Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6 Mrd. €

Ausgaben von 97,8 Mrd. € stehen Einnahmen von 75,2 Mrd. € gegenüber
Wien (PK) - Die parlamentarischen Beratungen über das Budget 2021 sind abgeschlossen. Nach insgesamt zehntägigen Verhandlungen gab der Nationalrat heute Abend grünes Licht für das nunmehr bereits zweite Corona-Krisenbudget und den neuen Bundesfinanzrahmen. Änderungen gegenüber dem vom Ausschuss freigegebenen Budgetentwurf wurden keine mehr vorgenommen. Somit ist der türkis-grünen Regierung im kommenden Jahr ein Defizit von rund 22,6 Mrd. € gestattet. Gleichzeitig ermöglicht es ein kurzfristig eingebrachter Abänderungsantrag zum Bundesfinanzrahmengesetz, den Personalplan im Jahr 2021 in Zusammenhang mit der Corona-Krisenbewältigung vorübergehend zu überschreiten. Die Beschlüsse fielen jeweils mit den Stimmen von ÖVP und Grünen, lediglich die Budgets des Parlaments, der Präsidentschaftskanzlei, der Volksanwaltschaft, des Rechnungshofs und der Höchstgerichte erhielten in Zweiter Lesung auch die Unterstützung von FPÖ und NEOS.

Konkret sind im Budget für das Jahr 2021 Ausgaben in der Höhe von 97,8 Mrd. € und Einnahmen in der Höhe von 75,17 Mrd. € veranschlagt. Damit ergibt sich ein Abgang von 22,63 Mrd. €. Ursprünglich hatte die Regierung lediglich ein Minus von 21 Mrd. € erwartet. Allerdings wackeln aufgrund des harten Lockdowns auch die aktualisierten Zahlen. Gesamtstaatlich rechnet Finanzminister Gernot Blümel mit einem Maastricht-Defizit im kommenden Jahr von 9,8% des BIP, wie er im Budgetausschuss ausgeführt hatte. Die Staatsschuldenquote könnte demnach auf 87,9% steigen. Beide Werte liegen deutlich über den einschlägigen EU-Vorgaben. Abseits von Corona sind im Budget 2021 1,1 Mrd. € für neue Budgetschwerpunkte wie Sicherheit, Bildung und Klimaschutz eingepreist.

Mit dem Abänderungsantrag zum Bundesfinanzrahmengesetz wird insbesondere für die befristete Verlängerung von COVID-19-Sonderverträgen sowie die befristete Übernahme von VerwaltungspraktikantInnen in ein reguläres Dienstverhältnis zur Unterstützung der Corona-Krisenstäbe Vorsorge getroffen. Die Übernahmen dürfen ausschließlich zur Krisenbewältigung erfolgen, heißt es dazu in den Erläuterungen.

Von Seiten der Opposition wurde im Vorfeld des Beschlusses unter anderem beklagt, dass die aktuelle Pandemie-Entwicklung in den Eckdaten des Budgets nicht abgebildet wird. Es sei jetzt schon klar, dass die Zahlen nicht stimmen werden, sind sich SPÖ, FPÖ und NEOS einig. Anträge der SPÖ, das Bundesfinanzgesetz 2021 und das Bundesfinanzrahmengesetz 2021 bis 2024 zu weiteren Beratungen an den Budgetausschuss zurückzuverweisen, fanden bei der Abstimmung jedoch keine Mehrheit. Man habe das Budget auf Basis einer Wifo-Prognose erstellt und in der Zwischenzeit auch aktualisiert, hielten ÖVP und Grüne den KritikerInnen entgegen. Eine weitere Adaptierung der Zahlen sei angesichts der sich ständig ändernden Prognosen nicht zielführend. Finanzminister Gernot Blümel selbst meldete sich in der abschließenden Debatte nicht mehr zu Wort.

