Ich kann zwar die Bahn der Gestirne auf Zentimeter und Sekunde berechnen, aber nicht, wohin eine verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.

Isaac Newton (1643 - 1727), Sir Isaac Newton, englischer Mathematiker, Physiker und Astronom

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Antworten zu diesem Thema
Blutbad - Crash - Bär 8, Rang: SieurKolou74(306), 16.6.20 07:43
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
So würgt das Virus Chinas Wirtschaft ab
26.2.20 10:41
1
Gigantische Pleitewelle rollt auf China zu
26.2.20 10:45
2
      Handelskammer-Chef befürchtet "krasse Folgen" ...
26.2.20 10:50
3
      "Lehman-Moment" ?
26.2.20 12:16
4
      xxx
26.2.20 12:17
5
      Crash oder "nur" Korrektur?
27.2.20 16:24
6
      RE: Crash oder
27.2.20 17:02
7
      RE: Crash oder
27.2.20 17:25
8
      RE: Crash oder
28.2.20 09:25
9
      RE: Crash oder
28.2.20 10:23
10
      RE: Crash oder
28.2.20 10:26
11
      RE: Crash oder
27.2.20 17:25
12
      RE: Crash oder
27.2.20 17:34
13
      RE: Crash oder
27.2.20 17:51
14
      RE: Crash oder
27.2.20 20:15
15
      RE: Crash oder
27.2.20 20:25
16
      RE: Crash oder
27.2.20 20:25
17
      RE: Crash oder
27.2.20 20:38
18
      Coronavirus: Seefracht aus China könnte um 50 Prozent e...
27.2.20 20:57
19
      RE: Crash oder
27.2.20 21:00
20
      RE: Crash oder
27.2.20 21:12
21
      RE: Crash oder
27.2.20 21:15
22
      RE: Crash oder
27.2.20 21:22
23
      RE: Crash oder
28.2.20 06:51
24
      RE: Crash oder
28.2.20 08:34
25
      RE: Crash oder
28.2.20 08:44
26
      RE: Crash oder
10.3.20 08:52
27
      RE: Crash oder
27.2.20 19:18
28
      RE: Crash oder
27.2.20 20:21
29
DAX vorbörslich 11800
28.2.20 07:41
30
Coronavirus: Bankanalysten rechnen mit 30.000 Toten
28.2.20 21:50
31
US-Notenbank: Zinssenkung möglich
28.2.20 22:15
32
US-Börsen: Dow Jones mit Rekord-Punktegewinn
03.3.20 08:39
33
RE: US-Börsen: Dow Jones mit Rekord-Punktegewinn
03.3.20 12:09
34
Fed senkt gerade um 0,50%!!
03.3.20 16:02
35
RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
03.3.20 18:18
36
      RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
03.3.20 18:29
37
      RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
03.3.20 20:24
38
      RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
04.3.20 07:18
39
      RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
04.3.20 12:28
40
      V, U oder L?
06.3.20 13:18
41
      Fear & Greed Index
06.3.20 13:46
42
      Schwarzer Montag?
09.3.20 08:54
43
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:19
44
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:24
45
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:31
46
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:43
47
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:44
48
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 10:08
49
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 10:11
50
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 22:22
51
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 22:46
52
      RE: Schwarzer Montag?
10.3.20 00:10
53
      RE: Schwarzer Montag?interessant
10.3.20 07:01
54
      RE: Schwarzer Montag?
10.3.20 23:06
55
      RE: Schwarzer Montag?
11.3.20 07:30
56
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 10:20
57
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 15:29
58
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 21:27
59
      RE: Schwarzer Montag?gut analysiert
09.3.20 09:44
60
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 09:53
61
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 11:27
62
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 15:20
63
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 15:24
64
      Börsenhandel in New York ausgesetzt
09.3.20 15:27
65
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 19:26
66
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 20:02
67
      RE: Schwarzer Montag?
09.3.20 21:06
68
      RE: Fed senkt gerade um 0,50%!!
03.3.20 23:40
69
S&P 500 Futures Hit Limit-up Band of 2,879, Barring Mor...
10.3.20 11:53
70
DOW oder S&P
10.3.20 12:13
71
      RE: DOW oder S&P
10.3.20 22:00
72
      RE: DOW oder S&P
11.3.20 08:06
73
      Ausverkauf ...
12.3.20 09:26
74
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 09:36
75
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 09:39
76
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 14:31
77
      Es crashelt ...
12.3.20 14:48
78
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 14:53
79
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 14:55
80
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 17:06
81
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 18:16
82
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 18:33
83
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 18:54
84
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 19:10
85
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 19:10
86
      RE: Es crashelt ...
12.3.20 21:46
87
      RE: Es crashelt ...
13.3.20 11:27
88
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 08:28
89
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 10:59
90
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 11:20
91
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 11:27
92
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 13:23
93
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 14:06
94
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 14:47
95
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 14:53
96
      RE: Es crashelt ...
16.3.20 15:06
97
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 09:43
98
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 10:40
99
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 10:49
100
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 10:52
101
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 14:30
102
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 11:24
103
      RE: Ausverkauf ...
12.3.20 14:25
104
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 13:33
105
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 13:35
106
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 13:48
107
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 13:56
108
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 14:26
109
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 14:04
110
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 14:33
111
      RE: Ausverkauf ...
16.3.20 15:29
112
Zinsen unverändert -0,50%
12.3.20 13:47
113
ECB: Adds Temporary Envelope of EU120B in Asset Purchas...
12.3.20 13:48
114
      Monetary policy decisions
12.3.20 13:50
115
S&P futures are now limit up for the second time this w...
13.3.20 12:22
116
RE: S&P futures are now limit up for the second time th...
13.3.20 12:38
117
Deutschland droht Italien-Szenario
13.3.20 12:50
118
      RE: Deutschland droht Italien-Szenario
13.3.20 12:55
119
Anleihen - wie sieht es eigentlich dort so aus?
16.3.20 21:35
120
RE: Anleihen - wie sieht es eigentlich dort so aus?
17.3.20 00:31
121
RE: Anleihen - wie sieht es eigentlich dort so aus?
17.3.20 07:35
122
RE: Anleihen - wie sieht es eigentlich dort so aus?
17.3.20 07:42
123
RE: Anleihen - wie sieht es eigentlich dort so aus?
17.3.20 07:56
124
Porr Anleihe auf Watchliste
19.3.20 08:31
125
U.S. Stock Futures Reach Limit Up After Worst Rout Sinc...
17.3.20 08:25
126
RE: U.S. Stock Futures Reach Limit Up After Worst Rout ...gut analysiert
17.3.20 09:31
127
Italy and Spain Ban Short Selling After Record Market P...
17.3.20 10:27
128
Schlimmer als Finanzkrise?
17.3.20 11:51
129
      RE: Schlimmer als Finanzkrise?
18.3.20 11:14
130
Mailänder Börse
20.3.20 08:53
131
RE: Mailänder Börse
20.3.20 21:35
132
      RE: Mailänder Börse
21.3.20 12:55
133
      Die USA
21.3.20 13:33
134
      Dow Jones vor nächster Horror-Woche?
22.3.20 16:58
135
Austria Is World’s Best Stock Performer
20.3.20 11:41
136
U.S. Stock Futures Hit Limit Down
23.3.20 07:05
137
Peter Schiff ...
23.3.20 13:26
138
      RE: Peter Schiff ...
23.3.20 15:49
139
Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37 Pro...
25.3.20 07:39
140
RE: Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37...
25.3.20 12:17
141
      RE: Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37...
25.3.20 13:00
142
      RE: Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37...
25.3.20 13:30
143
      RE: Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37...
25.3.20 15:40
144
      USA: Bald 25 Millionen Arbeitslose?
26.3.20 14:06
145
Die Zeit nach den großen Krisen
28.3.20 11:59
146
Credit Market Thawing With First Junk Bond in Nearly a ...
30.3.20 17:07
147
Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro Verl...
07.4.20 21:41
148
RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
07.4.20 21:56
149
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 08:03
150
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 09:40
151
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 09:49
152
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 10:15
153
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 21:10
154
      RE: Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro ...
08.4.20 15:15
155
Bernanke: US-Wirtschaft braucht Jahre für Erholung
08.4.20 12:32
156
RE: Bernanke: US-Wirtschaft braucht Jahre für Erholung
08.4.20 13:12
157
Welche News habe ich heute verpaßt?
15.4.20 15:53
158
RE: Welche News habe ich heute verpaßt?
15.4.20 16:32
159
      RE: Welche News habe ich heute verpaßt?
15.4.20 16:38
160
      RE: Welche News habe ich heute verpaßt?
16.4.20 08:41
161
      RE: Welche News habe ich heute verpaßt?
16.4.20 08:53
162
The Nasdaq 100 is positive in 2020
07.5.20 18:14
163
RE: The Nasdaq 100 is positive in 2020
08.5.20 00:16
164
Bester Monat seit einer Generation
09.5.20 22:34
165
RE: Bester Monat seit einer Generation
10.5.20 14:10
166
      Eine Rally, der keiner glaubt
10.5.20 14:20
167
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
10.5.20 15:04
168
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
10.5.20 15:39
169
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
11.5.20 10:01
170
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
11.5.20 17:23
171
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
10.5.20 20:20
172
      RE: Eine Rally, der keiner glaubt
11.5.20 17:02
173
Oje
11.5.20 21:02
174
RE: Oje
11.5.20 23:28
175
      RE: Oje
12.5.20 08:36
176
BlackRock’s Role as Fed Adviser Confers More ‘Clout’ Th...
14.5.20 16:48
177
Wall Street Heavyweights Are Sounding Alarm About Stock...
15.5.20 12:50
178
USundA - Einzelhandelsumsätze April
15.5.20 14:52
179
Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 15:38
180
RE: Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 16:04
181
      RE: Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 16:53
182
      RE: Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 16:58
183
      RE: Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 20:20
184
      RE: Versteh einer diesen Markt heute
26.5.20 20:44
185
      @caj
26.5.20 20:50
186
      RE: @cajinteressant
27.5.20 07:38
187
      RE: @caj
27.5.20 08:19
188
DAX wieder >12.000
02.6.20 12:32
189
Underperformance des ATX ist grausam
04.6.20 17:38
190
RE: Underperformance des ATX ist grausam
04.6.20 18:32
191
RE: Underperformance des ATX ist grausam
04.6.20 23:30
192
      RE: Underperformance des ATX ist grausamgut analysiertinteressant
05.6.20 09:33
193
      RE: Underperformance des ATX ist grausam
05.6.20 13:33
194
      RE: Underperformance des ATX ist grausam
05.6.20 14:42
195
      RE: Underperformance des ATX ist grausam
05.6.20 16:04
196
      RE: Underperformance des ATX ist grausam
05.6.20 16:24
197
      RE: Underperformance des ATX ist grausam
05.6.20 09:33
198
Überraschende US-Arbeitsmarktdaten für Mai
05.6.20 14:58
199
RE: Überraschende US-Arbeitsmarktdaten für Mai
05.6.20 15:26
200
RE: Überraschende US-Arbeitsmarktdaten für Mai
05.6.20 16:02
201
RE: Überraschende US-Arbeitsmarktdaten für Mai
05.6.20 16:34
202
      CEO Ken Jacobs sees more trouble ahead ...
06.6.20 13:42
203
Nationalbankgouverneur Holzmann schließt EZB-Aktienkäuf...
07.6.20 18:54
204
The Stock Market Is Overbought, ...
09.6.20 16:56
205
      RE: The Stock Market Is Overbought, ...
11.6.20 02:13
206
      RE: The Stock Market Is Overbought, ...
11.6.20 08:34
207
      RE: The Stock Market Is Overbought, ...
11.6.20 15:11
208
      RE: The Stock Market Is Overbought, ...
15.6.20 12:15
209
      Roubini sagt lange Krise vorausinteressant
15.6.20 12:16
210
      RE: Roubini sagt lange Krise vorauswitzig
15.6.20 19:33
211
      RE: Roubini sagt lange Krise voraus
15.6.20 21:23
212
      RE: Roubini sagt lange Krise voraus
16.6.20 02:01
213
      RE: Roubini sagt lange Krise vorauswitzig
16.6.20 07:43
214
RE: Blutbad - Crash - Bär 8
11.6.20 14:45
215

    
        

"Aber viele Mittelständler kommen schon jetzt in die Bredouille. Sie treiben auf den Bankrott zu, wenn die Banken die Kredite nicht stunden. Mich erreichen Hilfeschreie aus allen Ecken."

Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/handelskammer-chef-befuerchtet-krasse-folgen-du rch-coronavirus-8557216

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Der durchaus besonnene Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Gabriel Felbermayr, bewertet die Corona-Epidemie wie folgt:

„Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass das Virus sich als Lehman-Moment erweisen könnte“.

Quelle: https://finanzmarktwelt.de/coronavirus-ruecksetzer-der-aktienmaerkte-nicht-kaufen-158388/

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

>Kaufkurse oder "Never catch a falling knife"?
>
>Habt ihr eine Meinung dazu?

Meinungsbildungsprozess im Gange - im Moment ist Panikmodus, es gibt nur Befürchtungen und wenig belastbare Zahlen (z.B.: in welchem Ausmaß Lieferketten wirklich gestört sind, ob es tatsächlich zu gröberen Produktionsausfällen in den vernetzen Industrien gibt).

Was mit Trump schon begann - Deglobalisierung - wird halt nun wieder hochgekocht (Man muss regionale Backuplösungen haben, um Pandemiesituationen vorzubeugen). Das ist, abgesehen von der akuten Ausfallproblematik, dann mittelfristig ein Kosten- und Personalthema, eine strukturelle Geschichte.

Mein Eindruck ist, dass das viel zu sehr hochgekocht wird, andererseits - wenn wirklich großräumig Produktionen stillstehen und Transportketten in Quarantänezeiträumen planen müssen, dann würgt man die Wirtschaft schon einigermaßen.

Ich habe erste Käufe (BASF, Pfizer) bis gestern getätigt, nun aber beschlossen zuzuwarten - der erste Turnaroundversuch des Markts gestern ist per heute ja mal gescheitert, das ist nicht gerade ein Stärkesignal.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Kaufkurse oder "Never catch a falling knife"?
>>
>>Habt ihr eine Meinung dazu?

Abwarten, ruhig bleiben.
Dieses Jahr gilt nicht: Sell in may and go away

>Was mit Trump schon begann - Deglobalisierung - wird halt nun
>wieder hochgekocht (Man muss regionale Backuplösungen haben,
>um Pandemiesituationen vorzubeugen). Das ist, abgesehen von
>der akuten Ausfallproblematik, dann mittelfristig ein Kosten-
>und Personalthema, eine strukturelle Geschichte.

Trump will doch nicht de-globalisieren, er will nur die negative Leistungsbilanz (Außenhandelsbilanz der USA) wieder etwas ins Lot bringen. All sein Handeln ziehlt doch nur darauf ab.
Steuern für Konzerne senken, auf faireren Handel gegen stark exportierende Länder pochen, die deutschen mehr für die NATO zahlen lassen, eine höhrere Staatsverschuldung in Kauf nehmen.

>Mein Eindruck ist, dass das viel zu sehr hochgekocht wird,
>andererseits - wenn wirklich großräumig Produktionen
>stillstehen und Transportketten in Quarantänezeiträumen planen
>müssen, dann würgt man die Wirtschaft schon einigermaßen.

Sicher wird viel zu viel hochgekocht. In einer vernetzten Welt kann man nicht mehr in die Zeit ohne vernetzten Welthandel zurück gehen.

Ich behaupte, dass es kein Corona-Virus gibt. Das ganze ist eine PR Kampagne. Aber effektiver als Fridays for Future.

Great, Greta,
Corona

>Ich habe erste Käufe (BASF, Pfizer) bis gestern getätigt, nun
>aber beschlossen zuzuwarten - der erste Turnaroundversuch des
>Markts gestern ist per heute ja mal gescheitert, das ist nicht
>gerade ein Stärkesignal.


P.S.: Wenn ihr mich nach Afrika abschiebt, dann geht's mit der EU wieder aufwärts

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Du hast ja schon viel erlebt an der und mit der Börse. Ich lese all die Antworten immer gerne von euch.

Die Frage ist auch, was passieren würde, wenn die Coronapanik die eine oder andere Großstadt der USA erreichen würde. Mailand steht quasi still, wenn sowas in den USA passiert, dann könnte es womöglich deutlich tiefer gehen. Abwärtspotential ist jedenfalls da.

BASF ist eine gute Entscheidung, ich konnte auch heute bei 53,xx nicht anders als ein bisschen kaufen. Wie immer wahrscheinlich zu früh.



Meinungsbildungsprozess im Gange - im Moment ist Panikmodus, es gibt nur Befürchtungen und wenig belastbare Zahlen (z.B.: in welchem Ausmaß Lieferketten wirklich gestört sind, ob es tatsächlich zu gröberen Produktionsausfällen in den vernetzen Industrien gibt).

Was mit Trump schon begann - Deglobalisierung - wird halt nun wieder hochgekocht (Man muss regionale Backuplösungen haben, um Pandemiesituationen vorzubeugen). Das ist, abgesehen von der akuten Ausfallproblematik, dann mittelfristig ein Kosten- und Personalthema, eine strukturelle Geschichte.

Mein Eindruck ist, dass das viel zu sehr hochgekocht wird, andererseits - wenn wirklich großräumig Produktionen stillstehen und Transportketten in Quarantänezeiträumen planen müssen, dann würgt man die Wirtschaft schon einigermaßen.

Ich habe erste Käufe (BASF, Pfizer) bis gestern getätigt, nun aber beschlossen zuzuwarten - der erste Turnaroundversuch des Markts gestern ist per heute ja mal gescheitert, das ist nicht gerade ein Stärkesignal.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>die Credit Markets sind vergleichsweise ruhig, viel weniger
>Bewegung als die Aktien

siehe z.B.:

Coronavirus Can't Stop the CoCo Bond Express
Bank of China managed to get away a whopping $2.8 billion AT1 sale for a rock-bottom 3.6% coupon. That’s a reassuring message in a quiet debt market.

Bank of China Ltd. achieved this feat on Wednesday, with one of the lowest coupons on record (3.6%) for any bank for this type of issue. These so-called additional tier 1 (AT1) regulatory capital bonds, known as CoCos, have tended to yield much higher in the past because because of their riskiness (the investor would bear the losses on the debt if the bank ever fails).

Though it was twice covered with an order book of nearly $6 billion, that’s actually relatively low for this type of bond sale — no doubt a reflection of its unusually vast size for an AT1. It has struggled too in the after-market as it will take some time to be digested properly.

https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2020-02-27/coronavirus-can-t-stop-the-coco-bon d-express-bank-of-china-shows

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich tendiere auch zum Abwarten.
Das erste und wahrscheinlich auch das zweite Quartal werden heuer wohl einen weltweiten Wirtschaftseinbruch bringen. Ich habe den Eindruck, daß das Ausmaß des Schadens erst nach und nach in das Bewußtsein der Leute und damit in die Börsenkurse einsickert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich tendiere auch zum Abwarten.
>Das erste und wahrscheinlich auch das zweite Quartal werden
>heuer wohl einen weltweiten Wirtschaftseinbruch bringen. Ich
>habe den Eindruck, daß das Ausmaß des Schadens erst nach und
>nach in das Bewußtsein der Leute und damit in die Börsenkurse
>einsickert.


Von welchem Schaden redest du bitte?
Von der Idiotie, die die ganze Zeit in der EU rennt?
Von der verabsäumten Reformen in Österreich?
Oder von einem einzelnen gestörten paranoiden Idioten, der komplett irrelevant und bedeutungslos ist?

Wir haben unabhängige Zentralbanken, die werden schon weiter Geld drucken und ein neues QE Programm fahren, bevor man strategisch wichtige Konzerne und Banken insolvent gehen lässt.

Aber sieh es positiv, jede Krise ist auch eine Chance und es muss dann zu harten Reformen kommen, weil es keine andere Möglichkeit mehr gibt. So einfach ist das.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Von welchem Schaden redest du bitte?

Vom Schaden durch massiv verminderte Reisetätigkeit aus Angst vor Viren und aus Angst vor Quarantäne. Ich vermeide bis auf weiteres beispielsweise, das Land zu verlassen, weil ich damit rechnen muß, bei meiner Rückkehr für 2 Wochen eingesperrt zu werden.

Der Flugverkehr spürt es schon. Unbezahlte Urlaube bei der AUA wurden schon gemeldet. Hotels und Gastwirtschaften werden folgen.

Und das ist erst der Anfang. Wenn die Behörden einmal in Schwung kommen und die Maßnahmen, die sie sich jetzt gerade ausdenken, umsetzen, dann wird der gesamte internationale Warenverkehr stocken. Auch in jedem LKW sitzt ein Fahrer, der aus dem verseuchten Ausland kommt ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich tendiere auch zum Abwarten.
>Das erste und wahrscheinlich auch das zweite Quartal werden
>heuer wohl einen weltweiten Wirtschaftseinbruch bringen. Ich
>habe den Eindruck, daß das Ausmaß des Schadens erst nach und
>nach in das Bewußtsein der Leute und damit in die Börsenkurse
>einsickert.

Ohne erheblichen wirtschaftlichen Schaden kann es nicht abgehen (heute wo gelesen die chinesische Wirtschaft sei von 50% wieder auf 70%(!, also 30% Minus) gegangen

Wesentlich allerdings in Branchen in denen ich nicht investiert bin. (Luftfahrt, Tourismus)

Mögliches Gegensteuern (Fed hätte noch Kapazität, und Fiskalpolitik der soliden Staaten, lt. heutigem Handelsblatt überlegt Deutschland schon Maßnahmen) könnte aber auch kommen.

Letztendlich ist es mE eine Frage der zeitlichen Perspektive. Wenn man als langfristiger Investor jetzt gute Preise bekommt und an früher oder später folgende Normalisierung glaubt ...

Ergo:
Ich werde an stark negativen Tagen langsam weiter zukaufen. Wenn das zu früh ist (wie schon passiert) realisiere ich Verluste und hole mir ein Viertel davon durch reduzierte Kest auf Dividenden/Kupons zurück. Mit der Gutschrift kaufe ich dann zusätzlich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Ohne erheblichen wirtschaftlichen Schaden kann es nicht
>abgehen (heute wo gelesen die chinesische Wirtschaft sei von
>50% wieder auf 70%(!, also 30% Minus) gegangen

Oder z.B.:

It also contrasts with the growing optimism in the world’s second largest economy, where new infection rates have fallen. Starbucks on Thursday emerged as an avatar of that recovery, announcing that 85% of its stores were open in the country, after it shuttered half when the outbreak grew severe.

https://finance.yahoo.com/news/coronavirus-update-chinas-outbreak-concerns-ease-as-the-re st-of-the-worlds-grow-more-acute-185122518.html

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ohne erheblichen wirtschaftlichen Schaden kann es nicht
>abgehen (heute wo gelesen die chinesische Wirtschaft sei von
>50% wieder auf 70%(!, also 30% Minus) gegangen
>

Das kann ich bestätigen, ein Bekannter hat mir heute die Zahlen eines auch in China tätigen Konzerns gezeigt. Sieht nicht gut aus und wirkt sich schon nennenswert auf Europa aus.



>Wesentlich allerdings in Branchen in denen ich nicht
>investiert bin. (Luftfahrt, Tourismus)
>

Immos, Versicherer sollte es aus meiner Sicht eher nicht treffen, die werden vermutlich sogar profitieren weil die Leute dorthin flüchten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Ohne erheblichen wirtschaftlichen Schaden kann es nicht
>>abgehen (heute wo gelesen die chinesische Wirtschaft sei
>von
>>50% wieder auf 70%(!, also 30% Minus) gegangen
>>
>
>Das kann ich bestätigen, ein Bekannter hat mir heute die
>Zahlen eines auch in China tätigen Konzerns gezeigt. Sieht
>nicht gut aus und wirkt sich schon nennenswert auf Europa aus.

Hängt halt erheblich davon ab wie lange das so bleibt und ob danach aufholbar. Z. B 30% unaufholbarer Ausfall für 1 Monat =30%/12 =-2,5% für das Gesamtjahr. Gerade in der Industrie ist das im Gegensatz zu Tourismus, Restaurants etc. wohl nicht uneinholbar in den folgenden Monaten.

