Zumtobel kappte Gewinnprognose für Gesamtjahr 2015/16

Nun nur noch 70 bis 80 Mio. (statt 90 bis 100 Mio. Euro) erwartet - Halbjahresgewinn sank gegenüber Vorjahresperiode von 28,9 auf 27,5 Mio. Euro - Umsatz bei 702 Mio. Euro (+5,8 Prozent)



Der Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat im ersten Halbjahr 2015/16 weniger Gewinne erzielt und kappt die Erwartungen für das Gesamtjahr. Die Geschäftsentwicklung liege "hinter den Erwartungen des Vorstands", der nun für 2015/16 nur noch einen bereinigten operativen Gewinn (EBIT) von 70 bis 80 (statt bisher 90 bis 100) Mio. Euro erwartet, wie das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mitteilte.
Das operative Halbjahresergebnis verringerte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 10,5 Prozent auf 42,3 Mio. Euro, die bereinigte EBIT-Marge (Umsatzrendite) verschlechterte sich von 7,1 auf 6,0 Prozent.

Die Ergebniszahlen reflektierten "die schwache währungsbereinigte Umsatzdynamik im Leuchtengeschäft". Weiters hätten sich die erwarteten Kosteneinsparungen aus den bisherigen Restrukturierungsmaßnahmen "noch nicht im vollen Umfang entfalten können". Hinzu kamen laut Zumtobel "deutlich höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung" (plus 7,9 Mio. Euro), anhaltender Preisdruck und "temporäre negative Währungseffekte" aus dem Dollar und dem Schweizer Franken.

Unter dem Strich sank der Gewinn in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres von 28,9 auf 27,5 Mio. Euro. Der Konzernumsatz stieg - unterstützt durch positive Währungseffekte - um 5,8 Prozent auf 702 Mio. Euro; bereinigt um diese Effekte betrug das Plus nur 1,6 Prozent. Der wichtigste Wachstumstreiber war dem Unternehmen zufolge das Geschäft mit LED-Leuchten und -Komponenten. Für das Gesamtjahr bleibt das Umsatzziel unverändert bei einem Wachstum von rund 5 Prozent gegenüber 2014/15.

"Nach einem schwachen ersten Quartal konnten wir unser operatives Geschäft im zweiten Quartal wieder deutlich verbessern, auch wenn wir in Summe noch etwas hinter unseren Erwartungen zurückliegen", so Konzernchef Ulrich Schumacher. Im zweiten Geschäftshalbjahr liege der Fokus auf der Vertriebsarbeit. Zusätzlich würden "zusätzliche Optimierungsmöglichkeiten in den Strukturkosten" evaluiert, also nach weiteren Einsparungsmöglichkeiten gesucht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>7% Kursplus heute, interessant...

Das erste Posting in diesem Jahr zu ZAG. Die Aktie scheint in Vergessenheit geraten zu sein.

Hab mir heute im Vorfeld der Q3 Zahlen eine Posi zugelegt.
Nach dem Kursrückgang der letzten Wochen sind wohl die Erwartungen für morgen etwas gedämpft. Interessant ist, dass die ZAG normalerweise eine recht hohe Korrelation zum Bausektor hat, die Aktie zuletzt aber underperformed hat. Und dies obwohl die Stimmung im europäischen Bausektor recht passabel ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>7% Kursplus heute, interessant...
>
>Das erste Posting in diesem Jahr zu ZAG. Die Aktie scheint in
>Vergessenheit geraten zu sein.
>
>Hab mir heute im Vorfeld der Q3 Zahlen eine Posi zugelegt.
>Nach dem Kursrückgang der letzten Wochen sind wohl die
>Erwartungen für morgen etwas gedämpft. Interessant ist, dass
>die ZAG normalerweise eine recht hohe Korrelation zum
>Bausektor hat, die Aktie zuletzt aber underperformed hat. Und
>dies obwohl die Stimmung im europäischen Bausektor recht
>passabel ist.

Umsatz erwartet 1014 Mio -> 1009 Mio
Ebit 42 -> 40,2 bzw. bereinigt um Sondereffekte 47 Mio
Nettoergbnis 31 -> 29 Mio
Periodenergebnis Q3 3,7 -> 1,7
Ergebnis je Aktie 0,68

Ausblick soweit ich sehen kann unverändert d.h. bereinigtes EBIT von 70 bis 80 Mio Euro.

Diese würde einen G/A von ca. 1,10 bedeuten.

Bin gespannt wie die Aktie heute reagiert.



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>7% Kursplus heute, interessant...
>>
>>Das erste Posting in diesem Jahr zu ZAG. Die Aktie scheint
>in
>>Vergessenheit geraten zu sein.
>>
>>Hab mir heute im Vorfeld der Q3 Zahlen eine Posi
>zugelegt.
>>Nach dem Kursrückgang der letzten Wochen sind wohl die
>>Erwartungen für morgen etwas gedämpft. Interessant ist,
>dass
>>die ZAG normalerweise eine recht hohe Korrelation zum
>>Bausektor hat, die Aktie zuletzt aber underperformed hat.
>Und
>>dies obwohl die Stimmung im europäischen Bausektor recht
>>passabel ist.
>
>Umsatz erwartet 1014 Mio -> 1009 Mio
>Ebit 42 -> 40,2 bzw. bereinigt um Sondereffekte 47 Mio
>Nettoergbnis 31 -> 29 Mio
>Periodenergebnis Q3 3,7 -> 1,7
>Ergebnis je Aktie 0,68
>
>Ausblick soweit ich sehen kann unverändert d.h. bereinigtes
>EBIT von 70 bis 80 Mio Euro.
>
>Diese würde einen G/A von ca. 1,10 bedeuten.
>
>Bin gespannt wie die Aktie heute reagiert.

+2%,Gratulation! Ich persönlich mag es ja nicht so kurz vor Zahlen was zu machen, es sei denn man hat Einsichten dazu. (Legale )

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel nach drei Quartalen 2015/16 mit mehr Gewinn und Umsatz

Periodenergebnis stieg um 89,1 Prozent auf 29,2 Mio. Euro - Ausblick bestätigt


Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat nach drei Quartalen mehr Gewinn und Umsatz erzielt. Erfreulich entwickelt habe sich das Komponentengeschäft, etwas verhaltener sei die Dynamik bei den Leuchten gewesen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2015/16 wurde bestätigt.
Das Periodenergebnis stieg wegen deutlich geringerer negativer Sondereffekte und eines besseren Finanzergebnisses um 89,1 Prozent auf 29,2 Mio. Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 4,9 Prozent auf knapp über 1 Mrd. Euro.

Operativ lag das EBIT bei 40,2 (36,8) Mio. Euro, das bereinigte EBIT verringerte sich nach einem schwachen ersten Quartal um 7,2 Prozent von 51,5 auf 47,8 Mio. Euro. Zurückzuführen sei der Rückgang vor allem auf deutlich höhere Entwicklungsaufwendungen zur Stärkung der Innovationskraft und der Marke Zumtobel. Zudem sei das operative Ergebnis durch anhaltenden Preisdruck, negative Währungseffekte sowie Verzögerungen bei den prognostizierten Einsparungen aus der Werksrestrukturierung belastet. In den Vertriebskosten seien die positiven Effekte aus den Einsparmaßnahmen im Jahresverlauf deutlich erkennbar. Im dritten Quartal habe sich das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gegenüber dem Vorjahresquartal um 29,1 Prozent auf 5,5 Mio. Euro verbessert.

Die Umsatzentwicklung (+4,9 Prozent auf 1,010 Mrd. Euro) sei durch positive Währungseffekte unterstützt worden. Bereinigt um diese Effekte sei der Umsatz um 1,2 Prozent gewachsen. Der LED-Anteil am Umsatz habe sich von 47,4 Prozent auf 62,9 Prozent erhöht. Im Komponentengeschäft (Marke Tridonic) sei der Segmentumsatz um 7,9 Prozent (währungsbereinigt plus 5,1 Prozent) auf 311,8 Mio. Euro gestiegen. Im Leuchtensegment seien die Umsätze um 5,2 Prozent (währungsbereinigt plus 1,5 Prozent ) auf 762,7 Mio. Euro gestiegen.

Von der APA befragte Analysten haben im Mittel einen Umsatz von 1,014 Mrd. Euro und ein EBIT von 42,6 Mio. Euro und einen Nettogewinn von 31,2 Mio. Euro erwartet.

Die Mitarbeiterzahl lag mit 6.860 Vollzeitkräften (inklusive Leiharbeiter, ohne Lehrlinge) zum Stichtag am 31. Jänner 2016 unter dem Stand des Vorjahresstichtags (7.091 Mitarbeiter). In Österreich wuchs der Mitarbeiterstand um 3,5 Prozent auf 2.331 Vollzeitkräfte, unter anderem wegen der Eingliederung von Mitarbeitern im Bereich der IT-Infrastruktur, die zuvor bei einem externen Dienstleister beschäftigt waren.

Bestätigt wurde heute der im Dezember zurückgenommene Ausblick: Der Vorstand halte an seiner Zielsetzung für das Geschäftsjahr 2015/16 fest, gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzwachstum von rund 5 Prozent und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBIT) von 70 bis 80 Mio. Euro (nach 66,5 Mio. Euro 2014/15) zu erzielen.

Der Technologiewandel der Lichtindustrie gehe nun in eine zweite, entscheidende Phase: Nach dem Wandel von konventionellen Leuchtmitteln zu LED geht es nun um die intelligente Vernetzung der Lichtinfrastruktur mit dem Internet, so CEO Ulrich Schumacher in der heutigen Mitteilung. Es werde in die Innovationskraft und die Neuausrichtung des Geschäftsmodells in Richtung innovative Dienstleistungen investiert. "Gleichzeitig gilt es, das Unternehmen effizient aufzustellen, Synergien in Entwicklung, Vertrieb und Einkauf konsequent zu nutzen und unser Produktionsnetzwerk global wettbewerbsfähig zu machen."

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RCB senkt Anlagevotum von "Buy" auf "Hold"
Kursziel ebenfalls von 26,50 auf 18,50 Euro gekappt

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Empfehlung für die Aktien der Zumtobel von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Auch das Kursziel wurde von 26,50 Euro auf 18,50 Euro gekappt. Die Analysten begründen die Herabstufung mit den schwächer als erwartet ausgefallenen Drittquartalszahlen des Vorarlberger Leuchtenherstellers.

