>116,42 ist das Angebot, nimmst du es an Warren ?



CPN=8.00% bis 09/18; dann 3M Euribor +480bp
D.h. 2018 wird die VIG mE callen (=3,55 Jahre Restlaufzeit), die 116,42 entsprechen somit einer Rendite von ca. 8 - 16,42/3,55= 3,38%

Das sollte sich doch besser ersetzen lassen - ich nehme das Angebot an

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

callen werden sie sicher.
mein steuerlicher Einstandswert ist ca.117.30. 2018 würde ich dann einiges noch bekommen an Verlustausgleich.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>callen werden sie sicher.
>mein steuerlicher Einstandswert ist ca.117.30. 2018 würde ich
>dann einiges noch bekommen an Verlustausgleich.

Bei mir noch Altbestand. Unabhängig davon sollte man denke ich annehmen wenn schon
wer über Markt zahlt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Meinen Altbestand habe ioh,leider,schon vor einiger Zeit
>verkauft.
>Hast du einen Tipp für eine andere Anleihe ?

Leider noch nicht, aber VIG will ja neu begeben. Mal schauen wie das aussieht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Erstaunlich (für mich) geringe Annahmequote

VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
Schuldverschreibungen im Nennwert von 83,4 Mio. Euro im Rahmen des Rückkaufangebots angenommen - Ausstehendes Gesamtvolumen betrug 422 Mio. Euro.

Die Vienna Insurance Group (VIG) hat um rund 95 Mio. Euro Anleihen zurückgekauft, teilte die Versicherung am Freitag mit. Das Rückkaufangebot lief von 12. Februar bis 26. Februar. Von den Inhabern wurden Schuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von 83,345.500 Euro unterbreitet, bei einem ausstehenden Gesamtnennbetrag von 422,457.000 Euro.
Die VIG habe den angebotenen Gesamtnennbetrag angenommen und bezahlt am Valutatag (2. März) den Rückkaufpreis samt Zinsen für das gesamte Nominale. Der Gesamtbetrag des Rückkaufspreises betrage 95,127.828,61 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>habe nachgefragt, angeblich dauert es bis nächste Woche.

Die lag bei mir bei der Erste Bank und die managen das Angebot, wahrscheinlich deswegen schneller.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


Vienna Insurance steigerte 2014 Gewinn und erhöht Dividende
Finanzergebnis von Hypo/Heta-Wertberichtigungen belastet - Dividende wird um 10 Cent auf 1,40 Euro angehoben

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) hat 2014 mehr Gewinn erzielt und hebt die Dividende um 10 Cent auf 1,40 Euro je Aktie an. Der Gewinn vor Steuern stieg um 46 Prozent auf 518,4 Mio. Euro, das Konzernergebnis um 56,5 auf 366,8 Mio. Euro, teilte die VIG mit. Belastet war das Ergebnis von Hypo/Heta-Wertberichtigungen im Ausmaß von rund 79 Mio. Euro und den niedrigen Zinsen.
Die verrechneten Prämieneinnahmen sanken um 0,8 Prozent auf 9,146 Mrd. Euro. Bereinigt um Währungseffekte seien die verrechneten konsolidierten Prämien um 0,9 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag im Vorfeld einer Pressekonferenz mit. .

Die Combined Ratio (Schäden und Kosten im Verhältnis zu dem Prämieneinnahmen) habe sich um rund 4 Prozentpunkte auf 96,7 Prozent verbessert.

Das Finanzergebnis des Konzerns betrug 1,1 Mrd. Euro (nach rund 1,2 Mrd. Euro), "belastet von Wertberichtigungen bei den Hypo Alpe Adria/Heta-Anleihen sowie ersten Effekten des aktuell niedrigen Zinsumfeldes".

Für 2015 sei in Hinblick auf das aktuell niedrige Zinsumfeld von einem Rückgang im ordentlichen Finanzergebnis auszugehen, der aus heutiger Sicht durch die angestrebte Verbesserung des versicherungstechnischen Ergebnisses nicht überkompensiert werden kann.



  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


Die Vienna Insurance Group war 2014 in allen Märkten positiv auch in Rumänien. "Die Vienna Insurance Group profitiert von der Expansion in die CEE-Region", so Konzernchef Peter Hagen heute in einer Pressemitteilung. Die Konzerngesellschaften der Region hätten fast zwei Drittel zum Gewinn beigesteuert.

Das Vorsteuergewinn stieg im Konzern um 46 Prozent auf 518,4 Mio. Euro, davon stammten 64 Prozent aus der Region Mittel- und Osteuropa (CEE), heißt es in der Mitteilung weiter. Zum ersten Mal seit 2011 hätten alle Geschäftsbereiche und Regionen wieder einen positiven Ergebnisbeitrag geliefert.

Auch im bisherigen Sorgenkind Rumänien ist man im Vorjahr nach Restrukturierungen und einer zuletzt wieder verbesserten Marktsituation wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. 2014 wurde ein Vorsteuergewinn von 6 Mio. Euro erzielt, nach einem Verlust von 98,7 Mio. Euro 2013. Die Combined Ratio wurde von 179,4 auf 105 Prozent verbessert.

Im Konzern verbesserte sich das Ergebnis je Aktie um 75,5 Prozent auf 2,75 Euro. Die Kapitalanlagen beliefen sich Ende 2014 auf 31,1 Mrd. Euro (+4,5 Prozent).

Der Group Embedded Value (nach Steuern) wurde zum Stichtag 31. Dezember 2014 trotz des niedrigen Zinsumfelds um 2,0 Prozent auf 6,11 Mrd. Euro (angepasster Wert 2013: 5,99 Mrd. Euro) gesteigert. Die Neugeschäftsmarge in CEE habe mit 6,5 Prozent wieder einen internationalen Spitzenwert erreicht.

Im Ausblick heißt es weiter, es sei erklärtes Ziel der Vienna Insurance Group, stärker als der Gesamtmarkt zu wachsen. Höhere Kapitalerträge durch höhere Risiken in der Veranlagung anzustreben, kommt für den Konzern auch zukünftig nicht in Frage. Die Vienna Insurance Group bleibt ihrer risikobewussten und konservativen Veranlagungsstrategie treu.


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


VIG-Finanzdergebnis könnte heuer dreistellig abstürzen - Niedrigzinsen
Hagen: Bessere Versicherungstechnik kann den Rückgang womöglich nicht wettmachen - Simhandl: Immos gute Ergänzung in Veranlagung, höhere Aktienquote - s-Immo-Paket soll behalten werden - GRAFIK

Das Finanzergebnis des börsenotierten VIG-Konzerns könnte heuer um einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag zurückgehen, falls die Zinsen weiter sinken. Dies sagte der Generaldirektor der Vienna Insurance Group, Peter Hagen, am Dienstag im Bilanzpressegespräch. 2014 hatte das Finanzergebnis 1,117 Mrd. Euro ausgemacht, nach 1,227 Mrd. Euro im Jahr 2013.
Der zu erwartende Rückgang im ordentlichen Finanzergebnis aufgrund des Niedrigzinsumfelds könne durch die angestrebte Verbesserung bei den versicherungstechnischen Ergebnisses "vielleicht nicht wettgemacht werden", so Hagen zum VIG-Ausblick auf das Gesamtjahr. Höhere Kapitalerträge auf Kosten höherer Risiken in der Veranlagung anzustreben, komme für den Konzern auch künftig nicht in Frage, betont das Unternehmen.

Der fürs Asset Management zuständige Vorstandsdirektor Martin Simhandl sagte vor Journalisten, im aktuellen Umfeld seien Immobilien "eine sehr gute Ergänzung" in der Veranlagung - Ende 2014 steckten 6,3 Prozent der insgesamt 31,1 Mrd. Euro VIG-Veranlagungsgelder in Immobilien. Der 10-Prozent-Anteil an der s Immo wird von der VIG-Tochter s Versicherung gehalten; diese will das Paket auch bei einem höheren s-Immo-Aktienkurs nicht verkaufen, wie s-Versicherung-Vorstandschef Heinz Schuster zur APA sagte. Die s Immo hatte sich kürzlich angesichts von nur zwei je 10-Prozent-Kernaktionären - der zweite ist die Erste Group - selbst als Übernahmekandidat bezeichnet. Die s Immo sei derzeit die einzige Form, über man im Immosektor mitpartizipieren könne, betonte Schuster.

Ihre Aktienquote habe die VIG leicht erhöht - Ende 2014 waren es 3,6 Prozent -, doch sehe man auch Assekuranzgruppen, die ihre Aktieninvestments zurückfahren würden, so Simhandl auf eine entsprechende Frage. Zudem werde die Aktienquote bei der VIG "überschaubar bleiben", da dies wegen der Unterlegungspflichten "eigenkapitalverschlingend" und damit "extrem teuer" sei.

Infrastruktur-Investments seien zwar vom Zeitprofil grundsätzlich sehr gut für Versicherungen geeignet, so Simhandl, doch sei hier teil spezifisches Know-how gefragt. Zudem gebe es politische und regulatorische Risiken bzw. das Risiko regulatorischer Änderungen. Infrastruktur-Investments könnten umso attraktiver werden, je mehr diese Risiken ausgeschaltet werden könnten, so Simhandl.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

arclays: Es bleibt bei equalweight, das Kursziel von 41 Euro wird bestätigt.

Kepler Cheuvreux: Es bleibt bei Hold, das Kursziel von 39 Euro wird bestätigt.

Keefe, Bruyette & Woods: Es bleibt bei Market Perform, das Kursziel von 39 Euro wird bestätigt.

http://mobile.boerse-express.com/#/pages/1543067&

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Flauer Ausblick

Mit einem Gewinn je Aktie von 2,75 Euro liegt das KGV bei nahezu 15. Die auf 1,40 Euro angehobene Dividende ergibt immerhin eine schöne Rendite von 3,4 Prozent. Doch dies reicht als Kaufargument nicht aus.
Wir stufen die Aktie derzeit neutral ein.

(austria boersenbrief)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Auffällig schwach ist seit einigen Tagen oder seit der Ergebnisbekanntgabe, die VIG.

Dividende, Geschäftsverlauf und Bilanzzahlen sind alle gut.

Aber bekanntlich ist die Anlagepolitik sehr konservativ. 71% (21 Mrd) stecken in Bonds und davon über die Hälfte in Staatsanleihen. 6% Cash.

Nur 3,6% befinden sich in Aktien.

Und ich vermute, dass sie da früher oder später ein Problem bekommen werden.

Selbst im Idealfall, d.h. Bondrenditen bleiben so wie sie jetzt sind, gibt es bei dieser Portfoliozusammensetzung keine Chance auf nennenswerte Rendite.

Sollten die Zinsen ansteigen oder anderes gesagt das Bondportfolio verliert 2,5% an Wert, ist das eine halbe Mrd Euro. Zum Vergleich der Gewinn 2014 nach Steuern war 391 Mio Euro.

Short Zertifikat mit mit 10 Cent Spread DE000HV9LXE7

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Auffällig schwach ist seit einigen Tagen oder seit der
>Ergebnisbekanntgabe, die VIG.
>
>Dividende, Geschäftsverlauf und Bilanzzahlen sind alle gut.
>
>Aber bekanntlich ist die Anlagepolitik sehr konservativ. 71%
>(21 Mrd) stecken in Bonds und davon über die Hälfte in
>Staatsanleihen. 6% Cash.
>
>Nur 3,6% befinden sich in Aktien.
>
>Und ich vermute, dass sie da früher oder später ein Problem
>bekommen werden.
>
>Selbst im Idealfall, d.h. Bondrenditen bleiben so wie sie
>jetzt sind, gibt es bei dieser Portfoliozusammensetzung keine
>Chance auf nennenswerte Rendite.
>
>Sollten die Zinsen ansteigen oder anderes gesagt das
>Bondportfolio verliert 2,5% an Wert, ist das eine halbe Mrd
>Euro. Zum Vergleich der Gewinn 2014 nach Steuern war 391 Mio
>Euro.

Wobei das nur bei einem Verkauf in der GuV auftauchen würde, ich nehme an da sind jetzt auch stille Reserven auf dem Portfolio.


>Short Zertifikat mit mit 10 Cent Spread DE000HV9LXE7

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Wobei das nur bei einem Verkauf in der GuV auftauchen würde,
>ich nehme an da sind jetzt auch stille Reserven auf dem
>Portfolio.


Das hieße, sie würden bis zur Maturität Jahr für Jahr von den eigentlich jetzt schon realisierbaren Gewinnen zehren und müßten erst dann eingestehen, daß sie im aktuellen Umfeld am Kapitalmnarkt nichts verdienen können.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Wobei das nur bei einem Verkauf in der GuV auftauchen
>würde,
>>ich nehme an da sind jetzt auch stille Reserven auf dem
>>Portfolio.
>
>
>Das hieße, sie würden bis zur Maturität Jahr für Jahr von den
>eigentlich jetzt schon realisierbaren Gewinnen zehren und
>müßten erst dann eingestehen, daß sie im aktuellen Umfeld am
>Kapitalmnarkt nichts verdienen können.