Als Optimist sag ich immer man sollte die Fähigkeit der Marktwirtschaft sich anzupassen nicht unterschätzen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>>>Ohne erheblichen wirtschaftlichen Schaden kann es
>nicht
>>>abgehen (heute wo gelesen die chinesische Wirtschaft
>sei
>>von
>>>50% wieder auf 70%(!, also 30% Minus) gegangen
>>>
>>
>>Das kann ich bestätigen, ein Bekannter hat mir heute die
>>Zahlen eines auch in China tätigen Konzerns gezeigt.
>Sieht
>>nicht gut aus und wirkt sich schon nennenswert auf Europa
>aus.
>
>Hängt halt erheblich davon ab wie lange das so bleibt und ob
>danach aufholbar. Z. B 30% unaufholbarer Ausfall für 1 Monat
>=30%/12 =-2,5% für das Gesamtjahr. Gerade in der Industrie ist
>das im Gegensatz zu Tourismus, Restaurants etc. wohl nicht
>uneinholbar in den folgenden Monaten.
>
>Als Optimist sag ich immer man sollte die Fähigkeit der
>Marktwirtschaft sich anzupassen nicht unterschätzen.

Ich habe eher 30% Minus und mehr gerechnet seit Jahresbeginn gesehen. Das mit dem aufholen geht nicht, da schlicht die Kapazität fehlt - vor dem Einbruch sind die Firmen schon auf Anschlag gelaufen. Ich rechne mit einem Ende des Spuks im Mai, da ist dann ein Viertel der Zeit mal weg.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich habe eher 30% Minus und mehr gerechnet seit Jahresbeginn
>gesehen. Das mit dem aufholen geht nicht, da schlicht die
>Kapazität fehlt - vor dem Einbruch sind die Firmen schon auf
>Anschlag gelaufen. Ich rechne mit einem Ende des Spuks im Mai,
>da ist dann ein Viertel der Zeit mal weg.


Sollte im Mai wieder alles laufen (so optimistisch wage ich gar nicht zu sein), wird den Börsen mE die verlorene 30%-Produktion von fünf Monaten ziemlich egal sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Ich habe eher 30% Minus und mehr gerechnet seit
>Jahresbeginn
>>gesehen. Das mit dem aufholen geht nicht, da schlicht die
>>Kapazität fehlt - vor dem Einbruch sind die Firmen schon
>auf
>>Anschlag gelaufen. Ich rechne mit einem Ende des Spuks im
>Mai,
>>da ist dann ein Viertel der Zeit mal weg.
>
>
>Sollte im Mai wieder alles laufen (so optimistisch wage ich
>gar nicht zu sein), wird den Börsen mE die verlorene
>30%-Produktion von fünf Monaten ziemlich egal sein.
>

Warum sollte es länger dauern? Grippeviren - und um so was ähnliches handelt es sich, mögen nur gewisse klimatische Bedingungen und verschwinden meist im April/Mai.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Warum sollte es länger dauern? Grippeviren - und um so was
>ähnliches handelt es sich, mögen nur gewisse klimatische
>Bedingungen und verschwinden meist im April/Mai.


Dein Wort in Gottes Ohr. Vielleicht ist der Klimawandel mal für was gut.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Warum sollte es länger dauern? Grippeviren - und um so
>was
>>ähnliches handelt es sich, mögen nur gewisse klimatische
>>Bedingungen und verschwinden meist im April/Mai.
>
>
>Dein Wort in Gottes Ohr. Vielleicht ist der Klimawandel mal
>für was gut.

Mittlere und kleinere Unternehmen wird das nichts helfen, die werden bis dahin ein Cashflow und in weiterer Folge ein Finanzierungsproblem bekommen...

Btw. Gibt es eigentlich börsennotierte Unternehmen die die jetzt so nachgefragten Produkte wie Schutzmasken, Desinfektionsmittel usw. erzeugen?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>Btw. Gibt es eigentlich börsennotierte Unternehmen die die
>jetzt so nachgefragten Produkte wie Schutzmasken,
>Desinfektionsmittel usw. erzeugen?

Cashcow Corona: Welche Unternehmen vom Virus profitieren

https://www.derstandard.at/story/2000115112510/cash-cow-corona-welche-unternehmen-vom-vir us-profitieren

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich tendiere auch zum Abwarten.
>Das erste und wahrscheinlich auch das zweite Quartal werden
>heuer wohl einen weltweiten Wirtschaftseinbruch bringen. Ich
>habe den Eindruck, daß das Ausmaß des Schadens erst nach und
>nach in das Bewußtsein der Leute und damit in die Börsenkurse
>einsickert.


Wenns so kommt, wie du sagst ... dann sehen wir den Dow unter 20.000.

Derweil ist aber Erholung und Hoffnung angesagt (jedenfalls heute früh).





  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Kaufkurse oder "Never catch a falling knife"?
>
>Habt ihr eine Meinung dazu?
>
>

Ich kaufte Uniqa heute 8.30

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Kaufkurse oder "Never catch a falling knife"?
>
>Habt ihr eine Meinung dazu?
>
>

Ich habe nachdem Wuhan gesperrt wurde so ziemlich alles verkauft und warte noch ein bisschen ab mit den Großeinkauf.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Coronavirus: Bankanalysten rechnen mit 30.000 Toten

Dabei nimmt Deutsche-Bank-Chefvolkswirt David Folkerts-Landau an, dass die Zahl der Infizierten weltweit auf rund drei Millionen steigt.

Die Volkswirte der Deutschen Bank befürchten aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus eine Rezession in Deutschland. In ihrem Basisszenario für die weitere Ausbreitung der Virus-Erkrankung geht das Bankhaus zudem davon aus, dass es auch in der gesamten EU und global zu einer leichten Rezession kommen wird, wie Chefvolkswirt David Folkerts-Landau am Donnerstagabend in einer Videokonferenz mit Journalisten ausführte.

https://kurier.at/wirtschaft/coronavirus-bankanalysten-gehen-von-30000-toten-aus/40076705 4

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

US-Notenbank: Zinssenkung möglich

Bei der US-Notenbank Fed gibt es erste Überlegungen zu möglichen Leitzinssenkungen wegen des Coronavirus. Dies sei „eine Möglichkeit“, sollte sich der Ausbruch hin zu einer globalen Pandemie ausweiten, sagte der Präsident des Fed-Ablegers von St. Louis, James Bullard, am Freitag.

https://www.diepresse.com/5776756/us-notenbank-zinssenkung-moglich

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
    

>Fed senkt gerade um 0,50%!!

Na Servas, da brennt der Hut 🎩 🙈 Bei Dow <20.000 würde ich das ja verstehen...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Fed senkt gerade um 0,50%!!
>
>Na Servas, da brennt der Hut 🎩 🙈 Bei
>Dow <20.000 würde ich das ja verstehen...

Das War kontraproduktiv.Auf der regulären Sitzung am 18.März hätte auch gereicht. Dann ohne Emergency etc. Schlagzeilen...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Fed senkt gerade um 0,50%!!
>>
>>Na Servas, da brennt der Hut 🎩 🙈
>Bei
>>Dow <20.000 würde ich das ja verstehen...
>
>Das War kontraproduktiv.Auf der regulären Sitzung am 18.März
>hätte auch gereicht. Dann ohne Emergency etc. Schlagzeilen...


Bei dem Spike im Dow nicht nur dran denken sondern auch danach handeln, das wärs halt gewesen...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>
>>Das War kontraproduktiv.Auf der regulären Sitzung am
>18.März
>>hätte auch gereicht. Dann ohne Emergency etc.
>Schlagzeilen...
>
>Meine Rede:
>
>https://finance.yahoo.com/news/moodys-mark-zandi-calls-fed-rate-cut-timing-a-mistake-2150 58448.html


Allgemeiner Tenor der Beobachter ist, diese Zinssenkung würde keinen entscheidenden Beitrag dazu leisten können, die Angebots- und Nachfrageschocks abzufedern. So signalisierte Notenbank-Chef Jerome Powell denn auch, die Fed hätte auf eine Stabilisierung der allgemeinen Finanzierungsbedingungen (financial conditions) gezielt. Diese hatten sich in den vergangenen gut zwei Wochen im Zuge der Aktienmarktverluste und Spreadausweitungen im Markt für Unternehmensanleihen erheblich eingetrübt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        


... oder erst Beginn einer Baisse?

Dass Italien gerade vollends kollabiert wird nicht ohne Auswirkungen bleiben. In den USA könnte die Problematik erst am Anfang sein ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>... oder erst Beginn einer Baisse?
>
>Dass Italien gerade vollends kollabiert wird nicht ohne
>Auswirkungen bleiben. In den USA könnte die Problematik erst
>am Anfang sein ...

Vielleicht Ende vom Anfang, aber nicht Anfang vom Ende.
Die große Panik kommt noch, wenn sie beginnen die großen Städte wie Wien still zu legen. Dann fährt keine U-Bahn, kein Öffis, kein Friday for Future,... (Nur byron wird sehr viel Zeit zum posten haben wenn er 14 Tage zu Hause sitzen muss)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>... oder erst Beginn einer Baisse?
>>
>>Dass Italien gerade vollends kollabiert wird nicht ohne
>>Auswirkungen bleiben. In den USA könnte die Problematik
>erst
>>am Anfang sein ...
>
>Vielleicht Ende vom Anfang, aber nicht Anfang vom Ende.
>Die große Panik kommt noch, wenn sie beginnen die großen
>Städte wie Wien still zu legen. Dann fährt keine U-Bahn, kein
>Öffis, kein Friday for Future,... (Nur byron wird sehr viel
>Zeit zum posten haben wenn er 14 Tage zu Hause sitzen muss)


Nicht zu unterschätzen ist vorallem, dass in den USA erst jetzt eine Art Unruhe aufkommt. Wenn da in New York oder in den großen Metropolen etwas ausbricht dann wirds echt unangenehm. Der Dow hat eindeutig Potential nach unten.

Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in Europa, quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde zu lange von vielen unterschätzt und ausgeblendet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in Europa,
>quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde zu lange
>von vielen unterschätzt und ausgeblendet.
>

Bin nur gespannt wie es in italien mit den Staatsfinanzen nach der Coronakrise aussehen wird ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in
>Europa,
>>quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde zu
>lange
>>von vielen unterschätzt und ausgeblendet.
>>
>
>Bin nur gespannt wie es in italien mit den Staatsfinanzen nach
>der Coronakrise aussehen wird ...

Das wird lustig, so wie auch der Unternehmensanleihenmarkt.
Dank dem Tourismus und den zögerkichen Politikern wirkt es sich auch auf die ordentliche Wirtschaft aus.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>>Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in
>>Europa,
>>>quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde
>zu
>>lange
>>>von vielen unterschätzt und ausgeblendet.
>>>
>>
>>Bin nur gespannt wie es in italien mit den Staatsfinanzen
>nach
>>der Coronakrise aussehen wird ...
>
>Das wird lustig, so wie auch der Unternehmensanleihenmarkt.
>Dank dem Tourismus und den zögerkichen Politikern wirkt es
>sich auch auf die ordentliche Wirtschaft aus.


Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.

Bin ebenfalls auf der Käuferseite, z.B. Addiko, UNIQA, RBI, TUI. Behalte mir aber natürlich noch Pulver für die nächsten Tage und Wochen. Wie immer in solchen Fällen schwer zu sagen, wann die Panik den Peak erreicht hat.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.
>
>Bin ebenfalls auf der Käuferseite, z.B. Addiko, UNIQA, RBI,
>TUI. Behalte mir aber natürlich noch Pulver für die nächsten
>Tage und Wochen. Wie immer in solchen Fällen schwer zu sagen,
>wann die Panik den Peak erreicht hat.


RBI, Erste Bank & Co. Frage ist halt nur, was passiert, wenn in Osteuropa wiedereinmal höhere Kreditausfälle durch eine Krise drohen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>
>>>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI
>usw.
>>
>>Bin ebenfalls auf der Käuferseite, z.B. Addiko, UNIQA,
>RBI,
>>TUI. Behalte mir aber natürlich noch Pulver für die
>nächsten
>>Tage und Wochen. Wie immer in solchen Fällen schwer zu
>sagen,
>>wann die Panik den Peak erreicht hat.