Für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 der Zumtobel prognostizieren die Analysten einen Gewinn von 1,18 Euro je Aktie. Die Schätzungen für die Folgejahre liegen bei 1,33 (2016/17) und 1,49 (2017/18) Euro je Aktie. Die Dividenden werden mit 0,35 (2015/16), 0,50 (2016/17) und 0,65 (2017/18) Euro je Titel erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>RCB senkt Anlagevotum von "Buy" auf
>"Hold"
>Kursziel ebenfalls von 26,50 auf 18,50 Euro gekappt
>
>Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre
>Empfehlung für die Aktien der Zumtobel von "Buy" auf
>"Hold" gesenkt. Auch das Kursziel wurde von 26,50
>Euro auf 18,50 Euro gekappt. Die Analysten begründen die
>Herabstufung mit den schwächer als erwartet ausgefallenen
>Drittquartalszahlen des Vorarlberger Leuchtenherstellers.
>
>Für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 der Zumtobel
>prognostizieren die Analysten einen Gewinn von 1,18 Euro je
>Aktie. Die Schätzungen für die Folgejahre liegen bei 1,33
>(2016/17) und 1,49 (2017/18) Euro je Aktie. Die Dividenden
>werden mit 0,35 (2015/16), 0,50 (2016/17) und 0,65 (2017/18)
>Euro je Titel erwartet.


Werd die ZAG heute wieder verkaufen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel-Vorstand muss Gewinnziel schon wieder zurückschrauben
Auch auf dem Hauptmarkt Großbritannien läuft es jetzt nicht wie geplant

Voriges Jahr hat der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel nach Sparprogrammen den Turnaround gemeldet. Jetzt waren die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr (zum 30. April) wieder zu hoch gesteckt. Donnerstagabend setzte das Unternehmen eine Gewinnwarnung ab. Das zweite Mal binnen weniger Monate.

Der Vorstand hat seine Umsatz- und Ergebnisziele zurückgeschraubt. Wie in einer Presseaussendung mitgeteilt wurde, erwartet der Vorstand jetzt für das Gesamtjahr 2015/16 ein operatives Ergebnis (bereinigtes Ebit) von 55 bis 60 Mio. Euro (Vorjahr: 66,5 Mio. Euro) und ein Umsatzwachstum von rund 2,5 Prozent.

Bisher hatte die Prognose für das bereinigte Ebit auf 70 bis 80 Mio. Euro gelautet, bei einem Umsatzzuwachs von 5 Prozent. Vor der letzten Prognoserevision im Dezember waren sogar bis zu 100 Millionen operativer Gewinn angepeilt gewesen.

Der Vorstand habe heute über die nicht zufriedenstellende Geschäftsentwicklung im Monat März und den schwachen Auftragseingang im April beraten, teilte der Konzern mit. In Frankreich und Australien sei der Markt anhaltend schwach. In den letzten Wochen habe sich nun unerwartet auch das wirtschaftliche Umfeld im wichtigsten Absatzmarkt Großbritannien sowie in der Schweiz deutlich eingetrübt.

Weil sich deshalb die Umsätze schwächer entwickelten, kann das ursprünglich vorausgesagte Ergebnis trotz positiver Effekte aus den eingeleiteten Restrukturierung- und Einsparmaßnahmen nicht erreicht werden, hieß es am Abend. Bilanzzahlen gibt es am 22. Juni.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

sogar etwas unter 11 bekommen!
klassisch-bankabstufung zuvor gewinnwarnung-dazwischen massive shortaktionen!
na sowas!

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>sogar etwas unter 11 bekommen!
>klassisch-bankabstufung zuvor gewinnwarnung-dazwischen massive
>shortaktionen!
>na sowas!

25% Abschlag find ich übertrieben im Verhältnis dass die Aktie schon vorher 50% von ihrem Hoch verloren hatte

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>sogar etwas unter 11 bekommen!
>>klassisch-bankabstufung zuvor gewinnwarnung-dazwischen
>massive
>>shortaktionen!
>>na sowas!
>
>25% Abschlag find ich übertrieben im Verhältnis dass die Aktie
>schon vorher 50% von ihrem Hoch verloren hatte

Ihr seht wohl nur den Kurs.
Solange Schumacher an Bord ist gehts abwärts. Jetzt erstmal Richtung 7. Fundamental gerechtfertigt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


>Ihr seht wohl nur den Kurs.
>Solange Schumacher an Bord ist gehts abwärts. Jetzt erstmal
>Richtung 7. Fundamental gerechtfertigt.

Was ist mit Schumacher?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

schwierig,
Licht kommt heute aus Polen oder Asien,
morgen aus Indien.
Europa war mal und ist erst in ein paar Jahrzehnten wieder dran.

Kenne aber tatsächlich bedingt nur den VerFall ESTO.


MfG

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>
>>Ihr seht wohl nur den Kurs.
>>Solange Schumacher an Bord ist gehts abwärts. Jetzt
>erstmal
>>Richtung 7. Fundamental gerechtfertigt.
>
>Was ist mit Schumacher?
>
Einer der schlechtesten Manager, siehe Infineon usw.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>gestern hättest shorten sollen
>heute ists sehr riskant-schaun wir montag weiter!
>
Sowas shorte ich nicht.
Es wird wohl eine technische Gegenbewegung geben, in den nächsten Monaten gehts aber abwärts.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Sowas shorte ich nicht.
>Es wird wohl eine technische Gegenbewegung geben, in den nächsten Monaten gehts aber abwärts.


Gut möglich, ich habe auch nicht die Absicht lange zu behalten.




.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung auf Hold von Buy
Kursziel auf 14 Euro von 20 Euro herabgestuft

Die Analysten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Vorarlberger Leuchtenherstellers Zumtobel nach dessen Gewinnwarnung von 20,00 auf 14,00 Euro gesenkt. Auch ihr Votum haben sie von "Buy" auf "Hold" herabgestuft.

Aufgrund der unerwarteten konjunkturellen Abkühlung in Großbritannien und der Schweiz in den vergangenen Wochen hat Zumtobel zum zweiten Mal in diesem Geschäftsjahr eine Gewinnwarnung veröffentlicht, schreiben die Baader-Experten. Das kommt zu den anhaltenden Schwierigkeiten in Frankreich und Australien belastend hinzu, konstatieren die Analysten in ihrer jüngsten Studie.

Die Baader-Experten gehen davon aus, dass das Wachstumspotenzial angesichts des schwierigen Umfeldes kurzfristig begrenzt bleibt. Zumtobel erwartet für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) anstatt 70 bis 80 Mio. Euro nun nur noch 55 bis 60 Mio. Euro.

Daher haben die Baader-Analysten ihre Gewinnschätzungen deutlich nach unten revidiert. Aktuell erwarten sie beim Ergebnis je Aktie 0,65 Euro (zuvor: 0,90 Euro) für das Geschäftsjahr 2015/16, sowie 0,97 Euro (1,38 Euro) für 2016/17. Ihre Dividendenschätzung für die beiden Geschäftsjahre beläuft sich auf 0,20 (zuvor: 0,27) bzw. 0,29 (0,41) Euro je Titel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>gestern hättest shorten sollen
>>heute ists sehr riskant-schaun wir montag weiter!
>>
>Sowas shorte ich nicht.
>Es wird wohl eine technische Gegenbewegung geben, in den
>nächsten Monaten gehts aber abwärts.

Gegenbewegung lässt auf sich warten, wird wohl erst bei niedrigen 9er Kursen starten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>tja die hat heute begonnen!
>

Sicher dass Du nicht zu optimistisch bist mit "begonnen"? Ich kann Hochstaplers Zieldefinition gut nachvollziehen, und der Chart ist ziemlich grausam.

Das sektorale Konjunkturargument mit dem Bau hat natürlich ein wenig Appeal, aber ob man davon nicht schon etwas sehen hätte sollen in den Zahlen? Die Einzigen sind sie ja bei weitem nicht, Osram ist gleich nebenan, und Technologieführerschaft um die Billigkonkurrenz auf Distanz zu halten? Man schläft nicht gut mit Zumtobel aktuell, fürchte ich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Man schläft nicht gut mit Zumtobel aktuell, fürchte ich.

Naja, ein paar Wochen bin ich bereit zu warten, der Absturz war mmn um einiges zu massiv, es sollte doch einen rebound geben.
Bei 10% plus bin ich draussen, anderenfalls auch

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>re: zukauf € 10,28 (post 107)
>
>verkauft € 11,40

>Sauber gemacht


danke, nach tax & fees allerdings nicht ganz die angestrebten 10%

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>re: zukauf € 10,28 (post 107)
>>
>>verkauft € 11,40
>
>>Sauber gemacht
>
>
>danke, nach tax & fees allerdings nicht ganz die
>angestrebten 10%

Hälfte zu 11,65 verkauft. Mit dem Rest schau ma mal.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>re: zukauf € 10,28 (post 107)
>>>
>>>verkauft € 11,40
>>
>>>Sauber gemacht
>>
>>
>>danke, nach tax & fees allerdings nicht ganz die
>>angestrebten 10%
>
>Hälfte zu 11,65 verkauft. Mit dem Rest schau ma mal.

Rest heute knapp unter 11 verkauft

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel hielt Jahresergebnis 2015/16 stabil bei 11,9 Mio. Euro
Umsatz um 3,3 Prozent auf 1,357 Mrd. Euro gesteigert - Betriebsgewinn durch Einmaleffekte fast halbiert - Dividende wird von 0,22 auf 0,20 Euro je Aktie gekürzt

Der Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat im Geschäftsjahr 2015/16 (bis Ende April) den Umsatz um 3,3 Prozent auf 1,357 Mrd. Euro gesteigert und das Jahr mit einem stabilen Jahresergebnis von 11,89 Mio. Euro abgeschlossen. Damit blieb der Gewinn unter den Erwartungen der von der APA befragten Analysten, die mit einem Gewinnanstieg um 16 Prozent gerechnet hatten.

Der Betriebsgewinn (EBIT) wurde von Restrukturierungskosten und Einmaleffekten von 41,1 Mio. auf 23,8 Mio. Euro fast halbiert. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) sank von 66,5 Mio. auf 58,7 Mio. Euro. Die Dividende soll nun von 0,22 auf 0,20 Euro je Aktie gekürzt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Die Planung für das laufende Geschäftsjahr 2016/17 sei mit einer hohen Unsicherheit verbunden, heißt es im Jahresbericht - auf eine Umsatz- oder Ergebnisprognose wird daher verzichtet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

GJ 15/16 leicht besser als erwartet, Umfeld bleibt volatil

Die von Zumtobel vorgelegten Zahlen für 4Q bzw. GJ 15/16 konnten leicht positiv überraschen und lagen somit ein wenig über dem bei Gewinnwarnung gegeben Ausblick. Die Wachstumsdynamik verlangsamte sich weiter. Nach einem Umsatzwachstum von noch 2.8% J/J im 3Q15/16, fiel der Umsatz im 4Q15/16 um 0,9% y/y. Auf Gesamtjahressicht blieb dennoch ein Wachstum von 3,3% stehen. Anhaltender Preisdruck und der schwächere Umsatz schlugen auf die Profitabilität durch und führten dazu, dass das bereinigte Ebit um 27% J/J gesunken ist. Auf Basis des Ergebnisses wird eine Dividende von EUR 0,20 je Aktie vorgeschlagen, leicht unter dem Vorjahreswert von EUR 0,22. Die Dividendenrendite beträgt somit leicht über 1,8% auf heutigen Eröffnungskurs nach der Brexit-entscheidung.

