>Also wenn ich es richtig verstehe, dass die Banken auf 24 Mio
>verzichten, erhöht sich das EK beträchtlich. Nämlich von ca.
>0% auf ca. 30% unter Berücksichtigung, dass die eine oder
>andere Abschreibung im Zuge der Übernahme schlagend wird.

Leider kein Eigenkapital. Die Banken haben diese 24 Mio.-Forderung verkauft oder
besser gesagt verschenkt, aber das Unternehmen hat die Verbindlichkeit nach wie vor.
Sie ist jetzt nur nachrangig gestellt. (siehe unten)
Ich vermute die Banken haben noch höhere Forderungen die schon teilwertberichtigt
waren. Durch diese Konstruktion ist der Rest jetzt besser
abgesichert (kann vielleicht sogar wieder hochgeschrieben werden?).


Ferner hat die Lifemotion S.A. am 23.12.2013 von den Gläubigerbanken der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften, aufschiebend bedingt durch die Zustimmung der kreditnehmenden Unternehmen, Kreditforderungen gegenüber der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften im Gesamtbetrag von EUR 24,000.000 um einen Kaufpreis von EUR 1 übernommen sowie gegenüber den Gläubigern der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften gemäß § 67 Abs 3 Insolvenzordnung nachrangig gestellt. Diese Forderungsabtretung stellt aus Sicht der Gläubigerbanken einen Forderungsverzicht gegenüber der HIRSCH Servo AG und deren Konzerngesellschaften dar.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #172246

Erstes Thema | Letztes Thema

0
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.23