Beim Suchen nach unentdeckten Aktien am Wr. Markt muß man immer tiefer graben und so kommt man auch auf die Hirsch Servo AG (WKN 84975).

Anzahl der Aktien: 500.000
Kurs (29.01.´04): 37,50 €
Marktkapitalisierung: 18,75 Mio €

Aktionärsstruktur:
64% Fam Hirsch Privatstiftung
13% Institutionelle (davon 11% AvW Invest)
23% private Investoren


Das Unternehmen mußte letztes Jahr Umsatzrückgänge hinnehmen, konnte jedoch die Gewinne/Margen deutlich steigern.
Aufgrund der excellenten Positionierung in Osteuropa und der Technologieführerschaft ist von weiteren Steigerungen auszugehen.
Dividende für 2002/03: 2,10 €

Die Halbjahreszahlen kommen am 10.02.2004!
Hirsch Servo befindet sich auch im BörseExpress Depot.



Hirsch Servo - die Unternehmensziele für 2004

WB Online/Börse Express-Fragenkatalog für 2004. Antworten von Hirsch Servo: Christa Grünberg

1. Welche Ziele hat Ihr Unternehmen für 2004?

Der HIRSCH Servo Konzern wird weiterhin sein Wachstumspotential in Osteuropa nutzen und das Produktionsstandortnetz ausbauen.

2. Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in drei Jahren?

HIRSCH Servo hat seine Marktposition in Osteuropa deutlich gestärkt. Der Technologievorsprung in der EPS-Verarbeitung durch das Know-how des eigenen Maschinenbaus hat einen wesentlichen Beitrag zur Kostenführerschaft geleistet. Das Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau hat seinerseits durch neue Anwendungen an globaler Bedeutung gewonnen. Umsatz und Ergebnis des HIRSCH Servo Konzerns konnten stark gesteigert werden.

3. Welche Performance trauen Sie 2004 Ihrer Aktie zu?

Wenn sich der Aktienkurs der HIRSCH Servo entsprechend der Unternehmensentwicklung bewegt, sehen wir ein Kursziel von € 60.


http://isht.comdirect.de/charts/big.chart?hist=5y&ind0=VOLUME&&lSyms=HIS.EAV&lColors=0x00 0000&sSym=HIS.EAV&hcmask=.png

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Antworten zu diesem Thema
Hirsch Servus, Rang: carlos(203), 07.4.21 21:21
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
38,00
02.2.04 14:31
1
hirsch
02.2.04 16:16
2
Sicheres Investment?
03.2.04 11:12
3
RE: Sicheres Investment?
03.2.04 12:29
4
RE: Sicheres Investment?
03.2.04 13:07
5
letzter Tag heute
09.2.04 12:35
6
RE: letzter Tag heute
10.2.04 09:46
7
RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
10.2.04 10:55
8
      RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
10.2.04 18:20
9
      RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
10.2.04 18:55
10
      RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
10.2.04 19:27
11
      RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
11.2.04 07:22
12
      Hirsch steigt gemächlich
11.2.04 13:53
13
      RE: NEWS: Hirsch Servus AdHoc
11.2.04 15:16
14
      hat jemand das Wirtschaftsblatt?
13.2.04 12:26
15
44,00
02.3.04 13:37
16
RE: 44,00
02.3.04 13:49
17
OB 45+
03.3.04 12:35
18
Facts zum goldenen Hirschen
03.3.04 13:21
19
46+
04.3.04 12:44
20
RE: 46+
04.3.04 12:57
21
Der letzte 40er heute?
05.3.04 12:38
22
      50,00 - Gewinnmitnahme
08.3.04 16:43
23
      RE: 50,00 - Gewinnmitnahme
09.3.04 10:39
24
      48,00 - Anstieg vorerst gestoppt (oT)
12.3.04 14:12
25
NEWS: Q3-Zahlen ohne Überraschungen
11.5.04 12:51
26
Aufsichtsrat sagt Servus zu Hirsch (ad hoc)
16.8.04 13:52
27
neue chance
14.12.04 12:12
28
      RE: neue chance
14.12.04 12:20
29
      RE: neue chance
15.12.04 16:39
30
neuer Hirsch im Vorstand
22.12.04 12:33
31
BörseExpress sagt Kaufen
22.12.04 12:51
32
      Hirsch Servo in neue Höhen?
29.12.04 20:13
33
      RE: Hirsch Servo in neue Höhen?
29.12.04 20:26
34
      hirsch nach den zahlren
03.2.05 11:58
35
NEWS: Hirsch Servo: Halbjahreszahlen
04.2.05 10:22
36
Ein Blick auf HIS
04.2.05 10:36
37
      carlos, wie siehst du die Zahlen? oT
04.2.05 10:37
38
      RE: carlos, wie siehst du die Zahlen? oT
04.2.05 11:11
39
      BörseExpress erhöht Kursziel
08.2.05 13:16
40
      RE: BörseExpress erhöht Kursziel, hier stehts 55
08.2.05 18:13
41
      weiter steigend (OB)
09.2.05 12:42
42
      RE: weiter steigend (OB)
09.2.05 13:34
43
      RE: Ausbruch!
09.2.05 14:03
44
      RE: weiter steigend (OB)
09.2.05 14:10
45
      geber am markt
16.6.05 09:44
46
      RE: geber am markt
16.6.05 11:48
47
Hirsch halbiert die Dividende!
01.3.05 11:11
48
NEWS: Hirsch: Schwaches 3. Quartal
04.5.05 11:38
49
All Time Low bald erreicht?
24.6.05 12:35
50
37,01
24.6.05 13:30
51
      hat die eigentlich jemand ?
11.7.05 12:24
52
Wirtschaftsblatt - Hirsch Servo erhöht EGT-Schätzungen
15.7.05 10:39
53
euro adhoc: HIRSCH Servo AG
15.7.05 10:41
54
Könnten heute 40 Euro werden :-)
18.7.05 12:35
55
Hirsch Servo heute ganz stark
19.7.05 12:36
56
RE: Hirsch Servo heute ganz stark
19.7.05 13:20
57
IR
16.8.05 14:14
58
Das Ende des Jahres naht
16.8.05 16:19
59
RE: Das Ende des Jahres naht
17.8.05 10:17
60
RE: Aufsichtsrat nimmt Hut / neuer AR
31.8.05 11:05
61
      up?
15.9.05 13:36
62
vorläufige Zahlen / Analystenkonferenz
15.9.05 14:58
63
RE: vorläufige Zahlen / Analystenkonferenz
16.9.05 11:38
64
      Positiver Ausblick
16.9.05 14:10
65
      RE: Positiver Ausblick
16.9.05 17:06
66
      RE: Positiver Ausblick
16.9.05 17:21
67
39,06 (-8,1%) => KGV < 10
29.9.05 13:38
68
RE: 39,06 (-8,1%) =. KGV . 10
29.9.05 13:51
69
Das letzte Aufgebot
30.9.05 10:28
70
RE: Das letzte Aufgebot
30.9.05 11:42
71
RE: Das letzte Aufgebot
03.10.05 10:23
72
RE: Das letzte Aufgebot
03.10.05 17:51
73
RE: Das letzte Aufgebot
03.10.05 22:06
74
RE: Das letzte Aufgebot
04.10.05 10:48
75
RE: Das letzte Aufgebot
03.10.05 10:29
76
Geschäftszahlen/Bilanz / HIRSCH Servo AG
04.10.05 08:57
77
Kurs bleibt schwach
04.10.05 13:32
78
ausblick
06.10.05 12:40
79
RE: ausblick
06.10.05 13:32
80
Hirsch ist wieder eine Überlegung wert
09.10.05 19:45
81
Nachtrag: Ergebnisse zum Q1
09.11.05 14:07
82
Dividende 1,1 Euro
18.11.05 14:21
83
heute
30.11.05 13:17
84
RE: heute
01.12.05 13:32
85
Hirsch schäumt auf
06.12.05 12:04
86
RE: Hirsch Servo AG: Umstrukturierung innerhalb der Gru...
22.12.05 12:45
87
      wieder billig
28.12.05 12:54
88
      RE: nie mehr billig
28.12.05 13:38
89
      RE: nie mehr billig
28.12.05 13:46
90
      RE: nie mehr billig
28.12.05 13:53
91
      Chart
03.1.06 10:43
92
      News....
11.1.06 00:13
93
Hirsch Servus kauft Dämmstoff-Unternehmen
24.1.06 08:55
94
neues Long-Time-High
25.1.06 13:57
95
Sehr gute Halbjahreszahlen - noch besserer Ausblick
31.1.06 08:20
96
62,99
01.2.06 13:39
97
      RE: 62,99
01.2.06 14:30
98
      RE: 62,99
02.2.06 12:30
99
      Freude mit Hirsch
03.2.06 13:13
100
      RE: 62,99
06.2.06 10:35
101
      Vorstand kauft 13.410 Aktien
09.2.06 13:17
102
Hirsch Servo führt Stock Option-Plan ein
17.2.06 11:47
103
70,00
06.3.06 13:43
104
      Vorstand kauft weiter Aktien zu
09.3.06 13:06
105
      Grossauftrag für Hirsch Porozell-Werk in Polen
10.3.06 09:45
106
      RE: Grossauftrag für Hirsch Porozell-Werk in Polen
10.3.06 13:10
107
      Hirsch Servo AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht
29.3.06 14:04
108
Der Aktionär: klarer Kauf mit Ziel 110 Euro
24.4.06 13:38
109
schönes OB
26.4.06 12:35
110
Sehr gute Q3 Zahlen - besserer Ausblick 06/07
02.5.06 08:44
111
EPS06/07: 7,80
02.5.06 09:36
112
unfähiger Marketmaker?
24.5.06 14:33
113
RE: unfähiger Marketmaker?
24.5.06 16:36
114
weiterhin gute Aussichten
02.6.06 13:38
115
Hirsch entwickelt energieeffizienten EPS-Automaten
09.6.06 12:22
116
      Hirsch startet Produktion im rumänischen Werk
11.8.06 10:04
117
neues Kursziel 120 Euro
31.8.06 13:18
118
Hirsch Servo investiert in Polen
08.9.06 00:01
119
Hirsch: vorläufig sehr gutes Ergebnis
15.9.06 08:51
120
ath?
21.9.06 13:02
121
      Hirsch Servo baut Kärntner Stammsitz aus: 4 Mio. Euro I...
27.9.06 10:27
122
Rückkehr in den Prime Market
11.10.06 09:17
123
RE: Rückkehr in den Prime Market
11.10.06 11:30
124
      RE: Rückkehr in den Prime Market
11.10.06 13:53
125
      RE: Rückkehr in den Prime Market
12.10.06 00:39
126
Geschäftsbericht 2005/2006
12.10.06 17:38
127
Hirsch Servo zwischen Bull und Bär
12.10.06 22:14
128
      Klar unterbewertet
13.10.06 09:04
129
      Erste Bank sieht Spielraum nach oben
13.10.06 18:22
130
neues Werk - Prime Market
23.10.06 10:08
131
Markt applaudiert Hirsch Servo - 108 Euro
23.10.06 22:21
132
      RE: Markt applaudiert Hirsch Servo - 108 Euro
23.10.06 23:35
133
NEWS: Hirsch wächst im 1. Quartal
31.10.06 09:05
134
Hauptversammlung
20.11.06 16:02
135
133,99
03.1.07 16:03
136
NEWS: Halbjahresergebnis wie erwartet - besserer Ausbli...
05.2.07 08:29
137
Hirsch verkauft eigene Aktien
08.2.07 13:49
138
      im Spotlight
21.2.07 11:59
139
      wer will die 90 Stück zu 399 Euro je Aktie?
22.2.07 22:46
140
      Hirsch Servo erhält ersten Auftrag
23.2.07 13:18
141
      200 Euro - aber warum?
26.2.07 15:04
142
neuer Auftrag - neues High
24.5.07 18:08
143
Weltneuheit
31.5.07 14:46
144
      RE: Weltneuheit
31.5.07 16:51
145
Erratum
28.6.07 11:22
146
RE: Erratum
28.6.07 11:52
147
Ad hoc - Verstärkung des Vorstandes
13.7.07 08:58
148
NEWS: HIRSCH Servo: Vorläufiges Jahresergebnis 2006/07
12.9.07 10:11
149
Ad hoc
21.9.07 08:39
150
NEWS: Hirsch: schwaches Ergebnis 06/07
18.10.07 08:55
151
Einkaufstour
09.11.07 12:18
152
Hirsch Servus: Ergebnis Q1 2007/08
30.11.07 08:59
153
RE: Hirsch Servus: Ergebnis Q1 2007/08
30.11.07 10:47
154
Erstes Halbjahr 2007/08
28.2.08 08:31
155
RE: Erstes Halbjahr 2007/08
28.2.08 09:04
156
      RE: Erstes Halbjahr 2007/08
28.2.08 09:59
157
      RE: Erstes Halbjahr 2007/08
29.2.08 10:44
158
      trauriges OB
13.5.08 09:51
159
      RE: trauriges OB
13.5.08 13:07
160
Startschuss für das vierte Standbein Logistik
28.5.08 08:08
161
+10,5%
28.5.08 09:43
162
      Serienreife für Fertigung von Kunststoffpaletten erreic...
28.5.08 10:05
163
Drittes Quartal 2007/08
30.5.08 08:23
164
Sehr schlecht
30.5.08 09:28
165
      Hirsch Servo: Die Hoffnung stirbt zuletztinteressant
04.6.08 06:51
166
      RE: Hirsch Servo: Die Hoffnung stirbt zuletzt
04.6.08 10:37
167
Erweiterung des Vorstands
13.6.08 08:27
168
Hirsch Servo baut jetzt Häuser aus Kunststoff
08.8.08 13:50
169
Hirsch verliert Klage gegen Ex-Aufsichtsrat
03.9.08 09:00
170
Hirsch Servo baut 16 Mitarbeiter ab
03.9.08 10:06
171
      RE: Hirsch Servo baut 16 Mitarbeiter ab
03.9.08 20:02
172
      Keine Verkäufer
24.10.08 17:20
173
      RE: Keine Verkäufer
24.10.08 22:52
174
Ergebnis des Geschäftsjahres 2007/08
31.10.08 08:31
175
1. Halbjahr 2009: riesen Minus
25.2.09 16:28
176
RE: 1. Halbjahr 2009: riesen Minus
25.2.09 16:51
177
      RE: 1. Halbjahr 2009: riesen Minus
26.2.09 09:19
178
Schwaches Quartal
29.5.09 08:06
179
RE: Schwaches Quartalgut analysiert
29.5.09 15:24
180
AvW Invest AG erhöht Anteil
16.6.09 10:39
181
RE: AvW Invest AG erhöht Anteil
16.6.09 11:16
182
Die haben Probleme
16.10.09 08:28
183
RE: Die haben Probleme
16.10.09 09:05
184
      RE: Die haben Probleme
16.10.09 09:36
185
      RE: Die haben Probleme
16.10.09 10:26
186
      RE: Die haben Problemeinteressant
16.10.09 16:36
187
      RE: Die haben Probleme
16.10.09 10:49
188
Ergebnis des Geschäftsjahres 2008/09
30.10.09 08:35
189
KGV: -2,2
30.10.09 08:54
190
Erstes Quartal 2009/10
25.11.09 08:39
191
'Mit Partnern wollen wir schneller zum Erfolg kommen'interessant
27.2.10 20:04
192
      Q3: keine neuen Investoren, Verlust noch höher
28.5.10 08:41
193
      RE: Q3: keine neuen Investoren, Verlust noch höher
28.5.10 08:54
194
Hirsch hofft auf Turnaround im laufenden Geschäftsjahr
29.10.10 16:02
195
Erstes Quartal 2010/11
25.11.10 09:10
196
RE: Erstes Quartal 2010/11interessantinteressant
26.11.10 10:51
197
RE: Erstes Quartal 2010/11
29.11.10 18:41
198
RE: Erstes Quartal 2010/11
29.11.10 19:53
199
RE: Erstes Quartal 2010/11
01.12.10 22:03
200
Erstes Halbjahr 2010/11
25.2.11 08:31
201
RE: Erstes Halbjahr 2010/11
25.2.11 11:23
202
RE: Erstes Quartal 2010/11
26.11.10 10:58
203
      RE: Erstes Quartal 2010/11
26.11.10 11:02
204
      RE: Erstes Quartal 2010/11
26.11.10 11:02
205
      RE: Erstes Quartal 2010/11
26.11.10 11:04
206
      RE: Erstes Quartal 2010/11
26.11.10 11:14
207
      Schamlos,
26.11.10 12:59
208
Sares kauft Hirsch Aktien von AvW um 17 Euro
18.4.11 14:25
209
RE: Sares kauft Hirsch Aktien von AvW um 17 Euro
18.4.11 15:03
210
RE: Sares kauft Hirsch Aktien von AvW um 17 Euro
18.4.11 19:19
211
RE: Sares kauft Hirsch Aktien von AvW um 17 Euro
19.4.11 07:49
212
RE: Sares hat weiterverkauft
03.5.11 15:38
213
      RE: Sares hat weiterverkauft
03.5.11 17:01
214
Durchwachsene Zahlen, ohne KE Game-Over
31.5.11 09:04
215
Hirsch-Chef: "Enorm wichtiger Auftrag für uns"
24.8.11 15:47
216
Sehr schwache Zahlen (Erstes Quartal 2011/12)
29.11.11 08:31
217
Frauenförderung...gut analysiert
29.11.11 20:36
218
      RE: Frauenförderung...
30.11.11 14:05
219
      RE: Frauenförderung...witzig
30.11.11 14:06
220
Es muß bald etwas geschehen...
29.2.12 08:33
221
RE: Es muß bald etwas geschehen...witzig
29.2.12 13:04
222
      RE: Es muß bald etwas geschehen...witzig
29.2.12 20:27
223
      RE: Es muß bald etwas geschehen...
02.3.12 11:38
224
Noch ein Servus
16.6.12 20:00
225
RE: Noch ein Servus
16.6.12 20:27
226
      RE: Noch ein Servus
16.6.12 21:34
227
Alles rennet, rettet, flüchtet...
22.6.12 21:37
228
RE: Alles rennet, rettet, flüchtet...
22.6.12 22:31
229
Ergebnis des Geschäftsjahres 2011/12: bescheiden
31.10.12 08:31
230
RE: Ergebnis des Geschäftsjahres 2011/12: bescheiden
31.10.12 08:41
231
      Hirsch-Servo-Restrukturierung könnte Verkauf von Firmen...
31.10.12 14:08
232
Sonderprüfung
12.11.12 22:16
233
RE: Sonderprüfung
13.11.12 14:56
234
      RE: Sonderprüfung
13.11.12 16:46
235
      RE: Sonderprüfung
13.11.12 20:28
236
      RE: Sonderprüfunggut analysiert
14.11.12 14:46
237
      RE: Sonderprüfung
14.11.12 19:45
238
      Kursziel 60 Eurointeressant
17.11.12 10:03
239
Rücktritt des Aufsichtsratvorsitzenden
26.11.12 08:49
240
RE: Rücktritt des Aufsichtsratvorsitzenden
26.11.12 18:58
241
      RE: Rücktritt des Aufsichtsratvorsitzenden
27.11.12 22:00
242
RE: Hirsch Servus
29.11.12 09:21
243
RE: Hirsch Servus
29.11.12 19:30
244
      RE: Hirsch Servus
29.11.12 19:48
245
      RE: Hirsch Servus
30.11.12 00:02
246
      RE: Hirsch Servus
30.11.12 14:07
247
      Das sind die Gauner
30.11.12 14:23
248
      2 Aufsichtsratsmitglieder wollen 500.000 Euro
28.2.13 22:35
249
Erstes Quartal 2012/13
29.11.12 23:56
250
Der Hut brennt lichterloh
19.4.13 21:46
251
1. - 3. Quartal 2012/13 etwas besser, aber schlecht
29.5.13 08:18
252
Bilanzverlust ?
29.5.13 08:43
253
      RE: Bilanzverlust ?
29.5.13 08:47
254
      RE: Bilanzverlust ?
29.5.13 09:04
255
      RE: Bilanzverlust ?
29.5.13 08:55
256
      Banken verzichten auf 5 Mio. Euro...
13.9.13 17:10
257
Ergebnis des Geschäftsjahres 2012/13: 1% Eigenkapital
31.10.13 08:48
258
Hirsch Servo sucht kapitalstarken Investor
31.10.13 20:56
259
      80 % Fremdkapital sind einfach zu viel
01.11.13 10:00
260
      RE: 80 % Fremdkapital sind einfach zu viel
02.11.13 09:27
261
      RE: 80 % Fremdkapital sind einfach zu viel
02.11.13 11:34
262
      RE: 80 % Fremdkapital sind einfach zu viel
02.11.13 13:57
263
      Hirsch will Aufsichtsräte abberufen
08.11.13 10:28
264
      Rücktritt von zwei Aufsichtsratmitgliedern
13.11.13 09:25
265
      Streit über Hirsch Servo Sanierung eskaliertinteressant
13.11.13 10:11
266
      RE: Streit über Hirsch Servo Sanierung eskaliert
14.11.13 12:27
267
      RE: Streit über Hirsch Servo Sanierung eskaliert
14.11.13 12:36
268
Erstes Quartal 2013/14 Ergebnis vor Steuern 4,27 Mio. E...
28.11.13 09:17
269
RE: Erstes Quartal 2013/14 Ergebnis vor Steuern 4,27 Mi...gut analysiert
28.11.13 10:00
270
      RE: Erstes Quartal 2013/14 Ergebnis vor Steuern 4,27 Mi...
28.11.13 10:33
271
      RE: Erstes Quartal 2013/14 Ergebnis vor Steuern 4,27 Mi...
28.11.13 17:32
272
Neuer Kernaktionär bei HIRSCH Servo (51%)
23.12.13 19:06
273
Übernahmeangebot
27.12.13 13:28
274
      RE: Übernahmeangebotinteressant
30.12.13 14:26
275
      RE: Übernahmeangebotgut analysiertgut analysiert
30.12.13 14:37
276
      RE: Übernahmeangebot
30.12.13 15:53
277
      RE: Übernahmeangebotwitzig
02.1.14 13:32
278
      RE: Übernahmeangebot
03.1.14 10:20
279
      RE: Übernahmeangebot
03.1.14 10:27
280
      RE: Übernahmeangebot
03.1.14 10:42
281
      Übernahme - noch keine gmahte Wiesninteressant
08.1.14 10:58
282
      RE: Übernahmeangebot
08.1.14 16:13
283
      RE: Übernahmeangebot
08.1.14 18:10
284
mal ein paar genommen
08.1.14 14:42
285
RE: mal ein paar genommen
10.1.14 11:55
286
RE: mal ein paar genommen
13.1.14 10:10
287
RE: mal ein paar genommen
13.1.14 10:55
288
RE: mal ein paar genommen
13.1.14 10:57
289
Was für ein....
04.2.14 18:56
290
RE: Was für ein....
05.2.14 09:49
291
RE: Was für ein....
06.2.14 13:50
292
RE: Was für ein....
06.2.14 15:07
293
RE: Was für ein....
07.2.14 13:22
294
RE: mal ein paar genommen
23.6.14 13:45
295
Lifemotion muß ein Übernahmeangebot an die Minderheitsa...
17.3.14 21:17
296
Das Übernahmeangebot für ist da: 7,94 Euro je Aktie
14.5.14 08:34
297
1. - 3. Quartal 2013/14
28.5.14 08:50
298
      Herz Beteiligungs Ges.m.b.H hält rund 70%
06.6.14 08:09
299
      Nach der Übernahmeinteressant
21.6.14 10:42
300
      RE: Nach der Übernahme
21.6.14 18:35
301
      Auf und Ab
22.7.14 23:13
302
      RE: Auf und Ab
23.7.14 08:28
303
Nachzahlung
04.12.14 09:52
304
RE: Nachzahlung
22.4.15 16:17
305
      RE: Nachzahlunggut analysiert
22.4.15 16:28
306
      Ergebnis 2014/15
06.11.15 20:33
307
      RE: Ergebnis 2014/15
06.11.15 21:14
308
      Hirsch Servo kaufte zwei Dämmstoffproduktionen in Rumän...
18.8.16 06:14
309
      RE: Hirsch Servo kaufte zwei Dämmstoffproduktionen in R...
18.8.16 20:47
310
      Glinzerer hält nun fast 90 Prozent an Hirsch Servo
08.9.16 09:46
311
      Hirsch Servo im Halbjahr 2016/17 mit mehr Gewinn und Um...
30.11.16 18:38
312
      RE: Hirsch Servo im Halbjahr 2016/17 mit mehr Gewinn un...
01.12.16 20:22
313
      RE: Hirsch Servo im Halbjahr 2016/17 mit mehr Gewinn un...
01.12.16 20:30
314
      Hirsch Servo darf rumänische Arcon-Dämmstoffsparte über...
14.12.16 16:41
315
      # Hirsch Servo strebt Delisting von Wiener Börse an
22.12.16 17:55
316
      RE: # Hirsch Servo strebt Delisting von Wiener Börse an
22.12.16 18:03
317
      RE: # Hirsch Servo strebt Delisting von Wiener Börse an
22.12.16 18:16
318
      @caj
22.12.16 18:18
319
      RE: @caj
22.12.16 20:38
320
      Vergleiche BWT
22.12.16 20:10
321
      RE: Vergleiche BWTinteressant
22.12.16 20:39
322
      RE: Vergleiche BWT
22.12.16 21:55
323
      RE: Vergleiche BWT
22.12.16 21:59
324
      RE: Vergleiche BWT
27.12.16 14:46
325
      RE: Vergleiche BWT
28.12.16 15:17
326
      RE: Vergleiche BWT
28.12.16 17:34
327
      RE: Umsatz
05.1.17 16:34
328
      RE: Umsatz
09.1.17 10:02
329
      RE: Umsatz
09.1.17 11:15
330
      RE: Umsatz
11.1.17 15:01
331
      RE: # Hirsch Servo strebt Delisting von Wiener Börse an
22.12.16 18:15
332
Hoppla +15%
31.1.17 16:52
333
Notierungslöschung
04.2.17 14:25
334
RE: Notierungslöschung - Namensaktien
09.2.17 19:15
335
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
12.2.17 18:24
336
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
13.2.17 10:19
337
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
13.2.17 11:00
338
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
13.2.17 20:00
339
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
13.2.17 21:32
340
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
14.2.17 21:14
341
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
15.2.17 10:32
342
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
24.2.17 15:56
343
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
24.2.17 16:40
344
      RE: Notierungslöschung - Namensaktien - Frage
29.7.17 15:00
345
Herz Beteiligungs Ges.m.b.H. bietet 22 Euro
09.3.17 21:49
346
IVA
09.3.17 21:54
347
Geschäftsbericht
25.7.17 20:32
348
RE: Geschäftsbericht - KGV 3
25.7.17 20:54
349
HV Ergebnisse
16.9.17 20:13
350
Die Bluthunde sind da - Kaufangebot
03.10.17 20:17
351
RE: Hirsch Servus
30.11.17 18:23
352
RE: Hirsch Servus
09.1.18 20:44
353
      RE: Hirsch Servus
09.1.18 21:01
354
OTC-Trading
10.1.18 12:07
355
RE: OTC-Trading
14.1.18 15:18
356
Zukauf
02.2.18 16:33
357
HIRSCH unterzeichnet bedingte Vereinbarung zum 66 % Ant...
23.2.18 19:44
358
Aktionärsinformation zu den jüngsten Entwicklungen inne...
16.5.18 14:40
359
Dämmstoff-Hersteller Hirsch Servo auf Expansionskurs
03.8.18 13:41
360
KGV = ca. 1
03.8.18 13:47
361
RE: KGV = ca. 1
04.8.18 11:25
362
RE: Dämmstoff-Hersteller Hirsch Servo auf Expansionskur...
04.8.18 08:56
363
RE: Dämmstoff-Hersteller Hirsch Servo auf Expansionskur...
04.8.18 09:55
364
@Vecernicek
04.8.18 11:15
365
RE: @Vecernicek
04.8.18 18:42
366
RE: @Vecernicek
04.8.18 20:50
367
RE: @Vecernicek
05.8.18 13:23
368
RE: Dämmstoff-Hersteller Hirsch Servo auf Expansionskur...
04.8.18 11:36
369
Sehr erfreuliche Margenentwicklung
04.8.18 11:42
370
EGT, keine Dividende
07.8.18 23:04
371
RE: EGT, keine Dividende
08.8.18 11:24
372
      RE: EGT, keine Dividende
08.8.18 12:21
373
RE: Hirsch Servus
21.12.18 14:21
374
Taunus Capital Management AG bietet 45,75 Euro
16.1.19 14:01
375
RE: Taunus Capital Management AG bietet 45,75 Euro
16.1.19 14:03
376
      RE: Taunus Capital Management AG bietet 45,75 Euro
16.1.19 14:32
377
      RE: Taunus Capital Management AG bietet 45,75 Eurointeressant
21.1.19 19:37
378
      Taunus Capital Management AG bietet 45,00 Euro
12.6.19 14:18
379
Investition am Standort Glanegg
03.4.19 11:41
380
Geschäftsbericht 2018-2019
30.7.19 22:43
381
Expansion nach Frankreich
04.11.19 19:36
382
Geschäftsjahr 2019/20: Rekordwerte in allen Bereichen
31.7.20 13:05
383
RE: Geschäftsjahr 2019/20: Rekordwerte in allen Bereich...
31.7.20 14:08
384
      RE: Geschäftsjahr 2019/20: Rekordwerte in allen Bereich...
31.7.20 15:38
385
      RE: Geschäftsjahr 2019/20: Rekordwerte in allen Bereich...
31.7.20 15:41
386
      RE: Geschäftsjahr 2019/20: Rekordwerte in allen Bereich...
31.7.20 16:28
387
      Kein einziger Mitarbeiter gekündigt, Suche nach neuem ...
03.8.20 08:46
388
      RE: Kein einziger Mitarbeiter (...) Gratuliere!
03.8.20 08:51
389
      RE: Kein einziger Mitarbeiter (...) Gratuliere!
03.8.20 09:31
390
Ergebnisse der 25 oHV der HIRSCH Servo AG
18.10.20 19:23
391
Übernahme in Tschechien
07.4.21 21:21
392