Abgestimmt hat der Nationalrat auch über insgesamt 45 Entschließungsanträge der Oppositionsparteien, wobei die Forderungen von mehr Budgetmitteln für das Bundesheer über eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes bis hin zu Änderungen beim Umsatzersatz für vom Lockdown betroffene Betriebe reichten. Auch sie blieben in der Minderheit, wiewohl in den meisten Fällen mit einer Fortführung der parlamentarischen Debatte zu rechnen ist. Schließlich liegt ein Großteil der Initiativen auch den zuständigen Ausschüssen zur Beratung vor.

SPÖ fordert höheres Arbeitslosengeld und geschlechtergerechtes Budget

Die SPÖ forderte etwa in Form von Entschließungsanträgen eine Beibehaltung der abschlagsfreien Frühpension nach 45 Arbeitsjahren, ein höheres Arbeitslosengeld, eine verbesserte pensionsrechtliche Anrechnung von Kindererziehungszeiten zur Sicherstellung "fairer Frauenpensionen", staatliche Zuschüsse an die Österreichische Gesundheitskasse zum Ausgleich für durch die COVID-19-Pandemie verursachte Verluste, mehr Geld für die Gemeinden, eine rasche Umsetzung des 1-2-3-Tickets und Änderungen beim Umsatzersatz für vom Lockdown betroffene Betriebe. So sollen etwa auch freischaffende KünstlerInnen Zugang zu dieser Hilfe erhalten. Zudem will Kultursprecher Thomas Drozda, Veranstalter und Kultureinrichtungen verpflichten, vereinbarte Gagen auch für abgesagte Veranstaltungen auszuzahlen, wenn sie einen Umsatzersatz erhalten haben. Sein Parteikollege Maximilian Köllner drängt darauf, die Reisebranche bei Entschädigungen und beim Umsatzersatz nicht zu vergessen.

Im Bildungsbereich spricht sich die SPÖ für eine chancenindexierte Mittelverteilung an Schulen, eine Stärkung der digitalen Kompetenzen der Lehrkräfte, einen Ausbau von Ganztagsschulen und die Bereitstellung finanzieller Mittel für den Neubau und die Sanierung gemeinnütziger Studierendenwohnheimen aus. Auch der Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen, ein stärkerer Fokus auf Kinderrechte, die Erhöhung des Budgets für Frauenangelegenheiten, ein geschlechtergerechtes Budget, eine faire und nachhaltige Verteilung der Mittel des Waldfonds und die weitere Förderung sozialer Dienstleistungen im ländlichen Raum im Rahmen der EU-Agrarpolitik ist den Abgeordneten ein Anliegen. Die gesamten Einnahmen aus der Digitalsteuer sollten für die Medienförderung zweckgewidmet werden.

Außenpolitisch macht sich die SPÖ unter anderem für eine Wiederherstellung des Waffenstillstandes in der Westsahara zwischen Marokko und der Polisario und für eine Verurteilung geplanter LGBTI-feindlicher Verfassungsänderungen in Ungarn stark.

FPÖ beharrt auf 1.000-Euro-Gutschein für alle ÖsterreicherInnen

Auch die FPÖ pocht weiter auf ein vorübergehend höheres Arbeitslosengeld und die Beibehaltung der abschlagsfreien Frühpension bei 45 Arbeitsjahren. Außerdem gehören die Verteilung eines Österreich-Gutscheins von 1.000 € an alle ÖsterreicherInnen, die Öffnung von Sportstätten für die Bevölkerung auch während des Lockdowns, der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, eine Erhöhung der Basisabgeltung für Bundesmuseen, Nationalbibliothek und Bundestheater, die Bereitstellung ausreichender Budgetmittel zur Eindämmung von Folgeschäden durch die erfolgten Schulschließungen und die Schaffung eines Verbotsgesetzes für den politischen Islam zu ihren Forderungen. Eine Präzisierung der Richtlinienverordnung für den NPO soll Zahlungen an Organisationen des politischen Islam ausschließen.