Danke für den Input Warren, der Großteil der Kapitalanlagen wird sicherlich mit Zeitwert bewertet.

Auf was ich hinweisen möchte ist, dass sie mit diesem Portfolio keine Chance auf Rendite haben. Die Aktienqoute ist lächerlich. Die Hausse haben sie versäumt, eine längere Niedrigzinsphase würde ihnen, so wie auch vielen anderen Versichern, ordentlich Probleme bereiten.

Die Abwärtsbewegung hat nach der Präsentation eingesetzt, werd mal beim Conf. Call. reinhören.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>Wobei das nur bei einem Verkauf in der GuV
>auftauchen
>>würde,
>>>ich nehme an da sind jetzt auch stille Reserven auf
>dem
>>>Portfolio.
>>Das hieße, sie würden bis zur Maturität Jahr für Jahr von
>den
>>eigentlich jetzt schon realisierbaren Gewinnen zehren und
>>müßten erst dann eingestehen, daß sie im aktuellen Umfeld
>am
>>Kapitalmnarkt nichts verdienen können.

Ja.

>Danke für den Input Warren, der Großteil der Kapitalanlagen
>wird sicherlich mit Zeitwert bewertet.

Ich würde eigentlich umgekehrt annehmen. Siehe z.B die Heta: Impairment und nicht Verluste im Zeitablauf.

>Auf was ich hinweisen möchte ist, dass sie mit diesem
>Portfolio keine Chance auf Rendite haben. Die Aktienqoute ist
>lächerlich. Die Hausse haben sie versäumt, eine längere
>Niedrigzinsphase würde ihnen, so wie auch vielen anderen
>Versichern, ordentlich Probleme bereiten

Ja, die Earnings müssen aus dem Versicherungsgeschäft kommen, weil mit dem Portfolio gewinnen Sie keinen Blumentopf.

>
>Die Abwärtsbewegung hat nach der Präsentation eingesetzt, werd
>mal beim Conf. Call. reinhören.
>

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>
>>Danke für den Input Warren, der Großteil der
>Kapitalanlagen
>>wird sicherlich mit Zeitwert bewertet.
>
>Ich würde eigentlich umgekehrt annehmen. Siehe z.B die Heta:
>Impairment und nicht Verluste im Zeitablauf.
>
>>Auf was ich hinweisen möchte ist, dass sie mit diesem
>>Portfolio keine Chance auf Rendite haben. Die Aktienqoute
>ist
>>lächerlich. Die Hausse haben sie versäumt, eine längere
>>Niedrigzinsphase würde ihnen, so wie auch vielen anderen
>>Versichern, ordentlich Probleme bereiten
>
>Ja, die Earnings müssen aus dem Versicherungsgeschäft kommen,
>weil mit dem Portfolio gewinnen Sie keinen Blumentopf.
>

Also in der Bilanz steht:

ALLGEMEINES ZUR BILANZIERUNG UND BEWERTUNG
VON KAPITALANLAGEN
Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Konzerns
werden entsprechend den jeweiligen Bestimmungen der
IFRS teilweise mit ihrem beizulegenden Zeitwert in die
Bücher des Konzernabschlusses aufgenommen. Dies
betrifft insbesondere einen wesentlichen Teil der Kapitalanlagen.
Die beizulegenden Zeitwerte werden mittels folgender
Hierarchie gemäß IFRS 13 ermittelt:
• Die Bestimmung des beizulegenden Zeitwertes von
Finanzanlagen und -verbindlichkeiten beruht generell auf
ihrem festgestellten Marktpreis oder auf dem von Brokern
und Händlern gebotenen Preis (Level 1).

Preismethode angewendet auf Fair Value Input-Parameter:

Barwertmethode

Anleihen; Schuldscheindarlehen;
Darlehen; Verbindlichkeiten und
nachrangige Verbindlichkeiten
Theoretischer Kurs

Emittenten-, Sektoren- bzw.
ratingabhängige Zinsstrukturkurve

Barwertmethode Hull-White

Anleihen und Schuldscheindarlehen
mit Kündigungsoptionen;
nachrangige Verbindlichkeiten
Theoretischer Kurs
Implizite Volatilitäten entsprechender
Fristigkeit; Emittenten-, Sektoren- bzw.
ratingabhängige Zinsstrukturkurve

Hmm ganz schlau werde ich daraus nicht.

Zeitwert oder Marktwert (Fair Value)?

Was meinst du?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Also die Zinslandschaft war ein wesentliches Thema beim Conf. Call.

Sollten die Zinsen 2015 unten bleiben:

Our financial result will be heavily impacted...

Einen Teil versucht man mit Kostensenkungen zu kompensieren.


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>
>>>Danke für den Input Warren, der Großteil der
>>Kapitalanlagen
>>>wird sicherlich mit Zeitwert bewertet.
>>
>>Ich würde eigentlich umgekehrt annehmen. Siehe z.B die
>Heta:
>>Impairment und nicht Verluste im Zeitablauf.
>>
>>>Auf was ich hinweisen möchte ist, dass sie mit diesem
>>>Portfolio keine Chance auf Rendite haben. Die
>Aktienqoute
>>ist
>>>lächerlich. Die Hausse haben sie versäumt, eine
>längere
>>>Niedrigzinsphase würde ihnen, so wie auch vielen
>anderen
>>>Versichern, ordentlich Probleme bereiten
>>
>>Ja, die Earnings müssen aus dem Versicherungsgeschäft
>kommen,
>>weil mit dem Portfolio gewinnen Sie keinen Blumentopf.
>>
>
>Also in der Bilanz steht:
>
>ALLGEMEINES ZUR BILANZIERUNG UND BEWERTUNG
>VON KAPITALANLAGEN
>Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Konzerns
>werden entsprechend den jeweiligen Bestimmungen der
>IFRS teilweise mit ihrem beizulegenden Zeitwert in die
>Bücher des Konzernabschlusses aufgenommen. Dies
>betrifft insbesondere einen wesentlichen Teil der
>Kapitalanlagen.
>Die beizulegenden Zeitwerte werden mittels folgender
>Hierarchie gemäß IFRS 13 ermittelt:
>• Die Bestimmung des beizulegenden Zeitwertes von
>Finanzanlagen und -verbindlichkeiten beruht generell auf
>ihrem festgestellten Marktpreis oder auf dem von Brokern
>und Händlern gebotenen Preis (Level 1).
>
>Preismethode angewendet auf Fair Value Input-Parameter:
>
>Barwertmethode
>
>Anleihen; Schuldscheindarlehen;
>Darlehen; Verbindlichkeiten und
>nachrangige Verbindlichkeiten
>Theoretischer Kurs
>
>Emittenten-, Sektoren- bzw.
>ratingabhängige Zinsstrukturkurve
>
>Barwertmethode Hull-White
>
>Anleihen und Schuldscheindarlehen
>mit Kündigungsoptionen;
>nachrangige Verbindlichkeiten
>Theoretischer Kurs
>Implizite Volatilitäten entsprechender
>Fristigkeit; Emittenten-, Sektoren- bzw.
>ratingabhängige Zinsstrukturkurve
>
>Hmm ganz schlau werde ich daraus nicht.
>
>Zeitwert oder Marktwert (Fair Value)?
>
>Was meinst du?


Geht mir leider gleich

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


>>Also in der Bilanz steht:
>>
>>ALLGEMEINES ZUR BILANZIERUNG UND BEWERTUNG
>>VON KAPITALANLAGEN
>>Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Konzerns
>>werden entsprechend den jeweiligen Bestimmungen der
>>IFRS teilweise mit ihrem beizulegenden Zeitwert in die
>>Bücher des Konzernabschlusses aufgenommen. Dies
>>betrifft insbesondere einen wesentlichen Teil der
>>Kapitalanlagen.
>>Die beizulegenden Zeitwerte werden mittels folgender
>>Hierarchie gemäß IFRS 13 ermittelt:
>>• Die Bestimmung des beizulegenden Zeitwertes von
>>Finanzanlagen und -verbindlichkeiten beruht generell auf
>>ihrem festgestellten Marktpreis oder auf dem von Brokern
>>und Händlern gebotenen Preis (Level 1).
>>

>Geht mir leider gleich

Also wenn ich IFRS 13 richtig interpretiere ist es Marktwert.
Zur Preisermittlung ist eine Kaskade vorgesehen für die Fälle wo kein Marktwert ermittelbar ist. Gibt es einen Börsenkurs, dann ist dieser zu verwenden.

Kurzum wenn wir jetzt das Zinstief sehen oder schon gesehen haben, kommt es in den nächsten Jahren zu einer erheblichen Belastung durch die Bonds.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


>>Geht mir leider gleich
>
>Also wenn ich IFRS 13 richtig interpretiere ist es Marktwert.
>Zur Preisermittlung ist eine Kaskade vorgesehen für die Fälle
>wo kein Marktwert ermittelbar ist. Gibt es einen Börsenkurs,
>dann ist dieser zu verwenden.
>
>Kurzum wenn wir jetzt das Zinstief sehen oder schon gesehen
>haben, kommt es in den nächsten Jahren zu einer erheblichen
>Belastung durch die Bonds.

Klingt nachvollziehbar.
Aber wo sind die gewaltigen Gewinne in den letzten Jahren daraus?
Reported wurden die nicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

nachvollziehbar.
>Aber wo sind die gewaltigen Gewinne in den letzten Jahren
>daraus?
>Reported wurden die nicht.
>

Ergebnis aus der Kapitalveranlagung 2014 1,116 Mrd Euro

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

> nachvollziehbar.
>>Aber wo sind die gewaltigen Gewinne in den letzten Jahren
>>daraus?
>>Reported wurden die nicht.
>>
>
>Ergebnis aus der Kapitalveranlagung 2014 1,116 Mrd Euro

Bei dem Volumen und der Zinsbewegung reicht das mE nicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>> nachvollziehbar.
>>>Aber wo sind die gewaltigen Gewinne in den letzten
>Jahren
>>>daraus?
>>>Reported wurden die nicht.
>>>
>>
>>Ergebnis aus der Kapitalveranlagung 2014 1,116 Mrd Euro
>
>Bei dem Volumen und der Zinsbewegung reicht das mE nicht.

Also nachdem ich bisher mit Versicherungen nicht so beschäftigt habe, habe ich mal recherchiert.

Da wird einerseits mit Marktwert und Anschaffungsprinzip bewertet.

Die Anleihen welche als Held to Sale gehalten werden, nach Fair Value.

Die Anleihen welche Hold to Maturity gehalten werden, nach Anschaffungskosten.

Der Großteil die Anleihen ist als Held to Sale klassifiziert (>85%).

Und jetzt kommt´s, 75% davon haben eine Laufzeit > 5 Jahren.

Da kann sich ausmalen was passiert wenn die Zinsen mal drehen.

Nachzulesen im GB 2014 Seite 107 aufwärts.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Die Anleihen welche als Held to Sale gehalten werden, nach
>Fair Value.

Available for Sale, oder? Meines Wissens werden diese Wertänderungen bei AfS dann aber
gegen das Eigenkapital gebucht., was natürlich nichts an der ökonomischen Realität ändert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Die Anleihen welche als Held to Sale gehalten werden,
>nach
>>Fair Value.
>
>Available for Sale, oder? Meines Wissens werden diese
>Wertänderungen bei AfS dann aber
>gegen das Eigenkapital gebucht., was natürlich nichts an der
>ökonomischen Realität ändert.

Muss wohl so sein, weil ein Ergebnis aus der Veranlagung von 1,1 Mrd wäre eine Rendite von etwa 3,5%.

Da können unmöglich die Kurssteigerungen der Anleihen inkludiert sein.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>Die Anleihen welche als Held to Sale gehalten
>werden,
>>nach
>>>Fair Value.
>>
>>Available for Sale, oder? Meines Wissens werden diese
>>Wertänderungen bei AfS dann aber
>>gegen das Eigenkapital gebucht., was natürlich nichts an
>der
>>ökonomischen Realität ändert.
>
>Muss wohl so sein, weil ein Ergebnis aus der Veranlagung von
>1,1 Mrd wäre eine Rendite von etwa 3,5%.

>Da können unmöglich die Kurssteigerungen der Anleihen
>inkludiert sein.