>
>RBI, Erste Bank & Co. Frage ist halt nur, was passiert,
>wenn in Osteuropa wiedereinmal höhere Kreditausfälle durch
>eine Krise drohen.
>

Ich bin bei österreichischen Unternehmen generell skeptisch. Leider schaffe ich es immer noch nicht mich von ATX-Aktien fernzuhalten.
Der ATX hat das Niveau von vor der Finanzkrise bei Weitem nicht wieder erreicht, während andere Indizes fast (DAX) oder mehr als (Dow Jones / S&P) das Doppelte erreicht haben. Der ATX hat seit Anfang 2018 geschwächelt, während andere neue Hochs erreicht haben. Und jetzt ist er (mit YTD -25% auf Niveau von Ende 2016!) mehr als die anderen (DAX: -20% = Niveau August 2019, Dow Jones: -14%, S&P -15% = Niveau Anfang 2019) gefallen - so viel wie der FTSE MIB!
Da rechne ich auch in Zukunft nicht mit einer Outperformance.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Ich bin bei österreichischen Unternehmen generell skeptisch.
>Leider schaffe ich es immer noch nicht mich von ATX-Aktien
>fernzuhalten.
>Der ATX hat das Niveau von vor der Finanzkrise bei Weitem
>nicht wieder erreicht, während andere Indizes fast (DAX) oder
>mehr als (Dow Jones / S&P) das Doppelte erreicht haben.
>Der ATX hat seit Anfang 2018 geschwächelt, während andere neue
>Hochs erreicht haben. Und jetzt ist er (mit YTD -25% auf
>Niveau von Ende 2016!) mehr als die anderen (DAX: -20% =
>Niveau August 2019, Dow Jones: -14%, S&P -15% = Niveau
>Anfang 2019) gefallen - so viel wie der FTSE MIB!
>Da rechne ich auch in Zukunft nicht mit einer Outperformance.

Irgendwann wird jeder unterbewertete Markt entdeckt...

Es fehlt halt leider durch die Wirtschaftskommunisten Wirtschaftskammer und IV an einem funktionierendem, wettbewerbsorientierten, fairen Wirtschaftssystem.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Da rechne ich auch in Zukunft nicht mit einer Outperformance.
PS: Wenigstens die Dividendenrendite kann sich bei einigen Unternehmen sehen lassen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Das liegt an der seltsamen Branchenverteilung im ATX: 3 Banken 2 Versicherungen, zwei Immobiliengesellschaften, je ein riesiger Öl- und Stahlkonzern. Kein Konsumgüterproduzent, kein Pharmaunternehmen. Eine zeitlang ähnelte der ATX sogar einem Schwellenlandindex. Der ATX wird sogar in US Lehrbüchern als der Index eines entwickelten Landes mit der niedrigsten Korrelation zum SP500 erwähnt. Aber so ist die österreichische Wirschaft leider strukturiert. Das später verstaatliche ehemalige "deutsche Eigentum" spielt immer noch eine große Rolle. Wenn man sich zum Vergleich den SMI ansieht, ist klar, wo das Problem der Wiener Börse ist. Der ATX ist sogar als Marketinginstrument untauglich. Die Medienberichterstattung über den ATX gehört eigentlich verboten.

Genug, ich musste einmal Dampf ablassen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Das liegt an der seltsamen Branchenverteilung im ATX: 3 Banken
>2 Versicherungen, zwei Immobiliengesellschaften, je ein riesiger
>Öl- und Stahlkonzern.
Schon klar, aber die (drei) Immos sollten aktuell nicht so stark betroffen sein - und sind es auch nicht. Der breiter gestreute ATX Prime ist genau gleich gefallen.
Die stärksten Rückgänge gab es zum Teil bei Unternehmen die (bzw. deren Aktienkurse) schon zuvor stark gefallen sind, wie der Klotz am Bein voestalpine.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich habe das gar nicht auf die aktuelle Kursentwicklung bezogen, der Kursverlauf des ATX seit 2008 ist wahrlich kein Aushängeschild.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.
>
>Bin ebenfalls auf der Käuferseite, z.B. Addiko, UNIQA, RBI,
>TUI. Behalte mir aber natürlich noch Pulver für die nächsten
>Tage und Wochen. Wie immer in solchen Fällen schwer zu sagen,
>wann die Panik den Peak erreicht hat.


Mir scheint man sollte Calls nehmen wg. dem asymmetrischen Payoff. Auch wenn die implizite Vola brutal ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>>Das wird lustig, so wie auch der
>Unternehmensanleihenmarkt.
>>Dank dem Tourismus und den zögerkichen Politikern wirkt
>es
>>sich auch auf die ordentliche Wirtschaft aus.
>
>
>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.

Ich kauf erst, wenn sich der Rauch verzogen hat...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>>Das wird lustig, so wie auch der
>>Unternehmensanleihenmarkt.
>>>Dank dem Tourismus und den zögerkichen Politikern
>wirkt
>>es
>>>sich auch auf die ordentliche Wirtschaft aus.
>>
>>
>>Ich bin ein Käufer diesen morgen. Erste, EVN, RBI usw.
>
>Ich kauf erst, wenn sich der Rauch verzogen hat...
>

Bin schon gespannt ob es bei einer kleinen Korrektur bleibt, oder wie bei Rezessionen die Indizes um 1/3 vom High nach unten gehen. Das wäre beim Dow so um die 20.000.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>>Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in
>>Europa,
>>>quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde
>zu
>>lange
>>>von vielen unterschätzt und ausgeblendet.
>>>
>>
>>Bin nur gespannt wie es in italien mit den Staatsfinanzen
>nach
>>der Coronakrise aussehen wird ...
>
>Das wird lustig, so wie auch der Unternehmensanleihenmarkt.
>Dank dem Tourismus und den zögerkichen Politikern wirkt es
>sich auch auf die ordentliche Wirtschaft aus.

Wird halt noch mehr Geld gedruckt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>Dass Italien, eine der größten Volkswirtschaften in
>Europa,
>>quasi stillsteht wie niemals je nach dem WKII, wurde zu
>lange
>>von vielen unterschätzt und ausgeblendet.
>>
>
>Bin nur gespannt wie es in italien mit den Staatsfinanzen nach
>der Coronakrise aussehen wird ...


Mind. 90% des Tourismus sind weggebrochen. Flughäfen, Hotels, Restaurants, etc ohne Kunden. Die Industrie stottert. Über die Banken reden wir erst mal gar nicht. Massenentlassung werden bald wohl unumgänglich. Steuereinahmen kollabieren. Wer bedient da noch die Pensionen, Beamtengehälter, Spitäler, den Schuldendienst etc. ??? Die EZB?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wer bedient da noch die Pensionen, Beamtengehälter, Spitäler, den
>Schuldendienst etc. ??? Die EZB?

Wenn es sein muß, ja.

Ich bin generell zwar kein Freund lascher Finanzpolitik, aber hier ist "whatever it takes" einmal gerechtfertigt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Wer bedient da noch die Pensionen, Beamtengehälter,
>Spitäler, den
>>Schuldendienst etc. ??? Die EZB?
>
>Wenn es sein muß, ja.
>
>Ich bin generell zwar kein Freund lascher Finanzpolitik, aber
>hier ist "whatever it takes" einmal gerechtfertigt.

Ich denke, wenn ein Unternehmen einen 2 monatigen Umsatzausfall nicht verkraften kann, dann steht es sowieso auf zu wackeligen Beinen. Und im Herbst hoffe ich, dass man einen Impfstoff gegen COV19 gefunden hat.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Wer bedient da noch die Pensionen, Beamtengehälter,
>>Spitäler, den
>>>Schuldendienst etc. ??? Die EZB?
>>
>>Wenn es sein muß, ja.
>>
>>Ich bin generell zwar kein Freund lascher Finanzpolitik,
>aber
>>hier ist "whatever it takes" einmal gerechtfertigt.
>
>Ich denke, wenn ein Unternehmen einen 2 monatigen
>Umsatzausfall nicht verkraften kann, dann steht es sowieso auf
>zu wackeligen Beinen.

Kaum eine Firma kann das ohne ein Cashflow Problem zu bekommen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>>>Wer bedient da noch die Pensionen, Beamtengehälter,
>>Spitäler, den
>>>Schuldendienst etc. ??? Die EZB?
>>
>>Wenn es sein muß, ja.
>>
>>Ich bin generell zwar kein Freund lascher Finanzpolitik,
>aber
>>hier ist "whatever it takes" einmal gerechtfertigt.
>
>Ich denke, wenn ein Unternehmen einen 2 monatigen
>Umsatzausfall nicht verkraften kann, dann steht es sowieso auf
>zu wackeligen Beinen. Und im Herbst hoffe ich, dass man einen
>Impfstoff gegen COV19 gefunden hat.

Die Frage ist, ob der Kurssturz nicht am Ölpreis liegt der wegen dem Streit Saudi-Rusdland-USA liegt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Frage ist, ob der Kurssturz nicht am Ölpreis liegt

Nachdem die Mehrheit der Welt Netto-Energieimporteur ist sollte billigeres Öl eigentlich helfen?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Die Frage ist, ob der Kurssturz nicht am Ölpreis liegt
>
>Nachdem die Mehrheit der Welt Netto-Energieimporteur ist
>sollte billigeres Öl eigentlich helfen?

Naja, wenn der Ölpreis zu nieder ist tut sich USA schwer mit dem Absatz bzw fressen sie die Förderkosten. Ebenso Russland mit der Staatsfinanzierung.

Das sind schon erhebliche Auswirkungen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Fed senkt gerade um 0,50%!!
>
>Na Servas, da brennt der Hut 🎩 🙈 Bei
>Dow <20.000 würde ich das ja verstehen...

Mir glaubt ja nie wer...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Hallo!

Bin auf der Suche nach einem ETF bzw. vielleicht sogar ein Hebel- oder Faktorzertifikat (Hebel 2-3) für den Dow oder den S&P!

Wenn es so nochmals vielleicht so 10 - 15 % nach unten ginge - LONG open end

Könnt ihr da etwas empfehlen und welchen Index würdet ihr wählen und warum?

VIELEN DANK!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich bin kein Experte und werde dir nichts empfehlen, aber ein Faktorzertifikat ist für deine Zwecke (langfristig, oder?) nicht geeignet, weil Schwankungen die Gewinne zunichte machen, auch wenn sich der Basiswert insgesamt in die richtige Richtung bewegt. Details kannst du googlen.
Für steigende Indizes habe ich mir persönlich noch keine Strategie überlegt. Da setze/hoffe ich auf eine (überproporzionale) Erholung der Aktien, die ich noch im Depot habe.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

>... Schon Kaufkurse für Hartgesottene?
>

Ich halte mich an meine Einschätzung von Ende Februar und warte bis sich die Lage etwas stabilisiert hat.
https://aktien-portal.at/forum/boerse-aktien.php?az=show_mesg&forum=124&topic_id=213603&m esg_id=213667&page=

Derzeit ist der Markt überhaupt krank. Selbst Firmen die von Corona profitieren stürzen ab.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>... Schon Kaufkurse für Hartgesottene?
>>
>
>Ich halte mich an meine Einschätzung von Ende Februar und
>warte bis sich die Lage etwas stabilisiert hat.
>https://aktien-portal.at/forum/boerse-aktien.php?az=show_mesg&forum=124&topic_id=213603&m esg_id=213667&page=
>
>Derzeit ist der Markt überhaupt krank. Selbst Firmen die von
>Corona profitieren stürzen ab.
>

Wird alles davon abhängen wie stark das Virus in den USA ausbrechen wird. Falls arg, ist noch genug Luft nach unten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>... Schon Kaufkurse für Hartgesottene?
>>>
>>
>>Ich halte mich an meine Einschätzung von Ende Februar und
>>warte bis sich die Lage etwas stabilisiert hat.
>>https://aktien-portal.at/forum/boerse-aktien.php?az=show_mesg&forum=124&topic_id=213603&m esg_id=213667&page=
>>
>>Derzeit ist der Markt überhaupt krank. Selbst Firmen die
>von
>>Corona profitieren stürzen ab.
>>
>
>Wird alles davon abhängen wie stark das Virus in den USA
>ausbrechen wird. Falls arg, ist noch genug Luft nach unten.