    

so is es. endlich jemand, der auch noch die fundamentale unterbewertung erkennt. buchwert liegt ca. bei 40 euro und das kgv sollte für heuer unter 5 rutschen.

uns beiden viel glück damit

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Hallo Carlos!

Klingt ja alles vielversprechend.
Die steigende Mitarbeiteranzahl, sowie ein weiterer Umsatzrückgang beunruhigen mich dagegen etwas.
Sollte man da nicht lieber die Halbjahreszahlen abwarten?

Grüße
Alexius

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

ein sicheres Investment in Form von Aktien gibt es nicht

aber das Risiko bei Hirsch scheint mir eher gering zu sein, da die Margen hoch sind und noch steigen werden

wer auf Nummer sicher gehen will, wartet noch auf die Zahlen, trägt damit aber das Risiko, dass er keine günstigen Stücke mehr bekommt, weil die Liquidität gering ist



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Bilanz sieht solide aus, hoher EK-Anteil macht Mut und beruhigt.

Der Ausblick ist sehr verhalten, wenn allerdings die Marge gehalten werden kann ist das KGV sensationell niedrig und die Div-Rendite (Div erst im Oktober) für heuer begeisternd.

Bezüglich Liquidität: Wenn man sich die Aktivitäten im Zuge des Aktienrückkaufsprograms (das noch bis 17. April läuft, 1126 Aktien können noch rückgekauft werden) ansieht, so gewinnt man den Eindruck, hier wird versucht, krampfhaft Bewegung an die Börse zu bringen, mit Witzvolumina - es wird also durchaus auf die Aktie geschaut; Bei einem Free Float von nur 115.000 Stück ist es schwer, mit vernünftigen Summen zu investieren.

Als kleines Zuckerl gibts natürlich noch eine Rückzugsphantasie, der Vorstand hat schon mehrfach seine Unzufriedenheit mit der derzeitigen Situation kommuniziert, allerdings scheint das im Moment ned zu brennen.

Fazit: Solides Investment mit durchwachsenen Aussichten, schwer berechenbarer Kursverlauf -> Einstieg im Moment nicht zwingend, extrem Kursbeeinflussendes sollte sich auf Sicht Halbjahr nicht ereignen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
    
        
        
        

>leider nicht im ATX vertreten und
>daher eher noch billig


Wie wärs mit: sicher nie im ATX vertreten, daher immer mit gerechtfertigtem Abschlag?
Im Ernst - was willst Du uns sagen? Bei einem Freefloat von ganzen 500.000 Stück Aktien kommt nicht mal ein absoluter Börseneuling auf den Gedanken, da könnte ein ATX ins Spiel kommen...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        



>Bei einem Freefloat
>von ganzen 500.000 Stück Aktien...

Der Freefloat beträgt 40%
Bei einer Gesamtanzahl von 500 000 Aktien wären das nur 200 000 Aktien, oder liege ich da falsch?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

auf 39

es stimmt, es sind sehr wenige Aktien im Umlauf, daher aufpassen beim Ordern
bei einer Market Order sind wir ruck zuck auf 50

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>
>>Bei einem Freefloat
>>von ganzen 500.000 Stück Aktien...
>
>Der Freefloat beträgt 40%
>Bei einer Gesamtanzahl von 500 000
>Aktien wären das nur 200
>000 Aktien, oder liege ich
>da falsch?

Ups, da ist im Eifer des Gefechts Begriffsverwirrung aufgetreten - Du hast recht, weiter oben hab ich den FF ja sogar selbst schon mal angegeben mit weit unter 200.000 Stück (die Insities rausgenommen, was man nicht machen muss) was zutreffend ist und auch leicht nachprüfbar im IR-Bereich auf http://www.hirsch-gruppe.com/.

Für das Argument - die Situation ist dadurch natürlich nur noch enger, aber das ist wohl überflüssig anzumerken !


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

in der heutigen Ausgabe des Wirtschaftsblatt soll eine Analyse zu Hirsch Servo drinnen sein

könnte jemand 2 Sätze dazu berichten? danke

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Und ab heute bin auch ich mit von der Partie. Gute Zahlen, schöner Aufwärtstrend und der neue Marketmaker sollten der Aktie noch weiter Auftrieb geben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Und ab heute bin auch ich
>mit von der Partie. Gute
>Zahlen, schöner Aufwärtstrend und der
>neue Marketmaker sollten der Aktie
>noch weiter Auftrieb geben.


Ein Klassiker - immer wenn ich mein, es kann ja garnix passieren, kommt ein gemütlicher aber solider Uptrend. Wenn die nicht so höllisch illiquide wären, das fürcht ich wirklich... Phantasie ist ja einige vorhanden, ohne Frage!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

180,00 M 45,0000 950,00

38,00 48,00 46,00 300,00

1.285,00 45,00 53,50 187,00

110,00 44,75

100,00 44,20

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

For the Records*: Geballte Facts zu Hirsch Servo

Die URL: www.wirtschaftsblatt.at/factsheets (nur am 3.3.), eine Aktion "powered by AvW"
*For the Records: Kurznotiz ohne Interpretation


© WirtschaftsBlatt Online AG

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Langsam mach in nach langer Zeit wieder den Fehler, mich in eine Aktie zu verlieben. Das merk ich daran, dass ich Hirsch schon zwei Tage lang halte und auch heute nich verkaufen will

772,00 46,1000 46,1000 100,00
1.000,00 46,00 47,00 30,00
270,00 45,00 47,02 300,00
300,00 44,99 50,00 500,00
100,00 44,20 53,50 187,00

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Langsam mach in nach langer Zeit
>wieder den Fehler, mich in
>eine Aktie zu verlieben. Das
>merk ich daran, dass ich
>Hirsch schon zwei Tage lang
>halte und auch heute nich
>verkaufen will
>
>772,00 46,1000 46,1000 100,00
>1.000,00 46,00 47,00 30,00
>270,00 45,00 47,02 300,00
>300,00 44,99 50,00 500,00
>100,00 44,20 53,50 187,00

Wow, starkes OB, das m8 tatsächlich Hoffnung - jede Menge Nachfrage, da käme man ja sogar mit vern+ünftigen Stückzahlen raus immo! Der des. Sponsor m8 sich!!


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

200,00 M 47,0000 330,00
622,00 47,00 50,00 500,00
200,00 46,15 53,50 187,00
1.000,00 45,60 55,00 500,00
420,00 45,00

Heute wird wohl der letzte 40er aus der Verkäuferseite genommen. Was für ein goldiger Aufwärtstrend

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

hab einen Großteil des schönen >30% Gewinns realisiert

ist momentan schon etwas sehr gelaufen, aber mal schauen ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

gewinne mitzunehmen ist selbstverständlich dein grutes recht. ich hingegen halte mich an die bewährte weissheit 'verkauf NIE eine steigene aktie' und rechne kurzfristig (ende märz) mir einem kurs bei 60 (+/- 5% -> 57-63)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Quartals- und Halbjahresbilanzen / Presseinformation zu den ersten drei Quartalen 2003/04 (D)


HIRSCH Servo baut Präsenz in Osteuropa aus und steigert EGT um 25 %

Umsatz und Ergebnis der HIRSCH Servo Gruppe In den ersten drei Quartalen 2003/04 steigerte HIRSCH Servo das Konzern-EGT um 25 %, das Konzern-EBIT wuchs um 17 %. Die EBIT-Marge stieg von 4,3 % auf 5,2 %. Für diesen erfreulichen Trend sind die höheren Erträge im Geschäftsfeld Technische Formteile, insbesondere im osteuropäischen Raum, verantwortlich. Die Konzern-Umsatzerlöse blieben um 7 % hinter dem Vorjahr zurück, was vor allem auf die Entwicklung im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau zurückgeht.

Umsatz und Ergebnis der Geschäftsfelder Die Umsatzerlöse im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau lagen um 24 % unter dem Vorjahresniveau. Bedingt durch die schwierige wirtschaftliche Situation und die anhaltende Dollarschwäche blieben die Aufträge des Hauptabsatzmarktes USA im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 und im ersten Quartal 2003/04 aus. Die wirtschaftliche Erholung in den beiden vergangenen Quartalen führte indessen zu einem starken Anstieg der Auftragseingänge. Somit werden die geplanten Umsatzziele des Geschäftsjahres 2003/04 erreicht. Im Geschäftsfeld Technische Formteile konnten die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 10 % gesteigert werden. Maßgeblich für das Wachstum war die erstmalige und erfolgreiche Bearbeitung des polnischen Marktes sowie Umsatzsteigerungen in Ungarn. Die Umsatzerlöse des Geschäftsfeldes Präsentations-Systeme sanken um 10 %. Die größten Umsatzeinbussen waren in den USA und im EU-Raum zu verzeichnen. Die Umsätze in Österreich und in der Region übriges Europa zeigten ein leichtes Plus.

Ausblick
Wir erwarten für die HIRSCH Servo Gruppe ein hervorragendes viertes Geschäftsquartal. Zurückzuführen ist diese erfreuliche und überdurchschnittlich gute Entwicklung auf das Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau, das im vierten Quartal 40 % seiner Umsatzerlöse erzielen wird. Als Folge dieser Umsatzentwicklung ist unsere Einschätzung für das Gesamtjahr der HIRSCH Servo Gruppe noch positiver als bei der Vorausschau zum Halbjahr. Wir rechnen für das Geschäftsjahr 2003/04 mit einer Steigerung des EGTs im Bereich zwischen 40 % und 60 % bei Umsatzerlösen in Höhe des Vorjahresniveaus.

HIRSCH Servo AG Der Vorstand Glanegg, 11. Mai 2004

Für weitere Informationen stehen Ihnen der Vorstand und die Abteilung Investor Relations jederzeit gerne zur Verfügung: Vorstandsdirektor: Mag. Evelin Puck, Tel.: 04277/2211 DW 120 Investor Relations:Mag. Christa Grünberg, Tel. : 04277/2211 DW 150, e-mail: christa.gruenberg@hirsch-gruppe.com

Download des Berichtes 1. - 3. Quartal 2003/04: www.hirsch-gruppe.com

Konzernkennzahlen 1.- 3. Q. 2003/04 1.- 3. Q. 2002/03 Veränderung in TEUR in TEUR in TEUR in %Umsatz 36.794 39.696 - 2.903 - 7 EBIT 2.053 1.751 + 302 + 17 EGT 1.760 1.411 + 349 + 25 EBIT-Marge 5,2 % 4,3 %

Ende der Mitteilung euro adhoc 11.05.2004
---------------------------------------------------------------------

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

16.8.2004
euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Gewinne / Vorjahresergebnis leicht unterschritten, Neuzusammensetzung des Aufsichtsrats (D)
---------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Mitteilung Übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------

Ad hoc-Meldung

HIRSCH Servo: Vorjahresergebnis leicht unterschritten, Neuzusammensetzung des Aufsichtsrats

Mit heutigem Datum, 16.8.2004, wurde der Vorstand vom Rücktritt der Aufsichtsratsmitglieder Mag. Wilhelm Lauer, Ing. Franz Sumnitsch, Dr. Andreas Breschan und Dr. Wolfgang Auer von Welsbach in Kenntnis gesetzt. Ausschlaggebend dafür waren mittel- und langfristige Strategiefragen sowie die darauf abgestimmte Personalpolitik. Die neuen Aufsichtsratsmitglieder werden entsprechend der langfristigen strategischen Ziele des Unternehmens ausgewählt und in der außerordentlichen Hauptversammlung in den nächsten Wochen zur Wahl vorgeschlagen.

Die noch im Mai 2004 prognostizierten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2003/2004 werden auf Grund der einmaligen Abfindungszahlungen für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Mag. Evelin Puck und Peter Steiner nicht erreicht werden. Die Abfindungszahlungen werden zur Gänze im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgswirksam berücksichtigt, daher ist davon auszugehen, dass das Vorjahresergebnis leicht unterschritten wird.

Die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2003/2004 werden am 31.8.2004 veröffentlicht.

HIRSCH Servo AG Der Vorstand Glanegg, 16. August 2004

Weitere Informationen: Vorstandsmitglieder: Kurt Hirsch, Tel.: 0664 / 2226652 Peter Grabuschnig, Tel.: 04277/2211 DW 400

Ende der Mitteilung euro adhoc 16.08.2004
---------------------------------------------------------------------


© WirtschaftsBlatt Verlag AG

-------

wenn dann noch der Auer seine Beteiligung abbaut, verabschiedet sich auch der Aktienkurs für unbestimmte Zeit

einige haben es natürlich wieder früher gewußt, siehe Chart

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

nach kursrutsch jetzt neue chancen bei hirsch servo, be überlegt auf diesem niveau zuzukaufen

clearing

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

ich bin bei 36,50 € letzten Freitag wieder rein
ist halt sehr sehr illiquide diese Aktie, aber wenn man sie auch ein wenig länger halten kann, bin ich doch sehr optimistisch

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>wenn man sie
>auch ein wenig länger halten
>kann, bin ich doch sehr
>optimistisch

von Freitag bis heute war für die Hälfte mal lang genug


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

22.12.2004
Neuer Hirsch Servo-CFO bestellt

Carsten Brinkmeier ab 1. Jänner 2005 zum neuen Finanzvorstand bestellt - Kurt Hirsch wird ordentliches Mitglied des Vorstandes

Der Aufsichtsrat der Hirsch Servo AG bestellte am 20. Dezember Carsten Brinkmeier ab 1. Jänner 2005 zum neuen Finanzvorstand. Weiters wurde Fimengründer Kurt Hirsch ab 1. Jänner für ein Jahr in den Vorstand berufen. Zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates wurde Christian Grave, zu seinem Stellvertreter Heinz G. Paar gewählt.

Carsten Brinkmeier, 1962 in Berlin geboren, Doktor der Betriebswirtschaft, wird ab
1. Jänner 2005 die Position eines Finanz- und IT-Vorstandes in der Hirsch Servo AG übernehmen. Zusätzlich wird er unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau für die Bereiche Logistik, Personal, Produktion und Einkauf zuständig sein.


© WirtschaftsBlatt Online GmbH

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

hirsch hat sich in den letzten tagen sensationell entwickelt
relativ gute umsätze, immer wieder best orders im bid, bei 44 lauert aber eine größere verkaufsorder, später vielleicht angriff auf altes hoch
>



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

nachdem die negativen Meldungen (Vorstands-, AR-Rücktritt, negatives Ergebnis) nun anscheinend verdaut sind, erwarte auch ich mir 2005 eine hohe Outperformance gegenüber dem ATX
operativ läuft das Geschäft ja sehr gut

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Quartals- und Halbjahresbilanzen / Ad hoc Meldung: Hirsch Servo, erstes Halbjahr 2004/05


---------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.
Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------

03.02.2005

Fortsetzung der erfolgreichen Ostexpansion, Neuausrichtung zu Wert-
und Ertragssteigerung verbunden mit Ertragszielrevidierung

Osterweiterung wurde planmäßig durchgeführt. Im ersten Halbjahr
wurden alle nötigen Maßnahmen zur Strategieänderung in Richtung
mittel- und langfristiger, nachhaltiger Wertaufbau und
Ertragssteigerung eingeleitet: Nischenpolitik zur Wert- und
Ertragssteigerung statt Umsatzsteigerung mit immer geringer werdenden
Erträgen in den Geschäftsfeldern Maschinen- und Anlagenbau sowie
Präsentationssysteme.

Fokus der Strategieänderung im Maschinen- und Anlagenbau: Erneute
Konzentration auf die technisch innovativen Bereiche mit gezielter
Nischenpolitik, statt Massenproduktion, deren Kosten mit
Fernost-Produktionen nicht konkurrenzfähig sind. Eine diesbezügliche
Produkt- und Kostenstraffung wurde veranlasst, die im Mai/Juni 2004
verabschiedete zu optimistische Planung basierend auf
Massenproduktion wurde den Erfordernissen der Märkte und somit der
neuen Strategie angepasst.

Aufgrund der nötigen Investitionen und eingeleiteten
Korrekturmaßnahmen wurde das Konzern-EGT gegenüber dem
Vergleichszeitraum des Vorjahres von 1,4 Mio Euro um 1,2 Mio Euro
auf 0,2 Mio Euro reduziert. Dies betrifft sowohl 0,8 Mio Euro in den
Geschäftsfeldern Maschinen- und Anlagenbau sowie Präsentationssysteme
als auch 0,4 Mio Euro einmalige Sonderkosten.

Der Umsatz wurde von 24,9 Mio Euro um 1,1 Mio Euro auf 26,0 Mio
Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesteigert. Diese
Steigerung wurde ausschließlich durch das Geschäftsfeld Technische
Formteile erzielt.

