Mehr Gewinn und weniger Beamte

Geben ist seliger denn Nehmen. Und Österreichs größter Mobilfunkanbieter, A1 (Telekom Austria), gibt reichlich. Den Aktionären, vorrangig den beiden Mehrheitseigentümern America Movíl und der Republik Österreich, gibt das Unternehmen eine erhöhte Dividende von 23 statt 21 Cent je Aktie. Abschiedswilligen Beamten gibt der Telekombetreiber stattliche Golden Handshakes. Im Vorjahr hat sich der „sozial verträgliche Mitarbeiterabbau“ immerhin mit 84 Millionen Euro in der Bilanz niedergeschlagen.

In den kommenden drei Jahren sollen noch 1200 weitere Mitarbeiter in Österreich den Konzern verlassen. Ab 55 Jahren können sie mit rund der Hälfte ihres Letztgehalts ausscheiden. Im Vorjahr sei die Zahl der Mitarbeiter in Österreich dadurch „im besten Einvernehmen mit den Belegschaftsvertretern“ um gut 300 Personen oder 4,6 Prozent gesunken, sagt Telekom-Austria-Chef Thomas Arnoldner zur „Presse“. „Und wir werden mit dem Mitarbeiterabbau in diesem Tempo fortfahren.“

https://www.diepresse.com/5768027/telekom-austria-mehr-gewinn-und-weniger-beamte

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Starkes Schlussquartal und positiver Ausblick 

Im 4. Quartal übertraf die Telekom Austria die Markterwartungen bei Umsatz- und Betriebsergebnis. Aufgrund eines unbaren negativen Einmaleffekts lag das Nettoergebnis unter den Schätzungen. In Summe jedoch war 2019 ein starkes Jahr für den Telekom Konzern mit einem Umsatzplus von 2,9% auf EUR 4,57 Mrd. was in erster Linie den osteuropäischen Märkten zu verdanken war. Das EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen stieg aufgrund höherer Erlöse aus Dienstleistungen um 4,7% auf EUR 1,65 Mrd. Der Jahresüberschuss sprang 2019 auf EUR 327,4 Mio. nachdem er im Vorjahr durch die Markenabschreibung negativ beeinflusst war. Bereits Ende Jänner war der Dividendenvorschlag von EUR 0,23/Aktie veröffentlicht worden (Dividendenrendite von 3,1%). Für 2020 erwartete das Management ein Umsatzplus von 1-2% und eine steigende EBITDA-Marge. Voraussichtlich im April wird die nächste Spektrumauktion beginnen.

Ausblick

Das 4. Quartal war abgesehen vom negativen Einmaleffekt erneut überraschend stark, der Ausblick 2020 ist ebenfalls sehr solide, sodass wir bei unserer positiven Einschätzung der Aktie (Akkumulieren) bleiben. 

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

HSBC bestätigt für Telekom Austria die Empfehlung Kaufen - und erhöht das Kursziel von 8,05 auf 8,50 Euro. Womit das höchste aller Kursziele eingestellt wird.

durchschnittliches Kursziel: 7,82 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Coronavirus - Telekomfirmen unterstützen anonymisierte Bewegungsdaten
Datenschutz garantiert - Großer Nutzen für die Menschen - Telekomnetze und Postangebot gesichert - Post hat Probleme mit Mitarbeitern aus Osteuropa im Griff - BILD VIDEO

Die drei großen Mobilfunkunternehmen Österreichs verweisen auf den großen Nutzen anonymisierter Bewegungsdaten von Handynutzern in der aktuellen Coronakrise. Unter Wahrung des Datenschutzes und ohne Weitergabe individualisierter Daten könne die Technologie im Bemühen um die Eindämmung des Virus Covid-19 große Hilfe sein, sagten die Firmenchefs von A1, Magenta und Drei am Donnerstag.
Telekommunikationsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) wies in der gemeinsamen Pressekonferenz auf die Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz in dieser Frage hin und hob hervor, dass die Daten helfen würden, die Lage besser zu verstehen. Auch erinnerte sie daran, dass die EU-Kommission ebenfalls daran arbeite, Bewegungsdaten zu analysieren. A1-Chef Thomas Arnoldner und Magenta-Chef Andreas Bierwirth sagten, dass sie bereits solche Daten zur Verfügung stellen. Drei ist laut Chef Jan Trionow in Gesprächen darüber und bekennt sich ebenfalls zur Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme.

Es werden keine auf einzelne Personen bezogenen "Bewegungsprofile" übermittelt, betonte Arnoldner. Ein Rückschluss auf einzelne Nutzer sei "denkunmöglich". Aber mit anonymisierten und zusammengefassten Daten könne man sehen, wie wirksam die Verkehrsbeschränkungen seien und besser vorhersagen, wo die nächsten Infektionswelle bevorstehe. Für Bierwirth ist die Nutzung der Daten "grundvernünftig", so könne man noch sehen, wie viele Menschen Tirol verlassen haben oder im Paznauntal unterwegs sind. "Wir sollten die Chancen sehen, nicht nur über die Risiken für das Datengrundgesetz sprechen".

Alle drei Firmenchefs betonten, dass die Netze zwar stark belastet aber stabil seien und dankten ihren Mitarbeitern für den hohen Einsatz in den vergangenen Tagen. Laut Köstinger gab es in den ersten Tagen Zuwächse bei der Sprachtelefonie von bis zu 120 Prozent und beim Datenverkehr von bis zu 40 Prozent. Arnoldner sprach für sein Netz von einem Anstieg von 56 Prozent bei der Telefonie und 36 Prozent bei Daten. Bei drei waren es 60 Prozent mehr Sprachtelefonie und 40 Prozent mehr Daten. Bierwirth sprach von einem Datenwachstum in wenigen Wochen wie sonst in einem Jahr, am vorigen Wochenende sei mehr telefoniert worden als je zuvor.

Auf die Frage, ob die Telekomunternehmen ihren Kunden bei den Rechnungen entgegenkommen würden, ging nur Bierwirth ein. Das sei speziell bei Geschäftskunden eine sehr sensible Frage, grundsätzlich wolle man keinen Kunden hängen lassen, das werde aber auf individueller Basis entschieden.

Auch Postchef Georg Pölzl verwies in der Pressekonferenz auf die hohe Belastung, der die Post aber gewachsen sei. Mit einer Ausnahme seien alle Postfilialen offen, von den Postpartnern seien 90 Prozent offen. Auch die Mitarbeiter aus Osteuropa seien dank einer Sonderregelung mit einem Passierschein wieder dabei. "Es ist ein erschwerter Zutritt, aber er funktioniert", so Pölzl, es gebe nur geringfügige Behinderungen. Zuvor hatte das "profil" berichtet, dass rund 100 Post-Mitarbeiter aus Tschechien und der Slowakei nicht zur Arbeit kommen könnten.

Pölzl versicherte, dass die Post-Mitarbeiter neue Routinen hätten, um Briefe, Pakete aber auch Geld ohne Kontakt mit den Kunden zu übergeben. Man habe sich gegen Gesichtsmasken entschieden, weil Experten deren Wirksamkeit bezweifelten und eher fürchten, dass dadurch eine trügerische Sicherheit vermittelt werde. Die Mitarbeiter würden sich besonders intensiv anstrengen, aber die tägliche Versorgung der 4 Millionen Haushalte in Österreich sei sichergestellt. Wenn jemand Schlangen vor Postfilialen sehe, dann liege das daran, dass aus Sicherheitsgründen nur mehr drei Kunden gleichzeitig eingelassen würden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Der Reflex fubktioniert immer. Ausgerechnet bei einem Unternehmen welches unmittelbar als auch längerfristig von der Krise profitiert.

