Die Immofinanz beginnt jetzt in Wien ihre leerstehende Büros in moderne Substandard Wohnungen vulgo "Arbeiterwohnheim" für die zahlreichen "Schutzsuchenden" umzubauen/umzuwidmen.
Was mMn ein Bombengeschäft wird - "Wien wächst"


Ein Wohnheim hat gegenüber eine klassischen Wohnung folgende Vorteile für den Eigentümer:
Ein Wohnheim ist ein Beherbergensbetrieb und unterliegt damit nicht dem Mietrechtsgesetz ->
* falls jemand nicht zahlt oder sonst irgendwie depat ist kann man es innerhalb von 48 Std raus hauen. Einen Mieter mit Mietvertrag bekommst in Wien dagegen nicht so leicht raus.
* Für ein Wohnheime ist das Baurecht einfacher. z.B. keine Stellplatzverpflichtung, kein verpflichtender Fahrradlabstellraum,... Raumhöhen können niedriger sein,...
* man kann jemanden auch in den Keller setzten, sobald ein Loch zu raus schauen mit Tageslicht vorhanden ist, geht das durch
* man bekommt auch 25 qm Wohnungen mit Zimmer, Kochnische und Dusche/WC durch und kann dafür 400,- € kassieren . Wenn man 2 rein setzt bekommt man 800,- :) (geht wirklich durch, solche Projekte werden wirklich genehmigt)

Die Immofinanz hat nämlich in Wien einige Büros in schlechter Lage die leer stehen. Wohnraum mangelt, da macht es natürlich Sinn die Büros in Kleinst/Billigst- Wohnungen umzubauen und den Profit zu maximieren.

Wenn jemand 900,- € Mindestsicherung kassiert, kann man ihm schon 400,- bis 500,- für die Wohnung abnehmen. Außerdem kennen die meisten sich eh nicht aus.

Wird ein Bombengeschäft. Immofinanz strong buy

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #198913

Erstes Thema | Letztes Thema

0
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.17