Genau. Kommt das Virus und der Abschwung so richtig ins Bewußtsein der Amerikaner könnte es kurz mal grauslich werden.
Aber ich würde fast wetten, dass es da draußen schon Leute gibt, die das langfristig sehen und jetzt schon anfangen zu kaufen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Versetzt mich 12 Jahre in die Vergangenheit - da ist ja noch ein wenig Platz nach unten.....

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Versetzt mich 12 Jahre in die Vergangenheit - da ist ja noch
>ein wenig Platz nach unten.....


Luft nach unten gibt es natürlich.

Morgen wäre zufällig Freitag der 13. Ein böses Omen?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>Musste jetzt ein bisschen zugreifen.

Die Bewegungen in manchen Aktien.... und ich hab gedacht 2008 reicht als Erfahrung für ein ganzes Leben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Musste jetzt ein bisschen zugreifen.
>
>Die Bewegungen in manchen Aktien.... und ich hab gedacht 2008
>reicht als Erfahrung für ein ganzes Leben.
>

Mich hat der Zusammenbruch des Neuen Marktes geprägt, seither bin ich auf der vorsichtigen Seite unterwegs. Das hat mich vor 2008 und vor 2020 bewahrt. In beiden Fällen bin ich fast beim Hoch raus....

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Wenn's beim ATX nochmal 30 % runtergeht, sind wir am Niveau vom tiefsten Punkt während der 2008/09-Finanzkrise (1412 Punkte). Dass wir so tief fallen, glaube ich aber nicht. Hab heute wieder bei Dividendentiteln zugegriffen und mache das jetzt so lang, bis meine Cashquote knapp bei 0 ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Musste jetzt ein bisschen zugreifen.
>>
>>Die Bewegungen in manchen Aktien.... und ich hab gedacht
>2008
>>reicht als Erfahrung für ein ganzes Leben.
>>
>
>Mich hat der Zusammenbruch des Neuen Marktes geprägt, seither
>bin ich auf der vorsichtigen Seite unterwegs. Das hat mich vor
>2008 und vor 2020 bewahrt. In beiden Fällen bin ich fast beim
>Hoch raus....
>

Im Nachhinein hätte man schon draufkommen können dass, ein globaler Virus eine Panik auslösen könnte. Wer vorher verkauft hat, Hut ab. Aber, ich bin da nicht schlau genug. Außerdem bin ich permalong.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Im Nachhinein hätte man schon draufkommen können dass, ein
>globaler Virus eine Panik auslösen könnte.

Monday morning quarterback... es gab halt SARS, Vogelgrippe et.al als vermeintliche analoge Präzedenzfälle. Schwierig.
P.S.: der bestperformende Index seit Jahresbeginn ist China!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>>Musste jetzt ein bisschen zugreifen.
>>>
>>>Die Bewegungen in manchen Aktien.... und ich hab
>gedacht
>>2008
>>>reicht als Erfahrung für ein ganzes Leben.
>>>
>>
>>Mich hat der Zusammenbruch des Neuen Marktes geprägt,
>seither
>>bin ich auf der vorsichtigen Seite unterwegs. Das hat mich
>vor
>>2008 und vor 2020 bewahrt. In beiden Fällen bin ich fast
>beim
>>Hoch raus....
>>
>
>Im Nachhinein hätte man schon draufkommen können dass, ein
>globaler Virus eine Panik auslösen könnte. Wer vorher verkauft

Ich bin grundsätzlich auch long, aber ab gewissen Bewertungsniveaus und Zeitdauer ab dem letzten Crahs werde ich nervös - also eigentlich war ich die letzten 2-3 Jahre schon am Warten nach einem Ereignis. Kann man eh in meinen Postings nachvollziehen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Musste jetzt ein bisschen zugreifen.
>
>Die Bewegungen in manchen Aktien.... und ich hab gedacht 2008
>reicht als Erfahrung für ein ganzes Leben. :-


Der Markt war einfach reif. Es hat nur einen Auslöser gebraucht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Die Frage die sich mir stellt ist ob es seitens der Regierung auch einmal überlegt den Markt zu stützen?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Frage die sich mir stellt ist ob es seitens der Regierung
>auch einmal überlegt den Markt zu stützen?

Nur durch Zinssenkungen.

Interessant übrigens was man in Südtirol gemacht hat. Alle Kredite wurden auf 12 Monate gestundet. Das finde ich ein schlaues Vorgehen und bestätugt btw. Wie lange die Experten schätzen das es dauern wird.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Interessant übrigens was man in Südtirol gemacht hat. Alle
>Kredite wurden auf 12 Monate gestundet. Das finde ich ein
>schlaues Vorgehen und bestätugt btw. Wie lange die Experten
>schätzen das es dauern wird.

Heute gibts einen Auftritt Blümel + Banken. Irgendwas werden sie wohl verkünden. Bei Negativzinsen stört es die Banken gar nicht so wenn das Geld später zurückkommt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Frage die sich mir stellt ist ob es seitens der Regierung
>auch einmal überlegt den Markt zu stützen?


Blümel könnte die Abschaffung der AktienKEST verkünden. Vielleicht locken dann (die Aussicht auf) steuerfreie Gewinne mehr (inländische) Marktteilnehmer in Aktien.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Blümel könnte die Abschaffung der AktienKEST verkünden.
>Vielleicht locken dann (die Aussicht auf) steuerfreie Gewinne
>mehr (inländische) Marktteilnehmer in Aktien.

Blümchen wird leider gar nichts machen ausser beschwichtigen. Mehr kann er nicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        
        

Ich kann mich nur anschließen, keine Ahnung was noch passiert wenn USA einmal im Fieber sind und der Dow auf 18.000 - 20.000 korrigiert.

Bin selber zwar ein wenig nachlässig mit dem Depot umgegangen, einiges im Minus - und vom Klotz am Bein "VOEST" wollen wir gar nicht reden - normalerweise hätte ich bei 15 sofort gekauft.

Ich traue mich noch nicht!!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Bin selber zwar ein wenig nachlässig mit dem Depot umgegangen,
>einiges im Minus - und vom Klotz am Bein "VOEST" wollen wir
>gar nicht reden - normalerweise hätte ich bei 15 sofort
>gekauft.
>
>Ich traue mich noch nicht!!

Die Voest hab ich auch im Auge, aber wer weiß die die Nachwehen bei denen aussehen ...
Wie siehts mit EVN und Verbund aus? Strom fließt immer...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>Bin selber zwar ein wenig nachlässig mit dem Depot
>umgegangen,
>>einiges im Minus - und vom Klotz am Bein "VOEST" wollen
>wir
>>gar nicht reden - normalerweise hätte ich bei 15 sofort
>>gekauft.
>>
>>Ich traue mich noch nicht!!
>
>Die Voest hab ich auch im Auge, aber wer weiß die die
>Nachwehen bei denen aussehen ...
>Wie siehts mit EVN und Verbund aus? Strom fließt immer...

Strom wird natürlich im Falle einer Rezession auch weniger verbraucht -> weniger Umsatz -> weniger Gewinn

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>
>>>Bin selber zwar ein wenig nachlässig mit dem Depot
>>umgegangen,
>>>einiges im Minus - und vom Klotz am Bein "VOEST"
>wollen
>>wir
>>>gar nicht reden - normalerweise hätte ich bei 15
>sofort
>>>gekauft.
>>>
>>>Ich traue mich noch nicht!!
>>
>>Die Voest hab ich auch im Auge, aber wer weiß die die
>>Nachwehen bei denen aussehen ...
>>Wie siehts mit EVN und Verbund aus? Strom fließt immer...
>
>Strom wird natürlich im Falle einer Rezession auch weniger
>verbraucht -> weniger Umsatz -> weniger Gewinn

Wenn es sich mal beruhigt hat, werde ich noch mehr verstärkt in Pharmaaktien reingehen. Evotec und Bristol Meyers zum Beispiel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wenn es sich mal beruhigt hat, werde ich noch mehr verstärkt
>in Pharmaaktien reingehen. Evotec und Bristol Meyers zum
>Beispiel.


Kreuzfahrtaktien und Bankaktien könnten einen ganz Mutigen auch reich machen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich kann mich nur anschließen, keine Ahnung was noch passiert
>wenn USA einmal im Fieber sind und der Dow auf 18.000 - 20.000
>korrigiert.
>

einen Wert unter 20.000 erwarte ich mir auf alle Fälle, 18.000 sehe ich als eher unwahrscheinlich an.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>... Schon Kaufkurse für Hartgesottene?
>
>Derzeit ist der Markt überhaupt krank. Selbst Firmen die von
>Corona profitieren stürzen ab.


Sogar Pharma und Hygieneartikelfirmen werden geprügelt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Wie weit kann der Ausverkauf eigentlich gehen? Dow auf 19.000, 18.000, 15.000 oder tiefer. Gibt es einen Weltwirtschaftscrash? Oder ist es so, wie Warren Buffet es sagt: Nicht so schlimm wie 2008/09?

Hängt wohl alles ab, ob sich in den USA die Coronavirus-Krise hineinfrisst?

Was ist eure geschätzte Meinung dazu? Wir sind ja ein Börsenforum ...

Lasst auch vielleicht andere an euren Börsianergedanken teilhaben ..



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wie weit kann der Ausverkauf eigentlich gehen? Dow auf
>19.000, 18.000, 15.000 oder tiefer. Gibt es einen
>Weltwirtschaftscrash? Oder ist es so, wie Warren Buffet es
>sagt: Nicht so schlimm wie 2008/09?
>
>Hängt wohl alles ab, ob sich in den USA die Coronavirus-Krise
>hineinfrisst?
>
>Was ist eure geschätzte Meinung dazu? Wir sind ja ein
>Börsenforum ...
>
> Lasst auch vielleicht andere an euren Börsianergedanken
>teilhaben ..


Keine Ahnung. shell shocked.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Keine Ahnung. shell shocked.

Kaufst du nun langsam schon in den fallenden Markt hinein oder wartest du noch zu?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Keine Ahnung. shell shocked.
>
>Kaufst du nun langsam schon in den fallenden Markt hinein oder
>wartest du noch zu?


Bisserl was hab ich schon

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Keine Ahnung. shell shocked.
>>
>>Kaufst du nun langsam schon in den fallenden Markt hinein
>oder
>>wartest du noch zu?
>
>
>Bisserl was hab ich schon
>

Gilead für 60 gekauft

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Wie weit kann der Ausverkauf eigentlich gehen? Dow auf
>19.000, 18.000, 15.000 oder tiefer. Gibt es einen
>Weltwirtschaftscrash? Oder ist es so, wie Warren Buffet es
>sagt: Nicht so schlimm wie 2008/09?
>
>Hängt wohl alles ab, ob sich in den USA die Coronavirus-Krise
>hineinfrisst?
>
>Was ist eure geschätzte Meinung dazu? Wir sind ja ein
>Börsenforum ...
>
> Lasst auch vielleicht andere an euren Börsianergedanken
>teilhaben ..
>
>

Dow 18000 halte ich für möglich, von 20.000 geh ich aus.

Es ist eine Frage wie lange das anhält. In Asien beruhigt sich die Lage schon wieder, bei uns würden die Maßnahmen halt wegen den Vertuschungen der Tourismusbranche vie zu spät gesetzt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Das Problem aus meiner Sicht ist, dass der ATX (Hausmeisterbörse) jeden Move abwärts mitmacht, allerdings die Gegenbewegung "nahezu" auslässt. Es gibt aus meiner Sicht auch keine Unterstützung mehr. Es könnte bis 1000 im freien Fall gehen. In Österreich unternimmt die Regierung auch nichts um den Markt zu stützen. Das hat keine Priorität.Daher kommt es auch zu einer Übertreibung nach unten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

> Lasst auch vielleicht andere an euren Börsianergedanken teilhaben ..



solange man nicht verkaufen muß,hat man nichts verloren.

hat man cash, kann man nicht viel falsch machen jetzt langsam und selektiv aufzustocken.

denken bringt geradere nicht viel, bauchgefühl ist der bessere ratgeber. fundis vor, alle anderen auf stand by. ruhe bewahren.


good luck!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

PRESS RELEASE

Monetary policy decisions
12 March 2020

At today’s meeting the Governing Council decided on a comprehensive package of monetary policy measures:

(1) Additional longer-term refinancing operations (LTROs) will be conducted, temporarily, to provide immediate liquidity support to the euro area financial system. Although the Governing Council does not see material signs of strains in money markets or liquidity shortages in the banking system, these operations will provide an effective backstop in case of need. They will be carried out through a fixed rate tender procedure with full allotment, with an interest rate that is equal to the average rate on the deposit facility. The LTROs will provide liquidity at favourable terms to bridge the period until the TLTRO III operation in June 2020.

