Gutmenschen, die Erfinder der "Willkommenskultur", haben 100000de Kriegsflüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge, Glücksritter, Kriminelle, Kinderschänder, Dschihadisten, Islamisten und so weiter ins Land gelassen (manche sagen, sogar eingeladen). Die massiv steigende Kriminalität müssen wir nun aber alle ausbaden. Wo also bleibt die Verantwortung der Gutmenschen? Wer zahlt für die Opfer? Muß wieder die Allgemeinheit zahlen, also auch die Anti-Gutmenschen, die NICHT für die Willkommenskultur waren?

Anmerkung: Titel wurde geändert, weil sprachlich griffiger; Aussage bleibt gleich

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Antworten zu diesem Thema
Gutmenschen: nichts wie ungut, Rang: Finanzinvest(175), 14.5.16 15:25
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
RE: Gutmenschen in die Verantwortunggut analysiert
10.5.16 06:07
1
Wie ist denn der neue Innenminister ?
10.5.16 09:49
2
      RE: Wie ist denn der neue Innenminister ?
10.5.16 10:00
3
      Eine ungarische Zeitung über den Faymann Rücktritt :-)witzig
10.5.16 10:18
4
      RE: Wie ist denn der neue Innenminister ?
10.5.16 10:31
5
      RE: Wie ist denn der neue Innenminister ?
10.5.16 16:44
6
@ifoko @keram
10.5.16 21:11
7
Skandal
11.5.16 21:35
8
%
14.5.16 11:50
9
%
14.5.16 11:18
10
D: Asylantenkosten 94 Milliarden Euro!
14.5.16 15:25
11

>Gutmenschen, die Erfinder der "Willkommenskultur",
>haben 100000de Kriegsflüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge,
>Glücksritter, Kriminelle, Kinderschänder, Dschihadisten,
>Islamisten und so weiter ins Land gelassen (manche sagen,
>sogar eingeladen). Die massiv steigende Kriminalität müssen
>wir nun aber alle ausbaden. Wo also bleibt die Verantwortung
>der Gutmenschen? Wer zahlt für die Opfer? Muß wieder die
>Allgemeinheit zahlen, also auch die Anti-Gutmenschen, die
>NICHT für die Willkommenskultur waren?

Sehe ich ganz genau so. Ein Gut und Bessermensch wird keine Verantwortung übernehmen obwohl sie indirekt daran Schuld sind.

Es war jedem logisch denkendem Menschen klar dass:

1) es sich nicht in erster Linie um "Familien mit kleinen Kindern" handelt, sondern um junge, auch gewaltbereite, Männer
2) keine Atomphysiker, Ärzte,.. kommen sondern ungebildete für den Arbeitsmarkt unbrauchbare Leute
3) es uns eine Lawine kosten wird
4) es unweigerlich zu viel mehr Kriminalität und Gewalt kommt





  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Hatte noch nicht die Gelegenheit ihn zu hören.

Da sehe ich viel an Gestaltungsspielraum um die derzeitigen Probleme zu lösen.

Vor allem das Problem mit den Abschiebungen finde ich absurd - wer das österreichische Staatsgebiet zu verlassen hat, wird in Österreich bestimmt. Natürlich unter Berücksichtigung der entsprechenden Gesetze.

Da würde ich nicht lange auf irgendwelche Zertifikate warten wollen.
Da muss es Wege geben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Hatte noch nicht die Gelegenheit ihn zu hören.
>
>Da sehe ich viel an Gestaltungsspielraum um die derzeitigen
>Probleme zu lösen.
>
>Vor allem das Problem mit den Abschiebungen finde ich absurd -
>wer das österreichische Staatsgebiet zu verlassen hat, wird in
>Österreich bestimmt. Natürlich unter Berücksichtigung der
>entsprechenden Gesetze.
>
>Da würde ich nicht lange auf irgendwelche Zertifikate warten
>wollen.
>Da muss es Wege geben.