Ja das ist dann stimmig.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

n der Veranlagung, wo die Wiener Städtische 11 Mrd. Euro verwaltet, soll angesichts der "Herausforderung" durch die sinkenden Zinssätze die Aktienquote von im Vorjahr 5,4 Prozent erhöht und auch der Immobilienanteil (7,5 Prozent) angehoben werden. Bei Aktien wolle man primär dividendenstarke Titel hereinnahmen und sich bei Immos insbesondere auf Österreich und Deutschland konzentrieren. Beim Aktienanteil lag man heuer im März bereits bei 5,9 Prozent. Der Großteil der Kapitalanlagen - 62,6 Prozent - steckte zum Ultimo in Festverzinslichen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>n der Veranlagung, wo die Wiener Städtische 11 Mrd. Euro
>verwaltet, soll angesichts der "Herausforderung"
>durch die sinkenden Zinssätze die Aktienquote von im Vorjahr
>5,4 Prozent erhöht und auch der Immobilienanteil (7,5 Prozent)
>angehoben werden. Bei Aktien wolle man primär dividendenstarke
>Titel hereinnahmen und sich bei Immos insbesondere auf
>Österreich und Deutschland konzentrieren. Beim Aktienanteil
>lag man heuer im März bereits bei 5,9 Prozent. Der Großteil
>der Kapitalanlagen - 62,6 Prozent - steckte zum Ultimo in
>Festverzinslichen.

Na gratuliere, da sind sie ja gleich dreimal antizyklisch unterwegs.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>n der Veranlagung, wo die Wiener Städtische 11 Mrd. Euro
>>verwaltet, soll angesichts der
>"Herausforderung"
>>durch die sinkenden Zinssätze die Aktienquote von im
>Vorjahr
>>5,4 Prozent erhöht und auch der Immobilienanteil (7,5
>Prozent)
>>angehoben werden. Bei Aktien wolle man primär
>dividendenstarke
>>Titel hereinnahmen und sich bei Immos insbesondere auf
>>Österreich und Deutschland konzentrieren. Beim
>Aktienanteil
>>lag man heuer im März bereits bei 5,9 Prozent. Der
>Großteil
>>der Kapitalanlagen - 62,6 Prozent - steckte zum Ultimo in
>>Festverzinslichen.
>
>Na gratuliere, da sind sie ja gleich dreimal antizyklisch
>unterwegs.

Versicherung und antizyklisch ist ein Oxymoron.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ich hätte ja gedacht die Welt hat genug Rückversicherer.

VIG Re steigerte Prämienvolumen 2014 auf 431 Mio. Euro
Gewinn vor Steuern 19,9 Mio. Euro - Combined Ratio bei 97,6 Prozent

Die VIG Re, Rückversicherungsgesellschaft der Vienna Insurance Groupe (VIG) mit Sitz in Prag, hat 2014 ihre Prämieneinnahmen im Vergleich zu 2013 um 4,7 Prozent auf 431 Mio. Euro gesteigert. Der Vorsteuergewinn legte von 18,4 Mio. Euro auf 19,9 Mio. Euro zu, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Werte von 2012 wurden damit noch nicht wieder erreicht.
Die Combined Ratio - Schäden und Kosten im Verhältnis zu den Einnahmen - lag wie 2013 bei 97,6 Prozent. Die Rentabilität (Return on Equity) belief sich auf 14,9 Prozent. Ende 2014 hatte die VIG Re rund 40 Gesellschaften aus dem Konzern der VIG sowie rund 220 Versicherer außerhalb der VIG als Kunden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>http://www.boerse-express.com/cat/pages/1548710/fullstory
>
>Vienna Insurance Group - Barclays bleibt bei equalweight
>
>Auch das Kursziel wird bestätigt

Mitnichten:

Barclays senkt Kursziel für VIG-Aktien von 41,00 auf 35,40 Euro
Votum wurde auf "Equal Weight" belassen



Die Wertpapierexperten von Barclays bewerten das Kursziel der Vienna Insurance Group (VIG) neu mit 35,40 Euro (zuvor: 41,00 Euro). Ihr Votum belassen sie unterdessen bei "Equal Weight".
Grund für die Abwertung sind fehlende Impulse zur Ertragskraft im Marktumfeld. Die VIG-Aktien gehören laut den Barclays-Experten zu den Branchenfavoriten in der Region Mittel- und Osteuropa (CEE). Allerdings verweisen sie auf Probleme mit dem Sorgenkind Rumänien.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Barclays-Experten 2,87 Euro für 2015, sowie 3,04 bzw. 3,34 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,50 Euro für 2015, sowie 1,60 bzw. 1,70 Euro für 2016 bzw. 2017.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Vienna Insurance im ersten Quartal mit weniger Gewinn, mehr Prämien

20.05.2015 08:40


Gewinn vor Steuern sank um 15 Prozent auf 131 Mio. Euro - Prämieneinnahmen legten um 0,9 Prozent auf 2,76 Mrd. Euro zu



Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) hat im ersten Quartal weniger Gewinn erzielt und mehr Prämien eingenommen. Der Gewinn vor Steuern sank um 15,2 Prozent auf 130,9 Mio. Euro, teilte die VIG am Mittwoch mit. Belastet hätten das niedrige Zinsniveau und höhere Aufwendungen für Unwetterschäden und der erstmals erfasste Zinsaufwand für die im März 2015 begebene nachrangige Anleihe.
In einem sehr herausfordernden Marktumfeld sei es gelungen, in allen Ländern und Geschäftsbereichen positive Ergebnisse zu erzielen, so VIG-Chef Peter Hagen. "Unsere Nähe zu den Märkten durch die starke regionale Verankerung brachte ein teilweise signifikantes Prämienwachstum."

Die verrechneten konsolidierten Prämien seien trotz des deutlichen Rückgangs bei den Einmalerlägen in der Lebensversicherung um 0,9 Prozent auf 2,76 Mrd. Euro gestiegen, so die VIG. Die Combined Ratio (Schäden und Kosten in Relation zu den Prämieneinnahmen habe sich auf 96,3 (96,4) Prozent verbessert.

Die Kapitalanlagen (einschließlich der liquiden Mittel) seien um 4,0 Prozent gestiegen und hätten per Ende März auf 32,4 Mrd. Euro betragen. Das Finanzergebnis des Konzerns habe sich auf 273,4 Mio. Euro belaufen (minus 0,9 Prozent). Das historisch tiefe Zinsniveau habe die laufenden Erträge im Finanzergebnis belastet und zudem die Bildung einer Vorsorge für Personalrückstellungen in Österreich notwendig gemacht.

Gestärkt worden sei die Kapitalstruktur. Im März wurde eine nachrangige Anleihe mit einem Volumen von 400 Mio. Euro begeben. Zudem seien Anteile der ersten Tranche der 2008 begebenen 500 Mio. Euro Hybridanleihe sowie der im Jänner 2005 begebenen Ergänzungskapitalanleihe 2005-2022 rückgekauft worden.

Von der APA befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Vorsteuergewinn von 139,9 Mio. Euro und Prämieneinnahmen von 2,75 Mrd. Euro gerechnet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wie Bloomberg berichtet, bestätigen die Analysten von Credit Suisse die Empfehlung Underperform für Aktien der Vienna Insurance Group. Das Kursziel wird von 38 auf 36,6 Euro gesenkt.

Weiter:

http://mobile.boerse-express.com/#/pages/1554558&

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Achtung, Morgen notiert die VIG ex Dividende (1,30).

D.h. der Kurs wird dann vermutlich knapp über 33 stehen.

Somit hat die Aktie innerhalb weniger Wochen vom Hoch (knapp 43), 10 Euro abgebaut.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Achtung, Morgen notiert die VIG ex Dividende (1,30).
>
>D.h. der Kurs wird dann vermutlich knapp über 33 stehen.
>
>Somit hat die Aktie innerhalb weniger Wochen vom Hoch (knapp
>43), 10 Euro abgebaut.

Du streust Salz in meine Wunden ;-)

Interessant wäre wie hoch daran der MSCI-Anteil ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Vienna Insurance erweitert Vertriebsnetz in Bulgarien, kauft UBB-AIG

Die börsennotierte Vienna Insurance Group (VIG) erweitert ihr Vertriebsnetz in Bulgarien. Die VIG-Tochter Bulstrad hat eine Vereinbarung zum 100-prozentigen Erwerb der UBB-AIG und zum Abschluss eines Kooperationsvertrages mit der United Bulgarian Bank (UBB) geschlossen, teilte die VIG am Dienstag mit.

Die UBB sei die drittgrößte Retailbank Bulgariens mit mehr als 1 Million Kunden und verfüge über mehr als 200 Zweigstellen und Verkaufspunkte.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Achtung, Morgen notiert die VIG ex Dividende (1,30).
>>
>>D.h. der Kurs wird dann vermutlich knapp über 33 stehen.
>>
>>Somit hat die Aktie innerhalb weniger Wochen vom Hoch
>(knapp
>>43), 10 Euro abgebaut.
>
>Du streust Salz in meine Wunden
>
>Interessant wäre wie hoch daran der MSCI-Anteil ist.
>
Muss mich korrigieren, die Divi ist ein 1,40 (1,30 war letztes Jahr).

Der Großteil der Korrektur wurde durch das Statement, dass die Erträge aus Kapitalvermögen, aufgrund der niedrigen Zinsen deutlich beeinträchtigt werden, verursacht.

Auch die anderern Versicherer haben entsprechende Rückgänge zu verzeichnen, Allianz & Münchener Rück sind 15% vom Hoch entfernt.

Ich denke ein paar Prozent wird die MSCI Sache schon beigetragen haben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

L&S glaubt an 33,94 das wären nur 60 Cent Abschlag. Naja man wird ja gleich sehen.

>Achtung, Morgen notiert die VIG ex Dividende (1,30).
>
>D.h. der Kurs wird dann vermutlich knapp über 33 stehen.
>
>Somit hat die Aktie innerhalb weniger Wochen vom Hoch (knapp
>43), 10 Euro abgebaut.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen 10 Euro (inkl. Divi) verloren.

In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.

Klar schlechter als Allianz und M. Rück.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen 10 Euro
>(inkl. Divi) verloren.
>
>In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.
>
>Klar schlechter als Allianz und M. Rück.

VIG ist für sehr konservative Kapitalanlagen ( Staatsanleihen et. al. ) bekannt, die anderen sind progressiver und können besser kompensieren (Infrastrukurinvestments z. B. )

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen 10 Euro
>(inkl. Divi) verloren.
>
>In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.

Und, bist du Short? Du hattest eine ISIN gepostet?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen 10
>Euro
>>(inkl. Divi) verloren.
>>
>>In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.
>
>Und, bist du Short? Du hattest eine ISIN gepostet?
>

War eine Zeitlang short, bis mitte 37.

Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long zu gehen und hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen 10
>>Euro
>>>(inkl. Divi) verloren.
>>>
>>>In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.
>>
>>Und, bist du Short? Du hattest eine ISIN gepostet?
>>
>
>War eine Zeitlang short, bis mitte 37.
>
>Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long zu gehen und
>hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.

Aber ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht.

Die Aktie ist ja megaschwach = fallendes Messer.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long zu gehen
>und
>>hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.
>
>Aber ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht.
>
>Die Aktie ist ja megaschwach = fallendes Messer.

Ja.. aber ich habe die Aktie schon länger, die macht öfters deutliche Bewegungen (in beide Richtungen)
ohne ersichtlichen Grund (wobei dieses Mal gibts ja einen mit der Zinsproblematik)

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long zu gehen und
>>>hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.
>>
>>Aber ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht.
>>Die Aktie ist ja megaschwach = fallendes Messer.
>
>Ja.. aber ich habe die Aktie schon länger, die macht öfters
>deutliche Bewegungen (in beide Richtungen)
>ohne ersichtlichen Grund (wobei dieses Mal gibts ja einen mit
>der Zinsproblematik)

Hast Du den ganzen Sektor stark gewichtet und da Large und Small/Midcaps gestreut, Warren?

Ich hatte lange ALV sehr gern, die war mir dann aber in den Krisen zu volatil, deshlab ist letztlich nur die MUV übrig geblieben im Depot aus der ganzen Finanzbranche. Uniqa hätt mich heuer aber interessiert, wie gesagt, war nur zu langsam. VIG dahingegen kam mir immer eher teuer vor, im Vergleich. Und das Zinsthema ist ja wirklich ein brennendes, über den ganzen Sektor - besonders aber bene bei den versicherungen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>>Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long
>zu gehen und
>>>>hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.
>>>
>>>Aber ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht.
>>>Die Aktie ist ja megaschwach = fallendes Messer.
>>
>>Ja.. aber ich habe die Aktie schon länger, die macht
>öfters
>>deutliche Bewegungen (in beide Richtungen)
>>ohne ersichtlichen Grund (wobei dieses Mal gibts ja einen
>mit
>>der Zinsproblematik)
>
>Hast Du den ganzen Sektor stark gewichtet und da Large und
>Small/Midcaps gestreut, Warren?


Ja wobei das keine Sektorentscheidung war sondern sich ergeben hat. Allianz, Münchner Rück, weniger VIG und ein bisserl Uniqa.


