Der letzte Thread hat schon über 500 Beiträge, also auf ein Neues.

http://x.onvista.de/typ3.chart?ID_NOTATION=5570792&TIME_SPAN=5Y&LEGEND=1&IND0=VOLUME&QUAL ITY=EOD&SCALE=abs&SIZE=4&TYPE=CANDLE&SUPP_INFO=0&AVG1=38&AVG2=200&IND1=RSI&IND2=MACD.png

---------

S IMMO AG: Erfolgreicher Start ins Jahr 2013
EBITDA 6,8 % höher

EBT auf EUR 9,3 Mio. gestiegen
Funds From Operations um 42,6 % erhöht
Periodenergebnis: EUR 6,5 Mio.
Erfolgreiche Immobilienveräußerungen im 1. Quartal
Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) bekräftigt mit den Ergebnissen zum ersten Quartal 2013 ihren Erfolgskurs der vergangenen Quartale. Wesentliche Kennzahlen wurden weiter gesteigert.

Bruttoergebnis weiter gesteigert
Im ersten Quartal 2013 betrugen die Gesamterlöse EUR 46,7 Mio. (Q1 2012: EUR 46,9 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse reduzierten sich auf Grund der im Jahr 2012 getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß und beliefen sich auf EUR 29,4 Mio. (Q1 2012: EUR 30,1 Mio.). Während sich das Immobilienportfolio um 6,3 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um 2,4 %. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Erlöse der in Form von Managementverträgen betriebenen Hotels Vienna Marriott und Budapest Marriott) erhöhten sich um 3,6 % auf EUR 8,0 Mio. (Q1 2012: EUR 7,7 Mio.) und bestätigen damit den anhaltend positiven Trend. Der Gross Operating Profit (GOP) aus der Hotelbewirtschaftung verbesserte sich in der Folge um 12,4 % auf EUR 0,8 Mio. (Q1 2012: EUR 0,7 Mio.). In Summe erhöhte sich das Bruttoergebnis um 2,6 % auf EUR 27,4 Mio. (Q1 2012: EUR 26,7 Mio.).

Erfolgreiche Verkäufe
Im ersten Quartal 2013 konnte die S IMMO AG bereits einen Teil ihres Ziels, rund 5 % des Immobilienportfolios zu veräußern, umsetzen. Die Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien betrugen zum Quartalsende EUR 32,6 Mio. (Q1 2012: EUR 39,5 Mio.). Der Veräußerungsgewinn belief sich auf EUR 1,4 Mio. (Q1 2012: EUR 0,7 Mio.). Gegenüber den Schätzwerten per 30.09.2012 betrug der Veräußerungsgewinn sogar EUR 5,3 Mio.

Erfolgreich durch Effizienz
Die Reduktion der immobilienbezogenen Kosten sowie der Verwaltungskosten führte in Summe zu einer Erhöhung des EBITDA, welches per Quartalsultimo EUR 25,2 Mio. (Q1 2012: EUR 23,6 Mio.) ausmachte. Das entspricht einem Plus von 6,8 %. Auch das EBIT wurde um 7,1 % auf EUR 26,9 Mio. (Q1 2012: EUR 25,1 Mio.) gesteigert. Das EBT wurde von EUR 5,6 Mio. auf EUR 9,3 Mio. erhöht. Trotz einer erhöhten Steuerposition in Höhe von EUR -2,8 Mio. (Q1 2012: EUR 0,8 Mio.) und einem negativen Ergebnis aus der Fremdwährungsbewertung in Höhe von EUR 1,8 Mio. (Q1 2012: EUR 2,6 Mio.) wurde das Periodenergebnis auf EUR 6,5 Mio. (Q1 2012: EUR 6,4 Mio.) erhöht.

Wesentliche Kennzahlen gesteigert
Die Funds From Operations (FFO) sind gegenüber dem ersten Quartal 2012 um beachtliche 42,6 % auf EUR 8,4 Mio. (Q1 2012: EUR 5,9 Mio.) gestiegen. Die verbesserte Effizienz führte außerdem zu einer Erhöhung des Net Operating Income (NOI), das sich zum 31.03.2013 auf EUR 25,1 Mio. (Q1 2012: EUR 23,6 Mio.) belief. Der operative Cashflow belief sich per Quartalsultimo auf EUR 26,2 Mio. (Q1 2012: EUR 22,6 Mio.). Im ersten Quartal 2013 konnten sowohl der Bilanz-NAV (Buchwert je Aktie) als auch der EPRA-NAV erneut gesteigert werden. So belief sich der Bilanz-NAV per 31.03.2013 auf EUR 7,37 (31.12.2012: EUR 7,17) je Aktie, während der EPRA-NAV auf EUR 9,34 (31.12.2012: EUR 9,18) je Aktie erhöht wurde.

Kapitalmarkt
Wie die meisten anderen Werte des Prime Markets verlor auch die S IMMO Aktie an Wert und beendete das erste Quartal mit einem Schlusskurs von EUR 4,69. Dennoch entwickelte sich die S IMMO Aktie besser als der IATX und der ATX. Auf 12-Monatssicht verzeichnete sie einen Wertzuwachs von 4,5 %. Seit April 2013 arbeitet die S IMMO wieder mit einem zweiten Market Maker in Frankfurt zusammen. Dadurch ist es möglich, die S IMMO Aktie im XETRA DAX und über das Internetportal FLATEX, einen der führenden Online-Broker Deutschlands, zu erwerben.