Bildungsminister Heinz Faßmann sehen die Freiheitlichen gefordert, dafür Sorge zu tragen, dass an den Universitäten keine budgetären Mittel oder Räume für "islamistisch-fundamentalistische Lehrveranstaltungen" oder Vorträge verwendet werden. Zudem wenden sie sich gegen eine Verschärfung der gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf zwangsweise Exmatrikulationen von Studierenden.

Im Wirtschaftsbereich verlangt die FPÖ eine volle Schadensabgeltung für vom Lockdown betroffene Betriebe, eine rasche Umsetzung des Fixkostenzuschusses II, die Gewährung von Umsatzersatz auch für alle indirekt vom zweiten Lockdown betroffenen Unternehmen und die Beseitigung von Härtefällen für Gewerbetreibende beim Fixkostenzuschuss und beim Umsatzersatz. Ein "Rettungsschirm für die Landwirtschaft" soll u.a. einen Erlass von Sozialversicherungsbeiträgen für alle kleinen und mittleren landwirtschaftlichen Betriebe für die Dauer der COVID-19 Krise, die gänzliche Streichung des "fiktiven Ausgedinges" sowie die Einführung eines Sockelförderbetrages pro Arbeitskraft in landwirtschaftlichen Betrieben bringen. FPÖ-Landwirtschaftssprecher Peter Schmiedlechner plädiert überdies für eine stärkere Förderung von Humusaufbau auf landwirtschaftlich genutzten Böden.

Darüber hinaus tritt die FPÖ für die Streichung von Zahlungen für Klimaschutzmaßnahmen im Ausland, eine finanzielle Besserstellung von ExekutivbeamtInnen durch die Einrechnung von Zulagen und Nebengebühren in den Grundbezug, eine bessere budgetäre und personelle Ausstattung der Justizwache, die Einbeziehung von Gefängnisinsassen in die gesetzliche Krankenversicherung, einen Kostenersatz für das Heer für Assistenzleistungen sowie die Einrichtung einer nationalen Taskforce ein, um interdisziplinäre Corona-Begleitforschung und evidenzbasierte politische Entscheidungen zu forcieren.

Erhöhung der Budgetmittel für das Heer, Einrichtung von Buch-Abholstationen

Gemeinsam urgierten SPÖ, FPÖ und NEOS erneut mehr Budgetmittel für das Bundesheer. Zudem brachten SPÖ und NEOS kurz vor der Abstimmung noch eine gemeinsame Initiative ein, die darauf abzielt, BuchhändlerInnen ab sofort die Einrichtung von kontaktlosen Buch-Abholstationen zu ermöglichen. Ansonsten verzichteten die NEOS dieses Mal darauf, ihre politischen Forderungen mit Entschließungsanträgen zu unterstreichen.

Bereits am Dienstag hatte der Nationalrat ein umfangreiches Budgetbegleitgesetz und weitere mit dem Budget in Zusammenhang stehende Gesetzesvorlagen verabschiedet. Sie bringen unter anderem eine Mindestpension von 1.000 € im Zuge der gestaffelten Pensionserhöhung, eine Verlängerung der Kurzarbeit und weitere Corona-Hilfen. (Fortsetzung Nationalrat) gs

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>es fehlt eine Unterschrift, Budget kann nicht beschlossen
>werden Ja, unser FM ist schon ein besonders guter...

Nullen und Unterschriften werden von der bösen Opposition überbewertet!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>es fehlt eine Unterschrift, Budget kann nicht
>beschlossen
>>werden Ja, unser FM ist schon ein besonders guter...
>
>Nullen und Unterschriften werden von der bösen Opposition
>überbewertet!