(2) In TLTRO III, considerably more favourable terms will be applied during the period from June 2020 to June 2021 to all TLTRO III operations outstanding during that same time. These operations will support bank lending to those affected most by the spread of the coronavirus, in particular small and medium-sized enterprises. Throughout this period, the interest rate on these TLTRO III operations will be 25 basis points below the average rate applied in the Eurosystem’s main refinancing operations. For counterparties that maintain their levels of credit provision, the rate applied in these operations will be lower, and, over the period ending in June 2021, can be as low as 25 basis points below the average interest rate on the deposit facility. Moreover, the maximum total amount that counterparties will henceforth be entitled to borrow in TLTRO III operations is raised to 50% of their stock of eligible loans as at 28 February 2019. In this context, the Governing Council will mandate the Eurosystem committees to investigate collateral easing measures to ensure that counterparties continue to be able to make full use of the funding support.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>S&P futures are now limit up for the second time this
>week.
>
>
.

Normalisiert sich jetzt wieder alles oder kommt der große Hammer noch? Wenn man das nur wüßte ... :grübel:

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

"Ein Szenario wie in Italien ist nach eigenen Angaben des Robert-Koch-Instituts auch in Deutschland nicht auszuschließen. Er hoffe nicht, dass es dazu komme, sagt RKI-Chef Lothar Wieler. In Italien müssten einige Krankenhäuser aus Kapazitätsengpässen entscheiden, wer noch beatmet werde und wer nicht. "

Quelle: https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/coronavirus-corona-schulen-nrw-deutschland- italien-trump-faelle-heilung-symptome-id228686513.html

----------------

Über 80jährige werden Italien manchmal gar nicht mehr ausreichend behandelt. Wie im Kriegszustand ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>"Ein Szenario wie in Italien ist nach eigenen Angaben des
>Robert-Koch-Instituts auch in Deutschland nicht
>auszuschließen. Er hoffe nicht, dass es dazu komme, sagt
>RKI-Chef Lothar Wieler. In Italien müssten einige
>Krankenhäuser aus Kapazitätsengpässen entscheiden, wer noch
>beatmet werde und wer nicht.
"
>
>Quelle:
>https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/coronavirus-corona-schulen-nrw-deutschland- italien-trump-faelle-heilung-symptome-id228686513.html
>
>----------------
>
>Über 80jährige werden Italien manchmal gar nicht mehr
>ausreichend behandelt. Wie im Kriegszustand ...



Triage, was für ein Desaster.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Welche Unternehmensanleihen sind eigentlich besonders stark rasiert worden bzw. bei wem rechnet man somit mit Ausfall? Hat jemand einen Überblick?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Hab unter anderem die hier von K+S gefunden: XS1591416679. In drei Wochen von 100 auf 78 gepurzelt. Außerdem noch einige Anleihen von Automobilproduzenten (VW, Renault, ...) die deutlich unter Ausgabekurs notieren. Handelt sich bei allen um keine Nachrang-Anleihen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Hab unter anderem die hier von K+S gefunden: XS1591416679. In
>drei Wochen von 100 auf 78 gepurzelt. Außerdem noch einige
>Anleihen von Automobilproduzenten (VW, Renault, ...) die
>deutlich unter Ausgabekurs notieren. Handelt sich bei allen um
>keine Nachrang-Anleihen.

I'm Vergleich zur letzten Finanzkrise ist das dann eh noch harmlos. Das heißt es gibt noch ausreichend Luft nach unten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Hab unter anderem die hier von K+S gefunden:
>XS1591416679. In
>>drei Wochen von 100 auf 78 gepurzelt. Außerdem noch
>einige
>>Anleihen von Automobilproduzenten (VW, Renault, ...) die
>>deutlich unter Ausgabekurs notieren. Handelt sich bei
>allen um
>>keine Nachrang-Anleihen.
>
>I'm Vergleich zur letzten Finanzkrise ist das dann eh noch
>harmlos. Das heißt es gibt noch ausreichend Luft nach unten.

ich glaub auch, irgendwie hab ich auf einmal die Eingebung vom DAX bei 4500, najo we will see

Puts sind in dieser Zeit jedenfalls keine falsche Überlegung.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Hab unter anderem die hier von K+S gefunden:
>XS1591416679. In
>>drei Wochen von 100 auf 78 gepurzelt. Außerdem noch
>einige
>>Anleihen von Automobilproduzenten (VW, Renault, ...) die
>>deutlich unter Ausgabekurs notieren. Handelt sich bei
>allen um
>>keine Nachrang-Anleihen.
>
>I'm Vergleich zur letzten Finanzkrise ist das dann eh noch
>harmlos. Das heißt es gibt noch ausreichend Luft nach unten.


Die Credit-Markets sind zwar unter Druck, aber bei weitem nicht so wie die Aktien. Ein Lichtblick.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Diese Anleihe hab ich auch mal auf meine Liste gesetzt
AT0000A19Y36
Porr AG: Hybridanleihe 2014

dzt bei 80

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Solange, speziell in den USA, noch nicht einmal annährend abzusehen ist, welchen Impact das Ganze ausgelöst hat und auslösen wird (bis ein Impfstoff gefunden wurde) ... muss man höllisch vorsichtig sein. Es gibt, und man sieht es an den vielen Erholungsversuchen der Börse, noch immer einen sehr großen Grundoptimismus bei vielen Leuten, wenn es um die derzeiige Börsenverfassung geht.



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

FT: Jim Reid, a strategist at Deutsche Bank, added that “the impact of the various Western World shutdowns will mean that at its peak the Covid-19 impact on the global economy will likely be worse than the peak of the financial crisis.”

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>FT: Jim Reid, a strategist at Deutsche Bank, added that “the
>impact of the various Western World shutdowns will mean that
>at its peak the Covid-19 impact on the global economy will
>likely be worse than the peak of the financial crisis.”


Wenn so weiter geht sicher. Wenn alleine das Budgetdefizit in Österreich weit über 10% liegen könnte, dann wäre das eine Art Horrorszenario.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Schaut mal FTSE MIB. Hat sich erstaunlicherweise
>stabilisiert.

Die Leute gewöhnen sich schnell an Lebensumstände und Todesfall Zahlen. Haben die letzten Kriege auch gezeigt.

Sowas wird bei uns auch eintreten. Dann kann man langsam wieder ans investieren denken.

Ein analoges Verhalten, auch was den Kurseinbruch betrifft erwarte ich mir von Dow&co

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Schaut mal FTSE MIB. Hat sich erstaunlicherweise
>>stabilisiert.
>
>Die Leute gewöhnen sich schnell an Lebensumstände und
>Todesfall Zahlen. Haben die letzten Kriege auch gezeigt.
>
>Sowas wird bei uns auch eintreten. Dann kann man langsam
>wieder ans investieren denken.
>
>Ein analoges Verhalten, auch was den Kurseinbruch betrifft
>erwarte ich mir von Dow&co


In den USA werden erst die nächste Zeit so richtig brutale Umstände eintreten. Liest man die US-Zeitungen, dann sind wirtschaftliche Auswirkungen und Explosion der Erkrankten-Zahlen erst jetzt im Aufkommen. Was sich dort bald abspielen wird, wird womöglich 2008/09 in den Schatten stellen. Ob wir dann noch Dow 19.000 oder so spielen glaub ich fast nicht mehr.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Austria Is World’s Best Stock Performer, Fueled by Oil Rally


(Bloomberg) -- Benchmark for Vienna Stock Exchange rises 15%, poised for a record advance and the biggest gainer among 94 equity indexes tracked by Bloomberg, helped by a rally in refiner OMV amid global oil rebound.
ATX rebounds from lowest level since 2009, trimming YTD drop to 39% and narrowing performance gap with Stoxx Europe 600

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

U.S. Stock Futures Hit Limit Down

(Bloomberg) -- U.S. and European equity futures along with Asian stocks tumbled after a surge in the global death toll from the coronavirus and a failure as yet by Congress to agree on an aid plan. Treasury yields retreated.

S&P 500 futures dropped 5% and hit limit down, while European contracts fell more than 6%

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

... twitterte: „Das Geld, das die FED druckt, wird keinen Wert haben. Es wird nichts kaufen können. Denn die Preise werden durch die Decke gehen.“

Bleiben dann nur noch Sachwerte, ... Aktien, Gold und Immos ? :grübel:

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>... twitterte: „Das Geld, das die FED druckt, wird
>keinen Wert haben. Es wird nichts kaufen können. Denn die
>Preise werden durch die Decke gehen.“

>
>Bleiben dann nur noch Sachwerte, ... Aktien, Gold und Immos ?
>:grübel:

und Fine Art.

Das haben die letzten derartigen Krisen gezeigt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37 Prozent

Der Dow Jones stieg um 11,37 Prozent auf 20.704,91 Punkte. Damit verzeichnete der Aktienindex prozentuell betrachtet den stärksten Handelstag seit 1933.

Außerdem stieg der Index erstmals an einem Tag um über 2000 Punkte und verbuchte damit in Punkten gerechnet den größten Gewinn seiner Geschichte.

https://www.diepresse.com/5790209/der-starkste-handelstag-seit-1933-dow-jones-1137-prozen t

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Der stärkste Handelstag seit 1933: Dow Jones +11,37 Prozent
>
>Der Dow Jones stieg um 11,37 Prozent auf 20.704,91 Punkte.
>Damit verzeichnete der Aktienindex prozentuell betrachtet den
>stärksten Handelstag seit 1933.
>
>Außerdem stieg der Index erstmals an einem Tag um über 2000
>Punkte und verbuchte damit in Punkten gerechnet den größten
>Gewinn seiner Geschichte.
>
>https://www.diepresse.com/5790209/der-starkste-handelstag-seit-1933-dow-jones-1137-prozen t


Schau ma mal, ob das nur ein Strohfeuer oder doch schon mehr war.

Die wirtschaftlichen Schäden sind derweil ja noch nicht mal absehbar.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>>Außerdem stieg der Index erstmals an einem Tag um über
>2000
>>Punkte und verbuchte damit in Punkten gerechnet den
>größten
>>Gewinn seiner Geschichte.
>>

>Schau ma mal, ob das nur ein Strohfeuer oder doch schon mehr
>war.
>
>Die wirtschaftlichen Schäden sind derweil ja noch nicht mal
>absehbar.
>

Die Indices verhalten sich derzeit wie Pennystocks....

Wie groß der Schaden ist, ist zwar noch unklar aber aus meiner Sicht wird das vor Juni nichts und ein Aufholen der Umsätze ist soundso unrealistisch.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Wie groß der Schaden ist, ist zwar noch unklar aber aus meiner
>Sicht wird das vor Juni nichts und ein Aufholen der Umsätze
>ist soundso unrealistisch.

Wenn es nur dieser Zeitraum ist wäre der Einfluß auf den fairen Wert in Relation zu den vielen Jahren Gewinnen in der Zukunft tatsächlich ziemlich gering.(im DCF Model)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Indices verhalten sich derzeit wie Pennystocks....
>
>Wie groß der Schaden ist, ist zwar noch unklar aber aus meiner
>Sicht wird das vor Juni nichts und ein Aufholen der Umsätze
>ist soundso unrealistisch.


Bärenrally. Gestern war so eine.
Wenn man dann in Zukunft diverse Zahlen zum Q2 hören wird und noch mehr Unternehmen in den reinen Überlebensmodus wechseln, dann werden wir mehr sehen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Die Zeit nach den großen Krisen

Wie lange dauert es, bis sich die Aktienkurse nach Wirtschaftskrisen und Börsencrashes erholen? Ein Blick in die Geschichtsbücher

https://kurier.at/wirtschaft/karriere/die-zeit-nach-den-grossen-krisen/400794869

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mut kann man nicht kaufen:

Credit Market Thawing With First Junk Bond in Nearly a Month

YUM! Brands borrowing $500 million, first since March 4
Oracle, AB InBev offer new jumbo bonds in U.S. and Europe


(Bloomberg) -- The credit market is showing one of its best signs of recovery to date, with the first junk bond being marketed in nearly a month.
YUM! Brands Inc. is looking to borrow $500 million, the first high-yield bond to hit the U.S. market since Charter Communications Inc. on March 4. While the investment-grade bond market has been pumping out deals in record volumes, the high-yield market has been slower to ignite, as much of it trades near distressed levels.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro Verlust
>

Bei rund 2.000 Mrd BIP überschaubar. Schlimmer ist wie es die restliche Wirtschaft trifft.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro
>Verlust
>>
>
>Bei rund 2.000 Mrd BIP überschaubar. Schlimmer ist wie es die
>restliche Wirtschaft trifft.


Da ist ja von 120 Mrd. Umsatz die Rede. Der GDP-Impact wird schlimmer sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro
>>Verlust
>>>
>>
>>Bei rund 2.000 Mrd BIP überschaubar. Schlimmer ist wie es
>die
>>restliche Wirtschaft trifft.
>
>
>Da ist ja von 120 Mrd. Umsatz die Rede. Der GDP-Impact wird
>schlimmer sein.

wieso sollte bei 120 Mrd Umsatz das GDP stärker beeinflusst sein? Eher das Gegenteil ist der Fall, da bei der GDP Rechnung ausländische Vorleistungen abzuziehen sind.

Von 100 € aus der Milch­produktion eines Landwirts werden 50 € Vorleistung (Energie) abgezogen-> 50€ GDP Beitrag.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>>Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden
>Euro
>>>Verlust
>>>>
>>>
>>>Bei rund 2.000 Mrd BIP überschaubar. Schlimmer ist wie
>es
>>die
>>>restliche Wirtschaft trifft.
>>
>>
>>Da ist ja von 120 Mrd. Umsatz die Rede. Der GDP-Impact
>wird
>>schlimmer sein.
>
>wieso sollte bei 120 Mrd Umsatz das GDP stärker beeinflusst
>sein? Eher das Gegenteil ist der Fall, da bei der GDP Rechnung
>ausländische Vorleistungen abzuziehen sind.

Ausgelöste Wellen im ganzen Umfeld, abgesagte Investitionen von Hotels z. B...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>>>Italiens Tourismus rechnet mit 120
>Milliarden
>>Euro
>>>>Verlust
>>>>>
>>>>
>>>>Bei rund 2.000 Mrd BIP überschaubar. Schlimmer ist
>wie
>>es
>>>die
>>>>restliche Wirtschaft trifft.
>>>
>>>
>>>Da ist ja von 120 Mrd. Umsatz die Rede. Der
>GDP-Impact
>>wird
>>>schlimmer sein.
>>
>>wieso sollte bei 120 Mrd Umsatz das GDP stärker
>beeinflusst
>>sein? Eher das Gegenteil ist der Fall, da bei der GDP
>Rechnung
>>ausländische Vorleistungen abzuziehen sind.
>
>Ausgelöste Wellen im ganzen Umfeld, abgesagte Investitionen
>von Hotels z. B...

Ich glaube das wird überschätzt da die Gastro hier seit Jahren entsprechende PR betreibt. Was aus meiner Sicht derzeit massiv unterschätzt wird, sind die Auswirkungen auf den restlichen Großen Teil der Wirtschaft. 3 Monate nur Kosten und keine Umsätze haben einen massiven Impact auf den Cashflow.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Was aus meiner Sicht derzeit massiv
>unterschätzt wird, sind die Auswirkungen auf den restlichen
>Großen Teil der Wirtschaft. 3 Monate nur Kosten und keine
>Umsätze haben einen massiven Impact auf den Cashflow.

Hier ein grasses Beispiel von der Lufthansa

„In Summe verlieren wir daher jede Stunde eine Million Euro unserer Liquiditätsreserve – Tag und Nacht, Woche für Woche und wohl auch noch Monat für Monat“, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr in einer Videobotschaft an die Mitarbeiter vom Mittwoch, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Quelle Kurz Meldung aus der Welt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>>>>Italiens Tourismus rechnet mit 120 Milliarden Euro Verlust

>Ich glaube das wird überschätzt da die Gastro hier seit Jahren
>entsprechende PR betreibt. Was aus meiner Sicht derzeit massiv
>unterschätzt wird, sind die Auswirkungen auf den restlichen
>Großen Teil der Wirtschaft. 3 Monate nur Kosten und keine
>Umsätze haben einen massiven Impact auf den Cashflow.

Ich weiß nicht, wie diese Zahl gerechnet wird. Aber klar ist, dass am in Italien breit aufgestellten Tourismus jede Menge Kollateral/Sekundär-Umsatz dranhängt. Ob sie das in diese Einschätzung haben einfließen lassen, ist wegen der Unschärfe des Graubereichs des einrechenbaren Radiuses nicht klar. Sollte diese Zahl vor allem die direkten Umsätze von Hotels, Gastronomie und touristischen Primärdienstleistungen beinhalten, ist der GDP-Impact sicher noch einmal so hoch einzuschätzen.
Man bedenke, dass alle diese Einnahmen ja nicht auf Sparbüchern landen, sondern über die Verdienstnehmer und Betriebe ins Wirtschaftsleben recycelt werden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Bernanke: US-Wirtschaft braucht Jahre für Erholung

Im aktuellen Quartal könnte US-Wirtschaft um 30 Prozent oder mehr schrumpfen, sagt der Ex-Fed-Chef.

Der frühere US-Notenbankchef Ben Bernanke erwartet keine sehr rasche Erholung der heimischen Wirtschaft vom Corona-Schock. Seiner Einschätzung nach dürfte dieser Prozess mehrere Jahre dauern. Bevor der Normalzustand erreicht sei, müsse viel Vertrauen zurückgewonnen werden, sagte Bernanke am Dienstag auf einer Online-Veranstaltung der Forschungseinrichtung Brookings Institution.

Schneller als nach Finanzkrise
Der Spitzenbanker äußerte allerdings die Vermutung, dass die Erholung erheblich schneller sein werde als nach der Finanzkrise 2007 bis 2009.

https://kurier.at/wirtschaft/bernanke-us-wirtschaft-braucht-jahre-fuer-erholung/400806323

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Bernanke: US-Wirtschaft braucht Jahre für Erholung
>
>Im aktuellen Quartal könnte US-Wirtschaft um 30 Prozent oder
>mehr schrumpfen, sagt der Ex-Fed-Chef.
>
>Der frühere US-Notenbankchef Ben Bernanke erwartet keine sehr
>rasche Erholung der heimischen Wirtschaft vom Corona-Schock.

Endlich einer der Klartext redet. Das ist eine relativ realistische Einschätzung der Lage.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Welche News habe ich heute verpaßt?
>
>Dow ist ja nicht so schwach wie DAX und ATX?

Welche News hast du verpasst als der Nasdaq von 6600 auf 8700 in 10 Tagen gestiegen ist? Ajo, 16 Mio Arbeitslose.

frag mich nur, warum man nach einem Run von fast 40% eine Begründung für -3 bis -5% sucht

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Welche News habe ich heute verpaßt?
>>
>>Dow ist ja nicht so schwach wie DAX und ATX?
>
>Welche News hast du verpasst als der Nasdaq von 6600 auf 8700
>in 10 Tagen gestiegen ist? Ajo, 16 Mio Arbeitslose.
>
>frag mich nur, warum man nach einem Run von fast 40% eine
>Begründung für -3 bis -5% sucht


Schon klar, wenn es nur das ist eh fein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Welche News habe ich heute verpaßt?
>>>
>>>Dow ist ja nicht so schwach wie DAX und ATX?
>>
>>Welche News hast du verpasst als der Nasdaq von 6600 auf
>8700
>>in 10 Tagen gestiegen ist? Ajo, 16 Mio Arbeitslose.
>>
>>frag mich nur, warum man nach einem Run von fast 40% eine
>>Begründung für -3 bis -5% sucht
>
>
>Schon klar, wenn es nur das ist eh fein.


. This turnaround in sentiment has been mostly driven by infection cases accelerating in the US (+26,633 new cases yesterday)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Na irgendwas finden Sie immer - und heute mit den Futures wieder auf High von vorgestern? Sinds auf einmal nicht mehr die +26633?

>. This turnaround in sentiment has been mostly driven by
>infection cases accelerating in the US (+26,633 new cases
>yesterday)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Die meisten Anleger haben es vermutlich
kaum registriert, aber wir haben den besten
Börsenmonat seit einer Generation hinter
uns: Der April brachte ein Plus von 13
Prozent im S&P 500 – der größte monatliche
Zugewinn seit dem Crashjahr 1987.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Bester Monat seit einer Generation
Die meisten Anleger haben es vermutlich
kaum registriert, aber wir haben den besten
Börsenmonat seit einer Generation hinter
uns: Der April brachte ein Plus von 13
Prozent im S&P 500 – der größte monatliche
Zugewinn seit dem Crashjahr 1987.



Heißt wohl, dass der echte Crash erst kommt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>Viele Vermögensmanager nutzen deshalb die Gelegenheit, sich
>jetzt defensiver aufzustellen ...
>
>Quelle:
>https://www.capital.de/geld-versicherungen/eine-rally-der-keiner-glaubt
>
>
Eben, immer wenn viele an einen Crash glauben, kommt er dann nie.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Viele Vermögensmanager nutzen deshalb die Gelegenheit,
>sich
>>jetzt defensiver aufzustellen ...
>>
>>Quelle:
>>https://www.capital.de/geld-versicherungen/eine-rally-der-keiner-glaubt
>>
>>
>Eben, immer wenn viele an einen Crash glauben, kommt er
>dann nie.


Immerhin ist Buffett ja auch noch nicht investiert (bezüglich seiner Cashreserven).

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>
>Immerhin ist Buffett ja auch noch nicht investiert (bezüglich
>seiner Cashreserven).
>

Den interessieren halt (im Allgemeinen) nur die Bewertungen der Unternehmen. Und die sind in Anbetracht der Ertragszahlen sehr hoch.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>Den interessieren halt (im Allgemeinen) nur die Bewertungen
>der Unternehmen. Und die sind in Anbetracht der Ertragszahlen
>sehr hoch.

Ich denke, es verkauft ihm niemand mehr so leicht einen 'Elefanten' unter Wert. Die Leute lernen dazu.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>spätestens nach den q2 zahlen wird sich's zeigen...

Die Börse behält sich vor, welche Informationen sie wann vorab bewerten will. Man kann ja jetzt wohl kaum davon ausgehen, dass alle News des heurigen Jahres bereits eingepreist sind. Während der erste Ölpreiscrash den Absturz der Aktien befeuert hat wie ein Brandbeschleuniger, hat der zweite (mit negativen Kursen!) keine Fliege vom Mist geweht. War wohl schon eingepreist.
Falls also die schlechten Q1-Zahlen und die Arbeitsmarktdaten bereits eingepreist waren, steht der Börse aber noch offen, ob sie das auch schon mit den Q2-Zahlen getan hat. Falls also demnächst befunden wird, dass überraschend noch fiesere Q2-Zahlen in Aussicht stehen, die noch nicht eingepreist wären, dann werden sie sich auswirken, bevor sie verkündet sind. Da kann man mittlerweile sogar für möglich halten, dass dann die Märkte wieder steigen, weil die Q2-Zahlen bis dahin eh bereits verdaut sind und vielleicht gar die negativen Erwartungen nach unten nicht erfüllen. Vielleicht kommt es noch soweit, dass eine Zeit lang alle News kontraindikativ zu bewerten sind.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Oje:

The Fed’s Survey of Consumer Expectations came out today, and a record-high 1/3 of households expect that one year from now, their household financial situation will be either Much worse off or Somewhat worse off. The Fed survey also shows that households across all income groups have never been more bullish on the stock market than they are today

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Oje:
>
>The Fed’s Survey of Consumer Expectations came out today, and
>a record-high 1/3 of households expect that one year from now,
>their household financial situation will be either Much worse
>off or Somewhat worse off. The Fed survey also shows that
>households across all income groups have never been more
>bullish on the stock market than they are today


Nachdem Sentiment ein Kontraindikator ist, sollte der DJI dann also sinken.
Trump kann tun was er will, aber nicht der Dow.

Alles kann das Trump-Gesicht,
doch der Dow, der kann es nicht.
"Weil, so schließt er messerscharf,
nicht sein kann, was nicht sein darf."