Ausblick 2013
In dem wirtschaftlich nach wie vor herausfordernden Umfeld setzt die S IMMO weiter auf ihre bewährte Strategie und ist gezielt in vier Segmenten investiert. Der Fokus liegt dabei auf Immobilien in den Hauptstädten innerhalb der Europäischen Union – von Berlin über Prag und Wien bis Bukarest. Dadurch können die Vorteile aus den unterschiedlichen Immobilienzyklen genützt werden. Das Unternehmen wird auch im Jahr 2013 rund 5 % des Portfolios veräußern – allen voran in Wien, Hamburg und Berlin – und dabei Gewinne realisieren. Die Verkaufserlöse werden unter anderem für attraktive Investitionsmöglichkeiten in Berlin eingesetzt. Mit dem Kauf des Büroobjekts Sonnenallee wurde ein erster Schritt getan. Zusätzlich werden die Erlöse genützt, um die Loan-to-Value-Ratio zu senken.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Antworten zu diesem Thema
S IMMO - 2013 und danach, Rang: Warren Buffett(2163), 10.12.18 07:33
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
S IMMO AG beschließt weiteren Rückkauf von Genussschein...
12.6.13 23:42
1
Heute ex-Dividende
17.6.13 13:22
2
+3% kauft sich da wer ein?
28.6.13 17:07
3
      RE: +3% kauft sich da wer ein?
28.6.13 17:22
4
      RE: +3% kauft sich da wer ein?
28.6.13 21:28
5
      S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf
03.7.13 15:50
6
      RE: S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf
03.7.13 15:55
7
      RE: S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf
03.7.13 17:32
8
      RE: S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf
23.7.13 17:28
9
Erste Group erwartet rückläufiges s-Immo-Ergebnis
22.8.13 17:40
10
RE: Erste Group erwartet rückläufiges s-Immo-Ergebnis
23.8.13 09:49
11
Gewinn besser als erwartet
27.8.13 08:27
12
      RE: Gewinn besser als erwartet
27.8.13 12:17
13
      RE: Gewinn besser als erwartet
27.8.13 12:42
14
      RE: Gewinn besser als erwartet
27.8.13 13:10
15
      RE: Gewinn besser als erwartet
27.8.13 13:36
16
Halbjahresergebnis 2013
27.8.13 08:23
17
SRC Research bleibt bei Buy
28.8.13 12:27
18
RE: SRC Research bleibt bei Buy
29.8.13 21:43
19
S IMMO bleibt auf Basis von K/Cash Flow Multiples die g...
31.8.13 14:46
20
Vorstand kauft
16.9.13 12:03
21
      RE: Vorstand kauft
16.9.13 12:44
22
      RE: Vorstand kauft
16.9.13 13:33
23
      Genussscheinrückkäufeinteressant
19.9.13 13:58
24
      RE: Genussscheinrückkäufe
19.9.13 14:28
25
      RE: Aktienrückkäufe
19.9.13 14:46
26
      RE: Aktienrückkäufe
19.9.13 14:59
27
      RE: Aktienrückkäufe
19.9.13 15:34
28
      RE: Aktienrückkäufe
19.9.13 15:49
29
      RE: Aktienrückkäufe
19.9.13 16:07
30
      RE: Aktienrückkäufe
25.9.13 18:03
31
      RE: Aktienrückkäufe
25.9.13 18:49
32
      RE: Aktienrückkäufe
25.9.13 22:26
33
      50% Kurspotenzial
01.10.13 12:18
34
      RE: 50% Kurspotenzial
01.10.13 19:25
35
      RE: 50% Kurspotenzial
01.10.13 19:32
36
      RE: 50% Kurspotenzial
02.10.13 10:15
37
      RE: 50% Kurspotenzial
02.10.13 12:30
38
      RE: 50% Kurspotenzial
02.10.13 15:34
39
      RE: 50% Kurspotenzial
16.10.13 13:34
40
Block-Trade
21.10.13 09:24
41
RE: Block-Trade
21.10.13 12:33
42
      RE: Block-Trade
21.10.13 13:12
43
      RE: Block-Trade
21.10.13 13:26
44
      RE: Block-Trade
21.10.13 13:55
45
      RE: Block-Trade
21.10.13 13:57
46
      RE: Block-Trade
21.10.13 14:13
47
      RE: Block-Trade
21.10.13 14:26
48
      RE: Block-Trade
23.10.13 09:23
49
      Kepler Cheuvreux sagt BUY: Kursziel 5,70
28.10.13 20:55
50
Abwärtstrend gebrochen - die nächste Hürde wartet schon
21.10.13 14:34
51
RE: Abwärtstrend gebrochen - die nächste Hürde wartet s...
21.10.13 14:50
52
RE: Abwärtstrend gebrochen - die nächste Hürde wartet s...
22.10.13 21:29
53
Ausbruch?
01.11.13 22:27
54
Über 5 Euro
04.11.13 12:28
55
RE: Über 5 Euro
04.11.13 13:19
56
      RE: Über 5 Euro
05.11.13 10:33
57
      Leicht besser als erwartet
21.11.13 09:06
58
      RE: Leicht besser als erwartetgut analysiert
21.11.13 09:54
59
      Der Rekord aus 2010 rückt langsam in greifbare Nähe
21.11.13 17:07
60
      Erste Group erhöht Kursziel auf 6 Euro
22.11.13 09:58
61
      3Q13 results confirm our positive call
22.11.13 10:12
62
      Erste Analyse
22.11.13 10:16
63
      RE: Erste Analyse - Peer-Groupinteressant
22.11.13 21:23
64
      RE: SRC Analyse
23.11.13 15:41
65
      Interview: Verkäufe sollen Struktur verbesserninteressant
25.11.13 17:39
66
      Live-Chat mit Ernst Vejdovszky am 26.11 um 16:00 Uhr
26.11.13 06:47
67
      Abwärtstrend überwunden, Nachzügler bei den Immowerten!...
30.11.13 08:12
68
      S Immo verkauft Wiener Bürogebäude
09.12.13 09:26
69
S IMMO AG: Periodenergebnis auch im dritten Quartal ges...
21.11.13 08:51
70
KochBank gibt der S Immo Kurspotenzial von mehr als 30 ...
22.11.13 10:26
71
Verkaufsziel für 2013 übertroffen
11.12.13 09:27
72
Neuer Großaktionär
13.12.13 18:15
73
S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weiteren...
18.12.13 11:45
74
RE: S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weit...
18.12.13 12:58
75
      RE: S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weit...
19.12.13 21:44
76
      RE: S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weit...gut analysiert
20.12.13 09:09
77
      RE: S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weit...
20.12.13 09:47
78
      RE: S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weit...
20.12.13 10:32
79
      Directors Dealings
13.1.14 11:50
80
      Interview CEO Ernst Vejdovszky
15.1.14 11:47
81
      HSBC erhöht das Kursziel von 5,2 auf 6,2 Euro
20.1.14 12:36
82
      RE: HSBC erhöht das Kursziel von 5,2 auf 6,2 Euro
20.1.14 16:00
83
      2014 startet mit Vermietungserfolgen
04.2.14 10:23
84
Vorläufiges Ergebnis S IMMO AG: Gewinn erneut gesteiger...
27.3.14 08:51
85
RE: Vorläufiges Ergebnis S IMMO AG: Gewinn erneut geste...
31.3.14 23:05
86
Dividende wird angehoben
04.4.14 10:47
87
Vermietungserfolge in Sofia
09.4.14 10:40
88
Dividende soll von EUR 0,15 auf EUR 0,20 erhöht werden
29.4.14 08:23
89
S IMMO AG beschließt Umtauschangebot für S IMMO INVEST ...
29.4.14 09:38
90
Start des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genusssche...
30.4.14 09:11
91
Kepler Cheuvreux bleibt bei Buy
30.4.14 22:21
92
„Wir denken wieder an Bilanzwachstum“
30.4.14 22:31
93
RE: „Wir denken wieder an Bilanzwachstum“
01.5.14 15:47
94
s Immo sieht weitere Gewinn-Rekorde vorprogrammiert
02.5.14 22:05
95
Starke Dividende und optimistischer Ausblick
04.5.14 10:19
96
      Kaufempfehlung bei höherem Kursziel bestätigt
11.5.14 20:34
97
      Start des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genusssche...
19.5.14 19:00
98
      Analysten erwarten im ersten Quartal etwas niedrigere Z...
26.5.14 16:36
99
      RE: Besser als erwartet
27.5.14 08:19
100
      1Q14 Ergebnis etwas besser als erwartet, Ziele bestätig...
31.5.14 09:36
101
      Umtauschangebot Genussscheine ein voller Erfolg
10.6.14 20:31
102
Guter Start ins Jahr bekräftigt Ziele für 2014
27.5.14 08:06
103
HV-Bilder
11.6.14 21:15
104
Dividendenbekanntmachung
12.6.14 17:29
105
Höheres Kursziel für S Immo
25.7.14 09:22
106
s Immo will 100-Millionen-Anleihe begeben
17.9.14 15:20
107
      RE: s Immo will 100-Millionen-Anleihe begeben
17.9.14 16:33
108
      RE: s Immo will 100-Millionen-Anleihe begeben
17.9.14 19:15
109
      EBIT deutlich gesteigert
28.11.14 07:54
110
      Kepler Cheuvreux bleibt bei Buy
29.11.14 19:37
111
      Weiterer Aktienrückkauf
09.12.14 20:02
112
      Der hats verstanden
10.12.14 07:33
113
      S IMMO AG verkauft Hotel Zwei
23.1.15 13:47
114
      Erste Group erhöht Kursziel für s Immo von 7,00 auf 9,0...
12.2.15 10:11
115
      Schlußkurs 8 Euro
16.2.15 18:01
116
      RE: Schlußkurs 8 Euro
16.2.15 18:29
117
      HSBC mit Downgrade auf Underweight
20.2.15 11:27
118
      8,35
20.2.15 17:05
119
      RE: 8,35
21.2.15 10:10
120
      RE: 8,35
23.2.15 12:02
121
      RE: 8,35
23.2.15 14:11
122
      RE: 8,35
23.2.15 16:25
123
S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
23.2.15 23:18
124
RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 07:46
125
RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 07:48
126
RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 07:59
127
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent angut analysiert
24.2.15 08:12
128
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 09:44
129
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 09:51
130
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 10:02
131
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 10:03
132
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 10:44
133
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent aninteressantgut analysiert
24.2.15 13:45
134
      SRC Research erhöht s Immo-Kursziel von 7,5 auf 9,0 Eur...
24.2.15 14:07
135
      RE: S Immo kündigt Gewinnsteigerung von 20 Prozent an
24.2.15 14:14
136
      Umtauschangebot in Anleihe mit Bar-Alternative für S IM...
02.3.15 21:22
137
      RE: Umtauschangebot in Anleihe mit Bar-Alternative für ...
02.3.15 21:51
138
      RE: Umtauschangebot in Anleihe mit Bar-Alternative für ...interessant
03.3.15 08:31
139
      Einkaufstour in Berlin 35.000 m² Nutzfläche seit Jahres...
10.3.15 16:01
140
      Zahlen 2014
25.3.15 08:10
141
      RE: Zahlen 2014gut analysiert
25.3.15 08:24
142
      RE: Zahlen 2014gut analysiert
26.3.15 08:50
143
      RE: Zahlen 2014gut analysiert
26.3.15 10:34
144
      Umtauschangebot erfolgreich beendet
02.4.15 12:16
145
s Immo sieht sich als Übernahmeziel, peilt heuer Rekord...
03.4.15 11:35
146
S Immo-Chef Ernst Vejdovszky: „Sparen kann man auf Vors...interessant
03.4.15 11:46
147
      Kepler Cheuvreux bleibt bei Hold
09.4.15 12:49
148
      s Immo emittierte Anleihe mit knapp 34 Mio. Euro
09.4.15 17:25
149
      s Immo begibt 50 Mio.-Euro-Anleihe
10.4.15 13:52
150
      HSBC bleibt bei Reduce
13.4.15 10:33
151
      S IMMO AG fixiert Konditionen für Unternehmensanleihe 2...
15.4.15 16:28
152
      s Immo steigerte 2014 Gewinn und erhöht die Dividende
29.4.15 08:36
153
      Berlin lockt
29.4.15 14:26
154
      Kepler belässt Kursziel für s Immo-Aktie auf 8,50 Euro ...
30.4.15 15:26
155
      RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9,50 ...
30.4.15 16:29
156
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
30.4.15 17:48
157
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 09:39
158
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 10:44
159
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 11:48
160
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 13:33
161
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 14:07
162
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 15:45
163
      RE: RC Research bestätigt das Kursziel für s Immo von 9...
01.5.15 16:19
164
      @ Warren
01.5.15 16:27
165
      RE: @ Warren
01.5.15 18:45
166
      RE: @ Warren
01.5.15 21:15
167
      RE: @ Warren
20.5.15 13:50
168
      RE: @ Warren
20.5.15 16:00
169
      Q1 2015
28.5.15 11:39
170
      Zwei Analysten bestätigen
29.5.15 11:12
171
      RE: Zwei Analysten bestätigen
29.5.15 12:00
172
      Was war da?
15.6.15 15:31
173
      RE: Was war da?
15.6.15 17:08
174
      RE: Was war da?
15.6.15 17:36
175
      RE: Was war da?
15.6.15 18:49
176
      RE: Was war da?
15.6.15 19:14
177
      S immo peilt Zukäufe an - Aufwertungsgewinne auch im 2....
10.7.15 09:00
178
      HSBC Meint Reduzieren
06.8.15 12:47
179
      Vier neue Mieter in Bukarest.
20.8.15 07:28
180
      Halbjahreszahleninteressant
27.8.15 10:21
181
      SRC Research
27.8.15 20:25
182
      Kepler senkt das Kursziel
28.8.15 17:41
183
      Erste Bank könnte das Kursziel erhöhen
30.8.15 20:21
184
      Q3-Ergebnis
26.11.15 21:50
185
      SRC Research betätigt Kaufempfehlung
29.11.15 15:20
186
      RE: SRC Research betätigt Kaufempfehlung
29.11.15 15:35
187
      Hoher Verschuldungsgrad könnte Dividende gefährden
07.1.16 20:53
188
      Positive Gewinnwarnung
25.1.16 18:40
189
      RE: Positive Gewinnwarnung
25.1.16 19:20
190
      RE: Positive Gewinnwarnung
25.1.16 19:25
191
      Vorstand verlängert
27.1.16 18:06
192
      RE: Erste Bank
31.1.16 17:49
193
      SRC
04.2.16 12:43
194
      s Immo Germany hat Portfolio durch Zukäufe um 30 Prozen...
16.2.16 14:48
195
      Hohe Aufwertungsgewinne, Kaufempfehlung bestätigt
06.3.16 20:03
196
      Petrus Advisers drängen auf "Wertstrategie" bei s Immo
10.3.16 18:46
197
      S IMMO AG startet neue Projekte 
16.3.16 08:14
198
      Kepler Cheuvreux bestätigt Anlageempfehlung "Hold"
21.3.16 16:42
199
      2015 bringt Rekord-Gewinn
31.3.16 17:34
200
      SRC hebt Kursziel von 9,50 auf 10,0 Euro an, bestätigt ...
01.4.16 20:15
201
      RCB erhöht Kursziel von 8,35 auf 8,90 Euro
01.4.16 20:39
202
      RE: SRC hebt Kursziel von 9,50 auf 10,0 Euro an, bestät...
02.4.16 09:02
203
S IMMO AG setzt Einkaufstour in Deutschland fort
20.5.15 13:54
204
Kaufen, 9,20 Euro
04.4.16 08:31
205
Rekordergebnis führt zu Dividenden-Erhöhung
28.4.16 20:37
206
      s Immo sieht auch 2016 Aufwertungen - Erneut mehr Divid...
28.4.16 20:53
207
      Erste Group bestätigt Kursziel von s Immo bei 9,20 Euro
29.4.16 18:46
208
      s Immo erwartet für 1. Quartal dreimal so hohen Konzern...
18.5.16 17:59
209
      Hohe Aufwertungsgewinne auch im 1Q16 
23.5.16 08:10
210
      Friedrich Wachernig: „Wenn die Preise gut sind, verkauf...
23.5.16 16:09
211
# s-Immo-Quartalsgewinn stieg auf 27,6 (8,1) Mio - Aufw...
24.5.16 08:14
212
Bis März dreimal soviel Gewinn bei s-Immo, Berlin-Wohnu...
24.5.16 09:42
213
      Baader bestätigt Kursziel für s Immo nach Quartalszahle...
24.5.16 14:27
214
      SRC-Research
24.5.16 22:05
215
      Baader Bank hebt Kursziel von 8,0 auf 9,0 Euro
27.5.16 05:59
216
      30 Cent, steuerfrei
03.6.16 17:03
217
      RE: 30 Cent, steuerfreiinteressant
05.6.16 19:35
218
      Vorstandsmanadat von Friedrich Wachernig wird verlänger...
08.6.16 18:06
219
      s Immo erwartet "hohes Bewertungsergebnis" für das 1. H...
22.7.16 15:00
220
      Baader Bank bestätigt Kursziel bei 9,0 Euro
25.7.16 22:01
221
      S Immo kauft in Deutschland zu
04.8.16 16:57
222
      Kreise - s Immo steht vor Verkauf von deutschen Wohnung...
11.8.16 16:08
223
      s Immo verkauft deutsche Wohnimmobilien
12.8.16 22:14
224
      CEO
13.8.16 12:42
225
      SRC hebt Kursziel von 10,5 auf 11,5 Euro an
16.8.16 06:11
226
      RE: SRC hebt Kursziel von 10,5 auf 11,5 Euro an
16.8.16 06:17
227
      S Immo steuert nach Deal auf Rekordjahr zu
16.8.16 21:06
228
      # s Immo steigerte Ergebnis im Halbjahr von 48,9 auf 14...
25.8.16 08:05
229
      SRC Rearch bestätigt Kaufempfehlung, Kursziel bleibt be...
26.8.16 05:51
230
      RE: SRC Rearch bestätigt Kaufempfehlung, Kursziel bleib...
06.9.16 16:46
231
      RE: SRC Rearch bestätigt Kaufempfehlung, Kursziel bleib...
06.9.16 16:57
232
      S IMMO beschließt Aktienrückkauf 
29.9.16 08:01
233
      fast schon 10
04.10.16 13:38
234
      Büroprojekt QBC 3 für rund EUR 30 Mio. an Union Investm...
18.11.16 13:47
235
      Analysten erwarten stabiles Mietgeschäft im Quartal
28.11.16 14:14
236
S IMMO AG bleibt auf bestem Weg zu Rekordjahr 
29.11.16 08:54
237
Ausblick
29.11.16 08:59
238
      Erste Group wird zum Oberbullen
29.11.16 09:51
239
      SRC erhöht nach Zahlen Kursziel von 11,50 auf 12,00 Eur...
30.11.16 08:42
240
      RE: SRC erhöht nach Zahlen Kursziel von 11,50 auf 12,00...
30.11.16 18:18
241
      RCB stuft s Immo-Aktie von "Buy" auf "Hold" ab - Kurszi...
04.12.16 19:24
242
Starke Ergebnisse und Erhöhung des Kurszieles
05.12.16 20:22
243
Ergebnis aus Immobilienbewertung verdoppelt sich 2016
13.2.17 19:02
244
2,54 Euro/Aktie !
13.2.17 19:05
245
Baader Bank erhöht Kursziel von 9,00 auf 11,70 Euro
17.2.17 06:01
246
SRC erhöht nach Zahlen Kursziel von 12,00 auf 13,00 Eur...
17.2.17 16:05
247
RE: SRC erhöht nach Zahlen Kursziel von 12,00 auf 13,00...
17.2.17 16:36
248
RCB erhöht Kursziel von s Immo von 10,9 auf 12,0 Euro h...
03.3.17 14:58
249
s Immo erzielte 2016 bestes Ergebnis ihrer Geschichte
06.3.17 14:28
250
Interview ?
07.3.17 18:03
251
      RE: Interview- aufschlußreich
08.3.17 17:00
252
      Kursziel 13,0 Euro
08.3.17 17:05
253
      RE: Kursziel 13,0 Euro
08.3.17 17:16
254
Vorläufige Zahlen weit über den Erwartungen
11.3.17 17:40
255
Immofinanz, CA Immo und s Immo könnten näher zusammenrü...
17.3.17 12:19
256
Neues Büroobjekt in Bratislava 
22.3.17 14:09
257
RE: Neues Büroobjekt in Bratislava gut analysiertinteressant
23.3.17 06:13
258
s Immo erzielte 2016 bestes Ergebnis ihrer Geschichte
05.4.17 09:05
259
Verkäufe in Deutschland und Aufwertung pushten den Gewi...
05.4.17 15:36
260
      s Immo setzt derzeit auf Immobilienverkäufe
05.4.17 15:38
261
      Pecik übernimmt s-Immo-Aktienpaket von Abramovich
07.4.17 12:12
262
Starker FFO 1
08.4.17 12:26
263
SRC stuft s Immo von "Buy" auf "Accumulate" ab
11.4.17 18:52
264
RE: SRC stuft s Immo von "Buy" auf "Accumulate" ab
11.4.17 19:28
265
Pecik hält nun 11,35 Prozent
04.5.17 18:23
266
RE: Pecik hält nun 11,35 Prozent
08.5.17 15:45
267
      RE: Pecik hält nun 11,35 Prozent
08.5.17 17:20
268
      RE: Pecik hält nun 11,35 Prozent
08.5.17 21:52
269
s Immo im ersten Quartal mit stabilen Mieteinnahmen, we...
30.5.17 09:39
270
SRC hebt Kursziel nach Q1-Zahlen von 13,00 auf 13,50 Eu...
30.5.17 20:37
271
      RE: SRC hebt Kursziel nach Q1-Zahlen von 13,00 auf 13,5...
30.5.17 22:25
272
Weiterhin starke Entwicklung im 1. Quartal interessant
03.6.17 15:49
273
RCB hebt Kursziel von 12,00 auf 13,00 Euro
07.6.17 08:08
274
0,40 Euro an Einlagenrückzahlung als Dividende
08.6.17 22:07
275
Morgen (Dienstag) ex Dividende
12.6.17 20:01
276
s Immo zieht sich aus Bulgarien zurück - Immobilien ver...
13.6.17 18:35
277
s Immo beendet das Kapitel Genussscheine
14.6.17 17:45
278
S Immo verkauft große Wiener Bürogebäude: 75 Mio. Euro ...
21.7.17 17:52
279
das Dachgeschoss wird nochmals aufgestockt
16.8.17 12:24
280
RCB stuft s Immo-Aktie von "hold" auf "buy" hoch
21.8.17 13:37
281
Petrus hat verkauft
22.8.17 21:16
282
Baader hebt Kursziel von 11,70 auf 13,80 Euro
25.8.17 16:26
283
Schätzungen für morgen
28.8.17 22:25
284
s Immo im Halbjahr mit weniger Gewinn, Mieterlöse stabi...
29.8.17 09:16
285
      Ein Blick hinter die Halbjahreszahlen
29.8.17 14:12
286
      RE: s Immo im Halbjahr mit weniger Gewinn, Mieterlöse s...
29.8.17 14:15
287
      SRC
29.8.17 18:15
288
Starkes erstes Halbjahr 
02.9.17 18:48
289
das Top wird angehoben
07.9.17 10:22
290
Kursziel auf EUR 15,4 angehoben, positive Empfehlung bl...
09.9.17 12:57
291
Sun Plaza in Bukarest erweitert
10.10.17 16:24
292
Gewinn-Messe - s Immo: Nettovermögenswert legte in Q3 w...
20.10.17 09:30
293
CA Immo - die s Immo kauft wieder zu
14.11.17 15:57
294
s Immo bis September mit deutlich weniger Gewinn
28.11.17 09:07
295
RE: s Immo bis September mit deutlich weniger Gewinn
28.11.17 10:58
296
      Ausblick
28.11.17 11:34
297
SRC hebt Kursziel nach 9-Monats-Zahlen auf 16,00 Euro
29.11.17 14:12
298
RE: SRC hebt Kursziel nach 9-Monats-Zahlen auf 16,00 Eu...
29.11.17 14:25
299
Ronny Pecik verdoppelt seinen s Immo-Anteil
28.12.17 16:06
300
RE: Ronny Pecik Change of Control ?
28.12.17 19:57
301
      RE: Ronny Pecik Change of Control ?
28.12.17 20:00
302
      Ronny Pecik wird Immobilientycoon
28.12.17 20:06
303
      RE: Ronny Pecik wird Immobilientycoon
28.12.17 20:08
304
      RE: Ronny Pecik wird Immobilientycoon
28.12.17 22:14
305
      RE: Ronny Pecik wird Immobilientycoon
29.12.17 08:16
306
      Signa darf bis Ende 2019 s-Immo-Anteile von Pecik übern...
29.12.17 14:25
307
      RE: Signa darf bis Ende 2019 s-Immo-Anteile von Pecik ü...
29.12.17 14:28
308
      RE: Signa darf bis Ende 2019 s-Immo-Anteile von Pecik ü...
29.12.17 21:48
309
Aktie durch
06.1.18 17:13
310
RE: Aktie durch
06.1.18 17:56
311
Neues höchstes Kursziel
10.1.18 13:31
312
s Immo will Geldmarkt anzapfen
19.1.18 12:28
313
Indikationen für die neuen Anleihen sind da
30.1.18 16:07
314
s Immo AG begibt zwei Anleihen - billiger als indiziert
31.1.18 08:01
315
      RE: s Immo AG begibt zwei Anleihen - billiger als indiz...
31.1.18 08:06
316
      RE: s Immo AG begibt zwei Anleihen - billiger als indiz...
31.1.18 08:16
317
      Cost of Funding: 2,65 %
31.1.18 08:49
318
      RE: Cost of Funding: 2,65 %
31.1.18 09:59
319
      RE: Cost of Funding: 2,65 %
31.1.18 10:09
320
Rasinger kauft
10.2.18 13:02
321
RE: Rasinger kauft erneut 4000 Stück
24.2.18 17:23
322
s Immo stockte bei Immofinanz auf knapp 12 Prozent auf
28.2.18 19:44
323
Neue s Immo/CA Immo-Gerüchte rund um Benko und Pecikinteressant
08.3.18 16:37
324
RE: Neue s Immo/CA Immo-Gerüchte rund um Benko und Peci...
09.3.18 08:55
325
Vienna Insurance Is Reviewing Its 10% S Immo Stake, CFO...
22.3.18 12:22
326
Angebot für CAI und IIA
22.3.18 12:28
327
      s Immo: Starwood mit Angebot für CA-Immo und Immofinanz...
23.3.18 06:30
328
      RE: s Immo: Starwood mit Angebot für CA-Immo und Immofi...
23.3.18 13:23
329
Benko plant Megadeal
23.3.18 10:45
330
Benkos größter Coup: Am Immobilienmarkt bahnt sich ein ...
23.3.18 10:50
331
Signa: Peilen bei s Immo keine 30 Prozent oder mehr an
23.3.18 16:40
332
Pecik nicht in Gesprächen zu weiterem s-Immo-Aktien-Erw...
23.3.18 20:21
333
Benkos Option auf 11,65 Prozent s-Immo-Aktien läuft ers...
27.3.18 17:46
334
"trend" - Benko will bei s-Immo kritische 30-%-Schwelle...
30.3.18 07:40
335
Übermorgen Jahresergebnis 2017: Erwartungshaltung der A...
03.4.18 20:28
336
# s-Immo-Jahresüberschuss sank 2017 auf 133,5 (204,3) M...
05.4.18 08:42
337
Niedrigeres Aufwertungsergebnis ließ s-Immo-Gewinn 2017...
05.4.18 09:07
338
s Immo zahlt für 2017 unveränderte Dividende
06.4.18 05:52
339
Baader Bank erhöht Kursziel wegen Übernahmegerüchten
06.4.18 11:07
340
SRC stuft Aktie nach Zahlen von "Buy" auf "Accumulate" ...
06.4.18 14:49
341
RE: SRC stuft Aktie nach Zahlen von
07.4.18 15:04
342
      EPRA NAV auf Rekordniveau
07.4.18 15:27
343
VIG stieg aus aus - Benko stockte auf
09.4.18 19:00
344
Ernst Vejdovszky mit Shareholder-Friendly Award ausgeze...
22.4.18 14:11
345
Letzte Genußscheinanlegerversammlunginteressant
03.5.18 05:27
346
Turbulente HV
03.5.18 18:42
347
@Vecernicek
03.5.18 19:20
348
      §13
03.5.18 20:04
349
      RE: §13
03.5.18 20:12
350
Handelsblatt über die HV
03.5.18 20:10
351
HV-Berichtinteressant
04.5.18 20:36
352
RE: HV-Bericht
05.5.18 09:46
353
      RE: HV-Bericht
05.5.18 18:56
354
      RE: HV-Bericht
05.5.18 18:58
355
      RE: HV-Bericht
06.5.18 08:41
356
      RE: HV-Bericht
06.5.18 12:51
357
      Fake News
10.5.18 07:50
358
Heute ex-Dividende
14.5.18 09:35
359
# s-Immo-Q1-EBT blieb bei 18 Mio., Periodengewinn sank ...
29.5.18 08:14
360
Baader Bank bestätigt bei "Hold"
28.11.18 11:23
361
3. Quartal zeigt starken FFO 1 und weiteren NAV-Anstieg...
01.12.18 13:46
362
Rasinger kauft
03.12.18 05:53
363
Aufsichtsrat Wilhelm Rasinger kauft 2.017 Aktien 
10.12.18 07:33
364

12.06.2013: S IMMO AG beschließt weiteren Rückkauf von Genussscheinen

Der Vorstand der S IMMO AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein weiteres Rückkaufprogramm für S IMMO INVEST Genussscheine (ISIN AT0000795737 und ISIN AT0000630694) beschlossen. Das Rückkaufprogramm startet am 22.06.2013 und läuft bis auf Widerruf. Der Erwerbspreis soll mindestens EUR 1,00 pro Stück betragen und maximal 2 % über dem jeweils quartalsweise bilanzierten und veröffentlichten Rückzahlungsanspruch liegen. Der Rückkauf darf sowohl über die Börse als auch außerbörslich erfolgen. Die Gesellschaft behält sich vor, zurückgekaufte Genussscheine zur Gänze oder teilweise einzuziehen.

Diese Veröffentlichung ist kein öffentliches Angebot zum Erwerb von S IMMO INVEST Genussscheinen und begründet keine Verpflichtung der Gesellschaft, Angebote zum Rückkauf von S IMMO INVEST Genussscheinen anzunehmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        
        
        

EANS-Adhoc: S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf


AD-HOC-MITTEILUNG ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC MIT DEM ZIEL EINER EUROPAWEITEN VERBREITUNG. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.
Strategische Unternehmensentscheidungen 03.07.2013

S IMMO AG beschließt weiteren Aktienrückkauf

Der Vorstand der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, von der mit Beschluss der 23. ordentlichen Hauptversammlung vom 01.06.2012 erteilten Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien Gebrauch zu machen und im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms bis zu weitere 3 % des Grundkapitals, also max. 2.043.661 Stückaktien, zurückzukaufen.

Mit dem erwähnten Hauptversammlungsbeschluss wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG innerhalb eines Zeitraums von 30 Monaten ab dem Datum der Hauptversammlung bis zu 10 % des Grundkapitals der S IMMO AG zu erwerben. Die Veröffentlichung dieses Beschlusses erfolgte am 05.06.2012 gemäß § 82 Abs 8 und 9 BörseG auf der Website der S IMMO AG und im Amtsblatt der Wiener Zeitung vom 08.06.2012.

Die Gesellschaft beabsichtigt nun, Aktien bis zu weiteren 3 % des Grundkapitals, also max. 2.043.661 Stückaktien, zurückzukaufen. Der Rückkauf erfolgt zu jedem gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG zulässigen Zweck. Das Rückkaufprogramm beginnt nach Maßgabe der Marktbedingungen am 09.07.2013 und endet spätestens am 18.12.2013.

Der Rückkauf bezieht sich auf die auf Inhaber lautenden Stückaktien (Stammaktien) der S IMMO AG (ISIN: AT0000652250) und darf sowohl über die Wiener Börse als auch außerbörslich erfolgen, wobei dabei auch das quotenmäßige Veräußerungsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden kann. Dabei darf der Gegenwert je Stückaktie jeweils einen Betrag von EUR 1,00 nicht unterschreiten, und der höchste beim Rückerwerb zu leistende Gegenwert je Stückaktie darf nicht mehr als 15 % über dem durchschnittlichen Börsenkurs der dem jeweiligen Rückkauf vorausgehenden drei Börsentage an der Wiener Börse liegen.