Angeblich kein Problem:

Wien (OTS) - "Dass bei einem kleinen Abänderungsantrag zum Bundesfinanzrahmengesetz, bei dem es um die Übernahme von Verwaltungspraktikantinnen und -praktikanten geht, statt der vorgesehenen fünf nur vier Unterschriften stehen, ist ein kleines Versehen, das das Gesamtbudget nicht ändert und nötigenfalls problemlos repariert werden kann", stellt der Vorsitzende des Budgetausschusses und ÖVP-Budgetsprecher Abg. Gabriel Obernosterer klar.

Konkret geht es in dem gegenständlichen Abänderungsantrag um die Übernahme von Verwaltungspraktikantinnen und Verwaltungspraktikanten in reguläre Dienstverhältnisse zur Unterstützung der Krisenstäbe, was sinngleich auch im BFG 2020 bis 2023 bereits enthalten ist. "Der Rechts- und Legislativdienst des Parlaments prüft gerade diese Angelegenheit. Wenn sich das Fehlen der fünften Unterschrift als wesentlicher Fehler herausstellt, kann er so rasch als möglich behoben werden", so der Grüne Budgetsprecher Abg. Jakob Schwarz.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>es fehlt eine Unterschrift, Budget kann nicht beschlossen werden


Es ist schön, daß der Opposition der Formfehler rechtzeitig aufgefallen ist. Ich hoffe, bei allem berechtigten Stolz auf die erfolgreiche formale Prüfung kommt die inhaltliche Prüfung nicht zu kurz. Ob ein paar Milliarden in die eine oder andere Richtung fließen, ist am Ende wesentlich wichtiger als ob die fünfte Unterschrift zu spät erfolgt ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>es fehlt eine Unterschrift, Budget kann nicht beschlossen
>werden
>
>
>Es ist schön, daß der Opposition der Formfehler rechtzeitig
>aufgefallen ist. Ich hoffe, bei allem berechtigten Stolz auf