>Ich hatte lange ALV sehr gern, die war mir dann aber in den
>Krisen zu volatil, deshlab ist letztlich nur die MUV übrig
>geblieben im Depot aus der ganzen Finanzbranche. Uniqa hätt
>mich heuer aber interessiert, wie gesagt, war nur zu langsam.
>VIG dahingegen kam mir immer eher teuer vor, im Vergleich. Und
>das Zinsthema ist ja wirklich ein brennendes, über den ganzen
>Sektor - besonders aber bene bei den versicherungen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

VIG kaufte litauischen Versicherungsvermittler Finsaltas

Der börsenotierte Versicherungskonzern Vienna Insurance Group (VIG) hat seine Vertriebsstruktur in Litauen ausgebaut. Über die polnische Tochter Compensa Life wurde mit Finsaltas der größte Lebensversicherungsvertrieb Litauens mit rund 300 Versicherungsvermittlern übernommen, teilte die VIG am Freitag mit. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.
Finsaltas hat 2014 rund 7,1 Mio. Euro an Lebensversicherungsprämien produziert. VIG ist bereits über die Compensa in Litauen aktiv. Mit dem Erwerb von Finsaltas werde die Zusammenarbeit gesichert und gestärkt, heißt es.

Am litauischen Lebensversicherungsmarkt dominieren die fondsgebundenen Produkte mit einem Anteil von rund 70 Prozent an den Gesamtprämien. VIG ist in den vergangenen fünf Jahren im Baltikum jährlich um gut 25 Prozent gewachsen. 2014 belief sich das Prämienvolumen auf 51,6 Mio. Euro. Das waren drei Mal so viel wie 2009.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>>>Beachtlich der Rückgang, innerhalb weniger Wochen
>10
>>>Euro
>>>>(inkl. Divi) verloren.
>>>>
>>>>In der Zwischenzeit haben wir ein 2 Jahrestief.
>>>
>>>Und, bist du Short? Du hattest eine ISIN gepostet?
>>>
>>
>>War eine Zeitlang short, bis mitte 37.
>>
>>Nach der MSCI Geschichte habe ich angefangen long zu gehen
>und
>>hab gestern meine volle Stückzahl erreicht.
>
>Aber ganz wohl ist mir ehrlich gesagt nicht.
>
>Die Aktie ist ja megaschwach = fallendes Messer.

Hälfte der Posi gestern und heute wieder aufgelöst.
Mache ich zwar ungern (kurzes Traden), aber die Aktie ist mir einfach zu schwach.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Bin seit gestern wieder ausgestiegen, VIG bringt es momentan
>wirklich nicht.

Offensichtlich rechnet der Markt mit einer deutlichen Zinswende.
Anders kann ich es mir nicht erklären.

Dazu würde auch passen, dass die Immowerte in den letzten Wochen zunehmend unter Druck gekommen sind.

Eine deutliche Zinswende würde vorerst mal die Ergebnisse erheblich belasten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

HSBC bestätigt für die Vienna Insurance Group die Empfehlung Halten - das Kursziel wird von 39,6 auf 35,1 Euro reduziert.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Empfehlung auf Kaufen erhöht, guter Einstiegszeitpunkt

Meint die Erste Bank




In unserem jüngsten Bericht zum Versicherungssektor haben wir unsere Empfehlung zur Vienna Insurance Group (VIG) von Akkumulieren auf Kaufen angehoben. Das Kursziel wurde gleichzeitig von EUR 43,0 auf EUR 40,0 gesenkt.



Die Herabsetzung des Kursziels ist auf die Senkung unserer Gewinnschätzungen für die nächsten Jahre zurückzuführen. Wir erwarten, dass das Niedrigzinsumfeld weiterhin Druck auf das Finanzergebnis ausüben wird. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir keine große Gewinnsteigerung, unsere Schätzung für den Nettogewinn pro Aktie liegt nun bei EUR 2,92 (2014: EUR 2,75). Für das Folgejahr gehen wir von einer größeren Steigerung aus. Wir sind unverändert vom langfristigen Wachstumspotential der CEE-Region überzeugt und denken, dass die VIG mit ihrer starken Marktposition von diesem Wachstum profitieren wird. Dieses Potential sehen wir auf dem derzeitigen Kursniveau jedoch nicht entsprechend abgebildet und empfehlen die VIG-Aktie deshalb zum Kauf. Das Papier ist in den letzten Monaten aufgrund des Ausschlusses aus zwei großen Indizes sowie wegen der allgemeinen Marktturbulenzen (griechische Schuldenkrise) unter Druck geraten und notiert nun deutlich unter ihrem Buchwert. Wir betrachten dies als guten Einstiegszeitpunkt. Unsere Dividendenschätzung für 2015 liegt bei EUR 1,50 pro Aktie, was einer sehr attraktiven Dividendenrendite von über 4,5% entspricht und ein weiteres Kaufargument darstellt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

VIG-Chef Peter Hagen: "Wo gibt es heute noch Garantien?"

Peter Hagen, Chef der Vienna Insurance Group, erzählt im Sommergespräch, warum er die VIG-Aktie für unterbewertet hält, was er über die Steuerreform denkt und warum die Branche noch länger mit tiefen Zinsen leben muss.

weiter:

http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/wien/4797576/VIGChef-Peter-Hagen_Wo-gibt-es-heute- noch-Garantien?_vl_backlink=/home/index.do

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Nachdem die deflationären Tendenzen weltweit Bestand haben, siehe Rohstoffe, werden wohl die Zinsen noch für längere Zeit im Keller bleiben.

Hab daher in den letzten Wochen meine VIG Bestände schweren Herzens (mit Verlust) wieder abgegeben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ergebnis liegt ziemlich genau im Rahmen der Erwartungen.

Denke das wird allein schon Grund sein für einen ordentlichen Rebound.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

INSURANCE GROUP IM 1. HALBJAHR 2015
TOP-RATING „A+“ MIT STABILEM AUSBLICK BESTÄTIGT
Prämien ohne Einmalerläge – solides Plus von 2,2%

Mit 95,9% beste Halbjahres-Combined Ratio seit 5 Jahren

Rekordergebnis Übrige Märkte – 30,9 Mio. Euro (plus 11,5%)

Gewinn (vor Steuern) bei rd. 250 Mio. Euro

Im aktuellen Umfeld konzentriert sich die Vienna Insurance Group auf die ertragreichen Geschäftsfelder der Schaden-/Unfallversicherung sowie in der Lebensversicherung auf Produkte mit laufender Prämie, die sich mit einem Wachstum von 6,3 Prozent sehr erfreulich entwickelte. Die aus Ertragsgründen gebotene Zurückhaltung bei Einmalerlägen führte in diesem Bereich zu einem Rückgang von 15,7 Prozent. Insgesamt verzeichnete die Vienna Insurance Group in den ersten sechs Monaten 2015 verrechnete, konsolidierte Prämien von 4,9 Mrd. Euro (minus 1,5 Prozent), ohne Einmalerläge ein solides Plus von 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
„Wir können mit dem bisherigen Verlauf dieses Geschäftsjahres durchaus zufrieden sein: Die VIG hat auf den aussichtsreichen Märkten des Baltikums Expansionsschritte gesetzt, die erneute Bestätigung des hervorragenden Ratings belegt unsere Stabilität und die Verbesserung der wichtigen Kennzahl Combined Ratio zeigt, dass der Konzern versicherungstechnisch sehr profitabel ist. Gerade in Niedrigzinsphasen ist dies sehr wichtig.“
Peter Hagen, CEO Vienna Insurance Group
Alle Länder und Geschäftsbereiche lieferten erneut einen positiven Ergebnisbeitrag. Insbesondere die Übrigen Märkte trugen mit einem Rekordergebnis von 30,9 Mio. Euro (plus 11,5 Prozent) dazu bei. Der CEE-Anteil am Gewinn (vor Steuern) des Konzerns erhöhte sich im ersten Halbjahr 2015 weiter auf 67 Prozent.

Der zufriedenstellende Gewinn (vor Steuern) von 250,5 Mio. Euro lag im Erwartungskorridor und wurde stark von einem sinkenden Finanzergebnis beeinflusst – bedingt durch das historisch niedrige Zinsniveau, das zudem die Bildung einer Vorsorge für Personalrückstellungen in Österreich notwendig machte.

Die Vienna Insurance Group konnte die Combined Ratio (nach Rückversicherung) um 1,2 Prozentpunkte senken. Mit hervorragenden 95,9 Prozent wurde der beste Wert der letzten fünf Vergleichsperioden erzielt.

Die Kapitalanlagen (einschließlich der liquiden Mittel) der Vienna Insurance Group zum 30. Juni 2015 betrugen 31,3 Mrd. Euro. Das Finanzergebnis des Konzerns war bei 524,5 Mio. Euro. Der Rückgang um 7,2 Prozent ist auf das Niedrigzinsniveau zurückzuführen.

Highlights aus dem Konzern
Die Rating Agentur Standard & Poor’s hat das „A+“ mit stabilem Ausblick erneut bestätigt. Damit ist die VIG weiterhin das bestgeratete Unternehmen im ATX. Hervorgehoben wurden die sehr gute Wettbewerbsposition als Marktführer in Österreich und Zentral- und Osteuropa, das über alle Geschäftsbereiche diversifizierte Portfolio sowie die Multikanalvertriebsstrategie. Die Kapitalausstattung ist exzellent und übertrifft die S&P-Richtgröße für AAA von 2014.

In Österreich konnte das erfreuliche Wachstum der Wiener Städtischen Versicherung von 3,0 Prozent in der Schaden-/Unfallversicherung den Prämienrückgang der Donau Versicherung in Italien kompensieren. In der Lebensversicherung hat sich die Vienna Insurance Group im Bereich Einmalerlag bewusst zurückgehalten. Insgesamt gingen die Prämien der österreichischen Konzerngesellschaften um 2,3 Prozent zurück. Die Combined Ratio wurde im 1. Halbjahr 2015 deutlich um mehr als 3 Prozentpunkte auf 96,6 Prozent verbessert.

Ergebnisstarke CEE-Märkte mit rd. 167 Mio. Euro

Die Konzerngesellschaften in der Tschechischen Republik leisteten im 1. Halbjahr 2015 den höchsten Beitrag zum Gewinn (vor Steuern) des Konzerns. Kooperativa, ČPP und PČS erwirtschafteten 88,1 Mio. Euro und damit ein Plus von 2,7 Prozent. In der Schaden-/Unfallversicherung entwickelten sich die Prämien stabil, insbesondere im Bereich Kfz konnten erfolgreiche Vertriebsaktivitäten gesetzt werden. In der Lebensversicherung hielt man sich auch in der Tschechischen Republik aufgrund der niedrigen Zinsen im Einmalerlagsgeschäft zurück, sodass ein Minus bei den Prämien verzeichnet wurde. Die Combined Ratio war mit 89,8 Prozent wieder auf einem ausgezeichneten Niveau.

In der Slowakei konnten die Konzerngesellschaften die verrechneten Prämien im 1. Halbjahr 2015 leicht steigern. Dabei ist besonders der erfolgreiche Bankvertrieb über die lokale Erste-Group-Tochter hervorzuheben – die Prämien der PSLSP wuchsen stark um 19,5 Prozent. Der Gewinn (vor Steuern) erhöhte sich um 2,0 Prozent auf 26,2 Mio. Euro, die Combined Ratio lag bei 95,6 Prozent.

In Polen erzielte die Vienna Insurance Group verrechnete Prämien von 449,4 Mio. Euro (minus 20,5 Prozent). In der Kfz-Versicherung führte der intensive Preiswettbewerb zu sinkenden Durchschnittsprämien, insbesondere im Flotten- und Leasinggeschäft. Im Hinblick auf ihre ertragsorientierte Zeichnungspolitik hat die VIG daher einen Prämienrückgang im Segment Schaden-/
Unfallversicherung in Kauf genommen. Darüber hinaus wurden in der Lebensversicherung die margenarmen kurzfristigen Einmalerläge weiterhin gezielt reduziert. Bereinigt um die Einmalerläge konnte insgesamt ein Prämienplus von 10,3 Prozent erzielt werden. Der Gewinn (vor Steuern) erreichte 28,2 Mio. Euro und die Combined Ratio lag bei 96,8 Prozent.

Die konsequente Umsetzung der Restrukturierungsmaßnahmen in Rumänien zeigte fortgesetzt Wirkung bei Prämien und Ertrag. Die Konzerngesellschaften erwirtschafteten im 1. Halbjahr 2015 ein kräftiges Prämienwachstum von 17,6 Prozent. Die positive Entwicklung wurde sowohl in den Segmenten Leben wie auch Nicht-Leben erzielt. Der Gewinn (vor Steuern) erhöhte sich auf 3,5 Mio. Euro. Die Combined Ratio wurde um rd. 5 Prozentpunkte weiter stark verbessert und lag nur mehr leicht über der 100-Prozent-Marke.

Die Konzerngesellschaften in den unter Übrige Märkte zusammengefassten Ländern verzeichneten in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ein Rekordergebnis. Der Gewinn (vor Steuern) wurde im Vergleich zum Vorjahr um 11,5 Prozent auf 30,9 Mio. Euro gesteigert. Dabei erwiesen sich Serbien, Bulgarien und das Baltikum in der Gewinnentwicklung als besonders erfolgreich. Die Combined Ratio wurde im 1. Halbjahr 2015 weiter auf 96,6 Prozent verbessert. Äußerst erfreulich war auch das deutliche Prämienplus von 18,4 Prozent auf 668,6 Mio. Euro. Zweistellige Zuwachsraten erzielten die Konzerngesellschaften beispielsweise in Bulgarien, Ungarn, Serbien, Albanien, der Türkei sowie im Baltikum.

