zum Originalbeitrag

>>Regierung erhöht Mittel für Investitionsprämie
>>
>>Die Bundesregierung wird die Mittel für die
>Investitionsprämie
>>von drei auf fünf Mrd. erhöhen. Das kündigte
>ÖVP-Bundeskanzler
>>Sebastian Kurz heute vor Beginn der gemeinsamen
>zweitägigen
>>Arbeitsklausur an.
>>
>>https://orf.at/stories/3209781/
>
>Die einzig sinnvolle Maßnahme.
>
>Jeder durch die Corona Hilfe geretteter Arbeitsplatz kostet
>uns übrigens 34.000 Eur. Abwickeln und AMS wäre deutlich
>billiger gekommen.
>
>Das traurige, die Firmen die die Hilfen bekommen haben, werden
>das nie in Form von Steuern zurückzahlen können.
>
>So verpulvert man Steuergeld. Danke liebe DickPic Regierung!

Bin prinzipiell bei Dir. Die Überalimentierung der Wirtschaft ist aber keine Erfindung unserer Regierung sondern leider allerorts das Standard-Rezept, genauso wie das herumwurschteln mit Lockdown auf und zu, etc.

Als Notenbank-Gouverneur Holzmann vor den allerersten Corona-Staatshilfen genau das ausgesprochen hatte, was Du sagst, nämlich nur überlebensfähige Firmen zu unterstützen, ist der politisch korrekte Mob inkl Finanzminister (der wiedergewählt werden will) öffentlich über ihn hergefallen, wie man denn so etwas sagen könnte.
Wir retten alles und jeden, koste es, was es wolle war die Devise und alle haben applaudiert.
Seither ist vom Falken Holzmann in der öffentlichen Wahrnehmung nicht mehr viel übrig, selbst die exzessiven, SEIT EINEM JAHRZEHNT nicht enden wollenden Anleihen-Alimentierungskäufe der EZB (ist die gleiche Geldverschwendung an Zombiestaaten wie bei uns gegenüber Zombiefirmen) findet Holzmann mittlerweile "notwendig und richtig", obwohl er einst entschieden dagegen war...

Alter Schwede, das geht alles echt auf keine Kuhhaut mehr...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #6740
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.07