zum Originalbeitrag

>Russland spielt im Konflikt mit dem Westen erneut die
>Erdgas-Karte: Die Wiederaufnahme von Lieferungen über „Nord
>Stream 1“ hänge vor allem auch von den „einseitigen“
>Sanktionen ab, hieß es am Donnerstag aus dem Außenministerium
>in Moskau.
>https://orf.at/live/5247-Russland-spielt-erneut-die-Erdgas-Karte/
>
>Wenn es wirklich von den "einseitigen Sanktionen" abhängt,
>wird es höchst wahrscheinlich nichts mehr mit russischem
>Erdgas.
>Aber jetzt geht es zu den ERNEUERBAREN, gezwungenermaßen.
>Solarthermie, Biomasse, Windräder, PV-Anlagen, Biogas,
>energieerzeugende Strombojen, Wasserkraft. Tiefenwärme, Wärme
>aus Abwasser etc. ev. Bio Fracking Natürlich wird es in der
>Übergangsphase Schwierigkeiten geben.
>Aber Russland ist sowieso unberechenbar, wir müssen uns von
>den Energieimporten aus diesem Land verabschieden.

Sehe ich ähnlich, langfristig wird Europa davon profitieren die Russen eher nicht.

Und die o.a. Meldung kann man auch als Schwächezeichen interpretieren.
Denn wenn trotz Sanktionen angeblich eh alles wunderbar ist, und sie Europa ohnehin destabilisieren wollen, stelle ich die Option (Lieferung) gar nicht in Aussicht.

Wie schon jemand zuvor geschrieben hat, so leicht lässt sich das Gas weder umrouten noch lagern.

Denke wir machen uns in Europa auch regelmäßiger kleiner als wir sind.
Die Wirtschaftsleistung von RUS ist ja überschaubar.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #6927
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.06