VIG setzt Expansionsschritte im Baltikum

Die Baltischen Staaten haben sich für die Vienna Insurance Group zuletzt als interessanter Wachstumsmarkt gezeigt. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind solide und die Marktprognosen sehr erfreulich. Mittlerweile gehören alle drei Baltischen Staaten zur Eurozone.

Mit dem in Estland, Lettland und Litauen erfolgreichen Lebensversicherer Compensa Life SE ist die VIG in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Der Kauf des größten litauischen Versicherungsvertriebs Finsaltas durch Compensa Life SE war ein nächster Schritt, sich in der Region als führender Anbieter von Lebensversicherungen zu positionieren.

Darüber hinaus wird die Vienna Insurance Group zukünftig auch die Geschäfte in der Sachversicherung forcieren, die bisher vor allem über die polnische Compensa betrieben wurden. In Litauen wurde der neu gegründeten Compensa Nicht-Leben die Lizenz erteilt und in Lettland wurde der Nichtlebens-Versicherer Baltikums AAS erworben. Die Vienna Insurance Group hat insgesamt – vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung der Akquisition – einen Marktanteil von rd. 7,5 Prozent am Versicherungsmarkt der Baltischen Staaten.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

RCB kürzt VIG-Kursziel von 39 auf 35 Euro - Weiter "Buy"
Quartalszahlen unter Erwartungen - Ergebnisprognosen gekürzt

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben das Kursziel für die Aktien der Vienna Insurance Group (VIG) von 39 auf 35 Euro gesenkt. Begründet wurde die Veränderung mit dem gesenkten Ausblick nach der Vorlage von unter den Erwartungen ausgefallenen Zahlen zum zweiten Quartal.
Angesichts der schwachen Quartalszahlen sei die im Mai erfolgte Empfehlung "Buy" verfrüht gewesen, schreiben die Analysten. Nachdem die Aktie in der jüngsten Marktkorrektur aber zuletzt unter 30 Euro und damit auch unter das aktualisierte Kursziel gefallen ist, wurde die Kaufempfehlung bestätigt.

Die VIG könne den negativen Folgen des Niedrigzinsumfeldes derzeit nicht entkommen, positiv sei aber die Entwicklung im schwierigen Markt Rumänien hervorzuheben, wo im Halbjahr ein Vorsteuergewinn von 3,5 Mio. Euro erzielt wurde, hieß es von den Wertpapierexperten weiter.

In Reaktion auf die Quartalszahlen und die sich daraus abzeichnenden Trends, wurden die Ergebnisschätzungen nach unten revidiert. Beim Gewinn je Aktie erwarten die RCB-Analysten nun für 2015 einen Wert von 2,97 Euro, für 2016 von 3,08 Euro und für 2017 von 3,15 Euro. Die Dividendenprognose wird für 2015 mit 1,45 Euro je Aktie beziffert. Die erwartete Ausschüttung für 2016 und 2017 liegt bei 1,50 bzw. 1,55 Euro je VIG-Titel.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Berenberg-Analysten senken VIG-Kursziel von 37,20 auf 32,20 Euro

Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktien der Vienna Insurance Group (VIG) im Rahmen einer Sektorstudie zu österreichischen Versicherern von 37,20 auf 32,20 Euro abgestuft. Das Votum "Hold" wurde indessen unverändert beibehalten.
Seit 2008 hätten die Aktien der VIG im Vergleich zum europäischen Versicherungsbörsenindex SXIP um 51 Prozent schwächer abgeschnitten. Mit der jüngst ebenfalls enttäuschenden Performance der Aktie sei es nun möglich, bei der in der CEE-Region gut positionierten VIG zu einem günstigen Preis einzusteigen. Dennoch fehlen Aktien-spezifische Katalysatoren und die Papiere seien stark von der Entwicklung der Wirtschaft in der Eurozone abhängig, weshalb die Analysten ihr Kursziel zurücknehmen. Allerdings habe die Aktie langfristig signifikantes Aufwärtspotenzial.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Berenberg-Analysten 2,77 Euro für 2015, sowie 3,24 bzw. 3,38 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,50 Euro für 2015, sowie 1,60 bzw. 1,70 Euro für 2016 bzw. 2017

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Credit Suisse stuft VIG-Aktie von "Underperform" auf "Neutral" hoch

Kursziel von 36,60 Euro auf 32,00 Euro gesenkt - Analysten sehen "wenige Gründe, die Aktie zu besitzen"

Die Analysten der Credit Suisse haben die Aktien des heimischen Versicherungskonzerns Vienna Insurance Group (VIG) von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft. Gleichzeitig senkten sie ihr Kursziel für die Papiere von 36,60 auf 32,00 Euro.
Seit Anfang des Jahres habe sich die Aktie um 26 Prozent schwächer entwickelt als der Branchenindex, begründen die Analysten der Schweizer Großbank die Hochstufung. Allerdings gäbe es verglichen mit anderen Werten im Versicherungssektor weiterhin "nur wenige Gründe, die Aktie zu besitzen": Anhaltender Druck auf die Kapitalerträge und ein kraftloses Umsatzwachstum dürften die Gewinne weiter drücken.

Für das Jahr 2015 erwarten die Analysten einen Gewinn pro Aktie von 2,92 Euro. In den Folgejahren rechnen sie mit 3,12 Euro (2016) und 3,14 Euro (2017). Die Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,49 Euro für das laufende Geschäftsjahr 2015. Im Folgejahr 2016 soll sie laut Analystenschätzung auf 1,59 Euro steigen, 2017 wird mit 1,60 Euro gerechnet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Laut Bloomberg-Datenbank bestätigen die Analysten von Baader Helvea sowohl die Empfehlung Buy als auch das Kursziel von 37 Euro für Aktien der Vienna Insurance Group.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

VIG-Chef ortet "CEE 2.0", Konzern will weiter Wohnraum finanzieren

15.10.2015 13:00


Neue Eigenkapitalregeln für Versicherungen könnten Wohnraumfinanzierung gefährden - VIG bietet weiter klassische Lebensversicherung an



Für Vienna-Insurance-Chef Peter Hagen ist Mittel- und Osteuropa nach wie vor ein zentraler Markt, er sieht für die Region eine Art "CEE 2.0", die Goldgräberzeit sei aber vorbei. Die Wohnraumfinanzierung durch Versicherungen könnte durch die neuen Eigenkapitalregeln gefährdet sein, die VIG will sie mit einem eigenen Modell weiterführen.
Die klassische Lebensversicherung wird auch im Niedrigzinsumfeld im Konzern weiter angeboten.

Die Versicherungswirtschaft sei ein sehr großer Finanzierer des Wohnbaus, das würde mit den neuen standardisierten Modellen ausfallen, sagte Hagen am Donnerstag im Klub der Wirtschaftspublizisten. Durch die neuen Eigenkapitalregen für Versicherungen (Solvency II) müssen Liegenschaften künftig im sogenannten Standard-Modell mit 25 Prozent Kapital unterlegt werden. Die Unternehmen können aber im Rahmen der Regelungen auch eigene "interne Modelle" wählen, die von der jeweiligen Aufsicht genehmigt werden müssen.

Die VIG hat nun als einziger großer heimischer Versicherer ein solches bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) eingereicht, das den heimischen Immobilienmarkt berücksichtigt, und hofft nun auf Genehmigung bis Jahresende. Sollte die Genehmigung nicht erfolgen, "müssen wir uns etwas anderes überlegen", sagte Hagen. Betroffen wären künftige Projekte ab 2016. Das Modell könnte möglicherweise nicht genauso genehmigt werden wie eingereicht. Eine komplette Ablehnung würde den VIG-Chef aber wundern.

Die Wohnbaufinanzierung der VIG liege in Österreich insgesamt im Bestand bei ein paar Milliarden Euro. Die gesamten Liegenschaften zu Buchwerten lägen im Konzern bei 4 bis 5 Mrd. Euro.

Die klassische Lebensversicherung mit Garantiezins werde die VIG weiter anbieten. Es handle sich um ein Produkt, das man ohne Not nicht aufgebe. Wichtig sei die Kongruenz bei den Laufzeiten zwischen Aktiva und Passiva. Zuwächse gebe es heuer nach wie vor in der Lebensversicherung gegen laufende Prämie, Rückgänge dagegen bei den Einmalerlägen.

Hagen verweis auf die guten Wachstumsraten der CEE-Region und auf das Marktpotenzial in der Region. Die Versicherungsbranche sei anders als die Banken. Auch in kleineren Märkten arbeite die VIG positiv. Gut entwickle sich beispielsweise auch die Ukraine mit zweistelligen Zuwächsen. Zugekauft hat die VIG im Baltikum, man schaue sich weiter Sachen an, die man zukaufen könnte.

In Sachen Hypo/Heta hat die Vienna Insurance Group (VIG) das Exposure von insgesamt 100 Mio. Euro zu 75 Prozent wertberichtigt. Einem Gläubiger-Konsortium hat man sich nicht angeschlossen.

Warum? Weil man nicht anecken will?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden


>
>Warum? Weil man nicht anecken will?



Ist man nicht hier, NUR und Ausschließlich dem Unternehmen und dem Aktionär verpflichtet?


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>
>>
>>Warum? Weil man nicht anecken will?

>
>
>Ist man nicht hier, NUR und Ausschließlich dem Unternehmen und
>dem Aktionär verpflichtet?

Ist man, deswegen meine süffisante Frage. Es dürfte schwerfallen zu argumentieren warum das Nichtanschließen die bessere Vorgehensweise sein soll.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Vielleicht haben sie eine interne Bewertung der rechtlichen und liquiditätstechnischen Risken gemacht (inkl. Aufwand für Juristen) - noch dazu im Zusammenhang mit den politischen Gegebenheiten.

So schlimm ist die Aussage für Aktionäre auch wieder nicht. Kann ja auch gegen's Geschäft sein, sich öffentlich mit der politischen "Obrigkeit" anzulegen...

Wenn ich so einen Heta-Bond hätt' ("Hätta ned die Hypo, hätta ned die Heta" , würd' ich das Schmauchpapier auch lieber vorab an einen britischen Hedgefonds verkaufen als jahrelang mi'm VWGH und mi'm VGH und mi'm EUGH und und und zu debattieren.

Wie auch immer - das Thema wär' doch was für die HV?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Vielleicht haben sie eine interne Bewertung der rechtlichen
>und liquiditätstechnischen Risken gemacht (inkl. Aufwand für
>Juristen) - noch dazu im Zusammenhang mit den politischen
>Gegebenheiten.
>
>So schlimm ist die Aussage für Aktionäre auch wieder nicht.
>Kann ja auch gegen's Geschäft sein, sich öffentlich mit der
>politischen "Obrigkeit" anzulegen...
>
>Wenn ich so einen Heta-Bond hätt' ("Hätta ned die
>Hypo, hätta ned die Heta"
, würd' ich das
>Schmauchpapier auch lieber vorab an einen britischen
>Hedgefonds verkaufen als jahrelang mi'm VWGH und mi'm VGH und
>mi'm EUGH und und und zu debattieren.

Ja, vor allem wo der Dreck eh bei 64% handelt..



>Wie auch immer - das Thema wär' doch was für die HV?
>

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

WTF!?!?

VIG: 195 Mio. Euro IT-Wertberichtigung 2 - Quartalszahlen vorgezogen

23.11.2015 23:08


Systeme erfüllen Anforderungen teils nicht mehr - Auch Nettogewinn gedrückt - Combined Ratio aber verbessert - Nach neun Monaten insgesamt Prämienminus wegen Sparte Leben



Grund für die immense Wertberichtigung von IT-Systemen bei der Vienna Insurance Group (VIG) im Ausmaß von 195 Mio. Euro ist laut Ad-hoc-Mitteilung von Montagabend, dass eine Analyse ergeben habe, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen sei, dass bestimmte IT-Systeme bzw. Programmteile nicht mehr oder nicht vollumfassend die nötigen Anforderungen erfüllen würden.
Dies betreffe Anforderungen in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht, so die VIG. Deshalb habe man die auf diese Programme bzw. Programmteile entfallenden Bilanzansätze durch eine Wertberichtigung im Ausmaß von 195 Mio. Euro reduziert. Das operative Ergebnis habe jedoch 370,3 Mio. Euro betragen, wird betont. In dieser Höhe hatten Analysten das Neunmonats-EGT erwartet, ein Rückgang von 14 Prozent im Jahresabstand. Faktisch ging der Vorsteuergewinn jedoch gegenüber dem Vorjahr von den damaligen 440,5 Mio. Euro um 60,2 Prozent zurück.

