Antworten zu diesem Thema
Mayr-Melnhof 2020, Rang: Warren Buffett(2676), 22.11.21 08:22
Subject Auszeichnungen Author Message Date ID
Mayr-Melnhof Karton hielt Umsatz in Coronakrise fast st...
12.11.20 09:14
1
RE: Mayr-Melnhof Karton hielt Umsatz in Coronakrise fas...
12.11.20 10:28
2
Einmalaufwendungen berschatten operativ solide Ergebni...
14.11.20 09:27
3
RCB besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Halten un...
16.11.20 08:19
4
RE: RCB besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Halte...
17.11.20 10:13
5
Mayr-Melnhof Karton investiert ber EUR 100 Mio. in Kar...
04.12.20 11:18
6
RE: Mayr-Melnhof Karton investiert ber EUR 100 Mio. in...
04.12.20 11:26
7
Geschftsart: Erhaltene Zuwendung
04.12.20 14:57
8
Mayr-Melnhof Karton erwirbt Kotkamills
10.12.20 07:01
9
Kotkamills-Zukauf bringt auch neue Produkte fr Mayr-Me...
10.12.20 18:06
10
bernahme ein positiver Kurstrigger
12.12.20 10:42
11
Deutsche Bank nun mit hchstem Kursziel
14.12.20 08:05
12
Kepler Cheuvreux besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehl...
14.12.20 08:27
13
Mayr-Melnhof - Deutsche Bank erhht Kursziel auf 180 Eu...
14.12.20 12:36
14
Mayr-Melnhof Karton erwirbt Werk Kwidzyn (Polen) von In...
12.2.21 07:27
15
zweite bernahme innerhalb kurzer Zeit ein positiver Ku...
15.2.21 07:06
16
Deutsche Bank erhht das Kursziel von 180,0 auf 200,0 E...
15.2.21 09:48
17
      Neues hchstes Kursziel
16.2.21 07:41
18
      RE: Deutsche Bank erhht das Kursziel von 180,0 auf 200...
16.2.21 12:54
19
Neues hchstes Kursziel
19.2.21 07:11
20
RE: Neues hchstes Kursziel
22.2.21 08:40
21
Mayr-Melnhof Gruppe platziert erfolgreich eine Milliard...
01.3.21 09:34
22
Erste Group erhht fr Mayr-Melnhof die Empfehlung von ...
05.3.21 07:19
23
Jngste Grobernahmen sorgen fr neues Kurspotential
08.3.21 16:21
24
EILMELDUNG: Mayr-Melnhof Karton 2020: Betriebsergebnis ...
16.3.21 08:36
25
Mayr-Melnhof Karton konnte 2020 Umsatz halten, starkes ...
16.3.21 09:06
26
      RE: Mayr-Melnhof Karton konnte 2020 Umsatz halten, star...
16.3.21 09:18
27
Robustes Geschftsmodell sorgt fr solide Ergebnisse
21.3.21 19:01
28
Deutsche Bank reduziert fr Mayr-Melnhof die Empfehlung...
22.3.21 09:24
29
RE: Deutsche Bank reduziert fr Mayr-Melnhof die Empfeh...
22.3.21 16:03
30
HV live
28.4.21 10:01
31
Mayr-Melnhof Karton sprt "bedeutende" Preiserhhung be...
18.5.21 11:13
32
RE: Mayr-Melnhof Karton sprt
18.5.21 11:22
33
      RE: Mayr-Melnhof Karton sprt gut analysiert
18.5.21 11:44
34
      RE: Mayr-Melnhof Karton sprt gut analysiert
18.5.21 21:27
35
Neues tiefstes Kursziel
19.5.21 07:34
36
Kepler Cheuvreux besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehl...
20.5.21 07:45
37
Steigende Rohstoffpreise dmpfen Margen
26.5.21 15:00
38
EU-Kommission: Mayr-Melnhof darf Kotkamills bernehmen
14.6.21 13:13
39
Mayr-Melnhof-Gruppe verkauft zwei Werke an Oaktree Capi...
22.6.21 21:31
40
RE: Mayr-Melnhof-Gruppe verkauft zwei Werke an Oaktree ...
22.6.21 21:34
41
Kosteninflation
12.7.21 08:31
42
RE: Kosteninflation
12.7.21 09:37
43
      RE: Kosteninflation
12.7.21 10:27
44
Mayr-Melnhof Karton hat Fabriken Eerbeek und Baiersbron...
02.8.21 10:22
45
Akquisition von Kotkamills erfolgreich abgeschlossen
02.8.21 20:00
46
Kepler Cheuvreux reduziert fr Mayr-Melnhof die Empfehl...
06.8.21 09:40
47
MM Karton steigt mit Zukauf in Polen in neue Kerngesch...
06.8.21 17:18
48
Mayr-Melnhof schrieb im Halbjahr ein Viertel weniger Ge...
19.8.21 09:46
49
RE: Mayr-Melnhof schrieb im Halbjahr ein Viertel wenige...
19.8.21 11:27
50
      RE: Mayr-Melnhof schrieb im Halbjahr ein Viertel wenige...
19.8.21 13:58
51
Steigende Rohstoffpreise dmpfen Margen im Q2 21
23.8.21 14:04
52
Vorstand Peter Oswald kauft 278 Aktien
02.9.21 09:49
53
Aufsichtsrat Rainer Zellner kauft 2.500 Aktien
16.9.21 08:50
54
Aufsichtsrat Rainer Zellner kauft 2.500 Aktien
20.9.21 16:11
55
Aufsichtsrat Dr. Nikolaus Ankershofen kauft 300 Aktien
22.9.21 17:25
56
Aufsichtsrat Dr. Nikolaus Ankershofen kauft 300 Aktien
01.10.21 15:59
57
Raiffeisen Research besttigt fr Mayr-Melnhof die Empf...
13.10.21 07:14
58
Mayr-Melnhof - Raiffeisen senkt Kursziel von 210 Euro a...
13.10.21 18:00
59
MM Gruppe verpflichtet sich zu Netto-Null-Emissionen bi...
08.11.21 12:18
60
Mayr-Melnhof Karton steigerte Betriebsergebnis heuer u...
16.11.21 08:33
61
RE: Mayr-Melnhof Karton steigerte Betriebsergebnis heu...
16.11.21 10:22
62
      RE: Mayr-Melnhof Karton steigerte Betriebsergebnis heu...
16.11.21 12:31
63
Vorstand Peter Oswald kauft 1.000 Aktien
17.11.21 14:09
64
Akquisitionen liefern positiven Beitrag
22.11.21 08:22
65

Mayr-Melnhof Karton hielt Umsatz in Coronakrise fast stabil

Gewinneinbruch aufgrund von Einmaleffekten wie Abschreibungen langfristiger Vermgenswerte - Ausblick: Jahresergebnis wird weiter unterhalb des Vorjahres erwartet

Die Mayr-Melnhof Karton hat in den ersten drei Quartalen 2020 etwas weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn erzielt als im selben Zeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis sei infolge von markt- und strukturbedingten Einmaleffekten - vor allem Abschreibungen von langfristigen Vermgenswerten - um 20,5 Prozent auf 116,3 Mio. Euro eingebrochen und der Umsatz minimal um 1,1 Prozent auf 1.903 Mio. Euro gesunken, teilte die brsennotierte Gesellschaft am Donnerstag in der Frh mit.
Der Gewinn je Aktie brach von 7,29 auf 5,78 Euro ein. Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 13,4 Prozent auf 169, 3 Mio. Euro zurck. Hier sind laut Firmenangaben Einmalaufwendungen in Hhe von 57,5 Mio. Euro aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen sowie der Auflsungsvereinbarung mit dem ehemaligen CEO enthalten. Das Vorsteuerergebnis sank um 17,3 Prozent auf 160,6 Mio. Euro.

Insgesamt habe der im ATX notierte Konzern im dritten Quartal eine solide Mengen- und Cashflow-Entwicklung verzeichnet. Die Konzentration auf die systemrelevanten Produkte, Karton und Kartonverpackung fr Gter des tglichen Bedarfes, zeige trotz herausfordernder Rahmenbedingungen eine gewisse Krisenfestigkeit. Dem starken Auftragsanstieg zu Beginn der Pandemie zu Anfang des zweiten Quartals folgte im Jahresverlauf aber eine weitgehende Normalisierung der Nachfrage, hie es in der Unternehmensmitteilung.

Im dritten Quartal selbst habe sich der Auftragseingang erwartungsgem wegen einer gut bevorrateten Lieferkette bei MM Karton abgeschwcht. Die Kapazittsauslastung der Kartondivision lag jedoch vor allem aufgrund eines geplanten Umbaus im Kartonwerk Gernsbach, Deutschland, mit 95 Prozent unter dem Wert des Vorquartals und Vorjahres (Q2 2020: 99 Prozent; Q3 2019: 98 Prozent). Demgegenber habe sich die Auftragslage von MM Packaging insgesamt stabil gezeigt, wobei einem Zuwachs bei Produkten des tglichen Bedarfes niedrigere Mengen in hochwertigen Mrkten wie Duty-free, Premium und Kosmetikartikeln gegenberstanden.

Die konsolidierten Umsatzerlse im dritten Quartal lagen mit 637 Mio. Euro etwas ber dem Vorquartal und leicht unter dem Vorjahreswert (Q2 2020: 619,9 Mio. Euro; Q3 2019: 648,8 Mio. Euro). Das betriebliche Ergebnis ging recht deutlich auf 46,8 Mio. Euro zurck (Q2 2020: 57,9 Mio. Euro; Q3 2019: 71,6 Mio. Euro). Es war durch Einmalaufwendungen in Hhe von 28,0 Mio. Euro belastet. Alleine rund 21,0 Mio. Euro davon entfielen hier auf die Kartondivision infolge der Stilllegung der Kartonmaschine in Hirschwang sowie rund 7 Mio. Euro auf die Packagingdivision aufgrund struktureller Anpassungsmanahmen. Der Periodenberschuss brach verglichen zum Vorjahresquartal von 54 auf 31,4 Mio. Euro ein.

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und des damit verbundenen starken Konjunkturabschwungs bleiben fr Mayr-Melnhof Karton weiter schwer einschtzbar, heit es im Ausblick des Unternehmens. Dank des Fokus auf systemrelevante Verpackungsprodukte fr Gter des tglichen Bedarfes sollte aber weiter eine gewisse Resilienz gegeben sein. Fr den strategischen Rohstoff Altpapier sei coronabedingt mit steigender Preisvolatilitt zu rechnen.

Das Jahresergebnis wird aufgrund von Einmaleffekten weiter unterhalb des Vorjahres erwartet.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

MM selbst:

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton AG / Ergebnisse zum 3. Quartal 2020
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Quartalsbericht

Wien -

Kontinuierlicher Geschftsverlauf
Umsatzerlse nahe am Vorjahresniveau
Ergebnis infolge markt- und strukturbedingter Einmaleffekte unter Vorjahr
Resilienz durch Fokus auf systemrelevante Verpackungsprodukte
Strategische Schwerpunkte: Kostenoptimierung und Wachstum
Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte auch im 3. Quartal mit solider Mengen- und Cash-Flow-Entwicklung an den bisher insgesamt kontinuierlichen Geschftsverlauf in 2020 anschlieen. Die Konzentration auf die systemrelevanten Produkte, Karton und Kartonverpackung fr Gter des tglichen Bedarfes, zeigt trotz herausfordernder Rahmenbedingungen eine gewisse Resilienz. Dem starken Auftragsanstieg zu Beginn der Pandemie Anfang des 2. Quartals folgte im Jahresverlauf eine weitgehende Normalisierung der Nachfrage.

Whrend die Umsatzerlse der ersten drei Quartale wieder nahezu das Vorjahresniveau erreichten, liegen die Ertragszahlen erwartungsgem infolge von Einmaleffekten vor allem aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen unter dem Vorjahr. Diese belasten das operative Ergebnis kumuliert per Ende September 2020 mit 57,5 Mio. EUR, wovon ein Groteil auf Abschreibungen von langfristigen Vermgenswerten entfllt.

In der Kartondivision trugen insbesondere vorteilhafte Rohstoffkosten sowie eine konsequente Preispolitik zu einer positiven Entwicklung im laufenden Geschft bei. Die Packagingdivision zeigte sich vor allem aufgrund der insgesamt guten Mengenentwicklung robust.

Kostenoptimierung und vertiefte Marktdurchdringung stehen im Fokus der MM Gruppe mit dem Ziel nachhaltig Wachstum und Ertragskraft in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld zu verbinden. Die darauf gerichteten Investitions-, Innovations- und Akquisitionsttigkeiten werden intensiviert. Wie bereits indiziert, wird das Jahresergebnis aufgrund von Einmaleffekten unterhalb des Vorjahres erwartet.

Kennzahlen der Mayr-Melnhof Gruppe - IFRS

Konsolidiert in Mio. EUR Q1-3/2020 Q1-3/2019 +/-

Umsatzerlse 1.903,5 1924,3 -1,1 %
EBITDA 307,1 297,2 +3,3 %
Betriebliches Ergebnis 169,3 195,6 -13,4 %
Operating Margin (in %) 8,9 % 10,2 % -127 bp
Ergebnis vor Steuern 160,6 194,2 -17,3 %
Periodenberschuss 116,3 146,3 -20,5 %
Gewinn je Aktie (in EUR) 5,78 7,29

Die konsolidierten Umsatzerlse des Konzerns erreichten mit 1.903,5 Mio. EUR nahezu wieder das Vorjahresniveau (Q1-3 2019: 1.924,3 Mio. EUR).

Das betriebliche Ergebnis lag mit 169,3 Mio. EUR um 13,4 % bzw. 26,3 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert (Q1-3 2019: 195,6 Mio. EUR). Hierin sind Einmalaufwendungen in Hhe von 57,5 Mio. EUR aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen sowie der Auflsungsvereinbarung mit dem ehemaligen CEO enthalten. Davon entfallen 38,5 Mio. EUR auf die Kartondivision und 19,0 Mio. EUR auf die Packagingdivision. Abschreibungen erhhten sich dadurch von 101,6 Mio. EUR auf 137,8 Mio. EUR.

Die Operating Margin des Konzerns belief sich auf 8,9 % (Q1-3 2019: 10,2 %).

Den Finanzertrgen von 1,0 Mio. EUR (Q1-3 2019: 1,0 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -5,4 Mio. EUR (Q1-3 2019: -6,3 Mio. EUR) gegenber. Das "Sonstige Finanzergebnis - netto" betrug vor allem aufgrund von nderungen im Fremdwhrungsergebnis -4,2 Mio. EUR (Q1-3 2019: 3,9 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Steuern lag damit bei 160,6 Mio. EUR nach 194,2 Mio. EUR im Vorjahr. Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 44,3 Mio. EUR (Q1-3 2019: 47,9 Mio. EUR), woraus ein effektiver Konzernsteuersatz von 27,6 % (Q1-3 2019: 24,7 %) resultiert.

Der Periodenberschuss reduzierte sich entsprechend von 146,3 Mio. EUR auf 116,3 Mio. EUR.

VERLAUF DES 3. QUARTALS

Aufgrund einer gut bevorrateten Lieferkette hat sich der Auftragseingang bei MM Karton im Verlauf des 3. Quartals erwartungsgem abgeschwcht. Die Kapazittsauslastung der Kartondivision lag jedoch vor allem aufgrund eines geplanten Umbaus im Kartonwerk Gernsbach, Deutschland, mit 95 % unter dem Wert des Vorquartals und Vorjahres (Q2 2020: 99 %; Q3 2019: 98 %). Demgegenber zeigte sich die Auftragslage von MM Packaging insgesamt stabil, wobei einem Zuwachs bei Produkten des tglichen Bedarfes (Fast Moving Consumer Goods) niedrigere Mengen in hochwertigen Mrkten wie Duty-free, Premium und Kosmetikartikeln gegenberstanden.

Die konsolidierten Umsatzerlse lagen mit 637,0 Mio. EUR leicht ber dem Vorquartal aber unter dem Vorjahreswert (Q2 2020: 619,9 Mio. EUR; Q3 2019: 648,8 Mio. EUR). Das betriebliche Ergebnis erreichte 46,8 Mio. EUR (Q2 2020: 57,9 Mio. EUR; Q3 2019: 71,6 Mio. EUR) und war durch Einmalaufwendungen in Hhe von 28,0 Mio. EUR belastet. Hiervon entfallen rund 21,0 Mio. EUR auf die Kartondivision infolge der Stilllegung der Kartonmaschine in Hirschwang, sterreich, sowie rund 7,0 Mio. EUR auf die Packagingdivision aufgrund struktureller Anpassungsmanahmen. Die Operating Margin des Konzerns belief sich damit auf 7,3 % (Q2 2020: 9,3 %; Q3 2019: 11,0 %). Der Periodenberschuss betrug 31,4 Mio. EUR (Q2 2020: 39,8 Mio. EUR; Q3 2019: 54,0 Mio. EUR).

Die Kartondivision erzielte eine Operating Margin von 3,5 % (Q2 2020: 9,6 %; Q3 2019: 11,0 %). Die Operating Margin der Packagingdivision lag bei 9,3 % (Q2 2020: 8,4 %; Q3 2019: 10,3 %).

Ausblick
Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und des damit verbundenen starken Konjunkturabschwungs auf unser Geschft und die Lieferkette bleiben weiter schwer einschtzbar. Infolge des Schwerpunktes unserer Geschftsttigkeit auf systemrelevante Verpackungsprodukte fr Gter des tglichen Bedarfes sollte jedoch weiterhin eine gewisse Resilienz gegeben sein. Die aktuelle Entwicklung der Auftragsstnde auf normalem Niveau signalisiert Kontinuitt aber auch kurzfristige Visibilitt. Fr den strategischen Rohstoff Altpapier ist coronabedingt mit steigender Preisvolatilitt zu rechnen.

Das Jahresergebnis wird aufgrund von Einmaleffekten weiter unterhalb des Vorjahres erwartet.

Der Fokus auf Optimierung der Kostenstrukturen und Erhhung der Marktdurchdringung wird konsequent fortgesetzt. Darauf gerichtete Investitions-, Innovations- und Akquisitionsttigkeiten werden intensiviert.

Die detaillierte Presseaussendung und den Bericht zum 3. Quartal 2020 sowie den CEO Audio-Webcast finden Sie auf unserer Website unter:
www.mayr-melnhof.com.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Einmalaufwendungen berschatten operativ solide Ergebnisse im 3. Quartal

Mayr-Melnhof erzielte im 3. Quartal ein fast stabiles Umsatzniveau von EUR 637 Mio. (-2% j/j). Das betriebliche Ergebnis fiel jedoch um etwas mehr als ein Drittel auf EUR 46,8 Mio. infolge von Einmalaufwendungen. Diese betrafen wie bereits vorab angekndigt die Stilllegung der Kartonmaschine in Hirschwang sowie strukturelle Anpassungen in der Packagingdivision. Der Quartalsgewinn kam bei EUR 31,4 Mio. zu liegen. Die Kartondivision ver-zeichnete mit 3% j/j einen leicht rcklufigen Umsatz, der sowohl preisbedingt als auch aufgrund der gut gefllten Lieferkette mengenbedingt war. Die Einmalaufwendungen sowie eine geringere Kapazittsauslastung infolge des Umbaus einer Maschine in Deutschland drckten die operative Marge auf 3,5%. Die Verpackungsdivision konnte ihr Umsatzniveau im Q3 fast halten, sieht sich aber mit einer Nachfrageverschiebung Richtung Gter des tglichen Bedarfs zulasten der hochwertigen Verpackungen konfrontiert. Die verbuchten Kosten fr Kapazittsanpassungen drckten auch in der Verpackungsdivision die Margen, die andernfalls sogar im 2stelligen Prozentbereich gelegen wren. Fr 2020 erwartet der Vorstand unverndert ein Jahresergebnis weit unter dem Vorjahr infolge der Einmalaufwendungen.

Ausblick

Die Q3-Zahlen entsprachen im Groen und Ganzen den Erwartungen und zeigen, dass der Karton- und Verpackungsproduzent auch in der Krise sehr solide Ergebnisse erwirtschaftet. Dank seinem starken Finanzprofil, dem krisenresistenten Geschftsmodell und der stabilen Nach-frage, erwarten wir, dass Mayr-Melnhof auch weiter gute Ergebnisse erzielen wird. Nach der starken Kursentwicklung seit Mrz sehen wir jedoch aktuell keine Kurstrigger in Sicht und besttigen unsere Halten-Empfehlung.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof - RCB besttigt Anlagevotum "hold"
Kursziel von 150 auf 154 Euro angehoben

Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Anlagevotum "hold" fr die Aktien der heimischen Mayr-Melnhof unverndert beibehalten. Das Kursziel wurde von Analyst Markus Remis von 150 auf 154 Euro nach oben revidiert.
Die Mayr-Melnhof Gruppe habe eine solide Ertragsperformance abgeliefert, die den Erwartungen der RCB-Experten insgesamt entsprach, hie es in der aktuellen Studie. Allerdings konnten die Analysten keine frischen Kurstreiber fr die Mayr-Melnhof-Aktie erkennen.

Die RCB-Experten reduzierten ihre Schtzung fr den Gewinn je Aktie 2020 um drei Prozent auf 8,47 Euro. Die Prognose fr 2021 wurde von 10,33 auf 10,71 Euro angehoben und jene fr 2022 von 10,79 auf 11,03 Euro erhht.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton investiert ber EUR 100 Mio. in Kartonstandort Frohnleiten
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wachstum im Fokus
Ein Meilenstein fr Europas grtes Recyclingkartonwerk
kein Stichwort

Wien - "Das ist das grte Investment, das die MM Gruppe je in sterreich gettigt hat", beschreibt MM CEO MMag. Peter Oswald das umfassende Erneuerungs-und Ausbauprogramm fr das sterreichische MM Karton Stammwerk Frohnleiten in den Jahren 2021-2022. Im Zentrum der ber 100 Mio. EUR Investition stehen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Kapazittserweiterungen zur Zukunftssicherung unter Einsatz modernster Technologien.

Innovative volldigitalisierte Prozesse werden die Effizienz in der Altpapieraufbereitung deutlich erhhen und gleichzeitig den spezifischen Verbrauch von Energie und Wasser senken. Neueste Produktionstechnologien in der Kartonfertigung steigern Produktqualitt und Kapazitten als Voraussetzung fr weitere Einsatzmglichkeiten von Recyclingkarton z.B. auch im Plastikersatz. Hochautomatisierte Logistik wird die Warenbewegung signifikant beschleunigen.

"Kreislaufwirtschaft ist ein integraler Bestandteil der Geschftsttigkeit der MM Gruppe, Technologiefhrerschaft und Nachhaltigkeit ein wesentlicher Teil unseres langfristigen Erfolgskonzepts. Die historische Groinvestition im Werk Frohnleiten ist ein "Triple-Win". Sie schafft nicht nur neue Absatzmglichleiten und eine Verbesserung des kologischen Fuabdrucks bei Wasser, Energie und Emissionen, sondern trgt auch mageblich zur Absicherung der Arbeits- und Ausbildungspltze am Standort bei. Umweltfreundliche Verpackungslsungen stehen im Trend - durch die umfangreichen technologischen Neuerungen sichert MM Karton Frohnleiten die nachhaltige Abdeckung des wachsenden Bedarfs mit attraktiver Wertschpfung fr den Standort und die Region" fasst CEO MMag. Peter Oswald die umfangreiche Bedeutung der Investition zusammen.

Die MM Gruppe ist Europas grter Karton- und Faltschachtelproduzent. Jhrlich werden mehr als 1,7 Millionen Tonnen Karton produziert, ein Drittel davon mit rund 570 Mitarbeiter/innen am sterreichischen Kartonstandort Frohnleiten. Die MM Gruppe beschftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter/innen, hiervon rund 1.800 in sterreich.

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>2021-2022. Im Zentrum der ber 100 Mio. EUR Investition stehen
>Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Kapazittserweiterungen
>zur Zukunftssicherung unter Einsatz modernster Technologien.
>


Da werden wohl 14% Investitionsprmie fllig.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Ist ja Weihnachten.

Geschftsart: Erhaltene Zuwendung

Mitteilungspflichtige Person:

Name: MMMag.Georg Mayr-Melnhof (Natrliche Person)

--------------------------------------------------------------------------------

Grund der Mitteilungspflicht:

Grund: Meldepflichtige Person ist Person mit Fhrungsaufgaben Funktion: Mitglied des Aufsichtsrates

--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Emittenten:

Name: Mayr-Melnhof Karton AG
LEI: 5299001AMHDLKUM80611

--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Geschft:

ISIN: AT0000938204
Beschreibung des Finanzinstruments: Aktien
Geschftsart: Erhaltene Zuwendung
Datum: 03.12.2020; UTC+01:00
Handelsplatz: auerhalb eines Handelsplatzes
Whrung: Euro

Preis Volumen
0 19993

Gesamtvolumen: 19993
Gesamtpreis: 0
Durchschnittspreis: 0

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-Adhoc: Mayr-Melnhof Karton erwirbt Kotkamills
VERFFENTLICHUNG EINER INSIDERINFORMATION GEMSS ARTIKEL 17 MAR DURCH EURO ADHOC MIT DEM ZIEL EINER EUROPAWEITEN VERBREITUNG. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH

Geplante Akquisition strkt MMKs Position bei Frischfaserkarton

Fusion/bernahme/Beteiligung
09.12.2020

Wien - Die Mayr-Melnhof Gruppe hat eine Vereinbarung getroffen, Kotkamills Group Oyj ("Kotkamills") von den bisherigen Eigentmern zu einem Unternehmenswert von rund 425 Millionen EUR zu erwerben; dies entspricht ca. dem 7,8-fachen EBITDA der letzten zwlf Monate. Durch die bernahme von Kotkamills wird MM Karton die Position auf dem attraktiven Markt fr Frischfaserkarton (FBB) und Food Service Board (FSB) ausbauen und die etablierte Marktposition bei Recyclingkarton ergnzen. Die geplante Transaktion wird sich unmittelbar ertragssteigernd auswirken.

Kotkamills betreibt am integrierten Standort in Kotka (Sdfinnland) zwei Karton-/Papiermaschinen: eine FBB/FSB-Kartonmaschine, die 2016 nach einer Investition von mehr als 180 Mio. EUR in Betrieb genommen wurde, mit einem aktuellen Verkaufsvolumen von rund 260.000 t und einer geplanten Kapazitt von 400.000 t; eine Maschine fr Saturated Kraft Paper/Imprgnierpapier mit 170.000 t Kapazitt, durch die das Unternehmen ein weltweit fhrender Anbieter ist. Kotkamills beschftigt ca. 500 Mitarbeiter und erwirtschaftete in den letzten zwlf Monaten bei einem Umsatz von ca. 380 Mio. EUR ein EBITDA von ca. 55 Mio. EUR.

Der Kaufpreis wird aus zugesagten Kreditlinien finanziert. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt blicher Abschlussbedingungen und der Zustimmung der Aufsichtsbehrden. Der Abschluss der Transaktion wird fr Mitte 2021 erwartet.

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Kotkamills-Zukauf bringt auch neue Produkte fr Mayr-Melnhof
Barrierekartons fr Lebensmittelhandel sollen bergang von Plastik zu Karton vorantreiben

Mit dem Kauf der finnischen Kotkamills will der heimische Kartonhersteller Mayr-Melnhof (MM) nicht nur seine bestehende Wettbewerbsposition strken, sondern in Zukunft auch neue Produkte anbieten - darunter spezielle Barrierekartons fr den Lebensmittelbereich. Mit diesen knne der bergang von Plastik zu Karton vorangetrieben werden, sagte Konzernchef Peter Oswald am Donnerstag.
Kotkamills sei bei der umweltfreundlichen Beschichtung von Karton ein wichtiger Player am Markt. Mit dem Erwerb der Kartonmaschine des finnischen Unternehmens knne man Verpackungsmaterial - beispielsweise fr die Lebensmittelindustrie - anbieten, das aufgrund einer Beschichtung im Inneren keine zustzlichen Plastikbeutel mehr bentigt und so den Plastikverbrauch in der Branche reduziert.

Von dem Produkt erhofft sich das Unternehmen eine gute Nachfrage. "Wir hoffen, dass die End-Konsumenten Druck auf die Unternehmen ausben werden, plastikfrei zu werden und wir hoffen, dass unsere plastikfreie Lsung bei unseren Kunden gut angenommen wird", so Oswald.

Darber hinaus laufe die Kartonmaschine noch nicht auf hchster Kapazitt. Aktuell liege das Verkaufsvolumen bei 260.000 Tonnen (t), die geplante Kapazitt liege bei 400.000 t. Der Verkauf sei bisher ein Engpass gewesen - daher sei die Maschine auch noch nicht vollstndig hochgefahren. Hier hoffe man aber auf Synergieeffekte nach dem Kauf aufgrund des weltweiten Verkaufsnetzwerks von Mayr-Melnhof, so Oswald.

Bis die Kartonmaschine auf voller Kapazitt sei, werde es zwar noch einige Jahre dauern, allerdings seien dafr auch kaum mehr Kosten zu erwarten. Dementsprechend rechnet der MM-Chef in den kommenden Jahren auch mit deutlichen Gewinnsteigerungen. In den vergangenen zwlf Monaten habe Kotkamills einen Umsatz von 380 Mio. Euro und einen Gewinn vor Abschreibungen (EBITDA) von 55 Mio. Euro erzielt.

Neben der Kartonmaschine erwirbt Mayr-Melnhof mit dem Zukauf auch eine Maschine fr Imprgnierpapier - dieses wird beispielsweise fr Kchenoberflchen oder Wandtafeln verwendet - mit 170.000 t Kapazitt. In den Bereich ist auerdem eine eigene Sgemhle integriert. Fr Mayr-Melnhof sei das ein neuer Geschftszweig, im Verhltnis zum Kartonbereich sei dieser jedoch eher klein. Der Bereich wachse derzeit und sei "eine neue Mglichkeit fr Mayr-Melnhof", sagte Oswald. "Wir mgen diese Geschft".

Insgesamt beschftigt Kotkamills rund 500 Mitarbeiter. Der Kauf soll Mitte des kommenden Jahres abgeschlossen sein, sei jedoch dem Ergebnis der MM Group sofort zurechenbar. Der Kaufpreis beluft sich laut Unternehmensangaben auf rund 425 Mio. Euro, finanziert werden soll dieser aus zugesagten Kreditlinien.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

MMK bernimmt finnische Kotkamills mit einem Umsatz von rund EUR 380 Mio.

Nachdem der seit April an der Spitze von Mayr-Melnhof stehende CEO Oswald bereits mehrmals anorganisches Wachstum - vor allem im Bereich Frischfaserkarton als Teil der Unternehmensstrategie hervorgehoben hatte, kndigte das Unternehmen diese Woche die bernahme der finnischen Kotkamills an. Ziel fr MMK ist, seine Position auf dem wachsenden europischen Markt fr Frischfaserkarton (FBB) und Food Service Board (FSB) auszubauen und die etablierte Marktposition bei Recyclingkarton ergnzen. Kotkamills betreibt in Sdfinnland zwei Karton-/Papiermaschinen: eine FBB/FSB-Kartonmaschine mit einem aktuellen Verkaufsvolumen von rund 260,000 Tonnen und einer geplanten Kapazitt von rund 400,000 Tonnen sowie eine Maschine fr Saturated Kraft Paper/Imprgnierpapier mit 170.000 t Kapazitt, durch die das Unternehmen ein weltweit fhrender Anbieter ist. Kotkamills erwirtschaftete in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von ca. EUR 380 Mio. und ein EBITDA von rund EUR 55 Mio. Der Kaufpreis von rund EUR 425 Mio. entspricht ca. dem 7,8-fachen EBITDA der letzten zwlf Monate. Die Transaktion soll im 1. Halbjahr 2021 abge-schlossen werden.

Ausblick

Die bernahme der Kotkamills stellt einen ausgezeichneten strategischen Fit fr Mayr-Melnhof dar, der die Position im Frischfaserkarton strken wird und weiteres Wachstum durch die Kapazittsaufstockung ermglicht. Zustzlich wird das Produktportfolio diversifiziert. Kotkamills bietet innovative Lsungen fr Kunststoff-Ersatz durch FSB-Barrierekartons und ermglicht MM den Einstieg in ein neues Produkt - SaturatingBase Kraft/Imprgnierpapier, wo Kotkamills eine starke Wettbewerbsposition hlt. Der Kaufpreis mit einem EV-Multiple von 7,8x vor Synergieeffekten (rund 4- 5% vom Umsatz werden angestrebt) entspricht in etwa der eigenen Bewertung von Mayr-Melnhof und wird aus bestehenden Kreditlinien finanziert. Wir denken, dass die bernahme einen positiven Kurstrigger fr die MMK-Aktie darstellt.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Deutsche Bank besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Kaufen - und erhht das Kursziel von 151,0 auf 180,0 Euro. Nun das hchste aller Kursziele.

durchschnittliches Kursziel: 164,5 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    
    

Mayr-Melnhof - Deutsche Bank erhht Kursziel auf 180 Euro
Kaufempfehlung "Buy" besttigt

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel fr die Aktien der heimischen Mayr-Melnhof von 151,00 auf 180,00 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von Analyst Matthias Pfeifenberger unverndert beibehalten.

Mayr-Melnhof Karton hat in der Vorwoche bekannt gegeben, die finnische Kotkamills Group Oyj um rund 425 Mio. Euro zu erwerben. Mit Blick auf den Umfang der Synergien sowie die signifikanten Kapazittsspielrume und unter Einbeziehung des mittelfristig markanten Margenverbesserungs-Potenzials, sollte dieser Deal aus Sicht der Deutsche-Bank-Experten sehr viel Sinn machen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton erwirbt Werk Kwidzyn (Polen) von International Paper
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

MMK wchst durch geplante Akquisition bei Frischfaserkarton und schafft attraktives Entwicklungspotential

Fusion/bernahme/Beteiligung

Wien - Die Mayr-Melnhof Gruppe hat eine Vereinbarung getroffen, die International Paper (Poland) Holding sp. z.o.o ("Kwidzyn") von International Paper fr rund EUR 670 Mio. ("debt and cash free") zu erwerben und zustzlich Verbindlichkeiten von ca. EUR 33 Mio. aus Fruchtgenussrechten und Operating Leases nach IFRS zu bernehmen. Die Akquisition von Kwidzyn ist Teil der Strategie von MM im hochqualitativen Frischfaserkartonbereich (FBB) mit innovativen, nachhaltigen und kostengnstigen Qualitten zu wachsen. Die geplante Transaktion wird sich unmittelbar ertragssteigernd auswirken.

Am integrierten Zellstoff- und Papierstandort in Polen betreibt Kwidzyn eine Zellstofffabrik mit rund 400.000 t Kapazitt p.a. und vier verbundenen Karton-/ Papiermaschinen: Kernstck ist eine FBB-Kartonmaschine mit 260.000 t Kapazitt p.a.. Darber hinaus ist Kwidzyn vor kurzem durch den Umbau einer Papiermaschine in den Bereich MF-Kraftpapier eingestiegen, um die wachsende Nachfrage fr flexible Papierverpackungen zu bedienen. Die Produktion an dieser Maschine soll bis zu einer Kapazitt von 75.000 t p.a. gesteigert werden. Ferner betreibt Kwidzyn zwei der attraktivsten Kopierpapiermaschinen (UWF) in Europa mit 410.000 t Gesamtkapazitt p.a.. Im Werk arbeiten ca. 2.300 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 wurde ein bereinigtes EBITDA von ca. EUR 92 Mio. bei einem Umsatz von ca. EUR 510 Mio. erwirtschaftet.

Der Kaufpreis wird ber zugesagte Kreditlinien von Banken und die Begebung eines Schuldscheindarlehens finanziert. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt blicher Abschlussbedingungen. Das Closing der Transaktion wird fr das dritte Quartal 2021 erwartet.

Strategische Relevanz

Ausbau der Wettbewerbsposition der MM Gruppe gegenber den beiden Marktfhrern im wachsenden europischen FBB Markt durch Innovation nachhaltiger Produkte sowie ein breiteres Serviceangebot
Einstieg in das attraktive Geschftsfeld flexible Papierverpackung
Einstieg in den Bereich ungestrichenes Feinpapier (UWF) ber einen etablierten Niedrigkostenhersteller
Nutzung der vorteilhaften Kostenposition fr weiteres Wachstum bei FBB oder anderen Verpackungsqualitten
Nutzung von Synergiepotenzial
MMag. Peter Oswald, CEO der Mayr-Melnhof Gruppe, kommentiert: "Die bernahme von Kwidzyn ist eine ideale Ergnzung unseres bestehenden Kartongeschfts. Sie ermglicht MMK, Innovationen fr nachhaltigere Verpackungslsungen im wachsenden Markt fr Frischfaserkarton voranzutreiben und schafft auch attraktive neue Perspektiven durch die Integration von Zellstoff und Papier an einem europischen Standort mit Kostenvorteilen. Wir setzen groes Vertrauen in das hochqualifizierte Team von Kwidzyn fr die Gestaltung einer erfolgversprechenden gemeinsamen Zukunft."

Einwahldetails fr eine Investoren-Telefonkonferenz heute am 12. Februar 2021 um 10:00 Uhr MEZ und eine Prsentation sind auf unserer Website http://www.mayr-melnhof.com verfgbar.

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

MMK bernimmt polnische Kwidzyn mit Umsatz von ber EUR 500 Mio.

Nach der angekndigten bernahme der finnischen Kotkamills Anfang Dezember 2020, gab Mayr-Melnhof heute eine weitere bernahme bekannt, die Teil der Strategie ist, die Wettbewerbsposition im hochqualitativen Frischfaserkartonmarkt zu festigen. MM bernimmt die International Paper (Poland) Holding (Kwidzyn) von International Paper fr rund EUR 670 Mio. Der Kaufpreis wird kreditfinanziert und die bernahme soll im Q3 2021 abgeschlossen sein. Kwidzyn betreibt eine Zellstofffabrik mit einer Kapazitt von rund 400.000t p.a. und stieg jngst in den Bereich MF-Kraftpapier ein, um die wachsende Nachfrage fr flexible Papierverpackungen zu bedienen. Die Produktion an dieser Maschine soll bis zu einer Kapazitt von 75.000 t p.a. gesteigert werden. Ferner betreibt Kwidzyn zwei der attraktivsten Kopierpapiermaschinen fr ungestrichenes Feinpapier (UWF) in Europa mit 410.000 t Gesamtkapazitt p.a.. Im Jahr 2020 wurde ein bereinigtes EBITDA von ca. EUR 92 Mio. bei einem Umsatz von ca. EUR 510 Mio. erwirtschaftet.

Ausblick

Wie die bernahme der Kotkamills stellt auch Kwidzyn einen ausgezeichneten strategischen Fit fr Mayr-Melnhof dar, der die Position im Frischfaserkarton strken wird und den Einstieg in die Geschftsfelder flexible Papierverpackung und ungestrichenes Feinpapier (UWF) ermglicht. Auch aus finanzieller Sicht stellt sich die bernahme hchst attraktiv dar. Kwidzyns EBITDA-Margen liegen ber jeden von MM und auch das bernahmemultiple auf EV/EBITDA-Basis von rund 7,6x ist attraktiv und liegt knapp unter dem Multiple von Kotkamills. Gegenber einem Umsatzvolumen von geschtzten rund EUR 2,5 Mrd. fr 2020 kommen durch Kotkamills und Kwidzyn somit 2021 rund EUR 900 Mio. an Umsatzvolumen dazu. Wir denken, dass diese zweite bernahme innerhalb kurzer Zeit einen positiven Kurstrigger fr die MMK-Aktie darstellt.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Deutsche Bank besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Kaufen - und erhht das Kursziel von 180,0 auf 200,0 Euro. Weiter das hchste aller Kursziel.

durchschnittliches Kursziel: 169,5 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Kepler Cheuvreux besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Kaufen - und erhht das Kursziel von 174,0 auf 206,0 Euro. Nun das hchste aller Kursziele.

durchschnittliches Kursziel: 177,5 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Mayr-Melnhof - Deutsche Bank erhht Kursziel von 180 auf 200 Euro
Kaufempfehlung "Buy" besttigt

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel fr die Aktien der Mayr-Melnhof von 180 auf 200 Euro nach oben gesetzt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von Analyst Matthias Pfeifenberger besttigt.
Nur Monate nach der Akquisition von Kotkamills, hat es Mayr-Melnhof unter dem neuen CEO Peter Oswald geschafft einen weiteren "game-changing deal" zu unterzeichnen, hie es vonseiten der Deutsche Bank-Experten.

In der Vorwoche war bekannt geworden, dass die Mayr-Melnhof Karton AG die polnische Kartonfirma Kwidzyn von der International Paper Holding um 670 Mio. Euro mit 2.300 Mitarbeitern kauft.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Raiffeisen Research erhht fr Mayr-Melnhof die Empfehlung von Halten auf Kaufen - und das Kursziel von 154,0 auf 210,0 Euro. Nun das hchste aller Kursziele.

durchschnittliches Kursziel: 191,5 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof - Raiffeisen hebt Kursziel auf 210, Empfehlung auf "buy"
Jngste bernahmen in Polen und Finnland positiv gesehen

Die Analysten von Raiffeisen Research haben ihr Kursziel fr die Aktie der heimischen Mayr-Melnhof in Reaktion auf den gemeldeten Zukauf in Polen von 154 auf 210 Euro angehoben. Die Empfehlung fr die Aktie des Kartonherstellers wurde gleichzeitig von "hold" auf "buy" verbessert.
Mayr-Melnhof hat zuletzt die bernahme der polnischen Kartonfirma Kwidzyn fr einen Kaufpreis von 670 Mio. Euro gemeldet. Das ist die zweite bernahme in kurzer Zeit, erst im Dezember hatte der Konzern den Kauf der finnischen Kotkamills um 425 Mio. Euro vermeldet.

Die Raiffeisen-Analysten sehen in den beiden Firmenzukufen einen bedeutenden Sprung nach vorne fr Mayr-Melnhof. Die daraus resultierenden Erweiterungen des Produktportfolios und Synergiepotenziale seien vielversprechend, heit es in der Raiffeisen Analyse.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

ANS-News: Mayr-Melnhof Gruppe platziert erfolgreich eine Milliarde EUR Schuldscheindarlehen
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Mittel werden zur Finanzierung der Akquisitionen und organischer Wachstumsprojekte verwendet

Finanzierung

Wien - Mayr-Melnhof Karton AG hat gemeinsam mit den arrangierenden Banken Erste Group, Bank Austria und Raiffeisenbank International, Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen in einem Gesamtvolumen von 1 Milliarde EUR erfolgreich bei einem breit gestreuten Kreis institutioneller Investoren im In-und Ausland platziert. Das ursprngliche Zielvolumen von 300 Millionen Euro war um das Sechsfache berzeichnet. Die Transaktion umfasst Tranchen mit sowohl fester als auch variabler Verzinsung ber Laufzeiten von 5 bis 15 Jahren mit einer durchschnittlichen Laufzeit von 8,8 Jahren und einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,5 %.

Die Emissionserlse dienen zur Finanzierung der Akquisition von Kotkamills, Finnland, und IP Kwidzyn, Polen, sowie fr organisches Wachstum. Mag. Franz Hiesinger, CFO der MM Gruppe, kommentiert: "In einem gnstigen Kapitalmarktumfeld wurde unserem stabilen Geschftsmodell und dem eingeschlagenen Wachstumskurs in nachhaltigen und innovativen faserbasierten Verpackungslsungen hohes Vertrauen entgegengebracht. Die Finanzierung des Konzerns fut nach dieser Transaktion weiter auf einer sehr soliden Kapitalbasis."

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Jngste Grobernahmen sorgen fr neues Kurspotential Empfehlung auf Akkumulieren angehoben

In unserem neuen Company Report haben wir die jngsten Akquisitionen von Mayr-Melnhof inkludiert, wodurch unser Kursziel auf EUR 210,5/Aktie schiet (zuletzt: EUR 150) und wir unsere Empfehlung auf Akkumulieren anheben (zuletzt: Halten). Wie in unseren vorangegangenen Beitrgen bereits ausgefhrt, sehen wir die bernahmeziele Kotkamills in Finnland und Kwidzyn in Polen als ausgezeichneten strategischen Fit zu akzeptablen Kaufpreisen. Beide ermglichen es MM, ihre Position im Frischfaserkarton zu strken und zustzlich neue Geschftsfelder zu erschlieen. Im Fall von Kwidzyn sind das die flexible Papierverpackung und ungestrichenes Feinpapier (UWF), bei Kotkamills sind es FSB-Barrierekartons und SaturatingBase Kraft/Imprgnierpapier. Der volle Effekt dieser beiden Akqusition wird sich erst 2022 zeigen, da das Closing zu Kotkamills Mitte 2021 und Kwidzyn erst im Q4 21 erwartet wird. Im ersten vollen Wirtschaftsjahr 2022 erwarten wir, dass die Kotkamills und Kwidzyn einen Umsatzbeitrag von rund EUR 920 Mio. (27% des Konzernumsatzes) und ein EBITDA von rund EUR 160 Mio. beisteuern.

Ausblick

Wir sehen die beiden bernahmen als wichtige Wertreiber fr Mayr-Melnhof, die das uerst robuste cashflow-starke Geschftsmodell strken und ausbauen und von Anfang an ertragssteigernd sind. Obwohl Mayr-Melnhof 2020 nach dem Verbund die zweitstrkste Aktie im ATX mit +38% war, sehen wir durch die bernahmen weiteres Kurspotential.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof Karton konnte 2020 Umsatz halten, starkes Ergebnisminus
Dividendenvorschlag von konstant 3,20 Euro je Aktie

Mayr-Melnhof Karton verzeichnete 2020 bei leicht rcklufigem Umsatz ein deutliches Minus beim Ergebnis. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 222,1 Mio. Euro um 11,6 Prozent unter dem Vorjahr. Das Betriebsergebnis gab um 9,4 Prozent auf 231,4 Mio. Euro nach, das Ergebnis vor Steuern sank um 11,6 Prozent auf 222,1 Mio. Euro und der Jahresberschuss um 14,7 Prozent auf 162,2 Mio. Euro. Die Umstze verzeichneten einen Rckgang von 0,6 Prozent auf 2,53 Mrd. Euro.
Die Unternehmensleitung sprach heute in einer Aussendung von einem "soliden Geschftsverlauf", das Ergebnis sei "infolge struktureller und marktbedingter Einmaleffekte unter dem Vorjahr". Aktuell stark steigende Inputpreise drckten auf die Kartonmargen. Dem Ergebnis nahe am Vorjahresniveau der Packagingdivision stand ein Rckgang in der Kartondivision gegenber. Die Weichen seien auf Wachstum durch Nachhaltigkeit, Innovation und Effizienz gestellt. In der Hauptversammlung am 28. April werde eine zum Vorjahr stabile Dividende von 3,20 Euro je Aktie fr 2020 vorgeschlagen.

Zum Ausblick auf 2021 meinte die Geschftsfhrung, dass die konjunkturelle Erholung geringer als erwartet auszufallen scheine. "Aufgrund des Geschftsportfolios der MM Gruppe mit Schwerpunkt auf systemrelevanten Verpackungsprodukten fr Gter des tglichen Bedarfes sollte jedoch auch weiterhin eine gewisse Resilienz in der Nachfrage gegeben sein. Die aktuelle Entwicklung der Auftragsstnde beider Divisionen signalisiert jedenfalls Kontinuitt", so Mayr-Melnhof Karton. Bei den Akquisitionen Kotkamills (Finnland) und Kwidzyn (Polen) deren Closing fr Jahresmitte bzw. im dritten Quartal 2021 erwartet werde, stehe fr die nchsten zwei Jahre die Integration im Mittelpunkt.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

MM selbst:

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton AG / Konzernergebnis 2020
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Jahresergebnis

Wien -

Solider Geschftsverlauf
Umsatzerlse auf Vorjahresniveau
Ergebnis infolge struktureller und marktbedingter Einmaleffekte unter Vorjahr
Stabile Dividende - 3,20 EUR/Aktie
Weichen auf Wachstum durch Nachhaltigkeit, Innovation und Effizienz gestellt
Aktuell stark steigende Inputpreise drcken auf Kartonmargen
Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte das Geschftsjahr 2020 trotz herausfordernder Rahmenbedingungen mit einer soliden Mengen- und Cash-Flow-Entwicklung abschlieen. Die Konzentration des Geschftsportfolios auf Karton und Kartonverpackungen fr Gter des tglichen Bedarfes ermglichte eine gewisse Resilienz.

Whrend die Umsatzerlse wieder nahezu das Niveau des Vorjahres erreichten, lagen die Ertragszahlen erwartungsgem infolge von Einmaleffekten vor allem aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen unter dem Vorjahr. Diese belasten das operative Ergebnis 2020 mit 64,0 Mio. EUR, wobei ein Groteil auf Wertminderungen von kurz- und langfristigen Vermgenswerten sowie Personalaufwendungen entfllt.
Die Kartondivision profitierte im laufenden Geschft insbesondere von vorteilhaften Rohstoff- und Energiekosten. Die Packagingdivision zeigte sich vor allem aufgrund der insgesamt guten Mengenentwicklung solide.

Wachstum durch Effizienz und Innovation bei nachhaltigen karton- und faserbasierten Verpackungslsungen stehen im strategischen Fokus der MM Gruppe. Die jngst geschlossenen Vereinbarungen zum Erwerb von Kotkamills, Finnland, und Kwidzyn, Polen, im Frischfaserkartonbereich und das intensivierte Investitionsprogramm 2021 - 2022 in Standorte mit Kostenvorteilen sind transformative Meilensteine auf diesem Weg, mit attraktivem Potential.

Der 27. Ordentlichen Hauptversammlung am 28. April 2021 wird eine zum Vorjahr stabile Dividende von 3,20 EUR je Aktie fr das Geschftsjahr 2020 vorgeschlagen.

Kennzahlen der Mayr-Melnhof Gruppe - IFRS
2020 2019 +/-

Umsatzerlse 2.528,4 2.544,4 - 0,6 %
EBITDA 398,9 389,6 + 2,4 %
Betriebliches Ergebnis 231,4 255,3 - 9,4 %
Operating Margin (in %) 9,2 % 10,0 % - 88 bp
Ergebnis vor Steuern 222,1 251,1 - 11,6 %
Steuern vom Einkommen und Ertrag (59,9) (60,9)
Jahresberschuss 162,2 190,2 - 14,7 %
Gewinn je Aktie (in EUR) 8,06 9,49

Die konsolidierten Umsatzerlse des Konzerns erreichten 2.528,4 Mio. EUR und lagen damit nahe am Vorjahresniveau (2019: 2.544,4 Mio. EUR). Einem mengenbedingten Umsatzanstieg in der Packagingdivision stand ein preisbedingter Rckgang in der Kartondivision gegenber.

Das EBITDA erhhte sich um 2,4 % bzw. 9,3 Mio. EUR auf 398,9 Mio. EUR (2019:
389,6 Mio. EUR), die EBITDA Margin auf 15,8 % (2019: 15,3 %). Mit 231,4 Mio. EUR lag das betriebliche Ergebnis um 9,4 % bzw. 23,9 Mio. EUR unter dem Vorjahr (2019: 255,3 Mio. EUR). Hierin sind Einmalaufwendungen in Hhe von 64,0 Mio. EUR insbesondere aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen enthalten. Davon entfallen 40,2 Mio. EUR auf die Kartondivision und 23,8 Mio. EUR auf die Packagingdivision. Abschreibungen inklusive Wertminderungen erhhten sich dadurch von 134,3 Mio. EUR auf 167,5 Mio. EUR. Dem Ergebnis nahe am Vorjahresniveau der Packagingdivision stand ein Rckgang in der Kartondivision gegenber. Die Operating Margin des Konzerns belief sich somit auf 9,2 % (2019:
10,0 %), der Return on Capital Employed auf 13,7 % (2019: 15,4 %).

Finanzertrgen in Hhe von 1,7 Mio. EUR (2019: 1,4 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -7,9 Mio. EUR (2019: -8,4 Mio. EUR) gegenber. Das "Sonstige Finanzergebnis - netto" vernderte sich vor allem aufgrund von nderungen im Fremdwhrungsergebnis auf -3,2 Mio. EUR (2019: 2,8 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Steuern lag demnach mit 222,1 Mio. EUR um 11,6 % unter dem Vorjahr (2019: 251,1 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 59,8 Mio. EUR (2019: 60,9 Mio. EUR), woraus sich ein effektiver Konzernsteuersatz von 27,0 % (2019: 24,3 %) ergibt.

Der Jahresberschuss betrug 162,2 Mio. EUR (2019: 190,2 Mio. EUR).

ENTWICKLUNG IM 4. QUARTAL 2020
Im vierten Quartal 2020 hat sich die Marktdynamik im Kartongeschft traditionell verlangsamt whrend die Nachfrage im Faltschachtelgeschft insbesondere bei Fast Moving Consumer Goods und E-Commerce weiter deutlich ber dem Vorjahr lag.

MM Karton verzeichnete eine Kapazittsauslastung von 96 % nach 95 % im vierten Quartal des Vorjahres. Das betriebliche Ergebnis der Division lag bei 18,3 Mio. EUR nach 23,1 Mio. EUR. Steigende Altpapierpreise unter anhaltenden Covid-Manahmen sowie niedrigere Mengen und die Erhhung des Einmaleffektes aus der Schlieung Hirschwang Karton um 2,5 Mio. EUR wirkten ergebnismindernd. Die Operating Margin belief sich auf 7,2 % (4. Quartal 2019: 8,7 %).

Bei guter Mengenentwicklung lag das betriebliche Ergebnis von MM Packaging mit 43,8 Mio. EUR ber dem Vorjahreswert (4. Quartal 2019: 36,6 Mio. EUR). Die Operating Margin betrug 11,0 % (4. Quartal 2019: 9,5 %).

Die konsolidierten Umsatzerlse lagen infolge des Mengenwachstums bei MM Packaging mit 624,9 Mio. EUR leicht ber der Vorjahresperiode (4. Quartal 2019:
620,1 Mio. EUR).

Das betriebliche Ergebnis und die Operating Margin des Konzerns lagen mit 62,1 Mio. EUR bzw. 9,9 % leicht ber dem Vorjahresniveau (4. Quartal 2019: 59,7 Mio. EUR; 9,6 %).

Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 61,5 Mio. EUR (4. Quartal 2019: 56,9 Mio. EUR), der Periodenberschuss auf 45,9 Mio. EUR (4. Quartal 2019: 43,9 Mio. EUR).

AUSBLICK AUF DAS GESCHFTSJAHR 2021
Die Covid-19-Pandemie und Manahmen zu ihrer Eindmmung werden auch im laufenden Jahr die gesamtwirtschaftliche Situation in unseren Absatzmrkten trotz angelaufener Impfprogramme stark belasten. Die konjunkturelle Erholung scheint geringer als erwartet auszufallen. Ausma und Zeitbezug bleiben weiter schwer abschtzbar. Aufgrund des Geschftsportfolios der MM Gruppe mit Schwerpunkt auf systemrelevanten Verpackungsprodukten fr Gter des tglichen Bedarfes sollte jedoch auch weiterhin eine gewisse Resilienz in der Nachfrage gegeben sein. Die aktuelle Entwicklung der Auftragsstnde beider Divisionen signalisiert jedenfalls Kontinuitt.

Demgegenber befinden sich die Preise fr den strategischen Rohstoff Altpapier stark im Steigen. Parallel steigen auch die Preise fr Zellstoff, Energie, Chemikalien und Logistik, weshalb MM Karton die Preise fr Recyclingkarton erhht hat, was sich ab dem zweiten Quartal auswirkt.
Aufgrund des aktuell starken Drucks auf die Kartonmargen, ist eine Behauptung der Ertragsniveaus des Vorjahres eine Herausforderung fr 2021.

Der Fokus auf Optimierung der Kostenstrukturen und Erhhung der Marktdurchdringung mit nachhaltigen und innovativen Verpackungsprodukten wird konsequent fortgesetzt. Darauf gerichtete Investitionsttigkeiten werden 2021 -2022 intensiviert und sollen das Wachstum in den Folgejahren sicherstellen. Dabei setzt MM insbesondere auf E-Commerce und Circular-Economy durch Innovation im Plastikersatz sowie Digitalisierung.

In zahlreichen Werken von MM Packaging werden Investitionen zur Kapazitts- und Effizienzsteigerung durchgefhrt. Bei MM Karton stehen neben dem Groprojekt Frohnleiten mit Umbauten in Neuss und Kolicevo insbesondere Hochleistungsstandorte im Fokus. Dementsprechend ist fr Investitionen in 2021 und 2022 statt der blichen rund 150 Mio. EUR von einer Bandbreite von 250 - 300 Mio. EUR p.a. auszugehen.

Bei den Akquisitionen Kotkamills, Finnland, und Kwidzyn, Polen, deren Closing fr Jahresmitte bzw. im dritten Quartal 2021 erwartet wird, steht fr die nchsten zwei Jahre die Integration im Mittelpunkt.

Die Finanzierung des Investitionsprogrammes und der Akquisitionen erfolgt ber per Ende Februar 2021 aufgenommene Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen, zugesagte Kreditlinien und Cash Flow.

Die Presseaussendung sowie ein Video-Statement des Vorstandes sind auf unserer Homepage unter: www.mayr-melnhof.com verfgbar.
Der Geschftsbericht 2020 ist ab 7. April 2021 verfgbar.

Nchster Termin:
18. Mai 2021 Ergebnisse zum 1. Quartal 2021

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Robustes Geschftsmodell sorgt fr solide Ergebnisse stabile Dividende von EUR 3,20/Aktie vorgeschlagen

Mayr-Melnhof lag mit seinen Ergebnissen 2020 im Rahmen der Konsensuserwartungen. Der Umsatz konnte mit EUR 2,53 Mrd. im Corona-Jahr nahezu stabil gehalten werden. Einem mengenbedingten Umsatzanstieg in der Packagingdivision stand dabei ein preisbedingter Rückgang in der Kartondivision gegenüber. Whrend das EBITDA um 2,4% auf EUR 399 Mio. verbessert werden konnte, fiel das betriebliche Ergebnis um 9,4% auf EUR 231 Mio. Hierin sind Einmalaufwendungen in Hhe von 64 Mio. EUR insbesondere aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen enthalten. Der Jahresberschuss kam bei EUR 162 Mio. zu liegen (-14,7%). Der Vorstand schlgt eine stabile Dividende von EUR 3,20/Aktie vor.

Ausblick

Auch der neue CEO Oswald behlt die konservative Linie beim Ausblick auf das Geschftsjahr bei. Der Vorstand von MM sieht die Behauptung des Ertragsniveaus von 2020 als Herausforderung fr 2021 aufgrund des aktuell starken Drucks auf die Kartonmargen. Whrend nachfrageseitig sich die Auftragsstnde in beiden Divisionen stabil entwickeln, stiegen die Preise fr Altpapier aber auch fr Zellstoff, Energie, Chemikalien und Logistik. MM konnte die Preise fr Recyclingkarton erhhen, dies wird jedoch erst im 2. Quartal sichtbar sein. Weiters erhht MM sein Investitionsvolumen 2021 und 2022 um Investitionen zu Kapazitts- und Effizienzsteigerung an Hochleistungsstandorten umzusetzen. Wir bleiben klar bei unserer jngst angehobenen Akkumulieren-Empfehlung. Wir denken, dass MM basierend auf seinem robusten Geschftsmodell, der stabilen organischen Nachfrage und den zwei Groakquisitionen weiter sehr solide Ergebnisse prsentieren wird und bleiben bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof - Deutsche Bank senkt Votum von "Buy" auf "Hold"
Kursziel von 200 auf 190 Euro hinuntergeschraubt

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Votum fr die Aktien der Mayr-Melnhof von "Buy" auf "Hold" gesenkt. Das Kursziel wurde dabei in der Studie des Analysten Matthias Pfeifenberger von 200 auf 190 Euro je Titel hinuntergeschraubt. Mit der Analyse ging der Wertpapierexperte auf die jngsten Zahlen des Unternehmens ein.
So seien die Umstze fr das Geschftsjahr 2020 lediglich stabil ausgefallen und das operative Ergebnis (EBIT) habe sich um mehr als 9 Prozent verschlechtert, so Pfeifenberger. Der Ausblick fr 2021 fhle sich intuitiv schwach an und sei unter den Erwartungen der Deutschen Bank gelegen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mayr-Melnhof Karton sprt "bedeutende" Preiserhhung bei Vorprodukten
Preise fr eigene Produkte werden ab Jahresmitte erhht - Hohe Auslastung im 1. Quartal

Der Verpackungshersteller Mayr-Melnhof Karton sprt bei seinen Vorprodukten eine "Kosteninflation bedeutenden Ausmaes" und gibt diese ab Jahresmitte ber Preissteigerungen an seine Kunden weiter. Es gebe "seit einigen Monaten drastisch steigende Altpapierpreise, aber auch hhere Preise fr Energie, Zellstoff, Chemikalien und Logistik", heit es im Quartalsbericht des Unternehmens. Das habe das Ergebnis der Gruppe trotz "robuster Nachfrage" und hoher Auslastung gedrckt.

Das Ergebnis im zweiten Quartal wird daher unter jenem des ersten Quartals erwartet. Aktuell stehe die Weitergabe der gestiegenen Preise im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, um im zweiten Halbjahr wieder an das Ertragsniveau der Vorjahre heranzukommen. Die Preiserhhungen der Vorprodukte sollen "berwiegend ab Jahresmitte" an die Kunden weitergegeben werden. Um die Nachfrage gibt es fr 2021 derzeit weniger Sorgen, die Auftragsbcher sind gut gefllt.

Abgesehen davon stehen Umstrukturierungen am Plan, etwa die Verlagerung von Produktion von MM Graphia Bielefeld auf andere Standorte in Deutschland, aber auch Russland, Ukraine und Asien, um die Wettbewerbsfhigkeit zu erhhen. Dafr seien im zweiten Quartal 25 bis 30 Mio. vorgesehen. Auch die Zukufe von Kotkamills in Finnland und Kwidzyn in Polen sollen heuer noch wie geplant ber die Bhne gehen.

Das erste Quartal brachte Mayr Melnhof 641,3 Mio. Euro Umsatz (minus 0,8 Prozent). Vor Steuern gab es einen Gewinn von 58,6 Mio. Euro (minus 6,7 Prozent), bei 14,7 Mio. Euro Steuerleistung ergab sich ein effektiver Konzernsteuersatz von 25,2 Prozent. Auch der Periodenberschuss reduzierte sich leicht von 45,1 Mio. Euro auf 43,9 Mio. Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

MM selbst:

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton AG / Ergebnisse zum 1. Quartal 2021
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

Quartalsbericht

Wien -

Anhaltend gute Nachfrage und Auslastung
Umsatz und Ergebnis leicht unter Vorjahr
Deutlicher Anstieg der Inputpreise drckt auf Ergebnis von MM Karton
Preiserhhungen bei beiden Divisionen in Umsetzung
Ergebnis im 2. Quartal unter 1. Quartal erwartet
Die Mayr-Melnhof Gruppe verzeichnete im 1. Quartal 2021 bei robuster Nachfrage nach Kartonverpackungen insgesamt eine hohe Auslastung. Umsatzerlse und betriebliches Ergebnis lagen leicht unter dem Vorjahresniveau. Dabei stand einem Ergebnisanstieg in der Packagingdivision ein deutlicher Rckgang in der Kartondivision gegenber.

In der Kartondivision fhrten die seit einigen Monaten drastisch steigenden Altpapierpreise, aber auch hhere Preise fr Energie, Zellstoff, Chemikalien und Logistik, nach letztjhriger Kostendeflation zu einer Kosteninflation bedeutenden Ausmaes. Aus diesem Grund hat MM Karton die Preise fr Recyclingkarton bereits in zwei Schritten mit Wirkung im 2. Quartal und nochmals zur Jahresmitte erhht. Bei Frischfaserkarton werden ebenfalls zur Jahresmitte die Preise dort erhht, wo keine lngerfristigen Validitten bestehen. Die Weitergabe der im 2. Quartal fr MM Packaging stark sprbaren Kostenanstiege bei Karton, Papier, Farben und Lacken erfolgt berwiegend ab Jahresmitte.

Ziel ist es, in der zweiten Jahreshlfte 2021 im laufenden Geschft des Konzerns nach einem erwarteten Ergebnisrckgang im 2. Quartal wieder an das Ertragsniveau des 1. Quartals anzuschlieen.

Kennzahlen der Mayr-Melnhof Gruppe - IFRS

Konsolidiert in Mio. EUR Q1/2021 Q1/2020 +/-
Umsatzerlse 641,3 646,6 -0,8 %
EBITDA 92,7 98,9 -6,3 %
Betriebliches Ergebnis 61,2 64,6 -5,2 %
Operating Margin (in %) 9,6 % 10,0 % -44 bp
Ergebnis vor Steuern 58,6 62,8 -6,7 %
Periodenberschuss 43,9 45,1 -2,8 %
Gewinn je Aktie (in EUR) 2,18 2,25

Die konsolidierten Umsatzerlse des Konzerns beliefen sich in den ersten drei Monaten 2021 auf 641,3 Mio. EUR und erreichten damit nahezu das Vorjahresniveau (Q1 2020: 646,6 Mio. EUR).

Das betriebliche Ergebnis lag mit 61,2 Mio. EUR um 5,2 % bzw. 3,4 Mio. EUR unter dem Vergleichswert des Vorjahres (Q1 2020: 64,6 Mio. EUR). Einem Zuwachs in der Packagingdivision stand ein Rckgang in der Kartondivision gegenber. Im Vorjahr waren Einmalaufwendungen in Hhe von -8,6 Mio. EUR enthalten, die sich zu gleichen Teilen auf beide Divisionen verteilten. Die Operating Margin des Konzerns belief sich auf 9,6 % (Q1 2020: 10,0 %).

Finanzertrgen von 0,5 Mio. EUR (Q1 2020: 0,4 Mio. EUR) standen Finanzaufwendungen von -3,6 Mio. EUR (Q1 2020: -2,1 Mio. EUR) gegenber. Das "Sonstige Finanzergebnis - netto" betrug 0,5 Mio. EUR (Q1 2020: -0,1 Mio. EUR)

Das Ergebnis vor Steuern lag demnach mit 58,6 Mio. EUR um 6,7 % unter dem Vorjahreswert (Q1 2020: 62,8 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag beliefen sich auf 14,7 Mio. EUR (Q1 2020: 17,7 Mio. EUR), woraus ein effektiver Konzernsteuersatz von 25,2 % (Q1 2020: 28,2 %) resultiert.

Der Periodenberschuss reduzierte sich leicht von 45,1 Mio. EUR auf 43,9 Mio. EUR.

AUSBLICK

Bei gut gefllten Auftragsbchern sehen wir auch fr 2021 eine wachsende Nachfrage nach Karton und Verpackungen. Angesichts des anhaltenden Anstieges der Inputpreise fr Fasern, Energie, Chemikalien und Logistik steht aktuell deren Weitergabe im Fokus. Zielsetzung ist es, in der zweiten Jahreshlfte 2021 im laufenden Geschft des Konzerns nach einem erwarteten Ergebnisrckgang im 2. Quartal wieder an das Ertragsniveau des 1. Quartals anzuschlieen.

Neben den notwendigen Preiserhhungen sind unsere intensivierten Zukunftsinvestitionen und Wachstumsprojekte in mehreren Werken von MM Karton und MM Packaging gut gestartet. Wie berichtet, liegt der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Kostenstrukturen sowie verstrkten Marktdurchdringung mit nachhaltigen, innovativen faserbasierten Verpackungslsungen. Damit gehen jedoch auch selektive Anpassungs- und Restrukturierungsmanahmen im Bestand einher, wie aktuell im 2. Quartal bei MM Graphia Bielefeld geplant. Durch Verlagerung des Produktionsvolumens auf andere Standorte von MM Packaging in Deutschland, aber auch Russland, Ukraine und Asien, soll die Wettbewerbsfhigkeit erhht werden. Aus dieser Manahme ist im 2. Quartal mit Einmalaufwendungen von 25 - 30 Mio. EUR zu rechnen.

Unverndert wird das Closing der Akquisition Kotkamills in Finnland zur Jahresmitte und jenes von Kwidzyn in Polen im 3. Quartal 2021 erwartet.

Die detaillierte Presseaussendung und den Bericht zum 1. Quartal 2021 sowie einen CEO Audio-Q&A-Webcast finden Sie auf unserer Website unter: www.mayr-melnhof.com.

Nchster Termin:

19. August 2021 Ergebnisse zum 1. Halbjahr 2021

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Gibt es eine Erklrung fr den Umsatzrckgang bei "anhaltend guter Nachfrage und Auslastung"? Der lt sich ja nicht mit dem Preisanstieg fr Vorprodukte wegdiskutieren.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

>Gibt es eine Erklrung fr den Umsatzrckgang bei "anhaltend
>guter Nachfrage und Auslastung"? Der lt sich ja nicht mit
>dem Preisanstieg fr Vorprodukte wegdiskutieren.

Hier geht es aber um weniger als 1%.

Das Q1 ist fr Kartonagenhersteller wohl (nach dem Weihnachtsgeschft) nicht das rentabelste.

Q1 2020 wird von Corona noch nicht viel mitbekommen haben, daher sollte der geringe Rckgang nicht so schlimm sein.

Oder sehe ich hier etwas falsch?

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Deutsche Bank besttigt fr Mayr-Melnhof die Empfehlung Halten - und reduziert das Kursziel von 190,0 auf 175,0 Euro. Weiter das tiefste aller Kursziele.

durchschnittliches Kursziel: 198,9 Euro.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Steigende Rohstoffpreise dmpfen Margen im Q1 21

Mayr-Melnhof traf mit seinen Ergebnissen im 1. Quartal unsere Erwartungen mit einem annhernd stabilen Umsatz von EUR 641,3 Mio. und einem leicht rcklufigen EBIT von EUR 61,2 Mio. (-5% zum Vorjahresquartal). Whrend die Packaging Division ihre EBIT-Marge krftig auf 10,4% steigern konnte, sprte die Karton Division die gestiegenen Preise fr Altpapier und andere Inputfaktoren, sodass die EBIT-Marge deutlich auf 7,2% absank. Fr das 2. Quartal erwartet das Management jedoch einen Ergebnisrckgang, da die eingeleiteten Preiserhhungen in der Kartondivision erst in der 2. Jahreshlfte voll sprbar sein werden. Zudem werden im 2. Quartal Einmalaufwendungen in Hhe von EUR 25 30 Mio. aus der Verlagerung des Produktionsvolumens der MM Graphia Bielefeld auf andere Packaging- Standorte erwartet. In der 2. Jahreshlfte will MM dann wieder an das Ertragsniveau des 1. Quartals anschlieen. Unverndert wird das Closing der Akquisition Kotkamills in Finnland zur Jahresmitte und jenes von Kwidzyn in Polen Q3 2021 erwartet.

Ausblick

MM hatte bereits anlsslich der Jahresergebnisse 2020 auf den Margendruck in der Kartondivision aus steigenden Inputpreisen hingewiesen und die zu erwartende zeitliche Verzgerung bei deren Weitergabe an Kunden. berraschend kam jedoch nun die Restrukturierungskosten fr MM Graphia Bielefeld, die jedoch mittelfristig die Kostenstrukturen weiter verbessern werden. Wir denken, dass MM basierend auf seinem robusten Geschftsmodell, der stabilen organischen Nachfrage und den zwei Groakquisitionen in der 2. Jahreshlfte wieder an seine soliden Ergebnisse an-schlieen wird und bleiben bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EU-Kommission: Mayr-Melnhof darf Kotkamills bernehmen

Finnisches Unternehmen stellt Frischfaserkarton her

Die Europische Kommission hat die bernahme der finnischen Firma Kotkamills durch das sterreichische Unternehmen Mayr-Melnhof ("MM Gruppe") nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Das gab die EU-Behrde am Montag bekannt. Kotkamills stellt Frischfaserkarton her. Die MM-Gruppe ist hauptschlich als Hersteller von Karton und Verpackungsprodukten, insbesondere von Faltschachteln, ttig.
Die EU-Kommission kam zu dem Schluss, dass die geplante bernahme keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt, da sich die Ttigkeiten der Unternehmen nur geringfgig berschneiden und nach dem Zusammenschluss eine Reihe starker Anbieter auf dem Markt verbleiben wrden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Oaktree (und ihr Chef) hat einen exzellenten Ruf. Wenn ich was an die verkaufe wrde ich mich sehr ernsthaft fragen ob ich eh sicher auf der richtigen Seite der Transaktion bin.

https://en.wikipedia.org/wiki/Howard_Marks_(investor)

Mayr-Melnhof-Gruppe verkauft zwei Werke an Oaktree Capital
Frischfaserkartonwerke in Eerbeek, Niederlande, und Baiersbronn, Deutschland betroffen

Die Mayr-Melnhof Gruppe verkauft die Kartonwerke in Eerbeek (Niederlande) und Baiersbronn (Deutschland) an den US-Investmentmanager Oaktree Capital. Der Verkaufspreis betrage 104,6 Mio. Euro zuzglich einer Schuldenbernahme, teilte Mayr-Melnhof am Dienstagabend mit. An den beiden Standorten zusammen werden jhrlich mit 400 Mitarbeitern rund 245.000 Tonnen Frischfaserkarton (FBB) produziert. 2020 wurden 195 Mio. Euro Umsatz erzielt.
"Die Veruerung entspricht und ist Teil der Strategie von Mayr-Melnhof, sich auf neue Akquisitionen und Wachstumsinvestitionen zu konzentrieren", heit es in der Aussendung. ber den Verkauf werde es einen Konsultationsprozess mit den Arbeitnehmervertretern geben. Die Transaktion, "die unter dem Vorbehalt bestimmter Abschlussbedingungen und behrdlicher Genehmigungen, auch in Bezug auf die jngsten Akquisitionen von MM, steht", soll im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Oaktree beabsichtigt, in die Geschftsentwicklung der Werke zu investieren.

Der Verkauf biete MM die Mglichkeit, "einen signifikanten Barerls fr den weiteren Wachstumskurs zu realisieren", schreibt Peter Oswald, CEO der MM Gruppe, in der Aussendung. Oaktree habe im Laufe der Jahre in mehrere Verpackungserzeuger in Europa investiert und glaube, "dass der FBB-Markt attraktive zuknftige Wachstums- und Innovationsmglichkeiten bietet", schreibt Hermann Dambach, Managing Director, European Principal Group. Oaktree hat ein verwaltetes Vermgen von 153 Mrd. Dollar.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

>teilte Mayr-Melnhof am Dienstagabend mit. An den beiden
>Standorten zusammen werden jhrlich mit 400 Mitarbeitern rund
>245.000 Tonnen Frischfaserkarton (FBB) produziert. 2020 wurden
>195 Mio. Euro Umsatz erzielt.

Kartonschachteln:

https://en.wikipedia.org/wiki/Folding_boxboard

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Das ntige Altpapier, nennt Oswald ein Beispiel, habe im April des Vorjahres 40 Euro pro Tonne gekostet, jetzt sind es 170 Euro. Eine Palette, die zuvor sechs Euro gekostet habe, koste nun 20.

https://www.diepresse.com/6006741/bdquoes-wird-investiert-wie-nieldquo

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Fr ernsthafte Vergleiche sollte man lieber die Rohstoffpreise von 2019 hernehmen. Da im Frhjahr 2020 alles sehr billig war, ist eh klar.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Und am Matzleinsdorfer Bahnhof sind grad etliche Tonnen Altpapier abgebrannt.

Die haben seit Jahren auf gute Preise spekuliert.
Jetzt werden die Preise besser.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mayr-Melnhof Karton hat Fabriken Eerbeek und Baiersbronn verkauft
Die beiden Kartonwerke in den Niederlanden und Deutschland beschftigen 400 Mitarbeiter und machten 2020 rund 195 Mio. Euro Umsatz

Die Mayr-Melnhof-Gruppe hat den im Juni bekanntgegebenen Verkauf ihrer Kartonwerke in Eerbeek (Niederlande) und Baiersbronn (Deutschland) abgeschlossen. Kufer ist eine Tochtergesellschaft von Fonds, die vom US-Investmentmanager Oaktree Capital verwaltet werden.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton AG / Akquisition von Kotkamills erfolgreich abgeschlossen
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

MM strkt Position in Frischfaserkarton und innovativen Barrierekartonlsungen fr Plastikersatz

kein Stichwort

Wien - Die Mayr-Melnhof Gruppe (MM) hat den im Dezember 2020 vereinbarten Erwerb von Kotkamills, Finnland, nach Zustimmung aller relevanten Wettbewerbsbehrden abgeschlossen. Durch die Akquisition strkt MM die Position am Frischfaserkartonmarkt (FBB) mit einem attraktiven Angebot an Barrierekartonlsungen, die PE (Polyethylen)-beschichteten Karton ersetzen knnen. Auerdem steigt MM in den wachsenden Markt fr Karton fr Papierbecher (Cupstock) ein. Die Akquisition ergnzt die etablierte Marktposition von MM in Recyclingkarton. Darber hinaus diversifiziert MM das Produktangebot mit Saturating Kraft Paper/Imprgnierpapier, in dem Kotkamills zu den weltweit fhrenden Produzenten zhlt.

"MM Kotkamills wird eine starke und dynamische Rolle innerhalb von MM als Innovator bei Karton fr moderne Papierbecher einnehmen, dessen Beschichtung auf Wasser-Dispersionsbasis bereits on-line in der Kartonmaschine erfolgt. Unser mittelfristiges Ziel ist es, das Verkaufsvolumen an die Kapazitt von rund 400.000 t Karton pro Jahr heranzufhren. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren neuen Kollegen," kommentiert Peter Oswald, CEO der MM Gruppe.

MM Kotkamills betreibt die modernste Frischfaserkartonmaschine in Europa (Baujahr 2016) sowie eine Maschine fr Saturating Kraft Paper/Imprgnierpapier mit einer Kapazitt von 170.000 t und ein Sgewerk. Das Werk beschftigt rund 500 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 380 Mio. EUR.

MM ist Europas grter Hersteller von Karton und Faltschachteln mit Fokus auf nachhaltige und innovative, faserbasierte Verpackungslsungen. In 2020 erwirtschaftete MM Umsatzerlse von rund 2,5 Mrd. EUR und beschftigte rund 10.000 Mitarbeiter.

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

MM Karton steigt mit Zukauf in Polen in neue Kerngeschfte ein

Die brsennotierte Mayr-Melnhof Karton AG hat den im Februar vereinbarten Kauf des Werks Kwidzyn in Polen nach Zustimmung aller relevanten Wettbewerbsbehrden abgeschlossen. Die Steirer investieren insgesamt gut 700 Mio. Euro, teilten sie damals mit. Mit der Integration steigt MM Karton mit ungestrichenem Feinpapier und Verpackungskraftpapier in zwei neue Kerngeschfte ein, so CEO Peter Oswald in einer Unternehmensmitteilung vom Freitag.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Mayr-Melnhof schrieb im Halbjahr ein Viertel weniger Gewinn

Gestiegene Preise bei Rohstoffen, Energie und Logistik sorgen fr Margendruck - Umsatz aber leicht gestiegen - Auftragsstand und Auslastung gut

Der brsennotierte Kartonhersteller Mayr-Melnhof hat im Halbjahr rund ein Viertel weniger Gewinn gemacht. Gestiegene Inputkosten - also Preise fr Rohstoffe, Energie und Logistik - sorgten zwischenzeitlich fr Druck auf die Margen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Auslastung sei jedoch dank eines weiterhin hohen Auftragsstands bei Karton und Kartonverpackungen gut. Der Gewinn ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 26,7 Prozent auf 62,2 Mio. Euro zurck.
Um den Preisanstiegen auf der Inputseite zu begegnen, werde es ab Oktober eine erneute Kartonpreiserhhung geben. Bereits im Mai hatte das Unternehmen angekndigt, wegen der gestiegenen Kosten fr Vorprodukte ab dem zweiten Halbjahr die Preise zu erhhen. Wegen der zeitversetzten Kostenweitergabe sei aber auch im laufenden dritten Quartal noch mit geringeren Gewinnmargen zu rechnen.

Unter dieser Situation litt auch im Halbjahr das betriebliche Ergebnis. Es sank von 122,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 92,1 Mio. Euro. Hinzu kamen Einmaleffekte wegen Anpassungs- und Restrukturierungsmanahmen. Das Ergebnis vor Steuern fiel um 29,5 Prozent auf 82,9 Mio. Euro. Die Nachfrage an den Absatzmrkten sei jedoch weiterhin gut. Der Umsatz stieg im Halbjahr um 1,8 Prozent auf rund 1,3 Mrd. Euro.

Der Kauf der Kotkamills in Finnland und des Werks Kwidzyn in Polen, die mittlerweile beide abgeschlossen sind, habe das Unternehmen in seiner Wettbewerbsfhigkeit gestrkt. Aufgrund von Einmalaufwendungen aufgrund der Aktivierung hoher Auftragsstnde und der Vorratsbewertung im Zuge der Erstkonsolidierung werde sich der Ergebnisbeitrag der beiden Neuakquisitionen aber erst im kommenden Jahr voll niederschlagen, heit es im Ausblick.

Aus dem Verkauf der Kartonwerke Eerbeek in den Niederlanden und Baiersbronn in Deutschland sei zudem ein Ertrag zwischen 45 und 55 Mio. Euro im dritten Quartal zu erwarten, so das Unternehmen. Dieser werde jedoch zum Teil durch Akquisitionskosten und Steuern aufgewogen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

MM selbst:

Strategische Akquisitionen von Kwidzyn und Kotkamills Anfang August vollzogen
Temporrer Margendruck durch zeitversetzte Weitergabe der Inputkosten-Inflation ber Preiserhhungen
Hoher Auftragsstand bei Karton und Packaging
Laufende strukturelle Kostenanpassungen

weiter:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210819_OTS0014/eans-news-mayr-melnhof-karton-ag -ergebnisse-zum-1-halbjahr-2021

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Mayr-Melnhof baut auf Umstrukturierung fr mehr Wachstum
Zu- und Verkufe sollen Wettbewerbsfhigkeit strken - Gestiegene Preise bei Rohstoffen, Energie und Logistik sorgen fr Margendruck

--------------------------------------------------------------------- AKTUALISIERUNGS-HINWEIS Neu: Durchgehend neu, ergnzt um Aussagen des CEO aus dem Analystencall ---------------------------------------------------------------------
Beim Kartonhersteller Mayr-Melnhof ist zur Zeit eine breite Umgestaltung im Gange. In den vergangenen Monaten wurden zwei neue Werke - Kotkamills in Finnland und des Werks Kwidzyn in Polen - gekauft. Im Gegenzug wurden die Kartonwerke Eerbeek in den Niederlanden sowie Baiersbronn in Deutschland veruert. "Die Transformation wird uns fr die nchste Dekade auf einen Wachstumspfad bringen", sagte Konzernchef Peter Oswald am Donnerstag in einem Analystencall.

Die beiden neuen Werke sollen die Wettbewerbsfhigkeit des Unternehmens strken und durch Innovation und Nachhaltigkeit fr Wachstum sorgen. Beide Kufe sind mittlerweile abgeschlossen. Mit der Integration des polnischen Werks weitert Mayr-Melnhof zudem sein Produktportfolio auf zwei neue Kerngeschfte aus, und zwar auf das Geschft mit ungestrichenem Feinpapier ("Uncoated Fine Papers") und mit Verpackungskraftpapier ("Kraft Paper"). Die Division MM "Karton" wird in Folge in MM "Board & Paper" umbenannt.

Der positive Ergebnisbeitrag der beiden Zukufe werde sich aber erst im kommenden Jahr 2022 voll im Ergebnis des Unternehmens niederschlagen, heit es im Ausblick. Grund sind Einmalaufwendungen wegen der Aktivierung hoher Auftragsstnde sowie die Vorratsbewertung im Zuge der Erstkonsolidierung. Zudem standen im Halbjahr Einmalkosten in Hhe von rund 26 Mio. Euro zu Buche, die vor allem auf Restrukturierungsmanahmen bei einem deutschen Verpackungsstandort zurckzufhren seien.

Aus dem Verkauf der Kartonwerke Eerbeek in den Niederlanden und Baiersbronn in Deutschland erwartet Mayr-Melnhof zudem einen Ertrag zwischen 45 und 55 Mio. Euro im dritten Quartal. Allerdings werde dieser zum Teil durch Akquisitionskosten und Steuern wieder aufgewogen.

Neben den Transformationsprozessen hatte das Unternehmen im ersten Halbjahr mit hheren Kosten fr Vorprodukte zu kmpfen. Die gestiegenen Preise fr Rohstoffe, Energie und Logistik drckten im Halbjahr die Margen des Unternehmens. "Derzeit sehen die Ergebnisse etwas frustrierend aus, aber wir denken, dass das nur ein temporrer Effekt ist", so Oswald. Die hheren Kosten knnten zum Teil an die Kunden weitergegeben werden. Ab Oktober werde es erneut Kartonpreiserhhungen geben.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Steigende Rohstoffpreise dmpfen Margen im Q2 21

Mayr-Melnhof traf mit seinen Ergebnissen im 2. Quartal unsere Erwartungen mit einem leichten Umsatzplus von 5% auf EUR 648,3 Mio. Aufgrund der bereits vorab angekndigten Restrukturierungskosten aus der Schlieung der MM Graphia Bielefeld in Hhe von EUR 26 Mio. halbierte sich das EBIT fast auf EUR 30,9 Mio. Aber auch hhere Inputkosten drckten auf die Margen. Diese trafen vor allem die Division Karton (ab nun Board & Paper), deren operative Marge sich im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als halbierte auf 4,6%. Preiserhhungen wurden bereits eingeleitet, werden jedoch erst mit Wirkung ab Jahresmitte schlagend. Die Marge in der Packaging Division wurde im Wesentlichen nur durch die o.a. Restrukturierungsaufwand belastet. Hier werden sich die hheren Kartonpreise erst zeitversetzt auf die Ertragskraft auswirken.

Ausblick

MM erwartet fr das 3. Quartal eine Fortsetzung der starken Kosteninflation auf den Beschaffungsmrkten, wodurch die Margen trotz verbesserter Verkaufspreise weiter unter Druck bleiben werden. Fr den Oktober ist eine weitere Kartonpreiserhhung geplant. Bei den Zukufen Kwidzyn (PL) und Kotkamills (FI) werden dem positiven Ergebnisbeitrag Einmalaufwendungen aus der Erstkonsolidierung gegenberstehen. Andererseits ist aus der Veruerung der Frischfaserwerke Eerbeek und Baiersbronn ein Entkonsolidierungsertrag zwischen 45 55 Mio. EUR im 3. Quartal zu erwarten, welcher teilweise durch Akquisitionskosten einschlielich Transaktionssteuern aufgewogen wird. Wir denken, dass MM basierend auf seinem robusten Geschftsmodell, der stabilen organischen Nachfrage und den zwei Groakquisitionen in der 2. Jahreshlfte wieder an seine soliden Ergebnisse anschlieen wird und bleiben bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Insider-Transaktion: Vorstand Peter Oswald kauft 278 Aktien

Datum: 2021-08-31
Name: Peter Oswald
Grund fr die Meldepflicht: Vorstand
Kauf: 278 Stck
Preis: 178.57
Gegenwert: 49.642,46
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen: http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Rainer Zellner kauft 2.500 Aktien

Datum: 2021-09-13
Name: Rainer Zellner
Grund fr die Meldepflicht: Aufsichtsrat
Kauf: 2.500 Stck
Preis: 175.00
Gegenwert: 437.500,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen: http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Rainer Zellner kauft 2.500 Aktien

Datum: 2021-09-17
Name: Rainer Zellner
Grund fr die Meldepflicht: Aufsichtsrat
Kauf: 2.500 Stck
Preis: 172.00
Gegenwert: 430.000,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen: http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Insider-Transaktion: Aufsichtsrat Dr. Nikolaus Ankershofen kauft 300 Aktien

Datum: 2021-09-21
Name: Dr. Nikolaus Ankershofen
Grund fr die Meldepflicht: Aufsichtsrat
Kauf: 300 Stck
Preis: 169.00
Gegenwert: 50.700,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen:http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Aufsichtsrat Dr. Nikolaus Ankershofen kauft 300 Aktien

Datum: 2021-09-30
Name: Dr. Nikolaus Ankershofen
Grund fr die Meldepflicht: Aufsichtsrat
Kauf: 231 Stck
Preis: 165.00
Gegenwert: 38.115,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Datum: 2021-09-30
Name: Dr. Nikolaus Ankershofen
Grund fr die Meldepflicht: Aufsichtsrat
Kauf: 69 Stck
Preis: 165.00
Gegenwert: 11.385,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen: http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof - Raiffeisen senkt Kursziel von 210 Euro auf 194 Euro
"Buy"-Empfehlung beibehalten

Die Analysten von Raiffeisen Research haben ihr Kursziel fr die Aktie der heimischen Mayr-Melnhof von 210 Euro auf 194 Euro gesenkt. Die "Buy"-Empfehlung wurde in der am Dienstag verffentlichten Studie des Wertpapierexperten Markus Remis beibehalten.
Die Analysten lieen in das Bewertungsmodell hhere "Input-Preise" einflieen, so Remis. Dies wrde den Gewinn belasten. Das Geschftsjahr 2021 sei ein durch Inflation, Umstrukturierung und einer bernahme geprgtes bergangsjahr.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

EANS-News: Mayr-Melnhof Karton AG / MM Gruppe verpflichtet sich zu Netto-Null-Emissionen bis 2050
CORPORATE NEWS BERMITTELT DURCH EURO ADHOC. FR DEN INHALT IST DER EMITTENT VERANTWORTLICH.

kein Stichwort

Wien - Die Mayr-Melnhof Gruppe (MM) hat sich der weltweiten Initiative "Business Ambition for 1.5C" angeschlossen, um durch geeignete Manahmen zur Begrenzung der Erderwrmung auf 1,5 Grad beizutragen. Im Rahmen dieser Plattform, die unter anderen vom UN Global Compact und der Science Based Targets Initiative (SBTi) ins Leben gerufen wurde, verpflichtet sich MM zur Setzung wissenschaftsbasierter Klimaziele. Diese sehen bis sptestens 2050 Netto-Null-Emissionen in der gesamten Wertschpfungskette vor. MM erhht damit das Tempo beim Engagement gegen den Klimawandel zum Zeitpunkt bedeutender globaler Meilensteine wie der UN-Klimakonferenz COP26.

Peter Oswald, CEO der MM Gruppe: "MM ist ein Nachhaltigkeitsunternehmen, das mit innovativen rezyklierbaren Verpackungen aus erneuerbaren Rohstoffen an der Spitze der Vermeidung von Plastikmll steht. Zustzlich ist die Reduktion von Treibhausgasemissionen zur Minderung des Klimawandels ein integrierter und fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Daher setzen wir uns ambitionierte, wissenschaftsbasierte Ziele und beteiligen uns aktiv an der Initiative Business Ambition for 1.5C, um gemeinsam klimavertrgliches Wirtschaften voranzutreiben."

MM ist Europas fhrender Produzent von Karton und Faltschachteln mit einem attraktiven Angebot bei Uncoated Fine Papers und Packaging Kraft Papers. Im Fokus stehen nachhaltige und innovative faserbasierte Verpackungslsungen. MM erwirtschaftet inklusive der jngsten Akquisitionen Umsatzerlse von rund 3,2 Mrd. EUR und beschftigt rund 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

ENDE DER MITTEILUNG EURO ADHOC

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
    

Mayr-Melnhof Karton steigerte Betriebsergebnis heuer um 4,7 Prozent
Dank Einmaleffekten - Kostenanstieg bei Rohstoffen und Energie soll durch weitere Preisanpassungen und strukturelle Kostensenkungen kompensiert werden

Die brsennotierte Mayr-Melnhof Karton konnte das Betriebsergebnis in den ersten neun Monaten des heurigen Jahres um 4,7 Prozent auf 177,2 Mio. Euro steigern, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) gab um 7,8 Prozent auf 283 Mio. Euro nach, der Umsatz legte um 10,7 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis ist durch Einmaleffekte aus der Transformation MM Board & Paper geprgt, so der Konzern.



Die zeitversetzte Weitergabe "massiver Inputkosten-Inflation drckt temporr auf Margin", betonte Mayr-Melnhof. In Zahlen heit das: Die betriebliche Marge sank in den ersten drei Quartalen 2021 gegenber dem Vorjahreszeitraum von 8,9 auf 8,4 Prozent. Notwendige Preiserhhungen wrden durchgesetzt, man verzeichne weiterhin hohe Auftragseingnge.

Zu den Einmaleffekten hie es in einer Aussendung am Dienstag: "Als Teil der Transformation wurden die beiden kleineren Kartonwerke, Baiersbronn und Eerbeek, veruert. Darber hinaus wurde Ende September restrukturierungsbedingt die Produktion an einem Verpackungsstandort in Deutschland eingestellt." Mit dem Abschluss der Akquisitionen der Karton- und Papierwerke Kwidzyn in Polen und Kotkamills in Finnland habe der Konzern "eine strukturelle Strkung der Wettbewerbsfhigkeit vollzogen und eine attraktive Plattform fr weiteres Wachstum bei nachhaltigen und innovativen faserbasierten Verpackungslsungen geschaffen".

Zielsetzung fr die kommenden Monate sei es, den anhaltenden Kostenanstieg bei Rohstoffen und Energie durch weitere Preisanpassungen und strukturelle Kostensenkungen zu kompensieren, um bei den Margen wieder aufzuholen. Nachfrage und Auftragslage zeigten sich fr beide Divisionen weiterhin in guter Verfassung. Angesichts bestehender Kapazittsbeschrnkungen knne das Absatzvolumen aktuell aber nur geringfgig steigen.

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
        

Mayr-Melnhof selbst:

Quartalsbericht

Wien -

Strategische Akquisitionen Kwidzyn und Kotkamills im 3. Quartal abgeschlossen
Ergebnis durch Einmaleffekte aus Transformation MM Board & Paper geprgt
Zeitversetzte Weitergabe massiver Inputkosten-Inflation drckt temporr auf Margin
Notwendige Preiserhhungen werden durchgesetzt
Weiterhin hoher Auftragseingang in beiden Divisionen
Verstrktes Investitionsprogramm in Effizienz und Wachstum auf Plan

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211116_OTS0021/eans-news-mayr-melnhof-karton-ag -ergebnisse-zum-3-quartal-2021

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Insider-Transaktion: Vorstand Peter Oswald kauft 1.000 Aktien

Datum: 2021-11-16
Name: Peter Oswald
Grund fr die Meldepflicht: Vorstand
Kauf: 1.000 Stck
Preis: 179.93
Gegenwert: 179.930,00
Finanzinstrument: Aktie
ISIN: AT0000938204

Weitere Mayr-Melnhof-Insider-Transaktionen: http://aktie.at/showcompany.html?sub=insider&id=15

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden

Steigende Rohstoffpreise dmpfen Margen, Akquisitionen liefern positive Beitrag

Mayr-Melnhof lag mit seinen Ergebnissen im 3. Quartal leicht ber unseren Erwartungen. Der Quartalsumsatz stieg um 28% j/j auf EUR 817,5 Mio. infolge der seit August konsolidierten Kotkamills und Kwidzyn. Das Betriebsergebnis kletterte auf EUR 85,1 Mio. (+82% j/j), beinhaltet jedoch positive Einmaleffekte ber rund EUR 18 Mio. aus dem Verkauf der Werke Eerbeek und Baiersbronn, welche die Akquisitionskosten berstiegen. Das bereinigte EBIT sank jedoch infolge der gestiegenen Rohstoffkosten. Das Management gab keinen konkreten Ausblick. Nachfrage und Auftragslage zeigen sich fr beide Divisionen in guter Verfassung. Der Fokus liegt auf einer zeitnahen Erhhung der Verkaufspreise und Kostensenkungen, um die Kosteninflation zu kompensieren. Fr das Q4 sowie fr den Jahresbeginn 2022 werden weitere Kartonpreiserhhungen angestrebt. In der Division Packaging knnen diese dann jedoch erst zeitversetzt weitergegeben werden.

Ausblick

Die operative Entwicklung war im 3. Quartal trotz Kosteninflation strker als erwartet. Im 4. Quartal drften insbesondere die hohen Energiepreise die Margen dmpfen, abgefedert jedoch von den fr das Q4 bereits fixierten Preiserhhungen in der Division Board & Paper. Wir bleiben bei unserer Einschtzung, dass MM basierend auf seinem robusten Geschftsmodell, der stabilen organischen Nachfrage und den zwei Groakquisitionen 2022 wieder an seine soliden Ergebnisse anschlieen wird und bleiben bei unserer Akkumulieren-Empfehlung.

Erste Bank

  

Beitrag dem Admin melden | Urheberrechtsverletzung melden
Thema #221879

Vorheriges Thema | Nchstes Thema

5.948
Powered by DCForum+ Version 1.27
Copyright 1997-2003 DCScripts.com
0.43