Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Rekordhöhe

Halten die ATX-Unternehmen ihre Ausschüttungszusagen ein, können sich die Aktionäre auf eine Rekordausschüttung freuen. Die Arbeiterkammer kritisiert die hohen Dividenden

https://www.derstandard.at/story/2000126425522/anleger-koennen-sich-freuen-dividenden-err eichen-rekordhoehe

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


>Die Arbeiterkammer kritisiert die hohen Dividenden

Im Original:

SERVICE: Den gesamten AK Dividenden.Report.2021 finden Sie unter www.arbeiterkammer.at/dividendenreport

AK Dividendenreport: Es fließt schon wieder
Ausschüttungen könnten erneut die 3-Milliarden-Grenze sprengen
Wien (OTS) - In zwei Wochen sperrt ein großer Teil von Österreichs Wirtschaft wieder auf. Damit wird vor allem für viele Betriebe in der Gastronomie und Hotellerie aber auch in der Kultur ein monatelanger Lockdown beendet. Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise werden aber erst in den kommenden Monaten sichtbar werden. „Ökonomisch sinnvoll wäre es, erwirtschaftete Gewinne in Beschäftigte und Sachanlagen zu investieren, um für die Zukunft gerüstet zu sein und die Liquidität zu erhalten“, sagt AK Präsidentin Renate Anderl. Doch wie der AK.Dividenden.Report.2021 zeigt, dürfen sich die AktionärInnen der ATX Konzerne bereits wieder über hohe Dividenden freuen.

Insgesamt 17 der 20 Unternehmen, die im Leitindex ATX der Wiener Börse gelistet sind, haben bereits ihre Dividendenzahlungen auf Basis der 2020 erzielten Gewinne publik gemacht. „Lediglich zwei Unternehmen – SBO und Lenzing – verzichten auf Ausschüttungen, die S Immo legt sich noch nicht fest, sieben erhöhen kräftig, weitere vier behalten das Niveau aus 2020 bei und drei Konzerne – die Post, Vienna Insurance und EVN – kürzen ihre Dividende“, fasst Markus Oberrauter, Studienautor und Betriebswirt in der AK Wien, das Ergebnis zusammen. Dabei ist das den AktionärInnen zurechenbare Ergebnis dieser 17 Unternehmen im Vergleich zu 2019 um fast 39 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro gesunken. Die Ausschüttungen belaufen sich insgesamt auf bis zu 3,2 Milliarden Euro – nach Corona bedingten 1,6 Milliarden Euro im Vorjahr.

Banken in Startposition

In den 3,2 Milliarden Euro sind bereits die Ankündigungen der Banken enthalten, im vierten Quartal kräftig auszuschütten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte bekanntermaßen für das Geschäftsjahr 2019 empfohlen, von Dividendenzahlungen Abstand zu nehmen, um durch die Stärkung des Kapitals die Rolle der Kreditinstitute als Kreditgeber sowie die Finanzmarktstabilität sicherzustellen. Deshalb flossen 2020 keine Dividenden. Im Dezember 2020 forderte die EZB die Banken erneut auf, bis Ende September 2021 auf Ausschüttungen zu verzichten bzw. diese zu begrenzen. Alle drei im ATX notierten österreichischen Finanzinstitute – Bawag, Erste Group und RBI – haben für das vierte Quartal, also nach Ablauf der Frist mit Ende September, zusätzliche Dividendenzahlungen angekündigt. „Kommen diese Ausschüttungen zur Anwendung, belaufen sich die Dividendenzahlungen der drei Banken allein auf 1,6 Milliarden Euro“, rechnet Oberrauter vor. Und weiter: „Dabei wäre es angesichts möglicher nicht einbringlicher Kredite, verursacht durch die Folgen der Coronakrise, wirtschaftlich sinnvoller, das Geld in den Banken zu halten.“

Dividendenkaiser ist der Mineralölkonzern OMV, der bei einem um 25 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro gesunkenem Gewinn 605 Millionen Euro an die AnteilseignerInnen austeilt – übrigens die höchste Dividendenzahlung in den vergangenen zehn Jahren.




  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Die sollten eher die hohen Dividendensteuern kritisieren,
insbesondere für kleine und mittlere Anleger sind 27,5% schon sehr viel,
und nach Abzug der nicht abzugsfähigen Spesen bleibt oft null oder noch weniger übrig.

Wenn ich mir die Zusammensetzung des österreichischen Aktionariats anschau, wie ich es von Hauptversammlungen kenne:

80% Pensionisten
15% Arbeitslose, Notstandshilfebezieher und Lebenskünstler
5% Werktätige

Der Großteil fiele ins Klientel der AK.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>
>>Die Arbeiterkammer kritisiert die hohen Dividenden
>
>Im Original:
>
>SERVICE: Den gesamten AK Dividenden.Report.2021 finden Sie
>unter www.arbeiterkammer.at/dividendenreport
>
>AK Dividendenreport: Es fließt schon wieder
>Ausschüttungen könnten erneut die 3-Milliarden-Grenze
>sprengen
>Wien (OTS) - In zwei Wochen sperrt ein großer Teil von
>Österreichs Wirtschaft wieder auf. Damit wird vor allem für
>viele Betriebe in der Gastronomie und Hotellerie aber auch in
>der Kultur ein monatelanger Lockdown beendet.

Die Sau wird jedes Jahr um diese Zeit undifferenziert durchs Dorf getrieben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Die Sau wird jedes Jahr um diese Zeit undifferenziert durchs
>Dorf getrieben.

Ja. Aber irgendwie verlangen sie nie die Privatisierung von Post et.al um deren Ausschüttungsquote auf das Durchschnittsniveau zu senken.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Dividenden 2021 (für 2020) [Alle anzeigen] , Rang: Warren Buffett(2551), 24.2.21 08:49
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Wienerberger 60 Cent
24.2.21 08:50
1
AMAG 50 Cent
25.2.21 10:23
2
Bayer 2,00 Euro
25.2.21 13:03
3
Erste Group 50 Cent
26.2.21 09:07
4
Palfinger 45 Cent
26.2.21 09:21
5
BASF 3,30 Euro
26.2.21 09:30
6
Daimler 1,35 Euro
27.2.21 13:18
7
Andritz 1,00 Euro
03.3.21 10:04
8
Oberbank 0,75 Euro
03.3.21 14:00
9
Atrium 27 Cent
04.3.21 08:56
10
Flughafen Null
04.3.21 13:25
11
RHI 1,50 Euro
08.3.21 10:19
12
VIG 75 Cent
09.3.21 09:53
13
BAWAG 1.Teil 0,4551 Euro
10.3.21 08:05
14
Addiko 2,39
10.3.21 13:21
15
RE: Addiko 2,39
10.3.21 17:18
16
      RE: Addiko 2,39
10.3.21 17:28
17
Frequentis 15 Cent
10.3.21 15:53
18
Post 1,60 Euro
12.3.21 08:45
19
Mayr-Melnhof 3,20 Euro
16.3.21 09:20
20
RBI 48 Cent
17.3.21 08:56
21
Verbund 75 Cent
17.3.21 09:10
22
SBOE Null
17.3.21 09:28
23
Pierer Mobility 0,50 Euro
23.3.21 12:32
24
Andritz 1,00 Euro
24.3.21 14:38
25
CA Immo 1,00 Euro
24.3.21 19:04
26
Deutsche Telekom, € 0,60
01.4.21 15:30
27
S Immo 40 Cent?
08.4.21 09:09
28
Rosenbauer 1,50 Euro
09.4.21 09:50
29
SW Umwelttechnik 0,90 Euro
09.4.21 10:34
30
Linz Textil 8 Euro
09.4.21 16:02
31
Post 1,60 Euro
15.4.21 21:19
32
Immofinanz 55 Cent
21.4.21 20:15
33
Polytec 30 Cent
22.4.21 10:19
34
RBI 48 Cent
22.4.21 19:46
35
UBM 2,20 Euro
23.4.21 08:15
36
Addiko Bank: 0,36 Euro
26.4.21 17:09
37
Agrana 85 Cent
04.5.21 15:49
38
Wienerberger 60 Cent
04.5.21 17:49
39
Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Rekord...
06.5.21 08:46
40
RE: Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Re...
06.5.21 09:01
41
      RE: Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Re...
06.5.21 12:18
42
      RE: Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Re...
06.5.21 12:42
43
      RE: Anleger können sich freuen, Dividenden erreichen Re...
06.5.21 13:13
44
CA-Immo 1 Euro
07.5.21 12:03
45
BTV 0,12 Euro
07.5.21 16:32
46
SW Umwelttechnik 1,60 Euro
07.5.21 17:35
47
Mayr-Melnhof Karton spürt "bedeutende" Preiserhöhung be...
18.5.21 10:27
48
VIG 75 Cent
23.5.21 09:40
49
OMV?
02.6.21 09:16
50
RE: OMV?
02.6.21 09:33
51
voestalpine 50 Cent
09.6.21 09:37
52
Kapsch-Dividende Null
16.6.21 09:05
53
Strabag 6,90 Euro
20.6.21 09:35
54
Ottakringer zahlt nur Vorzugsaktien
23.6.21 17:00
55

Thema #225399
  Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.42