Diese Veröffentlichung dient zugleich als Veröffentlichung gemäß §§ 4 und 5 der Veröffentlichungsverordnung 2002 (BGBl II 2002/112 - VeröffentlichungsV). Die Veröffentlichung von etwaigen Änderungen des Rückkaufprogramms gemäß § 6 VeröffentlichungsV sowie der im Rahmen des Rückkaufprogramms durchgeführten Transaktionen gemäß § 7 VeröffentlichungsV erfolgen auf der Website der S IMMO AG unterwww.simmoag.at/investor-relations/aktienrueckkauf.

Diese Veröffentlichung ist kein öffentliches Angebot zum Erwerb von S IMMO Aktien und begründet keine Verpflichtung der Gesellschaft, Angebote zum Rückkauf von S IMMO Aktien anzunehmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        
    
    

Operativ allerdings etwas schlechter, das Finanzergebnis scheint
dafür deutlich besser zu sein als erwartet und rettet den Nettogewinn.

----

Die Analysten prognostizieren einen Umsatzrückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 von zwei Prozent auf 96,80 Mio. Euro.

=> tatsächlich 97,0 Mio. €


Beim operativen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) wird ein Minus von vier Prozent auf 50,90 Mio. Euro erwartet.

=> tatsächlich 49,9 Mio. €


Das operative Ergebnis (Ebit) dürfte laut den Erste-Experten bei 51,00 Mio. Euro liegen und damit um fünf Prozent unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr.

=> tatsächlich 48,0 Mio. €


Der Nettogewinn wird mit dem deutlichsten Minus zur Vorjahresperiode von 13 Prozent bei 14,30 Mio. Euro gesehen.

=> tatsächlich 16,0 Mio. €

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

>>du vergleichst da die vorjahreswerte (nicht schätzungen)
>mit
>>den tatsächlichen ergebnissen.
>
>Ähm, wo?


Die Analysten prognostizieren einen Umsatzrückgang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 von zwei Prozent auf 96,80 Mio. Euro.

=> tatsächlich 97,0 Mio. €

OK, DAS WAR EINE SCHÄTZUNG:


Beim operativen Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) wird ein Minus von vier Prozent auf 50,90 Mio. Euro erwartet.

=> tatsächlich 49,9 Mio. €

DAS EBITDA LAG IM 1. HJ 2012 BEI 50,90 MIO.


Das operative Ergebnis (Ebit) dürfte laut den Erste-Experten bei 51,00 Mio. Euro liegen und damit um fünf Prozent unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr.

=> tatsächlich 48,0 Mio. €

DAS EBIT LAG IM 1. HJ 2012 BEI 51,00 MIO.


Der Nettogewinn wird mit dem deutlichsten Minus zur Vorjahresperiode von 13 Prozent bei 14,30 Mio. Euro gesehen.

=> tatsächlich 16,0 Mio. €

DER NETTOGEWINN LAG IM 1. HJ 2012 BEI 14,26MIO.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>du vergleichst da die vorjahreswerte (nicht
>schätzungen)
>>mit
>>>den tatsächlichen ergebnissen.
>>
>>Ähm, wo?


Du hast recht, das war in dem Artikel falsch und mir ist es nicht
aufgefallen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

S IMMO AG: Erfolgreiches Halbjahresergebnis 2013

- Weitere Effizienz-Steigerungen bei Verwaltungs- und immobilienbezogenen
Kosten
- Bruttoergebnis auf EUR 55,1 Mio. gestiegen
- Funds From Operations um 14,1 % erhöht
- Periodenergebnis weiter auf EUR 16,0 Mio. gesteigert
- Verkaufsziel bereits zum Großteil erreicht

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) stellt mit
den Ergebnissen zum ersten Halbjahr 2013 erneut erfolgreich ihre Arbeit unter
Beweis. Wesentliche Kennzahlen konnten wieder gesteigert werden. Das sehr gute
Ergebnis steht im Einklang mit den Zielen für das laufende Geschäftsjahr.

Bruttoergebnis weiter gesteigert
Im ersten Halbjahr 2013 betrugen die Gesamterlöse EUR 97,0 Mio. (1. Hj. 2012:
EUR 98,6 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse reduzierten sich
erwartungsgemäß auf Grund der getätigten Immobilienverkäufe und beliefen sich
auf EUR 59,0 Mio. (1. Hj. 2012: EUR 60,6 Mio.). Während sich das
Immobilienportfolio um 5,6 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um
2,7 %. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung erhöhten sich um 2,9 % auf EUR
19,2 Mio. (1. Hj. 2012: EUR 18,6 Mio.). In der Folge verbesserte sich das
Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung um 14,4 % und betrug EUR 3,8 Mio.
(1. Hj. 2012: EUR 3,3 Mio.). Dadurch und durch die reduzierten Aufwendungen aus
der Immobilienbewirtschaftung konnten die verringerten Mieterlöse deutlich
überkompensiert werden. Das Bruttoergebnis erhöhte sich insgesamt auf EUR 55,1
Mio. (1. Hj. 2012: EUR 53,2 Mio.) - das entspricht einer Verbesserung von 3,6
%.

Erfolgreiche Verkäufe
Die S IMMO plant, im Jahr 2013 etwa 5 % ihres Immobilienportfolios zu
veräußern. Per 30.06.2013 konnte das Ziel bereits zu einem Großteil erreicht
werden. Im ersten Halbjahr wurden in Österreich und Deutschland eine Wohnung,
drei Wohnobjekte und eine Geschäftsimmobilie verkauft. Die Erlöse aus der
Veräußerung von Immobilien betrugen per 30.06.2013 EUR 83,8 Mio. (1. Hj. 2012:
EUR 97,4 Mio.). Daraus ergibt sich ein Veräußerungsgewinn von EUR 2,4 Mio. (1.
Hj. 2012: EUR 5,8 Mio.). Gegenüber den Schätzwerten per 30.09.2012 betrug der
Veräußerungsgewinn EUR 7,4 Mio.

Nummer eins in Sachen Effizienz
Neben den reduzierten immobilienbezogenen Aufwendungen konnte auch der
Verwaltungsaufwand erneut erfolgreich verringert werden und belief sich zum
Halbjahresultimo auf EUR 7,6 Mio. (1. Hj. 2012: EUR 8,1 Mio.). Das EBITDA
betrug EUR 49,9 Mio. (1. Hj. 2012: EUR 50,9 Mio.), das EBIT machte EUR 48,0
Mio. (1. Hj. 2012: EUR 51,0 Mio.) aus. Das EBT wurde auf EUR 17,6 Mio. (1. Hj.
2012: EUR 15,9 Mio.) erhöht, die EBT-Marge liegt bei erfreulichen 18,2 %. Das
Finanzergebnis konnte im ersten Halbjahr 2013 auf Grund der erfolgreichen
Verkäufe, des dadurch gesunkenen Kreditvolumens und eines im Vergleich zum
ersten Halbjahr 2012 niedrigeren Zinsniveaus um 14,7 % auf EUR -24,4 Mio. (1.
Hj. 2012: EUR -28,6 Mio.) verbessert werden. In Summe konnte das
Periodenergebnis im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 um 6,2 % auf EUR 16,0
Mio. (1. Hj. 2012: EUR 15,1 Mio.) gesteigert werden.

Wesentliche Kennzahlen gesteigert
Die positive Entwicklung einzelner Kennzahlen in der Gewinn- und
Verlustrechnung spiegelt sich auch in höheren Funds From Operations (FFO)
wider. Der FFO wurde gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 um 14,1 % auf EUR 18,5
Mio. (1. Hj. 2012: EUR 16,2 Mio.) gesteigert. Die erwähnten Kosteneinsparungen
führten auch zu einer weiteren Verbesserung des Net Operating Income (NOI), das
per 30.06.2013 EUR 51,5 Mio. (1. Hj. 2012: EUR 49,4 Mio.) ausmachte. Per
30.06.2013 stieg der operative Cashflow um 6,5 % auf EUR 49,2 Mio. (1. Hj.
2012: EUR 46,2 Mio.). Im ersten Halbjahr 2013 konnten sowohl der Buchwert je
Aktie (Bilanz-NAV) als auch der EPRA-NAV erneut gesteigert werden. So belief
sich der Buchwert per 30.06.2013 auf EUR 7,47 (31.12.2012: EUR 7,17) je Aktie,
während der EPRA-NAV auf EUR 9,31 (31.12.2012: EUR 9,18) je Aktie erhöht wurde.

Start weiterer Rückkauf-Programme
Im Vergleich zum ATX und zum IATX entwickelte sich die S IMMO Aktie erneut
besser, obwohl der Kurs seit Jahresanfang überwiegend seitwärts tendierte. Per
30.06.2013 notierte die S IMMO Aktie bei EUR 4,729. Im zweiten Quartal startete
die S IMMO ein Rückkauf-Programm für Genussscheine, welches bis auf Widerruf
läuft. Zusätzlich wurde ein erneutes Rückkauf-Programm für S IMMO Aktien
beschlossen, welches den Rückkauf von Aktien bis zu weiteren 3 % des
Grundkapitals von 09.07.2013 bis spätestens 18.12.2013 ermöglicht.

Ausblick 2013 bestätigt
Die S IMMO AG bestätigt das Ziel, im Geschäftsjahr 2013 die bereits sehr guten
Jahreszahlen 2012 weiter zu steigern. Das Unternehmen entwickelt und betreibt
Immobilien mit vier Nutzungsarten in Hauptstädten innerhalb der Europäischen
Union. Dadurch können Vorteile aus den unterschiedlichen Immobilienzyklen wie
derzeit vor allem in Deutschland oder Österreich genutzt werden. Die
Verkaufserlöse werden zum Teil auch für attraktive Investitionsmöglichkeiten
besonders in Berlin verwendet werden. In Wien liegt der Fokus weiterhin auf dem
Projekt Quartier Belvedere Central, das gemeinsam mit Partnern am Hauptbahnhof
realisiert wird.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2013 - 30.06.2013
in EUR Mio. / Fair Value-Methode

~
| |01 - 06/2013 |01 - 06/2012 |
|Erlöse |97,0 |98,6 |
| davon Mieterlöse |59,0 |60,6 |
| davon Betriebskostenerlöse |18,8 |19,4 |
| davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung |19,2 |18,6 |
|Sonstige betriebliche Erträge |3,5 |3,7 |
|Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung |-30,1 |-33,9 |
|Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung |-15,4 |-15,3 |
|Bruttoergebnis |55,1 |53,2 |
|Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien |83,8 |97,4 |
|Buchwerte veräußerter Immobilien |-81,4 |-91,5 |
|Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien |2,4 |5,8 |
|Verwaltungsaufwand |-7,5 |-8,1 |
|Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, |49,9 |50,9 |
|Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA) | | |
|Abschreibungen |-4,7 |-4,5 |
|Ergebnis aus der Immobilienbewertung |2,8 |4,7 |
|Betriebsergebnis (EBIT) |48,0 |51,0 |
|Finanzergebnis |-24,4 |-28,6 |
|Genussscheinergebnis |-5,9 |-6,5 |
|Ergebnis vor Steuern (EBT) |17,6 |15,9 |
|Ertragssteuern |-1,6 |-0,8 |
|Periodenüberschuss / - fehlbetrag |16,0 |15,1 |
| davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft|14,5 |14,3 |
|zuordenbar | | |
| davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar|1,5 |0,8 |
| | | |
|Ergebnis je Aktie (in EUR) |0,22 |0,21 |


|Immobilienkennzahlen | |30.06.2013 |
|Bestandsobjekte |Anzahl |214 |
|Gesamt-Nutzfläche |m2 |1.279.440 |
|Brutto-Mietrendite |% |6,8 |
|Vermietungsgrad |% |89,4 |

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Starke HJ-Zahlen, positiver Trend hält an

S IMMO hat diese Woche ihre Halbjahresergebnisse präsentiert und die Serie an starken Zahlen hat sich nahtlos fortgesetzt. Erwartungsgemäß waren die Mieteinnahmen rückläufig, da in den letzten Monaten immer wieder Immobilien veräußert worden sind. Dies wird allerdings auch durch spürbar gesunkene Zinsaufwendungen ausgeglichen. Bei den direkten Immobilienaufwendungen waren ebenso deutliche Fortschritte spürbar, vor allem weil es bei den Einkaufszentren in Südosteuropa nun deutlich weniger Mietausfälle gibt. Der Cash Flow aus dem Ergebnis (FFO) war ebenso stark und konnte im 1. HJ um 14% gesteigert werden.

Das Eigenkapital wurde weiter gesteigert, vor allem da der Barwert der Zinssicherungsinstrumente nun wieder zugelegt hat. Der Buchwert/Aktie steht nun bei EUR 7,47 (nach Dividendenauszahlung von EUR 0,15 im Frühjahr). Der Ausblick wurde weiterhin positiv formuliert. Das Management rechnet im Gesamtjahr mit einem Ergebnisanstieg.

Ausblick

Die Zahlen lagen in Summe leicht über unseren Erwartungen und unsere Schätzungen für das Gesamtjahr könnten sich als zu konservativ erweisen. Allerdings könnten sich speziell Währungseffekte, aber auch Derivatebewertungen im 2. Halbjahr durchaus auch wieder negativ auf das Ergebnis auswirken. Wir werden daher voraussichtlich derzeit keine Schätzungsänderungen vornehmen. S IMMO bleibt auf Basis von K/Cash Flow Multiples die günstigste Immobilienaktie an der Wr. Börse. Die Kaufempfehlung in Verbindung mit dem Kursziel von EUR 5,7 bleibt aufrecht.

http://aktien-portal.at/shownews.html?nid=34593%20&s=S-IMMO-Starke-HJ-Zahlen%2C-positiver -Trend-h%E4lt-an-

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

@warren

findest du die s immo immer noch aussichtsreich? ich glaube du hattest sie auch auf der liste für 2013?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>@warren
>
>findest du die s immo immer noch aussichtsreich?

Ja.

Ich finde sie entwickelt sich eigentlich so wie man
das erwarten konnte, leider sieht der Markt das bisher
anders.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>in den letzten drei tagen wurden 64.651 stück zu 77 eur
>rückgekauft.

Interessant.
Sehr gut, endlich wird da mal ein vernünftiges
Volumen bewegt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

> Ein paar tausend Aktien kaufen sie auch jeden Tag

ja ist aber zu wenig, wie du sicher auch meinst.
hauptaugenmerk dürfte auf den genussscheinrückkauf gelegt werden. um beide rückkaufprogramme zu forcieren sind wahrscheinlich zu wenig liquide mittel da.(?)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ja, aber da hat doch mal jemand eine Richtlinie gepostet wonach nicht
mehr als 20% des gehandelten Volumens pro Tag zurückgekauft werden darf. Da sind sie ungefähr mit diesen Stückzahlen.


>ja ist aber zu wenig, wie du sicher auch meinst.
>hauptaugenmerk dürfte auf den genussscheinrückkauf gelegt
>werden. um beide rückkaufprogramme zu forcieren sind
>wahrscheinlich zu wenig liquide mittel da.(?)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

ja das war ich, ist aber bei der s immo anscheinend nicht anwendbar, da sie manchmal bereits mehr als 20% des tagesumsatzes gekauft haben. außerdem kaufen sie ja auch nicht annähernd 20% des tagesumsatzes, wenn mal 150.000 stück gehandelt wurden.
der aktienrückkauf ist eher eine alibi aktion meiner meinung nach.

>Ja, aber da hat doch mal jemand eine Richtlinie gepostet
>wonach nicht
>mehr als 20% des gehandelten Volumens pro Tag zurückgekauft
>werden darf. Da sind sie ungefähr mit diesen Stückzahlen.
>
>
>>ja ist aber zu wenig, wie du sicher auch meinst.
>>hauptaugenmerk dürfte auf den genussscheinrückkauf gelegt
>>werden. um beide rückkaufprogramme zu forcieren sind
>>wahrscheinlich zu wenig liquide mittel da.(?)
>

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>ja das war ich, ist aber bei der s immo anscheinend nicht
>anwendbar, da sie manchmal bereits mehr als 20% des
>tagesumsatzes gekauft haben. außerdem kaufen sie ja auch nicht
>annähernd 20% des tagesumsatzes, wenn mal 150.000 stück
>gehandelt wurden.
>der aktienrückkauf ist eher eine alibi aktion meiner meinung
>nach.

Hm, so genau habe ich es nicht verfolgt. Könnte
mit vorstellen sie haben einfach eine Bank beauftragt
etwa 5000 Stück pro Tag zu kaufen.

Das macht in der Tat das Kraut nicht fett. Da gehört
mal ein Tender-Angebot her.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Heute wurden laut Tickliste zweimal 50000 Blöcke gehandelt.
Hat zufällig jemand gesehen ob die im OB waren,
oder hat man sich da arrangiert.

War in den letzten Wochen auch schon mehrmals der Fall -
wundert mich das der Kurs fast auf der Stelle tritt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

jemand hat 50.000 ins bid gestellt und wurde sofort bedient. scheint momentan ein größerer verkäufer am markt zu sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>jemand hat 50.000 ins bid gestellt und wurde sofort bedient.
>scheint momentan ein größerer verkäufer am markt zu sein.

Und das schon mehrmals.
Die beiden verstehen sich wohl ganz gut.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        
        

Die Analysten der KochBank haben die Coverage für die Aktien des heimischen börsennotierten Unternehmens s Immo neu aufgenommen. Ihr Votum lautet "Buy". Das Kursziel für das Papier wird bei 6,89 Euro errechnet.

Die s Immo sei ein vorbildlich diversifizierter Immobilienkonzern, so die Analysten. Das Risiko werde dabei einerseits regional verteilt, andererseits auch auf verschiedene Nutzungsformen wie Büro-, Wohn- und Hotelgebäude. Die Investitionen lägen vor allem in Toplagen in den Schüsselstädten, wie Berlin oder Wien. Das Projekt Belvedere beim Hauptbahnhof in Wien sei ein gutes Beispiel, wo die Risiken klein und der voraussichtliche Ertrag solide seien, erklären die Wertpapierexperten. Das österreichische Unternehmen habe sehr gute Zahlen zum ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Zusätzlich sei es solide finanziert und habe seine Effizienz dank einer verbesserten Organisationsstruktur erhöht, begründen die Analysten ihre positive Coverage.

Die Gewinnschätzung je Aktie liegt bei 0,34 Euro für 2013, bei 0,45 Euro für 2014, bei 0,56 Euro für 2015 und bei 0,56 Euro für 2016. Die Dividendenprognose beläuft sich auf 0,15 Euro (2013), 0,20 Euro (2014), 0,25 Euro (2015) und 0,30 Euro (2016). Die Aktien der s Immo notierten am Dienstagnachmittag an der Wiener Börse unverändert mit einem Kurs von 4,63 Euro. Analysierendes Institut KochBank

(Schluss) mey/bel

AFA0064 2013-10-01/16:33

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Umsätze haben in letzter Zeit merklich angezogen.
>Hoffentlich bleibt das so - war ja teilweise lächerlich mit 2
>- 3 % Spread.

