RHI Magnesita: Q1 2021 Trading Update, Verkauf der Anteile am Joint-Venture Magnifin und Aktienrückkauf
Wien (OTS) - RHI Magnesita, der weltweit führende Anbieter von Feuerfestprodukten, -systemen und -lösungen, veröffentlicht heute ein Trading Update über das am 31. März 2021 abgeschlossene erste Quartal und den Fortschritt der strategischen Initiativen zu Kostenreduktion und Vertrieb.

Unveränderte Prognose für das Gesamtjahr aufgrund weiterer Erholungstrends in den Endmärkten bei solidem Auftragsbestand
Strategische Investitionen in Kostenreduktion und Vertriebsstrategien sind auf Kurs, den angestrebten EBITA-Beitrag von 140-160 Mio. € ab 2022 zu erreichen
Vereinbarung über den Verkauf der Non-Core-Beteiligung am Joint-Venture-Unternehmen Magnifin um 100 Mio. €
Aktienrückkaufprogramm wird fortgesetzt, bis zu weitere 50 Mio. € genehmigt
Geschäftsentwicklung im ersten Quartal

Die Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2021 verbesserte sich aufgrund der Erholung in den Endmärkten der beiden Divisionen Stahl als auch Industrial. Insbesondere das Zement- und Kalkgeschäft verzeichnete eine robuste Wartungssaison im ersten Quartal. Der Konzern verzeichnet nach wie vor eine monatlich steigende Nachfrage im Feuerfestbereich sowie im Auftragsbestand für das verbleibende Geschäftsjahr 2021. Die Visibilität der Nachfrage normalisiert sich wieder, wobei die Auftragsbücher der Kunden nun bis Ende des dritten Quartals 2021 gefüllt sind.

Der Konzern sah sich im ersten Quartal mit Herausforderungen in der Lieferkette konfrontiert, um der steigenden Kundennachfrage zu begegnen. Verschärft wurde diese Situation durch branchenweite Verzögerungen und höhere Kosten im Bereich Seefracht. In der Folge kam es im Berichtszeitraum zu längeren Vorlaufzeiten bei der Ausführung von Aufträgen. Zudem fielen höhere Zusatzkosten an, um die Erfüllung von Kundenerwartungen sicherstellen zu können. Im zweiten Quartal setzte eine Entspannung bei den Problemen in der Lieferkette ein.

Die Rohstoffpreise lagen im Vergleich zum vierten Quartal 2020 auf einem höheren Niveau, wobei erwartet wird, dass positive Auswirkungen auf die Produktpreise des Konzerns weitgehend im zweiten Halbjahr zum Tragen kommen werden.

Die strategischen Investitionen in die Kostenreduktions- und Vertriebsstrategie des Konzerns sind auf einem guten Weg, den angestrebten EBITA-Beitrag von 90 Mio. € im Jahr 2021 zu erreichen, mit einem Ziel von 140-160 Mio. € ab 2022.

Finanzlage

Die Konzernbilanz und Liquidität sind weiterhin solide.

Im Zuge einer Erholung des Marktvolumens und eines Lageraufbaus, um die Kundennachfrage bedienen zu können, wird es im ersten Halbjahr 2021 zu einem Anstieg des Working Capital kommen. Die Working-Capital-Intensität wird sich zu Jahresende voraussichtlich in der angestrebten Bandbreite von 15-18% bewegen.

Ausblick

RHI Magnesita erwartet weiterhin eine steigende Nachfrage in allen Endmärkten mit kurzfristigen Herausforderungen in der Lieferkette, die im zweiten Quartal nachlassen sollten. Die Umsetzung der Kostenreduktions- und Vertriebsstrategien verläuft planmäßig, sodass der Konzern gut positioniert ist, um von der Erholung der Märkte zu profitieren.

Die Erwartungen des Managements für das bereinigte EBITA im Jahr 2021 entsprechen weiterhin den Markterwartungen (1) unter der Annahme, dass sich der aktuelle Erholungstrend fortsetzt, wobei der Schwerpunkt der Einnahmen im zweiten Halbjahr liegen dürfte.

(1) Aktuelle Markterwartungen auf Basis des vom Unternehmen erstellten Konsensus von 310 Mio. €, veröffentlicht am 8. März 2021.

Veräußerung des Anteils am Joint-Venture Magnifin

RHI Magnesita hält einen Anteil von 50 % an Magnifin Magnesiaprodukte GmbH & Co KG („Magnifin“), einem Privatunternehmen mit Sitz in St. Jakob, Österreich, das hochwertiges Magnesiumhydroxid für Flammschutzanwendungen herstellt. Der Verwaltungsrat hat entschieden, dass diese Beteiligung nicht Teil des Kerngeschäfts der Wachstumsstrategie ist und einen Vertrag zur Veräußerung der Anteile des Unternehmens an Magnifin an den Joint-Venture-Partner, J.M. Huber Corporation, für 100 Mio. € unterzeichnet. Die Veräußerung unterliegt der Genehmigung durch die Investitionskontrolle in Österreich und wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 abgeschlossen. Der zu veräußernde Anteil wird von RHI Magnesita als Finanzanlage gehalten und ist nicht im ausgewiesenen Bruttogewinn oder EBITA des Konzerns konsolidiert. Im Geschäftsjahr 2020 betrug der Anteil am Gewinn vor Steuer aus dem Joint-Venture Magnifin 7,3 Mio. € (2019: 10,0 Mio. €).

Shareholder Return

Am 13. April 2021 beendete RHI Magnesita das am 16. Dezember 2020 gestartete Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 50 Mio. €. Die rückerworbenen Aktien entsprechen 2,2 % des ausgegebenen Kapitals des Unternehmens exklusive eigner Aktien vor Beginn des Rückkaufprogramms.

Die Konzernbilanz ist weiterhin solide und wird von der Veräußerung der Beteiligung an Magnifin um 100 Mio. € profitieren. Nach einer robusten Entwicklung im ersten Quartal und unter Berücksichtigung des positiven Ausblicks für das verbleibende Geschäftsjahr 2021 hat der Vorstand beschlossen, das erfolgreiche Aktienrückkaufprogramm um bis zu 50 Mio. € fortzusetzen.

Der Vorstand ist zuversichtlich, alle anderen Aspekte des Kapitaleinsatzes wie Investitionen in die strategischen Initiativen, die Verfolgung von M&A-Möglichkeiten sowie Dividendenzahlungen wie bisher erwartet beibehalten zu können und die Auswirkungen auf den Verschuldungsgrad des Konzerns begrenzt sein sollten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RHI Magnesita hat 2018 gut verdient und verdoppelt die ... [Alle anzeigen] , Rang: Warren Buffett(2545), 29.3.19 09:08
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
RHI sichert sich mit Zweitnotiz in Wien gegen Brexit ab
27.3.19 16:41
1
RHI Magnesita zufrieden mit 2018 - Österreich-Standorte...
29.3.19 06:30
2
RHI Magnesita prüft weiterhin Übernahme der türkischen ...
08.5.19 15:06
3
Heute ex-Dividende
13.6.19 13:32
4
RHI Magnesita Halbjahresergebnis 2019: robuste Performa...
12.8.19 08:50
5
Zwischendividende von 0,50 €
12.8.19 09:45
6
Werk Trieben kriselt
17.9.19 17:46
7
RE: Werk Trieben kriselt
17.9.19 19:12
8
RHI -7%
21.11.19 10:13
9
RHI Magnesita investiert über 40 Mio. Euro in Zukunftsp...
05.12.19 15:00
10
RHI Magnesita baut bis Sommer weitere 100 Stellen in Tr...
07.2.20 05:44
11
Coronavirus - RHI Magnesita: China-Werke großteils im N...
10.2.20 15:29
12
RHI-Stellenabbau: Unternehmen sucht Nachnutzungslösung ...
18.2.20 16:35
13
RE: RHI-Stellenabbau: Unternehmen sucht Nachnutzungslös...
23.9.20 06:16
14
RHI Magnesita mit starkem Umsatz- und Gewinnrückgang zu...
05.8.20 12:07
15
RE: RHI Magnesita mit starkem Umsatz- und Gewinnrückgan...
05.8.20 14:59
16
      RHI Magnesita kürzt trotz Corona-Dämpfer die Investitio...
06.8.20 07:41
17
RHI Magnesita: Q3 2020 Trading Update
22.10.20 09:35
18
RHI Magnesita receives highest rating in the refractory...
18.12.20 15:40
19
RHI Magnesita is in the final round for the Microsoft I...
21.12.20 14:52
20
RHI Magnesita: Tunneldurchbruch am Standort Hochfilzen
20.1.21 09:40
21
RHI Magnesita stieß norwegische und irische Gesellschaf...
04.2.21 10:24
22
RHI Magnesita gibt Ergebnis 2020 und Investition von € ...
08.3.21 08:57
23
RE: RHI Magnesita gibt Ergebnis 2020 und Investition vo...
08.3.21 10:18
24
RHI Magnesita investiert 23 Mio. Euro in deutschen Stan...
26.3.21 10:08
25
RHI Magnesita startet Partnerschaft mit Microsoft
28.4.21 16:25
26
RHI beliefert 850 von 900 Stahlwerken weltweit
05.5.21 09:43
27
RHI Magnesita verkauft Anteil an Joint-Venture für 100 ...
05.5.21 09:49
28
Q1 2021 Trading Update
05.5.21 10:05
29

Thema #209388
  Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.17