschliessen, wobei allfällige mängel in ausdruck und rechtschreibung übergangen werden sollten.

mit zunehmeder entspanung der politischen lage, beginnen die rechtsradikalen sich wieder unter ihre konservative tarnkappen zurückzuziehen, aus denen sie vor ein paar jahren hervorgekrochen kamen. es scheint niemandem wirklich aufzufallen, also: „Augen auf machen und zum selbstständig denken anfangen!!!“ in zeiten der digitalisierung bleibt alles für immer gspeichert.....

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

>Klar erkennt man die versprühten Aerosole, vermutlich ein
>Gemisch aus kristallinem Wasserstoffhydroxid, pulverförmigem
>Diwasserstoffmonoxid, Hydrogeniumoxid und Oxidan.


lol, @Hagen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Interessanter Punkt mit der solaren Mehrleistung dank
>besserer Luftverhältnisse.
>
>Du meinst, man sähe die Kondensstreifen hier, weil die Sicht
>der geringeren Lutftverschmutzung wegen klarer ist als in
>Ungarn, ja?

nein ich glaub nicht, das die Luftverschmutzung sich an der Staatsgrenze wie die diese "Sonnenflecken" signifikant ändern. Die Luft weiß nämlich nicht wo Ungarn beginnt, oder doch?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Interessanter Punkt mit der solaren Mehrleistung dank
>>besserer Luftverhältnisse.
>>
>>Du meinst, man sähe die Kondensstreifen hier, weil die Sicht
>>der geringeren Lutftverschmutzung wegen klarer ist als in Ungarn, ja?
>
>nein ich glaub nicht, das die Luftverschmutzung sich an der
>Staatsgrenze wie die diese "Sonnenflecken" signifikant ändern.
>Die Luft weiß nämlich nicht wo Ungarn beginnt, oder doch?

Nun ja, je nachdm wieviel Bewusstsein man ihr zugesetehen will. Passiv erführe sie es in diesem Szenario einfach dadurch, dass mehr Dreck sie durchmischte...aber gut, in dem anderen Thema bin ich nicht ausreichend bewandert, Kondensstreifen sind für mich Kondensstreifen - da gibt es allenfalls Nachholbedarf. Hagens feine chemische Analyse ist großartig, aber wer kann sich schon die ganzen Bestandteile des Kondensats merken

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Wie kann man die unglaublichen Regenmengen in Texas erklären? Und warum bewegt sich der Sturm kaum? Klimaexperte Stefan Rahmstorf vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung berichtet aus Berlin.

http://orf.at/stories/2405040/2405041/

Mein Tipp: In Moskau nachfragen und nächstes Mal keine sinnbefreiten Sanktionen beschließen

Vom History Channel
https://www.youtube.com/watch?v=yqQ6AId6Eww

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
    

https://kurier.at/chronik/weltchronik/hurrikan-irma-tropensturm-erreicht-mit-255-km-h-kar ibikinseln/284.691.589

Bin schon gespannt wie es weiter geht, hoffentlich übertreiben sie es nicht.

Hurrikan erreichte Karibikinseln mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 255 km/h. Experten erwarten starken Regen, Überschwemmungen und Erdrutsche. Vielerorts Hamsterkäufe, Urlauber reisen aus Key West ab.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

http://www.filmstarts.de/kritiken/228321.html

Nachdem eine Reihe von Naturkatastrophen die Erde beinahe vernichtet hatte, wurde zum Schutz ein Satellitensystem installiert, mit dem das Wetter kontrolliert wird...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #15547

Vorheriges Thema | Nächstes Thema

5
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.26