Auch sehr viele kleine Transaktionen.
Die grossen Stückzahlen werden aber nie in der Auktion gekauft.
Da wird ordentlich umgeschichtet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Offensichtlich abgesprochen:

Zeit Preis in EUR Umsatz in Stück

09:10:20 4,719 1.589
09:10:08 4,700 110.101
09:10:08 4,699 1.596

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

>>Offensichtlich abgesprochen
>
>Abgesprochen? Ist das nicht verboten?


Wenn ich mich außerbörslich mit jemandem
einige und dann aus Abwicklungsgründen über
die Börse handle? Scheint mir eigentlich unproblematisch?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Scheint mir eigentlich unproblematisch?

Mir auch. Dennoch kenne ich jemanden, der deswegen vorbestraft ist. Wurde, wie Handel mit sich selbst, als Kursmanipulation gewertet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Scheint mir eigentlich unproblematisch?
>
>Mir auch. Dennoch kenne ich jemanden, der deswegen vorbestraft
>ist. Wurde, wie Handel mit sich selbst, als Kursmanipulation
>gewertet.

FMA?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Scheint mir eigentlich unproblematisch?
>>
>>Mir auch. Dennoch kenne ich jemanden, der deswegen
>vorbestraft
>>ist. Wurde, wie Handel mit sich selbst, als
>Kursmanipulation
>>gewertet.
>
>FMA?

Nein, BaFin. Aber ich denke, die Gesetzeslage ist hüben wie drüben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>FMA?
>
>Nein, BaFin. Aber ich denke, die Gesetzeslage ist hüben wie
>drüben.

Der FMA hätte ich eine bescheuerte Auslegung von Gesetzestext
sofort zugetraut, die BaFin... hätte ich nicht gedacht.
Common Sense reicht offenbar nicht mehr aus um keine Linien zu
überschreiten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Common Sense reicht offenbar nicht mehr aus um keine Linien zu
>überschreiten.

Nein, die arbeiten alle zu formalisiert, sind gleichzeitig aber nicht in der Lage, beispielsweise der Logik eines Arbitragegeschäftes zu folgen. Und das ist die spezialisierte Behörde ... wenn das ganze dann bei der Justiz landet, wird es überhaupt zum Glücksspiel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Offensichtlich abgesprochen
>>
>>Abgesprochen? Ist das nicht verboten?
>
>
>Wenn ich mich außerbörslich mit jemandem
>einige und dann aus Abwicklungsgründen über
>die Börse handle? Scheint mir eigentlich unproblematisch?


Erlaubt, oder nicht erlaubt ?
Wär echt interessant - das geht ja schon seit einigen Wochen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
    
    

Schlußkurs 4,90. Auch hier dividendenbereinigt ein neues 2-Jahres-Hoch.

----

Um genau zu sein, hat die S Immo-Aktie mit dem heutigen Kurssprung bereits den nächsten Widerstandscluster erreicht. Zwischen 4,75 und 4,85 war zuletzt immer Endstation.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Der Aktienkurs
notiert seit Mitte 2012 in der engen Kursspanne zwischen 4,50 Euro
und 5 Euro.
Wir stufen die Chancen für einen erfolgreichen und nachhaltigen
Ausbruch aus dieser Spanne nach oben als weitaus höher
ein, als ein Abtauchen unter die Unterstützung um 4,50
Euro. Als Stopp bietet sich die Marke von 4,40 Euro an.

(austria boersenbrief)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Na hallo. S Immo hat die schwer zu nehmende Marke von 5 Euro durchbrochen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann es die letzten 5er Kurse gegeben hat.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Na hallo. S Immo hat die schwer zu nehmende Marke von 5 Euro
>durchbrochen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann es
>die letzten 5er Kurse gegeben hat.


Konnte mich auch kaum erinnern, aber vor einem Jahr war sie ganz knapp dran.
Tatsächlich über 5 ist 2,5 Jahre her - auch nicht so ewig lang, aber in der Zwischenzeit
ist so viel passiert...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Wahrscheinlich dürfte auch heute die 5 Euro Marke halten. Es ist wichtig, dass aus dem "ewigen" Widerstand nun eine Unterstützungslinie wird. Im BID bauen sich gerade immer größere Posten unmittelbar bei 5 Euro auf. Das könnte am Ende des Jahres noch ganz nett aussehen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Umsätze der s Immo sehen die Analysten in den ersten neun
>Monaten minimal unter Vorjahresniveau. Die Expertenschätzung
>ergibt einen Wert von durchschnittlich 144,10 Mio. Euro nach
>146,30 Mio. Euro im Vorjahr, was ein leichtes Minus von zwei
>Prozent darstellt.

=> tatsächlich 145,3 Mio. Euro


>Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
>erwarten die Analysten im Schnitt ebenfalls einen leichten
>Rückgang von drei Prozent. Nach 75,30 Mio. Euro im Vorjahr
>sollen dieses Jahr 72,85 Mio. Euro zu Buche stehen.

=> tatsächlich 75,4 Mio. Euro


Auch das
>operative Ergebnis (EBIT) sehen die im APA-Konsensus befragten
>Experten knapp unter Vorjahresniveau. Nach 73,90 Mio. Euro im
>Vorjahr erwarten sie dieses Jahr im Schnitt 71,05 Mio. Euro,
>eine Abnahme von rund vier Prozent.

=> tatsächlich 72,1 Mio. Euro


>Auch der Nettogewinn nach Minderheiten soll gemäß
>Analystenschätzung nach neun Monaten unter dem Vorjahreswert
>bleiben. Nach 19,3 Mio. Euro im Vorjahr soll er sich nun auf
>18,70 Mio. Euro belaufen, was ein Rückgang von drei Prozent
>wäre.

=> tatsächlich 19,6 Mio. Euro

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

die zahlen sind hervorragend, da können sich die anderen was abschauen.

ffo/aktie ca. 0,54 für 2013 damit könnte die dividende mittelfristig auf 0,25 bis 0,27 eur/aktie steigen.die ffo-rendite liegt bei hervorragenden 11,4%, das sagt eh schon alles.
fortschritte auch beim nav trotz immoverkäufe (9,45). die eigenkapitalquote von 36% auf 39% gesteigert! ltv liegt nun bei 52%.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        
        
        
        
        
        
        

Wir sehen derzeit eine starke positive Dynamik im Sektor der Immobilienwertpapiere. Dies ist auch verständlich. Die voraussichtlich länger niedrig bleibenden Zinsen begünstigen Immobilieninvestments – nicht nur die schon deutlich gestiegenen Wohnimmobilien, auch Büro- und Einzelhandelsobjekte sind zunehmend gefragt. Zusätzlich lässt die Risikoaversion zu Osteuropa langsam wieder nach. Diese Trends rücken automatisch auch Immoaktien mit CEE-/Büro-/Einzelhandelsschwerpunkt in den Mittelpunkt – eine davon ist die S IMMO. In einer neuen Analyse hatten wir hier das 12-Monatskursziel letzte Woche auf EUR 6,0 angesetzt.

Die Charttechnik zeigt einen beginnenden Anstieg seit Oktober dieses Jahres. Dadurch konnte auch ein längerfristiger Abwärtstrend seit Herbst 2010 mittlerweile überwunden werden. Wir erwarten für 2013 eine Dividendenrendite von 3,3%, dazu ein leicht zweistelliges Kursplus – in Summe eine aussichtsreiches Investment für das Jahr 2014. Der geschätzte Buchwert/Aktie liegt Ende 2013 bei EUR 7,7, die gerade wieder zu steigen beginnende 200-Tageslinie liegt aktuell bei EUR 4,72.

Quelle: Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Die S Immo hat ein Bürogebäude in der Schottenfeldgasse 29 in 1070 Wien an den offenen Immobilienfonds "immofonds1" der Immo Kapitalanlage AG verkauft. Das Objekt mit einer Nutzfläche von 9.379,64 m2 ist an die Alpen-Adria-Universität sowie das Wiener Hilfswerk vermietet. 

http://www.boerse-express.com/cat/pages/1406460/fullstory

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

20.11.2013: S IMMO AG: Periodenergebnis auch im dritten Quartal gesteigert

EBT um 12,7 % erhöht
Attraktive FFO-Rendite von 11,6 %
Periodenergebnis weiter auf EUR 21,4 Mio. gesteigert
Höheres Jahresergebnis 2013 und steigende Dividende erwartet

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) war auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sehr erfolgreich. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Wir konnten relevante Kennzahlen wie das Bruttoergebnis, das EBT und die Funds From Operations im Vergleich zur Vorjahresperiode erneut steigern. Unser sehr gutes Ergebnis steht im Einklang mit den Zielen, die wir uns für das heurige Jahr gesetzt haben. Für das Gesamtjahr 2013 rechnen wir erneut mit einem im Vergleich zum Vorjahr verbesserten Ergebnis.“

Die vier Regionen, in denen die Gesellschaft tätig ist, tragen unterschiedlich zu der Ergebnisentwicklung bei. Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, erläutert: „Die Einschätzung jener Märkte, in denen wir aktiv sind, bleibt für die letzten Monate des laufenden Geschäftsjahres unverändert. Während der Berliner Wohnungsmarkt boomt, scheint sich der Büromarkt in der deutschen Bundeshauptstadt langsam zu erholen. Unser Heimmarkt Wien entwickelt sich ähnlich stabil wie Prag und Bratislava. Besonders schwierig bleibt der Budapester Büromarkt, Bukarest und Sofia dürften die Talsohle durchschritten haben.“

Sehr zufriedenstellende Entwicklung beim Bruttoergebnis
Die Gesamterlöse der S IMMO AG betrugen in den ersten drei Quartalen 2013 EUR 145,3 Mio. (Q3 2012: EUR 146,3 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse reflektieren die getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß und belaufen sich auf EUR 88,3 Mio. (Q3 2012: EUR 89,5 Mio.). Während sich das Immobilienportfolio planmäßig seit Jahresbeginn um mehr als 4 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um 1,3 %. In den ersten drei Quartalen reduzierten sich die Aufwendungen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 8,8 % auf EUR 45,9 Mio. Das gestiegene Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung sowie die geringeren Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung konnten die Reduktion der Mieterlöse überkompensieren und führten insgesamt zu einem höheren Bruttoergebnis von EUR 81,3 Mio. (Q3 2012: EUR 77,8 Mio.). Das entspricht einer Verbesserung von 4,6 %.

Erfolgreiche Verkäufe
Für das Jahr 2013 plant die S IMMO Immobilienveräußerungen im Wert von rund EUR 100 Mio. Die Verkäufe in der Berichtsperiode setzten sich aus zwei Eigentumswohnungen, vier Wohnobjekten und einer Geschäftsimmobilie zusammen. Alle veräußerten Gebäude befanden sich in Österreich und Deutschland. Die Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien betrugen per 30.09.2013 EUR 90,9 Mio. (Q3 2012: EUR 130,1 Mio.). Daraus ergibt sich ein Veräußerungsgewinn von EUR 5,1 Mio. (Q3 2012: EUR 9,7 Mio.). Gegenüber den Schätzwerten per 30.09.2012 betrug der Veräußerungsgewinn EUR 10,1 Mio.

Periodenergebnis weiter gesteigert
Neben den immobilienbezogenen Aufwendungen konnte auch der Verwaltungsaufwand erneut gesenkt werden und belief sich zum Quartalsultimo auf EUR 11,0 Mio. (Q3 2012: EUR 12,2 Mio.), was einer Senkung von 9,5 % entspricht. Das EBITDA erhöhte sich und betrug EUR 75,4 Mio. (Q3 2012: EUR 75,3 Mio.). Per 30.09.2013 wurden Immobilien mit einem Verkehrswert von EUR 49,9 Mio. als „zur Veräußerung gehalten“ klassifiziert. Die in den Verträgen enthaltenen Verkaufspreise liegen EUR 14,3 Mio. über den Schätzwerten zum 30.06.2013, die Immobilien wurden daher entsprechend aufgewertet. Gleichzeitig waren Wertminderungen für Budapester Büroimmobilien notwendig. Insgesamt ergab sich ein Bewertungsergebnis von EUR 4,0 Mio. (Q3 2012: EUR 5,5 Mio.) und in der Folge ein EBIT von EUR 72,1 Mio. (Q3 2012: EUR 73,9 Mio.).

Das Finanzergebnis konnte in den ersten drei Quartalen 2013 unter anderem auf Grund des gesunkenen Kreditvolumens um 9,8 % verbessert werden und betrug EUR -37,7 Mio. (Q3 2012: EUR -41,8 Mio.). Das Finanzergebnis enthält auch nicht cashwirksame Effekte aus der Bewertung von Derivaten und Fremdwährungen von insgesamt EUR -0,6 Mio. (Q3 2012: EUR -1,7 Mio.). Das verbesserte Finanzergebnis führte in weiterer Folge zu einem um 12,7 % gesteigerten EBT und belief sich auf EUR 25,6 Mio. (Q3 2012: EUR 22,7 Mio.). In Summe konnte das Periodenergebnis im Vergleich zum dritten Quartal 2012 um 5,2 % auf EUR 21,4 Mio. (Q3 2012: EUR 20,4 Mio.) erhöht werden.

Nummer eins in Sachen Effizienz
Die positive Entwicklung der Kennzahlen in der Gewinn- und Verlustrechnung spiegelt sich auch in höheren Funds From Operations (FFO) wider. Der FFO wurde gegenüber dem dritten Quartal 2012 um 10,6 % auf EUR 27,5 Mio. (Q3 2012: EUR 24,9 Mio.) gesteigert. Im Verhältnis zur Börsenkapitalisierung von EUR 315,4 Mio. per 30.09.2013 ergibt sich eine sehr attraktive FFO-Rendite von 11,6 %. Die erwähnten Kosteneinsparungen führten zu einer weiteren Steigerung des Net Operating Income (NOI), welches per 30.09.2013 EUR 76,7 Mio. (Q3 2012: EUR 72,7 Mio.) ausmachte. Per Quartalsultimo stieg der operative Cashflow um 10,7 % auf EUR 75,2 Mio. (Q3 2012: EUR 68,0 Mio.). In den ersten drei Quartalen 2013 konnten sowohl der Buchwert je Aktie (Bilanz-NAV) als auch der EPRA-NAV erneut gesteigert werden. So belief sich der Buchwert per 30.09.2013 auf EUR 7,62 (31.12.2012: EUR 7,17) je Aktie, während der EPRA-NAV auf EUR 9,45 (31.12.2012: EUR 9,18) je Aktie erhöht wurde.

Kapitalmarkt
Die S IMMO Aktie konnte in den letzten Monaten das tägliche Handelsvolumen deutlich steigern, die Performance blieb aber per Quartalsultimo noch im gedämpften Bereich von -3,7 %. Berücksichtigt man die Dividendenausschüttung, liegt die Performance seit Jahresbeginn bei -0,6 %. Die S IMMO AG setzte im dritten Quartal ihre Rückkauf-Programme für die S IMMO Aktie und den S IMMO INVEST Genussschein fort.

Seit Oktober 2013 ist bei der S IMMO Aktie ein Aufwärtstrend sowohl beim Kurs als auch beim gehandelten Volumen zu bemerken. Unterstützt wird diese positive Entwicklung durch zwei neue Analysen, die beide eine Kaufempfehlung aussprechen und das Potenzial der S IMMO Aktie hervorstreichen. Das durchschnittliche Kursziel aller sechs Analysen liegt bei EUR 5,915. Aktuell notiert die Aktie bei EUR 5,05 (Schlusskurs vom 20.11.2013).

Ausblick 2013 bestätigt
In den kommenden Monaten liegt das Hauptaugenmerk der S IMMO AG auf dem boomenden Wohnimmobilienmarkt in Deutschland. Einerseits wird das Unternehmen in Berlin und Hamburg selektive Verkäufe durchführen, andererseits prüft es derzeit unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten in Berlin. Das Management erwartet auch für das vierte Quartal eine starke Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die S IMMO AG mit einem im Vergleich zur Vorjahresperiode verbesserten Ergebnis, das eine weitere Erhöhung der Dividende gerechtfertigt erscheinen lässt.


01 – 09/2013
01 – 09/2012
Erlöse
145,3
146,3
davon Mieterlöse
88,3
89,5
davon Betriebskostenerlöse
27,9
27,3
davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung
29,2
29,5
Sonstige betriebliche Erträge
4,6
5,1
Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung
-45,9
-50,3
Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung
-22,8
-23,3
Bruttoergebnis
81,3
77,8
Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien
90,9
130,1
Buchwerte veräußerter Immobilien
-85,8
-120,4
Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien
5,1
9,7
Verwaltungsaufwand
-11,0
-12,2
Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA)
75,4
75,3
Abschreibungen
-7,2
-6,8
Ergebnis aus der Immobilienbewertung
4,0
5,5
Betriebsergebnis (EBIT)
72,1
73,9
Finanzergebnis
-37,7
-41,8
Genussscheinergebnis
-8,8
-9,4
Ergebnis vor Steuern (EBT)
25,6
22,7
Ertragssteuern
-4,2
-2,3
Periodenüberschuss
21,4
20,4
davon den Anteilseignern der Muttergesellschaft zuordenbar
19,6
19,3
davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar
1,8
1,1
Ergebnis je Aktie (in EUR)
0,29
0,29

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) hat ihr Ziel, im laufenden Geschäftsjahr Immobilien im Wert von rund EUR 100 Mio. zu veräußern, übertroffen und wird 2013 ein Volumen von etwa EUR 130 Mio. ausweisen. Dazu Vorstandsvorsitzender Ernst Vejdovszky: „Die Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien betrugen bereits per 30.09.2013 rund EUR 90 Mio. Die Verkäufe betrafen Objekte in Österreich und Deutschland. Mit fünf weiteren Deals konnten wir in den letzten Wochen unser Ziel übertreffen und auch die erste Transaktion in Osteuropa seit 2009 erfolgreich durchführen.“

So veräußerte die S IMMO vor einigen Tagen das Bürogebäude Schottenfeldgasse 29 im siebten Wiener Gemeindebezirk mit einer Nutzfläche von rund 9.000 m2 an den offenen Immobilienfonds "immofonds1" der Immo Kapitalanlage AG. In Deutschland wurden drei Objekte verkauft. Darüber hinaus veräußerte die S IMMO vor einigen Wochen das Bürogebäude Národni in Prag an eine Gesellschaft der ECE Group. Damit verkaufte die S IMMO seit Beginn der Finanzkrise die erste Immobilie in Zentral- und Südosteuropa. Das Gebäude mit einer Hauptnutzfläche von 2.400 m2 war das erste Entwicklungsprojekt der S IMMO in CEE. Über weitere Details der Transaktionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Ernst Vejdovszky kommentiert die Pläne für das kommende Geschäftsjahr: „Wir planen für 2014 wieder Verkäufe im Ausmaß von rund EUR 100 Mio. Investitionsseitig werden wir uns auf Grundstücke zur Errichtung von Eigentumswohnungen und auf Büroobjekte in Berlin konzentrieren.“

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Neuer Großaktionär

Eventuell bleibt der neue Großaktionär noch eine Weile
auf der Kaufseite und treibt den Aktienkurs weiter nach oben. Wir
stufen die Aktie durchaus weiter als kaufenswert ein.