Mit dem überraschenden Abschreiber zog die VIG auch die ursprünglich für Dienstagfrüh geplante Bekanntgabe der Neunmonatszahlen vor. Durch die IT-Wertberichtigung sank der Periodenüberschuss um 56,6 Prozent auf 151,4 (348,8) Mio. Euro, und das Konzernergebnis schrumpfte um 57,5 Prozent auf 143,2 (336,7) Mio. Euro oder 1,36 (3,35) Euro je Aktie. Die Combined Ratio - Kosten und Schäden gemessen an den Einnahmen - verbesserte sich aber auf 96,9 (97,2) Prozent.

Die verrechneten Prämien des VIG-Konzerns gingen von Jänner bis September im Jahresvergleich um 1,8 Prozent auf 6,912 Mrd. Euro zurück, die abgegrenzten Prämien verringerten sich um 2,8 Prozent auf 6,147 Mrd. Euro. Dabei stand in der Hauptsparte Schaden/Unfall ein leichtes Plus von 0,9 Prozent auf 3,595 Mrd. Euro, in Leben ein Minus von 5,2 Prozent auf 3,019 Mrd. Euro und in der privaten Krankenversicherung ein Zuwachs von 2,9 Prozent auf 299,4 Mio. Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Bei der Begründung ist der zuständige Vorstand jedenfalls nicht mehr tragbar...

>WTF!?!?
>
>VIG: 195 Mio. Euro IT-Wertberichtigung 2 - Quartalszahlen
>vorgezogen
>
>23.11.2015 23:08
>
>
>Systeme erfüllen Anforderungen teils nicht mehr - Auch
>Nettogewinn gedrückt - Combined Ratio aber verbessert - Nach
>neun Monaten insgesamt Prämienminus wegen Sparte Leben
>
>
>
>Grund für die immense Wertberichtigung von IT-Systemen bei der
>Vienna Insurance Group (VIG) im Ausmaß von 195 Mio. Euro ist
>laut Ad-hoc-Mitteilung von Montagabend, dass eine Analyse
>ergeben habe, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit davon
>auszugehen sei, dass bestimmte IT-Systeme bzw. Programmteile
>nicht mehr oder nicht vollumfassend die nötigen Anforderungen
>erfüllen würden.
>Dies betreffe Anforderungen in technischer und
>wirtschaftlicher Hinsicht, so die VIG. Deshalb habe man die
>auf diese Programme bzw. Programmteile entfallenden
>Bilanzansätze durch eine Wertberichtigung im Ausmaß von 195
>Mio. Euro reduziert. Das operative Ergebnis habe jedoch 370,3
>Mio. Euro betragen, wird betont. In dieser Höhe hatten
>Analysten das Neunmonats-EGT erwartet, ein Rückgang von 14
>Prozent im Jahresabstand. Faktisch ging der Vorsteuergewinn
>jedoch gegenüber dem Vorjahr von den damaligen 440,5 Mio. Euro
>um 60,2 Prozent zurück.
>
>Mit dem überraschenden Abschreiber zog die VIG auch die
>ursprünglich für Dienstagfrüh geplante Bekanntgabe der
>Neunmonatszahlen vor. Durch die IT-Wertberichtigung sank der
>Periodenüberschuss um 56,6 Prozent auf 151,4 (348,8) Mio.
>Euro, und das Konzernergebnis schrumpfte um 57,5 Prozent auf
>143,2 (336,7) Mio. Euro oder 1,36 (3,35) Euro je Aktie. Die
>Combined Ratio - Kosten und Schäden gemessen an den Einnahmen
>- verbesserte sich aber auf 96,9 (97,2) Prozent.
>
>Die verrechneten Prämien des VIG-Konzerns gingen von Jänner
>bis September im Jahresvergleich um 1,8 Prozent auf 6,912 Mrd.
>Euro zurück, die abgegrenzten Prämien verringerten sich um 2,8
>Prozent auf 6,147 Mrd. Euro. Dabei stand in der Hauptsparte
>Schaden/Unfall ein leichtes Plus von 0,9 Prozent auf 3,595
>Mrd. Euro, in Leben ein Minus von 5,2 Prozent auf 3,019 Mrd.
>Euro und in der privaten Krankenversicherung ein Zuwachs von
>2,9 Prozent auf 299,4 Mio. Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Stellt sich die Frage mit wie viel die ihre IT überhaupt bewerten. IT-System schreibt man nämlich schon aus steuerlichen Gründen so schnell wie möglich ab.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Stellt sich die Frage mit wie viel die ihre IT überhaupt
>bewerten. IT-System schreibt man nämlich schon aus
>steuerlichen Gründen so schnell wie möglich ab.

Ja habe ich mir auch gedacht. Dass man überhaupt einen solchen Betrag für die IT in der Bilanz stehen hat ist schon beachtlich.

Vermutlich wird der größte Teil für irgendwelche Lizenzen unter den inmateriellen verbucht sein.

Was wiederum meine Skepsis gegenüber diesen Posten bestätigt.

Hab die Hälte meiner Posi in der Erföffnung gegeben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Stellt sich die Frage mit wie viel die ihre IT überhaupt
>>bewerten. IT-System schreibt man nämlich schon aus
>>steuerlichen Gründen so schnell wie möglich ab.

>Ja habe ich mir auch gedacht. Dass man überhaupt einen solchen
>Betrag für die IT in der Bilanz stehen hat ist schon
>beachtlich.


Als Zyniker könnte man vermuten das sie einen erheblichen Teil ihres IT- Aufwands über die Jahre aktiviert haben um die GuV zu schönen?

>Vermutlich wird der größte Teil für irgendwelche Lizenzen
>unter den inmateriellen verbucht sein.
>
>Was wiederum meine Skepsis gegenüber diesen Posten bestätigt.
>
>Hab die Hälte meiner Posi in der Erföffnung gegeben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Als Zyniker könnte man vermuten das sie einen erheblichen Teil
>ihres IT- Aufwands über die Jahre aktiviert haben um die GuV
>zu schönen?

geht das überhaupt?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>>Als Zyniker könnte man vermuten das sie einen erheblichen
>Teil
>>ihres IT- Aufwands über die Jahre aktiviert haben um die
>GuV
>>zu schönen?
>
>geht das überhaupt?

Nur aus Lust und Laune nicht, aber z. B die Kosten von 5 Mann die irgendeine Spezialsoftware für den Betrieb erstellen könnte man schon aktivieren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ok, aktiviert haben sie offenbar nicht, die haben tatsächlich riesige Ausgaben für Software:

Erworbene Software 616,8 Mio in der Bilanz 2014,

Seite 98: http://www.vig.com/fileadmin/web/Investor_Relations/Geschaeftsberichte/Jahresfinanzberich t/150429_-_VIG_Jahresfinanzbericht_2014.pdf

Wenn 195 Mio. davon jetzt nicht mehr taugen muß mE der Verantwortliche absalutieren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

>Stellt sich die Frage mit wie viel die ihre IT überhaupt
>bewerten. IT-System schreibt man nämlich schon aus
>steuerlichen Gründen so schnell wie möglich ab.