Richtig! Vor allem, weil viele dieser Herkunftsländer ja Entwicklungshilfe entweder von Österreich und / oder der EU und / oder von anderen EU-Mitgliedstaaten bekommen. Dann werden diese Gelder halt gesperrt. Dann schau ma mal, wie schnell solche Zertifikate kommen! Ich vermute sehr schnell! (Hintergrund: vieles von der Entwicklungshilfe versickert im Behördenapparat oder wandert sogar in private Taschen; diese Herrschaften werden alles tun, damit ihre Zusatzeinkommensquelle nicht versiegt ...)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Magyar Idök, Ungarn:

Der erste Hausmeister des Beamtenlandes war nicht dazu imstande, den Hof normal aufzuwischen, den Mülleimer rauszutragen und jeden Abend das Tor gut zu verschließen, damit sich nicht nachts jemand
hereinschleichen kann. Deshalb war die Geduld der Bewohner am Ende, und bevor die Mieterversammlung den Hausmeister zu verjagen vermochte, nahm dieser seinen Arbeitskittel und trat ab, auf die denkbar unwürdigste Weise.


http://www.kleinezeitung.at/k/politik/innenpolitik/4985283/Internationale-Pressestimmen_D er-Hausmeister-trat-unwurdig-ab

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Richtig! Vor allem, weil viele dieser Herkunftsländer ja
>Entwicklungshilfe entweder von Österreich und / oder der EU
>und / oder von anderen EU-Mitgliedstaaten bekommen. Dann
>werden diese Gelder halt gesperrt. Dann schau ma mal, wie
>schnell solche Zertifikate kommen!

Meines Wissens gab es im EU-Parlament mal eine solche Iniative - von Rot und Grün verhindert worden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Richtig! Vor allem, weil viele dieser Herkunftsländer ja
>>Entwicklungshilfe entweder von Österreich und / oder der
>EU
>>und / oder von anderen EU-Mitgliedstaaten bekommen. Dann
>>werden diese Gelder halt gesperrt. Dann schau ma mal, wie
>>schnell solche Zertifikate kommen!
>
>Meines Wissens gab es im EU-Parlament mal eine solche Iniative
>- von Rot und Grün verhindert worden.

Viele Flüchtlinge bedanken sich dann wenigstens mords-mäßig dafür!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Eure letzten posts habe ich gelöscht. Die angesprochene Gruppierung kenne ich zu wenig, im Netz finde ich nur Polemik pro und kontra, kann mir also nicht wirklich ein Urteil bilden. Lassen wir sie daher bis auf weiteres außen vor. Ultralinke politische Beiträge werde ich allerdings auch löschen, so diese kommen sollten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wieviel von diesen Kosten tragen eigentlich die Gutmenschen? (Eigenartig, irgendwie findet sich dazu nichts in dem Artikel ...)

"Bis zum Jahr 2020 | Bund gibt 94 Milliarden
Euro für Flüchtlinge aus

Das Schäuble-Ministerium geht laut „Spiegel“ davon aus, dass die jährlichen Kosten auf 20,4 Milliarden Euro steigen
14.05.2016 - 14:10 Uhr http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/bund-rechnet-mit-94-milliarden-kosten -45820028.bild.html

Die Bundesregierung kalkuliert zur Versorgung der Flüchtlinge einem Magazinbericht zufolge bis 2020 mit Kosten von insgesamt rund 93,6 Milliarden Euro.

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zitierte am Samstag aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums für die Verhandlungen mit den Ländern, wonach die Kosten von rund 16,1 Milliarden Euro in diesem Jahr auf 20,4 Milliarden im Jahr 2020 steigen. Darin enthalten seien auch Ausgaben für die Bekämpfung von Fluchtursachen in Krisenregionen.

Zum Vergleich: Für den größten Posten im Bundeshaushalt, den Zuschuss zur Rentenversicherung, stellt der Bund in diesem Jahr 86,7 Milliarden Euro bereit.

Vergrößern Allein zehn Milliarden Euro sind für Sprachförderung und Integrationshilfen ins Berufsleben eingeplant. Das Foto zeigt einen Schüler aus dem Sudan

Bei ihrer Schätzung gingen die Beamten von Finanzminister Wolfgang Schäuble davon aus, dass dieses Jahr 600 000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen, nächstes Jahr 400 000 und in den Folgejahren jeweils 300 000.

Bund und Länder streiten über die Höhe der Flüchtlingskosten und die Beteiligung des Bundes daran. So veranschlagen die Länder schon für dieses Jahr die Kosten um fünf Milliarden Euro höher als der Bund – auf 21 Milliarden Euro – und fordern, dass der Bund die Hälfte davon übernimmt. Nach einer gescheiterten Bund-Länder-Spitzenrunde am 22. April soll nun Ende Mai bei einem weiteren Spitzentreffen eine Lösung gesucht werden."

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #14128

Vorheriges Thema | Nächstes Thema

5
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.15