zum Originalbeitrag

AT&S ist eine der spannendsten Aktien Wiens - und dennoch für mich schwierig geworden aktuell. Ich befinde mich in einem Meinungsbildungsprozess (meine aktuelle Long-Position ist schon recht alt, daher noch ansehnlich im Gewinn und die Frage ist - Aufstocken oder lassen).

Pro:
+ Zukunftsträchtige Branche, richtiges Segment("Werkzeugproduzent" des Automatisierungs- und Digitalisiserungsmegatrends)
+ traditionell gut geführt, innovativ und mit starkem, positiven Track Record was die Unternehmensleistungen & Zahlen betrifft
+ Starke Marktposition, Innovationsfreudig, Technologieführerschaft
+ Produktion auch regional gut diversifiziert, starke Präsenz in Asien
+ günstig bewertet (eigentlich sogar spottbillig)

Kontra:
- Technologische & Qualitäts-Führungsanspruch bedeutet Notwendigkeit ständiger Investitionen, Segment ist wahnsinnig innovativ mit kurzen Produktzyklen, daher auch ständiges Fehlerrisiko gegeben -> Investitionsrisiko im Auge behalten
- Paradigmenwechsel auf der politischen Weltbühne (Deglobalisierung?), Standorte in Asien benachteiligt (Zulieferketten weltweit beeinträchtigt, wie wirkt sich das hier aus)
- Chartbild desaströs, offenbar hohe Unsicherheit unter den Anlegern - könte kurzfristig noch deutlich tiefer gehen (11 wären keine Überraschung aus Chartsicht)
- gerade erst gelieferte letzte Zahlen waren unter meiner Erwartung, hohe Investition angekündigt - kurzfristig fehlt der unternehmensseitige Katalysator für positives Kursmomentum

Ich habe vermutlich einiges übersehen, wenn mans qualitativ betrachtet wäre ein Übergewicht auf der Pro-Seite mit einer Timing-Problematik. Ein Sell für meinen Bestand kann ich daher nicht ableiten, Trump gibt mir aber zunehmend zu denken (Paradigmenwechsel).

Wie seht ihr das?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #6308
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.11