zum Originalbeitrag

Ich glaube ,dass das geopolitische Risiko für ein Investment in Europa sehr hoch ist. Wir merken es nicht, weil wir mitten drinsitzen. Ukraine: Bürgerkrieg, dzt auf Sparflamme. Bosnien: failed state, Türkei: Möchte zu eine Regionalmacht aufsteigen und innerhalb der EU ein Machtfaktor werden. Naher Osten: Pulverfass Iran-Saudiarabien. Ägypten: Militärdiktatur, sonst wären die Islamisten an der Macht, Lybien: Stellvertreterkrieg mit unterschiedlichen Interessen bei IT und FR. Ich investiere nur ganz geringe Summen in eine derartige Region.
Der ehemalige UN Botschafter von GB und ehem. MI6 Chef hat in einem Vortrag die Situation mit dem Imperialismus des 18.Jh. verglichen, nur soll diesmal Europa aufgeteilt werden, nicht Afrika und China.

Nordamerika: Mit Mexiko nur drei Staaten, die sich immer noch zusammengerauft haben, keine echten Unruhegebiete an den Grenzen. Die europäischen Politiker und Medien arbeiten sich an Trump ab. Aus dem selben Vortrag: Trump won't be forever. Ich denke, die Kursentwicklung der jeweiligen Aktienmärkte bildet genau das ab.

Australien: ähnlich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #6460
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.08