(austria boersenbrief)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

S IMMO AG beschließt Einzug eigener Aktien und weiteren Aktienrückkauf

Der Vorstand der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) hat – ermächtigt durch den Aufsichtsrat – heute beschlossen, die 1.201.539 Stück der im Rahmen der bisherigen Aktienrückkaufprogramme erworbenen eigenen Aktien mit Wirksamkeit zum 19.12.2013 einzuziehen.

Ebenso hat der Vorstand – ermächtigt durch den Aufsichtsrat – beschlossen, von der mit Beschluss der 23. ordentlichen Hauptversammlung vom 01.06.2012 erteilten Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien Gebrauch zu machen und im Rahmen eines weiteren Aktienrückkaufprogramms bis zu weitere 3 % des Grundkapitals, also maximal 2.043.661 Stückaktien, zurückzukaufen.

Mit dem erwähnten Hauptversammlungsbeschluss wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats, gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG innerhalb eines Zeitraums von 30 Monaten ab dem Datum der Hauptversammlung bis zu 10 % des Grundkapitals der S IMMO AG zu erwerben. Die Veröffentlichung dieses Beschlusses erfolgte am 05.06.2012 gemäß § 82 Abs 8 und 9 BörseG auf der Website der S IMMO AG und im Amtsblatt der Wiener Zeitung vom 08.06.2012.

Die Gesellschaft beabsichtigt nun, Aktien bis zu weiteren 3 % des Grundkapitals, also max. 2.043.661 Stückaktien, zurückzukaufen. Der Rückkauf erfolgt zu jedem gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG zulässigen Zweck. Das Rückkaufprogramm beginnt nach Maßgabe der Marktbedingungen am 27.12.2013 und endet spätestens am 30.11.2014.

Der Rückkauf bezieht sich auf die auf Inhaber lautenden Stückaktien (Stammaktien) der S IMMO AG (ISIN: AT0000652250) und darf sowohl über die Wiener Börse als auch außerbörslich erfolgen, wobei dabei auch das quotenmäßige Veräußerungsrecht der Aktionäre ausgeschlossen werden kann. Dabei darf der Gegenwert je Stückaktie jeweils einen Betrag von EUR 1,00 nicht unterschreiten, und der höchste beim Rückerwerb zu leistende Gegenwert je Stückaktie darf nicht mehr als 15 % über dem durchschnittlichen Börsenkurs der dem jeweiligen Rückkauf vorausgehenden drei Börsentage an der Wiener Börse liegen.

Diese Veröffentlichung dient zugleich als Veröffentlichung gemäß §§ 4 und 5 der Veröffentlichungsverordnung 2002 (BGBl II 2002/112 - VeröffentlichungsV). Die Veröffentlichung von etwaigen Änderungen der Rückkaufprogramme gemäß § 6 VeröffentlichungsV sowie der im Rahmen der Rückkaufprogramme durchgeführten Transaktionen gemäß § 7 VeröffentlichungsV erfolgen auf der Website der S IMMO AG unter Investor Relations.

Diese Veröffentlichung stellt kein öffentliches Angebot zum Erwerb von S IMMO Aktien dar und begründet keine Verpflichtung der Gesellschaft, Angebote zum Rückkauf von S IMMO Aktien anzunehmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Sehr schön, aber halt mehr davon bitte...

>Der Vorstand der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters:
>SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) hat – ermächtigt durch den
>Aufsichtsrat – heute beschlossen, die 1.201.539 Stück der im
>Rahmen der bisherigen Aktienrückkaufprogramme erworbenen
>eigenen Aktien mit Wirksamkeit zum 19.12.2013 einzuziehen.
>
>Ebenso hat der Vorstand – ermächtigt durch den Aufsichtsrat –
>beschlossen, von der mit Beschluss der 23. ordentlichen
>Hauptversammlung vom 01.06.2012 erteilten Ermächtigung zum
>Rückkauf eigener Aktien Gebrauch zu machen und im Rahmen eines
>weiteren Aktienrückkaufprogramms bis zu weitere 3 % des
>Grundkapitals, also maximal 2.043.661 Stückaktien,
>zurückzukaufen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Sehr schön, aber halt mehr davon bitte...
>
>>Der Vorstand der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters:
>>SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) hat – ermächtigt durch den
>>Aufsichtsrat – heute beschlossen, die 1.201.539 Stück der
>im
>>Rahmen der bisherigen Aktienrückkaufprogramme erworbenen
>>eigenen Aktien mit Wirksamkeit zum 19.12.2013
>einzuziehen.
>>
>>Ebenso hat der Vorstand – ermächtigt durch den
>Aufsichtsrat –
>>beschlossen, von der mit Beschluss der 23. ordentlichen
>>Hauptversammlung vom 01.06.2012 erteilten Ermächtigung
>zum
>>Rückkauf eigener Aktien Gebrauch zu machen und im Rahmen
>eines
>>weiteren Aktienrückkaufprogramms bis zu weitere 3 % des
>>Grundkapitals, also maximal 2.043.661 Stückaktien,
>>zurückzukaufen.

Soviel zur Wirksamkeit des Einziehens rückgekaufter Aktien auf den Aktienkurs...
Seit Bekanntwerden dieses Vorhabens geht die Aktie dennoch nur runter und insbesondere heute, wo das Einziehen wirksam wurde, nochmals -0,81%
=> ich bleibe dabei,
Einziehen = unproduktive Kapitalvernichtung;
Akquisitionswährung etc wäre mir symphatischer, aber egal-bin derzeit eh nicht investiert...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Soviel zur Wirksamkeit des Einziehens rückgekaufter Aktien auf
>den Aktienkurs...
>Seit Bekanntwerden dieses Vorhabens geht die Aktie dennoch nur
>runter und insbesondere heute, wo das Einziehen wirksam wurde,
>nochmals -0,81%
>=> ich bleibe dabei,
>Einziehen = unproduktive Kapitalvernichtung;
>Akquisitionswährung etc wäre mir symphatischer, aber egal-bin
>derzeit eh nicht investiert...


Wenn es Warren Buffett für eine gute Idee hält, ist es für mich auch
gut genug

Wir haben das ja schon oft genug durchgekaut. Es scheint mir wie bei
Value-Investing zu sein - entweder jemand findet das Konzept sofort
gut und logisch oder kein Argument der Welt kann ihn dazu bekehren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

@drevil: nicht weil heilig abend naht, nicht weil ich dich erschrecken möchte,
allein weil es ehrlich ist: ich teile deine meinung, insbesondere wenn es sich
wie hier um ein immo-unternehmen handelt, wo kapitaldisposition mmn eine
andere perspektive verlangt.


@warren buffett: respekt vor deiner meinung aber in einem punkt bin ich nicht
ganz bei dir: "...entweder jemand findet das Konzept sofort
gut und logisch oder kein Argument der Welt kann ihn dazu bekehren".
ich denke betonierte positionen sind nicht gut, ich habe mich immer dagegen
gewehrt. darüber hinaus würde mich interessieren, ob meister buffett meine
(die andere) ansicht über rückkauf/einzug akzeptieren würde, wenn sie sich
explizit auf immo-ag's bezieht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich kann ihm jetzt natürlich alles unterschieben , aber ich glaube
das Argument ist eher noch stärker, weil der Wert der Assets besser
feststellbar ist als bei anderen Unternehmen.


>gewehrt. darüber hinaus würde mich interessieren, ob meister
>buffett meine
>(die andere) ansicht über rückkauf/einzug akzeptieren würde,
>wenn sie sich
>explizit auf immo-ag's bezieht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

So kaufte Wilhelm Rasinger am 3. Jänner 2014 weitere 6000 Stück S Immo-Aktien zu je 5,24 Euro. Das Transaktionsvolumen lag entsprechend bei 31.440 Euro. Bereits Ende Dezember 2013 investierte Rasinger 15.840 Euro in die S Immo.

Francisca Amilivia Elorza (die in enger Beziehung zu einer Person mit Führungsaufgaben bei der S Immo steht) hat ebenfalls gekauft. Und zwar 4000 S Immo-Aktien zu je 5,25 Euro. Das entspricht einem Transaktionsvolumen von 20.960 Euro.

http://www.boerse-express.com/cat/pages/1413918/fullstory

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        
        

04.02.2014: S IMMO AG: 2014 startet mit Vermietungserfolgen

Vermietungserfolge in CEE und SEE

Die börsennotierte S IMMO AG startet sehr gut ins neue Jahr und kann bereits nach vier Wochen erste Vermietungserfolge bekannt geben. Umso erfreulicher ist, dass alle Neuvermietungen in den nach wie vor herausfordernden Märkten Sofia, Bukarest und Budapest realisiert wurden.

So bezieht ein internationaler Finanzdienstleister – in einem anderen Markt bereits langjähriger Mieter der S IMMO – auf einer Fläche von über 1.200 m² sein bulgarisches Headquarter in den Serdika Offices in Sofia. In Bukarest wurden bestehende Mietverträge von gleich zwei Mietern – ein Reisebüro und ein Software-Unternehmen – um insgesamt über 1.000 m² erweitert. Und auch in Ungarn, dem aktuell schwierigsten Markt, konnte eine Fläche im Buda Center in Budapest erfolgreich vermietet werden.

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, kommentiert: „Mit solchen Nachrichten startet man gerne in ein neues Jahr. Wir freuen uns darüber, neue Mieter in unserem Portfolio begrüßen zu dürfen. Besonders stolz macht uns aber, wenn bestehende Mieter so zufrieden und erfolgreich sind, dass sie ihre Fläche vergrößern oder uns auch in einer anderen Stadt ihr Vertrauen schenken. Das ist der schönste Beweis für die Qualität unserer Immobilien und das Engagement unserer Mitarbeiter.“

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

http://www.simmoag.at/presse/presseaussendungen/details/artikel/vorlaeufiges-ergebnis-s-i mmo-ag-gewinn-erneut-gesteigert-982.html

Vorläufiges Ergebnis S IMMO AG: Gewinn erneut gesteigert
Ergebnis je Aktie um über 13 % erhöht

Bruttoergebnis auf All-Time-High
Jahresüberschuss auf EUR 28,1 Mio. gesteigert
Dividendenerhöhung geplant
Nach einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2012 konnte die S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) den guten Trend auch im Jahr 2013 fortführen. Besonders erfreulich ist die Steigerung des Ergebnisses je Aktie um 13,1 % auf EUR 0,41 (2012: EUR 0,36). Die Verwaltungskosten konnten erneut um über 8 % reduziert werden. Das EBITDA bezogen auf das Immobilienvermögen liegt bei 5,7 %, was im Vergleich zum Branchendurchschnitt einmal mehr die hohe Effizienz der S IMMO AG unter Beweis stellt.

Ernst Vejdovszky, CEO der S IMMO AG, kommentiert: „Dieses vorläufige Ergebnis zeigt, dass die Erfolge der letzten Jahre nachhaltig sind. Wir haben unsere Kennzahlen seit 2010 kontinuierlich gesteigert und haben die feste Absicht, diesen Trend weiter fortzusetzen. Unser Geschäftsmodell bewährt sich und lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken.“

Bruttoergebnis erhöht
Im Jahr 2013 veräußerte die S IMMO AG zwölf Objekte mit einem ErIös von EUR 128,1 Mio. (2012: EUR 132,2 Mio.). Damit wurde das für 2013 gesetzte Verkaufsziel deutlich übertroffen. Der Gewinn aus den Verkäufen belief sich auf EUR 6,4 Mio. (2012: EUR 10,8 Mio.).

Im Berichtszeitraum betrugen die Mieterlöse EUR 116,7 Mio. (2012: EUR 118,5 Mio.) und reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Vienna Marriott und Budapest Marriott Hotel) beliefen sich auf EUR 40,2 Mio. (2012: EUR 42,0 Mio.). Durch kostenseitige Verbesserungen hat sich das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung um 6,0 % auf EUR 10,5 Mio. erhöht (2012: EUR 9,9 Mio.). Insgesamt verbesserte sich das Bruttoergebnis von EUR 104,4 Mio. im Jahr 2012 auf EUR 109,6 Mio. im Jahr 2013. Dieser Wert stellt ein All-Time-High in der Geschichte der S IMMO AG dar. Das Plus ist einerseits auf die Verbesserung des Bruttoergebnisses aus der Hotelbewirtschaftung und andererseits auf eine Reduktion der immobilienbezogenen Kosten zurückzuführen.

Positives Bewertungsergebnis
Die positive Marktstimmung in Deutschland hat sich auch im Jahr 2013 fortgesetzt, wobei ein wesentlicher Teil des Bewertungsergebnisses aus Deutschland auf verkaufsbedingte Aufwertungen zurückzuführen ist. Dem positiven Neubewertungsergebnis in Deutschland und Österreich standen Abwertungen in Zentral- und Südosteuropa gegenüber, allen voran bei Büroimmobilien in Budapest.

Das EBIT beträgt im Berichtszeitraum EUR 95,8 Mio. (2012: EUR 106,8 Mio.). Diese Entwicklung steht im Zusammenhang mit dem reduzierten Immobilienvermögen. Die daraus resultierenden Auswirkungen auf das EBIT konnten durch Kostensenkungen teilweise kompensiert werden.

Erneute Steigerung des Jahresergebnisses
Im Geschäftsjahr 2013 betrug das Finanzergebnis (exklusive Genussscheinergebnis) EUR -53,9 Mio. (2012: EUR -61,8 Mio.). Darin enthalten sind zum Großteil nicht cashwirksame Fremdwährungsverluste von EUR 0,8 Mio. (2012: EUR 2,0 Mio.), die vor allem aus Wechselkursänderungen des ungarischen Forints gegenüber dem Euro resultieren.

Insgesamt wurde das Geschäftsjahr 2013 mit einem sehr beachtlichen Jahresüberschuss von EUR 28,1 Mio. (2012: EUR 26,0 Mio.) beendet, was einem Anstieg von 7,8 % entspricht.

Dividendenerhöhung geplant
Auch dieses Jahr wird der Vorstand der ordentlichen Hauptversammlung am 11.06.2014 eine Dividende vorschlagen, wobei die gestiegenen Ergebnisse nach Meinung des Managements eine steigende Ausschüttung rechtfertigen.

Ausblick
Die bewährte Strategie der S IMMO AG soll im laufenden Jahr fortgesetzt werden. Dazu Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG: „Wir sehen eine zunehmende Erholung in unseren Märkten – Optimismus ist wieder erlaubt. Unsere langjährige Kompetenz und Expertise ermöglichen es uns, Immobilienzyklen strategisch zu nutzen und von den unterschiedlichen Entwicklungen auch künftig zu profitieren. Für die nächsten Monate sehen wir das größte Potenzial in Berlin und planen dort Investitionen in neue Projekte.“

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Auch der Ausblick klingt ermutigend. Vorstand Friedrich
Wachernig verweist auf eine zunehmende Markterholung. S-Immo
bleibt ein Favorit unter den heimischen Immobilienwerten.

(austria boersenbrief)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

09.04.2014: S IMMO AG: Vermietungserfolge in Sofia
Über 2.700 m² im Serdika Offices neu vermietet

Das erste Quartal 2014 brachte für die börsennotierte S IMMO AG unter anderem schöne Vermietungserfolge in Sofia, einem der herausforderndsten Märkte des Unternehmens, gebracht. Insgesamt konnten in den Serdika Offices bis Ende März 2014 über 2.700 m² vermietet werden, über weitere 500 m² laufen fortgeschrittene Verhandlungen.

Zwei Mieter vergrößerten ihre bestehende Fläche. Die Firma Sutherland erweiterte ihre Räumlichkeiten auf insgesamt fast 4.000 m². Einer der weltweit größten Getränkekonzerne mietete zusätzlich 1.500 m² und verfügt nun über eine Gesamtbürofläche von knapp 4.000 m². Außerdem konnte ein neuer Mieter für ca. 500 m² Bürofläche gewonnen werden.

Auch in der Arcade Meidling in Wien, im Eurocenter in Zagreb und im Sun Plaza Shoppingcenter in Bukarest wurden im ersten Quartal 2014 neue Mietverträge abgeschlossen. Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, kommentiert: „Bulgarien hat sehr unter der Finanzkrise gelitten und sich nur langsam von den Auswirkungen erholt. Umso mehr freut es uns, dass auch auf diesem Markt eindeutige Zeichen des Aufschwungs zu bemerken sind. Unsere bestehenden Mieter wachsen und neue Mieter entscheiden sich für unsere Immobilien. Das macht uns stolz und bestärkt uns in unserem täglichen Einsatz.“

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Nichts zu bekritteln, würde ich sagen.

----

EANS-News: S IMMO AG / Dividende soll von EUR 0,15 auf EUR 0,20 erhöht werden

CORPORATE NEWS ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT/MELDUNGSGEBER VERANTWORTLICH.
Jahresergebnis

Wien (euro adhoc) - S IMMO AG: Dividende soll von EUR 0,15 auf EUR 0,20 erhöht werden
S IMMO bestätigt vorläufige Zahlen 2013
Höchstes Bruttoergebnis der Unternehmensgeschichte
Jahresüberschuss auf EUR 28,1 Mio. gesteigert
Ergebnis je Aktie um rund 13 % erhöht
Dividendenvorschlag: 20 Cent je Aktie

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) bestätigtdie am 27.03.2014 präsentierten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013.Das Ergebnis steht im Einklang mit sämtlichen Zielen und setzt die seit 2010
kontinuierliche Steigerung der Kennzahlen fort. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: "Die S IMMO AG hat sich erneut als effiziente, ertragsstarke und sehr erfolgreiche Immobiliengesellschaft erwiesen. Die Kennzahlen beweisen die Stärke unserer Gesellschaft und unserer Strategie. Wir sind entschlossen, diesen positiven Trend auch im laufenden Jahr fortzuführen."

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, ergänzt: "Die erfolgreichen Ergebnisse, die zunehmende Erholung in unseren Märkten und der langsam wiederkehrende Optimismus - all das stimmt uns sehr positiv für die kommenden Quartale und Jahre. Wir möchten, dass auch unsere Aktionäre von diesen Erfolgen profitieren und werden der Hauptversammlung daher eine höhere Dividende von 20 Cent pro Aktie vorschlagen."