Geschäftsfelder

Im Geschäftsfeld Technische Formteile wurden die Aktivitäten im
Rahmen der Osteuropaexpansion planmäßig weiter ausgebaut. Der Ausbau
der drei ungarischen und zwei polnischen Werke ist weitgehend
abgeschlossen. Der Umsatz wurde von 13,5 Mio Euro um 3,2 Mio Euro
auf 16,7 Mio Euro in Folge der Leistungssteigerung in allen sechs
Werken erhöht. Aufgrund von Anlaufkosten, gestiegener Rohstoffpreise
und einer einmaligen Kostenumlage von 0,1 Mio Euro wurde das EGT
gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 1,5 Mio Euro um
0,2 Mio Euro auf 1,3 Mio Euro verringert.

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau wurde das EGT gegenüber
dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von -0,2 Mio Euro um 0,5 Mio
Euro auf - 0,7 Mio Euro reduziert. Dies resultiert aus dem
minimierten Umsatz und einer einmaligen Kostenumlage von 0,1 Mio
Euro. Der Umsatz wurde von 8,7 Mio Euro um 1,5 Mio Euro auf 7,2 Mio
Euro, verringert, wobei einerseits die Reduzierung im italienischen
Werk mit 55% besonders dramatisch ausgefallen ist, weshalb 0,2 Mio
Euro Ergebnisverschlechterung verbucht werden müssen. Andererseits
das Produktangebot gemäß der Markterfordernisse gestrafft und
angepasst wird. Der nicht konsolidierte Umsatz des Hauptwerkes
Glanegg wurde zwar von 7,4 Mio Euro um 0,3 Mio Euro auf 7,7 Mio Euro
gesteigert, enthält aber 0,8 Mio Euro mehr Umsätze für die
konzerneigene Ostexpansion als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
Die daraus resultierende Ergebnisverschlechterung beträgt 0,2 Mio
Euro.

Das Geschäftsfeld Präsentationssysteme weist ein um 0,5 Mio Euro
verringertes EGT von - 0,5 Mio Euro (Vorjahr: 0,0 Mio. Euro) auf.
Grund sind 0,2 Mio Euro einmalige Sonderkosten und 0,3 Mio Euro aus
der 22%- igen Umsatzreduzierung auf 2,1 Mio Euro. Es wurden das
Vertriebsnetz aktiviert und interne Kosten gestrafft, die jedoch noch
keinen Niederschlag in den Zahlen fanden.

Gesamtjahr

EGT und Umsatz werden auf Vorjahresniveau eingeschätzt. Das EGT
betrug 2003/04 1,4 Mio Euro , der Umsatz lag bei 24,9 Mio Euro .Die
Summe der bereits eingeleiteten und noch zu veranlassenden
Korrekturmaßnahmen bewirken nach einer Konsolidierungsphase von 12
Monaten positive Ergebnisse in allen Bereichen.


Ausblick
Auf Grund der Weiterführung der erfolgreichen Ostexpansion und der
Fokussierung auf das ureigene Geschäft, innovative, technisch
hochstehende Nischenprodukte im Maschinen- und Anlagenbau zu
erzeugen, wird für das Geschäftsjahr 2005/2006 ein EGT von mindestens
3 Mio Euro erwartet.

Glanegg, 3. Februar 2005

Ende der Mitteilung euro adhoc 03.02.2005 09:15:21
---------------------------------------------------------------------



Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Investor Relations Team,
Tel: 0043/4277/2211-150, Fax: 0043/4277/2211-170,
investor@hirsch-gruppe.com

Branche: Technologie
ISIN: AT0000849757
WKN: 84975
Index: WBI, Standard Market Auction
Börsen: Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

500k Aktien gibt es, also MK von rund 20 Millionen Euro. EGT für 2005/06 von 3 Mio. geplant. Somit wäre die Aktie günstig. Aber auch heuer wurden die Planzahlen weit verfehlt, es kommt zu einer weiteren Strategieänderung. Die Jahresprognose für 2004/05 dürfte bei rund 50 Mil. Euro liegen. KUV liegt damit bei 0.4.

Mein persönliches Fazit: Beobachten - sowohl charttechnisch als auch fundamental. Werden die Planzahlen 2005/06 erreich (also in 1.5 Jahren), dann wäre HIS günstig. Vertrauensvorschuß gibt es aber keinen von mir - außer beim charttechnischen Ausbruch.

http://isht.comdirect.de/charts/big.chart?hist=5y&ind0=VOLUME&&lSyms=HIS.EAV&lColors=0x00 0000&sSym=HIS.EAV&hcmask=.png

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

die Zahlen sind natürlich nicht gut, keine Frage
der Umsatzausfall in Italien und die "Einmalkosten" wären zu hinterfragen
aber bei Hirsch ist es ja in letzter Zeit arg drunter und drüber gegangen
da wundern die viele Um- und Restrukturierungen nicht wirklich
auch der Geschäftsbericht für 2003/04 ist noch nicht fertig
eine genaue Analyse ist daher (und auch die Halbjahres-adhoc ist dürftig) für mich nicht möglich
bei der Quartalspresseaussendung wurde auch noch von hohen stillen Reserven gesprochen (und damit das Minus erklärt), die noch zu realisieren sind

positiv ist allerdings, dass das Ostgeschäft anscheinend floriert und anhaltend wachsen wird
daher bin ich auch zuversichtlich, dass nun auch insgesamt der richtige Weg gefunden wurde

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

neues Kursziel xx Euro (bitte einzufügen von einem BE-Bezugsberechtigten)

Volumen Geld Brief Volumen
137 M 41,90 300
400 43,00 42,00 1.088
120 42,00 45,00 650
1 41,75 48,00 410
30 41,00 50,00 187

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Editiert am 08-02-05 um 06:32 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

08.02.2005
Börse Express-Updates 8.2.: Hirsch


Der Börse Express hat heute Vormittag das Kursziel für Aktien der Hirsch Servo AG auf 55 von zuvor 45 Euro erhöht - unverändert "Buy" (Aktie im Musterdepot).


----------

man erspart sich unnötiges "Fensterln", wenn man den Bericht gleich reinstellt
um das Ersparte könnte man sich dann eine neue Tastatur kaufen ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Volumen Geld Brief Volumen
132 M 42,00 731
60 43,01 43,75 300
465 42,60 45,00 650
1.000 42,50 48,00 140
200 42,42 50,00 187


sieht nach letzter Chance zu 42,50 aus

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich hab mir das grad mal im Chart angesehen. Soweit man das als relevant betrachten mag angesichts des Lappalienvolumens- und Handelsverhaltens kommen wir nun in einen äußerst interessanten Bereich!!

Seit 2000 gibt es nämlich einen markanten Downtrend, der letztes Jahr mehrfach und auch heuer schon NICHT überwunden werden konnte. Aktuell liegt der etwa bei 43,50 und ich erwarte abermals einen harten Kampf. Sollte allerdings wider erwarten diese Marke rasch und deutlich überwunden werden können, stehen wir vor einer Neubewertung (die auch fundamental gestützt wäre nach den Turbulenzen und Umstellungen im Management zuletzt) die sich nurmehr an Widerstandsmarken orientiert, vorderhand €47 und €50.

Aktuell allerdings kein Handlungsbedarf würde ich meinen, strong watch lediglich!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Während der Auktion noch analysiert, schon ist der Ausbruch da. Rosige Zeiten für Hirsch in naher Zukunft (und damit eine der letzten "unentdeckten" am Weg)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Aktuell allerdings kein Handlungsbedarf würde ich
>meinen, strong watch lediglich!



das mit dem Handlungsbedarf ist beim Hirschen so eine Sache
meist übersieht man den richtigen Zeitpunkt

heut im OB hat sichs ja abgespielt
der MM hat sich den Kurs so hingebogen, wie er ihn gebraucht hat

aber wenn der BE mal das KZ raufsetzt, springen halt doch einige auf


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

fast täglich stellt ein geber 500 aktien zu 38 ins ask. solange diese abgaben anhalten, gibt es keine kurssteigerung.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

04.05.2005 09:32:00

euro adhoc: HIRSCH Servo AG (deutsch)

euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Quartals- und Halbjahresbilanzen / Hirsch Servo AG, drittes Quartal 2004/05

-------------------------------------------------------------------- - Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -

04.05.2005

Ostexpansion ermöglicht kräftiges Umsatzwachstum, Expansionskosten sind damit bereits kompensiert

Aufgrund der Erweiterungsinvestitionen und eingeleiteten Korrekturmaßnahmen zur Neuausrichtung des Konzerns wurde das Konzern-EGT im ersten Halbjahr gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 1,2 Mio Euro auf 0,2 Mio Euro, wie bereits berichtet, reduziert. Im dritten Quartal wurde trotz Anlaufkosten für das neue Werk in Lodz ein ausgeglichenes Ergebnis erreicht. Da im dritten Quartal des Vorjahres ein EGT von 0,4 Mio Euro realisiert wurde, vergrößert sich die Differenz zum Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 1,6 Mio Euro.

Der Umsatz wurde von 36,8 Mio Euro um 2,6 Mio Euro auf 39,4 Mio Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesteigert. Diese Steigerung wurde ausschließlich durch das Geschäftsfeld Technische Formteile erzielt.

Geschäftsfelder

Im Geschäftsfeld Technische Formteile wurde mit der Inbetriebnahme des Werkes in Lodz die Ausbaustufe Polen abgeschlossen. Weitere Werke in Rumänien und Bulgarien sind angedacht. Aufgrund von Anlaufkosten und gestiegener Rohstoffpreise wurde das EGT gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 2,1 Mio Euro um 0,7 Mio Euro auf 1,4 Mio Euro verringert. Die hohen Anlaufkosten konnten durch den starken Quartalsumsatz von 7,5 Mio Euro (Vorjahr 6,2 Mio Euro) kompensiert werden, so dass das Quartal mit einem Gewinn von 0,1 Mio Euro abgeschlossen wurde. Der Umsatz wurde in drei Quartalen von 19,7 Mio Euro um 4,5 Mio Euro auf 24,2 Mio Euro erhöht.

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau wurde das EGT gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von -0,3 Mio Euro um 0,3 Mio Euro auf - 0,6 Mio Euro reduziert. Dies resultiert insbesondere aus dem geringen Umsatz im ersten Halbjahr. Im dritten Quartal wurde ein Gewinn von 0,1 Mio Euro erwirtschaftet. Der Umsatz wurde von 13,2 Mio Euro um 1,2 Mio Euro auf 12,0 Mio Euro verringert. Der nicht konsolidierte Umsatz des Hauptwerkes Glanegg wurde zwar von 11,8 Mio Euro um 1,1 Mio Euro auf 12,9 Mio Euro gesteigert, enthält aber 1,4 Mio Euro mehr Umsätze für die konzerneigene Ostexpansion als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das im April 2005 verkaufte Geschäftsfeld Präsentationssysteme weist ein um 0,6 Mio Euro auf - 0,6 Mio Euro verringertes EGT auf. Der Umsatz wurde von 3,9 Mio Euro um 0,7 Mio Euro auf 3,2 Mio Euro verringert.

Gesamtjahr

Das EGT wird 1,7 Mio Euro (Vorjahr 1,7 Mio Euro) und der Umsatz mindestens 57,5 Mio Euro (Vorjahr 56,6 Mio Euro) betragen. Das vierte Quartal wird aufgrund von Saisoneffekten mit einem Ergebnis von 1,5 Mio Euro und einem Umsatz von mindestens 18,1 Mio Euro realisiert.

Ausblick Der im Februar 2005 gegebene Ausblick für das Geschäftsjahr 2005/2006 mit einem EGT von mindestens 3 Mio Euro wird bekräftigt.

Glanegg, 4. Mai 2005

Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Gabritsch, Tel: 0043/4277/2211-117, Fax: 0043/4277/2211-170, peter.gabritsch@hirsch-gruppe.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 04.05.2005 08:57:16 -------------------------------------------------------------------- -

Emittent: HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg Telefon: +43(0)4277 2211 150 FAX: +43(0)4277 2211 170 Email: investor@hirsch-gruppe.com WWW: www.hirsch-gruppe.com ISIN: AT0000849757 Indizes: Börsen: Branche: Technologie Sprache: Deutsch

ISIN AT0000849757

AXP0371 2005-05-04/09:32

Quelle: DPA AFX

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

40 38,200 37,000 500
200 38,100 38,000 500
70 38,000 39,400 365
10 37,500 39,890 227
100 37,250 39,980 250

Das OB macht wenig Hoffnung, dass Hirsch Servo wieder einen Aufwärtstrend einleiten könnte. Im Gegenteil, bei einem Sturz auf 37 Euro würde Hirsch Servo charttechnisch ganz schlecht da stehen. Ich sehe dann erst wieder eine Unterstützung beim All Time Low von 31,50.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Editiert am 11-07-05 um 12:29 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

letzte Woche stand im BE, daß diese Woche ein ausführliches Interview mit dem CEO kommen wird (der BE will sich rechtfertigen, daß er die noch immer im Musterdepot hat).

Interessant erscheint mir das Ganze, wenn man schaut was zuletzt mit ähnlich vernachlässigten Werten passiert ist, nämlich Frauenthal und SWU - bei beiden gab´s einen positiven Newsflow mit anschließender KE (weiß jetzt gar nicht ob die bei denen schon durchgeführt wurde...).

Ist es möglich, daß Hirsch einen ähnlichen Weg anstrebt, nämlich offensivere Infopolitik und dann die Durchführung einer KE ? - denke, daß es schon lange keinen so guten Zeitpunkt dafür gegeben hat und das auch schnell wieder vorbei sein kann.

Blöd ist halt nur, daß die letzten Ergebnisse eher Sch... waren...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

15.07.2005
Hirsch Servo erhöht EGT-Schätzungen für das kommende Geschäftsjahr
Vorläufige Zahlen für 2004/2005 aufgrund von Projektverschiebungen unter den eigenen Erwartungen

Die Hirsch Servo AG hat im Geschäftsjahr 2004/2005 einen vorläufigen Umsatz in Höhe von 56,8 Mio. Euro und ein vorläufiges EGT von 1,4 Mio. Euro erreicht. Die Prognosen für den Umsatz von 57,5 Mio. Euro und das EGT von 1,7 Mio. Euro wurden damit nicht erreicht, da fertig gestellte Aufträge im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau aufgrund kundenseitiger Verzögerungen nicht als Umsatz gebucht werden konnten, heisst es seitens des Kärntner Verpackungskonzerns.

Die Auslieferung dieser Aufträge ist im Geschäftsjahr 2005/2006 vorgesehen, heisst es aus dem Konzern. Hervorzuheben ist laut Hirsch Servo die "gute Umsatzentwicklung" im Geschäftsfeld Technische Formteile, in dem vor allem aufgrund der Ostexpansion, nach einem Anstieg von 14 Prozent im Vorjahr, ein weiterer Anstieg im abgelaufenen Jahr in Höhe von 26 Prozent realisiert wurde.

Der Bereich Technische Formteile hat mit vorläufigen 34,6 Mio. Euro den grössten Beitrag am Umsatz gebracht. Der Bereich Maschinen- u. Anlagenbau hat 19,0 Mio. Euro beigesteurt und der bereits veräusserte Bereich Präsentationssysteme brachte 3,2 Mio. Euro.

Die Projektverschiebungen im abgelaufenen Jahr wirkten im laufenden Geschäftsjahr positiv, sodass das prognostizierte EGT für das Wirtschaftsjahr 2005/2006 von 3 Mio. Euro auf 3,3 Mio. Euro angehoben wird, heisst es.

Ein Interview mit Hirsch Servo-Vorstand Kurt Hirsch finden Sie im heutigen Börse Express (erscheint zu Mittag). Jezt noch abonnieren unter: http://www.boerse-express.at

LG, umtsga

--------------------------------------
lg umtsga

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

15.07.2005 10:18
euro adhoc: HIRSCH Servo AG
-------------------------------------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------

15.07.2005

Die HIRSCH Servo (Nachrichten) hat im Wirtschaftsjahr 2004/2005 einen vorläufigen Umsatz in Höhe von 56,8 MEUR und ein vorläufiges EGT von 1,4 MEUR erwirtschaftet. Die Prognosen für den Umsatz von 57,5 MEUR und das EGT von 1,7 MEUR wurden nicht erreicht, da fertig gestellte Aufträge im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau aufgrund kundenseitiger Verzögerungen nicht als Umsatz gebucht werden konnten. Die Auslieferung dieser Aufträge ist im Geschäftsjahr 2005/2006 vorgesehen. Hervorzuheben ist die sehr gute Umsatzentwicklung im Geschäftsfeld Technische Formteile, in dem vor allem aufgrund der Ostexpansion, nach einem Anstieg von 14% im Vorjahr, ein weiterer Anstieg im abgelaufenen Jahr in Höhe von 26% realisiert wurde. Nach vorläufigen Zahlen haben sich Konzernergebnis und Konzernumsatz sowie die Geschäftsfeldumsätze wie folgt entwickelt:

(in MEUR) 4.Quartal 4.Quartal Geschäftsjahr Geschäftsjahr 2003/2004 2004/2005 2003/2004 2004/2005 EGT - 0,1 + 1,2 + 1,7 + 1,4 Umsatz 19,8 17,4 56,6 56,8 Technische Formteile 7,8 10,4 27,4 34,6 Maschinen- u. Anlagenbau 10,9 7,0 24,2 19,0 Präsentationssysteme 1,1 0,0 5,0 3,2

Die EGT-Werte nach Geschäftsbereichen und weitere Finanzdaten werden nach Erstellung des Konzernabschlusses am 15.09.2005 veröffentlicht.

Ausblick Die Projektverschiebungen im abgelaufenen Jahr wirken im laufenden Geschäftsjahr positiv, sodass das prognostizierte EGT für das Wirtschaftsjahr 2005/2006 von 3 MEUR auf 3,3 MEUR angehoben wird.

Glanegg, 15. Juli 2005

Ende der Mitteilung euro adhoc 15.07.2005 09:35:06
-------------------------------------------------------------------------------

ots Originaltext: Hirsch Servo AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 0043/4277/2211-312, Fax: 0043/4277/2211-370, michaela.promberger@hirsch-gruppe.com

Branche: Technologie ISIN: AT0000849757 WKN: 84975 Börsen: Berliner Wertpapierbörse Baden-Württembergische Wertpapierbörse Börse Düsseldorf Wiener Börse AG

LG, umtsga


--------------------------------------
lg umtsga

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

1.000 40,000 39,000 275
207 39,390 39,980 250
55 39,200 43,290 300
80 39,100 43,500 100
50 39,000 44,990 227

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

500 42,000 43,250 230
50 41,500 43,290 300
175 40,000 43,500 100
207 39,390 44,990 227
80 39,100 45,000 50

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

50er Kurse könnten schnell wieder realistisch sein
ein Blick auf den Chart im Eingangsposting zeigt, bei einer kleinen Euphorie geht´s hurtig hinauf
nur diesmal werden wahrscheinlich auch bessere Ergebnisse im Anschluß geliefert

bei einer "Jahrhundertchance" muß man doch dabei sein ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

so, und jetzt gibt es endlich auch eine besetzung für die IR-stelle. kurs geht langsam nach oben

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Editiert am 16-08-05 um 04:20 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

Und aus mir unbekannten Gründen bricht Hirsch Servo vor dem neuen Ultimo immer massiv ein.

siehe 5J-Chart:

http://isht.comdirect.de/charts/large.chart?hist=5y&type=CONNECTLINE&ind0=VOLUME&¤c y=&lSyms=HIS.EAV&lColors=0x000000&sSym=HIS.EAV&hcmask=.png

Das All-Time-Low war Ende 2003, das vorherige All-Time-Low war Ende 2002. Und Ende 2004 hat es auch einen Absturz gegeben.

So langsam müßte man bei Hirsch Servo aufpassen. Ich freue mich schon auf Dezember.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>So langsam müßte man bei Hirsch
>Servo aufpassen. Ich freue mich
>schon auf Dezember.

ich mich auch
da steht der Kurs bei 50 euros
aber vielleicht ist er da auch wirklich von 55 schon auf 50 eingebrochen



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    



>
>ich muß mich für meinen Thread-Titel
>belobigen:
>bei kaum einer anderen AG wird
>so oft "Servus" zu Vorstand
>oder AR gesagt wie bei
>Hirsch
>
>ok, vielleicht noch Jowood ...
>

Bei Jowood grüßt man sich nicht mehr, nicht mal mehr mit Servus...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

15.09.2005
Hirsch stellt sich mit vorläufigen Zahlen erstmals den Analysten

Aus dem BE: Am 4. Oktober wird Hirsch eine Analystenkonferenz durchführen. Auch eine KE schliesst man nicht mehr kategorisch aus.

"Wir rechnen zur Analystenkonferenz am 4. Oktober mit 10 bis 15 Teilnehmern", sagt Hirsch Servo-Finanzvorstand Carsten Brinkmeier zum Börse Express. Unter den Teilnehmern sollen auch österreichische Institute sein.

Stichwort 4.10.: Das ist jener Tag, an dem Hirsch Servo die neue Investmentstory und Positionierung der Gesellschaft vorstellen wird. Und, Brinkmeier auf BE-Anfrage: "Da unsere Gesellschaft weiter wachsen will, ist eine Kapitalmassnahme nicht auszuschliessen. Solange es jedoch günstigere Finanzierungsmöglichkeiten gibt, werden wir keine Kapitalerhöhung andenken".

Neben der neuen Story wird der Hirsch-Vorstand natürlich auch über das Zahlenmaterial sprechen. Heute wurde das vorläufige Ergebnis des Geschäftsjahres 2004/05 ad-hoc publiziert. So konnte der Umsatz der Hirsch-Gruppe von 56,6 auf 57,2 Mio. Euro gesteigert werden. Das Geschäftsfeld Technische Formteile ist mit einem Zuwachs von 26 Prozent auf die Überholspur gegangen und konnte so den Rückgang im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau (-19%) sowie die Reduktion aufgrund des Verkaufes des Geschäftsfeldes Präsentationssysteme überkompensieren.

Mehr als verdoppelt wurden der Jahresüberschuss auf 1,9 Mio. Euro (2003/04: 0,8) und das Ergebnis/Aktie auf 3,99 Euro (1,70). Wichtig ist für uns - wie kommuniziert - der Ausblick. Durch die Erweiterung der bestehenden Standorte Wroclaw (Polen), Nyíregyháza (Ungarn) und vor allem durch den Neubau des Werkes in Lodz (Polen) konnte die Produktionskapazität von 10.000 auf 15.000 Tonnen pro Jahr erweitert werden. Express-Fazit: Die Zahlen sind leicht über unseren Erwartungen. Für uns viel wichtiger ist aber die Tatsache, dass man sich (de facto) erstmals wirklich den Analysten stellt. Seit Juli bemerkt man schon ein deutliches Mehr an Presseinformationen und eine aktivere Kommunikation mit den Medien, im August wurde die Homepage einem Relaunch unterzogen.

Aus dem Börse Express vom 15. September 2005
http://www.boerse-express.at


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Ad hoc-Meldung Glanegg, am 15. September 2005

HIRSCH Servo AG: vorläufiges Ergebnis des Geschäftsjahres 2004/2005

Ergebnis pro Aktie mehr als verdoppelt - größte Investition für Ostexpansion

- optimistischer Ausblick

Nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2004/2005 konnte der Umsatz der HIRSCH Servo Gruppe – des EPS-Spezialisten* an der Wiener Börse von 56,6 MEUR auf 57,2 MEUR gesteigert werden. Dies resultiert aus dem ausgezeichneten Wachstum des Geschäftsfeldes Technische Formteile von +26%, mit dem der Rückgang im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau (-19%) sowie die Reduktion aufgrund des Verkaufes des Geschäftsfeldes Präsentationssysteme überkompensiert werden konnte.