Nehme an da geht's um aktivierte Eigenentwicklungen und die steuerliche Abschreibung wird anders sein als IFRS.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II [Alle anzeigen] , Rang: shareholder(102), 25.8.16 10:06
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Türkei: Erwerb des 10-prozentigen Anteils an der Ray Si...
03.2.11 09:20
1
RE: Erste Group erhöht VIG-Kursziel von 44,50 auf 50,00...
09.2.11 17:16
2
      Aus dem Equity Weekly der Ersten
11.2.11 16:18
3
Short Call 48 September
11.2.11 17:41
4
Vienna Insurance Group für RCB jetzt ein Hold
28.3.11 11:49
5
Verkauf der russischen Versicherungsbeteiligungen
30.3.11 15:11
6
Ergebnis 2010
31.3.11 08:15
7
      Credit-Suisse: FY results: In-line
31.3.11 09:46
8
      RE: Credit-Suisse: FY results: In-line
30.5.17 10:54
9
Aktie nicht günstig, aber verdient Prämie
01.4.11 08:46
10
Aus dem Equity Weekly der Ersten
01.4.11 15:05
11
JPMorgan: Vienna reiterates 10% earnings growth outlook...
04.4.11 10:46
12
Wiener Städtische baut Marktanteil und Prämienvolumen a...
06.4.11 11:46
13
Fair Value liegt nahe der 70-Euro-Marke
07.4.11 09:02
14
Goldman Sachs traut der VIG mehr zu
07.4.11 09:51
15
Wir lieben die VIG, aber Liebe allein ist manchmal nich...
07.4.11 22:55
16
UBS erwartet Übertreffen der Guidance
20.4.11 15:12
17
VIG Re - Ausgezeichnetes Ergebnis 2010
02.5.11 10:48
18
Neue Kaufempfehlung
09.5.11 08:40
19
1. Quartal 2011
17.5.11 09:01
20
Treichl-Sager: VIG-General Geyer gibt Erste-Chef inhalt...
17.5.11 13:16
21
Aus dem Equity Weekly der Ersten
20.5.11 15:06
22
      RE: Interessantes Zertifikat
21.5.11 21:11
23
Berenberg nimmt Coverage mit Buy auf
15.6.11 11:26
24
Tiefere Kursziele für Versicherer
20.6.11 12:40
25
VIG immer noch an polnischer Warta Versicherung interes...
05.7.11 11:02
26
Turbulenzen bei rumänischer Tochter
27.7.11 14:02
27
RCB sieht Aktie auf "recht attraktivem Niveau"
16.8.11 14:21
28
Vienna Insurance Group im 1. Halbjahr 2011
19.8.11 07:42
29
VIG deutlich unter ihrem aktuellen Buchwert
21.8.11 21:51
30
Credit Suisse sieht sinkende Erträge
23.8.11 07:54
31
Analyse der Erste Bank
22.9.11 21:19
32
Ihre Sorgen möchten wir haben!
25.9.11 10:19
33
RE: Ihre Sorgen möchten wir haben!
25.9.11 19:54
34
Vienna Insurance Group will im Oktober mit Due Diligenc...
28.9.11 11:49
35
Fusion von Bulstrad und Bulgarski Imoti
05.10.11 15:25
36
VIG-GD Geyer: Können 10 Prozent EGT-Plus 2011 leicht da...
13.10.11 13:41
37
Bedenken des Marktes laut BoA/Merrill übertrieben
02.11.11 13:02
38
VIG wertet sogar Italien ab
15.11.11 08:40
39
RE: VIG wertet sogar Italien ab
15.11.11 08:45
40
      RE: VIG wertet sogar Italien ab
15.11.11 08:49
41
      RE: VIG wertet sogar Italien ab
15.11.11 22:02
42
      Kursziele sinken
16.11.11 09:00
43
VIG: Diese Ost-Watsch'n gehört ausgenutzt
17.11.11 11:49
44
Vienna Insurance und Zurich rittern um die polnische Wa...
14.12.11 08:28
45
Für VIG geht es in Polen jetzt um 600 Millionen Euro
12.1.12 08:37
46
Chartbild deutet zunehmend auf eine Trendwende hin
13.1.12 14:39
47
VIG & Co. bieten zu wenig für polnische Warta
17.1.12 11:43
48
RE: VIG & Co. bieten zu wenig für polnische Warta
17.1.12 23:58
49
VIG geht bei Warta leer aus
22.1.12 22:28
50
RE: VIG geht bei Warta leer ausgut analysiert
22.1.12 22:46
51
2011: Bestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte witzig
24.1.12 08:22
52
"Interessanter Einstiegszeitpunkt"
12.3.12 08:40
53
Financial Repression
18.3.12 20:42
54
VIG steigert trotz Abwertungen Ergebnis
29.3.12 13:23
55
Rekordergebnis der Vienna Insurance Group im Jahr 2011
31.3.12 07:34
56
      Wo zum Geyer ist die Kursfantasie geblieben?
02.4.12 08:36
57
      RE: Grafik
02.4.12 21:02
58
Licht- und Schattenjahr für rumänischen Finanzsektor
02.4.12 21:12
59
RCB bestätigt das Hold und erhöht das Kursziel
04.4.12 22:13
60
"Schuldenkrise ein Thema für mindestens zehn Jahre"
02.5.12 09:04
61
Charttechnische Analyse
21.5.12 19:11
62
Ergebnis Q1 2012
23.5.12 08:18
63
Credit Suisse sieht weiterhin Potenzal bis 39 Euro
23.5.12 14:32
64
Positiver Kennzahlenmix
25.5.12 14:10
65
Erste kürzt Gewinnschätzungen und Kursziel
29.5.12 10:04
66
RE: Erste kürzt Gewinnschätzungen und Kursziel
03.6.12 21:21
67
Bank of America: VIG ist auf alles vorbereitet - Kaufen
11.6.12 09:21
68
Interview mit dem neuen CEO
20.6.12 15:03
69
RCB kürzt das Kursziel auf 33 Euro
27.6.12 08:56
70
Akquisition der Lebensversicherung Polisa abgeschlossen
28.6.12 09:28
71
Fusion von InterRisk und PZM abgeschlossen
01.8.12 09:50
72
Die Erwartungen für Mittwoch
20.8.12 23:04
73
RE: Besser als erwartet
22.8.12 08:11
74
      VIG schließt Verkauf russischer Versicherungsbeteiligun...
29.8.12 12:05
75
1. Halbjahr 2012: Rekordergebnis
22.8.12 08:09
76
"Unser Geschäft ist nicht sexy"interessant
04.9.12 10:20
77
Vienna Insurance Group prüft kleinere Zukäufe
24.10.12 13:57
78
VIG führt Töchter in Kroatien zusammen
13.11.12 13:53
79
Analysten erwarten Ergebnisanstieg
23.11.12 20:50
80
RE: Leicht besser als erwartet
27.11.12 08:21
81
Vienna Insurance Group im 1. - 3. Quartal 2012
27.11.12 08:19
82
1. - 3. QUARTAL 2012
27.11.12 09:01
83
Berenberg erhöht das Kursziel auf 43,4 Euro
28.11.12 09:41
84
Erste hebt das Kursziel
28.11.12 10:56
85
      RE: Erste hebt das Kursziel
03.12.12 22:46
86
Solider Wachstumskurs
30.11.12 12:21
87
Credit Suisse senkt Votum für VIG
14.1.13 12:24
88
Empfehlung runter, Kursziel rauf
17.1.13 09:11
89
Vorläufige Entwicklung der Vienna Insurance Group 2012
24.1.13 09:53
90
Osteuropa als Wachstumsmotor
01.2.13 13:53
91
RCB-Analyst sieht Positives und Bedrohungen
04.2.13 13:31
92
RE: RCB-Analyst sieht Positives und Bedrohungen
27.3.13 13:54
93
Die Erwartungen
20.2.13 07:05
94
"Rumänien? Wir haben unser Lehrgeld bezahlt"
29.3.13 09:24
95
Rekordergebnis im Jahr 2012
03.4.13 08:23
96
Rumänien bleibt Sorgenkind - Wachstum über Markt wird a...
03.4.13 14:33
97
Starker Embedded Value
06.4.13 13:53
98
RE: Starker Embedded Value
06.4.13 23:50
99
Ihre Sorgen möchten wir haben ...interessant
07.4.13 08:50
100
Kaufen, Kursziel von 43,4 auf 47,1 Euro
08.4.13 10:22
101
VIG nun Marktführer in Mazedonien
09.4.13 13:54
102
      VIG Re Rekordergebnis
09.4.13 15:06
103
VIG macht in Bulgarien Kasse - offenbar vor Verkauf der...
19.4.13 09:44
104
Hauptversammlung 2013
03.5.13 15:45
105
      RCB geht auf 44 Euro
15.5.13 15:32
106
      Die Erwartungen für Q1
27.5.13 12:14
107
      Etwa wie erwartet
28.5.13 08:26
108
Vienna Insurance Group im 1. Quartal 2013
28.5.13 08:25
109
Rumänien soll in halbem Jahr wieder Gewinne machen
28.5.13 21:14
110
RE: Rumänien soll in halbem Jahr wieder Gewinne machen
28.5.13 21:45
111
      RE: Rumänien soll in halbem Jahr wieder Gewinne machen
28.5.13 21:56
112
      RE: Rumänien soll in halbem Jahr wieder Gewinne machengut analysiert
28.5.13 22:17
113
Analysten-Reaktionen
29.5.13 16:23
114
Solide Q1 Zahlen
02.6.13 10:14
115
Hochwasser: 45 Mio. Schaden
11.6.13 16:48
116
      Änderungen bei VIG Re
14.6.13 10:53
117
      Bulgarien: Verkauf der Anteile am Pensionsfonds Doverie
15.7.13 19:23
118
      RE: Bulgarien will Verkauf von VIG-Pensionsfonds stoppe...
17.7.13 21:10
119
      75 Mio. Abschreibung
20.8.13 12:09
120
„Schauen uns permanent Objekte an"
17.7.13 07:57
121
RE: Vienna Insurance Group - Die Nr. 1 in Osteuropa II
26.8.13 22:07
122
Die Erwartungen
28.8.13 22:01
123
Schlechter als erwartet
29.8.13 08:47
124
      RE: Schlechter als erwartet - Reaktionen
30.8.13 21:41
125
Halbjahresergebnis 2013
29.8.13 08:43
126
Dividendenkürzung?
31.8.13 14:19
127
VIG in Kroatien interessiert
03.9.13 17:31
128
VIG-Chef Hagen fährt in Italien Geschäft zurück
10.9.13 18:58
129
Wiener machen die Bulgaren nervös
10.9.13 19:36
130
Goldman Sachs senkt VIG-Kursziel von 39,30 auf 38,06 Eu...
18.9.13 21:05
131
Berenberg senkt das Kursziel auf 43,4 Euro
27.9.13 11:16
132
VIG für die Erste Analysten kein klarer Kauf mehr ...
01.10.13 10:47
133
RE: VIG für die Erste Analysten kein klarer Kauf mehr ....
01.10.13 12:13
134
VIG holt sich 500 Millionen
01.10.13 18:30
135
RE: 5x überzeichnet
01.10.13 21:01
136
      RE: 5x überzeichnet
01.10.13 21:20
137
      RE: 5x überzeichnet
01.10.13 21:34
138
Verkäufer dringend gesucht
04.11.13 08:55
139
RE: Verkäufer dringend gesucht
04.11.13 09:08
140
      Abermals Gewinnwarnung
11.11.13 19:02
141
      RE: Abermals Gewinnwarnung
11.11.13 20:22
142
      RE: Abermals Gewinnwarnung
11.11.13 20:43
143
      RE: Abermals Gewinnwarnung
12.11.13 09:14
144
Übernahme in Polen
12.11.13 08:20
145
VIG fehlt eine neue Wachstumsperspektive
13.11.13 12:20
146
Gewinnwarnung
15.11.13 11:50
147
      Erwartungen für Donnerstag
26.11.13 20:42
148
      RE: Erwartungen für Donnerstag
28.11.13 09:51
149
Vorstand gefeuert
27.11.13 23:01
150
1.-3. QUARTAL 2013
28.11.13 09:08
151
VIG: "Wir räumen gnadenlos auf"
28.11.13 22:49
152
Kaufempfehlung gestrichen
02.12.13 09:02
153
Rebound-Trade?
05.12.13 09:56
154
      RE: Rebound-Trade?
05.12.13 10:42
155
      RE: Rebound-Trade?
05.12.13 10:52
156
      RE: Rebound-Trade?
05.12.13 11:19
157
      Hauptaktionär angeblich nicht der Verkäufer
05.12.13 13:26
158
      RE: Rebound-Trade?
05.12.13 15:39
159
      RE: Rebound-Trade?
06.12.13 17:25
160
      Erste Group-Analyst Unger wittert "Kaufgelegenheit"
10.12.13 10:29
161
      RE: Erste Group-Analyst Unger wittert "Kaufgelegenheit"
10.12.13 10:57
162
      RE: Rebound-Trade?
11.2.14 15:13
163
VIG Polen sehr negativ gestimmt
11.12.13 20:25
164
Zinstief wird zum Problem
13.12.13 18:01
165
      VIG muss vielleicht neuen Käufer für Bulgarien-Pensions...
15.12.13 18:08
166
Ungarn: Kauf der AXA verstärkt Portfolio in der Lebensv...
23.12.13 21:16
167
Gewinn (vor Steuern) 1) ca. 350 Mio. Euro
28.1.14 22:40
168
VIG-Zahlen waren für Berenberg-Analyst Taipalus "gemisc...
29.1.14 11:59
169
Vienna Insurance will Sorgenkinder fit machen
29.1.14 16:44
170
RE: Vienna Insurance will Sorgenkinder fit macheninteressant
29.1.14 17:47
171
      RE: Vienna Insurance will Sorgenkinder fit machen
29.1.14 18:47
172
Berenberg-Analysten senken VIG-Kursziel
30.1.14 13:32
173
Gewinn-Rutsch und Dividendenanhebung
31.1.14 13:43
174
Akquisition des moldawischen Versicherers Donaris
31.1.14 14:33
175
RE: Akquisition des moldawischen Versicherers Donaris
31.1.14 22:08
176
Erdbeben in rumänischem Versicherungsmarktinteressant
12.2.14 08:17
177
Vienna Insurance Group wächst in Ungarn weit über Markt...
05.3.14 14:49
178
      Fundamental höchst attraktiv bewertet
14.3.14 12:03
179
      Vienna Insurance Group in der Ukraine:
01.4.14 14:35
180
      Vienna Insurance Group im Jahr 2013
10.4.14 08:54
181
VIG sieht CEE-Erfolgsstory trotz Rumänien-Problemen int...
11.4.14 08:30
182
VIG bleibt eine Wette auf Osteuropa
11.4.14 09:14
183
      Ein Branchenfavorit in Europa
18.4.14 10:33
184
Betrug bei Omniasiginteressant
15.5.14 09:08
185
RE: Betrug bei Omniasiginteressant
15.5.14 18:52
186
      Analysten erwarten weniger Gewinn aber stabile Prämiene...
26.5.14 16:47
187
      RE: Leicht besser als erwartet
26.5.14 20:01
188
      RE: KGV 10,4
26.5.14 20:09
189
Geschäftszahlen 1. Quartal 2014
26.5.14 19:53
190
RE: Geschäftszahlen 1. Quartal 2014
26.5.14 20:23
191
Problemkind Rumänien mit kleinem Vorsteuergewinn ...
27.5.14 11:55
192
Baader Bank bewertet VIG mit "Buy"
28.5.14 17:18
193
RCB nimmt die Kaufempfehlung
30.5.14 10:12
194
1Q14 Ergebnis ein gelungener Start ins Jahr 2014
31.5.14 09:13
195
Vienna Insurance Stays Out of Russia as Acquisition Tar...
02.6.14 23:26
196
Vienna Insurance wächst in Osteuropa, hält an Ukraine f...
03.6.14 07:57
197
Goldman Sachs mit Kaufempfehlung
06.6.14 09:23
198
Reduce
10.6.14 13:57
199
Hypo-Nachranganleihen dürften VIG 50 Mio. Euro kosten
10.6.14 22:51
200
RE: Hypo-Nachranganleihen dürften VIG 50 Mio. Euro kost...
11.6.14 21:03
201
      RE: Hypo-Nachranganleihen dürften VIG 50 Mio. Euro kost...
11.6.14 21:13
202
      Goldman Sachs nimmt der Vienna Insurance Group die Kauf...
10.7.14 08:25
203
Analysten von Goldman Sachs senken Anlagevotum der VIG ...
10.7.14 23:29
204
„Das ist eine kalte Enteignung"
22.7.14 08:52
205
Ringturm gehört ihnen nimmer?
02.10.14 18:45
206
RE: Ringturm gehört ihnen nimmer?interessant
02.10.14 19:11
207
      Q3 Gewinn nach Steuern besser als erwartet, Rest unter ...interessant
18.11.14 08:26
208
      Gewinn steigt um 36,4% auf 430,8 Mio. Euro
18.11.14 10:59
209
      Credit Suisse bleibt bei Underperform
20.11.14 12:20
210
      RCB hebt das Kursziel auf 40 Euro
24.11.14 10:19
211
      Deutsche Bank sagt Verkaufen
02.12.14 09:53
212
      Barclays bleibt bei equalweight
09.12.14 18:08
213
      RE: Barclays bleibt bei equalweight
19.12.14 13:51
214
      Berenberg senkt das Kursziel auf 39,4 Euro
07.1.15 14:54
215
      Positives von den Analysten
22.1.15 10:32
216
      Vorläufige Prämien
27.1.15 09:10
217
Für Komercni Banka ein Kauf
27.1.15 13:35
218
Baader Bank bewertet VIG-Titel mit "Buy" - Kursziel bei...
28.1.15 09:40
219
      VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf bestehen...
11.2.15 17:34
220
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
11.2.15 17:41
221
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
11.2.15 18:09
222
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
12.2.15 10:53
223