Ausblick

Zumtobel hält sich zum Ausblick bedeckt. Einerseits, weil die Nachfrage in einigen Segmenten weiterhin volatil ist, andererseits weil die Brexit-Entscheidung negativ auf das Geschäft wirken könnte, nachdem der Umsatzanteil aus Großbritannien bei in etwa 20% liegt. Auch noch nicht einschätzbar sind weitere Restrukturierungsmaßnahmen, die, falls durchgeführt, für zusätzliche Kostenbelastung sorgen würden. Nachdem der Aktienkurs die aktuelle Entwicklung zu reflektieren scheint, erwarten wir auf Basis des Status quo eine Bodenbildung des Kurses mit der Möglichkeit einer leichten Erholung in den kommenden Wochen. Wir arbeiten an einer Neueinschätzung, bis zur Publikation bleibt die Aktie under review.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel-HV beschließt Dividende von 20 Cent je Aktie


Die Hauptversammlung des Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat heute eine Dividende von 20 Cnet je Aktie beschlossen. Im Vorjahr lag sie noch bei 22 Cent/Aktie, teilte der Konzern am Freitag ad hoc mit.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel steigerte Gewinn - Währungseffekte belasteten Umsatz
Periodenergebnis stieg im ersten Quartal um mehr als ein Drittel - Umsatzrückgang um fast 5 Prozent

Der Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat im ersten Geschäftsquartal 2016 deutlich mehr Gewinn gemacht, allerdings beim Umsatz Einbußen hinnehmen müssen. Der Konzernumsatz ist aufgrund negativer Währungseffekte und einem Verkauf um fast 5 Prozent auf 325,7 Mio. Euro zurückgegangen. Das Periodenergebnis stieg hingegen um mehr als ein Drittel (36,9 Prozent) auf 12,6 Mio. Euro.

Diese Zahlen gab das börsennotierte Unternehmen am Dienstag bekannt. Aufgrund der soliden Entwicklung im ersten Quartal rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr mit einer leichten Verbesserung beim bereinigten Gruppen-EBIT (Vorjahr 58,7 Mio. Euro).

Im Bereich LED-Produkte entwickelte sich das Geschäft dynamisch: Der Gesamtumsatz mit LED-Produkten stieg im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 10,4 Prozent und vergrößerte sich im Jahresvergleich von 60,2 auf nun 69,9 Prozent.

Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich von Mai bis Juli um 48,6 Prozent auf 20,1 Mio. Euro.

Nach Regionen betrachtet zeige sich in Frankreich, Australien, dem Mittleren Osten und zunehmend auch in der Schweiz eine anhaltende Marktschwäche, so der Konzern. Im für die Gruppe wichtigsten Absatzmarkt Großbritannien sei die Geschäftsentwicklung trotz Brexit-Votums stabil, aber von negativen Währungseffekten belastet. Demgegenüber sei die Entwicklung in den Ländern Italien, Österreich, USA sowie der Region Benelux und in Osteuropa "sehr erfreulich".

Die Zumtobel-Gruppe beschäftigt 6.778 Vollzeitkräfte (inklusive Leiharbeiter, ohne Lehrlinge). In Österreich ist die Zahl der Mitarbeiter innerhalb des Quartals um 53 Personen zurückgegangen und liegt bei 2.311, was vor allem auf einen Abbau von Leiharbeitern zurückzuführen sei, erläuterte das Unternehmen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

1Q 16/17 übertrifft Analystenerwartungen, die Aktie steigt wieder 

Die von Zumtobel vorgelegten Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (Mai bis Juli 2016) fielen besser aus, als von Analysten durchschnittlich erwartet. Zwar fielen die Umsätze um knapp 5% gegenüber dem Vorjahr, dies jedoch nur wegen des Verkaufs einer kleinen Geschäftssparte und negativer Fremdwährungseffekte aus dem schwächeren Britischen Pfund und Schweizer Franken. Die Umsätze mit LED Produkten legten um 10% zu und machen nun bereits 70% der gesamten Umsätze aus. Dank laufender Kostensenkungsprogramme stieg die bereinigte EBIT-Marge deutlich von 3,9% auf 6,2% und damit stärker als von Analysten erwartet wurde. Der Nettogewinn nach Minderheiten stieg um 38% auf EUR 12,6 Mio. 

Ausblick

Im Lichte der anhaltend geringen Visibilität und der damit verbundenen Planungsunsicherheit hält Zumtobel eine verlässliche Umsatz-und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016/17 weiterhin für sehr schwierig. Aufgrund der soliden Entwicklung im ersten Quartal rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr aber mit einer leichten Verbesserung beim bereinigten Gruppen-EBIT (Vorjahr EUR 58,7 Mio). Der bevorstehende Brexit hatte bisher, abgesehen vom schwächeren Pfund Kurs, keine negativen Auswirkungen auf das Geschäft von Zumtobel in Großbritannien (ihrem wichtigsten Einzelmarkt). Wir arbeiten derzeit an einer Neueinschätzung, bis zur Publikation bleibt die Aktie „under review“. 

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

UBS hebt Zumtobel-Kursziel von 15,0 auf 19,0 Euro an
Kaufempfehlung "Buy" bleibt

Die Analysten der UBS haben das Kursziel für die Aktien des heimischen Leuchtenherstellers Zumtobel von 15,0 Euro auf 19,0 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde bestätigt. Seit dem Kurseinbruch nach dem Brexit-Votum haben sich die Titel wieder um rund 75 Prozent erholt, schreibt der UBS-Analyst Sven Weier.

Im April hätten Sorgen um das britische Referendum zur Gewinnwarnung bei dem Leuchtenhersteller geführt, erklärt der Analyst. Verwiesen wurde damals von Unternehmensseite auf die nicht zufriedenstellende Geschäftsentwicklung im März, den schwachen Auftragseingang sowie das eingetrübte wirtschaftliche Umfeld in Großbritannien. Das Land ist einer der wichtigsten Absatzmärkte für Zumtobel.

Nun scheint sich die Nachfrage aber wieder normalisiert zu haben, so der UBS-Experte weiter. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres dürfte Zumtobel zudem die Erwartungen in punkto Kosteneinsparungen und eines verbesserten Produktmix zu erfüllen beginnen. Der Ausblick für das operative Ergebnis (Ebit) erscheint daher vorsichtig, heißt es in der UBS-Studie. Weier rechnet damit, dass sich die Zumtobel-Aktien weiter erholen könnten und behält daher seine Kaufempfehlung für die Papiere bei. Ob es Aufwärtspotenzial über das avisierte Kursziel von 19 Euro hinaus gibt, dürfte nach Meinung des Analysten aber stark davon abhängen wie deutlich die Umsätze wieder an Schwung gewinnen.

Für das Geschäftsjahr 2016/17 wird ein Ergebnis je Aktie von 1,05 Euro erwartet. Die Prognose für 2017/18 liegt bei 1,34 Euro. Für 2018/19 wird ein Ergebnis je Anteilsschein von 1,47 Euro erwartet. Die Dividendenprognose je Aktie liegt für 2016/17 bei 0,25 Euro, jene für 2017/18 bei 0,30 Euro und die erwartete Ausschüttung je Aktie für 2018/19 wird mit 0,35 Euro veranschlagt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel erhält 22 Millionen-Auftrag von britischer Supermarktkette
380 Wilko-Filialen und zwei Logistikzentren werden mit LED-Lichtlösungen ausgestattet

Der börsenotierte Vorarlberger Leuchtenspezialist Zumtobel hat von der britischen Supermarktkette Wilko einen Auftrag im Umfang von 22 Mio. Euro erhalten. Bis Ende 2017 soll die gesamte Innenbeleuchtung von 380 Wilko-Filialen und zwei Logistikzentren auf LED-Lichtlösungen von Zumtobel und deren Tochter Thorn umgestellt werden.

120 Niederlassungen seien bereits mit der neuen Beleuchtung ausgestattet worden, im Rest werde der Wechsel während des laufenden Betriebs erfolgen, teilte Zumtobel am Donnerstag in einer Presseaussendung mit. Wilko reduziert durch die Umstellung auf LED die Energiekosten nach eigenen Angaben um bis zu 70 Prozent.

Für den Großteil der Flächen hat Zumtobel eine Thorn-Sonderleuchte entwickelt, die mit LED-Modulen und Betriebsgeräten der Zumtobel-Tochter Tridonic ausgestattet ist. Der Austausch der Beleuchtung in den beiden Wilko-Logistikzentren in Manton Wood (Nottinghamshire) und Magor (Wales) werde ebenfalls als schlüsselfertige Lösung innerhalb von zehn Wochen umgesetzt, informierte Zumtobel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel im Halbjahr mit stabilem Gewinn
Umsatz vor allem wegen Währungseffekten rückläufig - Bedeutung von LED steigt deutlich

Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat im ersten Halbjahr mit 27,6 Mio. Euro gleich viel Gewinn erwirtschaftet wie in der Vorjahresperiode (27,5 Mio. Euro). Der Umsatz ging um 4,9 Prozent auf 667,3 Mio. Euro zurück, dies sei vor allem auf die Abwertung des britischen Pfunds und den Verkauf der Signage-Aktivitäten (Werbebeleuchtung) zurückzuführen, heißt es im Halbjahresbericht.

Die Entwicklung sei regional sehr unterschiedlich, schreibt Firmenchef Ulrich Schumacher im Brief an die Aktionäre, daher sei eine verlässliche Prognose für das Gesamtjahr 2016/17 weiter schwierig, aber "aufgrund der soliden Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr und der deutlich verbesserten Kostenposition rechnet der Vorstand der Zumtobel Group für das Geschäftsjahr 2016/17 weiterhin mit einer leichten Verbesserung beim bereinigten Gruppen-Ebit" (Vorjahr 58,7 Mio. Euro).

Operativ (Ebit) hat Zumtobel im ersten Halbjahr (1. Mai bis 31. Oktober) besser verdient als in der Vorjahresperiode, der operative Gewinn legte um 19,9 Prozent auf 44,3 Mio. Euro (36,9 Mio.) zu. Das Geschäft mit LEDs hat weiter an Bedeutung gewonnen und macht nun 71,8 Prozent des Umsatzes aus, nach 61,8 Prozent im Vorjahr. Nach Regionen bleibt der deutschsprachige Raum (DACH) mit einem knappen Drittel des Umsatzes (202,1 Mio. Euro im Halbjahr) weiter voran, vor Nordeuropa (172,2 Mio. Euro).

Das zweite Quartal alleine brachte einen Umsatzrückgang von 5 Prozent auf 341,6 Mio. Euro. Der operative Gewinn stieg um 8 Prozent auf 26,5 Mio. Euro (24,5 Mio. Euro). Das Periodenergebnis fiel um 18,2 Prozent auf 15 Mio. Euro (18,3 Mio. Euro).


