zum Originalbeitrag

ADKO Trotz guter Ergebnisse nur leicht nach oben. Die befürchteten Kreditausfälle dürften schwerer wiegen als die Zinsspanne

AGR Nach der Divi klarer Abwärtstrend (war heuer öfter zu beobachten, dass nach großer Divi Luft mal draußen). Dies obwohl Zuckerpreis YTD +50%

ANDR ist in einen Seitwärtstrend übergegangen

ATS haltet sich stabil über 30, der Chart schaut da nicht so schlecht aus (50 hat die 200er gekreuzt)

BG ist jetzt mehrmals von der 40 abgeprallt, derzeit aber wieder auf dem Weg dorthin, das Chartbild entspricht nicht den Meldungen (gute Ergebnisse), was für mich immer ein Warnsignal ist

CAI & IIA haben vermutlich viele überraschend eine solide Rally hingelegt (in D ist VNA auch positiv, wenn auch nicht so vehement). Tue mir schwer, da wirtschaftliche Gründe zu finden. Der Kursverlauf ist sehr ähnlich zu den US Homebuilder (Toll Brothers). Somit ein Gemengelage aus Fixzinsdarlehen und verminderter Neubautätigkeit -> höhere Nachfrage nach Bestandsimmos?

DOC klarer Abwärtstrend im Einklang mit anderen Consumer Werten (siehe TUI, LHA, ZAL). Offensichtlich die Erwartung, dass die Revenge „Fresserei“ zu einem Ende kommt und die Inflation zusehends Spuren hinterlässt

EBS weiterhin die stabilste unserer Banken, sollte mEn auch einen Abschwung gut überstehen

EVN lebt derzeit von der Aussicht, dass das Tief bei den Energiepreisen vorbei ist. Jedoch gibt es da nach oben hin mEn einen „politischen“ Deckel

FACC die Dauerempfehlung von der Ersten. Hier wird immer wieder auf die Rekordauftragsbestände von Airbus und Boeing verwiesen. Problem ist nur, dass die schon seit Jahren „mehrere Jahre Backlog“ haben, und die FACC nie wirklich davon profitieren konnte. Ich wüsste nicht warum jetzt ein weiterer Anstieg bei den Bestellungen dies ändern sollte

FLU einer der wenigen Aktien in ATH Nähe, bessere Entwicklung als FRA/LH. Offensichtlich die Annahme, dass die AUA im LH Konzern weiterhin von der operationellen Schwäche der LH und FRA (u.a. miese Delaystat) profitieren wird

KTCG Zahlung verpufft, solange da keine größeren Neuaufträge an Land gezogen werden, wird die Aktie weiter ausbluten

LNZ die China Schwäche schlägt voll durch, ein Burch der 40 wäre seitens Chart wenig hilfreich. Hier wie gesagt die Gefahr, dass sie sich überhoben haben. Helfen würde da nur ein Konjunktur Aufschwung

MARI da kann man froh sein wenn sie das Niveau halten

MMK so wie DOC schlägt da die „Consumer“ Schwäche durch, hätte eigentlich erwartet, dass sie damit besser umgehen, aber gemäß Chart dürften sie bald das Oktobertief nehmen. Wäre natürlich wenig hilfreich

OMV da hilf der Ölpreis, aber im Vergleich zu den Peers eher im schwächeren Bereich unterwegs

PAL ganz klarer Abwärtstrend

POS detto verminderte Neubautätigkeit, wichtige Unterstützung im Bereich von 11

PYT sowie FACC, grundelt unten herum, dürfte bald das Tief aus dem Herbst rausnehmen

RBI ist und bleibt mittelfristig (auch langfristig) die schwächste Bank. Langfristig gesehen wahrlich ein Trauerspiel. Sehe auch keinen Auslöser der das ändern sollte, vor allem wird in der UKR aufgrund politischer Interventionen auch nicht viel zu holen, sollte der Krieg im Sinne der UKR enden

SEM im Gegensatz zu PAL haltet die sich stabil, hier dürfte auch die bevorstehende Divizahlung einen Boden einziehen, denn Besitzer der Aktie werden diese wohl abwarten

SPI Im Gegensatz zu CAI/IIA ist die Aktie im Tiefschlaf, Umsätze nur noch homöopathisch

STR hält sich deutlich besser als die POS, sind ja auch bilanziell besser aufgestellt

TKA scheint wieder Richtung 7 zu marschieren, normalerweise sollte die Abspaltung für den Kurs förderlich sein. Aber große Sprünge würde ich nicht erwarten.

UBS da ist anscheinend Feuer am Dach, Mehrjahrestief, erhöhte Umsätze – habe mich mit der bisher nicht richtig beschäftigt, aber da dürfte wohl ein Bilanzthema vorliegen

UQA/VIG stabile Seitwärtsbewegung – denke die bekommen nur ein Thema sollten die Zinsen mittelfristig oben bleiben (vor allem die VIG)

VER analog zu EVN, da helfen etwas die steigenden Energiepreise, aber polit. Druck auf Übergewinne wird groß bleiben und nicht weggehen

VOE stabiler Abwärtstrend, da hat auch das Q Ergebnis nichts daran geändert -> Ergo Konjunktursorgen ausgehend von China sind bestimmend

WIE hat sich lange unbeeindruckt gezeigt ob des Zinsumfeldes. Da hat sicher auch die gute Perf. Der amerikanischen Homebuilder geholfen. Das Q Ergebnis hat dies geändert, jetzt wird es mal seitwärts gehen

ZAG hat einen Ausbruch aus der Seitwärtsrange (Deckel bei 7,25 bis 7,5) versucht. Bei 8 war Schluss, dann kam die Divi und die Gewinnwarnung und jetzt bald untere Begrenzung Seitwärtskanal






  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #7127
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.03