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
12.2.15 11:02
224
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
12.2.15 14:36
225
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
12.2.15 16:19
226
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
13.2.15 00:19
227
      RE: VIG plant Anleihe bis zu 400 Mio. und Rückkauf best...
13.2.15 07:41
228
     Nehme Angebot an
13.2.15 14:31
229
      RE: Nehme Angebot an
13.2.15 15:21
230
      RE: Nehme Angebot an
13.2.15 15:32
231
      RE: Nehme Angebot an
13.2.15 15:46
232
      RE: Nehme Angebot an
13.2.15 15:58
233
      JPMorgan erhöht das Kursziel auf 39,75 Euro
17.2.15 13:24
234
      VIG begibt Anleihe zu 3,75 Prozent Zinsen
18.2.15 17:42
235
      VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
27.2.15 20:14
236
      RE: VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
04.3.15 10:38
237
      RE: VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
04.3.15 10:46
238
      RE: VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
05.3.15 11:36
239
      RE: VIG kaufte um 95 Mio. Euro Anleihen zurück
05.3.15 12:19
240
      Vienna Insurance steigerte 2014 Gewinn und erhöht Divid...
14.4.15 09:11
241
      2014 überall positiv
14.4.15 13:32
242
      Finanzdergebnis könnte heuer dreistellig abstürzen
14.4.15 17:04
243
      Analysten bestätigen
15.4.15 11:09
244
      Die Tendenz für die VIG ist positivinteressant
16.4.15 16:40
245
      Kepler Cheuvreux erhöht das Kursziel
17.4.15 11:32
246
      Flauer Ausblick
20.4.15 21:14
247
      Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 09:31
248
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 12:25
249
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 13:04
250
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 13:44
251
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 14:43
252
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 15:35
253
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 15:47
254
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 15:52
255
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 16:12
256
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 16:40
257
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 16:46
258
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 17:12
259
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
22.4.15 18:25
260
      Downgrade von Market Perform auf Underperform
23.4.15 09:42
261
      RE: Berenberg senkt das Kursielinteressant
24.4.15 10:11
262
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
24.4.15 10:32
263
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
24.4.15 10:37
264
      RE: Berenberg senkt das Kursiel
24.4.15 10:41
265
      Mehr Aktien, Immos
24.4.15 13:30
266
      RE: Mehr Aktien, Immos
24.4.15 15:14
267
      RE: Mehr Aktien, Immos
24.4.15 15:34
268
      VIG Re steigerte Prämienvolumen 2014 auf 431 Mio. Euro
27.4.15 16:34
269
      Barclays bleibt bei equalweight
05.5.15 09:58
270
      RE: Barclays bleibt bei equalweight
05.5.15 20:32
271
      Weniger Gewinn, mehr Prämien
20.5.15 10:19
272
      Credit Suisse senkt das Kursziel
26.5.15 17:00
273
      Raiffeisen Centrobank mit Upgrade auf Buy
28.5.15 11:35
274
      Dividende
02.6.15 09:34
275
      RE: Dividende
02.6.15 09:38
276
      RE: Dividende
02.6.15 09:47
277
      Vienna Insurance erweitert Vertriebsnetz in Bulgarien, ...
02.6.15 21:50
278
      RE: Dividende
02.6.15 10:21
279
      RE: Dividende
03.6.15 08:52
280
      2 Jahrestief
09.6.15 15:35
281
      RE: 2 Jahrestief
09.6.15 16:02
282
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 09:18
283
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 09:39
284
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 09:48
285
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 09:59
286
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 18:33
287
      RE: 2 Jahrestief
10.6.15 19:03
288
      VIG kaufte litauischen Versicherungsvermittler Finsalta...
12.6.15 11:58
289
      RE: 2 Jahrestief
12.6.15 14:12
290
      RE: 2 Jahrestief
12.6.15 14:48
291
      RE: 2 Jahrestief gut analysiert
12.6.15 15:30
292
      HABC reduziert
03.7.15 11:43
293
      Empfehlung auf Kaufen erhöht, guter Einstiegszeitpunkt
17.7.15 18:48
294
      VIG-Chef Peter Hagen: "Wo gibt es heute noch Garantien?...
12.8.15 14:34
295
      RE: VIG-Chef Peter Hagen: "Wo gibt es heute noch Garant...
18.8.15 14:13
296
      Das erwarten die Analysten vom Q2
21.8.15 21:28
297
      RE: Das erwarten die Analysten vom Q2
25.8.15 08:46
298
      Zahlen Q2
25.8.15 09:30
299
      RCB kürzt VIG-Kursziel von 39 auf 35 Euro - Weiter "Buy...
28.8.15 14:44
300
      Berenberg-Analysten senken VIG-Kursziel
08.9.15 16:25
301
      Credit Suisse stuft VIG-Aktie von "Underperform" auf "N...
21.9.15 16:40
302
      Buy
24.9.15 09:21
303
      VIG Chef ortet CEE 2.0
15.10.15 14:55
304
      RE: VIG Chef ortet CEE 2.0
15.10.15 16:03
305
      RE: VIG Chef ortet CEE 2.0
15.10.15 16:30
306
      RE: VIG Chef ortet CEE 2.0
15.10.15 19:09
307
      RE: VIG Chef ortet CEE 2.0
15.10.15 19:38
308
      Riesenabschreibung
24.11.15 08:19
309
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 08:21
310
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 08:57
311
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 09:07
312
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 09:22
313
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 09:56
314
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 10:03
315
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 10:15
316
      RE: Riesenabschreibung - Vage Details
24.11.15 14:05
317
      Warum die Vienna Insurance die IT abwertet
25.11.15 09:14
318
      RE: Riesenabschreibung
24.11.15 09:15
319
Hagen tritt zurück
02.12.15 20:32
320
RE: Hagen tritt zurück
03.12.15 18:05
321
      Warum sich der VIG-Chef so plötzlich verabschiedet
03.12.15 19:54
322
      Baader Bank lässt Votum für VIG-Aktie nach Hagen-Rücktr...
03.12.15 22:25
323
      RE: Warum sich der VIG-Chef so plötzlich verabschiedet
04.12.15 06:58
324
      RE: Warum sich der VIG-Chef so plötzlich verabschiedet
04.12.15 09:28
325
      RE: Warum sich der VIG-Chef so plötzlich verabschiedet
04.12.15 10:06
326
      RE: Warum sich der VIG-Chef so plötzlich verabschiedet
07.1.16 09:29
327
      Auch aufgestockt
08.1.16 16:53
328
      VIG-Einnahmen sanken 2015 wegen bewusster Einmalerlags-...
26.1.16 08:58
329
      Details - nicht so prickelnd
26.1.16 09:48
330
      RE: Details - nicht so prickelnd
26.1.16 13:10
331
      RE: Details - nicht so prickelnd
26.1.16 13:18
332
      RE: Details - nicht so prickelndinteressant
26.1.16 13:54
333
      Baader Bank sehen das Kursziel bei 37,00 Euro
26.1.16 17:25
334
      RE: Details - nicht so prickelnd
26.1.16 19:37
335
      Baader Bank senkt Kursziel von 37,00 Euro auf 34,00 Eur...
02.2.16 16:04
336
Eine verhängnisvolle Affäre
04.12.15 22:17
337
VIG als Dividendentitel gut?
06.12.15 16:23
338
RE: VIG als Dividendentitel gut?
06.12.15 17:44
339
RE: VIG als Dividendentitel gut?
06.12.15 17:49
340
Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
11.12.15 12:10
341
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
13.12.15 11:58
342
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
14.12.15 17:23
343
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
14.12.15 18:01
344
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
14.12.15 18:48
345
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jännergut analysiert
15.12.15 16:28
346
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
15.12.15 16:42
347
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
15.12.15 16:55
348
RE: Neue VIG-Strategie kommt im Jänner
15.12.15 17:05
349
VIG kauft Mehrheit an lettischer Versicherung BTA Balti...
18.12.15 10:52
350
Slowakei
28.12.15 15:48
351
Vienna Insurance Group hat Kauf von bulgarischer UBB-AI...
05.1.16 13:36
352
RE: Vienna Insurance Group hat Kauf von bulgarischer UB...interessant
11.7.16 17:27
353
Vorsteuergewinnrückgang bei VIG - Wohnbaufirmen neu zu ...
03.8.16 19:04
354
Vienna Insurance Group kauft rumänischen AXA-Versichere...
05.8.16 07:49
355
RCB senkt Empfehlung auf "hold", Kursziel von 22,2 auf ...
07.8.16 09:59
356
Halbjahresergebnis 2016:  
23.8.16 09:04
357
Zahlen übertreffen Erwartungen der Analysten.
23.8.16 16:05
358
Kauf der BTA Baltic abgeschlossen
24.8.16 17:36
359
Berenberg senkt Kursziel von 32,20 auf 18,80 Euro
25.8.16 06:35
360
Halbjahresergebnis ohne Überraschungen
01.9.16 06:07
361
RE: VIG als Dividendentitel gut?
18.2.16 12:55
362
      RE: VIG als Dividendentitel gut?
28.2.16 14:15
363
      @caj
28.2.16 16:51
364
      RE: @cajinteressantinteressantinteressant
28.2.16 17:57
365
      Erste Group stuft VIG-Aktien mit "Buy" und Kursziel 30,...
09.3.16 19:03
366
      Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorschlag ...
17.3.16 08:24
367
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 08:25
368
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 09:29
369
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 11:13
370
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 12:29
371
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 12:59
372
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 13:10
373
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
18.3.16 10:56
374
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
18.3.16 11:04
375
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
18.3.16 12:13
376
      Erste Group senkt Anlagevotum für VIG-Aktien von "Buy" ...
18.3.16 14:06
377
      Kepler Cheuvreux senkt VIG-Kursziel von 37 auf 25 Euro
19.3.16 09:02
378
      Baader Bank senkt VIG-Kursziel von 34,00 auf 25,00 Euro
21.3.16 16:54
379
      Nettogewinn brach 2015 um fast drei Viertel ein
08.4.16 11:20
380
      Stabile Prämienentwicklung
08.4.16 15:31
381
      RE: Nettogewinn brach 2015 um fast drei Viertel ein
08.4.16 15:56
382
      Ergebnis 2015 ohne Überraschungen, Wachstum in CEE ange...
11.4.16 08:00
383
      VIG-Chefin Stadler: Trotz Niedrigzinsphase kein Mitarbe...
23.4.16 16:59
384
      RE: VIG-Chefin Stadler: Trotz Niedrigzinsphase kein Mit...
04.5.16 09:57
385
      RE: VIG-Chefin Stadler: Trotz Niedrigzinsphase kein Mit...
07.5.16 10:19
386
      RE: VIG-Chefin Stadler: Trotz Niedrigzinsphase kein Mit...
11.5.16 16:22
387
      RE: Vorläufiger Gewinn vor Steuern und Dividendenvorsch...
17.3.16 13:12
388
      Vienna Insurance setzt weiter auf Osteuropa
17.3.16 13:46
389
+5% - News?
17.5.16 09:42
390
RE: +5% - News?interessant
17.5.16 09:49
391
      RE: +5% - News?
17.5.16 09:49
392
      Kostensenkung angesagt - Mehr Immo-Investments
18.5.16 09:53
393
      Potenzial für einige Dutzend Mio. A.o. Gewinn
18.5.16 10:00
394
      RE: Potenzial für einige Dutzend Mio. A.o. Gewinn
18.5.16 10:47
395
      RE: Potenzial für einige Dutzend Mio. A.o. Gewinn
18.5.16 12:22
396
      VIG-Chefin Stadler: Niedrigzinsen lasten auf Lebensvers...
18.5.16 13:19
397
      RE: Potenzial für einige Dutzend Mio. A.o. Gewinn
18.5.16 13:20
398
      Schöner Ex - Tag gestern :-)
19.5.16 08:47
399
      35 Mio. Heta- Gewinn
19.5.16 17:21
400
      VIG verdiente im 1. Quartal wie erwartet um mehr als ei...
24.5.16 08:28
401
      Sehr stark gestern
26.5.16 10:06
402
      Q1-Ergebnis erfüllt die Erwartungen, Ausblick bestätigt...
29.5.16 20:41
403
      RCB hebt VIG-Kursziel minimal
30.5.16 14:27
404
Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 18:02
405
RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 18:16
406
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 18:23
407
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 20:24
408
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 21:20
409
      Kepler Cheuvreux senkt sein Kursziel von 25,00 auf 23,0...
01.7.16 07:46
410
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 20:08
411
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
28.6.16 21:10
412
      RE: Steßl bekommt Versorgungsposten
02.7.16 14:24
413
      Vienna Insurance kauft Axa serbische Versicherer ab
07.7.16 12:10
414
Ostermayer mit Versorgungsjob
14.9.16 21:59
415
RE: Ostermayer mit Versorgungsjob
15.9.16 06:45
416
      RE: Ostermayer mit Versorgungsjobinteressantinteressant
15.9.16 07:18
417
Faymann mit Versorgungsjob
25.9.16 10:09
418
RE: Faymann mit Versorgungsjob
25.9.16 12:17
419
      Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot abblit...
05.10.16 19:18
420
      RE: Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot ab...
05.10.16 20:42
421
      RE: Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot ab...
06.10.16 11:45
422
      RE: Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot ab...
06.10.16 11:59
423
      RE: Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot ab...
06.10.16 14:38
424
      RE: Wiener Städtische ließ Investor mit Heta-Angebot ab...
06.10.16 15:00
425
      Halten bestätigt, Kursziel leicht reduziert 
08.10.16 07:44
426
      Steuertrade
21.11.16 12:37
427
      RE: Steuertrade
21.11.16 13:33
428
      RE: Steuertrade
21.11.16 13:41
429
      RE: Steuertrade
21.11.16 14:13
430
      RE: Steuertrade
21.11.16 17:58
431
      RE: Steuertrade