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RCB erhöht Zumtobel-Kursziel von 16,50 auf 17,50 Euro - weiter "Hold"
Analysten werten Q2-Zahlen als "solide"

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel des Vorarlberger Konzerns für Lichtlösungen und Lichtkomponenten Zumtobel von 16,50 Euro auf 17,50 Euro angehoben. Unterdessen haben sie ihre Anlageempfehlung bei "Hold" bestätigt.

Die leichte Verbesserung der Bewertung liege vor allem an den niedrigeren Konzernerwartungen bei dessen Nettoverschuldung, schreibt RCB-Analyst Markus Remis in einer aktuellen Studie. Die Zahlen für das zweite Quartal des schiefen Geschäftsjahres 2016/17 seien "solide". Dass die Zumtobel-Aktie nach Veröffentlichung der Q2-Zahlen rund sechs Prozent verlor, sei wohl vorrangig "enttäuschten Erwartungen" geschuldet gewesen, erläutert der Wertpapierexperte weiter.

Nur geringfügig passen die RCB-Analysten auch ihre Gewinnschätzungen an, einzig für das Geschäftsjahr 2016/17 wird ein "Feintuning" vorgenommen. Nun erwarten sie für das Geschäftsjahr 2016/17 einen Gewinn von 0,98 Euro je Titel. Die Schätzung für 2017/18 wird mit 1,27 Euro je Aktie beziffert und für das Folgejahr bei 1,43 Euro je Anteilsschein. Die Dividenden werden mit 0,30 (2016/17), 0,40 (2017/18) und 0,50 (2018/19) Euro je Titel erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

2Q 16/17 wie erwartet, Trends setzen sich fort 

Die von Zumtobel vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 (August bis Oktober 2016) waren im Rahmen der Markterwartungen. Die Umsätze lagen knapp 5% unter Vorjahr, wie bereits im Vorquartal, was abermals auf den Verkauf einer kleinen Geschäftssparte und negativen Fremdwährungseffekten aus dem schwächeren Britischen Pfund und Schweizer Franken zurückzuführen war. Dank laufender Kostensenkungsprogramme stieg die Profitabilität allerdings dennoch, die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich von 8,0% auf 9,4%. Lediglich der Quartalsüberschuss lag aufgrund von Fremdwährungseffekten im Finanzergebnis unter den Erwartungen und unter Vorjahr.

Ausblick

Im Lichte der anhaltend geringen Visibilität und der damit verbundenen Planungsunsicherheit hält Zumtobel eine verlässliche Umsatzund Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016/17 weiterhin für sehr schwierig. Aufgrund der soliden Entwicklung im ersten Halbjahr rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr aber mit einer leichten Verbesserung beim bereinigten Gruppen-EBIT (Vorjahr EUR 58,7 Mio). Der bevorstehende Brexit hatte bisher abgesehen vom schwächeren Pfund Kurs keine negativen Auswirkungen auf das Geschäft von Zumtobel in Großbritannien (ihrem wichtigsten Einzelmarkt). Wir arbeiten derzeit an einer Neueinschätzung, bis zur Publikation bleibt die Aktie under review. 

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

JPMorgan bestätigt für Zumtobel die Empfehlung Neutral - und reduziert das Kursziel von 17,0 auf 16,0 Euro

Letzter Schlusskurs: 18,235 Euro - durchschnittliches Kursziel: 17,93 Euro.
(Bloomberg/red)

jetzt heißt es wieder tiefe limits setzten

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Baader Bank hebt Zumtobel-Kursziel von 14,00 auf 18,50 Euro
Kaufempfehlung bei "Hold" bestätigst - Positive Zahlen im zweiten Quartal

Die Analysten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Vorarlberger Leuchtenherstellers Zumtobel nach dessen Vorlage der Halbjahreszahlen von 14,00 auf 18,50 Euro erhöht. Ihr Votum ließen sie unterdessen unterverändert auf "Hold".

In einem schwierigen Marktumfeld lieferte Zumtobel ein besser als erwartetes operatives Ergebnis. Die Analystenrunde um Guenther Hollfelder begründen dies mit den eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen. Darüber hinaus habe der Konzern eine Lösung für die verlustbringende Fabrik in Les Andelys in Frankreich gefunden, hieß es weiter in der jüngsten Baader-Studie. Ein Verkauf jener an einen strategischen Partner würde die Profitablität weiter steigern.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Baader-Analysten 0,82 Euro für 2016/17, sowie 1,14 bzw. 1,3 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,22 Euro für 2016/17, sowie 0,25 bzw. 0,30 Euro für 2017/18 bzw. 2018/19.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel kommt Kündigung in Spanien teuer zu stehen
Schiedsgericht sprach ehemaligen Vertragshändler 6,2 Mio. Euro zu - Ausblick stabil

Wesentlich teurer als angenommen kommt den Vorarlberger Lichtkonzern Zumtobel die Trennung von seinem spanischen Vertragshändler LLEDÓ ILUMINACIÓN S.A. im Jahr 2008. Das angerufene Schiedsgericht sprach den Spaniern eine Ausgleichszahlung von 6,2 Mio. Euro zu, teilte Zumtobel am Donnerstag ad hoc mit.

Wie von Zumtobel erwartet worden war, sprach das Schiedsgericht Lledó für die vorzeitige Kündigung des Vertrages durch Zumtobel Schadenersatz zu. Die Höhe beträgt 933.681,30 Euro. Für diesen Fall waren nach Angaben des Lichtkonzerns 1,3 Mio. Euro rückgestellt worden. "Allerdings hat das Gericht darüber hinaus Lledó auch einen Ausgleichsanspruch in Höhe von EUR 6,2 Mio. zugesprochen, der sich auf eine äußerst fragwürdige Rechtsgrundlage stützt und daher keinesfalls erwartet wurde", teilte Zumtobel mit.

Gegen das Schiedsurteil sei "kein erfolgsversprechendes Rechtsmittel möglich", hießt es in der Aussendung weiter. Die Belastung aus dem Schiedsspruch werde deshalb als Sondereffekt verbucht und habe "keine Auswirkungen auf die bestehende Guidance der Zumtobel Group in Bezug auf die Prognose für das bereinigte Gruppen-EBIT für das Geschäftsjahr 2016/17".

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel entwickelt Lichtlösung für die Elbphilharmonie
Das Mammut-Projekt der Hansestadt Hamburg steht vor seiner Finalisierung: Am 11. Januar 2017 wird die Elbphilharmonie eröffnet. Zumtobel, eine Marke der Zumtobel Group, hat verschiedene Beleuchtungslösungen im Inneren des neuen Hamburger Wahrzeichens realisiert. Für das Projekt hat der Premium-Leuchtenhersteller zahlreiche Sonderleuchten entwickelt, die zum Teil aus handgefertigten Elementen bestehen.


Optisch im wörtlichen Sinne besonders herausragend ist dabei die Sonderlichtlösung zur Allgemeinbeleuchtung im Konzertsaal: Zumtobel greift hier das Architektur-Konzept – die Verbindung von Alt und Neu – wieder auf und entwickelte in enger Zusammenarbeit mit Herzog & de Meuron, dem Lichtplanungsbüro Ulrike Brandi Licht in Hamburg und dem Glasgestalter Detlef Tanz aus Wegberg rund 1200 mundgeblasene Glaskugelleuchten, die wie lichtgefüllte Wasserblasen aus der wellenförmigen Akustikdecke auftauchen – eine Hommage an die sturmerprobte Elbe nebenan. Der Leuchtenkörper ist dabei für den Betrachter unsichtbar in die Decke verbaut. Die traditionelle Handwerkskunst in Kombination mit moderner LED-Technologie machte die Entwicklung dieser Lichtlösung zu einer besonderen Herausforderung für Zumtobel.

In der Plaza befinden sich weitere 870 maschinell aus Kunststoff gefertigte Kugelleuchten. Sie sind rautenförmig gruppiert und dienen ebenfalls der Allgemeinbeleuchtung. Eine weitere Sonderleuchte entwickelte Zumtobel speziell für das Foyer und die Garderobe vor dem Konzertsaal. Es handelt sich dabei um eine Hybridleuchte mit handgefertigter Leuchtstoffröhre und einem LED-Modul, die beide getrennt voneinander gesteuert werden können. Während die konventionelle Leuchtstoffröhre der Allgemeinbeleuchtung dient, ist über das LED-Modul je nach Stimmung die gewünschte Farbe einstellbar. Damit lassen sich die 750 Leuchten je nach Veranstaltung individuell einstellen und zur emotionalen Effektbeleuchtung nutzen.

Darüber hinaus setzt Zumtobel in der Elbphilharmonie bereits bewährte Standardleuchten ein: Die Allgemeinbeleuchtung im Restaurant Störtebecker wird durch DIAMO- und VIVO-Strahler realisiert. Im Westin Hotel sorgt PANOS infinity in den Fluren und Konferenzräumen für eine gleichmäßige Grundbeleuchtung.

Die Lichtlösung von Zumtobel ist Teil des Gesamtprojektes Elbphilharmonie, das nun nach knapp zehn Jahren beendet ist. „Wir freuen uns sehr mit unserer einzigartigen Lichtlösung an diesem Architekturjuwel beteiligt zu sein – und jetzt das Ergebnis bewundern zu können“, so Nicole Drong, Leiterin des Zumtobel-Vertriebszentrums Hamburg.

„Es ist ein wunderbares Gefühl, die innere und äußere Strahlkraft des neuen Wahrzeichens zu erleben. Nun gilt es, diesen magischen Ort in der Hamburger Hafen-City mit Musik und Leben zu füllen“, fügt Carsten Froh, Vertriebsbeauftragter für das Projekt, hinzu.



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel nach drei Quartalen mit mehr Gewinn und weniger Umsatz
Periodengewinn auf 29,8 Mio. Euro erhöht - Umsatz sank um 3,6 Prozent auf 973 Mio. Euro - LED-Anteil am Umsatz deutlich gestiegen - Ergebnisprognose konkretisiert

Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2016/17 bei weniger Umsatz mehr Gewinn erzielt. Der LED-Anteil am Umsatz stieg deutlich von 62,9 auf 72,9 Prozent. Der Periodengewinn betrug 29,8 Mio. Euro, nach 29,2 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die Kostenverbesserungsmaßnahmen zeigten sich deutlich positiv in der Ertragsentwicklung: Operativ habe sich das um Sondereffekte bereinigte EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 29,9 Prozent auf 62,0 Mio. Euro verbessert.

Die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr wurde heute konkretisiert: Aufgrund der soliden Entwicklung in den ersten drei Quartalen und der deutlich verbesserten Kostenposition erwarte der Vorstand nunmehr ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBIT) von circa 70 Mio. Euro. Bisher war man beim bereinigten EBIT von einer leichten Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (58,7 Mio. Euro) ausgegangen.

Der Gruppenumsatz sank in den ersten neun Monate um 3,6 Prozent auf 973,4 Mio. Euro. Dies sei durch deutlich negative Währungseffekte im Ausmaß von 34,6 Mio. Euro beeinflusst gewesen, die vor allem auf die Aufwertung des Euro gegenüber dem britischen Pfund zurückzuführen seien. Eine weitere Belastung hätten die fehlenden Umsatzbeiträge aus dem Verkauf des Geschäfts mit Werbebeleuchtung ("Signage") im November 2015 dargestellt. Bereinigt um die Währungseffekte sei der Umsatz um 0,2 Prozent gesunken.

Der Umsatz mit LED-Produkten sei um 11,7 Prozent auf 709,5 Mio. Euro gestiegen, der LED-Anteil am Gruppenumsatz habe sich damit innerhalb von zwölf Monaten auf 72,9 Prozent (nach 62,9 Prozent per Ende Jänner 2016) erhöht.

Die Regionen hätten sich weiter höchst unterschiedlich entwickelt. In Großbritannien ist die Umsatzdynamik nach dem Brexit-Votum weiterhin erfreulich stabil. Die Umsätze seien in der Region Nordeuropa aber wegen negativer Währungseffekte aus der Pfund-Entwicklung um 6,9 Prozent auf 252,3 Mio. Euro zurückgegangen, währungsbereinigt sei der Umsatz um 5 Prozent gestiegen. Weiter schwach sei die Entwicklung in Australien, Frankreich, der Schweiz und insbesondere im Mittleren Osten, sehr erfreulich in der Region Benelux & Osteuropa sowie in den Ländern Österreich, USA und Italien.

Der Working-Capital-Bestand sei per 31. Jänner 2017 mit 240,0 Mio. Euro um 16,5 Mio. Euro unter dem Niveau des Vorjahres gelegen. Der Free Cashflow erhöhte sich in den ersten drei Quartalen 2016/17 deutlich auf 40,6 Mio. Euro, nach minus 10,1 Mio. Euro.

Im dritten Quartal betrug das Periodenergebnis 2,2 Mio. Euro, nach 1,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank leicht um 0,6 Prozent auf 306,1 Mio. Euro. Währungsbereinigt sei der Umsatz um 2,8 Prozent gestiegen. Die Zahlen lagen über den Erwartungen. Von der APA befragte Analysten hatten im Mittel einen Umsatz von 302,0 Mio. Euro und einen Nettogewinn von 1,0 Mio. Euro erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Charttechnisch sollte die Marke von 15 Euro nicht unterschritten werden, sonst droht in der Folge der Fall bis auf 11,3 Euro. Nach oben ist an sich Platz bis vorerst 18,2 Euro - danach wären 21,3 das nächste Ziel.
http://www.boerse-express.com/cat/pages/2871020/fullstory

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RCB erhöht Zumtobel-Kursziel von 17,50 auf 18,50 Euro
Votum bleibt "Hold"

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktie des Vorarlberger Leuchtenkonzerns Zumtobel von 17,50 auf 18,50 Euro angehoben. Unterdessen haben sie ihre Anlageempfehlung bei "Hold" bestätigt.

Die Kurszielerhöhung erfolgt in Reaktion auf die jüngst veröffentlichten Drittquartalszahlen der Zumtobel, die der RCB-Analyst Markus Remis als "solide" bezeichnet. Zudem habe das Unternehmen nun offiziell seinen Ausblick für das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) für das Gesamtjahr 2016/17 mit 70 Mio. Euro beziffert. Bisher prognostizierte das Unternehmen eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (58,7 Mio. Euro).

Beim Gewinn je Aktie erwartet der RCB-Analyst für das Geschäftsjahr 2016/17 einen Gewinn von 1,04 Euro je Titel. Die Schätzung für 2017/18 wird mit 1,31 Euro je Aktie beziffert und für das Folgejahr bei 1,56 Euro je Anteilsschein. Die Dividenden werden mit 0,30 (2016/17), 0,40 (2017/18) und 0,50 (2018/19) Euro je Titel erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

3Q16/17 mit Trendumkehr in der Umsatzentwicklung, Margen verbessert 

Zumtobel konnte im 3. Quartal den negativen Umsatztrend aus dem 1. Halbjahr revidieren mit einem annähernd stabilen Umsatz, währungsbereinigt stieg der Umsatz sogar um 2,8%. In Summe erzielte Zumtobel in den ersten 3 Quartalen einen Umsatz von EUR 973 Mio., ein Minus von 3,6%, wofür vor allem das schwache Pfund verantwortlich zeichnete. Der LED-Anteil am Gruppenumsatz wurde um weitere 10 Prozentpunkte auf 72,9% ausgebaut. Erfreulich ist auch die stärkere Profitabilität sowohl im Q3 als auch YTD. In den ersten 3 Quartalen steigerte Zumtobel sein bereinigtes EBIT um 30% auf EUR 62 Mio.

Kostenseitige Restrukturierungsmaßnahmen und ein verbesserter Produktmix waren die Haupttreiber. Weitere Optimierungsschritte wie die Schließung des deutschen Werks in Usingen, der Verkauf des französischen Les Andelys und eine neue Fabrik in Serbien sind in Umsetzung. Das Management konkretisierte auch seine Ergebnisprognose für das heurige Wirtschaftsjahr (endet April 2017) mit einem bereinigten EBIT von ca. EUR 70 Mio. (zuvor: leichte Verbesserung ggü. Vorjahreswert von EUR 58,7 Mio.).

Ausblick

Zumtobel präsentierte ein gutes 3, Quartal, das über unseren Erwartungen lag. Auch die Anhebung der Ergebnisprognose ist positiv, ist jedoch großteils in den Konsensus-Schätzungen berücksichtigt. Wir bleiben bei unserer abwartenden Einschätzung und sehen noch keinen durchschlagenden Turnaround. Die Regionen weisen sehr unterschiedliche Trends auf und das Umfeld bleibt in Summe herausfordernd. Wir denken, dass Zumtobel auf dem richtigen Weg zur Stärkung seiner Profitabilität ist, aber der Weg bis zur EBIT-Zielmarge von 8-10% im aktuellen Umfeld noch dauern wird. Insofern sehen wir die gezeigte Entwicklung bereits im Aktienkurs reflektiert. 

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

UBS stuft Zumtobel von "Buy" auf "Neutral"
Preisziel von 20,5 Euro beibehalten

Die Analysten der UBS haben die Kaufempfehlung von Zumtobel auf "Neutral" korrigiert. Das Kursziel für die Aktien von Zumtobel wird nicht geändert und verbleibt weiter auf 20,5 Euro.

Der UBS-Analyst Sven Weier sieht derzeit den Leuchtenhersteller auf Kurs. Trotz der starken Entwicklung des Aktienkurses im vergangenen Jahr fehlen dem Analysten allerdings für eine Kaufempfehlung die absehbare zusätzlichen Umsatzimpulse. Zudem sieht der Analyst zusätzliches Potenzial für Kostenreduktionen. Die bisherigen durch Zumtobel umgesetzten Einsparungen sieht der UBS-Experte durch den Markt korrekt bewertet.

Für 2017/18 erwartet der UBS-Analyst weiter ein Ergebnis je Aktie von 1,05 Euro. Die Prognosen für 2018/19 und 2019/20 bleiben ebenfalls gleich bei 1,34 Euro und 1,47 Euro. Die Dividendenprognose je Aktie liegt für 2017/18 bei 0,25 Euro, jene für 2018/19 bei 0,30 Euro. Für 2019/20 wird pro Aktie mit 0,35 Euro Gewinn kalkuliert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel verdoppelte 2016/17 Jahresgewinn - Umsatz rückgängig
Jahresergebnis 25,2 Mio. Euro - Umsatz sank um 3,9 Prozent - Dividendenvorschlag 0,23 Euro/Aktie - Weltweit weniger Mitarbeiter, aber Zuwachs in Österreich

Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 das Jahresergebnis mehr als verdoppelt. Der Gewinn stieg von 11,9 auf 25,2 Mio. Euro, das operative Betriebsergebnis (EBIT) von 23,8 auf 45,8 Mio. Euro. Der Umsatz sank um 3,9 Prozent, was der Konzern in einer Aussendung Freitagfrüh auf negative Währungseffekte zurückführte.

Das Unternehmen verweist auf die positive Ertragsentwicklung: Die Maßnahmen zur Optimierung des globalen Werksverbundes der Zumtobel Group hätten maßgeblich zur höheren Profitabilität des Lichtkonzerns beigetragen. Die geplante Errichtung eines Werks in Serbien solle diese Entwicklung künftig weiter unterstützen.

Die Umsatzentwicklung wurde durch negative Währungseffekte im Ausmaß von 39 Mio. Euro beeinflusst, die hauptsächlich auf die Aufwertung des Euro gegenüber dem britischen Pfund zurückzuführen seien. Außerdem habe sich der Verkauf des Geschäfts mit Werbebeleuchtung ("Signage") im November 2015 ausgewirkt.

Der Gruppenumsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent auf 1.303,9 Mio. Euro. Der Umsatz mit LED-Produkten steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent auf 960 Mio. Euro. Der LED-Anteil am Gruppenumsatz erhöhte sich damit innerhalb von 12 Monaten von 63,4 Prozent auf 73,6 Prozent.

Der Cashflow erhöhte sich von 49,8 Mio. Euro auf 69,4 Mio. Euro. Der Vorstand schlägt dem Aufsichtsrat und in Folge der Hauptversammlung am 21. Juli 2017 die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2016/17 (Mai 2016 bis April 2017) in Höhe von 0,23 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,20 Euro) vor.

Hohe Investitionen flossen in Forschung und Entwicklung. So wurden im Geschäftsjahr 2016/17 insgesamt 82,4 Mio. Euro für F&E ausgegeben und 161 Patente angemeldet. Insgesamt hält die Zumtobel Group mehr als 4.700 Patente. Aktuell liege der Fokus im Bereich F&E vor allem auf dem Thema vernetzte Beleuchtung im Internet der Dinge. Hier hat die Zumtobel Group im vergangenen Geschäftsjahr erste Produkte kommerzialisiert und Projekte erfolgreich umgesetzt, etwa vernetzte Lichtlösungen in Räumen der Londoner Hauptverwaltung der Land Securities Group PLC.

Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich weltweit in Folge von Restrukturierungen um etwa 200 auf insgesamt 6.562 Vollzeitkräfte. In Österreich stieg die Personalstand im Vergleich zum Jahr davor um 5,1 Prozent auf 2.430 Vollzeitkräfte, am Standort Vorarlberg um 6,3 Prozent auf 2.157 Mitarbeiter.

Im Ausblick werden Verbesserungen beim Umsatz und Ergebnis erwartet. Ein neues Produktionswerk wird in Serbien aufgebaut und in Zukunftstechnologien im Bereich Internet der Dinge soll weiter investiert werden. "Wir sind überzeugt, dass wir ein stabiles Fundament für profitables Wachstum gelegt haben und vor allem auch dank des Engagements unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unsere Wachstumsziele erreichen werden", sagte Ulrich Schumacher, der CEO der Zumtobel Group.

Für das Geschäftsjahr 2017/18 rechnet der Vorstand mit einer leichten Verbesserung sowohl beim Umsatz als auch beim bereinigten Gruppen-EBIT (2016/17: 72,4 Mio. Euro). Damit liege die Zumtobel Group weiterhin im Plan, die bereinigte EBIT-Marge mittelfristig schrittweise auf etwa 8 Prozent bis 10 Prozent zu steigern.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Fast -13%

Diese scheiß Firma begleitet mich schon fast 6 Jahre. Bei der nächsten guten Gelegenheit wird der Müll abgestoßen. Damaliger Einkaufspreis: 19,1

Wenn wenigstens die Dividenden üppig wären.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Deutliche Steigerung der Profitabilität trotz geringerem Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17 

Im Geschäftsjahr 2016/17 reduzierte sich der Gruppenumsatz in beiden Segmenten im Vergleich zum Vorjahr in einem herausfordernderen und von hoher Volatilität geprägten Branchenumfeld um 3,9% auf EUR 1.303 Mio. Diese Entwicklung wurde durch deutlich negative Währungseffekte (vor allem die Aufwertung des Euro gegenüber dem britischen Pfund) im Ausmaß von EUR 39 Mio. beeinflusst. In der Betrachtung nach Regionen zeigt sich ein sehr differenziertes Bild. Sehr erfreulichen Umsatzsteigerungen in Benelux und Osteuropa sowie in Österreich, USA, GB und Italien standen deutliche Rückgänge in Australien, Frankreich, der Schweiz und insbesondere dem Mittleren Osten gegenüber. Das um Sondereffekte bereinigte EBIT verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr trotz geringerem Umsatz (Margenanstieg von 4,3% auf 5,6%). Auch der Free Cashflow entwickelte sich erfreulich. Im Jahresverlauf konnte durch konsequentes Working Capital-Management, geringere Investitionstätigkeit sowie ein besseres operatives Ergebnis eine Erhöhung von 39% J/J ausgewiesen werden. Vor diesem Hintergrund wird ein DPS von EUR 0,23 vorgeschlagen.

Ausblick

Im neuen Geschäftsjahr 2017/18 wird mit einem Umsatzwachstum von 3-5% gerechnet. Zumtobel will im neuen GJ weiter von der verbesserten Kostenposition profitieren und die bereinigte EBIT-Marge mittelfristig auf etwa 8%-10% steigern. Die starke negative Reaktion des Aktienkurses ist nach Präsentation der Ergebnisse für das GJ 2016/17 nur schwer nachvollziehbar. Im Vergleich mit den Peers wird Zumtobel mit Abschlägen gehandelt.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RCB bestätigt nach Jahreszahlen Zumtobel-Votum mit "Hold"
Auch Kursziel bleibt unverändert bei 18,50 Euro

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben nach der Vorlage von Jahreszahlen der Zumtobel ihre Empfehlung für den Vorarlberger Leuchtenhersteller mit "Hold" bestätigt. Auch das Kursziel blieb unverändert bei 18,50 Euro.

Für eine Neubewertung der Aktien wäre ein stärker als erwartet ausfallendes Umsatzwachstum notwendig, schreibt der RCB-Analyst Markus Remis. Derzeit fehlen dem Wert aber die Kurstreiber. Die Umsatzentwicklung sei im vierten Quartal 2016/17 klar negativ ausgefallen und auch der Ausblick des Managements für das Geschäftsjahr 2017/18 deute darauf hin, dass ein Wachstum über den derzeitigen Markterwartungen - diese liegen bei rund zwei Prozent pro Jahr - eher unrealistisch ist. Vor diesem Hintergrund stuft Remis die derzeitige Bewertung der Zumtobel-Aktie als weitgehend fair ein.

Beim Gewinn je Aktie erwartet der RCB-Analyst für das Geschäftsjahr 2017/18 einen Gewinn von 1,31 Euro je Titel. Die Schätzung für 2018/19 wird mit 1,56 Euro je Aktie beziffert und für das Folgejahr bei 1,68 Euro je Anteilsschein. Die Dividenden werden mit 0,40 (2017/18), 0,50 (2018/19) und 0,60 (2019/20) Euro je Titel erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel wartet noch auf positive Konjunktureffekte
Gewinn und Umsatz im ersten Quartal niedriger - Ausblick geht für Gesamtjahr unverändert von leichtem Umsatz- und EBIT-Plus aus

Der börsennotierte Vorarlberger Beleuchtungsspezialist Zumtobel hat noch nicht vom Konjunkturaufschwung profitiert. Umsatz und Gewinn sind im ersten Quartal zurückgegangen. Im Aktionärsbrief führt dies Firmenchef Ulrich Schumacher auf "die spätzyklische Natur" des Geschäfts und auf schwächelnde Märkte wie beispielsweise in Frankreich zurück.

Dadurch ist der Umsatz der Zumtobel Gruppe im ersten Quartal (bis 31. Juli) im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,6 Prozent auf 317,2 Mio. Euro (325,7 Mio. Euro) gesunken. Der Periodengewinn fiel um 22,9 Prozent, von 12,6 auf 9,7 Mio. Euro. Der operative Gewinn ging um 4,5 Prozent von 17,8 auf 17,0 Mio. Euro zurück. Der anhaltende Preisdruck, negative Effekte durch das schwache britische Pfund und Kosten für höhere Vertriebsaufwendungen zur Stärkung der Marktposition seien durch Einsparungen zum Großteil kompensiert worden, schreibt Zumtobel in dem am Dienstag veröffentlichten Quartalsbericht.

Wie sich das Geschäft weiterentwickeln wird, lasse sich nur schwer abschätzen, die regionalen Unterschiede bleiben groß, so der Quartalsbericht. Ungewiss sei, "ob die Nachfrage im zweiten Halbjahr aufgrund der insgesamt verbesserten Konjunkturaussichten wieder die erforderliche und erwartete positive Wachstumsdynamik aufnimmt". Aber Belastungen durch negative Währungseffekte sollten sich verringern und für das Komponentensegment sei "in den nächsten Monaten eine Rückkehr auf einen moderaten Wachstumspfad" zu erwarten. "Vor diesem Hintergrund halten wir an unserer kommunizierten Guidance für das Geschäftsjahr 2017/18 fest, gegenüber dem Vorjahr eine leichte Verbesserung sowohl beim Umsatz (GJ 2016/17: 1.303,9 Mio. Euro) als auch beim bereinigten Gruppen-EBIT (GJ 2016/17: 72,4 Mio. Euro) zu erzielen".

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Berenberg senkt Zumtobel-Kursziel von 19 auf 18 Euro - "Hold"
Analysten halten Umsatzziel für zu ambitioniert

Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben das Kursziel für den Vorarlberger Beleuchtungsspezialisten Zumtobel nach dessen Zahlenvorlage für das erste Quartal von 19,00 auf 18,00 Euro herabgesenkt. Das Votum belassen sie bei "Hold".

Die schwachen Geschäftszahlen bestätigen die vorsichtige Sicht auf Zumtobel, schreibt das Analystenteam um Charlotte Friedrichs. Zumtobel stellt ein Umsatzzuwachs von drei bis fünf Prozent in Aussicht. Angesichts des vorherrschenden Marktumfeldes halten dies die Experten allerdings für zu ambitioniert. Sie erwarten für das Gesamtjahr 2016/17 mit 1,312 Mrd. ungefähr die selbe Umsatzgröße wie im Jahr zuvor, als 1,304 Mrd. zu Buche gestanden waren.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Berenberg-Analysten 1,17 Euro für 2016/17, sowie 1,34 bzw. 1,40 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,35 Euro für 2016/17, sowie 0,40 bzw. 0,42 Euro für 2017/18 bzw. 2018/19.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Zumtobel - Licht im Wandel [Alle anzeigen] , Rang: Glückspilz(91), 08.4.19 11:17
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Zumtobel stellt Standorte auf den Prüfstand
03.1.14 12:05
1
Höhenflieger Zumtobel mit Ikarus als Wegbegleiter
03.1.14 14:36
2
RE: Zumtobel - Licht im Wandel
04.1.14 09:21
3
Grund für Anstieg
21.1.14 10:19
4
RE: Grund für Anstieg
23.1.14 10:24
5
      Mehr als +20%...interessant
29.1.14 17:21
6
      RE: Mehr als +20%...
29.1.14 21:18
7
      RE: Mehr als +20%...
30.1.14 09:03
8
      wieder plus 10%, 16,5 Euro
30.1.14 17:57
9
      RE: wieder plus 10%, 16,5 Euro
30.1.14 18:17
10
      RE: wieder plus 10%, 16,5 Euro
30.1.14 18:26
11
      RE: wieder plus 10%, 16,5 Eurowitzig
30.1.14 18:39
12
      RE: wieder plus 10%, 16,5 Euro
30.1.14 18:46
13
      Neue Zumtobel-Werkshalle schafft Kapazitäten für LED-Wa...
05.2.14 15:03
14
      Kursziel wird von 15,0 auf 18,0 Euro angehoben
06.2.14 09:00
15
      RE: Kursziel wird von 15,0 auf 18,0 Euro angehoben
24.2.14 15:43
16
      RE: Kursziel wird von 15,0 auf 18,0 Euro angehoben
24.2.14 17:20
17
      RE: Kursziel wird von 15,0 auf 18,0 Euro angehoben
24.2.14 17:21
18
      Überblickinteressant
24.2.14 18:13
19
      Zumtobel leuchtet nach drei Quartalen heller
03.3.14 18:20
20
      RE: Zahlen gemischt
04.3.14 08:05
21
      RE: Zahlen gemischt
04.3.14 08:09
22
      RE: Zahlen gemischt
04.3.14 19:05
23
      Zumtobel löst die Hoffnungen schrittweise ein
05.3.14 08:23
24
      Downgrade von der Erste Group
06.3.14 10:47
25
      RE: Downgrade von der Erste Group
06.3.14 15:01
26
Zumtobel-Vorstand trennt sich von Aktien
30.1.14 11:36
27
Bericht zum 3. Quartal 2013/14
04.3.14 08:02
28
JPMorgan hebt Zumtobel-Kursziel
10.3.14 14:36
29
Lazard Freres Gestion (LFG) hält über 5% der Zumtobel A...
20.3.14 10:03
30
      RCB hebt Zumtobel-Kursziel an
21.3.14 10:54
31
Chef und Frau kaufen
25.3.14 07:52
32
RE: Chef und Sohn kaufen
01.4.14 23:43
33
BlackRock Inc. hält über 4% der Stimmrechte der Zumtobe...
26.3.14 15:39
34
600 Leute weniger
02.4.14 08:26
35
JPMorgan hebt Zumtobel-Kursziel an
03.4.14 14:57
36
      LED-Markt: Good und Bad News für Zumtobel
04.4.14 11:47
37
      Leuchtenhersteller Zumtobel schließt Rückzug aus den US...
04.4.14 21:29
38
Aufsichtsrat Burtscher verkauft 3.869 Aktien
07.4.14 22:07
39
Einschätzungen zu Zumtobel
08.4.14 15:48
40
RCB-Upgrade bringt Kaufempfehlung
15.4.14 14:19
41
HSBC senkt Empfehlung für Zumtobel von "Neutral" auf "U...
24.4.14 21:54
42
Schweden: Zumtobel dreht zu
06.5.14 13:30
43
Zumtobel-Kursschwäche für Berenberg Bank ungerechtferti...
12.5.14 09:16
44
      Zumtobel AG: BlackRock Inc. hält unter 4% der Stimmrech...
03.6.14 19:47
45
Bilanzergebnis der Zumtobel AG 2013/14
25.6.14 09:13
46
Upgrade von JPMorgan
26.6.14 11:34
47
Ausblick gut, Dividende steigt interessant
30.6.14 15:42
48
Berenberg erhöht Zumtobel-Kursziel
09.7.14 07:59
49
Zumtobel neu auf der Top-Aktien-Liste der Baader Bank -...
16.7.14 08:12
50
      Vorstandsmitglied Martin Brandt verlässt Lichtkonzern
23.7.14 15:07
51
      Dividende von 0,18 EUR pro Aktie beschlossen
25.7.14 18:39
52
      Zumtobel leicht unter den Erwartungen
02.9.14 08:47
53
      BlackRock Inc. hält über 5% der Stimmrechte
20.9.14 17:51
54
      Zahlen
09.12.14 15:22
55
      JPMorgan erhöht das Kursziel
24.2.15 12:06
56
      RE: JPMorgan erhöht das Kursziel
27.2.15 18:36
57
      Die Erwartungen der Analysten an die morgigen Neunmonat...
02.3.15 20:25
58
      Q3 schwächer als erwartetgut analysiertgut analysiert
03.3.15 08:29
59
      RE: Q3 schwächer als erwartet
03.3.15 08:33
60
      RE: Q3 schwächer als erwartetgut analysiert
03.3.15 09:15
61
      Kepler Cheuvreux erhöht das Kursziel
03.3.15 10:07
62
      Franken-Aufwertung kostet Zumtobel Millionen
03.3.15 11:42
63
      RE: Franken-Aufwertung kostet Zumtobel Millioneninteressant
03.3.15 14:20
64
      RE: Franken-Aufwertung kostet Zumtobel Millionen
04.3.15 21:19
65
      RE: Franken-Aufwertung kostet Zumtobel Millionen
05.3.15 07:18
66
      Zumtobel weiter auf Wachstumskursinteressant
10.3.15 20:08
67
      Zumtobel wächst stärker als der Marktinteressant
17.3.15 11:22
68
      Rekordumsatz und deutlich verbesserte Profitabilität
19.5.15 09:55
69
      Zumtobel 2014/15 zurück in Gewinnzone - Höhere Dividend...
24.6.15 08:41
70
      UBS bewertet Zumtobel nach Zahlen weiter mit "Buy"
24.6.15 12:31
71
      UBS erhöht Zumtobel-Kursziel nach Zahlen von 28 auf 30 ...
25.6.15 10:23
72
      JPMorgan stockte bei Zumtobel auf mehr als 6 Prozent au...
01.7.15 22:29
73
      JPMorgan Chase bei Zumtobel unter 4 Prozent gefallen
22.7.15 08:10
74
      Erwartungen für Dienstag
06.9.15 08:56
75
      RE: Q3 schwächer als erwartet
04.3.15 18:55
76
      RE: Q3 schwächer als erwartet
04.3.15 20:07
77
Zumtobel kauft britischen LED-Leuchtenhersteller acdc
07.9.15 10:24
78
Zumtobel im ersten Quartal mit Gewinnsprung
08.9.15 09:22
79
      UBS senkt Kursziel von 30 auf 24 Euro, bestätigt "buy"
23.9.15 10:27
80
      Erste Banksenkt Kursziel
11.11.15 19:12
81
     Gewinnwarnung
09.12.15 08:31
82
      RE: Gewinnwarnung
09.12.15 12:22
83
      RE: Gewinnwarnunginteressant
01.3.16 20:40
84
      Q3 Ergebnis leicht unter Erwartunginteressant
02.3.16 08:13
85
      RE: Q3 Ergebnis leicht unter Erwartung
02.3.16 09:50
86
      Zumtobel nach drei Quartalen 2015/16 mit mehr Gewinn un...
02.3.16 11:29
87
      RCB senkt Anlagevotum von "Buy" auf "Hold"
04.3.16 06:02
88
      RE: RCB senkt Anlagevotum von "Buy" auf "Hold"
04.3.16 07:41
89
      Zumtobel-Vorstand muss Gewinnziel schon wieder zurücksc...
15.4.16 07:12
90
      RE: Zumtobel-Vorstand muss Gewinnziel schon wieder zurü...
15.4.16 09:41
91
      logischer kauf!
15.4.16 13:06
92
      RE: logischer kauf!
15.4.16 13:28
93
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 16:43
94
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 16:56
95
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 17:18
96
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 17:55
97
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 17:02
98
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 17:59
99
      RE: logischer Verkauf!
15.4.16 18:46
100
      Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung auf...
16.4.16 17:07
101
      RE: Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung...
16.4.16 19:29
102
      RE: Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung...
16.4.16 22:13
103
      RE: Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung...
16.4.16 23:27
104
      RE: Baader Bank senkt Zumtobel-Votum nach Gewinnwarnung...
17.4.16 11:17
105
      UBS Kursziel von 20,0 auf 15,0 Euro - weiter "Buy"
18.4.16 09:41
106
      Zukauf
18.4.16 11:44
107
      RE: UBS Kursziel von 20,0 auf 15,0 Euro - weiter "Buy"
18.4.16 16:07
108
      RE: logischer Verkauf!
18.4.16 23:38
109
      RE: logischer Verkauf!
19.4.16 16:23
110
      RE: logischer Verkauf!interessant
19.4.16 17:04
111
      RE: logischer Verkauf!
19.4.16 17:46
112
      RE: logischer Verkauf!
19.4.16 21:51
113
      Verkauf
20.4.16 11:09
114
      RE: Verkauf
20.4.16 11:30
115
      RE: Verkauf
20.4.16 11:42
116
      RE: Verkauf
21.4.16 14:06
117
      .-
30.4.16 16:49
118
      RE: Verkauf
04.5.16 09:42
119
      Zumtobel hielt Jahresergebnis 2015/16 stabil bei 11,9 M...
22.6.16 10:40
120
      GJ 15/16 leicht besser als erwartet
26.6.16 21:45
121
      Zumtobel-HV beschließt Dividende von 20 Cent je Aktie
23.7.16 09:59
122
      Zumtobel steigerte Gewinn - Währungseffekte belasteten ...
06.9.16 08:48
123
      1Q 16/17 übertrifft Analystenerwartungen
10.9.16 08:11
124
      Verhärtete Fronten
21.9.16 14:42
125
      UBS hebt Zumtobel-Kursziel von 15,0 auf 19,0 Euro an
28.9.16 20:45
126
      Zumtobel erhält 22 Millionen-Auftrag von britischer Sup...
18.11.16 08:47
127
      Zumtobel im Halbjahr mit stabilem Gewinn
06.12.16 11:24
128
      Markt mag die Zahlen ja gar nicht
06.12.16 11:25
129
      RCB erhöht Zumtobel-Kursziel
09.12.16 17:23
130
      2Q 16/17 wie erwartet, Trends setzen sich fort 
10.12.16 11:40
131
      Zumtobel - JPMorgan reduziert das Kursziel auf 16
12.12.16 09:19
132
      Baader Bank hebt Zumtobel-Kursziel von 14,00 auf 18,50 ...
15.12.16 08:11
133
      Zumtobel kommt Kündigung in Spanien teuer zu stehen
30.12.16 09:32
134
      Zumtobel macht was Schönes in Hamburg -good news
10.1.17 11:26
135
      # Zumtobel nach 3 Quartalen: Periodengewinn bei 29,8 (2...
07.3.17 08:48
136
      Zumtobel nach drei Quartalen mit mehr Gewinn und wenige...
07.3.17 09:37
137
      Ist der Weg Richtung 18 nun frei?
07.3.17 14:01
138
      RCB erhöht Zumtobel-Kursziel
10.3.17 05:49
139
      3Q16/17 mit Trendumkehr in der Umsatzentwicklung, Marge...
12.3.17 09:42
140
      UBS stuft Zumtobel von "Buy" auf "Neutral"
19.5.17 18:00
141
      # Zumtobel-Jahresergebnis 16/17 auf 25,2 Mio. Euro mehr...
23.6.17 08:33
142
      Zumtobel verdoppelte 2016/17 Jahresgewinn - Umsatz rück...
23.6.17 09:18
143
      RE: Zumtobel verdoppelte 2016/17 Jahresgewinn - Umsatz ...
23.6.17 14:35
144
      RE: Zumtobel verdoppelte 2016/17 Jahresgewinn - Umsatz ...
23.6.17 16:23
145
      Negative Reaktion nicht nachvollziehbar
24.6.17 12:09
146
      Kursziel wird auf 21,5 erhöht
26.6.17 09:28
147
      RCB bestätigt nach Jahreszahlen Zumtobel-Votum mit "Hol...
28.6.17 13:22
148
      Zumtobel AG: Restrukturierungen und Kostensenkungen beg...
22.8.17 11:55
149
      UBS
22.8.17 17:01
150
      Zumtobel wartet noch auf positive Konjunktureffekte
05.9.17 08:35
151
      Berenberg senkt Zumtobel-Kursziel
07.9.17 11:33
152
      .-
30.4.16 16:49
153
      .-
30.4.16 16:49
154
Börsenjubiläum im Keller
19.4.16 11:17
155
RE: Börsenjubiläum im Keller
19.4.16 14:17
156
RCB senkt Kursziel von 18,50 auf 16,00 Euro
08.9.17 20:49
157
Ergebnis für das 1. Quartal 2017/18 im Rahmen der Erwar...
09.9.17 12:06
158
      Zumtobel-Tochter Tridonic verlegt Produktion nach Serbi...
05.10.17 16:22
159
      Gewinn- und Umsatzwarnung
16.11.17 05:39
160
      RE: Gewinn- und Umsatzwarnung
16.11.17 10:11
161
      einmalige gelegeheit
16.11.17 10:54
162
      RE: einmalige gelegeheit
16.11.17 11:14
163
      RE: einmalige gelegeheit?gut analysiert
16.11.17 19:39
164
      RE: einmalige gelegeheit?
17.11.17 10:02
165
      RE: einmalige gelegeheit?
17.11.17 11:21
166
      Berenberg stuft Aktie nach Gewinnwarnung auf "Sell" ab
17.11.17 11:53
167
Rumoren bei Zumtobel - Aufsichtsrat tagt
17.11.17 17:56
168
Rumoren bei Zumtobel - Kein Kommentar zu Vorstandswechs...
19.11.17 12:48
169
Äußerst schwaches vorläufiges Ergebnis
18.11.17 10:44
170
Baader Bank senkt Kursziel von 18,50 auf 12,50 Euro
19.11.17 13:21
171
Erste stuft von "Hold" auf "Sell" ab
21.11.17 15:06
172
      RCB senkt Kursziel von 16 auf 12 Euro
21.11.17 16:33
173
neues Kursziel EUR 9,0 
25.11.17 12:57
174
Zumtobel-Gewinn bricht im ersten Halbjahr um 72,2 Proze...
05.12.17 09:19
175
      Finale 2Q17/18 Zahlen bestätigen vorläufige und Gewinnw...
16.12.17 11:02
176
      Aufsichtsräte Hutter und Metzler legen Mandate zurück
22.12.17 07:14
177
      Situation dysfunktionaler Unternehmensführung und Unpro...
22.12.17 12:00
178
      Leuchtenhersteller erhält im Februar zusätzlichen Vorst...
22.12.17 15:07
179
      Kleine Shortpositioninteressant
28.12.17 14:56
180
      RE: Kleine Shortposition
28.12.17 15:22
181
      RE: Kleine Shortpositioninteressant
28.12.17 15:29
182
      # Zumtobel führt Trennungsgespräche mit Vorstandschef S...
15.1.18 10:53
183
      RE: # Zumtobel führt Trennungsgespräche mit Vorstandsch...
15.1.18 11:11
184
      Zumtobel und Vorstandschef Schumacher wollen getrennte ...
15.1.18 11:43
185
      Trennung von Schumacher nur eine von mehreren Optionen
15.1.18 12:33
186
      RE: # Zumtobel führt Trennungsgespräche mit Vorstandsch...
15.1.18 19:09
187
      RE: # Zumtobel führt Trennungsgespräche mit Vorstandsch...
15.1.18 19:27
188
      Trennung nur eine von mehreren Optionen
16.1.18 06:54
189
      Rasinger fordert Rückkehr zu professionellem Agieren
16.1.18 07:21
190
      Zumtobel und Vorstandschef Schumacher führen Trennungsg...
18.1.18 18:18
191
      # Zumtobel senkt Gewinnerwartung deutlich - 15-25 statt...
25.1.18 05:45
192
      Zumtobel-Gewinne brechen 2017/18 ein
25.1.18 06:34
193
      Baader Bank senkt Votum von "Hold" auf "Sell"
25.1.18 12:06
194
      DIE GIER DER WIRTSCHAFT- GEWINN kein VERLUST
25.1.18 13:16
195
      RE: DIE GIER DER WIRTSCHAFT- GEWINN kein VERLUST
25.1.18 13:45
196
      RE: DIE GIER DER WIRTSCHAFT- GEWINN kein VERLUST
26.1.18 05:53
197
      RE: DIE GIER DER WIRTSCHAFT- GEWINN kein VERLUST
26.1.18 10:18
198
      Schwierige Lage
27.1.18 13:18
199
      Erste Group senkt Kursziel von 9,0 auf 7,0 Euro
30.1.18 08:42
200
# Zumtobel - CEO hat Firma verlassen, CFO geht per Ende...
02.2.18 05:51
201
Zumtobel und CEO Schumacher gehen getrennte Wege
02.2.18 07:44
202
      Berenberg senkt Preisziel weiter
02.2.18 11:00
203
Verkaufen-Empfehlung bestätigt, Kursziel von EUR 9,0 au...
03.2.18 09:54
204
„profil“: Zumtobel-Interna dokumentieren Machtkampf 
12.2.18 05:46
205
      RCB senkt Kursziel
18.2.18 12:34
206
      # Zumtobel Q1-3 mit 1,7 Mio. Periodenverlust (Vj Gewinn...
06.3.18 08:21
207
      Zumtobel leuchtet noch weniger
06.3.18 09:27
208
      Thomas Tschol ab 1. April neuer Finanzvorstand
09.3.18 06:20
209
      Ergebnis für das 3. Quartal 2017/18 im Rahmen der Erwar...
11.3.18 11:58
210
      Zumtobel will mit verschlankter Managementstruktur neu ...
16.3.18 07:19
211
      Berenberg bestätigt "Sell" und Kursziel 8,00 Euro
16.3.18 07:41
212
      Neuer Zumtobel-CEO kauft um 126.000 Euro !!
21.3.18 10:44
213
      Drei weitere, potentielle Risiken: 
07.4.18 15:08
214
      Zumtobel Chef: mittelfristig 14-15 Euro.
04.5.18 13:15
215
      RE: Zumtobel Chef: mittelfristig 14-15 Euro.gut analysiert
04.5.18 13:30
216
      RE: Zumtobel Chef: mittelfristig 14-15 Euro.
04.5.18 15:28
217
      Ex-Chef Schumacher klagt Zumtobel
04.5.18 19:50
218
      RE: Zumtobel Chef: mittelfristig 14-15 Euro.
04.5.18 19:52
219
      good news!
10.5.18 09:06
220
Alfred Felder formell zum Zumtobel-Vorstandsvorsitzende...
10.6.18 10:50
221
Analysten erwarten höheren Verlust im vierten Quartal
26.6.18 17:01
222
      # Zumtobel 2017/18 mit 46,7 Mio. Euro Verlust (Vorjahr ...
28.6.18 08:11
223
      Zumtobel machte 2017/18 46,7 Mio. Euro Verlust - Keine ...
28.6.18 08:47
224
Chef sieht 2018/19 als "Übergangsjahr"
29.6.18 06:12
225
RE: Chef sieht 2018/19 als
29.6.18 11:17
226
      4Q17/18 Ergebnisse unter den Erwartungen, Ausblick schw...
30.6.18 08:41
227
      Führungskräfte kaufen wieder eigene Aktien
04.7.18 16:17
228
      Gerichtsstreit zwischen Zumtobel und Ex-Manager Schumac...
06.7.18 14:20
229
      Baader Bank senkt Kursziel von 8,50 Euro auf 6,00 Euro
10.7.18 13:31
230
      Schumacher will 4,3 Mio. Euro
14.7.18 11:00
231
      RE: Führungskräfte kaufen wieder eigene Aktien
23.7.18 14:15
232
      Jürg Zumtobel kauft 543.750 Aktien
29.7.18 10:12
233
      RE: Jürg Zumtobel kauft 543.750 Aktien
29.7.18 10:37
234
      Aktuell bereits 8 Fonds SHORT!
30.7.18 16:35
235
      RE: Aktuell bereits 8 Fonds SHORT!
30.7.18 17:19
236
      nur mehr 7
02.8.18 11:19
237
Zumtobel-Werk in Serbien startete Komponenten-Serienpro...
30.7.18 18:08
238
Gut für Zumtobel?!
02.8.18 15:47
239
      gewinne mitnehmen nicht vergessen!
07.8.18 15:35
240
gewaltiger short squeeze ante portas?
16.8.18 13:08
241
RE: gewaltiger short squeeze ante portas?
16.8.18 15:00
242
RE: gewaltiger short squeeze ante portas?
16.8.18 15:07
243
RE: gewaltiger short squeeze ante portas?
16.8.18 16:31
244
      RE: gewaltiger short squeeze ante portas?
17.8.18 09:31
245
      am 4.9.2018 ist es soweit
21.8.18 09:43
246
      RE: am 4.9.2018 ist es soweit
22.8.18 10:06
247
      2. teilkauf durchgeführt!
27.8.18 22:14
248
      nur mehr 8 fonds short
28.8.18 16:51
249
Zumtobel mit Umsatz- und Ergebniseinbruch im ersten Qua...
04.9.18 08:30
250
alles verkauft
05.9.18 11:16
251
      Baader Bank hebt Anlageempfehlung von "Sell" auf "Hold"
05.9.18 14:51
252
RCB hebt Kursziel von 6,5 auf 8,0 Euro an
07.9.18 16:57
253
1Q18/19 Ergebnis zeigt erste leichte Verbesserungen
08.9.18 16:43
254
      Berenberg hebt Kursziel von 5,20 auf 6,50 Euro an
10.9.18 12:24
255
      short squezze in Bälde?
17.9.18 15:30
256
      RE: short squezze in Bälde?interessant
17.9.18 20:13
257
Zumtobel verlagert Produktion von China nach Serbien
01.10.18 14:50
258
Aufsichtsrat Jürg Zumtobel kauft 240.000 Aktien
11.11.18 12:17
259
Insider-Transaktion: Vorstand Dr. Bernard Motzko kauft ...
11.11.18 12:17
260
# Zumtobel schließt Produktion in Jennersdorf stufenwei...
20.11.18 16:33
261
RE: # Zumtobel schließt Produktion in Jennersdorf stufe...
23.11.18 07:50
262
Analysten erwarten mehr Gewinn bei etwas weniger Umsatz
03.12.18 19:13
263
Neuausrichtung schreitet voran, Halbjahresgewinn stieg
04.12.18 09:47
264
Zumtobel verlängerte Vertrag von CEO Alfred Felder bis ...
04.12.18 12:01
265
Kosteneinsparungen greifen, trotzdem negatives 2. Halbj...
08.12.18 09:17
266
Berenberg hebt Kursziel von 6,50 auf 7,30 Euro
11.12.18 13:46
267
RCB bestätigt für Aktie "hold" und Kursziel 8,0 Euro
12.12.18 16:24
268
Schumacher bekommt 1,5 Mio.
23.1.19 15:26
269
      Lumitech übernimmt Teil der Zumtobel-Tochter Tridonic i...
23.1.19 16:42
270
      Zumtobel-Mitarbeiter in Lemgo sollen auf Lohnanteil ver...
31.1.19 08:32
271
EIB stellt Zumtobel Forschungs-Kredit zur Verfügung
12.2.19 14:23
272
Verlust im 3. Quartal 2018/19 auf 14,8 Mio. ausgeweitet
05.3.19 08:38
273
Erste Group verbessert Anlagevotum von "Sell" auf "Redu...
08.3.19 05:47
274
Schwache Einschätzung nach Q3 18/19 Zahlen bleibt
09.3.19 11:45
275
      Berenberg senkt Kursziel
14.3.19 07:43
276

Thema #172360
  Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
8.98