zum Originalbeitrag

>>Ich verstehe die Verlockung, billig Kredit aufzunehmen
>und
>>das Geld auf den Finanzmärkten vermehren zu wollen. Auf
>den
>>ersten Blick ein deppensicheres Geschäftsmodell.
>>
>>Dagegen spricht:
>>
>>- Der Track Record des (österreichischen) Staates ist
>übel.
>>Salzburg, Niederösterreich, Linz, Wien ... Verluste, so
>weit
>>das Auge reicht.
>>
>>- Die Konstruktion ist ein Schönwettermodell, das so nur
>in
>>der Niedrigzinsphase funktioniert. Mich erinnert es stark
>an
>>das vielfach verkaufte Tilgungsträger-Modell: Nimm den
>>doppelten Kredit auf, und die Veranlagungsgewinne zahlen
>auch
>>die erste Hälfte zurück ... das funktionierte bis 2008,
>dann
>>drehte sich der Spieß um.
>
>Der Staat sollte lieber schauen, dass er seine Schulden
>verstärkt in Anleihen mit negativen Zinsen umschuldet. So wird
>Schuldenmachen noch zum Geschäft...

Im Gegenteil sollte er mE jetzt so lang wie möglich gehen um das Zinsniveau für die Zukunft zu sichern. Die 100jährige Österreich- Anleihe rentiert aktuell unter 1,5%. Das ist real nach menschlichem Ermessen für die Zukunft Negativ-Verzinsung. mE besser als jetzt 3-4 Jahre absolute Negativ-Renditen von einigen Zehntel-% zu lukrieren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Thema #6237
 Erstes Thema | Letztes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.07