All-Time-High beim Bruttoergebnis Im Jahr 2013 betrugen die Mieterlöse EUR 116,7 Mio. (2012: EUR 118,5 Mio.) und reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe plangemäß. Durch kostenseitige Verbesserungen hat sich das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung um 6,0 % auf EUR 10,5 Mio. (2012: EUR 9,9 Mio.) erhöht. Das Bruttoergebnis verbesserte sich von EUR 104,4 Mio. im Jahr 2012 auf EUR 109,6 Mio. im Jahr 2013. Dieses Plus von 5,0 % ist auf die erneute Steigerung des Bruttoergebnisses aus der Hotelbewirtschaftung und auf die Reduktion der immobilienbezogenen Kosten zurückzuführen und stellt ein All-Time-High in der Unternehmensgeschichte der S IMMO AG dar.

Verkaufsziel übertroffen Für das Jahr 2013 hatte die S IMMO Immobilienveräußerungen im Ausmaß von rund EUR 100 Mio. geplant. In Summe wurden zwölf Objekte mit einem Erlös aus der Veräußerung von EUR 128,1 Mio. (2012: EUR 132,2 Mio.) verkauft. Damit wurde das gesetzte Verkaufsziel deutlich übertroffen und ein Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien in Höhe von EUR 6,4 Mio. (2012: EUR 10,8 Mio.) erzielt.
Der Verwaltungsaufwand wurde erneut von EUR 16,3 Mio. im Jahr 2012 auf EUR 15,1 Mio. gesenkt, was einer beachtlichen Reduktion von 7,7 % entspricht. Das EBITDA konnte um 2,0 % gesteigert werden und belief sich auf EUR 100,9 Mio. (2012: EUR 98,9 Mio.). Die EBITDA-Marge betrug 52,1 % (2012: 50,3 %). Bezogen auf das Immobilienvermögen per Jahresende liegt das EBITDA bei ausgezeichneten 5,7 % (2012: 5,3 %).

Positives Bewertungsergebnis Die positive Marktstimmung in Deutschland hat sich im Jahr 2013 fortgesetzt. Ein wesentlicher Teil des Bewertungsergebnisses aus Deutschland ist auf verkaufsbedingte Aufwertungen zurückzuführen. Dem positiven Neubewertungsergebnis in Deutschland und Österreich standen Abwertungen in Zentral- und Südosteuropa gegenüber, allen voran bei Büroimmobilien in Budapest. Insgesamt betrug das Ergebnis aus der Immobilienbewertung EUR 6,9 Mio. (2012: EUR 16,8 Mio.).

Das EBIT belief sich auf EUR 95,8 Mio. (2012: EUR 106,9 Mio.). Diese Verringerung steht im Zusammenhang mit dem reduzierten Immobilienvermögen.

Jahresüberschuss erneut gesteigert Im Geschäftsjahr 2013 betrug das Finanzergebnis (exklusive Genussscheinergebnis) EUR -53,9 Mio. (2012: EUR -61,8 Mio.) und beinhaltete unbare Effekte aus der Derivatbewertung in Höhe von EUR -2,3 Mio. (2012: EUR -8,0 Mio.). Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Finanzergebnis unter anderem auf Grund von Kredittilgungen, die wiederum aus Immobilienverkäufen resultierten, verbessert. Insgesamt wurde das Geschäftsjahr 2013 mit einem sehr erfreulichen Jahresüberschuss von EUR 28,1 Mio. (2012: EUR 26,1 Mio.) beendet, was einem Anstieg von 7,6 % entspricht.

Wesentliche Kennzahlen gesteigert Die gesunkenen immobilienbezogenen Kosten und das höhere Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung führten zu einer weiteren Steigerung des Net Operating Income (NOI), welcher für 2013 EUR 103,4 Mio. (2012: EUR 97,5 Mio.) ausmachte. Das entspricht einem Plus von 6,0 %. Das erfolgreiche Geschäftsjahr 2013 spiegelte sich weiters in einem Plus von 7,6 % beim operativen Cashflow wider - dieser erreichte eine Höhe von EUR 99,3 Mio. (2012: EUR 92,3 Mio.). Der Buchwert je Aktie konnte ebenso gesteigert werden und betrug per 31.12.2013 EUR 7,83 (31.12.2012: EUR 7,18) je Aktie. Der EPRA-NAV wurde ebenfalls verbessert und belief sich auf EUR 9,76 (31.12.2012: EUR 9,35) je Aktie.

Kapitalmarkt: Vorschlag einer Dividendenerhöhung auf EUR 0,20 je Aktie Der Kurs der S IMMO Aktie entwickelte sich in den ersten neun Monaten des Berichtszeitraums seitwärts, konnte sich jedoch im vierten Quartal deutlich verbessern, sodass die S IMMO Aktie zum Jahresultimo bei EUR 5,290 notierte. Damit ergibt sich für 2013 eine Kursperformance von 9,98 %. Rechnet man die Dividende hinzu, waren es sogar 13,10 %.
Die weiter gestiegenen Ergebnisse rechtfertigen nach Meinung des Vorstands auch eine weiter steigende Dividende. Aus diesem Grund wird der ordentlichen Hauptversammlung am 11.06.2014 eine Erhöhung der Dividende auf EUR 0,20 pro Aktie vorgeschlagen. Diese wird wieder in Form einer KESt-freien Einlagenrückzahlung erfolgen.

Ausblick 2014 Die Strategie der S IMMO AG bleibt unverändert: Das Unternehmen investiert in vier Nutzungsarten und in vier Regionen innerhalb der Europäischen Union. Dabei liegt der Fokus auf den Hauptstädten. So kann das Unternehmen Immobilienzyklen strategisch nutzen und von den unterschiedlichen Entwicklungen der Märkte profitieren. Das größte Potenzial sieht die S IMMO AG aktuell in Berlin: Auf Grund der demografischen Entwicklung sowie der nach wie vor niedrigen Eigentumsquote in der deutschen Hauptstadt plant das Unternehmen, auf bestehenden Grundstücken Eigentumswohnungen zu errichten. Darüber hinaus werden weitere Investitionen in Berlin und Wien geprüft. Außerdem werden die Rückkaufprogramme für die S IMMO Aktie sowie den S IMMO INVEST Genussschein bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit planmäßig fortgesetzt, um die Kapitalmarktstärke der S IMMO AG weiter zu optimieren.

Vorstandsvorsitzender Ernst Vejdovszky fasst zusammen: "Unser Ziel ist es, auch 2014 das Jahresergebnis wieder zu verbessern. Wir haben den Ehrgeiz, den positiven Trend der letzten Jahre fortzusetzen und zu beweisen, dass unsere Erfolge nachhaltig sind."

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2013 - 31.12.2013 in EUR Mio. / Fair Value-Methode
| |01 - 12/2013 |01 - 12/2012*|
|Erlöse |193,7 |196,7 |
| davon Mieterlöse |116,7 |118,5 |
| davon Betriebskostenerlöse |36,8 |36,2 |
| davon Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung |40,2 |42,0 |
|Sonstige betriebliche Erträge |6,2 |6,9 |
|Aufwand aus der Immobilienbewirtschaftung |-60,6 |-67,0 |
|Aufwand aus der Hotelbewirtschaftung |-29,7 |-32,1 |
|Bruttoergebnis |109,6 |104,4 |
|Erlöse aus der Veräußerung von Immobilien |128,1 |132,2 |
|Buchwerte veräußerter Immobilien |-121,7 |-121,4 |
|Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien |6,4 |10,8 |
|Verwaltungsaufwand |-15,1 |-16,3 |
|Ergebnis vor Steuern, Immobilienbewertung, |100,9 |98,9 |
|Abschreibungen und Finanzergebnis (EBITDA) | | |
|Abschreibungen |-12,0 |-8,8 |
|Ergebnis aus der Immobilienbewertung |6,9 |16,8 |
|Betriebsergebnis (EBIT) |95,8 |106,9 |
|Finanzierungsaufwand |-53,9 |-63,4 |
|Finanzierungsertrag |1,6 |1,2 |
|Ergebnis aus at equity bewerteten Unternehmen |-1,5 |0,5 |
|Genussscheinergebnis |-9,3 |-12,8 |
|Ergebnis vor Steuern (EBT) |32,6 |32,3 |
|Ertragssteuern |-4,6 |-6,2 |
|Jahresüberschuss |28,1 |26,1 |
| davon den Anteilseignern der Mutter- |27,3 |24,4 |
| gesellschaft zuordenbar | | |
| davon den Minderheitsgesellschaftern zuordenbar|0,7 |1,7 |
| | | |
|Ergebnis je Aktie (in EUR) |0,41 |0,36 |

* Angepasst

|Immobilienkennzahlen | |31.12.2013 |
|Bestandsobjekte |Anzahl |208 |
|Gesamt-Nutzfläche |m2 |1.253.593 |
|Brutto-Mietrendite |% |7,0 |
|Vermietungsgrad |% |90,2 |

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Sehr sinnvoll, aber viele Annehmer werden sie dabei mE nicht finden.
Das Angebot scheint mir nicht übermäßig attraktiv? Kurs entspricht 1%
Aufschlag, die Dividende auf die Genußscheine sind 3 Euro. Also etwa
equivalent.

-----

EANS-Adhoc: S IMMO AG / S IMMO AG beschließt Umtauschangebot für S IMMO INVEST Genussscheine

AD-HOC-MITTEILUNG ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC MIT DEM ZIEL EINER EUROPAWEITEN VERBREITUNG. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.
Kapitalmaßnahmen 29.04.2014

S IMMO AG beschließt Umtauschangebot für S IMMO INVEST Genussscheine
Der Vorstand der S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) hat - ermächtigt durch den Aufsichtsrat - beschlossen, vorbehaltlich der Billigung des Kapitalmarktprospekts durch die Österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA), die Inhaber der gesamt 2.307.747 Stück an der Wiener Börse notierenden S IMMO INVEST Genussscheine (ISIN: AT0000795737 und ISIN: AT0000630694 ) einzuladen, der S IMMO AG den Umtausch der von ihnen gehaltenen Genussscheine zum Umtauschkurs von EUR 78,88 in eine Anleihe mit einem fixen Kupon von 4,5 % und einer fixen Laufzeit von sieben Jahren anzubieten. Der Angebotszeitraum beginnt am 30.04.2014 und endet - vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung oder Verlängerung - am 19.05.2014. Die S IMMO AG wird Angebote zum Umtausch nur insoweit annehmen, als ein Emissionsvolumen der Anleihe von maximal EUR 90 Mio. erreicht wird. Es ist geplant, die Aufnahme der Anleihe zum geregelten Freiverkehr der Wiener Börse zu beantragen.

Weiterführende Hinweise zum Umtauschangebot werden auf der Website der S IMMO AG unter www.simmoag.at/umtauschangebot zur Verfügung stehen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

30.04.2014: S IMMO AG: Start des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genussscheine aufgeschoben

Bezugnehmend auf die Ad hoc-Meldung vom 29.04.2014 und die Veröffentlichung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 30.04.2014 teilt die S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250, AT0000795737 und AT0000630694) mit, dass der Start des Umtauschangebots aus abwicklungstechnischen Gründen aufgeschoben wird. Das Umtauschangebot wird voraussichtlich noch im Mai 2014 erfolgen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

http://www.boerse-express.com/pages/1444240/fullstory?page=all

Ernst Vejdovszky: „Wir denken wieder an Bilanzwachstum“
Was für Analysten bisher nicht klar ist, ist für S Immo-CEO Ernst Vejdovszky fix: Eine Ergebnissteigerung in 2014. Das Warum erklärt er im Interview genauso, wie den neuen Fokus aufs ‘teure’ Berlin.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Na ich weiß nicht...

----

Börse Express: Auf der gestrigen Pressekonferenz kündigten Sie an, verstärkt in den Berliner Wohnimmobilienmarkt zu gehen. Nun ist das ausgerechnet jener Bereich, der als bereits etwas teuer gilt: Die Deutsche Bundesbank hat eine gewisse Überbewertung attestiert und der Großteil Ihrer Konkurrenten weicht bereits in die nennen wir sie Tier-2-Lagen aus. Wie sehen Sie die Situation?

ERNST VEJDOVSZKY: Bis vor ein paar Monaten dachte ich auch so. Doch nach ein paar persönlichen Besuchen vor Ort und von ein paar Investmentkonferenzen bin ich der Meinung, dass das zwei Jahre noch gut geht. In Wien haben wir den Peak erreicht, in Berlin noch nicht. 

Börse Express: Peak heißt dann was?

ERNST VEJDOVSZKY: Dass die Preise in dem an sich sehr stabilen Wohnimmobilienmarkt vielleicht fünf Jahre seitwärts, oder leicht abwärts tendieren, um dann wieder einen neuen Aufschwung zu erleben.

Börse Express: Und nach diesen zwei Jahren sind Sie dann draußen, oder haben sich die Position für den nächsten Aufschwung gesichert?

ERNST VEJDOVSZKY: Wir besitzen bereits bedeutende Liegenschaften mit größeren Grundstücksreserven - und wollen Wohnungen in Häusern verkaufen. Die Planungen laufen bereits, noch heuer könnten die ersten Verkäufe stattfinden. 

Börse Express: Das klingt ein bisserl nach schnellem Geschäft und hat wenig mit der von mir unterstellten Langfristigkeit des Immobiliengeschäfts zu tun.

ERNST VEJDOVSZKY: Das stimmt. Und ist an sich auch nicht unser Kerngeschäft. Hier wollen wir aber die Butter aufs Brot verdienen - einfach eine Chance nutzen. 

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

s Immo sieht weitere Gewinn-Rekorde vorprogrammiert

Die börsennotierte s Immo sieht weitere Rekordgewinn-Jahre schon so gut wie vorprogrammiert. Ermöglichen sollen das operative Erfolge, aber auch Zins-Entlastungen und stetig bessere Finanzergebnisse. Zudem will man das Gewinnschein-Kapital senken und macht den Inhabern ein attraktives Umtauschoffert. In Berlin will man verstärkt Wohnungen bauen. Für Ungarn erhofft man ein Ende der Abwertungen.
Beim Finanzaufwand profitiert die s Immo immer stärker von auslaufenden Zinsgarantien aus der Hochzinsphase des vorigen Jahrzehnts. Damals lagen die relevanten Finanzierungszinssätze bei 4 bis 4,5 Prozent, heute jedoch unter 2 Prozent. Ende 2016 werde der Löwenanteil der alten Garantien weg sein, zudem decke man sich jetzt zu Niedrigzinsen mit Forwards ein, sagte Vorstandsdirektor Ernst Vejdovszky am Dienstag im Bilanzpressegespräch.

Wenn das Zinsniveau weiter so tief bleibt wie aktuell, wovon Vejdovszky ausgeht, würde die s Immo 2017 aus kaufmännischer Klugheit die s Immo Invest Genusscheine kündigen, von denen noch ein Volumen von 180 Mio. Euro "draußen" ist. Um das GS-Kapital unter 100 Mio. Euro zu bringen, bietet die s Immo - vorbehaltlich eines FMA-Jas - den Umstieg zu einer Anleihe mit 4,5 Prozent Kupon p.a. bei 7 Jahren Laufzeit. Das Bondvolumen ist mit 90 Mio. Euro begrenzt, an der Börse gelistet sind 2,307.747 GS. Wer weiter GS behält, hängt ergebnismäßig am EBIT, während Zinsersparnisse nur den Aktionären zugutekommen, betont Vejdovszky.

2013 hat die s Immo erneut Rekordergebnisse eingefahren: Das vierte Mal in Folge wurde der Jahresüberschuss gesteigert, er legte um 7,6 Prozent auf 28,1 (26,1) Mio. Euro zu. Beim Bruttogewinn wurde mit einem Anstieg um 5,0 Prozent auf 109,6 (104,4) Mio. Euro ein All-Time-High erzielt. Der operative Cashflow erreichte 99,3 (92,3) Mio. Euro. Die Dividende wird für 2013 ein weiteres Mal um 5 Cent je Aktie angehoben, jetzt auf 0,20 (0,15) Euro je Anteilsschein, ausgeschüttet wieder als KESt-freie Einlagenrückzahlung.

Den Fokus legt die s Immo aktuell auf Berlin, der dortige Wohnimmo-Markt befinde sich weiter in einer Hochphase, daher plane man dort Neubauten, sagte Vorstandsdirektor Friedrich Wachernig. Konkret analysiert und evaluiert man insgesamt 17 Projekte in Berlin auf eigenen Grundstücken, davon seien 5 Projekte in einer engeren Planungsphase. Eventuell starte man heuer zwei kleine Vorhaben mit 10 bis 20 Einheiten.

In Berlin gehe es für die s Immo "ganz klar in den Wohnungsneubau und den Abverkauf von Wohnungen", so Wachernig. Letztlich sei das jedoch nur "die Butter aufs Brot", verwies Vejdovszky auf die gesamten Buchwerte der s Immo in Deutschland von immerhin 465 Mio. Euro, über ein Viertel des gesamten Konzern-Portfolio von 1,740 Mrd. Euro Buchwert Ende 2013.

Eine "große negative Überraschung" war für die s Immo laut Vejdovszky das Ausmaß der Immo-Abwertungen im CEE-Raum, die im Vorjahr von 7 Mio. 2012 auf 17,6 Mio. Euro kletterten. Dies fraß die stetigen Aufwertungen von Deutschland - 23,8 nach 26,6 Mio. - überwiegend auf, in Österreich gab es erneut ein einstelliges Plus, in SEE ein geringes Minus.

Fast 14 der 17 Mio. Euro Immo-Impairments entfielen allein auf Ungarn, den laut Wachernig momentan schwierigsten Markt für die s Immo. Vor allem der Büroimmobilien-Markt bereitet Sorgen. Die Schuld dafür wird der gegen Finanzdienstleister gerichteten Politik der Budapester Regierung gegeben, während es die produzierende Industrie etwas besser habe, so Vejdovszky. Banken und Versicherer würden ihre Mietflächen reduzieren oder in eigene Immobilien übersiedeln, damit diese nicht leerstehen. Ob noch ein weiterer kleiner Impairment-Betrag hinzu komme, wisse man nicht, aber die Ungarn-Büros machten nur 4,5 Prozent des Gesamtportfolios aus.

Vom Gesamtbestand der s Immo - 208 Objekte mit 1,3 Mio. m2 Nutzfläche - entfällt fast ein Drittel der Verkehrswerte (von in Summe 1,757 Mrd. Euro inkl. Buchwert der Grundstücke) auf Österreich, ein gutes Viertel auf Deutschland und je ein Fünftel auf SEE bzw. CEE. Die Auslastung betrage über 90 Prozent, damit werde eine Mietrendite von 7 Prozent erwirtschaftet, so Wachernig.

Dabei liefert Deutschland als überwiegendes Zinshaus- und damit Wertgeschäft hohe EBIT-Margen; CEE und SEE sind Vejdovszky zufolge ein typisches Cashflow-Geschäft mit hohen EBITDA-Raten. Nach Nutzungsart entfallen 40 Prozent der Verkehrswerte auf Büros, 27 Prozent auf Geschäfte, 20 Prozent aufs Wohnen (v.a. in Deutschland) und 14 Prozent auf Hotels.

Unterm Strich in der Kassa bleiben dann die "Funds From Operations". Aus dem operativen Geschäft waren das im Vorjahr 33,0 (23,8) Mio. Euro bzw. eine FFO-Rendite von 9,31 Prozent - inklusive Verkaufsgewinne 46,7 (35,6) Mio. Euro oder 13,18 Prozent FFO-Rendite.

Stabile Kernaktionäre der s Immo sind mit je 10 Prozent die VIG und die Erste. Des weiteren zählt man rund 22.000 Privataktionäre.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Starke Dividende und optimistischer Ausblick

Die S IMMO hat diese Woche ihren Geschäftsbericht vorgelegt und darin die vor einem Monat veröffentlichten vorläufigen Jahreszahlen bestätigt. Die einzige Überraschung war die Ankündigung des Managements, eine Dividende von EUR 0,20 ausschütten zu wollen, was über unseren Erwartungen lag (EUR 0,17) und eine Erhöhung um 33% gegenüber dem Vorjahr (EUR 0,15) darstellt. Auch der Buchwert pro Aktie sowie der EPRA NAV konnten mit EUR 7,83 bzw. EUR 9,76 per Jahresende 2013 überzeugen.

Darüber hinaus hat der Vorstand beschlossen, die Inhaber der 2,3 Mio. Genussscheine einzuladen, der S IMMO den Umtausch dieser Scheine zum Umtauschkurs von EUR 78,88 in eine Anleihe mit einem fixen Kupon von 4,5% und einer fixen Laufzeit von sieben Jahren anzubieten. Der Angebotszeitraum beginnt voraussichtlich noch im Mai. Dabei will das Unternehmen Angebote zum Umtausch nur insoweit annehmen, als ein Emissionsvolumen der Anleihe von maximal EUR 90 Mio. erreicht wird. Die Anleihe ist nur für bestehende Genussscheininhaber, nicht für eine freie Zeichnung.

Ausblick

Für das laufende sowie das kommende Jahr ist das Management zuversichtlich gestimmt und möchte die Ergebnisse weiter steigern. Das Unternehmen investiert weiterhin in den Berliner Markt und plant auch in 2014 wieder Verkäufe von ca. 5% des Immobilienvolumens. Wir sehen die S IMMO auf einem guten Weg und werden unsere Schätzungen in unserer nächsten Analyse um ca. 5-10% anheben, was sich auch in einem höheren Kursziel (von derzeit EUR 6,0) niederschlagen wird. Wir bestätigen jedenfalls klar unsere Kaufempfehlung.

http://aktien-portal.at/shownews.html?nid=36658%20&s=S-IMMO-Starke-Dividende-und-optimist ischer-Ausblick%2C-Erste-Bank-wird-Kursziel-anheben

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Kaufempfehlung bei höherem Kursziel bestätigt

Nachdem die S IMMO jüngst sehr gute Jahreszahlen für 2013 veröffentlicht hat und auf dem besten Weg ist, das Ergebnis auch im Jahr 2014 weiter zu steigern, haben wir unsere Schätzungen für die Jahre 2014 und 2015 entsprechend angehoben. Insbesondere der FFO 2 (der erstmals ausgewiesene Cash Flow aus dem Ergebnis inkl. aller Verkaufsgewinne) zeigt im Verhältnis zum Buchwert pro Aktie wie gut die S IMMO im Vergleich zur österreichischen Peer Group da steht. Auch die angekündigte Erhöhung der Dividende von EUR 0,15 auf EUR 0,20 war ein starkes Signal an den Kapitalmarkt und die Investoren. Bezüglich der Dividende erwarten wir für 2014 eine stabile Entwicklung und eine schrittweise Erhöhung für die Folgejahre.

Abgesehen davon zeigt sich derzeit auch das Marktumfeld vorteilhaft. Mit Ausnahme von Russland gab es in den meisten CEE Märkten jüngst eine gute Entwicklung hinsichtlich Investitionsvolumina, Mieten und Renditen. In Russland ist S IMMO allerdings genauso wenig präsent wie in der Ukraine. Der nächste Meilenstein für die S IMMO wird der Umtausch der Genussscheine in eine Unternehmensanleihe sein. Diesbezüglich sollten bereits im Laufe des Mai weitere Details bekanntgegeben werden. Insgesamt erhöhen wir unser 12-Monats-Kursziel für die Aktie auf EUR 6,7 (von EUR 6,0) und bestätigen klar unsere Kaufempfehlung, zumal der Abschlag auf den EPRA NAV trotz der Kurssteigerung zuletzt noch immer über 40% beträgt.

http://aktien-portal.at/shownews.html?nid=36744%20&s=S-IMMO-Kaufempfehlung-bei-h%F6herem- Kursziel-best%E4tigt

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

EANS-Adhoc: S IMMO AG / Start des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genussscheine

AD-HOC-MITTEILUNG ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC MIT DEM ZIEL EINER EUROPAWEITEN VERBREITUNG. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.
Kapitalmaßnahmen 19.05.2014

Bezugnehmend auf die Ad hoc-Meldungen vom 29.04.2014 und 30.04.2014 gibt die S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) bekannt, dass das Angebot der S IMMO AG zum Umtausch von an der Wiener Börse notierenden S IMMO INVEST Genussscheinen (ISIN: AT0000795737 und ISIN: AT0000630694) in eine zu begebende Anleihe nach Herstellung aller Durchführungsvoraussetzungen am 21.05.2014 starten wird.

Das Angebot zum Umtausch bezieht sich auf bis zu 1.140.000 der gegenwärtig ausstehenden 2.280.797 S IMMO INVEST Genussscheine, das sind knapp 50 % des ausstehenden Genusskapitals. Mit Beginn der Annahmefrist am 21.05.2014 können Inhaber die von ihnen gehaltenen Genussscheine zum Umtauschkurs von EUR 79,11 je Genussschein in eine Anleihe mit einem fixen Kupon von 4,5 % und einer fixen Laufzeit von sieben Jahren tauschen. Die Annahmefrist endet am 06.06.2014. Die Erhöhung des Umtauschkurses von EUR 78,88 auf EUR 79,11 je Genussschein ist auf den Aufschub der Abwicklung des Umtauschangebots zurückzuführen.

Die Angebotsunterlage gemäß Übernahmegesetz samt Bestätigung des Sachverständigen gemäß § 9 Abs 1 und § 13 ÜbG sowie weiterführende Hinweise zum Umtauschangebot werden ab 21.05.2014 auf der Website der S IMMO AG unter www.simmoag.at/umtauschangebot zur Verfügung stehen.

Diese Mitteilung ist eine Pflichtmeldung gemäß § 48d Abs 1 BörseG. Sie dient Werbezwecken in Österreich und stellt eine Marketingmitteilung im Sinne des WAG und des KMG, jedoch weder eine Finanzanalyse noch eine auf Finanzinstrumente bezogene Beratung oder Empfehlung, noch ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der S IMMO AG (die "Gesellschaft") dar.

Das Umtauschangebot von Wertpapieren der Gesellschaft in Österreich erfolgt
ausschließlich durch und auf Grundlage der von der Übernahmekommission
genehmigten Angebotsunterlage und des von der österreichischen
Finanzmarktaufsicht (FMA) gebilligten und veröffentlichten Basisprospekts vom
29.04.2014 samt seinen Nachträgen sowie der endgültigen Bedingungen
("Prospekt"), welche bei der Gesellschaft, Friedrichstraße 10, 1010 Wien,
während üblicher Geschäftszeiten kostenlos erhältlich sind und in
elektronischer Form auf der Website der Emittentin (www.simmoag.at) eingesehen
werden können.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Für die Veröffentlichung der für Dienstag angesetzten Quartalszahlen der S Immo erwarten die Analysten derErste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) einen leicht rückläufigen Nettogewinn. Dieser wurde in der APA-Konsensusschätzung um durchschnittlich acht Prozent tiefer bei 5,4 Mio. Euro errechnet. Im Vorjahresquartal waren unter dem Strich noch 5,8 Mio. Euro gestanden.

...

Der Umsatz soll sich zudem laut den Analysten beider Banken relativ konstant nur um ein Prozent auf 46,2 Mio. Euro vermindern. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erwarten die Analysten um acht Prozent unter dem Vorjahreswert bei 23,1 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) werde sich nach Einschätzung der Experten um zwölf Prozent auf 23,8 Mio. Euro reduzieren.

http://www.boerse-express.com/cat/pages/1452149/fullstory

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

... zumindest je weiter nach unten man in der G&V geht:

----

>Für die Veröffentlichung der für Dienstag angesetzten
>Quartalszahlen der S Immo erwarten die Analysten derErste
>Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) einen leicht
>rückläufigen Nettogewinn. Dieser wurde in der
>APA-Konsensusschätzung um durchschnittlich acht Prozent tiefer
>bei 5,4 Mio. Euro errechnet. Im Vorjahresquartal waren unter
>dem Strich noch 5,8 Mio. Euro gestanden.

=> tatsächlich EUR 6,7 Mio.


>Der Umsatz soll sich zudem laut den Analysten beider Banken
>relativ konstant nur um ein Prozent auf 46,2 Mio. Euro
>vermindern.

=> tatsächlich EUR 44,8 Mio.


Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und
>Abschreibungen (EBITDA) erwarten die Analysten um acht Prozent
>unter dem Vorjahreswert bei 23,1 Mio. Euro.

=> tatsächlich EUR 22,4 Mio.


Das operative
>Ergebnis (EBIT) werde sich nach Einschätzung der Experten um
>zwölf Prozent auf 23,8 Mio. Euro reduzieren.

=> tatsächlich EUR 26,5 Mio.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

1Q14 Ergebnis etwas besser als erwartet, Ziele bestätigt

Die S IMMO hat diese Woche ihre Ergebnisse zum 1. Quartal 2014 berichtet, die leicht über unseren Erwartungen lagen. Demnach sanken die Mieterlöse im Vorjahresvergleich um rund 4% auf EUR 44,8 Mio., was auf ein um 7% reduziertes Immobilienportfolio (aufgrund von geplanten Immobilien-verkäufen) zurückzuführen ist. Sehr gut entwickelten sich die Einkünfte aus der Hotelbewirtschaftung, die das Unternehmen von EUR 0,9 Mio. auf EUR 1,2 Mio. steigern konnte. Weiters konnte das Unternehmen die Aufwände aus der Immobilienbewirtschaftung um 11% senken. Demgegenüber reduzierten sich jedoch die sonstigen betrieblichen Erträge von EUR 2,3 Mio. auf EUR 0,4 Mio., wodurch das Unternehmen letztlich auch beim EBITDA einen Rückgang von rund 11% auf EUR 22,4 Mio. hinnehmen musste. Überraschen konnte das Unternehmen indes beim Neubewertungsergebnis, welches im Vorjahresvergleich um rund 44% auf EUR 5,9 Mio. gesteigert werden konnte.

Ausblick

Für das laufende Jahr bestätigte die S IMMO ihren Ausblick und erwartet ihre Ergebnisse in 2014 weiter zu steigern. Dies soll vor allem durch ein sich verbesserndes Marktumfeld (insbesondere in Bukarest und Sofia) möglich sein. Darüber hinaus plant die S IMMO im Jahr 2014 weitere 5% ihres Immobilienportfolios zu verkaufen. Insgesamt bestätigen wir unsere Kaufempfehlung für die Aktie und unser Kursziel von EUR 6,7. Wir sehen derzeit keinen Änderungsbedarf bei unseren Schätzungen.

http://aktien-portal.at/shownews.html?nid=36960%20&s=S-IMMO-1Q14-Ergebnis-etwas-besser-al s-erwartet%2C-Ziele-best%E4tigt

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Das hätte ich nicht gedacht, sehr gut!

----

EANS-Adhoc: S IMMO AG / Ergebnis des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genussscheine

AD-HOC-MITTEILUNG ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC MIT DEM ZIEL EINER EUROPAWEITEN VERBREITUNG. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.
Sonstiges 10.06.2014

S IMMO AG: Ergebnis des Umtauschangebots für S IMMO INVEST Genussscheine

Bezugnehmend auf die Ad hoc-Meldung vom 19.05.2014 gibt die S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI; ISIN: AT0000652250) bekannt, dass das freiwillige öffentliche Angebot zum Umtausch von an der Wiener Börse notierenden S IMMO INVEST Genussscheinen (ISIN: AT0000795737 und ISIN: AT0000630694) in der Annahmefrist für 655.908 Stück S IMMO INVEST Genussscheine mit der ISIN AT0000795737 und für 783.128 Stück S IMMO INVEST Genussscheine mit der ISIN AT0000630694, insgesamt sohin für 1.439.036 Stück S IMMO INVEST Genussscheine angenommen wurde. Das sind 63,09 % des gesamten S IMMO Genussscheinkapitals (ISIN: AT0000795737 und ISIN: AT0000630694).

Da das freiwillige Umtauschangebot auf den Erwerb von 1.140.000 Stück S IMMO INVEST Genussscheine (ISIN: AT0000795737 und ISIN: AT0000630694) beschränkt war, kommt es wegen der Überzeichnung des Umtauschangebots zu einer Kürzung der Zuteilung gemäß Punkt 5.5 der Angebotsunterlage. Unter Anwendung dieser Zuteilungsregeln wird das Umtauschangebot für 519.584 Stück S IMMO INVEST Genussscheine mit der ISIN AT0000795737 sowie für 620.416 Stück S IMMO INVEST Genussscheine mit der ISIN AT0000630694 durchgeführt werden.

Nach Durchführung des Umtauschangebots wird die S IMMO AG die erworbenen Genussscheine einziehen, wodurch die Zahl der ausständigen S IMMO INVEST Genussscheine auf 1.140.797 Stück sinken wird.

Auf Grund der Zahl der zum Umtausch angenommenen und zugeteilten S IMMO INVEST Genussscheine wird das Emissionsvolumen der 4,5 % S IMMO Anleihe 2014-2021 (ISIN: AT0000A177D2) 89.739.500 EUR betragen.

Diese Veröffentlichung ist kein Angebot zum Erwerb von Wertpapieren der S IMMO AG und begründet keine Verpflichtung der S IMMO AG, Angebote zum Rückkauf von Wertpapieren der S IMMO AG und / oder zum Erwerb der 4,5 % S IMMO Anleihe 2014- 2021 anzunehmen. Das Umtauschangebot der 4,5 % S IMMO Anleihe 2014-2021 ist bereits abgeschlossen.

ENDE DER MITTEILUNG   EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: S IMMO AG / Guter Start ins Jahr bekräftigt Ziele für 2014

CORPORATE NEWS ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT/MELDUNGSGEBER VERANTWORTLICH.
3-Monatsbericht

S IMMO AG: Guter Start ins Jahr bekräftigt Ziele für 2014
Periodenergebnis weiter auf EUR 6,7 Mio. gesteigert
NOI-Marge um 2,4 Prozentpunkte erhöht
Verwaltungskosten erneut reduziert

Nach einem sehr erfolgreichen Jahresergebnis 2013 startete die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) gut ins erste Quartal des laufenden Jahres. Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: "Der operative Erfolg unseres Geschäfts zeigt sich in der Marge des Net Operating Income, die wir weiter steigern konnten. Auch im Periodenergebnis erwirtschafteten wir ein leichtes Plus. Auf Basis dieser Ergebnisse bekräftigen wir unser Ziel: Wir möchten auch heuer eine neuerliche Steigerung im Jahresüberschuss erreichen."

Die vier Regionen, in denen die Gesellschaft tätig ist, tragen unterschiedlich zu der Ergebnisentwicklung bei. Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG, erläutert: "Wir nehmen wachsenden Optimismus in den Märkten wahr - vor allem aus Bukarest und Sofia erreichen uns zunehmend positive Nachrichten. Herausfordernd bleibt der Budapester Büromarkt, aber dank unseres sehr engagierten lokalen Teams können wir auch dort immer wieder schöne Vermietungserfolge verzeichnen."
Entwicklung beim Bruttoergebnis Die Gesamterlöse der S IMMO AG betrugen im ersten Quartal 2014 EUR 44,8 Mio. (Q1 2013: EUR 46,7 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse reflektierten die getätigten Immobilienverkäufe erwartungsgemäß und beliefen sich auf EUR 28,2 Mio. (Q1 2013: EUR 29,4 Mio.). Während sich das Immobilienportfolio im Vergleich zum Beginn 2013 um etwa 7 % verringerte, sanken die Mieterlöse lediglich um weniger als 4 %. Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Erlöse der in Form von Managementverträgen betriebenen Hotels Vienna Marriott und Budapest Marriott) erreichten EUR 7,9 Mio. (Q1 2013: EUR 8,0 Mio.). Das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung verbesserte sich trotzdem auf EUR 1,2 Mio. (Q1 2013: EUR 0,9 Mio.).

Im ersten Quartal 2014 reduzierten sich die Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung im Vergleich zur Vorjahresperiode um weitere 11,0 % auf EUR 12,9 Mio. (Q1 2013: EUR 14,5 Mio.). Das gestiegene Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung sowie die geringeren Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung konnten die niedrigeren Mieterlöse somit kompensieren. Da im ersten Quartal 2014 deutlich geringere sonstige betriebliche Erträge in Höhe von EUR 0,4 Mio. (Q1 2013: EUR 2,3 Mio.) anfielen, lag das Bruttoergebnis bei EUR 25,6 Mio. (Q1 2013: EUR 27,5 Mio.).

Erfolgreiche Verkäufe

Für das Jahr 2014 plant die S IMMO Immobilienveräußerungen in Höhe von etwa 5 % des Immobilienvermögens. Im ersten Quartal 2014 wurden drei Immobilien mit einem Erlös aus der Veräußerung von EUR 21,6 Mio. (Q1 2013: EUR 32,6 Mio.) verkauft. In der Gewinn- und Verlustrechnung des ersten Quartals resultierte aus diesen Verkäufen kein Gewinn, weil alle betreffenden Liegenschaften bereits 2013 auf die endgültigen Verkaufswerte aufgewertet worden waren. Ohne verkaufsbedingte Aufwertung hätte der Veräußerungsgewinn EUR 5,1 Mio. und somit mehr als 20 % betragen.

EBITDA und EBIT

Neben den immobilienbezogenen Aufwendungen konnte auch der Verwaltungsaufwand erneut gesenkt werden und belief sich zum Quartalsultimo auf EUR 3,2 Mio. (Q1 2013: EUR 3,6 Mio.), was einer Einsparung von mehr als 11 % entspricht. Das EBITDA betrug EUR 22,4 Mio. (Q1 2013: EUR 25,3 Mio.). Das Bewertungsergebnis lag bei EUR 5,9 Mio. (Q1 2013: EUR 4,1 Mio.), das EBIT bei EUR 26,5 Mio. (Q1 2013: EUR 27,0 Mio.).

Periodenergebnis leicht

gesteigert Das Finanzergebnis inklusive Genussscheinergebnis lag in etwa auf Vorjahresniveau und betrug EUR -17,8 Mio. (Q1 2013: EUR -17,6 Mio.). Die Fremdwährungseffekte, die hauptsächlich auf Wechselkursveränderungen des ungarischen Forint zurückzuführen sind, waren auf einem ähnlichen Niveau wie in der Vergleichsperiode des Vorjahres. In weiterer Folge belief sich das EBT auf EUR 8,7 Mio. (Q1 2013: EUR 9,4 Mio.). Auf Grund gesunkener Kosten und eines besseren Bewertungsergebnisses konnte der Periodenüberschuss trotz geringerer sonstiger betrieblicher Erträge auf EUR 6,7 Mio. (Q1 2013: EUR 6,6 Mio.) erhöht werden.

Operative Effizienz

Die erwähnten Kosteneinsparungen führten trotz eines geringeren Immobilienbestands zu einer leichten Steigerung des Net Operating Income (NOI), welcher per 31.03.2014 EUR 25,20 Mio. (Q1 2013: EUR 25,16 Mio.) ausmachte. Die NOI-Marge ist in weiterer Folge um beachtliche 2,4 Prozentpunkte gestiegen, was die operative Effizienz der S IMMO unterstreicht.

Im ersten Quartal 2014 konnten sowohl der Buchwert je Aktie als auch der EPRA- NAV erneut gesteigert werden. So belief sich der Buchwert per 31.03.2014 auf EUR 7,95 (31.12.2013: EUR 7,83) je Aktie, während der EPRA-NAV auf EUR 9,87 (31.12.2013: EUR 9,76) je Aktie erhöht wurde.

Kapitalmarkt Optimismus ist auch am Kapitalmarkt spürbar, wo das Interesse internationaler Investoren an der S IMMO deutlich größer geworden ist. Auf Basis der sehr erfolgreichen Jahresergebnisse wird der Vorstand der Hauptversammlung am 11.06.2014 eine Dividende in Höhe von EUR 0,20 vorschlagen. Die S IMMO Aktie entwickelte sich in den vergangenen Wochen äußerst positiv und notierte am 26.05.2014 bei EUR 5,890.

Mit 21.05.2014 startete außerdem ein an die Genussscheininhaber gerichtetes Angebot, die von ihnen gehaltenen Genussscheine zum Umtauschkurs von EUR 79,11 in eine Anleihe mit einem fixen Kupon von 4,5 % und einer Laufzeit von sieben Jahren zu tauschen. Dieses Umtauschangebot endet am 06.06.2014.

Ausblick

In den kommenden Monaten liegt das Hauptaugenmerk der S IMMO AG auf dem boomenden Wohnimmobilienmarkt in Deutschland. Auf Grund der aktuellen Entwicklungen sieht der Vorstand das größte Potenzial weiterhin auf dem Berliner Wohnimmobilienmarkt, wo es nach wie vor sehr großen Bedarf an Wohnungen gibt. Dieses Potenzial nützt die S IMMO, indem mit der Planung und Entwicklung von Eigentumswohnungen auf Bestandsgrundstücken begonnen wird.

S IMMO AG Als erste börsennotierte Immobilien-Investmentgesellschaft Österreichs steht die S IMMO AG seit 1987 für Erfahrung, ein ausgewogenes Portfolio sowie nachhaltiges Wachstum. Das Unternehmen investiert in Wohn-, Büro-, Hotel- und Geschäftsimmobilien in Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Rumänien und Bulgarien. Die strategischen Kernaktionäre der S IMMO AG sind die Erste Group und die Vienna Insurance Group, zwei der größten Finanzdienstleister in Zentral- und Südosteuropa.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: S IMMO AG / Dividendenbekanntmachung

--------------------------------------------------------------------------------
Corporate News uebermittelt durch euro adhoc. Fuer den Inhalt ist der
Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Ausschuettungen/Dividendenbeschluesse

S IMMO AG
Wien, FN 58358 x

ISIN AT0000652250

Dividendenbekanntmachung

In der am 11.06.2014 abgehaltenen 25. ordentlichen Hauptversammlung der S IMMO
AG, mit Sitz in Wien, FN 58358x, wurde fuer das Geschaeftsjahr 2013 die
Ausschuettung einer Dividende von EUR 0,20 je dividendenberechtigter Aktie
beschlossen.

Diese Ausschuettung erfolgt gemaess dem Beschluss der Hauptversammlung vom
11.06.2014 nach oesterreichischem Steuerrecht als Einlagenrueckzahlung gemaess
§4 Abs12 Einkommensteuergesetz.

Die Dividende ist am 18.06.2014 zur Zahlung faellig (Dividenden-Zahltag).
Zahlstelle ist die Erste Group Bank AG, Wien.

Die Aktien der S IMMO AG werden ab dem 16.06.2014 ex Dividende fuer das
Geschaeftsjahr 2013 gehandelt (Dividenden Ex-Tag).

Wien, Juni 2014

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

s Immo will 100-Millionen-Anleihe begeben
L
Fünf Jahre Laufzeit. Zeichnungsfrist beginnt voraussichtlich am 29. September.

Der börsennotierte Immobilienkonzern s Immo zapft den Kapitalmarkt an. Das Unternehmen beabsichtigt, eine fix verzinsliche Anleihe mit einem Volumen von bis zu 100 Mio. Euro zu begeben. Die Laufzeit soll fünf Jahre betragen. Das Bookbuildingverfahren wird voraussichtlich am 23. und 24. September stattfinden, dann gibt es Details zum genauen Volumen und den Zinsen.

Weiter:

http://m.kurier.at/wirtschaft/boerse/s-immo-will-100-millionen-anleihe-begeben/86.231.765

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

EBIT deutlich gesteigert

Ergebnisentwicklung – Zusammenfassung Das operative Geschäft der S IMMO verlief in den ersten neun Monaten 2014 sehr zufriedenstellend. Der Erfolg zeigt sich unter anderem am EBIT, das im Vergleich zur Vorjahresperiode um 3,8 % auf EUR 74,9 Mio. (Q3 2013: EUR 72,2 Mio.) deutlich gesteigert werden konnte.

Die Funds From Operations unter Einbeziehung von verkaufsbedingten Effekten (FFO II) stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 3,2 % auf EUR 33,1 Mio. (Q3 2013: EUR 32,1 Mio.) Die NOI-Marge konnte im Vergleich zum Vorjahreswert auf 54,3 % (Q3 2013: 52,8 %) erhöht werden.

Entwicklung des Bruttoergebnisses
In den ersten neun Monaten 2014 betrugen die Gesamterlöse der S IMMO AG EUR 140,5 Mio. (Q3 2013: EUR 145,3 Mio.). Die darin enthaltenen Mieterlöse lagen trotz Immobilienverkäufen bei EUR 84,5 Mio. (Q3 2013: EUR 88,3 Mio.). Betrachtet man die Mieterlöse nach Regionen, setzten sich diese in den ersten neun Monaten 2014 wie folgt zusammen: SEE (30,0 %), Österreich (26,8 %), Deutschland (25,0 %) und CEE (18,2 %). Aufgeteilt auf die Nutzungsarten leisteten Geschäftsimmobilien einen Anteil von 39,8 %, Büroflächen 33,7 % und Wohngebäude 19,2 %. Die vermieteten Hotels machten im Berichtszeitraum 7,3 % aus.

Die Erlöse aus der Hotelbewirtschaftung (Erlöse der in Form von Managementverträgen betriebenen Hotels Vienna Marriott und Budapest Marriott) erhöhten sich auf EUR 30,2 Mio. (Q3 2013: EUR 29,2 Mio.). Das Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung wurde auf EUR 6,9 Mio. (Q3 2013: EUR 6,5 Mio.) gesteigert. Im dritten Quartal 2014 verringerten sich die Aufwendungen aus der Immobilienbewirtschaftung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 10,6 % auf EUR 41,0 Mio. (Q3 2013: EUR 45,9 Mio.). Die verkaufsbedingte Verringerung der Mieterträge wurde durch Verbesserungen in den immobilienbezogenen Kosten und ein erhöhtes Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung weitestgehend ausgeglichen. Durch die gute operative Entwicklung blieb das Bruttoergebnis trotz geringerer Mieten und verringerter betrieblicher Erträge von EUR 3,5 Mio. (Q3 2013: EUR 4,6 Mio.) mit EUR 79,7 Mio. (Q3 2013: EUR 81,4 Mio.) fast auf dem Niveau des Vorjahres.

Entwicklung EBITDA und EBIT
Das EBITDA betrug EUR 67,6 Mio. (Q3 2013: EUR 75,4 Mio.). Per 30.09.2014 wurden Immobilien mit einem Verkehrswert von EUR 39,7 Mio. als „zur Veräußerung gehalten“ klassifiziert und entsprechend aufgewertet. Die Aufwertung der Immobilien erreichte eine Höhe von EUR 12,8 Mio. (Q3 2013: EUR 4,0 Mio.). Das EBIT lag somit über dem Niveau des Vorjahres und betrug EUR 74,9 Mio. (Q3 2013: EUR 72,2 Mio.).

Entwicklung des Periodenüberschusses
Das Finanzergebnis inkl. Genussscheinergebnis belief sich per 30.09.2014 auf EUR -47,6 Mio. (Q3 2013: EUR -46,6 Mio.) und konnte trotz negativer Fremdwährungseffekte im Wesentlichen auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das EBT betrug EUR 27,3 Mio. (Q3 2013: EUR 25,6 Mio.) und lag somit 6,6 % über dem Wert des Vorjahres. Der Periodenüberschuss erhöhte sich auf EUR 22,2 Mio. (Q3 2013: EUR 21,4 Mio.).

Net Asset Value (NAV)
Per 30.09.2014 lagen sowohl der Buchwert (Bilanz-NAV) als auch der EPRA-NAV je Aktie über dem Niveau des Vorjahres. So belief sich der Buchwert per 30.09.2014 auf EUR 7,97 (31.12.2013: EUR 7,83) je Aktie, während der EPRA-NAV EUR 9,89 (31.12.2013: EUR 9,76) je Aktie betrug. Bei der Kalkulation des EPRA-NAV wird das Eigenkapital um jene Effekte bereinigt, die keinen langfristigen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der S IMMO Gruppe haben, wie beispielsweise die Bewertung der Zinsabsicherungsinstrumente und latente Steuern. Die zur Zinsabsicherung abgeschlossenen Derivate laufen in den kommenden Jahren kontinuierlich aus. Dieser Effekt zeigt sich bereits jetzt positiv im Eigenkapital und im Buchwert je Aktie.

Ausblick
Die S IMMO blickt auf ein insgesamt sehr zufriedenstellendes drittes Quartal 2014 zurück. Auf dieser Basis bestätigen wir erneut, dass wir sehr zuversichtlich sind, unser erfolgreiches Jahrese rgebnis 2013 im laufenden Jahr weiter steigern zu können.

Auf dem bisher schwierigen ungarischen Markt konnten Vermie- tungserfolge in der Höhe von 9.000 m2 erzielt werden. Diese positive Entwicklung untermauert den steigenden Optimismus in den Immobilienmärkten Zentral- und Südosteuropas. Der Fokus der S IMMO liegt weiterhin auf dem boomenden Berliner Wohnimmobilienmarkt. Die Eigentumsquote in der deut- schen Hauptstadt ist mit etwa 15 % besonders niedrig. Gleich- zeitig ist der Zuzug stark, der Berliner Senat geht von einer etwa 7 %igen Steigerung oder rund 254.000 zusätzlichen Einwohnern bis 2030 aus. Dadurch erhöht sich die Nachfrage nach Wohn- raum pro Jahr signifikant.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

Weiterer Aktienrückkauf
Der Vorstand der S IMMO AG hat heute beschlossen, ein weiteres Aktienrückkaufprogramm gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG zu starten. Gemäß § 5 Abs 1 und 2 Veröffentlichungsverordnung 2002 werden nachstehende Angaben veröffentlicht:
1. Tag des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung ist der 11.06.2014.
2. Die Veröffentlichung dieses Hauptversammlungsbeschlusses erfolgte am 12.06.2014 gemäß § 82 Abs 8 BörseG. 3. Das Rückkaufprogramm beginnt am 15.12.2014 und endet spätestens am 31.12.2015.
4. Der Rückkauf bezieht sich auf die auf Inhaber lautenden Stückaktien (Stammaktien) der S IMMO AG (ISIN: AT0000652250).
5. Die S IMMO AG beabsichtigt, Aktien bis zu weiteren 3 % des Grundkapitals,
das entspricht maximal 2.007.515 Stückaktien, zurückzukaufen.
6. Höchster Gegenwert je Stückaktie: maximal 15 % über dem durchschnittlichen Börsenkurs der dem jeweiligen Rückkauf vorausgehenden drei Börsentage an der Wiener Börse Niedrigster Gegenwert je Stückaktie: EUR 1,00
7. Der Rückkauf erfolgt über die Wiener Börse zu jedem gemäß § 65 Abs 1 Z 8 AktG zulässigen Zweck. Die S IMMO AG behält sich unter anderem vor, die erworbenen Aktien als Akquisitionswährung zu verwenden, einzuziehen bzw. erworbene Aktien über die Börse oder außerhalb der Börse wieder zu veräußern.
8. Das Rückkaufprogramm hat keine Auswirkungen auf die Börsenzulassung der Aktien der S IMMO AG.

Die S IMMO AG wird die Veröffentlichungspflichten gemäß §§ 6 und 7 Veröffentlichungsverordnung 2002 durch Veröffentlichung auf ihrer Website unterwww.simmoag.at/investor-relations/aktienrueckkauferfüllen. Diese Veröffentlichung dient zugleich als Veröffentlichung gemäß §§ 4 und 5 der Veröffentlichungsverordnung 2002. Sie ist insbesondere kein öffentliches Angebot zum Erwerb von S IMMO Aktien und begründet keine Verpflichtung der Gesellschaft, Angebote zum Rückkauf von S IMMO Aktien anzunehmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

"Unser aktueller Börsenkurs liegt signifikant unter dem inneren Wert des Unternehmens - der Rückkauf eigener Aktien ist daher im Sinne unserer Aktionäre eine günstige Gelegenheit", so Vorstandschef Ernst Vejdovszky.

http://mobil.derstandard.at/2000009157439/sImmostartet-weiteren-Aktienrueckkauf

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

S IMMO AG verkauft Hotel Zwei

Die börsennotierte S IMMO AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) startet mit einer erfolgreichen Veräußerung ins Jahr 2015. Für einen Transaktionspreis von rund EUR 35 Mio. verkaufte die Gesellschaft das Hotel im Wiener „Viertel Zwei“ an die deutsche Deka Immobilien GmbH.

Ernst Vejdovszky, Vorstandsvorsitzender der S IMMO AG, kommentiert: „Das ,Hotel Zwei‘ ist ein gutes Projekt. Ich bin mir sicher, dass der neue Besitzer sehr viel Freude mit der Immobilie haben wird. Wir bleiben mit dem OMV-Headquarter ,Hoch Zwei‘ und ,Plus Zwei‘ weiterhin an diesem Standort investiert.“

Das 2008 errichtete Vier-Sterne-Hotel bietet 244 Zimmer und sieben Suiten sowie 136 Parkplätze in einer Tiefgarage. Es ist an die Betreibergesellschaft Realotel W Hotelbetriebsgesellschaft mbH, ein Unternehmen der Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH, verpachtet und wird im Rahmen eines Franchisevertrags als „Courtyard by Marriott“ geführt. Das Objekt liegt im etablierten Büro- und Wohnpark „Viertel Zwei“ im 2. Bezirk in Wien. Das Hotel wurde Mitte 2014 von BREEAM mit dem Status „Exzellent“ zertifiziert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Erste Group erhöht Kursziel für s Immo von 7,00 auf 9,00 Euro
"Buy" bestätigt

Die Wertpapierexperten der Erste Group haben das Kursziel für die Aktien des Immobilienentwicklers s Immo von 7,00 auf 9,00 erhöht. Das Votum "Buy" haben sie bestätigt.
Das Kursziel erhöhe sich aufgrund niedrigerer Abzinsungsfaktoren und erhöhter Schätzungen, heißt es in der Studie. Das derzeitige makroökonomische Umfeld sei profitabel für Immobilienfirmen, nur ein starker Rückgang bei der wirtschaftlichen Aktivität könnte der Mietentwicklung schaden. Die Experten gehen davon aus, dass das Volumen für Eigentum 2015 steigen wird und haben daher das Ergebnis für vor Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) und die Schätzungen für die Neubewertungen in diesem Jahr erhöht.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Erste-Analysten 0,43 Euro für 2014, sowie 0,50 bzw. 0,61 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,22 Euro für 2014, sowie 0,24 bzw. 0,26 Euro für 2015 bzw. 2016.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>+8%, Nicht schlecht. Wie gesagt jetzt ist der ganze Sektor
>"in play".


Dafür muss man eine deutsche Anleihe über 20 Jahre halten.

Immer wieder interessant zu sehen, wie der Markt sein ganzes Pulver in einem Tag verschiesst.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        

>Downgrade hin oder her. S Immo bricht gerade wieder aus.
>
>Heftig ...

Ja die macht auch Freude zur Zeit. Letzter NAV war übrigens
9,87 Euro/ Aktie.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Downgrade hin oder her. S Immo bricht gerade wieder aus.
>>
>>Heftig ...
>
>Ja die macht auch Freude zur Zeit. Letzter NAV war übrigens
>
>9,87 Euro/ Aktie.

Heute markant erhöhte Umsätze, auch im Vergleich zu den letzten Tagen.
Am Vormittag wurden einige größere Pakete gegeben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Downgrade hin oder her. S Immo bricht gerade wieder
>aus.
>>>
>>>Heftig ...
>>
>>Ja die macht auch Freude zur Zeit. Letzter NAV war
>übrigens
>>
>>9,87 Euro/ Aktie.
>
>Heute markant erhöhte Umsätze, auch im Vergleich zu den
>letzten Tagen.
>Am Vormittag wurden einige größere Pakete gegeben.
>

Die Intraday Vola ist beachtlich von 8,20 auf 8 und jetzt über 8,4.
Bei 8,4 standen 50K zum Verkauf, die waren in wenigen Minuten weg.

Auch die CWI kratzt an ihrem Hoch (12,13)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>>Downgrade hin oder her. S Immo bricht gerade
>wieder
>>aus.
>>>>
>>>>Heftig ...
>>>
>>>Ja die macht auch Freude zur Zeit. Letzter NAV war
>>übrigens
>>>
>>>9,87 Euro/ Aktie.
>>
>>Heute markant erhöhte Umsätze, auch im Vergleich zu den
>>letzten Tagen.
>>Am Vormittag wurden einige größere Pakete gegeben.
>>
>
>Die Intraday Vola ist beachtlich von 8,20 auf 8 und jetzt über
>8,4.
>Bei 8,4 standen 50K zum Verkauf, die waren in wenigen Minuten
>weg.


8,43, beachtliche Stärke dieses Intraday- Reversal.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden