Das Schlsselprojekt der microLED-Strategie wurde heute unerwartet
storniert, was ams OSRAM veranlasst, seine microLED Strategie zu
berarbeiten
Wertberichtigungen in Hhe von EUR 600 bis 900 Mio. werden nach
vorlufigen Schtzungen erwartet
Fiskaljahr 2024: auf vorlufiger Basis wird eine um EUR 30 bis 50 Mio.
geringere, bereinigte, operative Marge (adj. EBIT) erwartet, da
weniger F&E-Aufwendungen kapitalisiert sowie weniger Frdermittel
verbucht werden knnen. Die Gruppe erwgt zustzliche Manahmen zur
Kostensenkung ber das laufende Effizienzprogramm Re-establish the
Base hinaus, um die Auswirkungen zu minimieren

https://www.ots.at/presseaussendung/EQS_20240228_EQS0008/eqs-adhoc-ams-osram-ag-ueberarbe itet-microled-strategie-erwartet-wertberichtigung-passt-sein-mittelfristiges-strukturelles-wachstumsmodel l-leicht-an-auf-6-bis-8-u-erwartet-ein-verbessertes-cash-flow

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Antworten zu diesem Thema
ams OSRAM: Gewaltige Wertberichtigung, Rang: Warren Buffett(3296), 16.5.24 23:08
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
RE: ams OSRAM: Gewaltige Wertberichtigung
29.2.24 15:58
1
Oddo BHF reduziert fr ams-OSRAM die Empfehlung von Neu...
01.3.24 11:04
2
Bernstein reduziert fr ams-OSRAM die Empfehlung von Ou...
01.3.24 11:05
3
ams-OSRAM - Deutsche Bank senkt Kursziel von 2,75 auf 1...
01.3.24 12:16
4
Kepler Cheuvreux besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung...
04.3.24 08:25
5
Stifel reduziert fr ams-OSRAM die Empfehlung von Kaufe...
04.3.24 09:14
6
Erste Bank sieht keine nennenswerte Kurstrigger nach o...
04.3.24 15:22
7
Barclays besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung Gleichg...
05.3.24 09:28
8
Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verloren h...
08.3.24 07:00
9
RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...
08.3.24 19:27
10
      RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...
08.3.24 19:59
11
      RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...
08.3.24 22:22
12
      RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...
09.3.24 09:05
13
      RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...
09.3.24 09:02
14
      RE: Warum AMS Osram seinen Groauftrag von Apple verlor...gut analysiertgut analysiert
09.3.24 10:54
15
Ein herber Rckschlag
09.3.24 14:07
16
RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 09:36
17
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 11:47
18
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 12:04
19
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 12:28
20
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 12:38
21
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 12:46
22
      RE: Ein herber Rckschlaggut analysiert
12.3.24 18:26
23
      RE: Ein herber Rckschlag
12.3.24 22:25
24
      RE: Ein herber Rckschlaginteressantinteressantinteressantgut analysiert
15.3.24 10:34
25
      RE: Ein herber Rckschlag
15.3.24 10:40
26
      RE: Ein herber Rckschlag
15.3.24 12:09
27
      RE: Ein herber Rckschlag
15.3.24 12:18
28
      RE: Ein herber Rckschlag
15.3.24 22:49
29
      RE: Ein herber Rckschlag
17.3.24 22:36
30
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 08:39
31
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 12:13
32
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 13:22
33
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 13:35
34
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 13:59
35
      RE: Ein herber Rckschlag
18.3.24 16:04
36
      gleich pennystock
19.3.24 14:31
37
      RE: gleich pennystock
19.3.24 15:23
38
      RE: Ein herber Rckschlag
15.3.24 12:20
39
US-Fondsriese versucht sich nach Idorsia nun auch an AM...
13.3.24 21:53
40
Apple stellt Technologieentwicklung komplett ein
24.3.24 00:58
41
RE: Apple stellt Technologieentwicklung komplett ein
24.3.24 09:01
42
      RE: Apple stellt Technologieentwicklung komplett ein
24.3.24 16:19
43
ams OSRAM - Baader Bank senkt Ergebnisprognosen
28.3.24 10:11
44
1 Euro - da musste ich zuschlagen
03.4.24 14:12
45
RE: 1 Euro - da musste ich zuschlagen
03.4.24 15:19
46
      Doppeltief?
03.4.24 15:53
47
      RE: Doppeltief?
03.4.24 19:05
48
      RE: Doppeltief?
03.4.24 22:03
49
      RE: Doppeltief?
04.4.24 20:45
50
      RE: Doppeltief?
05.4.24 00:04
51
      RE: Doppeltief?
05.4.24 14:09
52
      RE: Doppeltief?
05.4.24 09:56
53
      RE: Doppeltief?
05.4.24 10:01
54
      RE: 1 Euro - da musste ich zuschlagen
03.4.24 22:26
55
RE: ams OSRAM: Gewaltige Wertberichtigung
16.4.24 20:20
56
AMS -Partnerschaft als Erfolgsfaktor
18.4.24 12:20
57
JPMorgan besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung Neutral...
25.4.24 11:58
58
EILMELDUNG: ams-Osram dampft MicroLED-Entwicklung ein -...
26.4.24 09:11
59
Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem Nett...
26.4.24 10:18
60
      RE: Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem ...
26.4.24 10:21
61
      RE: Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem ...
26.4.24 12:09
62
      RE: Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem ...
26.4.24 21:18
63
Kepler Cheuvreux besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung...
30.4.24 07:09
64
Jefferies besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung Kaufen...
01.5.24 12:48
65
Stabiler Ausblick auf Q2
02.5.24 05:18
66
ams-OSRAM - Deutsche Bank senkt Kursziel von 1,80 auf 1...
02.5.24 14:11
67
Ausblick klingt nicht schlecht
04.5.24 14:40
68
ams-Osram verkauft Teil seines Geschfts mit optischen ...
07.5.24 13:21
69
RE: ams-Osram verkauft Teil seines Geschfts mit optisc...
07.5.24 14:22
70
      RE: ams-Osram verkauft Teil seines Geschfts mit optisc...
08.5.24 20:58
71
ams-Osram stellt bei Standortgipfel nahe Graz Investiti...
13.5.24 08:20
72
Stifel besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung Halten - ...
13.5.24 10:03
73
ams-Osram steckt 588 Mio. Euro in neue steirische Ferti...
13.5.24 14:13
74
RE: ams-Osram steckt 588 Mio. Euro in neue steirische F...
13.5.24 20:23
75
      RE: ams-Osram steckt 588 Mio. Euro in neue steirische F...
13.5.24 21:07
76
Beschlussvorschlge fr die Hauptversammlung 2024 verf...
16.5.24 09:26
77
RE: Beschlussvorschlge fr die Hauptversammlung 2024 v...
16.5.24 09:30
78
      RE: Beschlussvorschlge fr die Hauptversammlung 2024 v...
16.5.24 20:30
79
      RE: Beschlussvorschlge fr die Hauptversammlung 2024 v...
16.5.24 23:08
80

----------------------------------------------- AKTUALISIERUNGS-HINWEIS Neu: Mehr Details, Aktienkurs ---------------------------------------------------------------------
Hiobsbotschaft fr ams-Osram: Dem deutsch-sterreichischen Sensor- und Lichtkonzern ist der bisher einzige Kunde fr seine neue MicroLED-Technik abgesprungen. Die Fabrik fr Acht-Zoll-Siliziumscheiben, die ams-Osram eigens dafr fr 1 Mrd. Dollar (925 Mio. Euro) im malaysischen Kulim hochgezogen hat, ist damit vorerst berflssig.

Der Kunde, den das Unternehmen nicht nennt, habe das Schlsselprojekt fr die pixelgroen LED, die etwa in Smartwatch-Displays eingesetzt werden knnen, storniert, teilte ams-Osram mit. Insidern zufolge handelt es sich um den iPhone-Hersteller Apple.

An der Brse nahmen die Anleger Reiaus. Die ams-Osram-Aktie brach in Zrich am Donnerstag um 41 Prozent auf 1,30 Franken (1,37 Euro) ein. "Der Schock sitzt immer noch tief", sagte Vorstandschef Aldo Kamper im Gesprch mit Analysten. "Wir wurden davon ebenso berrascht wie Sie."

Bis zu 900 Mio. Euro schreibt ams-Osram nun auf das Vorzeigeprojekt ab, das eigentlich heuer in Betrieb gehen sollte. 1,3 Mrd. Euro habe das Unternehmen fr den Bau der Fabrik, fr die zum Teil bereits gelieferten Maschinen sowie fr die Entwicklung der winzigen Leuchtdioden ausgegeben, sagte Finanzvorstand Rainer Irle. "Wir haben jahrelang daran gearbeitet und solide Fortschritte gemacht", sagte Vorstandschef Kamper. "Wir dachten, es sei alles in der Spur", fgte Irle hinzu. "Jetzt mssen wir sehen, was wir damit machen."

In einer Mitteilung hie es, man werde "die zuknftigen Nutzungsmglichkeiten aller zur microLED-Strategie gehrenden Vermgenswerte hinterfragen, insbesondere der neuen 8-Zoll-LED-Fabrik in Kulim". Ein neuer Kunde, der in die Bresche springen knnte, ist nicht in Sicht. Zur Debatte steht ein Verkauf der Fabrik, ein Teil der Anlagen knne womglich noch storniert werden, so Irle. Um Geld in die Kassa zu bekommen, hatte ams-Osram das Werk bereits an einen Investor abgegeben und zurckgemietet.

Kamper hielt sich bedeckt, ob man Apple regresspflichtig machen knne. Zu den Vertragsinhalten drfe er nichts sagen. "Die Gesprche mit dem Kunden dauern an", teilte ams-Osram nur mit. Das Projekt in Malaysia hatte noch Kampers Vorgnger als ams-Chef, Alexander Everke, eingefdelt. Apple war traditionell einer der grten Kunden der sterreichischen ams, bevor diese den deutschen Lichtkonzern Osram schluckte. Auch nach dem Verlust einiger groer Auftrge ist man weiterhin mit dem US-Konzern im Geschft.

Mit der Absage des MicroLED-Groauftrags reduzieren sich auch die Wachstumsperspektiven von ams-Osram: Statt eines mittelfristigen Umsatzwachstums im Kerngeschft von 6 bis 10 Prozent seien nur noch 6 bis 8 Prozent zu erwarten, hie es. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fehlten heuer 30 bis 50 Mio. Euro, weil weniger Forschungs- und Entwicklungskosten aktiviert wrden und weniger Subventionen zu erwarten seien.

ams-Osram prfe zustzliche Einsparungen neben dem ohnehin laufenden Kostenprogramm, um den entgangenen Gewinn wettzumachen, teilte das Unternehmen mit. Davon betroffen sein knnte auch Regensburg, wo die MicroLED entwickelt wurden. Kredite seien durch die Abschreibungen nicht in Gefahr, betonte Kamper: "Wir sind immer noch ein gesundes Unternehmen mit einer starken Bilanz."

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Oddo BHF reduziert fr ams-OSRAM die Empfehlung von Neutral auf Underperformer - und das Kursziel von 2,0 auf 1,5 CHF.

durchschnittliches Kursziel: 2,35 CHF.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

ams-OSRAM - Deutsche Bank senkt Kursziel von 2,75 auf 1,80 Franken
Kaufempfehlung "Buy" besttigt

Die Analysten von Deutsche Bank Research haben ihr Kursziel fr die Aktien des in Zrich brsennotierten steirischen Chip- und Sensorenherstellers ams-OSRAM von 2,75 auf 1,80 Franken gesenkt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von Analyst Robert Sanders besttigt.
Am Vortag wurde bekannt, dass dem Konzern der bisher einzige Kunde fr seine neue MicroLED-Technik abgesprungen ist. Der Kunde, den das Unternehmen nicht nennt, habe das Schlsselprojekt fr die pixelgroen LED, die etwa in Smartwatch-Displays eingesetzt werden knnen, storniert, teilte ams-OSRAM mit.

Die Deutsche Bank meint, dass es sich bei dem Kunden um den US-Konzern Apple handle, und dass das Projekt die Apple Watch betreffe, bei der das bisherigen OLED-Display ab 2026 durch ein microLED-Display ersetzt werden sollte.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

ams OSRAM gab diese Woche bekannt, EUR 600-900 Mio. an Wertberichtigungen im 1. Quartal zu buchen, nachdem der Hauptkunde mutmalich Apple seine Abfrage von Micro-LEDs unerwartet stornierte. Folglich wurde die gesamte Micro-LED-Strategie einschlielich des neuen Werks in Kulim auf den Prfstand gestellt. berlegt wird nun ein Verkauf der Fabrik, die heuer ihren Betrieb htte aufnehmen sollen, da ein neuer Kunde, der fr Apple einspringen knnte, derzeit nicht in Sicht ist. Zu mglichen Ausgleichszahlungen fr den stornierten Auftrag hielt sich das Unternehmen bedeckt. Das brige Geschft sieht der Vorstand auf Schiene, sodass der Ausblick fr das 1. Quartal mit einem Umsatz von EUR 800-900 Mio. und einer bereinigten EBIT-Marge von 4-7% besttigt wird. Zustzlich werden niedrigere kapitalisierte F&E-Kosten und geringere Forschungsprmien die Profitabilitt im Q1 und im Gesamtjahr (EUR 30-50 Mio.) belasten. ams OSRAM will mit weiteren Kosteneinsparungen gegensteuern. Auch der mittelfristige Ausblick wurde zurckgeschraubt auf ein durchschnittliches Wachstum von 6-8% (zuvor: 6-10%).

Ausblick

Whrend sich das Kerngeschft planmig entwickelt, dmpft der Verlust des micro-LED Potenzials das mittelfristige Wachstumspotenzial erheblich. Im heurigen Geschftsjahr wird das bereinigte EBIT nun niedriger ausfallen als angenommen. Sobald die Anpassung der Organisationsstruktur auf das Wegfallen des micro-LED Potenzials abgeschlossen ist, sollte die Profitabilitt zumindest bis 2026 nicht schlechter ausfallen, als es mit micro-LED der Fall gewesen wre. Es wurde allgemein erwartet, dass ams OSRAM micro-LEDs in die Apple Watch Pro Ende 2025/Anfang 2026 und spter in das iPhone liefern wird. Alternative Kundenanwendungen fr micro-LEDs liegen im Automobilbereich oder im Android-Lager. Wir schtzen, dass es Interesse von anderen Marktteilnehmern an der Technologie geben wird, aber es Zeit braucht, bis sich ein nennenswertes Potenzial aufbaut. Der Kursrutsch erscheint aus fundamentaler Sicht bertrieben, jedoch sehen wir kurzfristig keine nennenswerte Kurstrigger nach oben, zumal das Geschft in der 1. Jahreshlfte 2024 gedmpft sein drfte.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

>Leiterplattenhersteller?
>

Schreiberline halt.

Langsam wird AMS wieder so billig, dass man sich fast einen Einstieg berlegen kann - oder stehen die echt schon kurz vor dem Konkurs?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Alles eine Frage der Gewichtung,
sagt ein Freund, der gewhnlich ca. 2.500 Euro in Optis oder hochriskante Aktien steckt:
"Geht es schief, tut es mir nicht weh. Gehts gut oder sehr gut, freu ich mich ber doch recht ansehnliche Gewinne."

Bis dato ist er mit dieser Strategie recht gut gefahren.

Aber Du solltest Dich nicht mit vollem Einsatz in sowas hineinstrzen,
und bei jedem weiteren Rcksetzer costaveragen, damit es nicht so weh tut,
am End dann sogar noch kreditfinanziert, um irgendwie noch einen Strohhalm zu erwischen,
der Dich zurck in die Gewinnzone bringt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Alles eine Frage der Gewichtung,
>sagt ein Freund, der gewhnlich ca. 2.500 Euro in Optis oder
>hochriskante Aktien steckt:
>"Geht es schief, tut es mir nicht weh. Gehts gut oder sehr
>gut, freu ich mich ber doch recht ansehnliche Gewinne."
>
>Bis dato ist er mit dieser Strategie recht gut gefahren.
>
>Aber Du solltest Dich nicht mit vollem Einsatz in sowas
>hineinstrzen,
>und bei jedem weiteren Rcksetzer costaveragen, damit es nicht
>so weh tut,
>am End dann sogar noch kreditfinanziert, um irgendwie noch
>einen Strohhalm zu erwischen,
>der Dich zurck in die Gewinnzone bringt.

Sehr treffend formuliert

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Langsam wird AMS wieder so billig, dass man sich fast einen
>Einstieg berlegen kann - oder stehen die echt schon kurz vor
>dem Konkurs?

Also wenn man sich die Bilanz ansieht, sollte meiner Meinung
nach die nchsten Jahre keine Gefahr fr eine Insolvenz
bestehen. Bin aber kein Bilanzexperte, muss ich dazusagen.
Was meinen die Bilanexperten unter euch dazu?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Langsam wird AMS wieder so billig, dass man sich fast
>einen
>>Einstieg berlegen kann - oder stehen die echt schon kurz
>vor
>>dem Konkurs?
>
>Also wenn man sich die Bilanz ansieht, sollte meiner Meinung
>nach die nchsten Jahre keine Gefahr fr eine Insolvenz
>bestehen. Bin aber kein Bilanzexperte, muss ich dazusagen.
>Was meinen die Bilanexperten unter euch dazu?

Denke ein Blick ins EK reicht schon.
Ende 23 EK bei 24% durch die Abwertung geht es runter auf ca. 17% oder 1,1 - 1,2 Mrd. Dem gg. stehen dann noch immer 1,4 Mrd immateriell in der Bilanz.

FCF war im Q4 negativ.

Die ganzen EK Mannahmen (800 Mio) & Verkufe haben die Verbindlichkeiten nur um 500 Mio reduziert (Ende 23 zu 22).
Und trotzdem die Zinslast vermutlich sogar etwas hher sein wird.

ber den Jordan wird die Firma jetzt mal nicht gehen, aber ich wsste nicht wie die fr Aktionre da was ordentliches verdienen knnen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Wir meinen: Die aktuelle Auftragsstornierung ist ein herber
Rckschlag. Nach dem bereits erfolgten massiven Kursrutsch und den jngsten Aussagen des Vorstandes, der die
mittelfristigen Wachstumsprognosen nur relativ moderat
nach unten revidierte und sogar einen positiven Einfluss auf das Cash-Flow-Profil innerhalb der nchsten 24 Monate
erwartet, knnen risikobereite Anleger investiert bleiben und
unverndert mit einer kleinen Depotposition auf ein Comeback dieses hochspekulativen Technologietitels wetten.

Austria Brsenbrief

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Wir meinen: Die aktuelle Auftragsstornierung ist ein herber
>Rckschlag. Nach dem bereits erfolgten massiven Kursrutsch und
>den jngsten Aussagen des Vorstandes, der die
>mittelfristigen Wachstumsprognosen nur relativ moderat
>nach unten revidierte und sogar einen positiven Einfluss auf
>das Cash-Flow-Profil innerhalb der nchsten 24 Monate
>erwartet, knnen risikobereite Anleger investiert bleiben und
>
>unverndert mit einer kleinen Depotposition auf ein Comeback
>dieses hochspekulativen Technologietitels wetten.
>
>Austria Brsenbrief

Bei der Aktie gibt es kein Halten, der Markt sieht dies offensichtlich wesentlich kritischer und stellt die Nachhaltigkeit des Geschftsmodell in Frage. Wir haben jetzt mehr als eine Halbierung.

Gleiches kann man bei Hellofresh beobachten, die wird in der Zwischenzeit mit Buchwert gehandelt.

Etwas was bei den Essensdiensten, die letzten Jahre nie zu sehen war.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Bei der Aktie gibt es kein Halten, der Markt sieht dies
>offensichtlich wesentlich kritischer und stellt die
>Nachhaltigkeit des Geschftsmodell in Frage. Wir haben jetzt
>mehr als eine Halbierung.

Die Aktie ist heute um 9:49 Uhr bei -6,2% auf 1,0805 CHF gefallen,
was praktisch dem Emissionskurs der jungen Aktien der
Kapitalerhhung vom Herbst/Winter entspricht (1,07 CHF). Dort ist
sie stark nach oben abgeprallt und steht jetzt um 11:46 Uhr wieder
im Plus bei +0,56%. Die Hoffnung lebt, dass wir das Tief gesehen
haben...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Die Aktie ist heute um 9:49 Uhr bei -6,2% auf 1,0805 CHF
>gefallen,
>was praktisch dem Emissionskurs der jungen Aktien der
>Kapitalerhhung vom Herbst/Winter entspricht (1,07 CHF). Dort
>ist
>sie stark nach oben abgeprallt und steht jetzt um 11:46 Uhr
>wieder
>im Plus bei +0,56%. Die Hoffnung lebt, dass wir das Tief
>gesehen
>haben...
>

UBS besttigte am 29.2. das Kursziel mit 2,50 CHF und Einstufung neutral.
Jeffries besttigte am 8.3. das Kursziel mit 3,10 CHF und Einstufung buy.

Das wird das Papierl ja wohl schaffen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>im Plus bei +0,56%. Die Hoffnung lebt, dass wir das Tief
>gesehen
>haben...


Alte Marktweisheit ist allerdings: "hope is not a strategy"

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>im Plus bei +0,56%. Die Hoffnung lebt, dass wir das Tief
>>gesehen
>>haben...
>
>
>Alte Marktweisheit ist allerdings: "hope is not a strategy"
>

Die Strategie ist, dass sich eine bertreibung nach unten
auch wieder nach oben auflst

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>im Plus bei +0,56%. Die Hoffnung lebt, dass wir das
>Tief
>>>gesehen
>>>haben...
>>
>>
>>Alte Marktweisheit ist allerdings: "hope is not a
>strategy"
>>
>
>Die Strategie ist, dass sich eine bertreibung nach unten
>auch wieder nach oben auflst

Und wieso sollte es eine bertreibung *nach unten* sein?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Die Strategie ist, dass sich eine bertreibung nach unten
>>auch wieder nach oben auflst
>
>Und wieso sollte es eine bertreibung *nach unten* sein?

Weil
+ die Bilanz soweit ok ist, dass trotz des Projektwegfalls keine
Insolvenz zu befrchten ist
+ die nchsten zwei Jahre bzgl. Umsatz praktisch nicht betroffen sind
+ wegen des Projektwegfalls die CAPEX niedriger werden und der Cash
Flow erhht wird
+ mittlerweile die automotive Branche eines der wichtigeren Standbeine
ist und die automotive Produkte von AMS Osram sowohl fr Verbrenner
also auch e-Autos gebraucht werden und ich davon ausgehe, dass das
Auto an sich so schnell nicht aussterben wird
+ der Halbleiterzyklus generell als am Tiefpunkt seiner Zyklizitt
angenommen wird und nun ein Anstieg ansteht
+ AMS Osram quasi gerade zeigt, dass die Anhngigkeit von Apple
nicht mehr so gro ist, dass der Laden zusammenbricht, wenn die nicht
mehr wollen, weil die letzten Jahre halbwegs vernnftig diversifiziert
und Klumpemrisiko reduziert wurde
+ AMS Osram auch eine Menge anderer innovativer Produkte anbietet,
die durchaus immer mehr gebraucht werden (intelligente Sensoren, LEDs,
LIDAR, ...)

Der Wegfall des mircoLED Projekts ist wirklich tragisch, aber meiner
Ansicht nach nicht tdlich. Wre das Projekt erfolgreich verlaufen,
wre AMS Osram wohl zu einem regelrechten Highflyer an der Brse
geworden, nachdem der Kurs so niedergeprgelt ist. Diese Phantasie
ist nun weg, ja, leider, sehr sehr schade. Aber das Unternehmen
deshalb abzuschreiben, dazu besteht aus meiner Sicht nicht wirklich
Anlass. Ich sehe das als bertreibung und bin der festen berzeugung,
dass es deswegen auch wieder eine Gegenbewegung geben wird.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Noch ein "Weil":
+ AMS Osram whrend des Geschftsjahres 2023 weiterhin Neugeschft
(Design-Wins), das in den nchsten Jahren anlaufen wird, in Hhe von
ber EUR 5 Mrd. fr das gesamte Kern-Halbleiter-Portfolio in allen
Segmenten gewonnen hat (grter Beitrag aus dem Automotive-Bereich).

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Ich bin da skeptisch. Das ist viel Schnreden.

Du hast ein Management, welches Investitionen von 1 Mrd. Euro gettigt hat, in der Hoffnung und Ausrichtung auf einen einzigen Kunden ohne sich entsprechend vertraglich abzusichern. Das sagt eigentlich alles ber die Truppe und was man sonst von den Zahlen die da verwendet und erwartet werden, halten kann. Wre die Meldung vor der Refinanzierung und KE im Herbst gekommen, wren wir bereits beim Konkursrichter.

Eigenkapital nach dem Mikro-Led-Desater ist kleiner als der Goodwill. Sehe die Chance auf kompletten Wipeout bei 80%.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich bin da skeptisch. Das ist viel Schnreden.
>
>Du hast ein Management, welches Investitionen von 1 Mrd. Euro
>gettigt hat, in der Hoffnung und Ausrichtung auf einen
>einzigen Kunden ohne sich entsprechend vertraglich
>abzusichern. Das sagt eigentlich alles ber die Truppe und was
>man sonst von den Zahlen die da verwendet und erwartet werden,
>halten kann. Wre die Meldung vor der Refinanzierung und KE im
>Herbst gekommen, wren wir bereits beim Konkursrichter.
>
>Eigenkapital nach dem Mikro-Led-Desater ist kleiner als der
>Goodwill. Sehe die Chance auf kompletten Wipeout bei 80%.
>

d'accord!

Candidus scheint auch zu bersehen, dass jetzt 12 (!!) mal soviele Aktien am Markt sind als vor 4 Jahren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ich bin da skeptisch. Das ist viel Schnreden.
>
>Du hast ein Management, welches Investitionen von 1 Mrd. Euro
>gettigt hat, in der Hoffnung und Ausrichtung auf einen
>einzigen Kunden ohne sich entsprechend vertraglich
>abzusichern. Das sagt eigentlich alles ber die Truppe und was
>man sonst von den Zahlen die da verwendet und erwartet werden,
>halten kann. Wre die Meldung vor der Refinanzierung und KE im
>Herbst gekommen, wren wir bereits beim Konkursrichter.
>
>Eigenkapital nach dem Mikro-Led-Desater ist kleiner als der
>Goodwill. Sehe die Chance auf kompletten Wipeout bei 80%.

Es hngt von der Vertrausenswrdigkeit des Managements ab, ja. Wenn
das, was publiziert und dann beim Call kurz darauf gesagt wurde,
korrekt ist, dann sind die Auswirkungen zu verkraften. Die
Investitionen in microLED, die mglicherweise nicht abgesichert
wurden, kann man nicht dem neuen CEO und CFO anhngen, die mssen
das jetzt ausbaden. Ich setze schon Hoffnungen in sie und gehe davon
aus, dass sie korrekt reporten und auch den Turnaround schaffen.

Im Nachhinein betrachtet war die Kapitalerhhung eine wichtige und
richtige Sache, um das Unternehmen resilienter gegen Projektrisiken
zu machen, das war also - wie sich jetzt zeigt - eine richtige
Entscheidung des neuen Managements und spricht daher fr sie.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>
>Es hngt von der Vertrausenswrdigkeit des Managements ab, ja.
>Wenn
>das, was publiziert und dann beim Call kurz darauf gesagt
>wurde,
>korrekt ist, dann sind die Auswirkungen zu verkraften. Die
>Investitionen in microLED, die mglicherweise nicht
>abgesichert
>wurden, kann man nicht dem neuen CEO und CFO anhngen, die
>mssen
>das jetzt ausbaden. Ich setze schon Hoffnungen in sie und gehe
>davon
>aus, dass sie korrekt reporten und auch den Turnaround
>schaffen.
>
>Im Nachhinein betrachtet war die Kapitalerhhung eine wichtige
>und
>richtige Sache, um das Unternehmen resilienter gegen
>Projektrisiken
>zu machen, das war also - wie sich jetzt zeigt - eine
>richtige
>Entscheidung des neuen Managements und spricht daher fr sie.

Vertrauen ist gut, Kompetenz wre besser.
Die KE war eine wichtige Sache, aber beruht nicht auf der Kompetenz des Management, sondern die war zum "berleben" notwendig.
Da gab es keine Alternative mehr.

Und bin ja auch oft hin und hergerissen, sprich Markt bertreibt auch nach unten, aber in diesen Fllen schaue ich auf den Chart und wie die Aktie sich verhlt. Und das ist gar nicht gut.

Jede Erholung wird gleich verkauft, und sind die TEC Werte schwach (siehe gestern), geht es gleich deutlicher runter.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

>Hoffnung. Eine der schlimmsten Feinde in der Veranlagung.

Es ist allerdings so, dass meinen Aufzeichnungen zufolge zehn
Analysten, die ihre Schtzungen nach Verffentlichung der Meldung
ber den Verlust des microLED Projekts aktualisiert haben, im
Schnitt ein Kursziel von CHF 1,89 sehen (niedrigstes Kursziel
CHF 1,20, hchstes CHF 3,10). Die Analysten sind also deutlich
optimistischer als der Markt momentan. Nicht, dass ich auf
Analysten-Meinungen allzuviel halte, aber irgendwas werden sie
sich schon auch dabei denken. Man wird sehen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Hoffnung. Eine der schlimmsten Feinde in der
>Veranlagung.
>
>Es ist allerdings so, dass meinen Aufzeichnungen zufolge zehn
>
>Analysten, die ihre Schtzungen nach Verffentlichung der
>Meldung
>ber den Verlust des microLED Projekts aktualisiert haben, im
>
>Schnitt ein Kursziel von CHF 1,89 sehen (niedrigstes Kursziel
>
>CHF 1,20, hchstes CHF 3,10). Die Analysten sind also deutlich
>
>optimistischer als der Markt momentan. Nicht, dass ich auf
>Analysten-Meinungen allzuviel halte, aber irgendwas werden sie
>
>sich schon auch dabei denken. Man wird sehen.
>

Du gibst (zurecht) nichts auf Analystenmeinungen, machst aber Aufzeichnungen darber und lsst dann, obwohl du nichts drauf gibst, die sinnlosen Ratings in deine Kaufentscheidung miteinflieen?

Haben diese Analysten nicht schon vor -80% alle Kaufen geschrien?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Du gibst (zurecht) nichts auf Analystenmeinungen, machst aber
>Aufzeichnungen darber und lsst dann, obwohl du nichts drauf
>gibst, die sinnlosen Ratings in deine Kaufentscheidung
>miteinflieen?

Na ja, wie schon erlutert, denke ich, dass es momentan eine
bertreibung nach unten ist und die AMS Osram das stemmt.
Heit, ich bin mit dem Analystenschnitt von CHF 1,89 im Schnitt
bei momentaner Informationstlage d'accord.

>Haben diese Analysten nicht schon vor -80% alle Kaufen
>geschrien?

Nein, durchaus nicht, waren immer viele Skeptiker auch dabei.

Momentan ist alles dabei, von kaufen ber halten bis reduzieren.
Alles halbwegs gleichverteilt, reduzieren leicht in der Minderheit.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Nein, durchaus nicht, waren immer viele Skeptiker auch dabei.

Skeptiker mit Kursziel 1 CHF?

Die waren doch grad alle noch auf 3-7 CHF.

Aber ja, jeder wie er meint.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Nein, durchaus nicht, waren immer viele Skeptiker auch
>dabei.
>
>Skeptiker mit Kursziel 1 CHF?
>
>Die waren doch grad alle noch auf 3-7 CHF.

Das war die Zeit um die Kapitalerhhung bis vor dem 28. Februar,
an dem der Wegfall des microLED Projekts publiziert wurde. Danach
haben die meisten Analysten wieder runtergesetzt auf im Mittel
CHF 1,89 wie eben geschrieben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>>Nein, durchaus nicht, waren immer viele Skeptiker
>auch
>>dabei.
>>
>>Skeptiker mit Kursziel 1 CHF?
>>
>>Die waren doch grad alle noch auf 3-7 CHF.
>
>Das war die Zeit um die Kapitalerhhung bis vor dem 28.
>Februar,
>an dem der Wegfall des microLED Projekts publiziert wurde.
>Danach
>haben die meisten Analysten wieder runtergesetzt auf im Mittel
>
>CHF 1,89 wie eben geschrieben.
>

Ok, d.h. sie liegen seit Jahren (!) falsch, aber jetzt auf einmal wren sie relevant?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ok, d.h. sie liegen seit Jahren (!) falsch, aber jetzt auf
>einmal wren sie relevant?

Wie das halt so ist mit Analysten: die einen sehen ein Unternehmen
positiv, gleichzeitig sehen die anderen dasselbe Unternehmen negativ.
Das ist nichts Neues und liegt an der Natur der Dinge. Fr jede
persnliche Erwartung findest du meistens passende
Analysteneinschtzungen. Wenn das alles so klar wre, dann wrde ja
auch niemand Geld mit Aktien verlieren, weil ja ohnehin
alles sonnenklar ist. Natrlich schliee ich mich den Analysten an,
die die Dinge so einschtzen wie ich, was auch sonst? Und in diesem
Fall kann ich mich sogar mit dem durchschnittlichen Kursziel gut
anfreunden, das ist auch nicht immer der Fall.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        
        


>Eigenkapital nach dem Mikro-Led-Desater ist kleiner als der
>Goodwill. Sehe die Chance auf kompletten Wipeout bei 80%.
>

Ja der letzte Punkt ist eine "schne Red Flag".

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Werk komplett zu vergessen, siehe Hintergrund hier
>https://www.golem.de/news/mitarbeiter-entlassen-apple-stoppt-interne-entwicklung-von-micr o-led-displays-2403-183516.html

Dass das Werk vermutlich komplett abzuschreiben ist, hat ams Osram
bereits in der allerersten adhoc-Meldung vom 28.2.2024
(https://ams-osram.com/de/news/press-releases/revised-microled-strategy)
zum microLED Projekt-Aus berichtet, Zitat:

"Im Zuge der Annullierung des microLED-Schlsselprojektes wird ams
OSRAM die zuknftigen Nutzungsmglichkeiten aller zur microLED-
Strategie gehrenden Vermgenswerte hinterfragen, insbesondere der
neuen 8-Zoll-LED-Fabrik in Kulim, Malaysia. Nach einer ersten
Abschtzung erwartet ams OSRAM nicht cash-wirksame
Wertberichtigungen auf microLED bezogene Vermgensgegenstnde
und Goodwill in Hhe von EUR 600 bis 900 Mio. im ersten Quartal
des Fiskaljahres 2024."

Auch in der am darauffolgenden Tag, 29.2.2024, abgehaltenen
Videokonferenz "Conference call on the ad hoc re-assessment of
microLED strategy"
(https://ams-osram.com/de/about-us/investor-relations/presentations-and-audio)
wurde u.a. das Werk in Kulim zur Disposition gestellt und ein
Verkauf explizit nicht ausgeschlossen.

Also insofern jetzt nichts Neues.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Werk komplett zu vergessen, siehe Hintergrund hier
>>https://www.golem.de/news/mitarbeiter-entlassen-apple-stoppt-interne-entwicklung-von-micr o-led-displays-2403-183516.html
>
>Dass das Werk vermutlich komplett abzuschreiben ist, hat ams
>Osram
>bereits in der allerersten adhoc-Meldung vom 28.2.2024
>(https://ams-osram.com/de/news/press-releases/revised-microled-strategy)
>
>zum microLED Projekt-Aus berichtet, Zitat:
>
>"Im Zuge der Annullierung des microLED-Schlsselprojektes wird
>ams
>OSRAM die zuknftigen Nutzungsmglichkeiten aller zur
>microLED-
>Strategie gehrenden Vermgenswerte hinterfragen, insbesondere
>der
>neuen 8-Zoll-LED-Fabrik in Kulim, Malaysia. Nach einer ersten
>
>Abschtzung erwartet ams OSRAM nicht cash-wirksame
>Wertberichtigungen auf microLED bezogene Vermgensgegenstnde
>
>und Goodwill in Hhe von EUR 600 bis 900 Mio. im ersten
>Quartal
>des Fiskaljahres 2024."
>
>Auch in der am darauffolgenden Tag, 29.2.2024, abgehaltenen
>Videokonferenz "Conference call on the ad hoc re-assessment
>of
>microLED strategy"
>(https://ams-osram.com/de/about-us/investor-relations/presentations-and-audio)
>wurde u.a. das Werk in Kulim zur Disposition gestellt und ein
>
>Verkauf explizit nicht ausgeschlossen.
>
>Also insofern jetzt nichts Neues.

Fr mich war neu, dass Apple das alles selber entwickelt hat und AMS scheinbar trotzdem so bld war sich die Investitionen absichern zu lassen, die Mrd htte Apple im Balance sheet nicht mal gemerkt

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ams OSRAM - Baader Bank senkt Ergebnisprognosen
Anlageempfehlung "Buy" unverndert belassen - Kursziel bei 2,15 Euro

Die Analysten der Baader Bank haben ihre Ergebnisprognosen fr 2024 und 2025 fr den in Zrich brsennotierten steirischen Chip- und Sensorenherstellers ams OSRAM nach der Vorlage von Ergebnissen fr 2023 nach unten angepasst. Die Anlageempfehlung fr die Aktien des Konzerns lautet weiterhin "Buy", das Kursziel wird mit 2,15 Euro beziffert.

Analystin Sejal Varshney erwartet nun fr 2024 ein Ergebnis von 0,07 (bisher 0,10) Franken je Aktie. Fr 2025 rechnet die Expertin mit einem Gewinn von 0,15 (bisher 0,19) Franken je Anteilsschein und fr 2026 mit 0,23 Euro je Titel. Eine Dividendenausschttung wird in keinem Geschftsjahr erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Nachdem die heute knapp ber einem Euro waren, musste ich zuschlagen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die sich wieder von der Apple Schlappe erholen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>Nachdem die heute knapp ber einem Euro waren, musste ich
>zuschlagen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die sich wieder
>von der Apple Schlappe erholen.

In gut drei Wochen, am 26. April, reportet ams Osram die Q1 2024
Zahlen. Sptestens dann sollte der Kurs wieder signifikant nach
oben gehen, sofern die Zahlen im Rahmen dessen liegen, was
bisher angekndigt wurde (zuletzt aktualisiert am 28.2.). Da bisher
nichts weiter reportet wurde, gehe ich nach dem Motto "no news is
good news" davon aus, dass das auch der Fall sein wird.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Zudem knnte es sein, dass die Aktie auf Tagesbasis gerade ein
Doppeltief / eine W-Formation ausbildet, was ja eine bullische
Umkehrformation darstellt. Wenn der Kurs jetzt nochmal ber die
Nackenlinie in der Gegend 1.11 CHF / 1.13 hochgeht, dann wre
das die Besttigung der Trendumkehr.

Auch der MACD zeigt momentan eine Divergenz an, sofern ich das
richtig verstehe, und das wre ein weiteres Indiz fr eine Trendumkehr.

Was sagen Chart-Technik-Experten dazu? Ich bin hier nur Laie...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Hier ein geliehener Chart. Eine "bullishe" Wolfe Wave:

https://postimg.cc/DJ28crph>https://i.postimg.cc/DJ28crph/ams-ww-D1.png


Gru



>Zudem knnte es sein, dass die Aktie auf Tagesbasis gerade
>ein
>Doppeltief / eine W-Formation ausbildet, was ja eine bullische
>
>Umkehrformation darstellt. Wenn der Kurs jetzt nochmal ber
>die
>Nackenlinie in der Gegend 1.11 CHF / 1.13 hochgeht, dann
>wre
>das die Besttigung der Trendumkehr.
>
>Auch der MACD zeigt momentan eine Divergenz an, sofern ich das
>
>richtig verstehe, und das wre ein weiteres Indiz fr eine
>Trendumkehr.
>
>Was sagen Chart-Technik-Experten dazu? Ich bin hier nur
>Laie...
>

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Hier ein geliehener Chart. Eine "bullishe" Wolfe Wave:
>
>https://postimg.cc/DJ28crph>https://i.postimg.cc/DJ28crph/ams-ww-D1.png
>
>
>Gru

Ich bin mir jetzt ned ganz sicher, ob ich das richtig sehe:
nach dieser "bullishen" Wolfe Wave wre das Kurzsiel entweder
so gegen Mitte August erreicht, oder aber vorher oberhalb
von 10 CHF!?

Wenn's zweiteres wre, dann wrs mir mehr als recht,
einfach so verzehnfacht

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Also mMn gilt es nun mal das letzte Hoch bei 2,277 zu brechen, dann die 23er Fibo und die uT Linie des Keils. Wenn das alles bis zu apex (Kurs Schnittstelle uT und oT Linie) vollzogen wird und der Kurs nicht wieder unter den apex rutscht, mit etwas Zeit und Geduld ist uns der (Verzehnfacher) Zielkurs bei 10 CHF vergnnt (rein charttechnisch gesehen, Abarbeiten einer bullischen Figur).

Sehr feines CRV wrde ich meinen!


Gru


>>Hier ein geliehener Chart. Eine "bullishe" Wolfe Wave:
>>
>>https://postimg.cc/DJ28crph>https://i.postimg.cc/DJ28crph/ams-ww-D1.png
>>
>>
>>Gru
>
>Ich bin mir jetzt ned ganz sicher, ob ich das richtig sehe:
>nach dieser "bullishen" Wolfe Wave wre das Kurzsiel entweder
>
>so gegen Mitte August erreicht, oder aber vorher oberhalb
>von 10 CHF!?
>
>Wenn's zweiteres wre, dann wrs mir mehr als recht,
>einfach so verzehnfacht

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Also mMn gilt es nun mal das letzte Hoch bei 2,277 zu
>brechen, dann die 23er Fibo und die uT Linie des Keils. Wenn
>das alles bis zu apex (Kurs Schnittstelle uT und oT Linie)
>vollzogen wird und der Kurs nicht wieder unter den apex
>rutscht, mit etwas Zeit und Geduld ist uns der (Verzehnfacher)
>Zielkurs bei 10 CHF vergnnt (rein charttechnisch gesehen,
>Abarbeiten einer bullischen Figur).
>
>Sehr feines CRV wrde ich meinen!

Warum wird gerade das Hoch vor 14 Monaten betrachtet und nicht gleich eines vor ca. 3, 4 oder 6 Jahren (> 80 CHF)?
Im Ernst: Was bedeutet das fr den Charttechniker? Warten, ob in 4 Monaten ca. 4 CHF erreicht werden und gegebenenfalls auf die (mMn < 50%) Chance setzen, dass sich der Anstieg in einem vernnftigen Zeitraum bis 10 CHF (+150% bei einem Gesamtanstieg von 830% ab jetzt) fortsetzt und nicht z.B. nach Schlieen des Gaps bei 4,87 CHF (ca. +20%) zu Ende ist?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>>Also mMn gilt es nun mal das letzte Hoch bei 2,277 zu
>>brechen, dann die 23er Fibo und die uT Linie des Keils.
>Wenn
>>das alles bis zu apex (Kurs Schnittstelle uT und oT
>Linie)
>>vollzogen wird und der Kurs nicht wieder unter den apex
>>rutscht, mit etwas Zeit und Geduld ist uns der
>(Verzehnfacher)
>>Zielkurs bei 10 CHF vergnnt (rein charttechnisch
>gesehen,
>>Abarbeiten einer bullischen Figur).
>>
>>Sehr feines CRV wrde ich meinen!
>
>Warum wird gerade das Hoch vor 14 Monaten betrachtet und nicht
>gleich eines vor ca. 3, 4 oder 6 Jahren (> 80 CHF)?
>Im Ernst: Was bedeutet das fr den Charttechniker? Warten, ob
>in 4 Monaten ca. 4 CHF erreicht werden und gegebenenfalls auf
>die (mMn < 50%) Chance setzen, dass sich der Anstieg in
>einem vernnftigen Zeitraum bis 10 CHF (+150% bei einem
>Gesamtanstieg von 830% ab jetzt) fortsetzt und nicht z.B. nach
>Schlieen des Gaps bei 4,87 CHF (ca. +20%) zu Ende ist?
>

Das ist eine Formation in einer Zeiteinheit (D1) in der man handelt (jedem selbst berlassen, in welcher Zeiteinheit man sich wohl fhlt). Du kannst die Marken traden oder als Untersttzung f. deine eigene Strategie verwenden. Ich trade diese Formation schon jetzt (KK 1,0255 CHF) mit Stopp gem meinem RM/MM. Mann kann auch andere Marken wie z.B.: den nachhaltigen Bruch der uT Linie oder auch den Bruch der oT Linie als einstieg verwenden.


Gru


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Also mMn gilt es nun mal das letzte Hoch bei 2,277 zu
>brechen, dann die 23er Fibo und die uT Linie des Keils. Wenn
>das alles bis zu apex (Kurs Schnittstelle uT und oT Linie)
>vollzogen wird und der Kurs nicht wieder unter den apex
>rutscht, mit etwas Zeit und Geduld ist uns der (Verzehnfacher)
>Zielkurs bei 10 CHF vergnnt (rein charttechnisch gesehen,
>Abarbeiten einer bullischen Figur).
>
>Sehr feines CRV wrde ich meinen!

LOL, 10 CHF - bei 451 Mio Aktien wre da wohl ein G/A 0,7 / 0,8 Cent oder von mir aus auch Rappen gefragt.

Das ist aber schon super grozgig, denn die befinden sich branchenseitig ja schon mehr bei Zumtobel, als Tec.

2023 war der Umsatz 3,6 Mrd Euro Tendenz schrumpfend (weil Teile aufgegeben / verkauft wurden)

451 Mio Aktien * 0,8 = 360 Mio Nettogewinn.

Fr 2025 liegt der Konsens bei 0,16 G/A (Hchstschtzung 0,28, niedrigste -0,13)


  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        


>LOL, 10 CHF - bei 451 Mio Aktien wre da wohl ein G/A 0,7 /
>0,8 Cent oder von mir aus auch Rappen gefragt.
>
>Das ist aber schon super grozgig, denn die befinden sich
>branchenseitig ja schon mehr bei Zumtobel, als Tec.
>
>2023 war der Umsatz 3,6 Mrd Euro Tendenz schrumpfend (weil
>Teile aufgegeben / verkauft wurden)
>
>451 Mio Aktien * 0,8 = 360 Mio Nettogewinn.
>
>Fr 2025 liegt der Konsens bei 0,16 G/A (Hchstschtzung 0,28,
>niedrigste -0,13)
>

Fr alle die es nicht mitbekommen haben: die zahlen Zinsen im Junk Bond Bereich fr ihre zwei neuen Anleihen

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Sptestens dann sollte der Kurs wieder signifikant
>nach
>oben gehen, sofern die Zahlen im Rahmen dessen liegen, was
>bisher angekndigt wurde (zuletzt aktualisiert am 28.2.).

Das war auch eine meiner berlegungen. Auch war ein wenig Sentimentalitt dabei, nachdem AMS meine erste gezeichnete Aktie war die ich mit schnem Zeichnungsgewinn verkauft habe

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
    

ams-Osram dampft MicroLED-Entwicklung ein - 500 Mitarbeiter betroffen
Ausstieg aus MicroLED-Technik kostet Unternehmen 700 Mio. Euro -Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem Nettoverlust von 710 Mio. Euro

Der steirische Chip- und Sensorenhersteller ams-Osram dampft nach dem Verlust seines einzigen Kunden fr MicroLEDs die Entwicklung der neuartigen Technik fast vollstndig ein. Mehr als 500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seien davon betroffen, teilte das Unternehmen am Freitag in Premsttten bei Graz mit.
Ein Teil von ihnen knne aber an Projekten fr den Einsatz der pixelgroen LED in der Autoindustrie eingesetzt werden, wo ams-Osram noch die grten Chancen sieht. Die Investitionen in die Technik wrden um 120 Mio. Euro gekrzt. Von der Fabrik fr Acht-Zoll-Siliziumscheiben, die ams-Osram fr eine Milliarde Dollar (933 Mio. Euro) im malaysischen Kulim eigens fr den erhofften Auftrag hochgezogen hat, will sich der Vorstand um Aldo Kamper trennen. Fr den 400 Mio. Euro teuren Sale- und Lease-Back-Vertrag soll ein neuer Mieter gesucht werden.

Insgesamt werde der Ausstieg aus der MicroLED-Technik das Unternehmen 700 Mio. Euro kosten, erklrte ams-Osram. Im ersten Quartal wurden rund 630 Millionen davon bereits verbucht. Im Februar hatte der Vorstand von bis zu 900 Mio. Euro gesprochen. Bei dem abgesprungenen Kunden, den das Unternehmen nicht nennt, handelt es sich Insidern zufolge um Apple. Dort sollten die LED etwa in Smartwatch-Displays eingesetzt werden. Die erhoffte Zusage blieb aber aus. Den Bau der Fabrik in Malaysia hatte noch Kampers Vorgnger als AMS-Chef, Alexander Everke, eingefdelt.

Die Ausstiegskosten fhrten im ersten Quartal zu einem Nettoverlust von 710 (Vorjahr: minus 134) Mio. Euro. Der Umsatz ging um 9 Prozent auf 847 Mio. Euro zurck, lag damit aber in der prognostizierten Spanne von 800 bis 900 Mio. Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) schrumpfte auf 124 (151) Mio. Euro. Fr das laufende zweite Quartal stellt ams-Osram einen Umsatz von 770 bis 870 Mio. Euro in Aussicht, bei einer bereinigten operativen Umsatzrendite von 14 bis 17 Prozent.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        
        

An der Schweizer Brse legten die ams-Osram-Aktien am Vormittag um 1,5 Prozent auf 1,053 Franken (1,075 Euro) zu. Die von dem Unternehmen gemeldeten Ergebnisse sind einen Tick besser als erwartet ausgefallen, schrieben die Analysten der Erste Group in einer ersten Reaktion. Der Ausblick signalisiere zwar Stagnation im zweiten Quartal, fr das dritte Quartal sei aber mit einer deutlichen Verbesserung zu rechnen. Unterm Strich sehen die Erste-Analysten die Zahlen neutral fr den Aktienkurs.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

bei einer Meldung wie der Einstellung der micro-LEDs htte man sich eine strkere Reaktion nach unten erwarten knnen

aber mglicherweise ist jetzt doch in etwa der Boden gefunden,
die Verkufer gehen uns aus,
also die sogenannten "zittrigen Hnde" haben ausgezittert ...

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Kepler Cheuvreux besttigt fr ams-OSRAM die Empfehlung Reduzieren - und reduziert das Kursziel von 1,2 auf 1,0 CHF. Weiter das tiefste aller Kursziele.

durchschnittliches Kursziel: 1,69 CHF.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

1. Quartal von Einmalaufwendungen aus micro-LED-Ausstieg belastet, stabiler Ausblick auf Q2

ams OSRAM lag mit seinem Ergebnis im 1. Quartal 2024 im Rahmen seiner Guidance. Der Umsatz erreichte EUR 845 Mio. (+5% J/J auf bereinigter Basis; - 6,7% Q/Q). Die bereinigte EBIT-Marge lag mit 5,2% leicht unter dem Mittelwert der prognostizierten Spanne von 4-7%. Dies ist auf die Einstellung des micro LED-Schlsselprojekts zurckzufhren, da weniger F&E-Kosten aktiviert werden konnten. Das berichtete EBIT rutschte hingegen auf EUR -631 Mio. ab infolge der bereits avisierten Einmalaufwendungen fr die Einstellung der micro-LED-Entwicklung. Diese belaufen sich auf rund EUR 700 Mio. und setzen sich hauptschlich aus nicht zahlungswirksamen Wertminderungen von rund EUR 510 Mio. sowie Kosten von rund EUR 120 fr Stornogebhren und Deinstallationskosten zusammen. Im Laufe des Jahres knnten weitere Transformationskosten von bis zu EUR 70 Mio. anfallen. ams OSRAM will weiters aus dem Sale & Leaseback-Vertrag fr seine Fabrik in Kulim aussteigen. Damit wrden sich die Verschuldung um rund EUR 400 Mio. reduzieren und die Leasingzahlungen knnten reduziert werden.

Ausblick

Fr das 2. Quartal erwartet der Vorstand einen Umsatz von rund EUR 770-870 Mio. sowie eine bereinigte EBITDA-Marge von 14-17% (1Q 24: 14,6%). Die Geschftsaussichten sollen sich in der 2. Jahreshlfte 2024 bessern durch Neugeschft und eine potenzielle Normalisierung im Industrie- und Medizintechnik-Segment. Das Unternehmen erwartet weiterhin, dass der Free Cashflow ohne Nettozinszahlungen im Jahr 2024 positiv sein wird. Der Ausblick fr das 2. Quartal deutet eine stabile Entwicklung an, jedoch erwarten wir eine strkere Entwicklung in der 2. Jahreshlfte.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ams-OSRAM - Deutsche Bank senkt Kursziel von 1,80 auf 1,50 Franken
Kaufempfehlung "Buy" besttigt

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel fr die Aktien der in Zrich brsennotierten ams-OSRAM von 1,80 auf 1,50 Franken gesenkt. Die Kaufempfehlung "Buy" fr die Aktien des steirischen Chip- und Sensorenherstellers wurde von Analyst Robert Sanders besttigt.

Die von ams-OSRAM gemeldeten Erstquartalszahlen waren insgesamt leicht enttuschend ausgefallen, schreibt der Analyst. Im Detail enthielten die Zahlen aber auch Lichtblicke wie etwa die Entwicklung im Automobil-Bereich, so der Experte weiter.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Dieser Ausblick klingt nicht schlecht, doch die Risiken sind weiterhin berdurchschnittlich hoch. Nur sehr risikobereite
Anleger sollten hier mit kleiner Depotgewichtung weiterhin
am Ball bleiben und auf einen Turnaround spekulieren.

Austria Brsenbrief

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ams-Osram verkauft Teil seines Geschfts mit optischen Komponenten
Chinesisches Unternehmen bernimmt Geschft fr 45 Mio. Euro

Der steirische Chip- und Sensorenhersteller ams-Osram verkauft nach dem Stopp der MicroLED-Entwicklung einen Teil seines Geschfts mit passiven optischen Komponenten nach China. Focuslight Technologies bernehme das Geschft zum Preis von 45 Mio. Euro, teilte ams-Osram am Dienstag mit. Die Transaktion solle im dritten Quartal abgeschlossen werden. Das Geschft mit optischen Komponenten fr Consumer-Anwendungen werde nicht mit abgegeben, hie es weiter.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        

Ich kenn mich mit diesen technischen Komponenten eh nicht aus.

Aber drfte wohl in die Nhe eines Notverkaufs kommen,
um Geld in die Kasse zu splen?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ams-Osram stellt bei Standortgipfel nahe Graz Investitionsplne vor
Arbeitsminister Kochen und Landeshauptmann Drexler dabei

Beim steirischen Chip- und Sensorenhersteller ams-Osram mit Hauptsitz in Premsttten sdlich von Graz findet heute, Montag, ein Standortgipfel unter dem Titel "Impulse fr den Wirtschaftsstandort Europa" statt. Auerdem sollen neue Investitionsplne vorgestellt werden. Bei dem Gipfel werden Arbeitsminister Martin Kocher sowie Landeshauptmann Christopher Drexler (beide VP) teilnehmen, ebenso die steirische Wirtschaftslandesrtin Barbara Eibinger-Miedl (VP).

Im Anschluss werden die Inhalte von CEO Aldo Kamper auch den Medien prsentiert. Die Rede ist von einer geplanten Groinvestition am Standort Premsttten. Von ams-Osram gab es zuletzt trbe Aussichten: Ende April wurde bekannt, dass die Entwicklung fr MicroLED nach dem Verlust des einzigen Kunden eingestampft wird. Mehr als 500 Beschftigte verlieren ihren Arbeitsplatz, die meisten davon im malaysischen Kulim. Der Ausstieg kostet dem Unternehmen rund 700 Mio. Euro. Fr die Fabrik fr Acht-Zoll-Siliziumscheiben, die ams-Osram fr eine Mrd. Dollar (933 Mio. Euro) in Kulim eigens fr den erhofften Auftrag hochgezogen hat, wird ein Nachmieter gesucht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ams-Osram steckt 588 Mio. Euro in neue steirische Fertigungsstrae
Rund 250 Jobs sollen mit Projekt geschaffen werden - Untersttzung von 200 Mio. Euro im Rahmen von European Chips Act

--------------------------------------------------------------------- AKTUALISIERUNGS-HINWEIS Neu: Komplette Neufassung ---------------------------------------------------------------------
Beim steirischen Chiphersteller ams-Osram mit Headquarter in Premsttten sdlich von Graz steht eine Groinvestition bevor. Geplant ist eine neue Fertigungsanlage in einem Reinraum im Volumen von 588 Mio. Euro bis 2030. Untersttzt wird das Vorhaben durch eine Frderung von rund 200 Mio. Euro im Rahmen des European Chips Act (ECA), gab CEO Aldo Kamper am Montag nach einem Standortgipfel mit der Politik in Premsttten bekannt. Mittelfristig werden bis zu 250 Jobs geschaffen.

Gefertigt werden integrierte optoelektronische Sensoren der nchsten Generation fr Anwendungen in der Medizintechnik, Industrie und "Consumer handhelds" sowie im Automotivbereich. Der fr die Fertigung erforderliche Reinraum hat ein Ausma von rund 1.800 Quadratmetern. Wann der Baustart und wann die Fertigstellung erfolgen werde, wollte Kamper auf Anfrage nicht spezifizieren. Auch zum Rekrutierungspotenzial im sdlichen sterreich fr die angepeilten rund 250 neuen Jobs wollte Kamper sich noch nicht uern - nur so viel, dass ams-Osram mit der neuen Fertigungstechnologie ein attraktiver Arbeitgeber sei.

Laut Kamper sei der Frderantrag bereits in Prnotifizierung, die Freigabe durch die EU-Kommission sei gestartet. "Da war auch viel Arbeit auf der Seite der Gesetzgebung notwendig", dankte der CEO Arbeitsminister Martin Kocher (VP) bei der Pressekonferenz in Premsttten. Diese groe Investition sei nur mit der Frderung zu ttigen gewesen. Man gehe davon aus, dass das Projekt ber die 250 Jobs bei ams-Osram hinaus rund 1.500 Arbeitspltze in der Region generieren werde. Es sei ein klares Bekenntnis zum Standort sterreich und Europa, denn der Blick nach Korea und USA zeige, mit welcher Geschwindigkeit dort gefrdert werde.

Arbeitsminister Kocher sagte u. a., dass sterreich ja fr seine Forschungsfrderung bekannt sei. Die Forschungsquote betrage 2024 laut Statistik Austria 3,34 Prozent, da sei man Nummer drei in Europa. Ziel sei es, Nummer eins zu werden. sterreich habe als eines der ersten Lnder den ECA umgesetzt, die Halbleitertechnologie sei ein Schlsselsektor. sterreich sei in der Halbleiterproduktion in der Gesamtwertschpfung die Nummer eins in Europa.

Landeshauptmann Christopher Drexler (VP) sprach von einem guten Tag fr die Steiermark, "zumindest fr eine wie ich sie mir vorstelle, als Hightech-Land mit Zukunft". Die Investition sei ein nachhaltiges Bekenntnis zum Standort und Halbleiter bildeten eine der entscheidenden technologischen Sttzen fr die Steiermark. Mit dieser Expertise aus der Industrie heraus gelnge es, Herausforderungen zu meistern.

Wirtschaftslandesrtin Barbara Eibinger-Miedl (VP) nannte u. a. rund 80 Prozent Anteil der Steiermark und Krntens an der Wertschpfung der Mikroelektronik in sterreich. Das Projekt helfe dabei, den Anteil der EU an der weltweiten Chipproduktion zu steigern. Eibinger-Miedl mchte auch neben Konzentration auf angewandte Forschung mehr Aufmerksamkeit fr die Grundlagenforschung. Man brauche Nachwuchs in den MINT-Fchern.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    


>Laut Kamper sei der Frderantrag bereits in Prnotifizierung,
>die Freigabe durch die EU-Kommission sei gestartet. "Da war
>auch viel Arbeit auf der Seite der Gesetzgebung notwendig",
>dankte der CEO Arbeitsminister Martin Kocher (VP) bei der
>Pressekonferenz in Premsttten. Diese groe Investition sei
>nur mit der Frderung zu ttigen gewesen.

Ist das ein staatliches Rettungspaket nach dem letzten Bauchfleck in Sdostasien?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Ist das ein staatliches Rettungspaket nach dem letzten
>Bauchfleck in Sdostasien?

Soviel ich wei war das schon spruchreif, bevor Apple vom microLED Projekt abgesprungen ist, also nein. Ich denke, der Kurier hat darber Anfang/Mitte Februar berichtet im Rahmen der ECA Initiative (European Chips Act). Der ECA hilft hier auch der sterreichischen Halbleiter Branche, die im Europa-Vergleich relativ gesehen sogar recht prominent ist.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
        
        

>und warum reagiert die Aktie nicht strker?
>Hat das keiner verstanden?

Ich wrde das jetzt nicht berbewerten. Dass ein Reverse Split kommt
war abzusehen. Schon allein das Kursniveau der letzten Wochen
zusammen mit dem Mindestpreis einer jungen Aktie bei einem Euro
verlangt aus meiner Sicht schon aus der Sorgfaltspflicht eines
ordentlichen Kaufmanns heraus, dass darauf angemessen reagiert wird,
um fr den Fall einer allflligen Notwendigkeit einer neuerlichen KE
auch handlungsfhig zu sein.

Abgesehen davon ist der Newsflow der jngsten Zeit ja sehr gut und
das Sentiment hat sich ordentlich aufgehellt
Zuletzt hat die Meldung ber den gut 3%igen Einstieg des
amerikanischen Pzena Investment Managments die positive Sicht
von einigen Marktakteuren untermauert (
https://www.cash.ch/top-news/insider/mysterioser-kaufer-von-aktien-hat-einen-namen-bekann ter-substanzinvestor-nistet-sich-bei-ams-osram-ein-712136).

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #253167

Vorheriges Thema | Nchstes Thema

4.6
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.27