Binder+Co steigerte 2015 Umsatz und Ergebnis - Börsenrückzug geplant
Betriebsergebnis stieg um 38 Prozent - Vorstand: "Noch nicht ganz dort, wo wir hin möchten" - Umsatzzuwächse künftig in Asien erwartet

Der steirische Maschinenbauer Binder+Co hat im Geschäftsjahr 2015 zwar Umsatz und Ergebnis gesteigert, knüpfte damit wegen des scharfen Wettbewerbs sowie negativer Ergebnisbeiträge von Tochterfirmen aber nicht an frühere Spitzenwerte an, wie das börsennotierte Unternehmen am Mittwoch einräumte. Im Gefolge der geplanten Umstellung auf Namensaktien will sich Binder+Co auch von der Börse zurückzuziehen.
Der Konzernumsatz stieg von 87,94 auf 95,50 Mio. Euro, das Betriebsergebnis erhöhte sich um 38 Prozent auf 5,93 Mio. Euro. "Zwar sind wir noch nicht ganz dort, wo wir hin möchten, aber wir sind einen wichtigen Schritt vorwärts gekommen", sagt Karl Grabner, Mitglied des Vorstands, laut Ad hoc-Mitteilung.

Binder+Co ist zuversichtlich, das Umsatzwachstum auch 2016 weiter fortzusetzen. Das Wachstum dürfte dabei zunehmend aus Asien sowie Nord- und Südamerika kommen. Die Region Asien/Australien stellte mit einem Umsatzanteil von 38,1 Prozent erstmals den größten Absatzmarkt dar, gefolgt von Westeuropa (ohne Österreich) mit 34 Prozent. Mit einem Auftragsstand von 45,06 Mio. Euro sieht sich die Firma jedenfalls für die Zukunft gut gerüstet.

2015 war das Marktumfeld für Binder+Co uneinheitlich: Während die Investitionsneigung vor allem im EU-Raum auf niedrigem Niveau lag und zu einer weiteren Verschlechterung der Ergebnismargen im Anlagenbau führte, entwickelte sich das Einzelmaschinengeschäft in den USA positiv. Im Bereich Verpackungstechnik sei zwar die Nachfrage aus der Petrochemie deutlich zurückgegangen, der Bedarf der Lebens- und Futtermittelindustrie blieb aber stabil, heißt es. Zudem sei auch verstärkte Nachfrage aus der Grundstoffindustrie gekommen, wo der Kali-Bergbau weltweit für einen deutlichen Nachfrageschub sorgte.

Im Segment Aufbereitungstechnik kämpfte Binder+Co mit einer Verschärfung des Wettbewerbs, was zu rückläufigen Margen führte. Negativ wirkten sich zudem Verluste in zwei Tochterfirmen aus. Der Segmentumsatz stieg dennoch leicht von 46,58 auf 47,08 Mio. Euro. Das Segment-Ergebnis erhöhte sich dank des starken Einzelmaschinen- und Ersatzteilgeschäfts von 1,01 auf 2,09 Mio. Euro. Der Auftragseingang blieb mit 42,72 Mio. Euro unter dem Spitzenwert des Vorjahres.

Im Bereich Umwelttechnik stieg der Umsatz von 18,87 auf 23,23 Mio. Euro, der Ebit-Beitrag lag bei 1 Mio. Euro, nach 300.000 Euro davor. Das Segment Verpackungstechnik erzielte einen Umsatz von 25,19 Mio. Euro, nach 22,49 Mio. Euro davor. Das Betriebsergebnis ging leicht von 2,99 auf 2,84 Mio. Euro zurück. Ausgelöst durch den Verfall des Rohölpreises sei die Investitionsneigung im Bereich Petrochemie deutlich zurückgegangen, wodurch auch der Auftragseingang mit 18,26 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert geblieben sei.

Binder+Co plant die Umstellung der derzeit auf Inhaber lautenden Aktien auf Namensaktien. Anlass dafür sei die für Juli 2016 geplante Verschärfung der bisherigen Marktmissbrauchsregelungen, die auch für Emittenten im Dritten Markt der Wiener Börse mit einer substanziellen Erweiterung der Informationspflichten einhergehen werden, informierte der Maschinenbauer. Im Gefolge der Umstellung auf Namensaktien sei ein Delisting der derzeit im Dritten Markt gehandelten Aktien geplant.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Umtauschverfahren der Aktien beendet
Inhaberaktien wurden zu Namensaktien - Kraftloserklärungsverfahren für nicht umgewandelte Papiere eingeleitet

Im Sommer kündigte der steirische Maschinenbauer Binder+Co AG seinen Rückzug von der Wiener Börse an. Im August startete daraufhin die Umstellung der auf Inhaber lautenden Aktien auf Namensaktien, dieses Umtauschverfahren wurde nun beendet. Aktionäre, die ihre Papiere noch nicht ausgewechselt haben, haben dafür noch bis Ende Jänner 2017 Zeit, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Im Zuge der Satzungsänderung der Binder+Co AG wurden die Aktionäre Anfang August aufgefordert, ihre depotverwahrten Inhaberaktien bis 30. September 2016 gegen effektive Namensaktien zu tauschen. Dem seien bis dato noch nicht alle nachgekommen.

Der Maschinenbauer wolle nun ein Kraftloserklärungsverfahren einleiten. Dabei werden die übrigen Aktionäre durch dreimalige Bekanntmachung im Amtsblatt der Wiener Zeitung aufgefordert, "ihre auf Inhaber lautenden Stückaktien in der Zeit vom 13. Oktober 2016 (Tagesbeginn) bis 31. Jänner 2017 (Tagesablauf) zum Umtausch in neue, auf Namen lautende Aktienurkunden einzureichen." Nach Auslaufen der Frist, werden die Papiere für kraftlos erklärt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Binder + Co - Wette auf Wiener Börse? AT000BINDER3 [Alle anzeigen] , Rang: Ottakringer(38), 18.7.15 18:06
 
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
RE: Binder + Co - Wette auf Wiener Börse? AT000BINDER3
28.12.06 11:31
1
RE: Binder + Co - Wette auf Wiener Börse? AT000BINDER3
28.12.06 11:33
2
Sehe ich genauso
28.12.06 12:06
3
Geschäftsbericht/Kennzahlen
28.12.06 14:26
4
RE: Binder+Co wechselt in den Geregelten Freiverkehr
17.7.07 09:55
5
      RE: Binder+Co wechselt in den Geregelten Freiverkehr
17.7.07 10:30
6
      RE: Binder+Co wechselt in den Geregelten Freiverkehr
17.7.07 10:44
7
      Beteiligungsmeldung der Binder+Co AG gemäß § 91 Börsege...
06.2.08 00:55
8
      Binder+Co zum Halbjahr mit deutlicher Ertragssteigerung
19.8.08 15:29
9
Jahreszahlen
06.3.08 08:45
10
zahlen 2008interessant
09.2.09 10:57
11
Wollten ein positives Signal setzen
09.2.09 22:48
12
Dividende von 64 Cent pro Aktie
26.3.09 12:42
13
liaunig bei 14%
08.4.09 13:12
14
Binder+Co im 1. Quartal 2009 mit leichten Steigerungen ...
19.5.09 09:40
15
Aktienrückkauf startet
20.5.09 08:46
16
Umsatz und EBIT im 1. Halbjahr nahezu gehalten
18.8.09 10:40
17
Umsatz und EBIT in Q1-3 unter dem hohen Vorjahresniveau
17.11.09 10:53
18
Binder+Co wechselt in Dritten Markt der Wiener Börse
10.12.09 09:46
19
Ergebnisse zur Hauptversammlung
08.4.10 09:17
20
Binder+Co im Q1/2010 deutlich unter Vorjahresniveau
18.5.10 10:57
21
Binder+Co verzeichnet in Q1–3/2010 deutlichen Aufschwun...
16.11.10 09:17
22
Umsatz und EBIT über Vorjahresniveau
02.3.11 10:49
23
Umsatz 2010 auf Vorjahresniveau, EBIT ausgebaut
31.3.11 09:35
24
Anstieg - Einstieg -Ausstieg?
04.4.11 10:41
25
Binder+Co mit deutlichen Zuwächsen im 1. Quartal 2011
18.5.11 09:20
26
Binder+Co in Q1–3 2011
16.11.11 09:10
27
Binder+Co legt im 1. Halbjahr 2012 weiter zu
15.8.12 10:40
28
Binder+Co errichtet Standort in China
06.9.12 21:00
29
Q1–3/2012
13.11.12 09:11
30
2012 - Umsatz um 6,7 %, Auftragseingang um 13,8 % über ...
07.3.13 20:25
31
Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,10 pro ...
11.4.13 21:44
32
Binder+Co mit Umsatzsteigerung in Q1/2013
16.5.13 18:59
33
RE: Binder+Co mit Umsatzsteigerung in Q1/2013
17.5.13 09:16
34
      RE: Binder+Co mit Umsatzsteigerung in Q1/2013
17.5.13 09:44
35
      Umsatzsteigerung, jedoch schwierige Marktverhältnisse
14.8.13 10:32
36
Quartalsbericht, Gewinnwarnung
13.11.13 09:42
37
Zahlen 2013
06.3.14 10:03
38
      Verlust im 1. Quartal 2014
14.5.14 09:34
39
      Verlust im 1. HJ 2014
13.8.14 09:14
40
Ergebnis 2014 - schwach
12.3.15 08:51
41
Binder+Co nach drei Quartalen mit deutlich mehr Umsatz ...
11.11.15 13:29
42
Binder+Co steigerte 2015 Umsatz und Ergebnis - Börsenrü...
02.3.16 12:10
43
Umtauschverfahren der Aktien beendet
03.10.16 10:17
44
Binder+Co mit höherem Gewinn und Umsatz zum Halbjahr
10.9.19 06:48
45

Thema #11499
  Vorheriges Thema | Nächstes Thema


Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.42