Telekom Austria - Telekom Holding-Betriebsrat fordert die Aussetzung der Dividendenausschüttungen für 2019 und 2020
Telekom Holding-Betriebsrat fordert wegen der Coronakrise die Aussetzung der Dividende und erwartet sich die Absicherung der Arbeitsplätze.
Wien, 31.3.2020 (OTS) - Die globale Corona Pandemie stellt unsere Gesellschaft und die Volkswirtschaft vor bisher undenkbare und neue Herausforderungen. Nur dank des außerordentlichen Einsatzes der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der A1 Telekom Austria Group und anderer Telekommunikationsbetreiber ist es - oft verbunden mit hohen gesundheitlichen Risiken - möglich die Festnetz- und Mobilfunkinfrastruktur in unserem Land und somit die kritische Kommunikationsinfrastruktur in Österreich am Laufen zu halten. Tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen sicher, dass die Kommunikation in vielen Bereichen, wie etwa bei den Not- und Rettungsdiensten, Krankenhäusern, Verkehrsleitsystemen, Bankomatkassen, Behörden und Unternehmen funktioniert. Die aktuelle Situation zeigt unbestritten die enorme der Bedeutung der teilstaatlichen A1 Telekom Austria Group als digitales Rückgrat unserer Gesellschaft und der österreichischen Wirtschaft.

Telekom Holding-Betriebsrat Alexander Sollak appelliert daher, an den A1 Telekom Austria Konzernvorstand die Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter abzusichern. Die Coronakrise zu nutzen, um Personal abzubauen und Restrukturierungvorhaben durchzuziehen wird von der Personalvertretung nicht mitgetragen. Um das zu verdeutlichen hat Sollak, der auch Mitglied des A1 Telekom Holding Aufsichtsrat ist, dem Vorstand in einem offenen Schreiben vorgeschlagen, die Dividendenausschüttungen an die Aktionäre für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 auszusetzen und diese Finanzmittel für die Krisenbewältigung und die Arbeitsplatzsicherung einzusetzen. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise dürfen nicht Aktienkurse und Finanzkennzahlen das Handeln des Managements bestimmen. “, so Sollak.

Der Telekom Holding-Betriebsrat hat sich in einem weiteren Schreiben auch an Bundeskanzler Kurz und Finanzminister Blümel gewandt und erwartet entsprechende Unterstützung von der Regierung. Die ÖBAG, die als Kernaktionär die staatliche Beteiligung der A1 Telekom Austria Group verwaltet, soll die nachhaltige Absicherung der österreichischen Arbeitsplätze unterstützen und einer Aussetzung der Dividenden zustimmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Telekom-Control-Kommission entscheidet: Zweite 5G-Auktion wird von April auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

Aufgrund der von der Bundesregierung beschlossenen Einschränkungen gegen die Verbreitung des Corona-Virus (Covid-19) hat die Telekom-Control-Kommission (TKK) in ihrer Sitzung vom 30. März 2020 beschlossen, die für April 2020 anberaumte zweite 5G-Auktion bis auf Weiteres zu verschieben.

Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt weder über Dauer noch über die tatsächlichen Auswirkungen der Krisensituation eine gesicherte Einschätzung gemacht werden kann, ist es noch verfrüht, einen konkreten neuen Auktionstermin zu nennen.

Zu dem Zeitpunkt, der erkennbar eine ordnungsgemäße Durchführung der Auktion zulässt, wird die TKK einen neuen Termin festlegen. Die zugelassenen Bieter werden davon rechtzeitig in Kenntnis gesetzt. Vorgesehen ist jedenfalls, die zweite 5G-Auktion noch heuer durchzuführen.

5G-Ausbau nicht gefährdet

Die Verschiebung der zweiten 5G-Auktion bedeutet jedenfalls nicht, dass der 5G-Ausbau gefährdet ist. Mit den Frequenzen, die im letzten Jahr bei der ersten 5G-Auktion vergeben wurden, sind ausreichend ungenutzte Frequenzressourcen im Markt, die die Betreiber bereits heute in den verkehrsintensiven Ballungsgebieten nutzen können. Um finanzielle und organisatorische Ressourcenengpässe zu vermeiden, hat die TKK die Ausbauverpflichtungen der beiden 5G-Vergaben zeitlich gestaffelt. Aktuell relevant sind die Versorgungsverpflichtungen für die Frequenzen 3410 bis 3800 MHz, die bei der ersten 5G-Auktion im letzten Jahr vergeben wurden. Diese Verpflichtungen sind bis Ende des Jahres zu erfüllen. Die TKK ist sich bewusst, dass die derzeitigen Maßnahmen gegen die Pandemie eventuelle Auswirkungen auf die im letzten Jahr festgelegten Ausbaufristen haben könnte. Sie wird diesen Sachverhalt daher laufend evaluieren und gegebenenfalls dazu im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten eine Entscheidung fassen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: A1 Telekom Austria Group informiert über die Verschiebung der ordentlichen Hauptversammlung auf den 24. September 2020
CORPORATE NEWS ÜBERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FÜR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen

Wien - 21. April 2020: Der Vorstand der Telekom Austria AG (VSE: TKA, OTC US:
TKAGY) hat beschlossen, die für den 27. Mai 2020 in Wien geplante ordentliche Hauptversammlung auf den 24. September 2020 zu verschieben.

Diese Entscheidung erfolgt angesichts der von der Österreichischen Bundesregierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie und um den Schutz, die Sicherheit und die Gesundheit der Aktionärinnen und Aktionäre sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telekom Austria AG zu gewährleisten.

Über die weitere Planung sowie die Modalitäten der Abhaltung der ordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2020 wird die Telekom Austria AG ihre Aktionärinnen und Aktionäre sowie die Öffentlichkeit zeitgerecht informieren. Die Einberufung der Hauptversammlung erfolgt nach Maßgabe der rechtlichen Vorgaben zu einem späteren Zeitpunkt.

Wir bitten die Aktionärinnen und Aktionäre um Verständnis für diese Vorkehrungen.

Mit freundlichen Grüßen

A1 Telekom Austria Group Investor Relations

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Telekom Austria 2018 und danach [Alle anzeigen] , Rang: Warren Buffett(2173), 15.4.20 14:28
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Abschreibung drückte Ergebnis im 2. Quartal
17.7.18 19:31
1
CEO Plater sieht Wachstumsstrategie intakt
18.7.18 08:25
2
      2Q18 Ergebnis besser als erwartet 
24.7.18 18:06
3
      Telekom Austria im 1. Halbjahr mit fixen Umsatz bei Erg...
24.7.18 19:56
4
      Nun offiziell: Arnoldner neuer Chef der Telekom Austria
27.7.18 05:46
5
      Netzbetreiber: Novelle des Telekomgesetzes widerspricht...
01.8.18 08:04
6
      Marcus Grausam als Chef der Telekom-Austria-Tochter A1 ...
03.9.18 13:02
7
      Alte Personalprobleme für neuen Telekom-Chef
05.9.18 11:01
8
      Papierrechnung für das Handy nur mehr auf Nachfrage
06.9.18 15:50
9
      RE: Papierrechnung für das Handy nur mehr auf Nachfrage
06.9.18 16:11
10
      RE: Papierrechnung für das Handy nur mehr auf Nachfrage
06.9.18 19:34
11
      RE: Papierrechnung für das Handy nur mehr auf Nachfrage
06.9.18 19:35
12
Neuer Telekom-Chef Arnoldner: Keine Privatisierungsplän...
07.9.18 05:48
13
Telekom-Boss Arnoldner: "Werden unser TV-Angebot ausbau...
08.9.18 12:18
14
      Hunderte Stationen für 5G
17.9.18 11:53
15
      A1-Personalvertretung befürchtet "massiven Personalabba...
19.9.18 16:37
16
      Barclays senkt Kursziel von 7,50 auf 7,30 Euro
02.10.18 13:12
17
Erste Group hebt Kursziel von 6,0 auf 8,00 Euro
05.10.18 07:48
18
A1 gehackt interessant
05.10.18 20:29
19
RE: A1 gehackt
05.10.18 21:33
20
Auf Akkumulieren hochgestuft mit Kursziel EUR 8 
06.10.18 09:51
21
einstiegskurse?
09.10.18 16:51
22
EILMELDUNG: Nettogewinn Q3: -21 % von 148,1 auf 116,7 M...
16.10.18 19:40
23
Abschreibung drückte Ergebnis auch im 3. Quartal
16.10.18 20:27
24
      verkauft
17.10.18 10:45
25
Q3 Zahlen trafen Erwartungen
20.10.18 13:26
26
TA-CEO: Großteil der Rebranding-Abschreibungen verdaut
24.10.18 09:14
27
Jeder gegen jeden im Telekom-Betriebsrat
25.10.18 09:56
28
Telekom/Valora-Prozess - Christgewerkschafter um seine...
06.11.18 17:08
29
Telekom-Vorstand wollte Telekom selbst kaufen
13.11.18 10:09
30
RE: Telekom-Vorstand wollte Telekom selbst kaufen
13.11.18 13:49
31
Gewerkschaft droht Telekom Austria mit Arbeitskampf
08.1.19 21:02
32
Kaufempfehlung- Kursziel 8 Euro
18.1.19 13:13
33
Einigung -Streik vom Tisch !
18.1.19 14:09
34
Ergebnis für das 4. Quartal und Gesamtjahr 2018
12.2.19 19:13
35
Arnoldner erwartet heuer Ergebnissteigerung
13.2.19 14:18
36
Q4 18 operatives Ergebnis trifft Erwartungen
16.2.19 11:20
37
Telekom Austria bastelt an neuem Sozialplan für Persona...
19.2.19 13:26
38
Telekom-Austria-GD will Huawei bei 5G nicht ausschließe...
20.2.19 08:44
39
Startschuss für 5G: A1 ersteigert um 64,3 Mio. EUR Spek...
08.3.19 07:48
40
      Akkumulieren-Empfehlung mit Kursziel EUR 8
10.3.19 09:27
41
Nokia erhielt von A1 Zuschlag für 5G-Ausbau
25.3.19 18:28
42
Kursziel EUR 7,80
23.4.19 06:20
43
RE: Kursziel EUR 7,80
23.4.19 23:23
44
      WOW! Gewinnsprung um 200 Prozent
29.4.19 19:52
45
      Analysten sehen Gewinnsprung im 1. Quartal
29.4.19 20:28
46
      Besser als erwartet
29.4.19 20:35
47
      Vorstand Alejandro Douglass Plater verkauft 3.000 Aktie...
01.5.19 18:32
48
      nicht nachvollziehbar der kurs!
02.5.19 16:41
49
      Insider-Transaktion: Vorstand Thomas Arnoldner kauft 9....
03.5.19 11:19
50
      Q1-Ergebnis und Ausblick treffen Erwartungen
05.5.19 10:12
51
      RCB senkt Kursziel von 8,00 auf 7,70 Euro
08.5.19 08:16
52
Telefonieren ins EU-Ausland wird nun billiger
13.5.19 22:01
53
Bad news für den Telekomsektor?!
16.5.19 11:03
54
      EILMELDUNG: Telekom Austria - Gewinn im 2. Quartal auf ...
16.7.19 20:26
55
      Ergebnis für das 2. Quartal und erste Halbjahr 2019
16.7.19 20:41
56
      Zahlen über den Erwartungen-gekauft
17.7.19 09:43
57
      Solides 2. Quartal, Ausblick bestätigt 
20.7.19 10:03
58
      Handy-Mast
28.8.19 11:22
59
Telekom Austria steigerte Gewinn stärker als erwartet
15.10.19 19:56
60
Privilegien: Schlagabtausch im Betriebsrat der Telekom ...
21.10.19 21:18
61
      „profil“: Wirbel in A1-Personalvertretung
26.10.19 12:03
62
      Telekom Austria kürzt bei den Gagen der Betriebsratskai...
29.10.19 22:16
63
"profil": 140k für Telekom-Personalvertretungschef
02.11.19 18:50
64
Telekom Austria - RCB stuft Titel von "Kauf" auf "Neutr...
05.11.19 06:23
65
Telekom Austria will Causa Betriebsratsgagen aussitzen
05.11.19 09:35
66
KV-Abschluss für Telekom-Branche: 2,3% Prozent Gehaltsp...
05.12.19 07:56
67
      Lohnkonflikt bei A1 Telekom Austria eskaliert
12.12.19 18:04
68
      Säbelrasseln bei A1: Warnstreiks am Donnerstag?
17.12.19 22:17
69
      Warnstreiks abgesagt
18.12.19 17:43
70
      RE: Warnstreiks abgesagt
19.12.19 03:18
71
A1 startet das größte 5G Netz Österreichs
21.1.20 05:51
72
Telekom Austria - RCB stuft Aktien von "Hold" auf "Buy"...
23.1.20 07:55
73
      Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2019: 0,23 EU...
30.1.20 10:06
74
      Telekom Austria erhöht Dividende, Betriebsrat dagegen
30.1.20 18:52
75
      Starkes Wachstum im Gesamtjahr 2019
11.2.20 20:13
76
      dornröschenschlaf nun zu ende?!
12.2.20 18:53
77
     Mehr Gewinn und weniger Beamte
13.2.20 08:53
78
      Starkes Schlussquartal
15.2.20 16:47
79
      Höchstes Kursziel
27.2.20 09:42
80
      RE: Höchstes Kursziel
28.2.20 12:47
81
      Coronavirus - Telekomfirmen unterstützen anonymisierte ...
26.3.20 13:15
82
      Betriebsrat fordert die Aussetzung der Dividendenaussch...
31.3.20 13:09
83
      Zweite 5G-Auktion wird von April auf einen späteren Zei...
31.3.20 16:06
84
      A1-Chef Thomas Arnoldner: „Es gibt keinen unpolitischen...
18.4.20 18:58
85
      Verschiebung der ordentlichen Hauptversammlung auf den ...
21.4.20 12:37
86
      Buy - Kursziel 7,3 Euro
21.4.20 14:40
87
Telekom Austria im 1. Quartal mit Gewinnplus - Geringer...
28.4.20 20:12
88
RE: Telekom Austria im 1. Quartal mit Gewinnplus - Geri...
28.4.20 20:27
89
      RE: Telekom Austria im 1. Quartal mit Gewinnplus - Geri...
28.4.20 21:10
90
      Telekom Austria erwägt Kurzarbeit - Betriebsrat legt si...
30.4.20 21:51
91
      „profil“: Pensionsprivileg für Spitzengewerkschafterin
09.5.20 13:28
92
      Bei A1 scheitert Kurzarbeit an den Ansprüchen der Beamt...
12.5.20 09:19
93
      RE: Bei A1 scheitert Kurzarbeit an den Ansprüchen der B...
12.5.20 17:33
94
Macho-Chef: Erneut peinlicher Auftritt von Telekom-Vors...
18.5.20 20:05
95
RE: Macho-Chef: Erneut peinlicher Auftritt von Telekom-...
19.5.20 12:53
96
Cyberangriff auf A1
08.6.20 20:32
97
RE: Cyberangriff auf A1
08.6.20 22:34
98
Warum ist Österreich bei Internetbandbreiten dermaßen s...
10.7.20 16:24
99
RE: Warum ist Österreich bei Internetbandbreiten dermaß...
10.7.20 17:03
100
Ergebnis für das 2. Quartal 2020
14.7.20 21:50
101
Thomas Arnoldner zu den Highlights des zweiten Quartals...
15.7.20 08:29
102
      RE: Thomas Arnoldner zu den Highlights des zweiten Quar...
16.7.20 10:42
103
Telekom-Chef: Coronavirus hat Roaming zum Erliegen gebr...
16.7.20 12:52
104
Q2-Ergebnis übertrifft Erwartungen
19.7.20 08:50
105
Telekom Austria überträgt europäisches TV an US-Streami...
08.9.20 09:07
106
A1 ersteigert Frequenzen
11.9.20 16:38
107
HV live
24.9.20 09:51
108
RE: HV liveinteressantwitzig
24.9.20 13:21
109
      RE: HV live
24.9.20 14:19
110
      RE: HV live
25.9.20 14:14
111
      RE: HV live
25.9.20 14:18
112
      RE: HV live
25.9.20 14:19
113
Telekom Austria 0,23 Euro Dividende
24.9.20 20:20
114
RE: Telekom Austria 0,23 Euro Dividende
28.9.20 16:51
115

Thema #206158
 Erstes Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.75