Die unmögliche Tatsache

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>The Fed’s Survey of Consumer Expectations came out today,
and a record-high 1/3 of households expect that one year from now, their household financial situation will be either Much
worse off or Somewhat worse off.

Das haben die Experten nicht modelliert in ihren unbrauchbaren Lockdown Modellen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Einzelhandelsumsätze – Kernrate (Monat)

Aktuell:-17,2%
Prognose:-8,6%
Vorherige:-4,0%



Und die Zahlen:
USA: Einzelhandelsumsatz im April -16,4 %.
Erwartet wurden -11,0 % nach -8,7 % im Vormonat (m/m).


Gruß

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Versteh einer diesen Markt heute - bei den Financials

Value-Werte holen gerade auf ...

Z.b diverse US-Hotels melden schon wieder eine gute Buchung. Die Leute wollen raus, haben den Mist schön langsam satt.

Und noch wichtiger: Wollt ihr die totale Geldschwemme (rund um die Welt) ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Versteh einer diesen Markt heute - bei den
>Financials

>
>Value-Werte holen gerade auf ...
>
>Z.b diverse US-Hotels melden schon wieder eine gute Buchung.
>Die Leute wollen raus, haben den Mist schön langsam satt.
>
>Und noch wichtiger: Wollt ihr die totale Geldschwemme (rund um
>die Welt) ...
>

Ja mag sein, mir wird dies aber alles zu optimistisch.
Das politische Risiko für die Märkte, dass Biden Trump ersetzt, dieser wiederum aufgrund der Basis einen Linksruck durchführen muss, wird derzeit komplett ausgeblendet....

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Versteh einer diesen Markt heute - bei den
>>Financials

>>
>>Value-Werte holen gerade auf ...
>>
>>Z.b diverse US-Hotels melden schon wieder eine gute
>Buchung.
>>Die Leute wollen raus, haben den Mist schön langsam satt.
>
>>
>>Und noch wichtiger: Wollt ihr die totale Geldschwemme
>(rund um
>>die Welt) ...
>>
>
>Ja mag sein, mir wird dies aber alles zu optimistisch.
>Das politische Risiko für die Märkte, dass Biden Trump
>ersetzt, dieser wiederum aufgrund der Basis einen Linksruck
>durchführen muss, wird derzeit komplett ausgeblendet....

Und 13% Abschlag vom Hoch beispielsweise beim S&P, spiegelt die Risiken mEn nicht adäquat wieder....

In Europa finden sich sicherlich noch ein paar moderate bewertete Aktien, aber ich habe eher das Gefühl, dass jetzt eine Kaufpanik vorherrscht. Die Angst die Rallye zu verpassen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ja mag sein, mir wird dies aber alles zu optimistisch.
>Das politische Risiko für die Märkte, dass Biden Trump
>ersetzt, dieser wiederum aufgrund der Basis einen Linksruck
>durchführen muss, wird derzeit komplett ausgeblendet....

Never fight the FED. Die kaufen derzeit mehr Staatsanleihen als der Staat selbst derzeit ausgibt. Crazy.

Es soll in den USA auch gute Daten bei "Mobility Trends", Hypothekenanträge und andere Wirtschaftsnews geben.

Grundsätzlich ist es natürlich eher diesmal ungewöhlich, vielleicht auch kein gutes Zeichen, dass diesmal Privatanleger die Rally treiben ... ABER

Anderseits werden wir knallhart und hyperextremst zugemüllt mit Kapital weltweit (Japan, Singapure, Europa, China, USA, etc.), Stimulus total überall. Das Geld sucht sich dann eben den Weg Richtung Börse. Lustig ist z.b, dass die Stimulus Checks von Trump jetzt schön von vielen Privatanlegern für die Börse verwendet werden.

By the way, wie weit dem Geld da dann noch seine Wertigkeit erhalten bleibt im Laufe der nächsten Jahre, kann sich ja jeder selbst mal ausrechnen.


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Ja mag sein, mir wird dies aber alles zu
>optimistisch.
>>Das politische Risiko für die Märkte, dass Biden Trump
>>ersetzt, dieser wiederum aufgrund der Basis einen
>Linksruck
>>durchführen muss, wird derzeit komplett
>ausgeblendet....
>
>Never fight the FED. Die kaufen derzeit mehr Staatsanleihen
>als der Staat selbst derzeit ausgibt. Crazy.
>
>Es soll in den USA auch gute Daten bei "Mobility Trends",
>Hypothekenanträge und andere Wirtschaftsnews geben.
>
>Grundsätzlich ist es natürlich eher diesmal ungewöhlich,
>vielleicht auch kein gutes Zeichen, dass diesmal Privatanleger
>die Rally treiben ... ABER
>
>Anderseits werden wir knallhart und hyperextremst zugemüllt
>mit Kapital weltweit (Japan, Singapure, Europa, China, USA,
>etc.), Stimulus total überall. Das Geld sucht sich dann eben
>den Weg Richtung Börse. Lustig ist z.b, dass die Stimulus
>Checks von Trump jetzt schön von vielen Privatanlegern für die
>Börse verwendet werden.
>
>By the way, wie weit dem Geld da dann noch seine Wertigkeit
>erhalten bleibt im Laufe der nächsten Jahre, kann sich ja
>jeder selbst mal ausrechnen.
>
>
>

Deswegen wandern meine Investments zusehends in die "Breakeven-Inflationsrate".

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>>By the way, wie weit dem Geld da dann noch seine
>Wertigkeit
>>erhalten bleibt im Laufe der nächsten Jahre, kann sich ja
>>jeder selbst mal ausrechnen.
>>
>>

>Deswegen wandern meine Investments zusehends in die
>"Breakeven-Inflationsrate".


Steh auf der Leitung, das wären?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>
>>>By the way, wie weit dem Geld da dann noch seine
>>Wertigkeit
>>>erhalten bleibt im Laufe der nächsten Jahre, kann sich
>ja
>>>jeder selbst mal ausrechnen.
>>>
>>>
>
>>Deswegen wandern meine Investments zusehends in die
>>"Breakeven-Inflationsrate".
>
>
>Steh auf der Leitung, das wären?

Dies ist ein Ansatz mittels short von bspw. 2Y Bund und long 10Y inflation linked Bund die Inflation "herauszuarbeiten".

https://www.lyxoretf.de/de/instit/products/fixed-income-etf/lyxor-eur-210y-inflation-expe ctations-ucits-etf-acc/lu1390062245/eur

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Deswegen wandern meine Investments zusehends in die
>>>"Breakeven-Inflationsrate".
>>
>>
>>Steh auf der Leitung, das wären?
>
>Dies ist ein Ansatz mittels short von bspw. 2Y Bund und long
>10Y inflation linked Bund die Inflation "herauszuarbeiten".
>
>https://www.lyxoretf.de/de/instit/products/fixed-income-etf/lyxor-eur-210y-inflation-expe ctations-ucits-etf-acc/lu1390062245/eur



Aja. Wußte nicht das es dafür einen ETF gibt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Die Underperformance des ATX ist grausam:
>
>ytd -25%, Dow-8%,DAX -6%

In Europa sind nur Zypern und Bulgarien dahinter.
International gibt's natürlich Exoten wie Bangladesh, Mauritius, Iran oder Kenya, die es noch schlechter können.

Dafür ist der NASDAQ defacto wieder am ATH.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Die Underperformance des ATX ist grausam:
>
>ytd -25%, Dow-8%,DAX -6%

Das wollte ich gestern auch schon schreiben. Ich war mir nur nicht sicher in welchem Thread.
Und nach mehr als 15 Jahren habe ich noch immer nicht gelernt, einen Bogen um Österreichische AGs zu machen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich glaube ,dass das geopolitische Risiko für ein Investment in Europa sehr hoch ist. Wir merken es nicht, weil wir mitten drinsitzen. Ukraine: Bürgerkrieg, dzt auf Sparflamme. Bosnien: failed state, Türkei: Möchte zu eine Regionalmacht aufsteigen und innerhalb der EU ein Machtfaktor werden. Naher Osten: Pulverfass Iran-Saudiarabien. Ägypten: Militärdiktatur, sonst wären die Islamisten an der Macht, Lybien: Stellvertreterkrieg mit unterschiedlichen Interessen bei IT und FR. Ich investiere nur ganz geringe Summen in eine derartige Region.
Der ehemalige UN Botschafter von GB und ehem. MI6 Chef hat in einem Vortrag die Situation mit dem Imperialismus des 18.Jh. verglichen, nur soll diesmal Europa aufgeteilt werden, nicht Afrika und China.

Nordamerika: Mit Mexiko nur drei Staaten, die sich immer noch zusammengerauft haben, keine echten Unruhegebiete an den Grenzen. Die europäischen Politiker und Medien arbeiten sich an Trump ab. Aus dem selben Vortrag: Trump won't be forever. Ich denke, die Kursentwicklung der jeweiligen Aktienmärkte bildet genau das ab.

Australien: ähnlich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich glaube ,dass das geopolitische Risiko für ein Investment
>in Europa sehr hoch ist. Wir merken es nicht, weil wir mitten
>drinsitzen. Ukraine: Bürgerkrieg, dzt auf Sparflamme. Bosnien:
>failed state, Türkei: Möchte zu eine Regionalmacht aufsteigen
>und innerhalb der EU ein Machtfaktor werden. Naher Osten:
>Pulverfass Iran-Saudiarabien. Ägypten: Militärdiktatur, sonst
>wären die Islamisten an der Macht, Lybien: Stellvertreterkrieg
>mit unterschiedlichen Interessen bei IT und FR. Ich investiere
>nur ganz geringe Summen in eine derartige Region.
>Der ehemalige UN Botschafter von GB und ehem. MI6 Chef hat in
>einem Vortrag die Situation mit dem Imperialismus des 18.Jh.
>verglichen, nur soll diesmal Europa aufgeteilt werden, nicht
>Afrika und China.
>
>Nordamerika: Mit Mexiko nur drei Staaten, die sich immer noch
>zusammengerauft haben, keine echten Unruhegebiete an den
>Grenzen. Die europäischen Politiker und Medien arbeiten sich
>an Trump ab. Aus dem selben Vortrag: Trump won't be forever.
>Ich denke, die Kursentwicklung der jeweiligen Aktienmärkte
>bildet genau das ab.
>
>Australien: ähnlich.

Interessanter Gedankengang.
Dennoch muss man hier auch ins Treffen führen, dass die konstituierenden Staaten Zentraleuropas mit der EU in einem Dachverband politischer und wirtschaftlicher Interessen verbunden sind, der eine bislang ungekannte Stabilität im Vielvölkerkonvolut Europas etabliert. Eine derart lange Friedenszeit mit im Wesentlichen stabilen wirtschaftlichen Eckdaten wird man historisch nicht leicht finden. Und die Gefahr eines EU-Binnenkrieges ist - bei allen Querelen - auf absehbare Zeit weiterhin nicht gegegeben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ganz deiner Meinung. Im Moment hat Europa aber eher schlechte Karten.

Die Gründe dafür liegen nicht nur in der aktuellen Politik.
Nordamerika hat einen viel höheren Autarkiegrad als Europa und wird einen Handelskrieg länger durchhalten. Das ist ein Zitat von Varoufakis.
Die Ölvorkommen in Europa sind weitgehend erschöpft, in Nordamerika nicht. Europa ist daher viel stärker vom nahen Osten abhängig. Auch im Export.
Die Mittelmeerregion wird, wenn die Öleinnahmen zurückgehen über Jahrzehnte von Kriegen und Flüchtlingswellen betroffen sein, weil dann die Karten neu gemischt werden. Länder wie Italien oder Griechenland sind da mittendrin. (Das griechische Militärbudget beträgt seit Jahrzehnten 4% des Gesamtbudgets.)
Die USA, Australien und Kanada haben sich die besten Unversitätsabsolventen gesichert. Das wird weiterhin so sein. Die Auswirkungen sieht man jetzt schon deutlich, wenn man sich ansieht, wieviele Inder im Management der US Technologiekonzerne sitzen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>Italien oder Griechenland sind da mittendrin. (Das griechische
>Militärbudget beträgt seit Jahrzehnten 4% des Gesamtbudgets.)


Und ich habe mir immer gedacht die spinnen. Stellt sich heraus die haben die Türkei nicht völlig falsch eingeschätzt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden