zum Originalbeitrag

> Anlegerinnen und Anleger eines Sparplans, die beispielweise
>seit dem Berechnungsstart 1991 monatlich 30 Euro in ein ATX
>Total Return-Portfolio investiert haben, hielten per 29.
>Februar 2024 bei 41.608 Euro (vor Abzug von Gebhren und
>Steuern) bei einer Einzahlungssumme von 11.970 Euro.
>
>https://www.wienerborse.at/news/wiener-boerse-news/weltfrauentag-studie-offenbart-private -vorsorge-luecke/

Jetzt bitte mit Gebhren/Steuern und inflationsbereinigt

Klassisches PR Blabla.
Weltfrauentagstudie was fr ein Schmarrn.

1) 1991 hat es den gar nicht gegeben, ETF Sparplne auch nicht
2) 30 Euro Sparplne gibt bspw. bei der Easybank gar nicht
3) Da ist Mindestsumme 50 Euro, und die Grundgebhr 2 Euro + 0,275 % des Orderbetrags, also gleich mal >4% Rendite versenkt
4) Kommen da Depotgebhren dazu
5) Der Spread tanzt auch noch um die Ecke (+0,1% bis 0,5%)
6) KEST

Einzig wo ich passen muss, knnen thesaurierende Fonds den ganzen Betrag reinvestieren, oder wird die KEST da auch schon bercksichtigt.
Jemand eine Idee?

Ich sage nicht, dass das keinen Sinn macht, aber wie immer ist das Kleingedruckte zu beachten.

Sicheren Gewinner gibt es nur einen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #7213
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.02