Anscheinend schon bei Sobotka. Und Jan Krainer hat dann in der Sitzung wo besprochen werden sollte wie man damit umgeht getweetet. Kindergarten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Regierungsprogramm Kurz-Kogler 2020 - Teil 2 [Alle anzeigen] , Rang: Warren Buffett(2420), 17.10.20 20:36
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Von Dieselsteuer bis Pendler: Tiefe Gräben zwischen ÖVP...
17.10.20 20:36
1
Regierung fördert Elektroautos 2021 mit 40 Millionen Eu...
18.10.20 21:18
2
ÖVP kündigt Reform der Hacklerregelung an
21.10.20 12:52
3
SPÖ legt hohe Latte für Ja zu Erneuerbaren Ausbau Geset...
27.10.20 13:10
4
Fiskalrat: Krise belastet Budget 2020 mit 34,6 Mrd.
28.10.20 15:51
5
Corona-Hilfe im Lockdown: Gastbetriebe bekommen 80 Proz...
31.10.20 19:22
6
RE: Corona-Hilfe im Lockdown: Gastbetriebe bekommen 80 ...gut analysiert
31.10.20 19:51
7
      RE: Corona-Hilfe im Lockdown: Gastbetriebe bekommen 80 ...
31.10.20 20:15
8
      RE: Corona-Hilfe im Lockdown: Gastbetriebe bekommen 80 ...
31.10.20 22:57
9
Über 40 Prozent der Investitionsprämienanträge mit Öko-...
01.11.20 10:55
10
ÖBAG schüttet über 100 Mio. mehr aus
04.11.20 17:00
11
RE: ÖBAG schüttet über 100 Mio. mehr aus
04.11.20 20:25
12
Regierung korrigiert Budgetdefizitprognose nach oben
06.11.20 16:06
13
ÖSTERREICH-Umfrage: ÖVP legt wieder auf 41% zu
08.11.20 10:13
14
„profil“-Umfrage:
08.11.20 10:19
15
Verkehrsbudget: 52 Milliarden Euro für die Bahn
12.11.20 12:29
16
Lockdown: Rechtsanspruch auf 100 Euro nun für alle Gast...
13.11.20 11:35
17
Hilfen
15.11.20 08:42
18
„Frühstarterbonus“ löst Hacklerregelung ab
16.11.20 09:38
19
RE: „Frühstarterbonus“ löst Hacklerregelung ab
16.11.20 13:44
20
      RE: „Frühstarterbonus“ löst Hacklerregelung ab
17.11.20 15:35
21
Corona: 100-Euro-Trinkgeldersatz auch in Kosmetik- und ...
17.11.20 08:03
22
Höhere Abgaben für schmutzige Autos und Bonus für Jobra...
19.11.20 10:23
23
RE: Höhere Abgaben für schmutzige Autos und Bonus für J...
19.11.20 10:55
24
Beamte - Einigung auf 1,45 Prozent Gehaltserhöhung
19.11.20 13:34
25
RE: Beamte - Einigung auf 1,45 Prozent Gehaltserhöhung
19.11.20 14:46
26
Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6 Mrd...
20.11.20 08:02
27
RE: Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6...witzig
20.11.20 09:06
28
      RE: Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6...
20.11.20 09:25
29
      RE: Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6...
20.11.20 10:50
30
      RE: Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6...
20.11.20 12:55
31
      RE: Budget 2021: Nationalrat genehmigt Defizit von 22,6...
20.11.20 13:23
32
„profil“: Mehrheit für neue Steuern nach Corona-Krise
22.11.20 09:26
33
Fixkostenzuschuss 2 kann bis zu 3 Mio. Euro je Firma au...
22.11.20 09:43
34
Umsatzersatz Prozentsätze
23.11.20 12:09
35
365-Euro-Gutscheine statt Weihnachtsfeiern für Mitarbei...
25.11.20 11:04
36
Visualisierung des Bundesbudgets ab sofort auf Parlamen...
25.11.20 12:38
37
Kaufpreis für AR-Sitze in Staatsbetrieben: 15.000 Euro
25.11.20 17:44
38
RE: Kaufpreis für AR-Sitze in Staatsbetrieben: 15.000 E...
25.11.20 18:55
39
      RE: Kaufpreis für AR-Sitze in Staatsbetrieben: 15.000 E...
25.11.20 20:29
40
      RE: Kaufpreis für AR-Sitze in Staatsbetrieben: 15.000 E...
25.11.20 21:34
41
E-Auto-Förderung geht 2021 mit insgesamt 46 Millionen E...
27.11.20 12:57
42
SPÖ empört: Regierung kürzt Mittel für Pleitefonds
28.11.20 10:46
43
Steuer-Reparatur: Weihnachtsgeld jetzt für die Zukunft ...
28.11.20 10:48
44
Fördermittel für Solarstrom beinahe ausgeschöpft
29.11.20 22:05
45
Geschlossene Betriebe erhalten 50 Prozent
02.12.20 15:47
46
Autoindustrie: „Opfer der grünen Regierungsbeteiligung“
03.12.20 20:25
47
RE: Autoindustrie: „Opfer der grünen Regierungsbeteilig...
03.12.20 21:09
48
      RE: Autoindustrie: „Opfer der grünen Regierungsbeteilig...
04.12.20 06:43
49
„profil“-Umfrage: Türkis-grüne Regierung mit stabiler M...
05.12.20 10:44
50
RE: „profil“-Umfrage: Türkis-grüne Regierung mit stabil...
05.12.20 18:13
51
NoVA-Änderung kostet Unternehmen 1,18 Milliarden Euro
08.12.20 09:31
52
Bisher 5,3 Milliarden Euro für die Corona-Kurzarbeit
08.12.20 12:10
53
FISKALPROGNOSE 2020 und 2021
09.12.20 17:59
54
ÖGK: Neue Regelungen für Krankenstand
09.12.20 20:57
55
Raab/Maurer: Regierung senkt Umsatzsteuer auf Damenhygi...
10.12.20 12:36
56
APG begrüßt Beschluss der Netzreserve im Parlament
11.12.20 19:28
57
Sobotka: Fürs Inserat gibt es ein Gegengeschäft
11.12.20 20:16
58
Parteien haben gemeinsamen Vorschlag für erweitertes Be...
14.12.20 21:07
59
Investitionsprämie des Bundes: Bisher 58.000 Anträge ei...
15.12.20 17:07
60
Investitionsprämie des Bundes: Accounting-Frage
15.12.20 20:39
61
      RE: Investitionsprämie des Bundes: Accounting-Frage
15.12.20 20:42
62
      RE: Investitionsprämie des Bundes: Accounting-Fragegut analysiert
15.12.20 21:32
63
      RE: Investitionsprämie des Bundes: Accounting-Frage
16.12.20 16:19
64
Hilfspaket für Gemeinden um 1,5 Mrd. Euro aufgestockt
21.12.20 08:22
65
Mein Postkorb als Modell vereinfachter digitaler Verwal...
22.12.20 09:07
66
PV-Aktion des Klima- und Energiefonds: Ab sofort auch A...
23.12.20 20:17
67
RE: PV-Aktion des Klima- und Energiefonds: Ab sofort au...
24.12.20 14:17
68
Regierung konkretisiert Coronahilfen für Zulieferer
27.12.20 22:03
69
Essensgutscheine vom Arbeitgeber gelten auch im Homeoff...
06.1.21 11:01
70
„Die Neoliberalen haben jetzt Sendepause“
06.1.21 14:14
71
Der Aschbacher-Nachfolger
09.1.21 22:30
72
RE: Der Aschbacher-Nachfolger
09.1.21 23:24
73
RE: Der Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 10:04
74
RE: Der Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 09:44
75
      RE: Der Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 10:17
76
      Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 14:08
77
      RE: Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 14:34
78
      RE: Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 16:13
79
      RE: Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 17:37
80
      RE: Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 20:57
81
      RE: Der wirkliche Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 17:41
82
      RE: Der Aschbacher-Nachfolger
10.1.21 14:24
83
Regierung fördert Photovoltaik 2021 mit mehr als 100 Mi...
12.1.21 08:47
84
Kocher: "Ist das Arbeitslosengeld zu hoch, sinkt der An...
14.1.21 16:21
85
RE: Kocher:
14.1.21 17:11
86
      RE: Kocher:
14.1.21 18:12
87
      RE: Kocher: gut analysiert
14.1.21 19:13
88
      RE: Kocher:
14.1.21 19:23
89
      RE: Kocher: - Langzeitarbeitslose
15.1.21 11:51
90
      RE: Kocher: - Langzeitarbeitslose
15.1.21 10:45
91
      RE: Kocher: - Langzeitarbeitslose
15.1.21 11:53
92
„profil“-Sonntagsfrage: ÖVP verliert, SPÖ, Grüne und FP...
16.1.21 12:00
93
Klimaschutzministerin Gewessler: „2020 bringt absoluten...
18.1.21 11:58
94
ÖBAG verstärkt Beteiligungskomitee mit Wolfgang Anzengr...
20.1.21 12:19
95
RE: ÖBAG verstärkt Beteiligungskomitee mit Wolfgang Anz...
20.1.21 12:44
96
IHS rät, „grüne“ Altersvorsorge zu fördern
25.1.21 10:12
97
„Wiederaufbau-Trio“ feilt an Vision 2040
27.1.21 09:11
98
Österreich macht am meisten für Corona-Hilfen locker
27.1.21 09:57
99
      RE: Österreich macht am meisten für Corona-Hilfen locke...
27.1.21 10:15
100
Homeoffice wird steuerlich begünstigt, bleibt aber frei...
28.1.21 09:38
101
Homeoffice: Firmen-Datenverbindung nur für berufliche N...
29.1.21 09:07
102
Wer zahlt, wenn das Kind im Homeoffice den Kaffee über ...
29.1.21 12:02
103
NEOS überholen in Sonntagsfrage erstmals Grüne
04.2.21 15:47
104
RE: NEOS überholen in Sonntagsfrage erstmals Grüne
05.2.21 00:28
105
      RE: NEOS überholen in Sonntagsfrage erstmals Grüneinteressant
05.2.21 07:09
106
Drozda versorgt
05.2.21 15:14
107
RE: Drozda versorgt- @byronwien
05.2.21 15:14
108
RE: Drozda versorgt- @byronwien
05.2.21 15:20
109
RE: Drozda versorgt- @byronwien
05.2.21 17:40
110
RE: Drozda versorgt
05.2.21 19:18
111
      RE: Drozda versorgt
05.2.21 20:06
112
      RE: Drozda versorgt
05.2.21 20:12
113
      RE: Drozda versorgt
05.2.21 21:28
114
Essensgutscheine im Homeoffice – was ist hier erlaubt?
07.2.21 11:04
115
Sebastian Kurz fällt auf den niedrigsten Wert seit Somm...
13.2.21 11:13
116
RE: Sebastian Kurz fällt auf den niedrigsten Wert seit ...witzig
13.2.21 14:29
117
Offiziersgesellschaft unterstützt Panzerpaket
14.2.21 11:51
118
RE: Offiziersgesellschaft unterstützt Panzerpaket
14.2.21 12:09
119
Corona-Kurzarbeit wird um drei Monate bis Ende Juni ver...
17.2.21 14:05
120
Pleiten 2020 um 38 Prozent gesunken
18.2.21 07:31
121
RE: Pleiten 2020 um 38 Prozent gesunken
18.2.21 08:55
122
      RE: Pleiten 2020 um 38 Prozent gesunken
18.2.21 09:04
123
      RE: Pleiten 2020 um 38 Prozent gesunkengut analysiertgut analysiert
18.2.21 09:06
124
      RE: Pleiten 2020 um 38 Prozent gesunken
18.2.21 09:15
125
Regierung senkt Maut für emissionsfreie Lkw
25.2.21 15:56
126
Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek sich...
25.2.21 17:09
127
RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
25.2.21 17:59
128
RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
25.2.21 19:32
129
RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
25.2.21 20:02
130
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
25.2.21 20:12
131
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...witzig
25.2.21 20:15
132
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 07:26
133
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 07:51
134
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 09:53
135
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 09:59
136
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 10:21
137
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 10:45
138
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...
26.2.21 11:05
139
      RE: Elektronische Geräte bei Brandstetter und Pilnacek ...gut analysiertgut analysiert
26.2.21 11:08
140
      Richterliche Bedenken bei Blümel
26.2.21 12:34
141
      RE: Richterliche Bedenken bei Blümel
26.2.21 12:37
142
      RE: Richterliche Bedenken bei Blümel
26.2.21 14:20
143
      RE: Richterliche Bedenken bei Blümel
26.2.21 14:21
144
      RE: Richterliche Bedenken bei Blümel
26.2.21 14:25
145
Pilnacek vorläufig suspendiert
26.2.21 08:49
146
RE: Pilnacek vorläufig suspendiert
26.2.21 09:01
147
      RE: Pilnacek vorläufig suspendiert
26.2.21 09:50
148
Blümchens Kinderwagen für den Laptop
03.3.21 21:33
149
RE: Blümchens Kinderwagen für den Laptop
03.3.21 21:55
150
RE: Blümchens Kinderwagen für den Laptop
03.3.21 22:07
151
      RE: Blümchens Kinderwagen für den Laptop
04.3.21 00:57
152
Energieabgabe durch die Hintertüre?
04.3.21 07:52
153

Thema #26364
  Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.57