Das EBITDA wurde gegenüber dem Vorjahr von 5,4 MEUR auf 5,7 MEUR erhöht. Trotz gestiegener Abschreibungen konnte das Betriebsergebnis (EBIT) auf 2,4 MEUR (VJ 2,3 MEUR) gesteigert werden. Die Erhöhung der Abschreibungen auf 3,3 MEUR (VJ 3,1 MEUR) ist vor allem auf die Teilwertberichtigung der - durch den Verkauf des Geschäftsfeldes Präsentationssysteme - nicht mehr betriebsnotwendigen Immobilie zurückzuführen. Im Geschäftsjahr 2004/2005 wurde ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 1,4 MEUR (VJ 1,7 MEUR) erwirtschaftet.

Mehr als verdoppelt wurde der Jahresüberschuss auf 1,9 MEUR (VJ 0,8 MEUR) und das Ergebnis pro Aktie auf 3,99 EUR (VJ 1,70 EUR). Die Realisierung eines Steuerguthabens von 0,5 MEUR im Vergleich zum Steueraufwand von 0,8 MEUR im VJ ist auf aktivierungspflichtige latente Steuern in Polen in Höhe von 0,6 MEUR, auf Steuertarifsenkungen und auf Steueroptimierungen zurückzuführen.

Mit 9,5 MEUR (VJ 5,2 MEUR) wurden die bisher größten Investitionen, insbesondere für die Ostexpansion, getätigt und damit ein wichtiger Beitrag für die künftige Unternehmensentwicklung geleistet. Durch die Erweiterung der bestehenden Standorte Wroclaw (Polen), Nyíregyháza (Ungarn) und vor allem durch den Neubau des Werkes in Lodz (Polen) konnte die Produktionskapazität des Geschäftsfeldes Technische Formteile von 10.000 auf 15.000 Tonnen pro Jahr erweitert werden.


Vorläufige Zahlen Geschäftsjahr 2004/2005:


2003/2004 2004/2005 Veränderung in %

Umsatz 56,6 57,2 +1

Technische Formteile 27,4 34,5 +26

Maschinen- u. Anlagenbau 24,2 19,5 -19

Präsentationssysteme 5,0 3,2 -36

EBITDA 5,4 5,7 +6

EBIT 2,3 2,4 +3

EGT 1,7 1,4 -14

Technische Formteile 2,0 2,9 +44

Maschinen- u. Anlagenbau 0,0 -0,2 -

Präsentationssysteme -0,4 -0,8 -

Sonstige Bereiche 0,0 -0,5 -

Jahresüberschuss 0,8 1,9 +135

Ergebnis pro Aktie (in EUR) 1,70 3,99 +135

Investitionen 5,2 9,5 +83



Der Vorstand wird der 10. ordentlichen Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 1,10 EUR pro Aktie vorschlagen.

Das Management gibt einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2005/2006. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie und eines anhaltend positiven Marktumfeldes soll sich das EGT von 1,4 MEUR auf 3,3 MEUR mehr als verdoppeln. In diese Verbesserung sind Projektverschiebungen aus dem Geschäftsjahr 2004/2005 mit einem Ergebnisbeitrag von 0,3 MEUR eingerechnet.

Der nächste Finanztermin ist am 04.10.2005 mit der Bilanzpressekonferenz, in der die neue Strategie sowie die Jahresabschlusszahlen für das Geschäftsjahr 2004/2005 vorgestellt werden und der anschließenden Analystenkonferenz.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen und Italien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger,
Tel: 04277/2211-312, Fax: 04277/2211-370
E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com

--------------

sieht so aus, als wär Hirsch jetzt wirklich übern Berg
das sollte sich auch in höheren Kursen niederschlagen - kurzfristig bis zum alten Hoch bei etwa 50 Euro
nicht zuletzt auch aufgrund zu erwartender Analysen und möglicher Kapitalerhöhung

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Über den Threadzeitraum betrachtet wars ja eine gute Entscheidung, draußen zu warten bzw. Glück, nicht reinzukommen. Sind sie nun ernsthaft über den Berg, oder kommt noch so eine Intrigantenstadel-Geschichte wie zuletzt? Irgendwie reizt auch mich dieses Baby von einer Aktie immer wieder, zum Glück kein Geld immo dafür.

Carlos, bist Du drinnen oder auch nur ernsthafter Beobachter?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

ich hab heute aufgestockt - vorerst das letzte mal, ausser es wird noch signifikant billiger

bis jetzt hab bei Hirsch die Ein- und Ausstiegszeitpunkte relativ gut erwischt (obwohl die Aktie insgesamt natürlich bisher eine Enttäuschung war)
ich hoff, ich kann jetzt mal längerfristiger investiert bleiben

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Editiert am 29-09-05 um 01:40 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

Netter Crash, weil ein Wahnsinniger 2000 bestens verkauft hat. Vielen Dank, denn ich bin rein

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

mir ist auch was zugeteilt worden - jetzt hab ich aber bald genug davon

allerdings steht im neuen Industriemagazin ein etwas schlechter Bericht über Hirsch
im speziellen glaub ich über Kurt Hirsch und sein Unfähigkeit, ein Unternehmen zu leiten
hab den Bericht aber leider noch nicht gelesen
gegoogelt findet man:
"Wie Kurt Hirsch die Hirsch Servo AG an die Wand fährt. Volle Bücher Der Maschinenbauer
profitiert vom hohen Stahl- und niedrigen Zellstoffpreis. ..."

hört sich nicht so toll an ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Das letzte Aufgebot

Hirsch Servo
Drei verschlissene Aufsichtsräte in nur zwei Jahren: Kurt Hirsch, Firmengründer und Hauptaktionär der Hirsch Servo AG, wird zunehmend zum Problem für sein eigenes Unternehmen.
Von Rudolf Loidl


Es war ein Lapsus, peinlich, aber irgendwie bezeichnend: „Dr. Axel Hirschberg“, so formulierte die Pressestelle des Kärntner Verpackungsherstellers Hirsch Servo, „studierte nach Abschluss seiner Bankenlehre Betriebswirtschaft und ist seit den 80er Jahren in führenden Positionen, derzeit beim Investmenthaus Ermgassen & Co. tätig. Er kandidiert als neuer Aufsichtsrat der Hirsch Servo AG.“ Was die Adressaten der Nachricht damals nicht wissen mussten: Der Anfang des ersten Satzes war ein wenig zu dick aufgetragen. Zwar weist die Homepage des Arbeitgebers von Axel Hirschberg, Ermgassen & Co., den Manager weder als Partner noch als Senior Executive auf. Doch wirklich unangenehm ist den Mitarbeitern in Glanegg etwas ganz anderes: Erst bei der detaillierten Recherche für den Lebenslauf des neuen Oberaufsehers entdeckte man, dass Axel Hirschberg, der sich in persönlichen Gesprächen der Anrede Herr Doktor nicht widersetzte, keineswegs promovierter Finanzer ist.
Erratische Führung. In einer vorgezogenen Hauptversammlung werden am 9. November die neuen Aufsichtsräte des Kärntner Formteile- und Maschinenherstellers Hirsch Servo gewählt. „Die Personen, die da zur Wahl stehen, wirken wie das letzte Aufgebot“, urteilt Wilhelm Rasinger, Geschäftsführer des Interessenverbandes der Kleinanleger. Die dritte Neubesetzung des Kontrollorgans in nur zwei Jahren markiert, so schätzen Beobachter, einen Wendepunkt in der Firmengeschichte des Kärntner Traditionsbetriebes: Die erratische Unternehmensführung von Kurt Hirsch, dem umtriebigen Firmengründer, wandelt sich zunehmend zum Prob-lem. Die Wankelmütigkeit des visionären Hauptaktionärs wird immer mehr zur Eintrittsbarriere für hoch qualifiziertes Personal – nicht nur im Aufsichtsrat. Noch ist die Bilanz stabil, noch stagnieren Umsätze und Ergebnis. „Ich mache mir allerdings ernsthaft Sorgen um die Zukunft“, sagt Anlegervertreter Wilhelm Rasinger. Die Chronik eines vorhersehbaren Niederganges.

„Tiefes Zerwürfnis.“ Er war ein Jahrhundertsommer, der Sommer 2004. Und einer, der für Evelin Puck und Peter Steiner besonders heiß wurde. Für die Öffentlichkeit völlig überraschend wurden die beiden Langzeitvorstände am 9. Juli 2004 suspendiert. Einmal war von strategischen Differenzen die Rede – die beiden Führungskräfte wollten die ihrer Ansicht nach waghalsige neu Oststrategie des Unternehmens nicht mittragen. Dann wieder von totaler Reorganisation, in deren Weg sie gestanden haben sollen. „Es war wohl auch ein tiefes persönliches Zerwürfnis zwischen den beiden Vorständen und Hirsch“, meint ein Firmenkenner, der nicht genannt werden will.

Zermürbt von der Unstetigkeit des Firmengründers, der sich in seiner Funktion als Aufsichtsratschef viel zu oft und allzu tief in das operative Geschäft eingemischt hat, haben die beiden von ihrem Abgang erfahren. Puck und Steiner – sie sind bislang vom Aufsichtsrat noch nicht entlastet, wie man bei Hirsch Servo feststellt – wurde der Abgang jedenfalls versüßt. Verwundert musste die Börsenöffentlichkeit zur Kenntnis nehmen, dass alleine die Abfindungszahlungen, die Hirsch für die beiden Vorstände lockermachte, den Konzernertrag um fast 26 Prozent sinken ließ.

Falsche Medizin, alte Krankheit. Auch den Aufsichtsräten der Hirsch Servo AG dürfte im Sommer 2004 ganz schön heiß geworden sein. Zähneknirschend mussten der Kärntner Investor Wolfgang Auer von Welsbach, der Österreich-Chef des Schweizer Halbleiterherstellers SEZ, Franz Sumnitsch, und der Direktor der Klagenfurter Stadtwerke, Wilhelm Lauer, zur Kenntnis nehmen, dass sich Kurt Hirsch – „interimistisch und um die Lage zu stabilisieren“ – Anfang Juli von seinem Posten als Aufsichtsratschef karenzieren ließ und zum Vorstandssprecher machte. Doch Hirsch als Vorstand war die falsche Medizin für die alte Krankheit. Ging der visionäre Firmengründer als aktiver Aufsichtsratschef gerade noch durch, wurde – so sagen ehemalige Mitarbeiter unisono – seine Wankelmütigkeit im operativen Geschäft zur echten Gefahr. Die Reibereien mit dem verbliebenen Technik-Vorstand, dem Firmenurgestein Peter Grabuschnig, nahmen dramatisch zu. Und Hirsch selbst machte keinerlei Anstalten, für die Nachfolge im Vorstand vorzusorgen. Vielmehr wollte er den Turnaround selbst organisieren. Anfang August eröffnete er den Aufsichtsräten, jedenfalls bis Jahresende im Vorstand verbleiben zu wollen. Mitte August nahmen Welsbach, Sumnitsch und Lauer den Hut.

Wankelmut. Den neuen Aufsichtsrat wollte Hirsch selbst zusammenstellen. Er tourte durchs Land, ließ seine Kontakte spielen. „Es war eigentlich die letzte Chance für Kurt Hirsch, noch einmal einen auch außerhalb von Kärnten herzeigbaren Aufsichtsrat zu finden“, sagt Wilhelm Rasinger, der als Kleinanlegervertreter im Vorfeld mit einigen der potenziellen Kandidaten im Gespräch war. Letztendlich sagten der Wiener M&A-Anwalt Christian Grave, der Kärntner Manager Heinz Paar und der Unternehmensberater Werner Kraus zu. Sie sollten voerst auf ein Jahr befristet als Experten, Coaches und Kontrollore im Aufsichtsrat der Hirsch Servo zur Verfügung zu stehen.

„Den handelnden Personen waren die Schwierigkeiten im Unternehmen bekannt“, sagt ein Unternehmensinsider, „doch sie dachten, das Problem in einem an sich gut aufgestellten Unternehmen in den Griff bekommen zu können.“ Die Vereinbarungen waren klar: Hirsch wurde vom neuen Aufsichtsrat eine Frist bis 31. Dezember eingeräumt, für Nachfolge und klare Führungsstrukturen im Vorstand und Ruhe in der Belegschaft zu sorgen. Danach sollte sich der Firmengründer in den Aufsichtsrat zurückziehen.

Lichtblick in Sicht. Doch die Wochen zogen ins Land – und die Krisen verschäften sich. Technik-Vorstand Peter Grabuschnig, seit 1975 im Unternehmen und maßgeblich an der erfolgreichen Umsetzung der Oststrategie beteiligt, ist am Verzweifeln. Der Techniker, durchaus loyal zu Hirsch, leidet unter dem Verhalten des Firmengründers. Dieser hält Termine nicht ein und verschwindet oft für Tage gänzlich von der Bildfläche. Das Jahr 2004 neigt sich dem Ende zu, und zumindest ein Lichtblick scheint in Sicht. Mit Carsten Brinkmeier ist endlich jemand gefunden, der sich unter den gegebenen personellen Umständen im Unternehmen um die Finanzen kümmern will. Aber der Spätherbst hat auch eine Überraschung für die Aufsichtsräte parat: Der Firmengründer will weiter operativ mitarbeiten. Zeitgleich mit der Bestellung Brinkmeiers als Finanzvorstand per 1. Jänner lässt sich Hirsch – befristet bis Ende 2005 – nochmals zum Vorstandssprecher bestellen. Bis dahin soll das Unternehmen endgültig in ruhiges Fahrwasser gebracht werden, so sein Versprechen.

Verlaufende Fronten. Doch von ruhigem Fahrwasser kann keine Rede sein, die Lage im Unternehmen spitzt sich in den nächsten Wochen weiter zu. Dabei verlaufen die Frontlinien zwischen Grabuschnig und dem Aufsichtsrat auf der einen Seite und Hirsch sowie dessen treu ergebenen Finanzer Carsten Brinkmeier auf der anderen. Dann der Knalleffekt: Grabuschnig will endgültig gehen – auch wenn der erfahrene Maschinenbauingenieur damit das Unternehmen verlässt, das er, so ein ehemaliger Mitarbeiter, durchaus als sein Lebenswerk sieht. Und trotz seiner 51 Lebensjahre und der Aussicht, eine ähnliche Position in einem anderen Unternehmen nur noch schwer zu erreichen. Die Aufsichtsräte, die vermitteln sollen, sehen sich bereits um einen neuen Techniker um.

Gestörtes Verhältnis. Doch Kurt Hirsch dreht noch einmal auf. In vielen persönlichen Gesprächen kann er den Abgang des wertvollen Mitarbeiters abwenden. Das Vertrauen in den Aufsichtsrat, dem er nun seinerseits vorhält, sich nicht allzu aktiv daran beteiligt zu haben, Grabuschnig zu halten, ist für ihn gestört. Er hält das Gremium für nicht mehr loyal – und offenbart damit die Grundproblematik der Eigentümerstruktur von Hirsch Servo: Das Kontrollorgan hat nicht loyal gegenüber Kurt Hirsch zu sein (der persönlich keine Anteile hält, sondern diese über eine Stiftung besitzt), sondern im Sinne aller Eigentümer zu handeln. Die Position von Kurt Hirsch ist zu stark, um übergangen zu werden, aber sie ist auch zu schwach, um das Unternehmen wie eine Personengesellschaft führen zu können. Doch das hätte Hirsch gerne. Im April offenbart er dem Aufsichtsrat seine Pläne. Er will eine Verlängerung seines Vorstandsmandates für weitere drei Jahre. Zum ersten Mal fällt nun auch der Name Axel Hirschberg. Er soll den Aufsichtsrat verstärken und als Hirsch-loyales Mitglied Kontakt halten.

Rücktritt. Die Aufsichtsräte plagen arge Sorgen. Hirsch wird, so berichten Insider, immer unberechenbarer. Der Mann, den fast alle als persönlich höchst sympathisch, weitblickend und von vorzüglichen Umgangsformen beschreiben, hat eine zweite Seite, die ihn für professionelle Zusammenarbeit im Tagesgeschäft sehr schwierig macht. Im August 2005 kommt es zum Showdown. Der Aufsichtsrat verlangt Garantien für den Rückzug Hirschs aus dem operativen Geschäft – und droht mit Nichtverlängerung des bislang auf ein Jahr befristeten Mandats. Hirsch weigert sich seinerseits und droht damit, das Mandat der Kontrollore nicht zu verlängern und bei der nächsten Hauptversammlung neue Aufsichtsräte bestellen zu lassen. Am 12. August akzeptiert er den Rücktritt von Grave, Paar und Kraus per 15. September.

Letzte Konstante. Am 9. Oktober sollen die neuen Aufsichtsräte der Hirsch Servo bestellt werden. Die Kandidaten, die Wilhelm Rasinger als „letztes Aufgebot“ bezeichnet: Neben Axel Hirschberg etwa Georg Wall, der Aufsichtsratsvorsitzender werden soll. Wall ist seit Jahren nicht mehr beruflich tätig. Zuletzt machte er im Jahr 2001 Schlagzeilen durch Rechtsstreitigkeiten mit der Mayr-Melnhof Karton AG. Die Vorwürfe: Durch geschickten Aktientausch soll ein Vorkaufsrecht von Mayr-Melnhof an der Alfred Wall AG umgangen worden sein**.

Als Einziger im Aufsichtsrat verblieben ist Georg Gorton – und er ist nicht nur die einzige Konstante in diesem Gremium, sondern wohl auch einer der wenigen Festwerte im beruflichen Leben von Kurt Hirsch. Gorton, habe, so heißt es, im August lange überlegt, ebenfalls zurückzutreten. Die enge persönliche Freundschaft zu Hirsch habe ihn bewogen, im Gremium zu verbleiben. Einer, so heißt es, müsse schließlich da sein, sollte Hirsch irgendwann zum letzten Mal aus jenem Rausch erwachen, der ihn die letzten Jahre umgeben hat.

*Die Brüder Wall sollen dabei ihren Mehrheitsanteil vereinbarungswidrig an den US-Konzern Westvaco verkauft haben. Die Rechtsstreitigkeiten wurden 2002 eingestellt, Mayr-Melnhof gab die Beteiligungen an der Wall AG sowie einem gemeinsamen polnischen Joint Venture ab.

** Georg Gorton, Werner Kraus, Christian Grave, Heinz Paar



Chronik der Demission


9. Juli 2004: Langzeitvorstände Evelin Puck und Peter Steiner werden suspendiert.
14. Juli 2004: Aufsichtsratschef und 64-%-Eigner Kurt Hirsch übernimmt „interimistisch“ die Vorstandssprecherfunktion.
20. August 2004: Der Aufsichtsrat tritt fast geschlossen zurück.
1. September 2004: Enttäuschende Jahresbilanz, in den Medien wird dies auf die Oststrategie zurückgeführt.
20. September 2004: Kurt Hirsch wird bis Jahresende in den Vorstand berufen.
30. September 2004: Ein neuer Aufsichtsrat wird bestellt.
23. Dezember 2004: Vorstandsmandat von Kurt Hirsch wird verlängert, mit Carsten Brinkmeier wird ein Finanzvorstand gefunden.
Jänner 2005: Technik-Vorstand Peter Grabuschnig will kündigen, Hirsch hält ihn.
1. Februar 2005: Enttäuschendes Halbjahresergebnis
April 2005: Hirsch offenbart Aufsichtsrat, er wolle weitere drei Jahre im Vorstand bleiben.
Mai 2005: Das Verhältnis Hirsch-Aufsichtsrat verschlechtert sich, Hirsch will weiteren AR installieren.
30. August 2005: Rücktritt der Aufsichtsräte Christian Grave, Heinz Paar und Werner Kraus, Hirsch präsentiert neue AR-Kandidaten.
1. September 2005: Durchwachsenes Ganzjahresergebnis

Autor: Rudolf Loidl / Mail

http://www.industriemagazin.at/wirtschaft/detailwirtschaft.asp?artikelid=26726&anz=detail artikel


-----------

hört sich in der Tat bedenklich an
schade um das Unternehmen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Meiner Seel', das liest sich schlimmer als bedenklich. Da ist mir spontan jede Lust entschwunden, in nächster Zeit die Aktie zu erwerben.

Offenbar ist da wer gottunglücklich, dass er eine AG hat und will sein Baby zurück. Börserückzug wäre die vernünftige Variante, aber die kann man sich vermutlich aktuell nicht leisten. Mir viel zu heiß...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Meine Güte, das ist ja katastrophal, was da abgeht... Eigentlich schaut mir das schon fast danach aus, dass sich da wer in bälde billigst vom Markt vertschüssen will...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

> Eigentlich schaut
>mir das schon fast danach
>aus, dass sich da wer
>in bälde billigst vom Markt
>vertschüssen will...


inwiefern sieht das so aus?
und wer will sich vertschüssen?

eines sollte man nicht vergessen: operativ läuft es gut
der Artikel bezieht sich sehr auf vergangene Zeiten und enthält eigentlich keine News, ausser dass man jetzt die Hintergründe kennt und weiß, warum die Aktie noch nicht gestiegen ist

immerhin gibt es auch morgen eine Analystenkonferenz
da sollte sich der Hirsch auch nicht blamieren, so er eine Kapitalerhöhung durchführen will

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>> Eigentlich schaut
>>mir das schon fast danach
>>aus, dass sich da wer
>>in bälde billigst vom Markt
>>vertschüssen will...
>
>
>inwiefern sieht das so aus?
>und wer will sich vertschüssen?
>
>eines sollte man nicht vergessen: operativ
>läuft es gut
>der Artikel bezieht sich sehr auf
>vergangene Zeiten und enthält eigentlich
>keine News, ausser dass man
>jetzt die Hintergründe kennt und
>weiß, warum die Aktie noch
>nicht gestiegen ist
>
>immerhin gibt es auch morgen eine
>Analystenkonferenz
>da sollte sich der Hirsch auch
>nicht blamieren, so er eine
>Kapitalerhöhung durchführen will

Schon wahr, es werden "lediglich" Hintergründe aufgerollt. Das Problem ist mMn aber, dass die akute Führungsmisere ja bleibt und es auch nicht gesichert scheint, dass man sich nun "versteht".

Da das Unternehmen doch vergleichsweise winzig ist und zumal der bescheidene Freefloat wirklich alles ermöglicht an Spielereien (etwa auch die angedeutete Billigst-vertschüss-Aktion, die ich allerdings auch nicht unmittelbar ableiten kann, undenkbar erscheint es aber nicht, wenn "man" sich nicht dreinreden lassen will und gleichzeitig kein Geld hat), finde ich es höchst riskant aktuell und nur mit wesentlich besseren Einsichten als meinen (die Du, carlos, zweifellos hast) riskierbar.

Die Branche und auch wie man aufgestellt ist würden ja "jucken", aber Managementprobleme sind ein exttremes "Finger Weg"-Signal.


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

> finde ich es höchst
>riskant aktuell und nur mit
>wesentlich besseren Einsichten als meinen
>(die Du, carlos, zweifelhaft hast)
>riskierbar.

naja entweder du hast einen Smily dahinter vergessen, oder ich muß schauen, ob ich meine "Einsichten" irgendwo in einem verstaubten Rundordner wiederfinde



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Kann mir wer weiterhelfen, wo krieg ich das Industriemagazin in der Printausgabe? Kennt jemand eine Trafik wos das gibt?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Editiert am 04-10-05 um 09:04 AM durch den Thread-Moderator oder Autor

(editiert zwecks besserer Lesbarkeit)

euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Geschäftszahlen/Bilanz / HIRSCH Servo AG:
Ergebnis des Geschäftsjahres 2004/05 Gewinn pro Aktie mehr als verdoppelt
- größte Investition für Osteuropaexpansion
- hohe Energiepreise fördern Nachfrage nach EPS
- Strategie bis 2010


04.10.2005

Im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz präsentiert der Vorstand
die Zahlen für das Geschäftsjahr 2004/05 und stellt die Strategie bis
2010 für die HIRSCH Servo Gruppe vor.

Im Geschäftsjahr 2004/05 konnte der Umsatz der HIRSCH Servo Gruppe -
des EPS-Spezialisten* an der Wiener Börse von 56,6 MEUR auf 57,2 MEUR
erhöht werden. Der Umsatz des Hauptgeschäftsfeldes EPS-Verarbeitung
konnte um 26% gesteigert werden und damit der Rückgang des
Geschäftsfeldes Maschinen- und Anlagenbau (-19%) sowie die Reduktion
aufgrund des Verkaufes des Geschäftsfeldes Präsentationssysteme
überkompensiert werden.

Das EBITDA konnte gegenüber dem Vorjahr von 5,4 MEUR auf 5,7 MEUR und
das EBIT trotz gestiegener Abschreibungen von 2,3 MEUR auf 2,4 MEUR
verbessert werden. Die Erhöhung der Abschreibungen auf 3,3 MEUR (VJ
3,1 MEUR) ist vor allem auf die Teilwertberichtigung der - durch den
Verkauf des Geschäftsfeldes Präsentationssysteme - nicht mehr
betriebsnotwendigen Immobilie zurückzuführen. Im Geschäftsjahr
2004/05 wurde ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT)
von 1,4 MEUR (VJ 1,7 MEUR) erwirtschaftet.

Mehr als verdoppelt wurde der Jahresüberschuss auf 1,9 MEUR (VJ 0,8
MEUR) und das Ergebnis pro Aktie auf 3,99 Euro (VJ 1,70 Euro). Die
Realisierung eines Steuerguthabens von 0,5 MEUR im Vergleich zum
Steueraufwand von 0,8 MEUR im Vorjahr ist auf aktivierungspflichtige
Steuerguthaben in Polen in Höhe von 0,6 MEUR, auf
Steuertarifsenkungen und auf Steueroptimierungen zurückzuführen.

Mit 9,5 MEUR (VJ 5,2 MEUR) wurden die bisher größten Investitionen,
insbesondere für die Ostexpansion, getätigt und damit ein wichtiger
Beitrag für die künftige Unternehmensentwicklung geleistet. Durch die
Erweiterung der bestehenden Standorte Wroclaw (Polen) und Nyìregyháza
(Ungarn) und vor allem durch den Neubau des Werkes in Lódz (Polen)
konnten die Produktionskapazitäten des Hauptgeschäftsfeldes
EPS-Verarbeitung von 10.000 auf 15.000 Tonnen pro Jahr erweitert
werden.

Deutlich positiv hat sich auch der Cash Flow aus Betriebstätigkeit
entwickelt, der auf 4,4 MEUR (VJ 2,1 MEUR) mehr als verdoppelt wurde.

Geschäftsjahr Veränd.
2003/2004 2004/2005 in %
in TEUR in TEUR
Umsatz 56.561 57.198 +1
EPS-Verarbeitung 27.445 34.490 +26
Maschinen- u. Anlagenbau 24.156 19.486 -19
Präsentationssysteme 4.960 3.194 -36
Sonstige Bereiche 0 27 -
EBITDA 5.380 5.699 +6
EBIT 2.304 2.370 +3
EGT 1.664 1.428 -14
EPS-Verarbeitung 2.024 2.920 +44
Maschinen- u. Anlagenbau 0 -163 -
Präsentationssysteme -360 -843 -
Sonstige Bereiche 0 -486 -
Jahresüberschuss 822 1.933 +135
Ergebnis pro Aktie (in EUR) 1,70 3,99 +135
Investitionen 5.192 9.507 +83
Cash Flow aus Betriebstätigkeit 2.126 4.350 +105
Eigenkapital 19.125 20.591 +8
Eigenkapitalquote in % 35,2 36,5 -
Bilanzsumme 54.336 56.362 +4
Durchschnittskurs 42,70 40,78 -5
KGV zum 30.6. 27 9 -
Dividendenrendite in % z. 30.6. 2,4 3,0 -

Der Vorstand wird der 10. ordentlichen Hauptversammlung eine
gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 1,10 Euro pro Aktie
vorschlagen.

Erstmals stellte der Vorstand die Strategie bis zum Jahr 2010 für die
HIRSCH Servo Gruppe öffentlich vor, die als Wachstumskurs unter den
klaren Prämissen Wert- und Ertragssteigerungen definiert wird. Das
mit 60%-Umsatzanteil größte Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung wird als
Hauptgeschäftsfeld definiert, das Geschäftsfeld Maschinenbau- und
Anlagenbau unterstützt als Know-how-Führer die Marktposition der
HIRSCH Servo Gruppe bei der EPS-Verarbeitung. Diese klare Ausrichtung
der historisch teilweise konkurrenzierenden Geschäftsfelder
ermöglicht den forcierten Ausbau der Marktposition der HIRSCH Servo
Gruppe als strategischer Partner für global agierende Kunden mit
Schwerpunkt Osteuropa.

Das Management gibt einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr
2005/06. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie
und eines anhaltend positiven Marktumfeldes soll sich das EGT von 1,4
MEUR auf 3,3 MEUR mehr als verdoppeln und der Gewinn pro Aktie um 15%
auf 4,60 EUR steigen.

Mittelfristig werden die hohen Energiepreise zu einer verstärkten
Nachfrage nach EPS führen. Die steigenden Kosten für Klimatisierung,
Heizung und Transport verstärken vor allem in den Bereichen
Dämmstoffe und Verpackungen die ökologischen und ökonomischen
Vorteile des Rohmaterials EPS gegenüber anderen Materialien und
machen es dadurch zu einem interessanten Zukunftsmaterial. Auch ist
mit einer anhaltend starken Nachfrage nach EPS-Produkten in Osteuropa
zu rechnen, für die die HIRSCH Servo Gruppe durch die starke
Osteuropapräsenz (fünf Werke in Ungarn und Polen) sehr gut
positioniert ist. Aktionäre sollen von der Steigerung des
Unternehmenswertes und einer attraktiven Dividendenrendite
profitieren. Die künftige Ausschüttungsquote soll rund 30% vom EGT
betragen.

Der nächste Finanztermin ist am 31. Oktober 2005 mit den Ergebnissen
des ersten Quartals 2005/06.

* Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse
mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen und Italien.
EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser
bekannt unter Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen
u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und
ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete
reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen,
Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und
Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.


Ende der Mitteilung euro adhoc 04.10.2005 08:14:03
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Hirsch Servo AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

350 M 39,000 500
100 40,010 39,470 129
150 40,000 39,480 250
13 39,600 39,490 1.175
85 39,500 39,990 199

Ergibt einen Kurs von 39,48.

Ich frag mich, wie tief es wieder gehen wird. Das Jahr geht bald zu Ende, somit besteht akute Crashgefahr bei Hirsch Servo.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

allmählich scheint sich nun doch die fundamentale betrachtungsweise gegenüber psychologischen aspekten durchzusetzen

gut so, denn hirsch ist eine der wenigen noch attraktiv bewerteten aktien in wien

heute interessantes ob, kurs könnte weiter zulegen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

09.10.2005
Hirsch Servo ist wieder eine Überlegung wert

Analyse von Herbert Geyer (aus dem WirtschaftsBlatt vom Weekend)

Wir waren Hirsch Servo gegenüber ja eigentlich immer sehr positiv gestimmt und haben die Aktie schon vor fast zwei Jahren zum Kauf empfohlen, als sie noch deutlich unter 40 Euro zu haben war. Sie könnte sich bis auf 50,60 Euro entwickeln, meinten wir damals – was sich im Vorjahr auch bewahrheitete (Höchststand im März/April 2004 mit 51 Euro).

Wir rieten auch noch dazu, die Nerven zu bewahren, als im Sommer 2004 zwei Vorstände und dann der gesamte Aufsichtsrat das Handtuch warfen. Erst als in den Monaten danach Quartalsberichte ausblieben und die längst fällige Bilanz immer weiter hinaus geschoben wurde, während immer offensichtlicher wurde, dass die Firma ihre Schwierigkeiten mit ihrer Maschinenbausparte unter den Teppich zu kehren versuchte, gingen wir auf Distanz.
Mehr Transparenz.

Seit dem Frühjahr ist Hirsch offenbar wieder um mehr Offenheit bemüht. Trotzdem blieben wir skeptisch: "So lange wir von Hirsch kein überzeugendes Rezept hören, wie die Maschinenbau-Sparte wieder nachhaltig in die Gewinnzone geführt werden soll, tun wir uns schwer, optimistischen Prognosen zu glauben", schrieben wir noch Ende Juli, als die vorläufigen Zahlen für das am 30. Juni beendete Geschäftsjahr sehr schöne Umsatz- und Gewinnsteigerungen bei der EPS-Erzeugung, aber anhaltende Verluste im Maschinenbau signalisierten.

Die Bilanz-Präsentation zu Beginn dieser Woche bot uns die Gelegenheit, diese Vorbehalte abzubauen: Offenbar reduziert sich das Problem auf den Bereich Blockanlagen (er stellt Maschinen zur Erzeugung von Styropor-Quadern her, die vor allem als Dämmstoff gebraucht werden). Bei diesen – vergleichsweise simplen – Maschinen überschwemmen billige chinesische Angebote den Markt. Hirsch will da zunächst versuchen, durch Einsparungen auf ein konkurrenzfähiges Angebot zu kommen. Wir können uns freilich schwer vorstellen, dass unter den herrschenden Konkurrenzbedingungen die Fertigung (die im italienischen Werk Albavilla konzentriert ist) längerfristig zu halten sein wird und rechnen mittelfristig mit der Schliessung.

Anders die übrigen Maschinenbau-Bereiche: Bei Vorschäumern (sie bereiten das Polystyrol auf, das dann zu EPS-Bauteilen verpresst wird) liefert Hirsch Spitzenqualität, die auch von den chinesischen Konkurrenten in ihre Anlagen eingebaut wird. Und auch bei Formteilmaschinen und den dazu gehörigen Formwerkzeugen zählt vor allem Qualität. Dieser Bereich fährt nach Hirsch-Angaben mit einer Umsatzrentabilität (Return on Sales) von acht Prozent – was im Spezialmaschinenbau ein schöner Wert ist.

Ölpreis pusht Nachfrage nach EPS.
Die Erfolge des Geschäftsbereichs EPS-Erzeugung – er wird jetzt als Hauptgeschäftsfeld von Hirsch Servo definiert – haben den Konzern schon in den letzten schwierigen Jahren über Wasser gehalten. Mit der Herstellung der EPS-Formteile (Verpackungsmaterial für Kühlschränke, Waschmaschinen etc. und Dämmstoffplatten) ist Hirsch nach der Abwanderung der einschlägigen Industrie aus Österreich den Erzeugern nachgewandert und produziert jetzt vor allem in Polen und Ungarn. Da ist Expansion geplant, voraussichtlich in die Slowakei, wo in Poprad ein grosses Werk von Whirlpool steht, für die Hirsch auch in Polen produziert.

Firmenchef und -mehrheitseigentümer Kurt Hirsch rechnet sich durch die Ölpreissteigerungen der jüngsten Vergangenheit gute Chancen aus, da bei steigendem Ölpreis die Nachfrage sowohl nach Dämmstoffen als auch nach leichten Transportverpackungen steigt. Wir halten auch das von ihm anvisierte zehnprozentige Wachstum für diese Sparte für realistisch.

Der positive Ausblick, den Hirsch am Montag gegeben hat, hat sich auch bereits im Kurs niedergeschlagen. Gegen den Trend der Börsen hat die Aktie am Dienstag und Mittwoch kräftig zugelegt.

Auch wir meinen, dass Hirsch jetzt wieder eine Überlegung wert ist. Beim Ordern sollten aber immer strenge Limits gesetzt werden, da die Aktie sehr illiquid ist und bei Bestens-Orders zu extremen Ausschlägen neigt.

*Hinweis: WirtschaftsBlatt und Börse Express werden von verschiedenen Redaktionsteams gestaltet, daher können auch die Fazits verschieden sein
http://www.wirtschaftsblatt.at/abo

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hirsch Servo erhöht EGT im 1. Quartal um mehr als 80 Prozent

Osteuropa und die hohen Energiepreise sind die Wachstumstreiber für den Verpackungs- und Maschinenbau-Konzern




Die Hirsch Servo Gruppe konnte im 1. Quartal das EGT um 81% auf 0,7 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 0,4 Mio. Euro) und der Gesamtumsatz um 10 Prozent auf 15,0 Mio. Euro (Vorjahresperiode: 13,6 Mio. Euro) gesteigert werden.

Das Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung, auf das 69 Prozent des Gesamtumsatzes entfällt, erreichte eine Verbesserung des EGT um 0,1 Mio. Euro auf 1,0 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 1,8 Mio. Euro auf 10,3 Mio. Euro. Die steigende Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen aufgrund der hohen Energiepreise und die gute Auslastung der Kapazitäten für die Herstellung von Verpackungen in Polen seien die Hauptfaktoren für diese Entwicklung.

Das EGT des Geschäftsfeldes Maschinen- und Anlagenbau stieg im 1. Quartal 2005/06 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,1 Mio. Euro auf -0,3 Mio. euro (VJ: -0,4 Mio. Euro). Diese Ergebnisentwicklung beinhalte die Wirkung der umfassenden Kosteneinsparungsprogramme speziell im Bereich Blockanlagen, der in diesem Geschäftsjahr auf Break Even gebracht werden soll, teilt Hirsch Servo mit. Der Umsatz wurde um 0,6 Mio. Euro auf 4,7 Mio. Euro gesteigert (VJ 4,1 Mio. Euro).Hohe Energiepreise treiben Absatz an

Für das Geschäftsjahr 2005/06 bestätigt das Management den positiven Ausblick. Bei unverändertem Marktumfeld soll sich das EGT von 1,4 Mio. Euro auf 3,3 Mio. Euro mehr als verdoppeln und der Gewinn pro Aktie um 15 Prozent auf 4,60 Euro steigen.

Die Hirsch Servo Gruppe ist eigenen Angaben zufolge aufgrund der Wachstumstreiber Energiepreise und Osteuropa für die Zukunft sehr gut positioniert. Einerseits führen die hohen Energiepreise zu einer verstärkten Nachfrage in den Bereichen Dämmstoffe und Verpackungen und untersteichen damit die ökologischen und ökonomischen Vorteile des Rohmaterials EPS gegenüber anderen Materialien. Andererseits sei mit einer anhaltend starken Nachfrage nach EPS-Produkten in Osteuropa zu rechnen, für die die Hirsch Servo Gruppe durch die starke Osteuropapräsenz (drei Werke in Ungarn und zwei Werke in Polen) sehr gut aufgestellt ist, wie es aus dem Konzern heisst.

Der nächste Finanztermin ist die 10. ordentliche Hauptversammlung am 9. November 2005, bei der u.a. die Neuwahl des Aufsichtsrates erfolgen wird. Neben den bereits vorgestellten Georg Wall - Unternehmer, Axel Hirschberg - Investmentbanker, Helmut Grienschgl - Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und Georg Gorton - Rechtsanwalt, wird sich auch Michael Kaufmann - Vorstandsvorsitzender der FRAPAG Industrieholding AG der Wahl zum Aufsichtsrat stellen.
(cp)



--------------------------------------------------------------------------------
© Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 31.10.2005



das Geschäft läuft besser als erwartet, was will man mehr?

die Personalpolitik wird auch bald wieder in Vergessenheit geraten, hoff ich halt

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

völlig unbeachtet (der Börse Express hat´s trotzdem netterweise gecheckt) hat Hirsch diese Woche die Div abgeschlagen - der Kurs ist noch dazu gestiegen

hier die Präsentation zur Analysten- und Investorenkonferenz vom Oktober:

http://www.hirsch-gruppe.com/homepage/docs/investor_relations/HIRSCH_Servo_Analysten-_und _Investorenkonferenz_4_10_2005.pdf

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Volumen Geld Brief Volumen
2.900 43,000 M 180
450 42,600 42,400 90
300 42,000 42,450 60
100 40,410 42,500 160
60 38,250 42,750 125

auch heut wieder größere Nachfrage

Kurs 42,99 Euro


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Innovationszentrum der Hirsch Servo AG stellt neue Vorschäumertype vor

Das neue Modell PREEX 6000 XXL hat gegenüber dem PREEX 6000 eine verdoppelte Durchsatzleistung von bis zu 1250 kg/h bei 18 g/l




Das am Standort Glanegg eröffnete Innovationszentrum der Hirsch Servo AG verzeichnet erste Erfolge. Vorgestellt wurde die neue Vorschäumertype PREEX 6000 XXL. Der PREEX 6000 XXL ergänzt damit die Serie der Modelle PREEX 3000 und PREEX 6000 von denen weltweit bereits mehrere hundert Stück eingesetzt sind.

Das neue Modell hat gegenüber dem PREEX 6000 eine verdoppelte Durchsatzleistung von bis zu 1250 kg/h bei 18 g/l. Mit diesem laut Hirsch Servo weltweit einzigartigen Gerät kann nun auch von grösseren EPS-Verarbeitern die Vakuumschäumtechnologie eingesetzt werden. Auch für den PREEX 6000 XXL ist die Option Mehrfachschäumeinrichtung (eigenes Patent) verfügbar, zum Schäumen von Rohdichten unter 10 g/l mit automatischer Dichteregelung.
(cp)


--------------------------------------------------------------------------------
© Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 06.12.2005


AvW Invest hat von 11 auf 12% aufgestockt
carlos von 0,x auf ein bissl mehr

interessant ist, das Auer von Welsbach (neben einigen anderen) bei der letzten HV für die Geschäftsjahre 03/04 u. 04/05 nicht entlastet wurde
nicht mal seine Firma hat für ihn gestimmt
zugekauft hat er trotzdem ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Volumen Geld Brief Volumen
395 46,200 46,000 10
300 45,150 46,200 385
710 44,600 47,000 917
50 43,500 47,150 300
230 43,000 50,000 15

wenn Hirsch den guten Schwung mit ins neue Jahr nimmt, könnten 2006 einige Prozenterl rausschauen
die Umsätze sind ja in letzter Zeit geradezu extrem für Hirsch-Verhältnisse

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Volumen Geld Brief Volumen
440 M 47,500 60
2.430 47,010 48,000 330
2.300 47,000 48,500 330
100 45,110 49,000 1.000
150 44,600 49,400 350

die fake Verkaufsorders haben sich zurückgezogen

--> 48,50 Euro

Hirsch wäre einer meiner Top-Tipps für 2006 gewesen, aber wenn die schon im Dezember so stark steigen, werden sich nicht leicht mehr als 50% ausgehen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Wenn´s mal Internetprobleme gibt, daß man seine Fake-Orders nicht mehr rechtzeitig zurückziehen kann, fällt das unter stornierbare "Mistrades"?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wenn´s mal Internetprobleme gibt, daß man
>seine Fake-Orders nicht mehr rechtzeitig
>zurückziehen kann, fällt das unter
>stornierbare "Mistrades"?


das hoff ich doch

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Editiert am 03-01-06 um 10:43 AM durch den Thread-Moderator oder Autor

http://isht.comdirect.de/charts/big.chart?hist=5y&type=CONNECTLINE&asc=log&dsc=abs&avgtyp e=simple&ind0=VOLUME&cy=&&lSyms=HIS.EAV&lColors=0x000000&sSym=HIS.EAV&hcmask=.png

ein neuerlicher Absturz nach Erreichen der 50er Marke sollte dieses Jahr verhindert werden
ausser der alte Hirsch wird wieder ein bissl unruhig

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

10.01.2006

Die HIRSCH Servo Gruppe erweitert ihr ost- und südosteuropäisches
Produktionsnetzwerk und errichtet einen Produktionsbetrieb zur
Herstellung von EPS-Dämmstoffen in Cluj/Rumänien. Derzeit ist das
Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung neben dem Stammwerk in Österreich
bereits mit drei Werken in Ungarn und mit zwei Werken in Polen
vertreten.



Vorstand Ing. Peter Grabuschnig: "Auch in Rumänien führen die hohen
Energiepreise zu einer anhaltend starken Nachfrage nach
EPS-Dämmstoffen und zu einer zunehmenden Bedeutung von westlichen
Qualitätsstandards bei Vollwärmeschutz im Hochbau. Für die nächsten
Jahre ist in Rumänien ein Investitionsvolumen von über drei Millionen
Euro geplant."

Als Geschäftsführer der neu gegründeten Gesellschaft HIRSCH Porozell
S.r.l. wurden Herr Ing. Peter Grabuschnig und Herr Mircea Popescu
bestellt. Die Inbetriebnahme des neuen Werkes ist im zweiten Halbjahr
2006 vorgesehen. Die Verkaufsaktivitäten starten bereits in diesem
Frühjahr. Interimistisch werden die benötigten Dämmstoffe aus den
ungarischen HIRSCH Werken nach Rumänien geliefert.

Der nächste Finanztermin ist am 31.01.2006 mit den Ergebnissen des 2.
Quartals 2005/06.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse
mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen und Italien.
EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser
bekannt unter Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen
u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und
ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete
reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen,
Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und
Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.


Ende der Mitteilung euro adhoc 10.01.2006 08:02:58
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Hirsch Servo AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

Branche: Technologie
ISIN: AT0000849757
WKN: 907452
Index: WBI, Standard Market Auction
Börsen: Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Wiener Börse AG / Geregelter Freiverkehr

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

24.01.2006

Die HIRSCH Servo Gruppe expandiert in die Slowakei und erwirbt
Polyform s.r.o, ein TOP 3 Unternehmen für die Herstellung von
EPS-Dämmstoffen in Podolínec/ Nordostslowakei.

"Die hohen Energiepreise führen zu nachhaltig starker Nachfrage nach
Dämmstoffen und mit Polyform ist uns eine wichtige Ergänzung unseres
zentral-, ost- und südosteuropäischen Produktionsnetzwerkes in der
EPS-Verarbeitung gelungen. In unserem Hauptgeschäftsfeld sind wir
neben dem Stammwerk in Österreich mit drei Werken in Ungarn, mit zwei
Werken in Polen und in Kürze mit einem Werk in Rumänien vertreten,"
betont Vorstand Ing. Peter Grabuschnig die strategische Bedeutung der
Akquisition.

Das Produktionsunternehmen Polyform ist seit 1993 am Markt und
verfügt über 20% Marktanteil in der Slowakei. Ausgelegt auf einen
Jahresumsatz von rund 5,5 MEUR werden circa 50 Mitarbeiter
beschäftigt. Polyform ist ein profitables Unternehmen, das das
Konzernergebnis der HIRSCH Servo Gruppe bereits ab der
Erstkonsolidierung positiv beeinflussen wird.

Als lokale Geschäftsführung fungieren die bisherigen Eigentümer Herr
Ing. Jozef Val´ko und Herr Ivan Zajac sowie Herr DI Siegfried
Wilding, der bereits als Geschäftsführer in mehreren Gesellschaften
des Hauptgeschäftsfeldes EPS-Verarbeitung in der HIRSCH Servo Gruppe
tätig ist.

Der nächste Finanztermin ist am 31.01.2006 mit den Ergebnissen des 2.
Quartals 2005/06.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse
mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Italien, in
Kürze Rumänien und wie soeben gemeldet in der Slowakei. EPS-Produkte
(EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter
Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen u.a.
Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und
ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete
reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen,
Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und
Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.


Ende der Mitteilung euro adhoc 24.01.2006 07:57:11
--------------------------------------------------------------------------------


ots Originaltext: Hirsch Servo AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

-----------------

geniales Timing bei diesen Temperaturen
alle Investoren, die sich gerade den A**** abfrieren, sollten heute Hirsch Aktien kaufen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Editiert am 25-01-06 um 01:58 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

52,02 Euro

den Widerstand bei 51 überwunden; die grünen Stricherl waren in letzter Zeit auch höher als die roten
höchster Kurs seit Juli 2002 - siehe Chart im Eingangsposting
wenn nicht in naher Zukunft wieder ein Vorstand oder AR gefeuert wird, bin ich zuversichtlich für 2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

31.01.2006

Im ersten Halbjahr 2005/06 konnte die HIRSCH Servo Gruppe deutliche
Ergebnis- und Umsatzverbesserungen in beiden Geschäftsfeldern
erzielen. Das EGT wurde um mehr als das Zehnfache von 0,2 MEUR auf
2,3 MEUR gesteigert und der Gesamtumsatz um 22% von 26,0 MEUR auf
31,8 MEUR ausgebaut.

Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung, mit 67%-Umsatzanteil, konnte
eine Verbesserung des EGT um 62% von 1,3 MEUR auf 2,1 MEUR erreicht
werden. Der Umsatz stieg um 28% auf 21,3 MEUR (VJ 16,7 MEUR).
Hauptfaktoren für diese Entwicklung waren die hohen Energiepreise,
die zu steigender Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen führten, die gute
Auslastung unserer Kapazitäten für die Herstellung von Verpackungen
in Polen und die günstigere Produktumsatzstruktur.

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte beim EGT eine
Verbesserung um 0,9 MEUR erzielt und damit das EGT von -0,7 MEUR auf
+0,2 MEUR gesteigert werden. Die Gründe dieses Turnarounds liegen in
den umfassenden Kosteneinsparungsprogrammen speziell im Bereich
Blockanlagen und in der erreichten Umsatzsteigerung. Der Umsatz
konnte um 46% von 7,2 MEUR auf 10,5 MEUR erhöht werden.

Ergebnis- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder im 1. Halbjahr
2005/06:

1. HJ 1. HJ GJ
04/05 05/06 Veränd. 04/05
MEUR MEUR in % MEUR
EGT 0,2 2,3 >1.000% 1,4
EPS-Verarbeitung 1,3 2,1 +62 2,9
Maschinen- und Anlagenbau -0,7 0,2 - -0,2
Sonstige Bereiche1) -0,5 0,0 - -1,3
Umsatz 26,0 31,8 +22 57,2
EPS-Verarbeitung 16,7 21,3 +28 34,5
Maschinen- und Anlagenbau 7,2 10,5 +46 19,5
Sonstige Bereiche 1) 2,1 0,0 - 3,2
1) enthält sonstige und im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/05
veräußerte Geschäftsaktivitäten

Die Entwicklung der Quartalszahlen ab 1997/98 ist auf unserer
Homepage www.hirsch-gruppe.com unter dem Hauptmenü Investor Relations
- Finanzkennzahlen - dargestellt.

Ausblick Aufgrund der ausgezeichneten Entwicklung im ersten Halbjahr
und der damit zusammenhängenden höheren Planungssicherheit geht das
Management der HIRSCH Servo Gruppe für das Gesamtjahr 2005/06 von
einer Verbesserung des EGT von 1,4 MEUR auf 4,5 MEUR und einer
Verbesserung des Gewinns je Aktie von 3,99 EUR auf 6,80 EUR aus.

Mit dieser Entwicklung wird der HIRSCH Servo Gruppe im laufenden
Geschäftsjahr ein eindruckvoller Turnaround gelingen. Seit dem Jahr
2000/01, mit dem besten IAS-EGT der Firmengeschichte von 4,8 MEUR,
reduzierte sich das EGT bis 2004/05 auf 1,4 MEUR und wechselt jetzt
in einen deutlich positiven Trend.

Auch für das Geschäftsjahr 2006/07 gibt das Management einen
positiven Ausblick. Unter Berücksichtigung der Effekte aus den in
2005/06 realisierten Expansionsprojekten, wie z.B. Start der
Aktivitäten in Rumänien und Erwerb des slowakischen
EPS-Dämmstoffherstellers Polyform s.r.o, sollte das EGT 2006/07 um
mindestens 10% gegenüber 2005/06 steigen. Die HIRSCH Servo Gruppe
erfüllt damit ihr in der Strategie 2010 verankertes Ziel der
nachhaltigen Wert- und Ertragssteigerung.

Der nächste Finanztermin ist am 2. Mai 2006 mit der Veröffentlichung
der Ergebnisse des dritten Quartals 2005/06.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse
mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei,
Italien und in Kürze Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für
expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter Markennamen
wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen u.a.
Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und
ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete
reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen,
Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und
Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.


Ende der Mitteilung euro adhoc 31.01.2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Billig? Sieht momentan eher nach einer Übertreibung aus. Solche Spitzen lassen sich im Kursverlauf jedes Jahr erkennen!!!!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

das heutige Wirtschaftsblatt ruft in einer Analyse zum Kauf auf mit zumindest KZ 75 Euro bis Frühherbst

(vielleicht kommt die Analyse noch online; der BörseExpress hat eventuell was dagegen, wenn man sie schon reinstellt, also lass ichs mal)

ich glaub, 100 Euro können sich heuer ausgehn

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

aus dem Wirtschaftsblatt:


Hirsch Servo sollte uns noch einige Freude machen

Unsere bisher letzte Empfehlung in Sachen Hirsch Servo von Anfang Oktober – „Hirsch Servo ist wieder eine Überlegung wert" – wurde vom Markt eindrucksvoll bestätigt: Notierte die Aktie damals knapp über 40 Euro, so durchbrach sie Mitte Jänner die 50-Euro-Marke und nähert sich seit Dienstag, als wirklich sehr schöne Halbjahreszahlen vorgelegt wurden (das Geschäftsjahr endet am 30. Juni), mit Riesenschritten einem 50-prozentigen Plus in knapp vier Monaten. Wir können also mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein. Aber jetzt?

The trend is a friend
Wir glauben, dass uns die Aktie auch in Zukunft noch einige Freude machen wird. Und dafür gibt es drei gute Gründe:

* Das Hirsch-Produkt EPS (expandierbares Polystyrol, besser bekannt unter dem Markennamen Styropor) erhält in beiden wichtigen Anwendungen konjunkturellen Rückenwind: Die hohen Energiepreise steigern die Nachfrage nach Dämmstoffen. Und die anspringende Konsumnachfrage (insbesondere die erwarteten deutschen Vorziehkäufe von langlebigen Konsumgütern) erfordert mehr Verpackungsmaterial.

* Hirsch ist den abwandernden Elektrokonzernen in den europäischen Osten gefolgt und findet dort ein breites Absatzfeld für seine Produkte. Dazu kommen gute Zukäufe der jüngsten Zeit: Zu den bereits bestehenden Werken in Ungarn und Polen kommt der Einstieg in Rumänien (das Werk soll ab Herbst laufen) und die Übernahme eines Werkes in der Slowakei. Letzteres sollte ab sofort Gewinne abliefern.

* Die Probleme im Maschinenbau – Hirsch erzeugt seine EPS-Maschinen selbst und verkauft sie auch – scheinen überwunden zu sein: Nach jahrelangen Verlusten lieferte die Maschinenbau-Sparte im zweiten Quartal erstmals ein positives EGT von einer halben Million Euro. Ob das schon die nachhaltige Trendwende war, wird sich noch weisen, aber zumindest greift das Sparprogramm.

Laut Hirsch sind sogar die besonders maroden Blockanlagen (relativ simple Maschinen zur Erzeugung von EPS-Blöcken für die Wärmedämmung, in diesem Segment beherrscht China mit Billig-Anlagen das Feld) auf dem Weg der Besserung.
All das lässt Firmenchef (und Hauptaktionär) Kurt Hirsch hoffen, dass sich das EGT im laufenden Geschäftsjahr von 1,4 Millionen Euro im Vorjahr auf nunmehr 4,5 Millionen verbessert. Und für das nächste Geschäftsjahr, zu dem erstmals auch Rumänien Gewinnbeiträge liefern soll, stellt er ein weiteres EGT-Plus von zehn Prozent in Aussicht.

Turnaround geglückt
Und was bedeutet das für die Aktie? Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von gut 15 auf Basis der Gewinne des Vorjahres ist die Aktie nicht mehr wirklich billig, auch wenn der Branchen-Median mit etwas über 16 sogar noch höher liegt.
Das ist freilich nicht weiter verwunderlich: Seit dem Rekordjahr 2000/01 sind die Erträge der Kärntner laufend gesunken und haben erst im Vorjahr den tiefsten Punkt erreicht. Heuer ist offenbar der Turnaround geglückt, und die jetzt wieder deutlich steigenden Gewinne sind im aktuellen KGV natürlich noch nicht berücksichtigt. Für das laufende Jahr verspricht Hirsch eine Verbesserung des Gewinns pro Aktie von 3,99 auf 6,80 Euro.

Errechnet man daraus das KGV für das laufende Jahr, so schaut die Sache schon ganz anders aus: Mit einem Wert unter neun ist Hirsch das einzige Verpackungsunternehmen Europas mit einem einstelligen KGV. Und gegenüber dem Branchen-Median von gut 13 tut sich ein Potenzial von fast 50 Prozent auf. Mit dem angekündigten Zehn-Prozent-Plus für 2006/07 sinkt das KGV sogar auf 8,0.
Auch wenn man da noch Abschläge einrechnet, weil von der Hirsch-Aktie nur 35 Prozent am freien Markt gehandelt werden, was das Papier auch ziemlich illiquid macht, ist ein Potenzial von 25 Prozent bis zur Vorlage der Bilanzzahlen im Frühherbst durchaus realistisch. 75 Euro sollte die Aktie bis dahin schon Wert sein.
Also: Kaufen. Aber immer mit Limit, weil die illiquide Aktie sonst zu heftigen Ausschlägen neigt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Billig? Sieht momentan eher nach einer
>Übertreibung aus. Solche Spitzen lassen
>sich im Kursverlauf jedes Jahr
>erkennen!!!!

Hab die aktuellen Quartalszahlen zu diesem Zeitpunkt noch nicht gekannt. Vergesse immer wieder das bei Hirsch das Geschäftsjahr nicht mit 1.1. beginnt.



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Datum Name Ankauf/Verkauf Kurs in €

31.01.2006 Dr. Carsten Brinkmeier, CFO Ankauf von 1400 Stk 59,00
31.01.2006 Dr. Carsten Brinkmeier, CFO Ankauf von 12010 Stk 58,50


http://www.hirsch-gruppe.com/homepage/at/unternehmen/corporate_governance/directors_deali ng.php?navid=98

das sind immerhin 2,7% des Grundkapitals

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

17.02.2006
Hirsch Servo führt Stock Option-Plan ein

Es sollen Optionen auf 15.000 Stück Aktien mit einem Bezugspreis von 65 Euro angeboten werden



Die Hirsch Servo Gruppe wird für ihre Führungskräfte in Österreich einen Stock Options Plan einführen. Damit soll allen Mitarbeitern mit direktem Einfluss auf die Umsetzung der Strategie 2010 ein weiterer Anreiz zur nachhaltigen Wert- und Ertragssteigerung der Hirsch Servo Gruppe geschaffen werden, heisst es seitens Hirsch Servo.

Es werden Optionen auf 15.000 Stück Aktien mit einem Bezugspreis von 65 Euro angeboten. Die Optionen sind nicht übertragbar oder handelbar. Die Optionen mit einer Laufzeit bis zum 15. Juni 2007 können nach einer Reifefrist von 12 Monaten ab Gewährung und nur bei Erreichung der Ertragsziele ausgeübt werden, heisst es. Die Behaltefrist beträgt je nach Führungsebene gestaffelt ein bis zwei Jahre. Der Stock Options Plan soll in der nächsten Aufsichtsratssitzung beschlossen werden.

Die Aktien zur Bedienung der Optionen wurden im Zeitraum 1999 bis 2004 zu einem Durchschnittskurs von 60 Euro erworben und erhöhen mit dieser Verwendung wieder den Free Float, so Hirsch Servo.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

neues schönes High
70 könnte ein kleiner Widerstand aus dem 2001er Jahr sein
All-time-High war 79 Euro, kurz nach dem Börsegang. Ähnlich hohe Margen wie dazumal sollten bald wieder möglich sein, bei höherem Umsatz

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hirsch Servo-Vorstand kauft weiter zu

Anfang März hat der CFO Carsten Brinkmeier 7000 Aktien zu je 69,14 Euro erworben




Hirsch Servo-CFO Carsten Brinkmeier hat erneut Hirsch-Aktien erworben. Diesmal, konkret am 2.3., hat er 7000 Stück zu 69,14 Euro je Aktie gekauft. Ende Jänner hat der CFO bereits mehr als 13.000 Aktien erworben.
(cp)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 09.03.2006

da bin ich aber beruhigt ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

10.03.2006
Grossauftrag für Hirsch Porozell-Werk in Polen

Electrolux hat Hirsch als Partner für die Lieferung von EPS-Verpackungen für Küchenherde ausgewählt - Hirsch Servo beliefert jetzt sechs Electrolux-Werke




Die Hirsch Servo Tochter Hirsch Porozell Sp. z o.o. wurde von dem schwedischen Hausgerätehersteller Electrolux als Partner für die Lieferung von EPS-Verpackungen für Küchenherde ausgewählt. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit bis 2009. Bereits im Vorjahr konnte mit Electrolux in Olawa/Polen ein Dreijahresvertrag für die Lieferung von EPS-Verpackungen für Waschmaschinen ab Mai 2006 abgeschlossen werden konnte. Hirsch Servo beliefert nunmehr sechs Electrolux-Werke in Europa.

"Der Ausbau unseres Produktionsnetzwerkes in Zentral-, Ost- und Südosteuropa ist ein Schwerpunkt unserer Investitionstätigkeit. Das Werk im polnischen Wroclaw wird mit einem Investitionsvolumen von rund zwei Millionen Euro erweitert und ermöglicht durch unsere Technologieführerschaft diesen Auftrag von Electrolux", so Hirsch Servo Vorstand Peter Grabuschnig.

Beide Produktionsstandorte von Electrolux liegen im Umkreis von weniger als 50 Kilometer zum Hirsch Formteilbetrieb in Wroclaw. Der Start der Fertigung ist für Ende 2006 geplant.

(WiBlatt online)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Auf den Hirschen bin ich sauer, hab mir da für letztes Jahr das erwartet was heuer passiert, somit sind wir nimmer "zamm". Aus der Ferne betrachtet schauts aber schon wieder interessant aus, meiner Seel...wenn die ein bisschen liquider werden täten, dann tatert schon wieder ein Funke überspringen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Editiert am 29-03-06 um 02:04 PM durch den Thread-Moderator oder Autor

Hirsch Servo AG veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Vorstand Kurt Hirsch: "Aufgrund der klaren ökologischen Vorteile von EPS war die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes für uns sehr nahe liegend"




Die Hirsch Servo Gruppe hat ihren erste Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Schwerpunkte in dem 32-Seiten-Dokument sind die wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Leistungen des Unternehmens während der abgelaufenen drei Geschäftsjahre (2002/03, 2003/04, 2004/05). Der Bericht soll vor allem zur Dokumentation der weiteren Schritte, die die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens massgeblich und positiv beeinflussen sollen, dienen. "Aufgrund der klaren ökologischen Vorteile von EPS war die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichtes für uns sehr nahe liegend. Darin können wir ausführlich zu den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und gesellschaftliche Verantwortung Stellung beziehen", meint Vorstand Kurt Hirsch.

Das Hauptgeschäftsfeld der Hirsch Servo-Gruppe ist die EPS-Verarbeitung. Hierfür haben sich die Rahmenbedingungen in Europa vor allem durch die EU-Osterweiterung und das damit entstandene Nachholbedürfnis sowie durch die drastisch gestiegenen Energiepreise verbessert, teilt Hirsch Servo im Nachhaltigkeitsbericht mit. Speziell als Dämmstoff besitzt EPS ökologische Stärke: So kann 1 kg EPS (zu Dämmstoff verarbeitet) ca. 3,7 Liter Heizöl pro Jahr einsparen. Bezogen auf die EPS-Verarbeitung wächst der europäische Markt von 1.000.000 Tonnen auf 1.500.000 Tonnen (Angaben von Rohstoffherstellern) innerhalb von wenigen Jahren an, so Hirsch Servo. Die EPS-Verarbeitung soll im laufenden Geschäftsjahr ein EGT von 3,5 Mio. Euro erwirtschaften, das zweite Geschäftsfeld, der Maschinen- und Anlagenbau, soll ein EGT von 1,0 Mio. Euro liefern.

Die Gesellschaft strebt auch aktiv und nachhaltig die Steigerung des Börsenwertes an. Um die Vorstandsmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden und vor allem auch am Wertzuwachs der Gesellschaft zu beteiligen, wurden diesen Optionen auf Aktien der Gesellschaft eingeräumt. Grosse Aufmerksamkeit wird auch der Erhöhung der Liquidität der Hirsch Servo-Aktien gewidmet. Durch verschiedene Massnahmen konnte das Handelsvolumen inklusive des ausserbörslichen Handels im Kalenderjahr 2005 auf 177.000 Stück (2004: 85.000 Stück) erhöht werden.

Hirsch Servo hat sich vorgenommen, weitere Optimierungen einzuleiten. Eine Massnahme soll dabei auch sein, den Dialog mit den Stakeholdern zu vertiefen. Derzeit hält Vorstand Kurt Hirsch 62 Prozent der Anteile, AvW zehn Prozent, sechs Prozent das Management, drei Prozent hält die Gesellschaft selbst und 19 Prozent befinden sich im Streubesitz.

"Heute so zu handeln, dass wir morgen wieder als Partner gefragt sind, das ist unser Ziel", so der Vorstand.

Den Nachhaltigkeitsbericht kann man H I E R downloaden.
(cp)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 29.03.2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

schreibt der BE in einer Mailaussendung vom Freitag:

BE zwischendurch hirsch

Liebe leser,

da uns der eine oder andere gefragt hat, wie wir denn die situation mit den klagen des unternehmens gegen die ex-vorstände sehen, hier eine antwort:
aus aktionärssicht (und das sind wir ja mit dem be-depot) sind wir ganz relaxt, das unternehmen hat ein hohes potenzial, die aktie ist immer noch spottbillig und der markt kommt erst nach und nach drauf.

das deutsche magazin "der aktionär" hat den titel (zuletzt 72 euro) in der aktuellen ausgabe mit ziel 110 euro als "klaren kauf" eingestuft.

stay tuned
mfg, be-team

--------------

dem kann ich mich und hab ich mich angeschlossen ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Volumen Geld Brief Volumen
537 M 78,110 100
25 82,000 83,830 600
50 78,900 85,000 550
200 78,120 85,000 0
400 76,500 k.A. 0

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ad hoc-Meldung Glanegg, am 2. Mai 2006 HIRSCH Servo AG: Drittes Quartal 2005/06 Nachhaltiger Turnaround – Osteuropa und hohe Energiepreise als Wachstumstreiber – Positiver Ausblick

Auch im dritten Quartal 2005/06 konnte die HIRSCH Servo Gruppe deutliche Ergebnis- und Umsatzverbesserungen in beiden Geschäftsfeldern erzielen. Das EGT (Ergebnis vor Steuern) wurde in den ersten drei Quartalen um mehr als das Zehnfache von 0,2 MEUR auf 2,8 MEUR gesteigert und der Gesamtumsatz um 20% von 39,4 MEUR auf 47,4 MEUR ausgebaut.

Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung wurde das EGT um 71% von 1,4 MEUR auf 2,4 MEUR erhöht. Aufgrund der hohen Energiepreise, die zu steigender Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen führten und der guten Kapazitätsauslastung in Polen, konnte trotz Kursverlusten aus dem Ungarischen Forint in Höhe von 250 TEUR diese Ergebnisverbesserung erreicht werden. Der Umsatz stieg um 29% auf 31,2 MEUR (VJ 24,2 MEUR).

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte beim EGT eine Verbesserung um 1,0 MEUR erzielt und damit das EGT von -0,6 MEUR auf +0,4 MEUR in den Gewinnbereich gedreht werden. Die Hauptfaktoren dieses Turnarounds liegen in den umfassenden Kosteneinsparungsprogrammen speziell im Bereich Blockanlagen und in der erreichten Umsatzsteigerung. Der Umsatz konnte um 35% von 12,0 MEUR auf 16,2 MEUR erhöht werden.

Ergebnis- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder:


1-3.Quartal 2004/05 in MEUR
1-3.Quartal 2005/06 in MEUR
Veränderung In %
Geschäftsjahr 2004/05 in MEUR

EGT
0,2
2,8
>1.000%
1,4

EPS-Verarbeitung
1,4
2,4
+71
2,9

Maschinen- und Anlagenbau
-0,6
0,4
-
-0,2

Sonstige Bereiche 1)
-0,6
0,0
-
-1,3

Umsatz
39,4
47,4
+20
57,2

EPS-Verarbeitung
24,2
31,2
+29
34,5

Maschinen- und Anlagenbau
12,0
16,2
+35
19,5

Sonstige Bereiche 1)
3,2
0,0
-
3,2

1) enthält sonstige und im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/05 veräußerte Geschäftsaktivitäten

Ausblick
Aufgrund der ausgezeichneten Entwicklung in den ersten drei Quartalen bestätigt das Management der HIRSCH Servo Gruppe den positiven Ausblick für das Gesamtjahr 2005/06 mit einer erwarteten Verbesserung des EGT von 1,4 MEUR auf 4,5 MEUR und des Gewinns je Aktie von 3,99 EUR auf 6,80 EUR.

Für das Geschäftsjahr 2006/07 hebt das Management die Prognose an. Unter Berücksichtigung der Effekte aus den in 2005/06 realisierten Expansionsprojekten, u.a. Start der Aktivitäten in Rumänien und Erwerb des slowakischen EPS-Dämmstoffherstellers Polyform s.r.o, sollte das EGT 2006/07 um mindestens 15% gegenüber 2005/06 steigen.

Die HIRSCH Servo Gruppe verfolgt damit konsequent ihr in der Strategie 2010 verankertes Ziel der nachhaltigen Wert- und Ertragssteigerung.

Die Entwicklung der Prognosen und Quartalszahlen ist auf der Homepage www.hirsch-gruppe.com unter dem Hauptmenü Investor Relations – Finanzkennzahlen – dargestellt.

Der nächste Finanztermin ist am 15. September 2006 mit der Veröffentlichung des vorläufigen Jahresergebnisses 2005/06.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und in Kürze Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Aufgrund des Ausblicks erwartet Hirsch für nächstes Jahr 2006/07 einen Gewinn je Aktie von 7,80. Das ist gut, KGV liegt bei ca. 11. Für die Bewertung entscheidend ist, wie das zukünftige Wachstum aussieht, also ob Hirsch ein Wachstumswert ist oder nicht. Ich würde meinen: Nein. Aufgrund des Trend könnte es aber mMn noch weiter nach oben gehen und vielleicht stehen wir in 1 Jahr bei KGV 15 für 2006/07, was ja immerhin einem Kurs von ca. 120 entsprechen würde. Solange die Spekulationsfrist nicht abgelaufen ist (wie bei mir), braucht man nicht verkaufen. Danach kann man mMn den Trend mitnehmen. Bei heutiger Bewertung von KGV 11 gibt es mMn keinen Verkaufsgrund.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Handels-
währung Geld Brief Letzter Kurs Kurszeit Veränderung Vortag in %
EUR M M 73,0000 24.05.2006 13:35 0,00%
Markttiefe
Volumen Geld Brief Volumen
72 M M 71
130 80,000 84,190 100
3.500 75,100 84,200 60
650 75,000 85,000 20
100 72,000 89,400 1.000



die Auktion läuft jetzt schon 1 Stund über Zeit
der Wappler von MM kann sich wieder mal nicht entscheiden

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Ich finde es auch übel, wenn die Aufrufphase derart verlängert wird, aber soweit ich weiß wird sie in jedem Einzelfall ganz zufällig vom Computer festgelegt. Ich weiß aber nicht um wie lange maximal verlängert werden kann.

Hirsch Servo hat auch keinen MM sondern einen Betreuer in Auktion, der von der Capital Bank - Grawe Gruppe AG bereitgestellt wird. Auch liegt es gar nicht in seiner Kompetenz eine Verlängerung der Aufrufphase einzuleiten, sondern die Börse legt jedes Quartal fest in welchem Preiskorridor die Aktien zum Referenzkurs schanken darf, bevor eben ein Schutzmechanismus ausgelöst wird. Der Volatilitätskorridore wird zwischen 3% und 9% liegen und wurde heute beweiten überschreitet.

In Zeiten von elektronischen Börsen sind Computerprogramme diejenigen, die das Regelwerk der Börse umsetzen. Der Betreuer schaut nur das er über Spreads Gewinne einfährt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Liebe be-leser,

Anbei wieder eine analyse von den wirtschaftsblatt print-kollegen aus der aktuellen ausgabe. in der zeitung erscheint die analyse zusätzlich mit einer peer group-grafik. Abo: www.wirtschaftsblatt.at/abo oder in kombi mit dem börse express unter www.boerse-express.at

Hirsch Servo: Mal sehen, ob der 100er als Barriere hält

Hirsch Servo sollte uns noch einige Freude machen", titelten wir Anfang Februar unsere bisher letzte Analyse des EPS (Styropor)-Erzeugers aus Kärnten. Und das kann man wohl so sagen: Seit damals hat die Aktie, von der wir meinten, bis zur Bilanz im Frühherbst könnte sie „schon 75 Euro" wert sein, rund 30 Prozent zugelegt. Seit wir im Oktober unsere Skepsis aufgegeben und erstmals wieder zum Kauf geraten hatten, beträgt der Zuwachs sogar rund 100 Prozent.

Dabei lag dazwischen ein ziemlich kräftiger Absturz, da die Aktie – wie alle Papiere, die zuletzt stark zugelegt hatten – durch die allgemeine Börsenkorr ektur der letzten Wochen besonders stark zerzaust wurde. Vom Rekordstand von 96 Euro ging es hinunter bis auf 73, mittlerweile sind aber die 90 Euro fast wieder erreicht.

Gute Zahlen. Anlass für den letzten steilen Anstieg, der durch die allgemeine Baisse gestoppt wurde, waren schöne Zahlen zum dritten Quartal (das Geschäftsjahr endet mit Juni). Die Umsätze stiegen in beiden Sparten um rund 30 Prozent, in der EPS-Erzeugung stieg das EGT um stolze 71 Prozent, im Maschinenbau (Maschinen zur EPS-Verarbeitung das zweite Standbein) gelang der Turnaround.

Fürs ganze Jahr werde das EGT von 1,4 auf 4,5 Millionen Euro steigen, versprach Firmenchef und Mehrheitseigentümer Kurt Hirsch, und der Gewinn pro Aktie von 3,99 auf 6,80 Euro. Im kommenden Geschäftsjahr könne es auch noch um 15 Prozent mehr sein.

Das klingt plausibel, da das Hauptprodukt EPS (expandierbares Polystyrol, besser bekannt unter dem Markennamen Styropor) in seinen beiden Hauptanwendungen boomt: Die Erzeuger von Haushaltsgeräten, denen Hirsch als Verpackungserzeuger nach Ungarn, Polen und in die Slowakei gefolgt ist (ein Werk in Rumänien soll im Herbst folgen), dürfen sich über ein Anspringen des Privatkonsums in ganz Europa freuen. Vor allem in Deutschland, wo ja 2007 die Mehrwertsteuer erhöht wird, ist mit Vorziehkäufen gerade bei langlebigen Konsumgütern zu rechnen.

Und die steigenden Energiepreise erhöhen auch die Nachfrage nach EPS als Dämmstoff. Da hat Hirsch übrigens ein interessantes neues Produkt auf den Markt gebracht, eine Maschine zur Herstellung von Insulating Concrete Forms, Hohlziegel aus EPS, die mit Metall- oder Kunststoffbewehrungen versetzt und mit Beton ausgegossen werden. Eben wurde in Irland die neunte derartige Anlage in Europa ausgeliefert, in den USA boomt diese neue, energiesparende und schnelle Baumethode schon länger.

Noch Potenzial?

Auf Basis der von Hirsch versprochenen Zahlen ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,6, für das nächste Geschäftsjahr sogar nur 10,9 – damit liegt Hirsch leicht unter dem Median der Verpackungsbranche. Demnach ist die Aktie also auf dem aktuellen Niveau bereits annähernd fair bewertet und hätte nur noch noch wenig weiteres Steigerungspotenzial.

Dagegen spricht freilich die schnelle Erholung nach dem Absturz vor gut einer Woche. Und auch wir können eigentlich nicht so recht glauben, dass es nach dem heurigen 30-prozentigen Umsatzplus samt Tunaround in der Maschinenbau-Sparte im nächsten Jahr nur noch ein bescheidenes Gewinnwachstum von 15 Prozent geben sollte – zumal im nächsten Geschäftsjahr das neue Werk in Rumänien bereits in Vollbetrieb stehen wird.

Maschinenbauer – das ist Hirsch ja auch – werden zudem noch ein wenig höher bewertet (mit einem KGV von 14,2 für das laufende bzw. 12,4 für das nächste Geschäftsjahr). Und schliesslich spricht die Dividende für Hirsch – 30 Prozent des EGT sollen ausgeschüttet werden, für heuer wären das 2,75 Euro je Aktie oder zum gestrigen Kurs eine Dividendenrendite von 3,2 Prozent. Verpacker schütten im Median nur 2,8 Maschinenbauer gar nur 2,4 Prozent aus.

Hoffen auf Überraschungen.

Obwohl die Aktie schon recht hoch bewertet ist, hoffen wir also noch auf Überraschungen und würden höchstens einen Teil der angelaufenen Gewinne mitnehmen. Da sollte noch was drin sein – mal sehen, ob der 100er als Barriere hält.


-----------------

AR Dr. Wall kaufte praktisch beim bisherige all-time-high 500 Aktien zu 95,48 Euro (12.05.2006)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Hirsch Servo entwickelt neuen, energieeffizienten EPS-Formteilautomaten

Zweite Neuentwicklung des im Oktober 2005 am Standort Glanegg eröffneten Innovationszentrums


Die Hirsch Servo-Gruppe präsentiert eine neue Anlagengeneration von energieeffizienten Formteilautomaten. Mit der neuen Technologie ist es möglich, komplizierte Geometrien aus EPS mit unterschiedlichsten Materialien, wie Folien, Metallteile etc., zuverlässig, zeit- und energiesparend miteinander zu verbinden, erklärt das Unternehmen in einer Aussendung. Die Anwendungen reichen von Transportschutzverpackungen für Weissware (Kühlgeräte, Herde, etc.), über Systemplatten für Fussbodenheizungen bis hin zu Helmen oder EPS-Komponenten für Klimaanlagen, heisst es weiters. "Die hohe Energieeffizienz unserer Maschinen entwickelt sich aufgrund der steigenden Energiekosten zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsvorteil für uns" betont Hirsch Servo Vorstand Kurt Hirsch.

Dies ist bereits die zweite Neuentwicklung des im Oktober 2005 am Standort Glanegg eröffneten Innovationszentrums. Im Dezember letzten Jahres wurde der Vorschäumer PREEX 6000 XXL vorgestellt.
(red)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 08.06.2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hirsch Servo startet Produktion im rumänischen Werk

Starke Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen aufgrund hoher Energiepreise erwartet


Die Hirsch Servo AG legt in Rumänien los. Heute, Freitag, wurde die Produktion von EPS-Dämmstoffplatten am neu errichteten Standort in Cluj/Rumänien in Betrieb genommen. Die Produktions- und Lagerflächen umfassen 14.800 m² (inkl. Aussenlager) und sind auf eine Jahreskapazität von bis zu 360.000 m³ ausgelegt.

"Mit dem neuen Werk in Rumänien setzt Hirsch Servo die Expansion im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung in Zentral- und Osteuropa weiter fort. Aktuell bestehen neben dem Stammwerk in Österreich noch drei Werke in Ungarn und je zwei Werke in Polen und in der Slowakei", erklärt Vorstand Peter Grabuschnig (Bild rechts), der gemeinsam mit Mircea Popescu die rumänische Hirsch Porozell S.r.l. leiten wird. Am Standort Cluj sind rund 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Hirsch erwartet sich auch in Rumänien starke Nachfrage aufgrund der hohen Energiepreise, die eine starke Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen auslösen und zu einer zunehmenden Bedeutung von westlichen Qualitätsstandards bei Vollwärmeschutz im Hochbau führt. Zusätzliche Nachfrage sei durch das Inkrafttreten der EU-Richtlinie ab 2009 zu erwarten, wonach beim Bau, beim Verkauf oder bei der Vermietung von Gebäuden ein Energieausweis vorzulegen ist. In Österreich sei die Verwendung des Energieausweises bereits weit verbreitet, da viele Landesregierungen die Wohnbauförderung in Abhängigkeit der Energiekennzahl vergeben.


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 11.08.2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Aufgrund der hohen Auslastung investiert
Hirsch Servo rund 1,6 Mio. Euro
in die Verdoppelung der Kapazitäten
am Standort Lodz in Polen. Die Fertigstellung
der Werkserweiterung ist für Anfang
Dezember 2006 geplant. „Die hohe
Auslastung unserer derzeitigen Kapazitäten
und Gespräche mit potenziellen
Neukunden in und um Lodz sind ausschlaggebend
für die Verdoppelung der
Produktionskapazität auf 3.000 Jahrestonnen
und der Produktions- und Lagerhallen
von derzeit 2.500 m2 auf 5.000
m2“, erläutert Hirsch Servo-Vorstand Peter
Grabuschnig.
Polen habe sich zum europäischen
Zentrum der Weisswarenproduktion entwickelt,
so Hirsch Servo in einer Aussendung.
In den letzten Jahren erfolgte die
Verlagerung grosser Produktionen für
Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen
usw. von Westeuropa in diesen Raum.
Polen entwickle sich aber zunehmend
auch zu einem Standort für die Fertigung
von LCD-Bildschirmen und PCs. (cp)


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Editiert am 15-09-06 um 08:52 AM durch den Thread-Moderator oder Autor

15.09.2006 08:26
HIRSCH Servo AG: Vorläufiges Jahresergebnis 2005/06

Historischer Höchststand bei Betriebsergebnis und Investitionen - Ergebnis pro Aktie um 87 % gesteigert - Dividendenvorschlag nahezu verdreifacht

------------ Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------

15.09.2006

Im Geschäftsjahr 2005/06 gelang der HIRSCH Servo Gruppe der nachhaltige Turnaround. Nach vorläufigen Zahlen wurde der historisch beste Betriebserfolg (EBIT) mit einer Erhöhung von 175 %, eine Verdreifachung des EGT (Ergebnis vor Steuern) und eine Steigerung des Ergebnisses pro Aktie um 87 % erzielt. Das größte Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte mit 11,9 MEUR ist vor allem auf die Akquisition der Polyform s.r.o. in der Slowakei, die Werkserweiterung in Wroclaw (Polen) und auf das Greenfield Investment in Cluj(Rumänien) zurückzuführen. Die hohen Energiepreise sorgen für starke Nachfrage insbesondere nach EPS-Dämmstoffen und EPS-Verarbeitungsmaschinen.

Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung konnte das EGT trotz Kursverlusten von 0,65 MEUR auf dem Vorjahresniveau von 2,9 MEUR gehalten werden. Der Betriebserfolg (EBIT)zeigt mit 4,6 MEUR (Vorjahr 3,4 MEUR) einen historischen Höchststand und damit eine starke operative Leistungssteigerung. Die hohen Energiepreise führen zu steigender Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen und EPS- Verpackungen und ermöglichten damit die organische Erhöhung des Umsatzes um über 20 %. Bei Einbeziehung der Umsätze aus den neu erworbenen Gesellschaften in der Slowakei ergibt sich eine Steigerung um 30 % auf 44,8 MEUR (VJ 34,5 MEUR).

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte beim EGT eine Verbesserung um über 1,8 MEUR erzielt und damit das EGT von -0,2 MEUR auf +1,7 MEUR in die Gewinnzone gedreht werden. Die Hauptfaktoren dieses Turnarounds liegen in den umfassenden Kosteneinsparungsprogrammen speziell im Bereich Blockanlagen und in der erreichten Umsatzsteigerung. Der Umsatz konnte um 22 % von 19,5 MEUR auf 23,8 MEUR erhöht werden.

Der Jahresüberschuss wurde auf 3,6 MEUR (VJ 1,9 MEUR) und das Ergebnis pro Aktie auf 7,44 Euro (VJ 3,99 Euro) erhöht.

Zum Stichtag 30.6.2006 beschäftigte die HIRSCH Servo Gruppe 500 Mitarbeiter. Der Jahresdurchschnitt stieg auf 478 Personen (VJ 417 Personen), wobei der Personalaufbau in Osteuropa realisiert wurde.

Vorläufiges Jahresergebnis 2005/06 für den Konzern (nach IFRS):

| | | GJ |Vorl. GJ |Veränderung| | | |2004/05 | 2005/06 | in % |
|Umsatz |in MEUR | 57,2 | 68,7 | +20 |
|Betriebserfolg (EBIT) |in MEUR | 2,4 | 6,6 | +175 |
|Ergebnis vor Steuern (EGT) |in MEUR | 1,4 | 4,6 | +228 |
|Jahresüberschuss |in MEUR | 1,9 | 3,6 | +89 | |Ergebnis pro Aktie |in EURO | 3,99 | 7,44 | +87 |
|Bilanzsumme |in MEUR | 56,4 | 72,3 | +28 |
|Investitionen |in MEUR | 9,5 | 11,9 | +25 |
|Mitarbeiter (Jahresschnitt)|Personen| 417 | 478 | +15 |

Vorläufige Zahlen nach Geschäftsfeldern:

| | GJ |Vorl. GJ | | |2004/05 | 2005/06 |Veränderung| | |in MEUR | in MEUR | in % |
|Ergebnis vor Steuern (EGT) | 1,4 | 4,6 | +228 |
|EPS-Verarbeitung | 2,9 | 2,9 | 0 |
|Maschinen- und Anlagenbau | -0,2 | 1,7 | - |
|Sonstige Bereiche 1) | -1,3 | 0,0 | - |

|Betriebserfolg (EBIT) | 2,4 | 6,6 | +175 |
|EPS-Verarbeitung | 3,4 | 4,6 | +35 |
|Maschinen- und Anlagenbau | 0,1 | 1,9 | >1.000 |
|Sonstige Bereiche 1) | -1,1 | 0,1 | - |

|Umsatz | 57,2 | 68,7 | +20 |
|EPS-Verarbeitung | 34,5 | 44,8 | +30 |
|Maschinen- und Anlagenbau | 19,5 | 23,8 | +22 |
|Sonstige Bereiche 1) | 3,2 | 0,1 | -97 |

1) enthält sonstige und im Geschäftsjahr 2004/05 veräußerte Geschäftsaktivitäten

Der Vorstand wird der 11. ordentlichen Hauptversammlung eine Steigerung der Dividende auf 3,20 Euro pro Aktie (VJ 1,10 Euro) vorschlagen.

Ausblick

Das Management bestätigt den positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2006/07. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie und eines anhaltend positiven Marktumfeldes soll das EGT von 4,6 MEUR um 15 % auf 5,3 MEUR und das Ergebnis pro Aktie von 7,44 Euro auf 8,60 Euro erhöht werden.


Der nächste Finanztermin ist der 11.10.2006 mit der Bilanzpressekonferenz und dem anschließenden Analysten- und Investorenmeeting.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter Markennamen wie Porozell® oder Styropor®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton- Produkten.

Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312, Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com, www.hirsch-gruppe.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 15.09.2006 07:49:46 -------------------------------------------------------------------- ------------

Emittent: HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg Telefon: +43(0)4277 2211 312 FAX: +43(0)4277 2211 370 Email: investor@hirsch-gruppe.com WWW: www.hirsch-gruppe.com ISIN: AT0000849757 Indizes: WBI, Standard Market Auction Börsen: Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Baden-Württembergische Wertpapierbörse, Geregelter Freiverkehr: Wiener Börse AG Branche: Verarbeitende Industrie Sprache: Deutsch

ISIN AT0000849757

AXC0017 2006-09-15/08:22



----------------------------------

ein sehr schönes Ergebnis mit einem sehr schönen (aber konservativen) Ausblick

für heuer wurden 6,80 Euro Gewinn/Aktie angekündigt, 7,44 Euro sind es geworden
ich rechne auch mit einem Übertreffen nächstes Jahr

die Aktie sollte nach der Konsolidierung der letzten Zeit wieder weiter ansteigen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Rund vier Millionen Euro investiert der börsennotierte Kärntner Maschinenbauer und Verpackungshersteller Hirsch Servo AG in den Ausbau seiner Firmenzentrale in Glanegg im Kärntner Bezirk Feldkirchen. Begründet wurde dies am Mittwoch mit der guten Auslastung und der positiven Marktentwicklung. Die Fertigstellung der neuen Produktionskapazitäten ist für Dezember dieses Jahres geplant, bis zu 20 neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

Bis zu 20 neue Arbeitsplätze

Neben einer konsequenten Ost-Expansion werde somit auch der österreichische Standort nachhaltig weiterentwickelt, betont Firmenvorstand Kurt Hirsch: "Die Internationalität bringt für den Standort Glanegg messbare Vorteile, denn unser Umsatzwachstum als Hauptquelle für die steigende Profitabilität und damit auch Überlebensfähigkeit verdanken wir vor allem dem Wachstum in Osteuropa." Auf Grund des engen Aktionsradius der EPS-Produkte von maximal 300 Kilometern könne man auch einfache Tätigkeiten am Kärntner Standort anbieten, die in anderen Branchen von der Verlagerung nach Asien betroffen seien, erläutert Hirsch.

Seit einem Jahr werden im Innovationszentrum am Standort Glanegg auch die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der beiden Geschäftsbereiche EPS-Verarbeitung und Maschinen- und Anlagenbau konzentriert. Derzeit sind 212 der insgesamt 500 Hirsch-Mitarbeiter in Glanegg beschäftigt.

Die Hirsch Servo Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Österreich, Ungarn, Polen, Rumänien, der Slowakei und in Italien. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde mit einem Betriebsergebnis (EBIT) von rund 6,6 Mio. Euro und einem Umsatz von rund 68,7 Mio. Euro das bisher höchste Ergebnis der Firmengeschichte erzielt. (Schluss) awi/ggr

WKN 84975
ISIN AT0000849757
WEB http://www.hirsch-gruppe.com

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Hirsch Servo kehrt am 23. Oktober in den Prime Market zurück

Zur Erhöhung des Free Floats sollen 15.000 Stück eigenen Aktien verkauft werden


Die Hirsch Servo Gruppe hat heute neben dem Ergebnis für das Geschäftsjahr 2005/06 auch die Pläne für den Wiedereintritt in den Prime Market der Wiener Börse bestätigt. Die Hirsch Servo AG plant per 23. Oktober 2006 nach drei Jahren Auktionsmarkt den Wiedereintritt in den Prime Market. Die gute Wachstumsperspektive aufgrund der Positionierung in Zentral- und Osteuropa, die attraktive Dividendenpolitik und die Notierung im Prime Market sollen die Aktienumsätze fördern, so das Unternehmen. Zur Erhöhung des Free Floats plant die Hirsch Servo AG den Verkauf der 15.000 Stück eigenen Aktien, der am 20. November 2006 der 11. ordentlichen Hauptversammlung zur Genehmigung vorgeschlagen wird.Geschäftszahlen bestätigt

Der Hirsch Servo Gruppe gelang im Geschäftsjahr 2005/06 der nachhaltige Turnaround, das Betriebsergebnis legte um 177% auf den historischen Höchstwert von 6,6 Mio. Euro zu. Das EGT wurde verdreifacht und das Ergebnis pro Aktie kletterte um 87%. Das grösste Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte mit 12,4 Mio. Euro sei vor allem auf die Akquisition der Polyform s.r.o. in der Slowakei, die Werkserweiterung in Wroclaw (Polen) und auf das Greenfield Investment in Cluj (Rumänien) zurückzuführen. Die hohen Energiepreise sorgten für eine starke Nachfrage, vor allem nach EPS-Dämmstoffen und EPS-Verarbeitungsmaschinen. Der Jahresüberschuss wurde auf 3,6 Mio. Euro und das Ergebnis je Anteilsschein auf 7,44 Euro erhöht. Der Cash Flow aus Betriebstätigkeit kletterte auf 5,2 Mio. Euro.

Der Vorstand wird der 11. ordentlichen Hauptversammlung eine Steigerung der Dividende auf 3,20 Euro pro Aktie vorschlagen.

Das Management bestätigt den positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2006/07. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie und eines anhaltend positiven Marktumfeldes soll sich das EGT um 15 % auf 5,3 Mio. Euro und das Ergebnis pro Aktie von 7,44 Euro auf 8,60 Euro erhöhen. (kaba)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 11.10.2006

hier geht´s zum Geschäftsbericht 2005/06: http://www.hirsch-gruppe.com/homepage/at/dokumente/2006/GB_D_2005-06.pdf

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

KGV aktuell (Kurs €89,7) 12, auch im Ausblick noch knapp über 10, also zweistellig. Gar nicht wirklich billig, zumal wenn man die schwierige Historie bedenkt. Ich hätte mir eher einen Abschlag wegen der geringen Liquidität und Unternehmensgröße gewünscht, erscheint mir daher aktuell nicht wirklich interessant (zumal ja derselbe Mann am Ruder sitzt, dem verbreitet die Kalamitäten angelastet werden).

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

mein friend is der trend (oder so ähnlich)
und nach der Konsolidierung geht der trend wieder weiter rauf

es gibt noch genug Häuser, die mit Styropor zugepickt werden wollen
da mach ich mir um das Wachstum keine Sorgen

aber du hast schon recht, ein Einstieg wär vor einiger Zeit um vieles billiger gewesen und der alte Hirsch ist ein Risikofaktor

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Nun, ich meinte ja auch nur dass es mir aktuell zu teuer wäre. Vor Zeiten kam die Hirsch für mich wegen des Segments nicht in Frage, solche Pimperlaktien kann ich nur kaufen wenn ich wirklich aufs tiefste überzeugt bin von Management und Unternehmenswert - sonst müssens schon sehr liquide sein, zum flotten Abgang

Und das ganze obwohl ich mit Hirsch bislang ausschließlich Gewinne gemacht habe (gibt einige Aktien wo ich das nicht oder gar nur das Gegenteil behaupten kann)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Schon einen Blick hineingeworfen? Gibts irgendetwas interessantes?

Was sind eigentlich die Schächen dieses Unternehmens? Ist da etwas bekannt?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

2006-10-12 15:48:00

Nächste Woche ist Gewinn-Messe, am Montag danach wird unsere BE-Langfristwette Hirsch Servo bekannterweise wieder im Prime Market notieren. Der aus Deutschland stammende CFO der Firma, Carsten Brinkmeier, freut sich im Gespräch mit dem WirtschaftsBlatt (Donnerstag-Ausgabe) auf neue potenzielle Investoren aus Deutschland, die durch das attraktivere Börsesegment angezogen werden können.

In Summe passte die Hirsch-Story perfekt. Einen Depotwert täglich mit mehr als 140 Prozent Plus ausweisen zu können, ist schon eine nette Sache. Freilich ist der Titel aufgrund des gestiegenen Kursniveaus nicht mehr so ein „Pflichtkauf“ wie er dies vor zwei Jahren war, aber man hat bei anderen Titeln (z.B. Frauenthal) gesehen, was ein Segment-Upgrade oder dessen Ankündigung bzw. ein Split alles bringen kann.

Überzeugend ist immer wieder die Anwendungsvielfalt des Rohstoffs EPS. Beim Beispiel hier dient ein EPS-Block als Rohstoff für das Börsepaar Bulle und Bär (letzterer im Bild). An der Börse bleiben die Bullen im Bild. Heute stieg die Aktie um knapp 4 Euro auf 95 Euro, 1 Euro unter All-time-High.

Stay tuned

Aus dem Börse Express vom 12.10. http://www.boerse-express.at


Quelle: http://www.be24.at/blog/entry/1446

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hirsch Servo: Im Prime Market winkt der Hunderter
2006-10-13 08:12:20

Skeptisch waren wir bei Hirsch Servo zuletzt eigentlich nur noch bezüglich der Vorhersagen des Managements. Und das nicht, weil wir nicht an ihr Eintreffen glaubten, sondern weil wir sie für zu vorsichtig hielten.

Zu Recht. Noch nach den Zahlen zum dritten Quartal (das Geschäftsjahr der Kärntner endet mit 30. Juni) sprach CEO Kurt Hirsch von 6,80 Euro Gewinn pro Aktie. Geworden sind es laut der höchst erfreulichen Bilanz, die Hirsch am Mittwoch vorlegte, 7,44 Euro. Entsprechend skeptisch bleiben wir auch für die Voraussagen, die jetzt für 2006/07 getroffen werden: 8,60 Euro sind eine sehr vorsichtige Prognose – aber dazu später mehr.

Forint drückt auf das Ergebnis

Dabei war bei den jüngsten Zahlen sogar noch viel Pech dabei: In der Hauptsparte – der Erzeugung von EPS (expandierbares Polystyrol, besser bekannt unter dem Markennamen Styropor, für Verpackungen und Dämmzwecke) – stieg zwar der Umsatz um fast 30 Prozent, das EBIT erreichte mit einem Plus von 35 Prozent auf 4,6 Millionen Euro sogar einen historischen Höchststand, trotzdem stagnierte das EGT bei 2,9 Millionen, da Buchverluste in den drei ungarischen Werken in Folge der Forint-Abwertung die Zuwächse auffrassen.

Die Ergebnisverbesserung gelang folglich ausschliesslich durch den Turnaround in der Maschinenbausparte (den Bau von Maschinen zur EPS-Erzeugung), wobei zu unserer grossen Überraschung sogar das italienische Werk zur Erzeugung von Block-Maschinen (Geräte zur Erzeugung von grossen EPS-Blöcken für die Wärmedämmung, die unter starkem Kostendruck durch die chinesische Konkurrenz stehen) pari aussteigen konnte. Der zuständige Vorstand, Carsten Brinkmeier, rechnet dort für das laufende Jahr „wegen der guten Auslastung mit einem recht positiven Ergebnis".

Die technisch wesentlich aufwändigeren Vorschäumer und Maschinen zur Erzeugung von EPS-Verpackungen laufen ohnehin wie am Schnürchen und trugen 1,7 Millionen Euro zum Gruppen-EGT bei.

Trend erwischt

Hirsch hat sich erst vor zwei Jahren entschlossen, in die Erzeugung von EPS-Blöcken für die Wärmedämmung einzusteigen. Angesichts der seither erfolgten Ölpreissteigerungen eine sehr glückliche Entscheidung: Im Stammwerk in Glanegg muss die Kapazität ausgebaut werden, auch eines der beiden heuer erworbenen slowakischen Werke und die im September auf der grünen Wiese eröffnete Fabrik in Rumänien produzieren auf Teufel komm raus Dämmstoffe.

Dazu kommt, dass die gute Konjunktur heuer auch bei Verpackungsstoffen gute Umsätze bringt. Zumindest in den beiden ersten Quartalen des Geschäftsjahres sollte sich das noch niederschlagen. Erst ab Jänner ist mit einem Abflauen der Konjunktur zu rechnen.

Alles in allem scheint das Vorhaben, die EPS-Erzeugung von zuletzt 13.100 auf 20.000 Tonnen im laufenden Geschäftsjahr zu steigern, realistisch. Schon dieses Output-Plus von gut 50 Prozent zeigt, dass der von Hirsch gegebene Ausblick mehr als vorsichtig ist: Der geht nur von 15 Prozent mehr Umsatz aus der EPS-Erzeugung aus.

Klar unterbewertet

Aber nehmen wir einmal die Hirsch-Vorhersagen – nach 7,44 Euro Gewinn pro Aktie im abgelaufenen Geschäftsjahr sollen es jetzt 8,60 Euro werden – einmal für bare Münze: Das ergäbe ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10,6 – und 22 Prozent Potenzial gegenüber dem Branchenmedian, der bei 12,97 liegt. Realistisch erscheint uns ein einstelliges KGV – und damit ein Potenzial von zumindest 30 Prozent.

Dazu kommt, dass Hirsch nach drei Jahren im Auktionsmarkt am 23. Oktober sein Comeback im Prime Market feiert. Um etwas mehr Liquidität zu schaffen, will das Unternehmen 15.000 eigene Aktien, die es in den letzten Jahren aufgekauft hat, auf den Markt werfen. Der Wechsel ins Prime-Segment soll – und wird wohl – für mehr Nachfrage aus dem Ausland sorgen.

Nach alledem würde es uns schon sehr wundern, wenn die Aktie, die derzeit knapp über 90 Euro notiert, nicht heuer noch den Hunderter packen würde. Wer vor dem 23. Oktober kauft, sollte mehr davon haben.

Herbert Geyer
http://www.wirtschaftsblatt.at/abo

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Erste Bank sieht bei Hirsch Servo noch Spielraum nach oben

Aublick des Unternehmens wird "als konservativ" eingestuft


Die Analysten der Erste Bank sehen in der Hirsch Servo-Aktie noch Spielraum nach oben. Diese Woche wurden vom Unternehmen die Jahreszahlen 2005/06 mit deutlichen Steigerungen zum Vorjahr vorgelegt. Die weitere Expansion des Unternehmens soll im EPS (Expandierbares Polystyrol) Bereich vorgenommen werden und weniger im Maschinenbausegment. Das Management selbst erwartet für das angelaufene Jahr eine weitere Steigerung des EGT von EUR 4,6 Mio. auf EUR 5,3 Mio., wobei die Analysten der Erste Bank davon ausgehen, dass dies eher konservativ gewählt wurde. Der Gewinn pro Aktie soll sich auf 8,60 Euro weiter deutlich steigern.

Die Aktie ist auf Basis der Prognose des Managements für das laufende Jahr mit einem KGV von rund 11x bewertet, was aus Sicht der Analysten durchaus noch Spielraum für den Aktienkurs zulässt. Obwohl eine Überreihung in den Prime Market - und damit in den Fliesshandel - kommen wird, bleibt die Liquidität der Aktie aus Sicht der Analysten trotzdem weiterhin sehr gering, weshalb sich das Papier v.a. für Privatanleger eignet, so die Analysten. Das Unternehmen habe jedenfalls einen absolut gelungenen Turnaround hingelegt, was sich im Kursverlauf auch schon deutlich widerspiegelt, so die Erste Bank.
(cp)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 13.10.2006


inzwischen steht der Kurs schon bei 99,00 Euro
die 15.000 Aktien, die zusätzlich auf den Markt kommen sollen, werden die Liquidität nicht wirklich erhöhen, zumal die Nachfrage - lt Unternehmensangaben - groß sein soll
ein Aktiensplit wäre eine Alternative, die aber anscheinend nicht angedacht ist

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Hirsch Servo überlegt Errichtung eines Werks in Rumänien

Um auch Bulgarien abzudecken


Die Hirsch Servo AG, die ab heute wieder im Prime Market der Wiener Börse gelistet ist, plant die Errichtung eines Werks in Rumänien. Wie die Nachrichtenagetnur Bloomberg unter Berufung auf die Zeitung Ziarul Financier berichtet, will Hirsch Servo mit dem neuen Werk, das im südlichen Teil Rumäniens geplant ist, auch die Nachfrage aus dem Nachbarstaat Bulgarien abdecken. Im kommenden Jahr soll entschieden werden, wo genau das Werk errichtet werden soll, so Vorstand Peter Grabuschnig zur Zeitung.
(cp)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 23.10.2006


das Geschäft brummt, und ab heute ist Hirsch im Prime Market gelistet

Volumen Geld Brief Volumen
500 104,000 107,000 500
50 100,010 108,000 100
100 100,000 109,000 100
101 99,000 109,900 100
100 96,500 110,000 50

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Markt applaudiert Hirsch Servo

Aktie ist in den Prime Markt zurückgekehrt und steigt deutlich


Die Hirsch Servo-Aktie ist heute in den Prime Market zurückgekehrt und wird damit wieder laufend gehandelt. Zuvor war die Aktie drei Jahre lang im Auktionsmarkt. Die Performance der Aktie am ersten Prime-Tag kann sich sehen lassen. Bis zu Handelsschluss legte die Aktie mehr als vier Prozent auf 108 Euro zu. Gehandelt wurden mehr 5798 Aktien. Seit Jahresanfang hat sich die Aktie mehr als verdoppelt. Das Echo des Marktes zur Prime-Rückkehr und vor allem zur Unternehmensstrategie ist durchwegs positiv. Einzig die geringe Streubesitzkapitalisierung wird kritisch beäugt.

Günther Artner, Co-Head of CEE Equity Research Erste Bank sieht eine höhere Vola auf die Aktie zukommen: "Ich befürworte es, dass auch kleinere Firmen die Auflagen und Publizitätserfordernisse des Prime Market auf sich nehmen, da dadurch das Vertrauen der Anleger in das Unternehmen eindeutig gestärkt wird. Als einziges kleines Manko bleibt, dass aufgrund der geringen Streubesitzkapitalisierung von Hirsch die Volatilität der Aktie zunehmen dürfte.

Wolfgang Matejka, Chief Investment Officer der Meinl Bank AG, bewertet vor allem das nun stabile Management als positiv: "Hirsch Servo AG hat still und leise ihr Portfolio ertragreicher und zielgerichteter orientiert. Gleichzeitig gelang es, die hohe Produktionsqualität mit dem Wachstum in Osteuropa zu verbinden. Dem an sich als umweltschädlich geltenden Produkt Polystyrol den Nimbus der Umweltverträglichkeit und Umweltschonung zu verleihen ist konsequent und glaubwürdig entsprochen worden. Zu guter Letzt scheint mir das Management geeint und diszipliniert vorzugehen, was im Vergleich zu den vergangenen Jahren ein Riesenschritt nach Vorne ist. Die Aktie ist zwar ein wenig illiquide, das Management stellt aber bereits die Weichen, diesen Makel zu beseitigen ohne die Ertragsqualität zu beeinträchtigen. Hirsch Servo hat es in sich, eine der besten österreichischen Aktien in 2007 zu werden."

Für Friedrich Erhart, Senior Fondsmanager der Capital Invest, ist die Aktie noch moderat bewertet: "Der mutige strategische Schritt zum verstärkten Ausbau der EPS-Verarbeitung, insbesondere im Bereich Wärmedämmung, hat sich u.a. infolge der stark angestiegenen Energiepreise (verstärktes Energiesparbewusstsein!) bezahlt gemacht. Hirsch Servo bietet dem Anleger eine interessante Investmentstory bei aktuell noch sehr moderater Bewertung." (cp)


--------------------------------------------------------------------------------
Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 23.10.2006

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Unerfreuliche Fehlentscheidung, die links liegen gelassen zu haben. Andererseits laufen die alternativen Daxe auch brav, also hält sich das Leid in Grenzen - und der Umsatz ist ja immer noch sehr unterstützungsbedürftig.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.



31.10.2006

Das erste Quartal der HIRSCH Servo Gruppe war geprägt von Ergebnis- und Umsatzverbesserungen in beiden Geschäftsfeldern. Das EGT konnte um 72% auf 1,27 MEUR (Vorjahr 0,74 MEUR) und der Umsatz um 46% auf 21,9 MEUR (VJ 15,0 MEUR) gesteigert werden.

Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung konnte das EGT um 25% auf 1,25 MEUR (VJ 1,00 MEUR) gesteigert werden. Positiv wirkte sich der HUF-Euro-Kursgewinn von 0,18 MEUR aus, negativ die stark angestiegenen Rohstoffpreise, die im ersten Quartal nicht unmittelbar durch Verkaufspreiserhöhungen kompensiert werden konnten. Auf Basis bereits vereinbarter Preiserhöhungen sollten diese Ergebnisbelastungen im zweiten Quartal geringer ausfallen. Der Umsatz des Hauptgeschäftsfeldes konnte organisch um 34% gesteigert werden, bei Einbeziehung der Umsätze aus den im abgelaufenen Geschäftsjahr erworbenen Gesellschaften in der Slowakei ergibt sich eine Erhöhung um 66% auf 16,9 MEUR (VJ 10,2 MEUR).

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte beim EGT eine Verbesserung um 0,28 MEUR erzielt und damit das EGT von -0,26 MEUR auf +0,02 MEUR in schwarze Zahlen gedreht werden. Beide Bereiche (Formteilanlagen und Blockanlagen) erwirtschafteten im ersten Quartal ein ausgeglichenes Ergebnis. Der Umsatz konnte um 4% von 4,8 MEUR auf 5,0 MEUR erhöht werden.

Ergebnis- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder im 1. Quartal 2006/07:

| |1. Quartal |1. Quartal |Veränderung| GJ
|
| | 2005/06 | 2006/07 | in % | 2005/06*
|
| | in MEUR | in MEUR | | in MEUR
|

|EGT | 0,74 | 1,27 | +72 | 4,58
|
|EPS-Verarbeitung | 1,00 | 1,25 | +25 | 2,89
|
|Maschinen- und Anlagenbau | -0,26 | 0,02 | - | 1,67
|
|Sonstige Bereiche | - | - | - | 0,02
|
|Umsatz | 15,0 | 21,9 | +46 | 68,7
|
|EPS-Verarbeitung | 10,2 | 16,9 | +66 | 44,8
|
|Maschinen- und Anlagenbau | 4,8 | 5,0 | +4 | 23,8
|
|Sonstige Bereiche | - | - | - | 0,1
|
|Mitarbeiter(Jahresdurchschnitt)| 401 | 538 | +34 | 478
|
*nach IFRS geprüft

Ausblick Das Management bekräftigt den positiven Ausblick auf das Gesamtjahr 2006/07.

Das über den Erwartungen liegende erste Quartal, das gegenüber Vorjahr beschleunigte organische Umsatzwachstum im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung und die ab dem 2. Quartal wirksam werdenden Preiserhöhungen sind die Basis für attraktives Wachstum bei Ertrag und Umsatz.

Die im September 2006 veröffentlichte Prognose beinhaltet die Erhöhung des EGT um 15% auf 5,3 MEUR (VJ 4,6 MEUR) und des Ergebnisses pro Aktie auf 8,60 Euro (VJ 7,44 Euro).

Der nächste Finanztermin ist der 20. November 2006 mit der 11. ordentlichen Hauptversammlung.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter dem Markennamen Porozell®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell®Leichtbeton-Produkten.

Ende der Mitteilung euro adhoc 31.10.2006 07:35:37

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

nicht viel neues war auf der heutigen HV zu erfahren

die konservativen Wachstumsaussichten wurden bestätigt

3,20 Euro Dividende und Wiederverkauf der 15.000 eigenen Aktien beschlossen

ein Aufsichtsrat wurde aufgrund organsitorischer Unfähigkeit des Hauptaktionärs nicht entlastet

AvW hat gegen jede Entlastung (Vorstand u. Aufsichtsrat) gestimmt
irgendwie dürfte AvW die Klage gegen ex-Vorstand und ex-AR nicht so lustig finden ...

Hr. Hirsch wirkt im persönlichen Gespräch sehr überzeugend und steht voller Begeisterung hinter dem, was er tut
auch China ist ein Thema, auch notgedrungen, da dort die Hirsch-Maschinen illegal eins zu eins kopiert werden und voller Stolz bei Geschäftsreisen präsentiert werden

die mittel- und langfristigen Aussichten schätze ich als sehr gut ein; aber die rasante Aktienkursentwicklung wird sich nicht leicht wiederholen lassen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

SPOTLIGHT: Hirsch Servo

Hirsch Servo heute bei Kurs 127,99 Euro mit 8,56% im Plus


Titel: Hirsch Servo

Eine spannende Kursbildung gab es heute Nachmittag bei Hirsch Servo. Der BE-Musterdepottitel notiert augenblicklich bei Euro 127,99 mit 8,56% im Plus. Dieser Kurs bedeutet selbstverständlich ein neues All-time-High.

Ausgelöst wurde der Kurssprung durch eine Marketorder "bestens" von 31 Stück. Verkaufsseitig gab es ein gegenseitiges Unterbieten mehrerer Verkäufer, beginnend bei 190 Euro, das bei Euro 127,99 Euro schliesslich sein Ende fand. (mos)
(mos)


Wirtschaftsblatt Online Boerse / News 03.01.2007

----------------------

wer hat denn da mit dem carlos mitgeboten?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

05.02.2007 08:14

HIRSCH Servo AG: Erstes Halbjahr 2006/07

Umsatz + 39% - Vollbetrieb in Rumänien - Prognose für Gesamtjahr erhöht

-------------------------------------------------------------------- ------------ Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ------------

05.02.2007

Das erste Halbjahr der HIRSCH Servo Gruppe war geprägt durch hohe Umsatzsteigerungen, stark gestiegene Rohstoffpreise und Währungskursgewinne im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung. Das Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau hat das traditionell schwache erste Halbjahr mit einem ausgeglichenen Ergebnis abgeschlossen. Das EGT sank um 0,26 MEUR auf 2,05 MEUR (Vorjahr 2,31 MEUR). Der Umsatz wurde um 39% auf 44,3 MEUR (VJ 31,8 MEUR) gesteigert.

Im Berichtszeitraum wurden im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung das Werk in Cluj/Rumänien und die Werkserweiterung Wroclaw/Polen planmäßig in Betrieb genommen sowie die Werke Lodz/Polen und Glanegg/Österreich für rund 6 MEUR ausgebaut. Das EGT konnte trotz der Anlaufverluste im Zuge der Expansionsinvestitionen mit 2,05 MEUR annähernd auf Vorjahresniveau (VJ 2,11 MEUR) gehalten werden. Positiv wirkten sich die hohe Umsatzsteigerung und der Kursgewinn im ungarischen Forint von 0,6 MEUR aus. Negativ beeinflussten die innerhalb der letzten neun Monate um über 35% gestiegenen Rohstoffpreise, die im ersten Halbjahr nicht unmittelbar durch Verkaufspreiserhöhungen kompensiert werden konnten. Die Weitergabe der Rohstoffpreiserhöhungen an die Kunden sollte sich im zweiten Halbjahr positiv auswirken. Der Umsatz des Hauptgeschäftsfeldes konnte organisch um 31% gesteigert werden. Bei Einbeziehung der Umsätze aus den im abgelaufenen Geschäftsjahr erworbenen Gesellschaften in der Slowakei ergibt sich eine Erhöhung um 62 % auf 34,5 MEUR (VJ 21,3 MEUR).

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte ein ausgeglichenes EGT erreicht werden (VJ 0,21 MEUR). Der Umsatz sank um 7% auf 9,8 MEUR (VJ 10,5 MEUR) wobei der per 31.12.2006 historisch höchste Auftragsstand ein deutlich positives zweites Halbjahr erwarten lässt.

Ergebnis- und Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder im 1. Halbjahr 2006/07:

| |1. Halbjahr|1. Halbjahr|Veränderung|Geschäftsjahr| | | 2005/06 | 2006/07 | in % | 2005/06* | | | in MEUR | in MEUR | | in MEUR | |EGT | 2,31 | 2,05 | -11 | 4,58 | |EPS-Verarbeitung | 2,11 | 2,05 | -3 | 2,89 | |Maschinen- und | 0,21 | 0,00 | - | 1,67 | |Anlagenbau | | | | | |Sonstige Bereiche | - | - | - | 0,02 | |Umsatz | 31,8 | 44,3 | +39 | 68,7 | |EPS-Verarbeitung | 21,3 | 34,5 | +62 | 44,8 | |Maschinen- und | 10,5 | 9,8 | -7 | 23,8 | |Anlagenbau | | | | | |Sonstige Bereiche | - | - | - | 0,1 | |Mitarbeiter | 408 | 570 | +40 | 438 | |(Jahresdurchschnitt) | | | | |

*nach IFRS geprüft

Ausblick Das Management hebt die Prognose für das Gesamtjahr 2006/07 beim EGT von 5,3 MEUR (VJ 4,6 MEUR) auf 5,7 MEUR und beim Ergebnis pro Aktie von 8,60 Euro (VJ 7,44 Euro) auf 9,30 Euro an und erwartet somit eine Ergebnissteigerung pro Aktie gegenüber dem Vorjahr von 25%.

Das den Erwartungen entsprechende erste Halbjahr, das gegenüber dem Vorjahr beschleunigte organische Umsatzwachstum im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung und die Umsetzung der Wachstumsstrategie sind die Basis für ein nachhaltiges attraktives Ertragswachstum und die nachstehende Prognose für die Folgejahre.

| Prognose | EGT | Ergebnis pro Aktie | | | in MEUR | in Euro | |2006/07 | 5,7 | 9,30 | |2007/08 | 6,5 | 10,70 | |2008/09 | 7,5 | 12,30 |

Der nächste Finanztermin ist der 30. April 2007 mit der Veröffentlichung der Ergebnisse des dritten Quartals 2006/07.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter dem Markennamen Porozell®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton- Produkten.

Rückfragehinweis: Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312, Fax-DW: -370, michaela.promberger@hirsch-gruppe.com, www.hirsch-gruppe.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 05.02.2007 07:37:03 -------------------------------------------------------------------- ------------

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden